Archive for the ‘Stuttgart’ Category

„Erzählt uns den Planeten III“ – Ein Fest für die Natur

Posted by Klaus on 28th Mai 2017 in Stuttgart, Veranstaltungen - TV - Tipps - Kuriositäten

Plakat PlanetSehr geehrte Damen und Herren,

am Samstag, 10. Juni 2017, findet am Killesberg eine besondere Veranstaltung statt:

„Erzählt uns den Planeten III“ – Ein Fest für die Natur

Die Stadt Stuttgart hat bewusst wunderschöne grüne Inseln mitten im Trubel geschaffen und pflegt diese Orte mit viel Achtsamkeit und Liebe. Ein solcher Ort, fern von Lärm und Hektik ist der Park auf dem Killesberg. 2013 und 2014 hat das Fest „Erzählt uns den Planeten“ dort stattgefunden.

Es ist ein stilles Fest für Familien: Märchen und Geschichten werden an Bäumen erzählt, die selbst eine bewegte Geschichte haben. Die natürliche Schönheit der Bäume wird durch die künstlerischen Darbietungen, Erzählungen, Gedichte, Musik und Lieder zu einem Erlebnis, das mit der Lichterperformance einen Höhepunkt findet.

Alle Generationen sind angesprochen: Kinder, Eltern und Großeltern sind gemeinsam dabei und fühlen sich wie zu Hause. Das mündliche Erzählen von Geschichten ermöglicht den Kontakt von Mensch zu Mensch. Auf diese Weise entsteht ein Fest der Gemeinschaft verschiedener Kulturen und sozialer Gruppen, ein Gefühl von Heimat.

Geschichten sind lange nachhaltig, man kann sie weiter und weiter von Mund zu Mund erzählen. Diese Art und Weise, Geschichten zu erzählen, regt die Fantasie der Zuhörer an. Der Bezug zur Natur bildet in allen Kulturen der Welt den Kern vieler Märchen. In diesem Fall sind sie ein Mittel, Bewusstsein für die Umweltfragen anzuspornen, Sehnsucht nach achtsamem Umgang für alle Lebewesen und nach Frieden.

„Man achtet und schützt nur das, was man kennt und schätzt“, sagt Odile Néri-Kaiser.

Sie finden eine ausführliche Beschreibung unter erzaehlt-uns-den-Planeten.de. Hier werden auch die Erzählerinnen aus vielen Ländern vorgestellt.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrike Küstler

Plakat des Veranstalters

Theaterstück „Hallo Oma ich brauch‘ Geld!“

Posted by Klaus on 26th Mai 2017 in Stuttgart, Veranstaltungen - TV - Tipps - Kuriositäten

Info der Stadt stuttgart

„Rate mal, wer da spricht…“: Mit diesen oder ähnlichen Worten rufen Betrüger vor allem bei älteren Menschen an und geben sich als Verwandte, Enkel oder gute Bekannte aus. Geschickt täuschen die Kriminellen einen finanziellen Engpass oder eine andere Notlage vor und bitten kurzfristig um große Mengen Bargeld. Oder „falsche Polizeibeamte“ bitten am Telefon um Geld und Wertsachen, damit diese vor Einbrechern geschützt bei der Polizei verwahrt werden. Dank raffinierter, psychologischer Tricks führen diese Betrügereien sehr häufig zum Erfolg. In manchen Fällen konnten Beträge deutlich über 20.000 Euro ergaunert werden. Die Erkenntnis, dass sie betrogen wurden und das mühsam angesparte Geld für immer weg ist, führt bei älteren Menschen häufig zu Scham, Rückzug und Trauer.

'Hallo Oma, ich brauch' Geld!'

