Search Results

Neue Postagentur ersetzt Filiale im Stuttgarter Hauptbahnhof

Posted by Klaus on 12th September 2019 in Stuttgart

Pressemitteilung 12.09.

Vor wenigen Tagen hat die Partnerfiliale der Deutschen Post in dem Buchgeschäft Press & Books im Stuttgarter Hauptbahnhof geschlossen. Der Grund dafür ist der anstehende Umbau in der großen Bahnhofshalle.

Die Deutsche Post ersetzt nun diese Filiale durch eine neue Partner-Filiale (Postagentur) in der Kronenstraße 6 in dem Reinigungsgeschäft „city Reinigung“. Hier erhalten die Kunden in Bahnhofsnähe ab heute alle Postdienstleistungen, die sie bisher in der Filiale in der Bahnhofshalle erhalten haben. Die Filiale ist Montag bis Freitag von 7.00 Uhr bis 19.00 Uhr am Samstag von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet. Damit hat diese Filiale unter der Woche täglich zwölf Stunden geöffnet.

Briefe, für die die Kunden im Einzugsbereich vom Postboten eine Benachrichtigung erhalten haben, weil sie nicht angetroffen wurden, können künftig am neuen Standort abgeholt werden.

Postfinder

Gerold Beck
Deutsche Post DHL Group
Pressestelle Süd

Foto, Blogarchiv

Sondersitzung zu “S21 PFA 1.6b Abstellbahnhof Untertürkheim”

Der Bezirksbeirat Untertürkheim kommt zu einer außerordentlichen Sitzung am 09.07.2019 zusammen, um sich über die Gesamtstellungnahme der Stadt zu informieren und vor der Beschlussfassung des UTA noch die Möglichkeit hat, auf wichtige Punkte bzw. Entwicklungen hinzuweisen, die dann dem UTA in seiner Sitzung am 16.07.2019 vorgetragen werden.

Ort: Kath. Gemeindezentrum St. Johannes, Warthstr. 14 um 18.30 Uhr

Beratungsunterlagen

Foto, Blogarchiv

Bahnhof Renningen/Hermann-Hesse-Bahn jetzt auf Briefmarke

Pressemitteilung unsere-schwarzwaldbahn.de

Bürgeraktion bringt Souvenirartikel heraus
Bahnknoten Renningen auf Briefmarke
Verkaufsstellen entlang der Strecke

Treffpunkt: Bahnhof RenningenEin Werbeartikel ist ungewöhnlich, wenn es das Produkt, für das werben soll, eigentlich noch nicht gibt. Das betrifft auch den Westabschnitt CalwRenningen der Schwarzwaldbahn StuttgartCalw, auf dem künftig die Züge der Hermann-Hesse-Bahn fahren sollen. Denn jetzt kann man Briefmarken kaufen, auf denen der Zug schon abgebildet ist.


„Der Bahnhof Renningen als Bahnknoten, das können sich manche noch nicht recht vorstellen“, sagt Reinhard Hackl von der Bürgeraktion Unsere Schwarzwaldbahn, die im Kreis Böblingen das Bewusstsein für die Wichtigkeit der Schienenverbindungen auch in die Nachbarkreise fördern möchte. Dennoch sei die Stadt am Rankbach auf dem besten Wege dazu, seitdem seit etlichen Jahren zur Bahnverbindung StuttgartRenningen – Weil der Stadt auch die Querverbindung von Renningen nach Böblingen mit der S 60 wieder in Betrieb ist. Und in absehbarer Zeit sollen auch die Regionalbahnen aus Calw unter dem Markenname Hermann-Hesse-Bahn dazukommen.
Deshalb hat die Bürgeraktion auf einer Sonderbriefmarke schon einmal dargestellt, wie es aussehen wird, wenn auch der Calwer Zug am Renninger Bahnhof hält: Die Fotomontage zeigt den himmelblauen Wasserstoffzug, über den als technische Möglichkeit für die Calwer Strecke auch seit einiger Zeit gesprochen wird. „Diese Züge sind für Hessen und Niedersachsen bereits bestellt“, erklärt Hans-Joachim Knupfer als Sprecher der Bürgeraktion: „Der ist ein netter Blickfang, deshalb haben wir ihn ausgewählt.“  Auf die Idee mit der Sondermarke sind die Bahnaktivisten gekommen, nachdem ihr Infostand am Renninger Marktplatz vor zwei Jahren guten Anklang gefunden hatte. „Die Renninger Bürger haben uns aber nach einem speziellen Souvenir gefragt – das können wir jetzt bieten“, freut sich Reinhard Hackl. Gewinn macht die rührige ehrenamtliche Organisation der Bahnfreunde mit den Marken, die als 70-Cent-Wert laufen, zwar nicht: „Aber es ist uns die Sache wert.“

