Archive for the ‘Stuttgart’ Category

Abschließende Bewerberzahlen Jugendrats- wahlen 2020

Posted by Klaus on 11th November 2019 in In und um Gablenberg herum, Stuttgart

Info

Die Bewerbungsfrist der Jugendratswahl 2020 ist mit einem guten Ergebnis zu Ende gegangen: Insgesamt haben sich 368 Jugendliche für die Jugendratswahl 2020 beworben. Das ist genau eine Bewerbung mehr als bei der letzten Wahl 2018.

Nachdem das Statistische Amt die eingegangenen Bewerbungen geprüft hat, steht nun fest, dass in den 15 folgenden Wahlbezirken eine Jugendratswahl erfolgen kann: Bad Cannstatt, Botnang, Feuerbach, Möhringen, Mühlhausen, Stuttgart-Nord, Obere Neckarvororte (Hedelfingen, Obertürkheim, Untertürkheim, Wangen), Plieningen und Birkach, Stuttgart-Ost, Sillenbuch, Stuttgart-Süd, Weilimdorf, Stuttgart-West, Vaihingen und Zuffenhausen.

Die Zahl der Wahlbezirke hat sich gegenüber der Jugendratswahl 2018 nicht verändert. Die Jugendratswahl 2020 wird somit in 19 von 23 Stadtbezirken durchgeführt. Nur in den vier Wahlbezirken Degerloch, Münster, Stammheim und Stuttgart-Mitte wurde die Mindestanzahl an Bewerberinnen und Bewerbern nicht erreicht. Dort wird den Kandidatinnen und Kandidaten die Beteiligung in einer Jugendrat-Projektgruppe angeboten.

Die amtierenden Jugendräte haben aktiv in den Schulen um Kandidatinnen und Kandidaten geworben. Außerdem haben sie eine eigens entwickelte Social-Media-Kampagne auf den Internetkanälen Facebook und Instagram zur Kandidatenwerbung durchgeführt. Auch auf den Bildschirmen in Bussen und Stadtbahnen der SSB wurde geworben.

Neben einer Online-Anmeldung über die Jugendrat-Homepage  konnten sich Bewerberinnen und Bewerber wie vor zwei Jahren über den bei Jugendlichen beliebten Messengerdienst „WhatsApp“ anmelden. Diese jugendgerechten Möglichkeiten der Anmeldung erwiesen sich als erfolgreich und wurden vom überwiegenden Teil der Jugendlichen genutzt.

Feinstaubalarm in Stuttgart endet heute um 24 Uhr – Tagesmeldung vom 11. November 2019

Posted by Klaus on 11th November 2019 in Stuttgart

Info

Die Landeshauptstadt Stuttgart hat am Freitag, 8. November, zum zweiten Mal in dieser Feinstaubalarm-Periode Feinstaubalarm ausgelöst. Informationen zum Feinstaubalarm gibt es unter feinstaubalarm.stgt.

Beginn:
seit Sonntag, 10. November, 0 Uhr für den Autoverkehr
seit Samstag, 9. November, 18 Uhr für Komfort-Kamine

Ende:
Montag, 11. November, 24 Uhr

Logo, Stadt Stuttgart

Weindegustation „Stuttgarts beste Weine“

Posted by Klaus on 11th November 2019 in Stuttgart, Veranstaltungen - TV - Tipps - Kuriositäten

Presseinfo Stuttgart-Marketing

Regionale Weinvielfalt

Die 18. Weindegustation „Stuttgarts beste Weine“

Bewährte Tradition: Am 23. November 2019 lädt die Stuttgart-Marketing GmbH wieder zur beliebten Weindegustation „Stuttgarts beste Weine“ in die Phoenixhalle im Römerkastell ein. 24 Wengerter bieten dort ihre erlesenen Tropfen zum Verkosten an.

Weinliebhaber und -freunde haben von 11 bis 18 Uhr die Möglichkeit, sich durch die besten Weine aus der Region Stuttgart zu probieren. Ob weiß, rot oder rosé – jedes Weingut präsentiert bis zu fünf ihrer Spitzenerzeugnisse. Die 24 Weingüter kommen aus Stuttgart (12), dem Remstal (4), Esslingen (1), Marbach (1) und Vaihingen / Enz (2). Außerdem präsentieren sich den Weinliebhabern vier VDP-Weingüter. Und das Weinbaumuseum Stuttgart stellt an ihrem diesjährigen Thementisch hiesige Winzersekte vor.

Foto, Grabkapelle Rotenberg © Stuttgart-Marketing GmbH / Jürgen Pollack.