Foto: aleutie/www.fotolia.de

Mit dem theaterpädagogischen Ansatz von „Hallo Oma, ich brauch Geld!“ werden Menschen ab 60 Jahren über die Abzocke aufgeklärt. Indem einzelne Zuhörer aktiv auf der Bühne mitmachen, wird ihr Bewusstsein für diese Kriminalitätsform besonders gestärkt. Die Teilnehmer fühlen sich wertgeschätzt, persönliche Ängste werden ernst genommen und ihre Selbstsicherheit bei einem „Enkeltrick“ oder in anderen Situationen steigt. Die Darsteller reagieren flexibel auf die Wünsche und Bedürfnisse der Teilnehmer und können viele verschiedene Formen von Betrugsdelikten und den bestmöglichen Schutz vor ihnen spielerisch darstellen. Durch engen Kontakt mit Fachleuten des Fachdezernats der Kriminalpolizei bleiben sie stets auf dem aktuellen Stand.

Das Theatersück mit dem Theaterpädagogen Allan Mathiasch wurde seit der Premiere im Jahr 2012 knapp 120 Mal aufgeführt und hat damit mehr als 6.200 Menschen erreicht. 2017 herhielt das Präventionsprojekt den 2. Platz beim Europäischen Präventionspreis

Termine

30.05.2017, 15.00 Uhr: Stuttgart-Ost, Gemeindehaus Lukas- und Lutherhausgemeinde, Landhausstraße 149
10.07.2017, 15.00 Uhr: Möhringen, Bürgerhaus, Filderbahnplatz 32, Gottlob-Auwärter-Raum
24.07.2017, 15.00 Uhr: Mühlhausen, Ökumenisches Gemeindezentrum Neugereut, Flamingoweg 22
05.09.2017, 15.00 Uhr: Obertürkheim, Bezirksamt Augsburger Straße 659, Sitzungssaal
14.09.2017, 15.00 Uhr: Stuttgart-Süd, Altes Feuerwehrhaus Süd, Möhringer Straße 56
15.09.2017, 18:00 Uhr: Stammheim, Begegnungsstätte (Schloss-Scheuer), Korntaler Straße 1A
18.09.2017, 15.00 Uhr: Feuerbach, Großer Sitzungssal Bezirksrathaus, Wilhelm-Geiger-Platz 10
19.09.2017, 15.00 Uhr: Weilimdorf, Familien- und Stadtteilzentrum Giebel, Mittenfeldstr. 61
17.10.2017, 15.00 Uhr: Plieningen-Birkach, Bezirksamt, Filderhauptstraße 155
14.11.2017, 16:00 Uhr: Wangen, Kelter, Ulmer Straße 334
28.11.2017, 15.15 Uhr: Untertürkheim, Begegnungsstätte Luginsland, Evang. Gartenstadt- gemeinde, Barbarossastraße 50
29.01.2018, 10.00 Uhr: Stuttgart-Mitte, treffpunkt 50plus, Evangelische Akademie Bad Boll, Rotebühlplatz 28

Umwelt-Fotowettbewerb 2017 „Naturoasen in Stuttgart“

Posted by Klaus on 24th Mai 2017 in Stuttgart, Veranstaltungen - TV - Tipps - Kuriositäten

Info der Stadt Stuttgart

Unter dem Motto „Naturoasen in Stuttgart“ sucht das Amt für Umweltschutz für den diesjährigen Umwelt-Fotowettbewerb natürliche Kleinode der Großstadt: klein und versteckt in Hinterhöfen, als naturbelassener Garten oder Grünanlage oder auch als Balkonkasten.

Grüne Oasen in der Stadt haben viele Funktionen. Stadtgrün wirkt einer Überhitzung von Städten entgegen, Parks und andere baumbestandene Grünflächen bieten Schatten und erhöhen damit die Aufenthaltsqualität. Städtisches Grün spielt allerdings nicht nur im Sinne der Anpassung an den Klimawandel eine bedeutende Rolle, sondern trägt auch zur Filterung von Luftschadstoffen bei und sichert Wasser- und Stoffkreisläufe. Nicht zuletzt spielt es eine bedeutende Rolle für die Naherholung und den Erhalt der biologischen Vielfalt.

Die Preisverleihung und Ausstellungseröffnung der prämierten Fotos findet Ende Oktober im Rathaus statt. Das Preisgeld von 6000 Euro geht an die Gewinner der Kategorie Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre sowie Erwachsene. Über die Vergabe entscheidet das Preisgericht „Umweltpreis“, das sich aus Stadträtinnen, Stadträten und Vertretern von Naturschutzverbänden zusammensetzt.

