Search Results

Die Sternwarte Stuttgart feiert ihr 100-jähriges Bestehen

Posted by Klaus on 12th Mai 2022 in In und um Gablenberg herum

Presseinfo

Das ganze Jahr 2022 lang feiert die Sternwarte Stuttgart ihr 100-jähriges Bestehen. Um dieses besondere Jubiläum angemessen zu würdigen, werden das ganze Jahr über diverse Sonderveranstaltungen stattfinden.

Der Höhepunkt dieser Veranstaltungen steht nun bevor, am Samstag, 21. Mai 2022, 16:30 Uhr
findet für geladene Gäste unser großer Festakt: 100 Jahre Sternwarte Stuttgart im dafür eigens aufgestelltem Zelt bei der Sternwarte Stuttgart (Zur Uhlandshöhe 41) statt.

Montag, 16. Mai 2022, 4:30 Uhr 5:30 Uhr auf die Sternwarte Stuttgart zu kommen um gemeinsam die dann stattfindende Totale Mondfinsternis zu beobachten.

Die Sternwarte ist bei klarem Himmel zur Mondfinsternis geöffnet, der Eintritt ist frei.

sternwarte.de/startseite
Mit freundlichen Grüßen,
im Namen des gesamten Vorstandes,

Andreas Eberle
Vorsitzender

Archivfoto, sihe auch Sternwarte

Ausstellung: Die Geschichte der Sternwarte Stuttgart

Posted by Klaus on 20th Februar 2022 in In und um Gablenberg herum, Stuttgart

Presseinfo

Das ganze Jahr 2022 lang feiert die Sternwarte Stuttgart ihr 100-jähriges Bestehen. Um dieses besondere Jubiläum angemessen zu würdigen, werden das ganze Jahr über diverse Sonderveranstaltungen stattfinden.
Dazu findet nun auch eine Ausstellung im Rathaus der Landeshauptstadt Stuttgart statt.

Die Ausstellung: Die Geschichte der Sternwarte Stuttgart findet vom Mo. 21. Februar – Fr. 18. März 2022 im Rathaus Stuttgart im 2. OG statt.

Die Ausstellung ist zu den üblichen Öffnungszeiten des Rathauses zugängig, der Eintritt ist frei.
Die Ausstellung zeigt auf 16 großformatigen Bildern und dazu passenden Erklärtexten einige der wichtigsten Station der Sternwarte Stuttgart während der letzten 100 Jahre. Zusätzlich werden in 3 Vitrinen diverse Exponate aus dem Vereinsleben der letzten 100 Jahre gezeigt.

Mit freundlichen Grüßen,
im Namen des gesamten Vorstandes,
Andreas Eberle
Vorsitzender

Weitere Infos: www.sternwarte.de

Archivfoto

Die Sternwarte Stuttgart wird 100 Jahre alt

Pressemeldung

Um dieses besondere Jubiläum angemessen zu würdigen, werden das ganze Jahr über diverse Sonderveranstaltungen stattfinden.

Die Auftaktveranstaltung dazu findet am  Samstag, 8. Januar 2022, 20 Uhr statt. Aufgrund der aktuellen Corona-Lage werden wir diese Veranstaltung ausschließlich virtuell in Form einer Live-YouTube-Präsentation abhalten. Hier der entsprechende Link dazu: 100 Jahre Sternwarte Stuttgart – YouTube

Dieser Link ist auch direkt über die Startseite unserer Homepage www.sternwarte.de zu erreichen.

Sofern es die Pandemie-Situation zulässt hoffen wir, alle weiteren Veranstaltungen in Präsenz abhalten zu können.

Das gilt insbesondere für den für den 21. Mai 2022 geplanten Festakt, zu dem wir schon jetzt alle Medienvertreter herzlich einladen.

Mit freundlichen Grüßen,
im Namen des gesamten Vorstandes,
Andreas Eberle, Vorsitzender

