„Stützsäule der Sicherheit“ – Jahreshauptversammlung 2018 FFW Wangen

Posted by Klaus on 5th Februar 2018 in Stuttgart Wangen

Pressemittteilung

FF-Wangen---Löschgruppe-angAm Freitag den 2. Februar 2018 fand im Wangener Feuerwehrmagazin die alljährliche Haupt- versammlung der Freiwilligen Feuerwehr Stuttgart, Abteilung Wangen statt. Kommandant Rolf Schlimm konnte hierzu zahlreiche Ehrenmitglieder, Mitglieder der Einsatzabteilung, Ehrenkommandant Wolfgang Zürn sowie Markus Heber und Ralf Lerch als Vertreter der Branddirektion, Klaus Dalferth vom Stadtfeuerwehrverband, den Geschäftsführer des Wangener Musikzugs Uwe Dalferth und Bruno Wagner als Sprecher der Altersgruppe, begrüßen.

Rückblick des Kommandanten

In seinem Jahresrückblick konnte Schlimm auf ein weitgehend ruhiges Jahr zurückblicken. Es konnten zwei neue Mitglieder sowie ein Übertritt aus der Jugendfeuerwehr verzeichnet werden. Zu insgesamt 66 Einsätzen rückten die Wangener im Jahr 2017 aus. Besondere Einsätze waren unter anderem eine brennende Diesellok im Hafen, zwei eingeklemmte Bauarbeiter auf einer S21-Baustelle sowie mehrere Verkehrsunfälle und ein Großeinsatz bei einem Scheunenbrand in Plieningen. Besonders freut sich Schlimm darüber, dass alle gesund und munter von den Einsätzen zurückgekehrt sind.

Nach langem Warten ist die Wangener Abteilung nun auch an das EDV-Netz der Stadt Stuttgart angeschlossen und verfügt daher jetzt über Laptop und Drucker für die Nachbearbeitung von Einsatzberichten. Ebenfalls wurden alle Mitglieder der Abteilung mit neuen Ausgehuniformen eingekleidet und bilden mit dem zusammen mit dem Musikzug jetzt ein einheitliches Bild.

Eine besonders gelungene Kirbe konnte im Jahr 2017 verzeichnet werden und auch das Treffen aller Stuttgarter Altersgruppen in der Wangener Kelter fand großen Anklang. An einem Nachmittag fand in der Wangener Begegnungsstätte eine Brandschutzunterweisung für Senioren statt.

Beförderungen und Ehrungen

Trotz teils langer Wartezeiten auf Lehrgänge konnten vergangenes Jahr wieder einige Kameradinnen und Kameraden diverse Lehrgänge absolvieren. Daraus resultierend wurden Michael Dürnholz, Luca Kießling, Nadine Schlimm und Tobias Steinmetz zum Feuerwehrmann bzw. -frau befördert. Tobias Groner erhielt die Beförderung zum Oberfeuerwehrmann.

Eine Ehrung für 25-jährige Angehörigkeit erhielt Thomas Neuner, welcher zum nächsten Quartal in die Altersgruppe übertritt. Zum Dank für seine jahrelange Leistung erhielt er unter anderem einen von der gesamten Abteilung unterschriebenen Einsatzhelm.

Auf 60 Jahre bei der Wangener Feuerwehr kann Bruno Wagner zurückblicken. 1958 trat er mit 18 Jahren in die Abteilung ein und hat seitdem viel erlebt und gesehen. Darunter etliche Alarme, Großbrände, Unwetter, Gutes wie Schlechtes. Er wurde ausgezeichnet mit der Floriansplakette und -medaille und dem Feuerwehrehrenkreuz in Silber. 1991 gründete er die Wangener Altersgruppe und ist auch heute noch deren Sprecher.

Neue Jugendleiter

Nach 15 Jahren aktiver Jugendarbeit legt der amtierende Jugendleiter Jürgen Martini sein Amt nieder. Seit 2002 war er in der Jugendleitung aktiv und hat prägende Arbeit für die Jugendlichen und den Löschzug geleistet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Viele ehemalige Jugendliche sind jetzt aktive Mitglieder des Löschzugs! Neue Jugendleiter, neben dem bestehenden 2. Stellvertreter Matthias Neef, sind Marcel Geppert und Lisa Schlimm.