Zusätzlich werden Publikumspreise vergeben. Die Fotos der Preisträger für den 1. bis 3. Preis in jeder Kategorie werden im Amtsblatt, unter stuttgart.de und auf facebook/stadt.stuttgart vorgestellt und können bewertet werden.

Teilnahmeberechtigt sind alle, die in Stuttgart wohnen, arbeiten, zur Schule gehen oder studieren. Wer mitmachen will, schickt sein schönstes Bild im Querformat in einer Auflösung von mindestens 2400 mal 1800 Pixel als JPEG- oder TIF-Datei an umweltfoto@stuttgart.de. Die Bewerbung muss Angaben zum Ort der Aufnahme sowie Datum und Namen, Alter und Anschrift enthalten. Aus Gründen des Datenschutzes ist die Abgabe einer Einwilligungserklärung Voraussetzung für die Teilnahme.

Einsendeschluss ist der 31. Juli 2017.

Die Teilnahmebedingungen und die Einwilligungserklärung können bei der Umweltberatung unter der Telefonnummer 216-88600 angefordert sowie unter www.stuttgart.de/umweltfoto abgerufen werden.

Fotos, Sabine

FLOHMARKT INTERNATIONAL am 3.6.2017

Adelitas Tapatias y sus Charros, Arami Paraguay, Hula Me Ke Aloha, das sind nicht die Namen exotischer Speisen, sondern einige der internationalen Tanzgruppen, die beim FLOHMARKT INTERNATIONAL am Samstag, den 3.6.2017 ab 11.00 Uhr auf dem Karlsplatz auftreten. Nahezu keine Veranstaltung in Stuttgart repräsentiert so sehr das heutige Verständnis und Wesen unserer Stadt, wie der FLOHMARKT INTERNATIONAL. Inmitten der Flohmarkthändler, deren Wurzeln auf der ganzen Welt liegen, treten auf einer großen Bühne Tanzgruppen auf, deren Mitglieder in Stuttgart leben, sich als echte Stuttgarter fühlen, oft hier sogar geboren sind, die sich aber trotzdem auch der Kultur ihrer Heimat oder der ihrer Eltern verbunden fühlen. Das ist eine wunderbare, bereichernde und schöne Atmosphäre.

Dieses Jahr treten zwischen 11.00 und 16.00 Uhr zwölf verschiedene Tanzformationen auf, darunter welche aus Mexiko, Paraguay, Hawaii, Spanien, Israel oder dem Orient. Der Eintritt ist natürlich kostenlos, rund um das Denkmal werden die Besucher mit leckeren internationalen Köstlichkeiten verwöhnt.

Mit freundlichen Grüßen Jörg Trüdinger

bilder-vom-internationalen-flohmarkt-in-stuttgart von Sabine

Stuttgart – Verschiebung Abfuhrtermine

Posted by Klaus on 22nd Mai 2017 in Stuttgart

K-Müllauto-7Verschiebung Abfuhrtermine

Feiertagsbedingt kommt es zu Verschiebungen der Regelabfuhrtage der braunen, grauen und grünen Tonnen. Dies hat zur Folge, dass die Abfuhr entweder vorverlegt oder nachgeholt wird.

Wegen Christi Himmelfahrt verschiebt sich die Abfuhr der braunen, grauen und grünen Tonne daher wie folgt:
von Donnerstag, 25. Mai 2017 auf Freitag ,26. Mai 2017 und
von Freitag, 26. Mai 2017 auf Samstag, 27. Mai 2017 .

Info: Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Stuttgart (AWS)
Foto, Blogarchiv

Stuttgart – Veranstaltungen am Sonntag: Stadt rät zur Nutzung von Bus und Bahn

Info der Stadt Stuttgart

K-SSB-U11Drei Veranstaltungen werden am Sonntag, 21. Mai, den Verkehr in Stuttgart beeinflussen: Das letzte Saison-Spiel des VfB im NeckarPark, die Übertragung des Matches auf den Wasen mit einem Fan-Fest sowie die Radsternfahrt. Für diese drei Veranstaltungen werden zeitweise Straßen gesperrt. Die Integrierte Verkehrsleitzentrale (IVLZ) empfiehlt daher dringend, das Auto stehen zu lassen und mit Bus und Bahn zu fahren.