Fotos, Strenwarte, Archivfotos

Sternwarte Stuttgart zu besonderer Satellitenkonstellation heute Abend

Presseinformation Sternwarte Stuttgart

Besonderer Satellitenkonstellation heute Abend

Sehr geehrte Pressevertreter,
auch die Sternwarte Stuttgart ist in der Corona-Zeit natürlich geschlossen.
Dennoch möchten wir Sie (recht spontan) auf eine besondere Satellitenkonstellation heute Abend hinweisen.
Gestern wurden von SpaceX die nächste Tranche an Starlink-Satelliten gestartet. Dabei sind 60 Satelliten gleichzeitig ausgesetzt worden. Im Laufe der nächsten Woche werden diese ihre Bahnhöhen anheben und gleichmäßig entlang ihres Orbits verteilen. Aktuell sind sie aber noch alles sehr dicht beisammen. Einen solchen sehr engen Formationsflug der Satelliten kann man heute Abend schon mit bloßem Auge sehen.
Gegen 21:56 Uhr wird eine enge „Perlenschnur“ aus Satelliten scheinbar aus der Richtung der Venus (dem auffallend hellen Objekt im Westen) auftauchen. Sie bewegen sich dann in dieser engen Formation innerhalb der nächsten zwei Minuten hoch über den Himmel in Richtung Süden. Dort tauchen Sie dann in den Erdschatten ein und verblassen. (Angaben für Stuttgart gerechnet, aber im Umkreis von ein paar hundert Kilometer gibt es nur leichte Abweichungen)
Zum Hintergrund der Starlink-Satelliten:
Schon seit mehreren Monaten wird alle paar Wochen eine neue Rakete mit diesen Satelliten gestartet (pro Start rund 60 Stück). Ziel ist es hier ein Netzwerk aufzubauen, das am Ende aus rund 12.000 Satelliten bestehen soll und globales Internet anbietet. Diese nie dagewesene Anzahl an Satelliten ist durchaus ein großes Problem für die Astronomie. In der Endausbaustufe wären dann zu jedem Zeitpunkt rund 600 Satelliten gleichzeitig am Himmel sichtbar. Hier wird gerade noch von den Herstellern experimentiert, wie man die Satelliten dunkler und damit weniger störend bauen kann. Jede Art der fotografischen Beobachtung wird aber künftig deutlich aufwendiger werden, wenn nahezu alle Bilder mit Satellitenspuren gestört sind.
Trotz dieser für die Astronomie problematischen Konsequenzen sollte man sich aber nicht die Gelegenheit entgehen lassen, die Starlink-Satelliten selbst zu beobachten. Dadurch, dass diese in großen Gruppen gemeinsam gestartet werden, fliegen sie am Anfang – ehe sie ihren endgültigen Orbit erreicht haben – noch in einer engen Formation. Das ist wirklich sehenswert!

Wir würden uns freuen, wenn Sie Ihre Leser auf dieses besondere Himmelsereignis hinweisen.

Anbei noch ein Bild eines Überflugs der vor einem Monat gestarteten Satelliten. Auch hier sieht man einen gewissen „Perschnureffekt“. Bei dem Überflug heute Abend werden aber deutlich mehr Satelliten deutlich enger hintereinander herfliegen.
Mit freundlichen Grüßen
Andreas Eberle
Vorsitzender
Schwäbische Sternwarte e.V.

Foto, Sternwarte

Wiedereröffnung der Schwäbische Sternwarte – 24. März 2018 am Astronomietag

Posted by Klaus on 19th März 2018 in In und um Gablenberg herum

Sternwart-Uhlandshöhe6Samstag, 24. März 2018, 15 – 21 Uhr
Tag der offenen Tür

Wiedereröffnung der Sternwarte Stuttgart
Über zwei Jahre sind seit dem Brand auf der Sternwarte Stuttgart vergangen. Nun freuen sich die Vereinsmitglieder auf die baldige Wiedereröffnung.
Die Arbeiten zum Wiederaufbau gestalteten sich aufwändig, da zur Beseitigung der Brandschäden zunächst fast ein Jahr lang das Sternenbrunnen-2013-11Sternwartengebäude in den Rohbau-Zustand zurückgebaut werden musste, ehe der eigentliche Wiederaufbau überhaupt starten konnte. Und noch immer ist das Gebäude eine große Baustelle. Doch dem fleißigen Bohren und Hämmern ist zu entnehmen, dass jetzt der Endspurt begonnen hat. „Die Arbeiten sind nun so weit vorangeschritten, dass die Sternwarte Stuttgart ab April wieder in den Regelbetrieb übergehen kann“ freut sich der Vorsitzende Andreas Eberle.
Pünktlich zum bundesweiten Astronomietag am Samstag, dem 24. März 2018 wird der ehrenamtliche Sternwarten-Verein die Wiedereröffnung der Sternwarte Stuttgart im Rahmen eines Tag der offenen Tür von 15 – 21 Uhr feiern.

Der Eintritt dazu ist frei.

