Erste Wasserkammer am „Kanonenweg“ ist in Betrieb

Posted by Klaus on 13th April 2018 in In und um Gablenberg herum

Stuttgarter Osten wird über jetzt über den Neubau versorgt

Stuttgart. Der Neubau des Wasserhochbehälters „Kanonenweg“ zwischen Urachplatz und Ameisenbergstraße hat eine weitere wichtige Zwischenetappe erreicht: Die erste der beiden riesigen Wasserkammern wurde erfolgreich in das Wassernetz eingebunden und ist seit kurzem in Betrieb. Über die sogenannte „Hedelfinger Leitung“ versorgt sie nun gro-ße Teile des Stuttgarter Ostens.

Foto 1: Die erste neue Wasserkammer (links vorne) ist in Betrieb – rechts die Haußmannstraße. Fotos 2+3: Die neue Wasserkammer (links) fasst bis zu 3.000 Kubikmeter Wasser. Das entspricht der Fülmgene von über 17.000 handelsüblichen Badewannen. Im Rohrkeller (rechts) werden die Wassermengen zwischen den unterschiedlichen Leitungen verteilt.

Mit dem Bau des neuen Hochbehälters hatte die Netze BW im Frühjahr 2015 begonnen. Insgesamt fasst er rund 7.500 Kubikmeter Wasser; die jetzt fertig gestellte Kammer bringt es auf rund 3.000 Kubikmeter.

Durch seine Lage und Anbindung ist der Behälter am Kanonenweg ein wichtiger Knotenpunkt im Stuttgarter Wassernetz: Er versorgt den Stuttgarter Innenstadtbereich mit rund 100.000 Einwohnern; pro Tag werden in seinem Einzugsbereich bis zu 28.000 Kubikmeter Wasser verbraucht. Mit der vollständigen Inbetriebnahme des rund 10 Millionen Euro teuren Projekts rechnet die Netze BW gegen Ende des Jahres.

Im Auftrag der Netze BW GmbH

Freundliche Grüße
i.V. Hans-Jörg Groscurth

Fotos, Netze BW
Siehe auch Kanonenweg

Leave a Reply