Deshalb sei es auch klar, dass der Käufer für diese Marken, wie es bei privaten Sondermarken üblich sei, mehr bezahlen muss als den postalischen Nennwert. Bei der 70-Cent-Marke beträgt der Abgabepreis einen Euro, das Viererset ist im Verhältnis etwas billiger. Selbstverständlich ist die Stückzahl der gezähnten Besonderheit beschränkt, die Bürgeraktion ist sich aber gerade deshalb sicher, dass die Auflage rasch verkauft sein wird. Die selbstklebenden Marken werden von der Deutschen Post hergestellt und sind daher auch überall in deren Bereich gültig. Verkauft wird die Marke in Calw beim Bauzentrum Kömpf und in Weil der Stadt bei Buch & Musik. In Renningen selbst sind die Sondermarken bei Erwin Eisenhardt erhältlich. Bei Bestellung per Internet verschickt die Bürgeraktion das Viererset auch per Post.

Bildzeile: Nur echt mit dem Bahnhof Renningen: Erwin Eisenhardt und Reinhard Hackl von der Bürgeraktion Schwarzwaldbahn zeigen die Sonderbriefmarke für die Hermann-Hesse-Bahn

Foto Bahnhof Klaus

PS: Wir haben der Stadt Renningen – in Form von Herrn BM Faißt – die Briefmarken  ebenfalls zum Verkauf an Bürger und Interessierte angeboten. Die BOSCH-Stadt Renningen wird der Hauptnutznießer aller besseren Bahnverbindungen entlang der Schwarzwaldbahn sein.

www.unsere-schwarzwaldbahn.de

Bestellmöglichkeiten: unsere-schwarzwaldbahn.de/index Bfm

V.i.S.d.P.:
Bürgeraktion Unsere Schwarzwaldbahn (B.A.U.S.)
Bahnverbindung CalwRenningen (- Stuttgart)

Hans-Joachim Knupfer

Siehe auch Hesse-Bahn

Hintergrundinfo:
:: Anno 1872 Eröffnung der Hauptbahn und Schnellzugverbindung „Schwarzwaldbahn“ StuttgartCalw durch die Königlich Württembergischen Staatseisenbahnen
:: 1983 Außerbetriebnahme des Westabschnittes Calw – Weil der Stadt durch die Bundesbahn, es verbleibt die S-Bahn S 6 Weil der Stadt – Stuttgart
:: 1994 Kauf Calw – Weil der Stadt durch Landkreis Calw
:: 2010: Beschluss Kreistag Calw + Kommunen zur Reaktivierung Calw – Weil der Stadt – Renningen als Regionalbahn
:: 2015: Förderzusage durch Land Baden-Württemberg
:: 2018: Baubeginn Brückenbauwerk Calw-Heumaden

Großes Bahnhofsfest mit Oldtimertreffen in Bad Herrenalb

Am 18. und 19. August ab 11:00 Uhr gibt es, anlässlich zum 120 jährigen Bestehen der Albtalbahn, historische Dampfzugfahrten, Rundfahrten mit einem Oldtimerbus, eine Modellbahnausstellung, eine Eisenbahnraritäten-Börse und Fotoschau zur Albtalbahn. Diese lassen den Bahnbetrieb wie im 19. Jahrhundert wieder aufleben und die Gäste in vergangene Zeiten eintauchen. Das bunte Festprogramm mit Musik und kulinarischen Leckereien sowie das Oldtimer-Treffen begeistern Groß und Klein jedes Jahr von neuem.