Im NeckarPark spielt am Nachmittag der VfB Stuttgart gegen die Würzburger Kickers. Das Spiel in der Mercedes-Benz-Arena ist ausverkauft, zehntausende werden die Übertragung auf den Cannstatter Wasen verfolgen. Der Wasen kann durch das Public Viewing und das Fan-Fest nicht wie üblich als Parkplatz genutzt werden.

Ralf Thomas, Leiter der IVLZ: „Die Stadt Stuttgart freut sich auf das hoffentlich letzte Spiel des VfB in der zweiten Bundesliga. Wenn der VfB aufsteigt, werden zehntausende das feiern. Wer stressfrei anreisen und nach einer ausgelassenen Aufstiegsfeier sorgenfrei zurückkehren möchte, sollte das Auto stehen lassen. Denn rund um das Stadion gibt es viel weniger Parkplätze als sonst.“

Eine Radsternfahrt aus allen Richtungen in die Stuttgarter Innenstadt führt seinen Angaben zufolge bis in den Nachmittag hinein zu Behinderungen auf den Anfahrtsstrecken zum Stadion, vor allem der B14 und der B27. Thomas´ Bitte an die Autofahrer: „Nutzen Sie die Park-and-ride-Angebote und die öffentlichen Verkehrsmittel. Die SSB und der VVS haben sich mit den Stadtbahnen und S-Bahnen auf die prognostizierten Besuchermengen eingestellt.“

Die Stadtbahnlinie U11 fährt von 11.27 Uhr bis 22.34 Uhr alle sieben bis zehn Minuten zwischen der Innenstadt und der Haltestelle NeckarPark (Stadion). Nach Ende der Veranstaltung stehen Stadtbahnen der Linie U11 bis 22:40 Uhr zur Rückfahrt bereit. Außerdem fahren die S-Bahn-Linien S1, S2 und S3 alle fünf bis zehn Minuten vom Hauptbahnhof nach Bad Cannstatt und zurück.

Verkehrsteilnehmer, die nicht zu den Veranstaltungen wollen, sollten den Bereich Bad Cannstatt und NeckarPark weiträumig umfahren und auf andere Strecken ausweichen. Die IVLZ wird über das Leitsystem NeckarPark und die Variotafeln aktuell informieren.

Foto, Klaus

Wartungsarbeiten im Kraftwerk Stuttgart-Münster

Posted by Rainer on 11th Mai 2017 in Stuttgart

Kraftwerk-MünsterEventuell etwas mehr Lärm- und Geruchs- beeinträchtigungen in der Umgebung

Stuttgart. Im Restmüll-Heizkraftwerk der EnBW in Stuttgart-Münster stehen in den nächsten Wochen routinemäßige Wartungsarbeiten an. In diesem Umfang geschieht das alle fünf Jahre. Die Arbeiten beginnen am Sonntag, 14. Mai, und sollen bis Mittwoch, 24. Mai, abgeschlossen sein. In dieser Zeit kann es in der Umgebung des Kraftwerks gelegentlich zu etwas stärkeren Lärm- und Geruchsbeeinträchtigungen als sonst kommen. Die EnBW bittet die Anwohner um Verständnis und wird darauf achten, die Auswirkungen der Arbeiten so gering wie möglich zu halten.

Freundliche Grüße

i.V. Hans-Jörg Groscurth

Pressesprecher / Leiter Regionale Kommunikation
Kommunikation & Politik
EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Foto, Blogarchiv

50 Jahre Kirche St. Konrad

Seit nunmehr 50 Jahren prägt der Turm von St. Konrad das Stadtbild von Stuttgart. Auf halber Höhe der Gänsheide gelegen, an der markanten Wegbiegung der Stafflenbergstraße in Richtung Sünderbuckel errichtet, ist der weiße Turm, gekrönt von einem mächtigen Kreuz, deutlich sichtbares, christliches Zeichen über der Stadt. Mehr als 60 Jahre hat es gedauert, von den allerersten Ideen seit 1904 bis hin zum Bau der heutigen St. Konrad Kirche. 1965 wurde der Grundstein gelegt, am 9. April 1967 fand die Weihe der Kirche statt. Dieses Jubiläum soll in mehreren Veranstaltungen gefeiert werden. Eröffnet wurde das Festjahr mit der Vorstellung des St. Konrad Jubiläumsweins – einer Sonderabfüllung von weißem Grau- und rotem Spätburgunderwein des Staatsweinguts Weinsberg.