Die Sternwarte auf der UhlandshöheDer 1920 gegründete Verein „Schwäbische Sternwarte e.V.“ eröffnete bereits im Jahr 1922 die Sternwarte Stuttgart, die somit zu den ältesten öffentlich zugänglichen Sternwarten in Deutschland zählt. Dank des großen Engagements seiner ehrenamtlichen Mitarbeiter werden jedes Jahr rund 200 Führungen an verschiedenen Teleskopen angeboten. Hinzu kommen noch zahlreiche Vorträge, Workshops und kulturelle Sonderveranstaltungen zu allen Bereichen der Astronomie.

Ab April wird dann die Sternwarte Stuttgart ihren Regelbetrieb wieder aufnehmen.

Sternwarte Stuttgart
Zur Uhlandshöhe 41
70188 Stuttgart

planetarium-stuttgart/sternwarte-stuttgart/
wikipedia/Sternwarte_Stuttgart
stuttgart-tourist-sternwarte-stuttgart
facebook/SternwarteStuttgart

Fotos, Klaus

Das historisches Zeiss-Fernrohr ist wieder zurück in der Sternwarten-Kuppel an der Uhlandshöhe

Posted by Klaus on 21st September 2017 in Fotos, In und um Gablenberg herum

Info auf Facebook

„Das Fernrohr wurde in den letzten Monaten bei einer Spezialfirma in Jena aufwändig gereinigt, und strahlt jetzt wieder in hellem Glanz. Allerdings wird es noch etwas dauern, bis es wieder komplett betriebsbereit ist, da noch die notwendige weitere Infrastruktur eingebaut und erneuert werden muss.“

Wer sich ein Bild von „Rückflug“ des Teleskops machen möchte, bei der Cannstatter Zeitung, den Stuttgarter Nachrichten und auf den Seiten des SWR sind weitere Infos zu finden (inklusive Video!):

cannstatter-zeitung.de/-den-sternen-wieder-ein-stueck-naeher

stuttgarter-nachrichten.de/kran-kunststue…

swr.de/Sternwarte

sternwarte.de

facebook.com/SternwarteStuttgart

Fotos, Basti (CZ)

Sternwarte Stuttgart auf der Uhlandshöhe – Performance Electrics: »Sternfänger«

Infos: kulturregion-stuttgart/aufstiege/performance-electrics

und kulturregion-stuttgart/aufstiege

Lichtkunst Bis 09.10.16 täglich von 20:00 bis 24:00 Uhr

Zur Uhlandshöhe 41
70188 Stuttgart

Fotos, Klaus

Schwäbische Sternwarte e.V. mit neuen Terminen und Infos

Sternwarte-AstronomSchon seit langem ist der August als Sternschnuppenmonat bekannt. Besonders um den 11./12. August hat man bei klarem Himmel gute Chancen Sternschnuppen zu beobachten.
Ihr kurzes Aufleuchten ist zu sehen, wenn einzelne Staubteilchen mit über 200.000 km/h in die Erdatmosphäre eintreten und die Luft dabei so stark erhitzen, dass diese zu leuchten beginnt.
Als Ursprung dieser Staubteilchen wurde schon vor über 150 Jahren der Komet 109P/Swift-Tuttle identifiziert. Der Komet selbst ist derzeit weit von der Erde entfernt. Aber die Unmengen an Gas und Staub, die er bei jeder Annäherung an die Sonne freigibt (und die den für Kometen typischen Schweif erzeugen) sind entlang seiner gesamten Bahn verteilt. Wenn nun die Erde jeden August diese Bahn kreuzt, „kollidiert“ sie mit den Staubteilchen. Durch
die Perspektive gewinnt man den Eindruck, dass alle Sternschnuppen scheinbar von einem Punkt ausgehen. Da dieser Punkt im Sternbild Perseus liegt, trägt dieser Sternschnuppenstrom den Namen Perseiden.
Die Beobachtung der Perseiden ist für die Sternwarte Stuttgart auch der Startschuss für die Rückkehr zu ein klein wenig Normalität, denn im letzten November beschädigte ein Brandstifter die Sternwarte schwer. Sie ist seitdem geschlossen. Der Wiederaufbau wird noch etliche Monate dauern und an eine große Wiedereröffnung ist erst im nächsten Jahr zu denken.
„Es ist uns aber sehr wichtig, den vielen an Astronomie interessierten Menschen bereits jetzt den Besuch der Sternwarte zu ermöglichen. Wir werden deshalb bei besonderen astronomischen Ereignissen und an einzelnen Abenden Führungen anbieten“ erklärt der Vorsitzende Andreas Eberle.