Mehr zum Bahnhofsfest

Fotos, Blogarchiv

Großes Bahnhofsfest in Bad Herrenalb 19. & 20. August 2017

K-Bahnhofsfest-BH-10Am vorletzten Augustwochenende (19. & 20. August) verwandelt sich der historische Bahnhof Bad Herrenalb in eine fröhlich bunte Festmeile. Gefeiert wird die seit 1898 bestehende Bahnverbindung durchs Albtal von Ettlingen nach Bad Herrenalb. Einblicke in den historischen Bahnbetrieb erhalten alle Interessierten bei einer der Dampfzugfahrten und kostenlosen Führerstandsmitfahrten auf einer Diesellokomotive. Rundfahrten mit einem Oldtimerbus, eine Modellbahnausstellung, eine Eisenbahnraritäten-Börse und eine Fotoschau zur Albtalbahn lassen den Bahnbetrieb wie im 19. Jahrhundert wieder aufleben und die Gäste in vergangene Zeiten eintauchen. (Info: Touristik Bad Herrenalb)

Weitere Infos zum Großen Bahnhofsfest erhalten Sie bei der Touristik Bad Herrenalb

Weitere Fotos unter Bahnhofsfest in Bad Herrenalb mit historischem Dampfzug und Oldtimern Bilder

Foto, Klaus

The UnderCover Project im Südbahnhof Gleis 2

Presseinfo für den 10. Dezember 2016
K-Südbahnhof-Gl-2Funny Christmas Rock Party mit The UnderCover Project
CoverRock mit dem Besten aus den 70er und 80ern
Wo: Südbahnhof Gleis 2, Weil der Städter Str. 24, 71272 Renningen
Wann: 10. Dezember 2016 um 20.30 Uhr

Eintritt: frei

The-UnderCover-ProjectThe UnderCover Project
Ein stimmgewaltiger Frontman neben einer sexy Frontfau, dazu mitreißende Riffs von zwei Gitarren und einer Lady am Bass, ein effektvolles Keyboard und eine groovende Rhythmus-Sektion!
Das sind „The UnderCover Project“, eine erfahrene High-Level Coverband, deren Repertoire geprägt ist von Rockklassikern abseits des Mainstreams, die man gerne, aber selten hört.
Gegründet wurde The UnderCover Project im Jahr 2010 als „All Star Band“: Das Heimsheimer Label Pangalactic Records suchte sich die besten Musiker aus dem Bandpool des Verlag aus, die dann gemeinsam eine neue Gruppe gründeten.
Schon im ersten Jahr bespielte die Formation kleine und größere Festivals in der Region mit durchschlagendem Erfolg. Mit dabei waren unter anderem das Internationale Käfer-Treffen und die erste Retro-Rocknacht in Malsmheim. Auch jenseits der Landesgrenzen machte sich die Gruppe früh einen Namen und spielt seit dem Gründungsjahr regelmäßig in Fiss (Österreich) beim internationalen Modellfliegerfestival Flying Circus.
Aus beruflichen und privaten Gründen mussten sich einige Bandmitglieder aus dem teilweise turbulenten und anstrengenden Musikerleben zurückziehen und so gab es bei „The UnderCover Project“ personelle Änderungen.
NEU: Johanna am Mikro
Johanna, die momentan in Karlsruhe an der pädagogischen Universität studiert, hat eine umfassende musikalische Ausbildung an verschiedenen
Instrumenten: seit 9 Jahren nimmt sie Flötenunterricht, seit 3 Jahren zusätzlich
Klavier und Gitarre.
Um auch am Mikrofon sicher zu sein, macht sie außerdem seit 4 Jahren eine Gesangsausbildung.
Ihre Fähigkeiten hat sie in diversen Bandprojekten gezeigt und
Bühnenerfahrung gesammelt.