Am Sonntag, 25. Juni 2017, 19:00 Uhr wird Frau Architektin Anna Blaschke die Architektur des Kirchenbaus erläutern. Frau Blaschke war in den Jahren 2010/11 verantwortlich für die Renovation der Kirche. Architekt der Kirche war Prof. Karl Gonser, erste Planungen für den 1967 fertiggestellten Kirchenbau stammten aber schon von seiner Ehefrau Architektin Elisabeth Gonser, die im Zusammenhang mit dem Neubau des Konrad-Miller-Altenheims schon 1952 erste Planungen für diese Kirche vorlegte.

Fortgesetzt wird die Veranstaltungsreihe mit einem Vortrag von Dr. Michael Cramer am Sonntag, 24. September 2017, 19:00 Uhr über die mehr als sechs Jahrzehnte dauernde Zeitspanne, von den ersten Ideen für eine katholische Kirche am Stafflenberg bis hin zum Bau und Fertigstellung. Letztlich lässt sich der Kirchenbau zurückführen auf das Engagement von Prof. Dr. Konrad Miller, Priester und Naturwissenschaftler, der nicht nur 1904 den Kirchenbauverein initiierte, sondern bereits 1926 das Grundstück seiner Villa Miller in der Stafflenbergstraße als Baugrund für eine Kirche und ein Seniorenheim zur Verfügung stellte.

Am Sonntag, 29. Oktober 2017, 19:00 Uhr  spielt der Organist Benedikt Nuding an der Orgel St. Konrad Literatur und Improvisation zum Kirchenbaujubiläum.

Ihren feierlichen Abschluss findet die Veranstaltungsreihe mit einem Festgottesdienst und anschließendem Festakt anlässlich des Patroziniums St. Konrad am Sonntag, 26. November 2017, 10:00 Uhr.

Die Gemeinde St. Konrad lädt zu all diesen Veranstaltungen sehr herzlich ein. Alle Veranstaltungen finden in der Kirche, bzw. in den Gemeinderäumlichkeiten unter der Kirche statt.

Text, Dr. Michael Cramer

Liebe Grüße
Ihr Reinhold Weh

Fotos, Klaus

Radtourenfahrt „Rund um Stuttgart“ am Sonntag, dem 14. Mai 2017

Zum 36. Mal veranstaltet der RTC Stuttgart am Sonntag, dem 14. Mai 2017 seine traditionelle Radtourenfahrt „Rund um Stuttgart“. Am Startort beim Turnerbund Untertürkheim in der Württembergstraße unterhalb des Rotenbergs werden wie in den Vorjahren etwa 500 Teilnehmer erwartet.
Angeboten werden drei landschaftlich reizvolle Strecken über 71, 123 und 163 Kilometer. Die kleine Strecke führt über den Schurwald und ist für Genussradler gedacht, die 3 bis 4 Stunden fahren möchten. Die beiden längeren Varianten richten sich an gut trainierte Tourenfahrer und Radwanderer.
Die Strecken verlaufen rund um Stuttgart und zeigen die schönen Seiten unserer Landeshauptstadt ohne allzu viel Höhenmeter zu überwinden. Die beiden großen führen über Kornwestheim ins Strohgäu und über Würm-und Aichtal auf die Fildern und Remstal.
Start ist am Sonntag, dem 14.05.2017 zwischen 7 und 9 Uhr beim Turnerbund Untertürkheim in der Württembergstraße 121 – 123. Dort erfolgt auch die Anmeldung. Zielschluss für alle Strecken ist um 15.30 Uhr. Für Seiteneinsteiger ist wieder ab ca. 8:30 Uhr ein Start an der Verpflegungsstelle in Renningen möglich (http://www.radhaus-renningen.de/)

Das Startgeld beträgt 7 Euro, für Fahrer mit BDR-Wertungskarte 4 Euro.
An den Strecken sind Verpflegungsstellen eingerichtet. Kinder unter 14 Jahren dürfen nur in Begleitung Erwachsener fahren. Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt.