Bereits seit November 2002 findet die Weindegustation „Stuttgarts beste Weine“ jährlich statt und hat sich seitdem zu einer der beliebtesten Weinveranstaltungen in der Region Stuttgart entwickelt. Elf Weinmacher schenkten bei der Erstausgabe 41 Weine aus, heute stehen über 100 Weine und mehr als 20 Sekte zum Verkosten bereit. Vier der teilnehmenden Wengerter sind schon seit Beginn mit dabei: das Collegium Wirtemberg (ehemals Weingärtnergenossenschaften Rotenberg und Uhlbach), das Weingut der Stadt Stuttgart, die Weinmanufaktur Untertürkheim sowie das Weingut Zaiß KG.

Fotos, Blogarchiv

Die Weinregion Stuttgart hat längst internationales Niveau erreicht. Jahr für Jahr belegen dies die Auszeichnungen und Preise, mit denen die hiesigen Weingärtner bedacht werden. Die Brüder Hansjörg und Matthias Aldinger vom Weingut Aldinger wurden erst kürzlich vom Kulinarik-Magazin „Vinum“ als Winzer des Jahres ausgezeichnet. Aufsteiger des Jahres im Anbaugebiet Württemberg ist Sven Ellwanger vom Weingut Bernhard Ellwanger. Und das Collegium Wirtemberg holte in der Kategorie der Cuvées, ebenfalls beim Vinum Rotweinpreis, den 3. Platz. Auch die Nachhaltigkeit spielt beim Wein eine immer größere Rolle: Als erste deutsche Weingärtnergenossenschaft wurde die Weinmanufaktur Untertürkheim mit dem Nachhaltigkeits- und Umwelt-Zertifikat „Fair’n Green“ ausgezeichnet.

„Die regionale Weinvielfalt und -qualität ist spitze“, freut sich Andrea Gehrlach, Prokuristin der Stuttgart-Marketing GmbH. „Das Thema Wein ist nicht nur charakteristisches Merkmal der Region Stuttgart, sondern auch eines unserer wichtigsten touristischen Standbeine. Die Weindegustation hat sich in den vergangenen Jahren zu einer hochfrequentierten Weinveranstaltung entwickelt, die den Ruf der Weinregion Stuttgart weiter stärkt.“

Weindegustation „Stuttgarts beste Weine“

Termin: Samstag, 23. November 2019

Ort: Römerkastell (Phoenixhalle), Naststraße 43-45, 70376 Stuttgart

Dauer: 11.00 – 18.00 Uhr

Tickets: 16 Euro im Vorverkauf, 18 Euro an der Tageskasse – inkl. Verkostung aller Weine

Vorverkaufsstellen: Tourist Information i-Punkt, Königstraße 1a, 70173 Stuttgart, Tourist Information am Stuttgarter Flughafen, Terminal 3, Ebene 2 und Weinbaumuseum Stuttgart, Uhlbacher Platz 4, 70329 Stuttgart. Außerdem bei den beteiligten Winzern.

Telefonische Bestellung unter 0711/22 28 100 oder im Internet unter www.stuttgart-tourist.de

Stadt plant Silvester-Feier und ein Verbot von Feuerwerk auf dem Schlossplatz

Posted by Klaus on 10th November 2019 in Stuttgart

Info

Die Landeshauptstadt Stuttgart plant eine Feier zum Jahreswechsel 2019/2020 auf dem Schlossplatz. Gleichzeitig arbeitet sie zusammen mit der Polizei an einem Sicherheitskonzept, das auch ein Verbot des Abfeuerns von Pyrotechnik auf dem und um den Schlossplatz herum umfasst. Die Details dazu werden aktuell noch abgestimmt.

Die Verwaltung will den Bürgerinnen und Bürgern ermöglichen, den Jahreswechsel friedlich im Herzen der Stadt verbringen zu können. Ziel ist eine Veranstaltung in einem umfriedeten Bereich mit Musik und Lichtershow – bei freiem Eintritt. Sie soll am 31. Dezember etwa gegen 21 Uhr beginnen und bis ins neue Jahr dauern.

Das Vorhaben hat Oberbürgermeister Fritz Kuhn am Donnerstag, 7. November, im Ältestenrat erläutert. Nach Rückmeldung der Fraktionen kann nun von einer Mehrheit für den Antrag auf Bewilligung des Kostenrahmens von rund 500.000 Euro ausgegangen werden. Darüber befindet der Verwaltungsausschuss des Gemeinderats am 20. November.

Im Anschluss an den Beschluss informiert die Stadt über den Ablauf des Abends und die Allgemeinverfügung zum Feuerwerksverbot.

Foto, Blogarchiv

Finnisches Weihnachtsdorf Stuttgart 27.11. – 22.12.2019

Auf dem Stuttgarter Karlsplatz befindet sich auch in diesem Jahr während der Vorweihnachtszeit ein stimmungsvolles finnisches Weihnachtsdorf mit roten Holzhütten, Lagerfeuer, einem Blockhaus und duftenden Tannenbäumen.