Link zu einem Live-Mitschnitt 2016:
https://www.youtube.com/watch?v=HGdS5OEhjTY
https://www.facebook.com/TheUnderCoverProject/
http://www.tucp.de/

Beste Grüße,
Margot Rosenberger

Pangalactic Records http://www.pangalactic-records.com
Label.Events.Artists 

Foto vom Veranstalter

Renningen, Südbahnhof Gleis 2 – 26. November 2016 – Mattheo und die Bringer

Posted by Sabine on 19th November 2016 in Heckengäu, Veranstaltungen - TV - Tipps - Kuriositäten

Presseinfo für den 26. November 2016

IMG_5886K-Südbahnhof-Gl-2Konzert mit Mattheo & die Bringer
Rock’n‘Roll, Folk und manchmal ein Schuss Country

Wo: Südbahnhof Gleis 2, Weil der Städter Str. 24, 71272 Renningen

facebook/suedbahnhofgleis2

Wann: 26. November 2016 um 20.30 Uhr

Eintritt: frei

Mattheo & die Bringer gastieren im Südbahnhof Gleis 2 in Renningen. Die angesagte Music-Location – wie der Name schon sagt – liegt sehr verkehrsgünstig, die S-Bahn-Station Renningen Süd ist genau gegenüber!

Dieser Rock’n’Roll-Abend ist das beste Rezept gegen den Novemberblues im kalten Herbst
Songs über Provinz-Djangos, Kripobullen und natürlich Frauen … von nervenden Stehparties, verquerten Romanzen und krachenden Beziehungs-Showdowns!

„Sichert Euch also die coolsten Plätze mit direktem Blick in die Basstrommel sowie die kürzesten Wege ins Verstärkerglück – und an die Bar.
Reservierung direkt beim Südbahnhof Gleis 2 oder einfach spontan reinschneien!
Es wäre uns ein Fest – Satte Grüße in B-Dur!
Matthias“

Die Band Mattheo & die Bringer
Wenn die Bringer als Band mit auf die Bühne kommen, lassen sie es nach feinster Art grooven und grollen. Die Gitarrenriffs rollen und gehen in die Beine, kleine zärtliche Songs wachsen langsam zu Hymnen an. „Egal ob voll in die Fresse – oder mitten rein in dein ach so cooles Herz“ sind Programm.
Leadgitarrist Gerold Wurst geht mit Matthias Bauersachs schon seit über 35 Jahren durch dick und dünn. Kein Wunder, dass die beiden sich auf der Bühne blind verstehen.Am Bass legt der erfahrene Frank Bittermann das Fundament in der Tiefe.
Der hochtalentierte Basti Kilper hält, wann immer es seine Zeit zulässt, den Bringern die Treue.
Egal ob in unplugged-Stimmung oder nach bester Partyrockmanier, es bleiben immer „Mattheo & die Bringer“ Songs – authentisch und geradeaus.

Im Gepäck: Die CD „Mattheo und die Bringer“
Fünf Songs werden von Mattheo mit seiner Westerngitarre live eingespielt und gesungen, ergänzt durch E-Gitarrenparts und Backgroundchöre.
Ehrliche, schnörkellose Kompositionen mit seiner markanten und beeindruckend emotionalen Stimme.
Rock’n’Roll gewürzt mit Folk und manchmal einem Schuss Country. Songs über Helden und Verlierer – und natürlich auch über Frauen. Manche bringens cool, andere hart, viele überhaupt nicht……
Kleine Geschichten, die das Leben schreibt und bringt.

Die CD erhält man bei Mattheo-Konzerten und beim Plattenlabel „Pangalactic Records“. pangalactic-records.com/shop/

Recording: Dietmar Schmidt – Music-à-la-carte Studios
Mastering: Heiko Schulz
Verlag und Label: Pangalactic Records
Veröffentlichung: 30. September 2016

https://www.facebook.com/mattheo.bringer
http://www.mattheo-bringer.de/

Mastering: Heiko Schulz
Verlag und Label: Pangalactic Records

Foto vom Veranstalter, Klaus

Ditzingen – Kaum wieder zu erkennen – Bahnhof Center

Posted by Sabine on 15th August 2016 in Allgemein

Ohne Kommentar

Fotos, Sabine

Gefährliche Bahnsteigneigung beim S21 Tiefbahnhof?