Der Auftakt dazu bildet nun die Beobachtung der Perseiden.
Am Donnerstag, 11. August bietet die Sternwarte Stuttgart bei klarem Himmel ab 22 Uhr einen öffentlichen Beobachtungsabend an (Eintritt frei).

Weitere Termine werden über die Homepage der Sternwarte rechtzeitig bekanntgegeben (sternwarte.de).

Der 1920 gegründete Verein „Schwäbische Sternwarte e.V.“ eröffnete bereits im Jahr 1922 die Sternwarte Stuttgart, die somit zu den ältesten öffentlich zugänglichen Sternwarten in Deutschland zählt. Dank des großen Engagements seiner ehrenamtlichen Mitarbeiter werden jedes Jahr rund 200 Führungen an verschiedenen Teleskopen angeboten. Hinzu  kommen noch zahlreiche Vorträge, Workshops und kulturelle Sonderveranstaltungen zu allen Bereichen der Astronomie.

Sternwarte Stuttgart
Zur Uhlandshöhe 41
70188 Stuttgart

Sternwarte auf der Uhlandshöhe möchte im Juli wieder öffnen

Posted by Klaus on 25th Juni 2016 in In und um Gablenberg herum

Die Sternwarte auf der UhlandshöheNach Brand sind jedoch nur eingeschränkte Führungen möglich – Gebäude noch immer im Rohbau. Das Fernrohr befindet sich noch in Reperatur.

So ein Bericht in der cannstatter-zeitung/wiedereroeffnung-der-sternwarte-im-juli

Auf die Seite der Sternwarte braucht man nicht hinzuweisen Sie ist noch nicht auf dem neuesten Stand.

Foto, Klaus

Astronomie trotz derzeit geschlossener Sternwarte auf der Dachterrasse des Mercedes-Benz Museum

Presseinformation Schwäbische Sternwarte e.V.

Sternwarte-AstronomIm November letzten Jahres verursachte ein durch Brandstiftung gelegtes Feuer schwere Schäden auf der Sternwarte Stuttgart. Erst in einigen Monaten wird es wieder möglich sein, einen regelmäßigen wenn auch zunächst noch eingeschränkten Führungsbetrieb auf der Sternwarte einzurichten. Doch auch unter solchen Voraussetzungen lassen es sich die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht nehmen, ihre Begeisterung für Astronomie an die Öffentlichkeit weiter zu geben. Und wenn derzeit die Besucher nicht auf die Sternwarte kommen können, dann kommt eben die Sternwarte zu den Besuchern!
Mit sogenannter Sidewalkastronomie – der Astronomie vom Bürgersteig aus – kam die Sternwarte Stuttgart vor zwei Wochen zum bundesweiten Astronomietag auf den Schlossplatz in Stuttgart. Mobile Teleskope wurden aufgebaut und ihre beeindruckende Leistungsfähigkeit demonstriert (zur astronomischen Beobachtung war an diesem Tag leider das Wetter zu schlecht).
Die nächste Gelegenheit zur öffentlichen Beobachtung bietet sich hoch oben über den Dächern der Stadt. Die Sternwarte Stuttgart wurde eingeladen, die Dachterrasse des Mercedes-Benz Museum am Samstag, 2. April 2016 zur Beobachtung zu nutzen. Bei schönem Wetter können die Teilnehmer der „Langen Nacht der Museen“ von 19 – 2 Uhr den Sternenhimmel über sich durch Teleskope betrachten und Wissenswertes über Astronomie und Raumfahrt erfahren.

Basisinformationen
Der 1920 gegründete Verein „Schwäbische Sternwarte e.V.“ eröffnete bereits im Jahr 1922 die Sternwarte Stuttgart, die somit zu den ältesten öffentlich zugänglichen Sternwarten in Deutschland zählt. Dank des großen Engagements seiner ehrenamtlichen Mitarbeiter werden jedes Jahr rund 200 Führungen an verschiedenen Teleskopen angeboten. Hinzu kommen noch zahlreiche Vorträge, Workshops und kulturelle Sonderveranstaltungen zu allen Bereichen der Astronomie.

P.S.: Bitte merken Sie sich auch schon jetzt das nächste astronomische Highlight vor – am Montag, 9. Mai 2016 gibt es einen sogenannten Merkurtransit. Von Stuttgart aus kann dieses seltene Himmelsschauspiel vollständig beobachtet werden.

Weitere Infos unter sternwarte.de

Kurzbericht vom Samstag: facebook/Sternwarte Stuttgart

Foto, Ottó Faragó (Sternwarte Stuttgar)