Weihnachtstraditionen aus dem hohen Norden, kulinarische Köstlichkeiten wie Glögi, Flammlachs, Elchwürste und Süssigkeiten. Kunsthandwerk aus Holz sowie Felle, Leinen-Textilien, eine Moomin-Welt und Modedesign zeigen die jahrhundertealte Kunst der finnischen Handwerker.

Weitere Infos>>>>

Fotos, Blogarchiv Sabine und Klaus

Am 11.Nov 2019 reitet St. Martin durch den Klingenbach

Martinsritt im KlingenbachDie Kirchengemeinde der Herz Jesu Kirche lädt an 11.Nov um 18 Uhr zum Martinsritt in den Klingenbach ein. Die Kinder und auch die Erwachsenen sind herzlich eingeladen, bringt auch Eure Laternen mit.
Es wird ein Schauspiel mit dem Bettler und St. Martin geben der seinen Mantel mit dem Bettler teilt.

Im Anschluss gibt es einen Laternenumzug, Glühwein, Kinderpunsch und Gebäck

St. Martin


Foto, Klaus

Stadtbahnlinie U14 ist unterbrochen

Info SSB

Wegen einer Gleisverlegung im Bereich Wilhelma ist die Stadtbahnlinie U14 von Samstag, 9. November, Betriebsbeginn, bis Sonntag, 10. November, Betriebsschluss zwischen den Haltestellen Mineralbäder und Kraftwerk Münster unterbrochen. Die Linie wird zweigeteilt, sie verkehrt zwischen Mühlhausen und Kraftwerk Münster sowie zwischen Hauptbahnhof über Bad Cannstatt Wilhelmsplatz und Neugereut. Ein Schienenersatzverkehr zwischen Kraftwerk Münster und Wilhelmsplatz wird eingerichtet.

Die Oldtimerlinie 23 fährt an diesem Wochenende nicht.

Foto, Klaus

Und mal wieder – Feinstaubalarm in Stuttgart ausgelöst – Ende offen – Tagesmeldung vom 08. November 2019

Posted by Klaus on 8th November 2019 in Stuttgart

Info

Die Landeshauptstadt Stuttgart hat am Freitag, 8. November, zum zweiten Mal in dieser Feinstaubalarm-Periode Feinstaubalarm ausgelöst. Informationen zum Feinstaubalarm gibt es unter feinstaubalarm.stuttgart.de.
Beginn:

ab Sonntag, 10. November, 0 Uhr für den Autoverkehr
ab Samstag, 9. November, 18 Uhr für Komfort-Kamine

Ende: Das Ende des Feinstaubalarms ist offen.

Foto, Blogarchiv

Winterdienst auf Fahrbahnen – Autos rechtzeitig auf den Winter vorbereiten

Posted by Klaus on 7th November 2019 in Stuttgart

Info

Mit dem Winterdienst auf Fahrbahnen kommen die Kommunen ihrer gesetzlich vorge- schriebenen Reinigungs- und Verkehrs- sicherungspflicht nach.

Das Straßengesetz verpflichtet die Kommune jedoch nur auf verkehrswichtigen und gefährlichen Straßen zum Winterdienst. Das wirksamste und wirtschaftlichste Streumittel ist Feuchtsalz, das neben Sole zur präventiven Streuung auf städtischen Fahrbahnen ausschließlich verwendet wird.

Der städtische Winterdienst ist umweltverträglich, denn auf den Hauptverkehrsstraßen, wichtigen Verbindungsstraßen und Wohnstraßen ab einer fünfprozentigen Steigung wird Feuchtsalz nach der Regel „So viel Salz wie nötig, so wenig Salz wie möglich“ gestreut und auf ein Minimum reduziert.
Die übrigen Fahrbahnen, wie ebene Wohnstraßen, werden in der Regel bei Eisregen gestreut, sonst nur geräumt. Bei Winterdiensteinsätzen müssen Hauptverkehrsstraßen und Verbindungsstraßen in verkehrssicherem Zustand sein.

Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft stellt den Winterdienst auf den Fahrbahnen, abhängig von der Wetterlage, rund um die Uhr sicher, eine Leistung, die über das gesetzlich vorgeschriebene Maß hinausgeht. Bestimmte Wetterlagen sind aber auch bei größter Professionalität nur schwer beherrschbar.

Für die bevorstehende Kälteperiode bittet der Winterdienst alle Verkehrsteilnehmer um erhöhte Vorsicht im Straßenverkehr, damit die Unfallgefahr verringert wird.