Abschließend bedankte sich Rolf Schlimm bei der Branddirektion, dem Musikzug und der Jugendfeuerwehr für die gute Zusammenarbeit. Ebenso bei den Funk- und Gerätewarten, den Mitgliedern der Ausschüsse und der Altersgruppe sowie seinen Stellvertretern Jan Dalferth und Sebastian Klotz. Schlimm stellt fest: „Alleine geht es einfach nicht!“

Starke Jugendarbeit

Jürgen Martini berichtete in seinem Beitrag über die Jugendfeuerwehr. So besteht diese momentan aus 16 Mitgliedern aufgeteilt in neun Jungen und sieben Mädchen. 2018 sind zwei Übertritte zu den Aktiven zu erwarten. Das Jahresprogramm der Jugendlichen bestand aus insgesamt 18 Übungen sowie der Teilnahme an mehreren Jubiläen und Ausflügen. Er bedankte sich bei allen die ihn in seiner Zeit als Jugendwart unterstützt haben und „einfach da waren“. Gleichzeitig wünschte er den neuen Jugendwarten viel Glück bei ihrer anspruchsvollen Aufgabe.

Musikzug und Altersgruppe

49 Musikerinnen und Musiker absolvierten 19 Auftritte, Konzerte und Veranstaltungen im Jahr 2017 konnte Uwe Dalferth berichten. 2018 konzentriere man sich auf das Landeswertungsspielen in Heidelberg am 21. Juli sowie das Jahreskonzert am 21. April.

Aus 19 Mitgliedern besteht die Wangener Altersgruppe momentan bei einem Altersdurchschnitt von 77 Jahren. Besondere Highlights im vergangenen Jahr waren das Treffen aller Stuttgarter Altersgruppen in Wangen und der Ausflug ins naturparadies Stromberg-Heuchelberg.

„In Wangen wird viel bewegt“

Anschließend versorgte Markus Heber die Anwesenden mit Informationen von der Branddirektion. Aber zuerst bedankte er sich für die Einladung zur Versammlung. „Als große Abteilung mit Löschzug, Jugendfeuerwehr, Musikzug und Jugendmusikzug wird in Wangen viel bewegt“, so Heber.

Die Stuttgarter Verwaltung will die Feuerwehr zukunftsfähig machen. In den letzten Haushaltsverhandlungen wurden der Branddirektion neun neue Stellen bewilligt, davon zwei im Aus- und Fortbildungszentrum und eine in der Zentralwerkstatt Atemschutz. Dies wird auch den Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehren zu Gute kommen. In absehbarer Zeit sei auch mit der Umsetzung der neuen Dienstkleiderverordnung zu rechnen. Hierfür wurden finanzielle Mittel bereitgestellt. Auch das Budget für Neu- bzw. Ersatzbeschaffungen für Fahrzeuge wurde erhöht und auf die nächsten 10 Jahre festgeschrieben.

Von großen Einsätzen verschont geblieben

Stuttgart ist im letzten Jahr von extrem großen Einsätzen verschont geblieben. Auch die Zahl an Personenschäden, auch in den eigenen Reihen, war gering. In Zukunft, so Heber, müsse man sich jedoch vermehrt auf Einsätze bei Unwettern, wie zuletzt Sturmtief Burglind, einstellen.

Heber dankte allen Anwesenden für ihr Engagement und Einsatz zum Wohle der Stuttgarter Bürger. Es ist keine Selbstverständlichkeit seine wohlverdiente Freizeit zu opfern. Die Freiwilligen Feuerwehren bilden eine wichtige Säule in der Sicherheitsstruktur der Stadt.

Investitionen für Berufs- und Freiwillige Feuerwehr

Zu guter Letzt berichtete der Stadtfeuerwehrverbandsvorsitzende Klaus Dalferth: Im Jahr 2017 waren die Haushaltsberatungen der Stadt Stuttgart ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit des Stadtfeuerwehrverbands. Auf Grundlage des Strategiepapiers „Freiwillig. Stark!“ wurden Forderungen an die Stadt gestellt. Trotz massivem finanziellen Überschuss der Stadt Stuttgart wurden nur ¼ der Forderungen erfüllt. Nichtsdestotrotz können mit den bewilligten Geldern die Einsatzpauschale und die Zuwendungen an die Kameradschaftskassen erhöht werden.

Dalferth zeigte sich froh über die Investitionen in die Branddirektion, da diese auch den Freiwilligen Feuerwehrmännern und -frauen in Stuttgart zu Gute kommen. Der Stadtfeuerwehrverband wird weiterhin dranbleiben und hofft, dass bisher erreichtes auf Zustimmung trifft.

Mit einem Dank an alle Anwesenden schloss Kommandant Schlimm die Jahres- hauptversammlung. Er hofft, dass die gute Arbeit auch im Jahr 2018 so fortgesetzt wird.

Tobias Groner

Für mehr Informationen:

Besuchen Sie unsere Website http://www.feuerwehr-wangen.de
Werden Sie unser Freund in Facebook http://www.facebook.com/FFWangen
Folgen Sie uns auf Twitter http://www.twitter.com/FFWangen

Foto. FFW Wangen

Leave a Reply