Auskünfte erteilt:
Stefan Gerlach
Unteraicher Str. 13, 70567 Stuttgart
Tel. 0711/2303003
E-Mail: rundumstuttgart@rtc-stuttgart.de

Weitere Infos auf der Homepage des RTC Stuttgart  www.rtc-stuttgart.de

Karte: touren/rund-um-stuttgart

Fotos, Sabine

Doppelpremiere für Sitzkissenkonzerte der Oper Stuttgart

Posted by Peter on 30th April 2017 in Künstler/innen, Stuttgart

Presse-Information

Daimler 17A316Bühne frei für Musiktheater, bei dem kleine Kinder ganz nah dabei sind: Im Casino auf Ebene 8 des Mercedes-Benz Museums hat am 6. Mai 2017 das neue Sitzkissenkonzert der Jungen Oper Stuttgart mit Musikern des Staatsorchesters Premiere. Auf dem Programm stehen um 14 und 15:30 Uhr Aufführungen von DAS KLEINE-ICH-BIN-ICH nach dem berühmten Kinderbuch von Mira Lobe. Elena Tzavara, die neue Leiterin der Jungen Oper Stuttgart, realisiert das fantasievolle musikalische Erzähltheater von Elisabeth Naske über Identität und Selbstbewusstsein szenisch. Die Sitzkissenkonzerte sind erstmals schon für Kinder ab zwei Jahren und außerhalb des Stuttgarter Opernhauses erlebbar. Im Museum sind die Konzerte bereits ausverkauft; für die Oper Stuttgart gibt es noch Tickets: www.oper-stuttgart.de/das-kleine-ich-bin-ich/

Foto, Daimler

Stuttgart. Schön ist das Leben in dieser farbenfrohen Welt – so schön wie die Musik. Darüber freut sich auch ein kleines buntes Tier bei seinem Spaziergang über eine Blumenwiese. Wäre da nicht die Frage „Wer bist denn du?“ der anderen Tiere. Darauf nämlich weiß der kleine Held des Musiktheaterstücks von Elisabeth Naske (Text von Mira Lobe, Buchidee und Zeichnung von Susi Weigel) zunächst keine Antwort: Er hat wehende Haare, ist aber kein Pferd. Trotz seiner kurzen, kräftigen Beine ist er kein Nilpferd. Und auch seine langen Ohren machen ihn noch nicht zum Dackel. Ist das bunte Tier (Severin Gmünder) also nur ein „kleiner Irgendeiner“? Die richtige Antwort auf diese Frage ist jedoch eine ganz andere. Sie stärkt nicht nur das Selbstbewusstsein des kleinen Tieres, sondern steht auch für die Freude am Leben und an der Vielfalt der Natur.

Bei den Sitzkissenkonzerten der Oper Stuttgart im Mercedes-Benz Museum am 6. Mai 2017 um 14 Uhr und um 15:30 Uhr wird diese liebenswerte Geschichte lebendig. Die Aufführungen mit Musik des Staatsorchesters Stuttgart dauern jeweils 30 Minuten. Immer eine halbe Stunde vor dem Konzert gibt es eine Bastelaktion zum Thema des Sitzkissenkonzertes. Nach dem Konzert stehen dann die Instrumente im Vordergrund, welche die kleinen Zuhörerinnen und Zuhörer gerade erlebt haben: Klarinettistin Stefanie Faber, Cellistin Edwina Ionescu und Akkordeonist Viktor Janzer laden die Kinder ein, die Instrumente zu entdecken und selbst auszuprobieren.

Das Mercedes-Benz Museum ist täglich von Dienstag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Kassenschluss ist immer 17 Uhr.
Anmeldung, Reservierung und aktuelle Informationen: Montag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr unter Telefon +49 711 17-30000, per E-Mail classic@daimler.com oder online unter: www.mercedes-benz-classic.com/museum