Der Winterdienst wendet sich zusätzlich mit nachfolgenden Hinweisen und Appellen an die Verkehrsteilnehmer:

  • Benutzen Sie, wenn es schneit oder wenn die Straßen glatt sind, öffentliche Verkehrsmittel, bis die Straßen geräumt, gestreut und wieder verkehrssicher sind.
  • Rüsten Sie Ihr Fahrzeug rechtzeitig mit Winterreifen oder Schneeketten aus.
  • Passen Sie Ihre Fahrweise dem Straßenzustand an, der Winterverkehr erfordert ein defensives Fahrverhalten, was auch besonders für ebene Wohnstraßen gilt.
  • Fahren Sie besonders vorsichtig, wenn Sie in ebene Wohnstraßen einbiegen, da diese in der Regel nicht gestreut sind.
  • Halten Sie genügend Abstand zum Vordermann.
  • Vermeiden Sie gewagte Überholmanöver; ein Unfall kann den Verkehr erheblich beeinträchtigen.
  • Fahren Sie vorausschauend, und denken Sie immer daran, dass sich die Straßenverhältnisse plötzlich ändern können.
  • Ermöglichen Sie den Räum- und Streufahrzeugen stets eine Durchfahrtsbreite von drei Metern, das kommt Ihnen selbst auch zugute. Der Räum- und Streudienst kann nicht überall gleichzeitig sein, bei Behinderungen kann er selbst im Verkehr stecken bleiben, besonders im Berufsverkehr.
  • Bei starken winterlichen Behinderungen werden, insbesondere im Berufsverkehr, auch Blaulichtfahrzeuge der Polizei oder der Feuerwehr als Lotsenfahrzeuge für die Räum- und Streufahrzeuge eingesetzt. Achten Sie darauf, dass die Gasse zur freien Durchfahrt nicht unmittelbar nach dem Blaulichtfahrzeug wieder geschlossen wird, da sonst das Räum- und Streufahrzeug den Anschluss zum Blaulichtfahrzeug verliert.
  • Wundern Sie sich nicht, wenn das Blaulichtfahrzeug bei roter Ampel die Kreuzung nicht überquert, dies geschieht mit Rücksicht auf die Räum- und Streufahrzeuge.
  • Parken Sie Ihr Fahrzeug so, dass die breiten Winterdienstfahrzeuge gut durch die Straßen kommen. Falsch geparkte Autos erschweren oft die Winterräumung von Straßen oder machen sie unmöglich. Auch hier gilt die Drei-Meter-Regel, Behinderungen von Streufahrzeugen können zu Abschleppaktionen führen.

Nur wenn Winterdienstprofis und Verkehrsteilnehmer gut zusammenarbeiten, kann eine sichere Mobilität in der Stadt gewährleistet sein.

Fotos, Blogarchiv

„release und Kunst“ in EnBW City

Posted by Klaus on 7th November 2019 in Allgemein, Künstler/innen, Stuttgart

Pressemitteilung

Jubiläumsausstellung zugunsten der Drogenhilfe release Stuttgart e.V. – Vernissage am 14. November

Stuttgart. Über 100 exklusive Werke von insgesamt 21 Künstlerinnen und Künstlern werden auch in diesem Jahr im Rahmen der Benefizausstellung „release und Kunst“ in der EnBW-City in Stuttgart-Fasanenhof präsentiert. Darunter sind Werke von Bettina Bürkle, Barbara Klemm, Markus Lüpertz, Werner Pokorny und Franz Erhard Walther. Die preiswerten Bilder, Collagen, Fotografien, Grafiken, Objekte und Zeichnungen können direkt vor Ort erworben werden.

 

 

Seit mittlerweile 25 Jahren präsentiert und verkauft Release Stuttgart e.V. ihre Jahresgaben und ist damit seit nunmehr 20 Jahren bei der EnBW zu Gast. Bei der Benefizveranstaltung profitieren Kunstschaffende und Drogenhilfe-Verein gleichermaßen, weil die Verkaufserlöse geteilt werden. Release finanziert damit sein soziales Engagement in der Drogenberatung.

An der Vernissage am Freitag, 14. November, ab 19 Uhr, begrüßt Angela Brötel, Leiterin Business Communications bei der EnBW, die Gäste. Danach spricht Dr. Fabian Mayer, Erster Bürgermeister von Stuttgart, ein Grußwort. Horst Merkle von „release und Kunst“ führt anschließend in die Ausstellung ein.

www.enbw.com

Freundliche Grüße
Hans-Jörg Groscurth
Leiter Business Content Management / Konzernpressesprecher
Kommunikation & Politik

Fotos, Klaus, „© release Stuttgart e.V.“ (Franz Erhard Walther: Projektionsort, 2019, Markus Lüpertz: Leda, 2019, Barbara Klemm: Richard Serra, Paris, 2008,