Die Kandidaten der Freien Wähler Stuttgart für die Gemeinderatswahl 2019 und für die Regionalwahl 2019

Posted by Klaus on 19th Oktober 2018 in Stuttgart

PRESSEMITTEILUNG des Freie Wähler Kreisverband Stuttgart e.V. vom 18. Oktober 2018:

Die Kandidaten der Freien Wähler Stuttgart für die Gemeinderatswahl 2019 und für die Regionalwahl 2019 stehen fest

Am Donnerstag, 18. Oktober 2018 hat der Freie Wähler Kreisverband Stuttgart e.V. in einer Mitgliederversammlung im Stadtbezirk Münster seine Kandidatenlisten für die Gemeinderatswahl 2019 und für die Regionalwahl 2019 aufgestellt.

„Zu den Wahlen am 26. Mai 2019 treten wir Freie Wähler mit einer guten Mischung aus erfahrenen, bekannten Mandatsträgern und neuen, jungen Gesichtern an“, sagt der Kreisvorsitzende der Freien Wähler Stuttgart, Peter Aichinger.

Auf Platz 1 der Liste zur Gemeinderatswahl tritt erneut Stadtrat Jürgen Zeeb, Fraktionsvorsitzender der Freie Wähler Gemeinderatsfraktion Stuttgart, an, der die Liste der Freien Wähler auch bei den Wahlen 2004, 2009 und 2014 anführte. Dem Freien Architekten aus Weilimdorf folgt auf Platz 2 der Liste Stadträtin Rose von Stein aus Zuffenhausen. Seit 2014 ist die Diplom-Haushaltsökonomin und Logotherapeutin stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler im Stuttgarter Gemeinderat.

Platz 3 der Liste geht an einen der jüngeren Kandidaten auf der Liste der Freien Wähler: Michael Schrade aus Weilimdorf tritt erstmals unter den ersten 10 der Liste an. Der gelernte Stuckateur und heutige Leiter der Geschäftsstelle der Freie Wähler Gemeinderatsfraktion gehört seit rund 11 Jahren dem Weilimdorfer Bezirksbeirat an, seit 2014 als Fraktionssprecher der Freien Wähler. Ihm folgen die Stadträte Konrad Zaiß, Weinbaumeister aus Obertürkheim, und Ilse Bodenhöfer-Frey, Betriebswirtin des Handwerks aus Rohracker, auf den Plätzen 4 und 5 der Kandidatenliste.

Der selbständige Handwerksmeister und Sprecher der Freien Wähler im Bezirksbeirat Bad Cannstatt, Gerhard Veyhl, kandidiert – wie schon 2014 – auf Platz 6 der Liste. Auf die Plätze 7, 8 und 9 der Liste wurden Diplom-Physiker Dr. Wolf Wölfel aus Obertürkheim, Diplom-Ökonom Jochen Heidenwag aus Feuerbach und Bäcker- und Konditormeister Jörg Sailer aus Münster gewählt. Jörg Sailer ist ebenfalls einer der jüngeren Kandidaten auf der Liste der Freien Wähler.

Den Abschluss des ersten Zehnerblocks auf der Liste bildet der selbständige Vermessungsingenieur und Kreisvorsitzende der Freien Wähler, Peter Aichinger aus Obertürkheim. Gleichzeitig tritt Peter Aichinger erneut als Spitzenkandidat der Freien Wähler im Wahlkreis Stuttgart zur Wahl der Mitglieder der Verbandsversammlung des Verband Region Stuttgart an, der er seit 2007 als Regionalrat angehört. Auf Platz 2 der Liste zur Regionalwahl folgt ihm der frühere Stadtrat und selbständige Apotheker Christoph Gulde aus Weilimdorf. Die Sprecherin der Freien Wähler im Bezirksbeirat Hedelfingen, Mailin Frey aus Rohracker, komplettiert das Spitzentrio auf der Liste zur Regionalwahl. Wie Michael Schrade und Jörg Sailer gehört die Steuerfachangestellte und studierte Politologin, die als Organisationsreferentin in der Geschäftsstelle der Freie Wähler Gemeinderatsfraktion arbeitet, zur jüngeren Generation von Kandidaten auf den Listen der Freien Wähler.

Das Mittelfeld der Kandidatenliste für den Gemeinderat wird von zahlreichen Bezirksbeiräten, den „Schaffern“ in den Stadtbezirken, und von einigen neuen Gesichtern bestritten. Zusammen dokumentieren sie die ganze Vielfalt der Freien Wähler.

Auf den hinteren Plätzen der Liste schlägt der Kreisvorstand langjährig aktive und sehr verdiente Mitglieder vor, die nicht mehr an vorderster Front stehen wollen, jedoch ihre Verbundenheit zu den Freien Wählern zum Ausdruck bringen und zum Gesamterfolg beitragen wollen.

Insgesamt 28 % aller Listenplätze sind mit Kandidatinnen besetzt, was auch genau die Verhältnisse des Frauenanteils in der Mitgliederschaft der Freien Wähler Stuttgart widerspiegelt. Diese Kandidatinnen sind keine „Quotenfrauen“, sondern engagierte Freie Wählerinnen.

„Mit dem geballten Sachverstand der von uns vorgeschlagenen Kandidatinnen und Kandidaten und deren Erfahrung aus der Kommunalpolitik vor Ort, sehen wir uns für die Wahlen im nächsten Jahr gut gerüstet“, sagt Kreisvorsitzender Peter Aichinger. „Wir hoffen, dass uns die Wählerinnen und Wähler im Gemeinderat zu alter nummerischer Stärke, also auf 6 Sitze zurückführen“.

Foto, Freie Wähler

Leave a Reply