Antrag der Stadträtinnen/Stadträte – Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN

Was taugen die geplanten Gegenmaßnahmen tatsächlich? Wie steht es um die Genehmigungsfähigkeit?

ba2In der ZDF-Sendung Frontal 21 vom 24.05.2016 wurde neuerlich über die geplante, seit Jahren kritisierte Längsneigung beim S21- Tiefbahnhof berichtet (zdf/frontal-21/unfaelle durch abschuessige bahn- steigegefahr durch bahnsteigneigung).
Nach internationalen Sicherheitsstandards sollen Bahnhöfe maximal einen Meter auf 400 Meter Bahnsteiglänge geneigt sein. In Stuttgart werden Bahnsteige mit gut sechs Meter Höhenunterschied auf 400 Meter Bahnsteiglänge gebaut. Seit Jahren warnen Kritiker davor, dass Kinderwagen,
Rollstühle oder Koffer ins Gleis rollen können. Die Bahn behauptet, dass mit einer Querneigung zur Bahnsteigmitte hin der Bahnsteig so sicher gemacht werden könne wie ein ebener Bahnsteig. Frontal 21 hat im Bahnhof Ingolstadt und in der S-Bahnstation Feuersee – beide mit ähnlichem Gefälle und Querneigung wie der geplante S21-Tiefbahnhof – Praxistests mit Kinderwagen unternommen. In einigen Fällen wäre der Kinderwagen dabei tatsächlich auf die Schienen gerollt.
Das Eisenbahnbundesamt will allerdings erst im Rahmen der Inbetriebnahme das Sicherheitskonzept des Bauherrn prüfen. Wir halten diese Vorgehensweise der Bundesbehörde für einen unverantwortlichen Umgang mit Steuergeldern, ganz zu schweigen von den Gefahren für Leib und Leben, denen Rollstuhlfahrer oder Kleinkinder im Kinderwagen ausgesetzt werden könnten.
Wir beantragen:
1. Die Verwaltung wird beauftragt, vom Eisenbahnbundesamt eine Stellungnahme zum Bericht der Sendung Frontal 21 einzuholen, in der die Aussagen von Prof. Markus Hecht, Leiter Fachgebiet Schienenfahrzeuge, Technische Universität Berlin, bewertet werden. Zitat aus Frontal 21: „Also ich kann mir nicht vorstellen, dass der Bahnhof so sicher gemacht werden kann wie ein ebener Bahnhof. Es gibt dafür keine technischen Lösungen aus meiner Sicht, um die Unfallgefahr zu reduzieren…“
2. Die Verwaltung wird beauftragt, folgende Fragen klären zu lassen:
– Gibt es für den geplanten Betrieb des neuen Bahnhofs bereits eine Genehmigung?
– Könnten für den Betrieb aufgrund der großen Bahnsteigneigung Auflagen bzw. Einschränkungen drohen?
– Stimmt es, dass das Eisenbahnbundesamt erst im Rahmen der Inbetriebnahme prüfen will, ob alle Maßnahmen zusammen zu der erforderlichen Sicherheit führen?

Unterzeichnet:
Clarissa Seitz, Andreas G. Winter

Foto, Sabine

Kommentar zum Verkauf des Bahnhofs in Obertürkheim – Falscher Zug

Posted by Klaus on 10th Juni 2016 in Stuttgart Obertürkheim und Uhlbach

K-Bahnhof-Obertürkheim-

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Kommentar von Alexander Müller in der cannstatter-zeitung auf den Beitrag Angst um Zukunft des Bahnhofs OBERTüRKHEIM: Bezirksbeirat befürchtet trotz Unterlassungserklärung unerlaubte Nutzung – Heftige Kritik an Stadt welchem wir an dieser Stelle voll und ganz zustimmen.

Foto, Klaus