Archive for the ‘In und um Gablenberg herum’ Category

Gaisburg – Rollerfahrerin schwer verletzt

Posted by Klaus on 30th Mai 2020 in In und um Gablenberg herum

Polizeibericht 30.05.2020

Schwere Verletzungen zog sich eine 31-jährige Rollerfahrerin bei einem Verkehrsunfall am Freitag (29.05.2020) in der Wangener Straße zu. Sie war gegen 19.15 Uhr mit ihrem Piaggio-Roller in Richtung Wangen unterwegs. Kurz vor der Landhausstraße musste ein vor ihr begleitet fahrender 17-Jähriger mit seinem Pkw Dacia wegen einer roten Ampel abbremsen. Die Rollerfahrerin fuhr aus Unachtsamkeit leicht auf den Dacia auf und stürzte. Sie kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Es entstand nur geringer Sachschaden.

Foto, Blogarchiv

Ihr Stadtteil aktuell Juni 2020 ist online

Posted by Klaus on 30th Mai 2020 in In und um Gablenberg herum

Monatsmagazin für Berg • Frauenkopf • Gablenberg • Gänsheide • Gaisburg • Ostheim • Stöckach • Uhlandshöhe

Ausgabe 5  Juni 2020  Heft 162

oder mehere Ausgaben unter gablenberg-online.de/zeitschrift

 

Foto, Ihr Stadtteil a.

Ost – Verkehrskontrollen

Posted by Klaus on 29th Mai 2020 in In und um Gablenberg herum

Polizeibericht 29.05.2020

Polizeibeamte haben am Donnerstagnachmittag (28.05.2020) in der Cannstatter Straße Verkehrskontrollen durchgeführt und dabei ihr Augenmerk insbesondere auf die Einhaltung des Rotlichts sowie die verbotswidrige Benutzung des Mobiltelefons gerichtet. Die Beamten kontrollierten zwischen 15.00 Uhr und 17.30 Uhr den Verkehr an der Kreuzung Cannstatter Straße und Heilmannstraße. In dem Zeitraum beobachteten die Polizeibeamten insgesamt 51 Ordnungswidrigkeiten. Unter anderem benutzen 29 Autofahrer während der Fahrt ein Handy, in zwölf Fällen missachteten sie das Rotlicht der Ampel. Die Fahrer müssen nun mit empfindlichen Geldbußen und Punkten in Flensburg rechnen.

Foto, Manu’s Bilderecke

Stuttgart wieder vor Ort entdecken

Posted by Klaus on 28th Mai 2020 in In und um Gablenberg herum, Stuttgart

Presseinformation Stuttgart-Marketing

Stuttgart Citytour und Stuttgarter Stadtführungen finden wieder statt

Ab dem morgigen Freitag (29.05.) können Einheimische und Besucher Stuttgart wieder live erleben. Die Stuttgart Citytour dreht ab Freitag, den 29. Mai ihre Runden, ab Samstag, den 30. Mai starten auch die Stadtführungen der Stuttgart-Marketing GmbH.

Auf der rund 100-minütigen Blauen Tour der Stuttgart Citytour entdecken die Fahrgäste ab dem morgigen Freitag einige der wichtigsten Stuttgarter Sehenswürdigkeiten: den Schlossplatz, das pulsierende Herz der Stadt, das Mercedes-Benz Museum, in dem die automobile Geschichte lebendig wird, die herrlich grünen Weinberge und die Weissenhofsiedlung, ein UNESCO Weltkulturerbe mitten in der Stadt. Im Hop on Hop off-Prinzip können Besucher an den neun Haltestellen beliebig ein- und aussteigen und die Stadt individuell erkunden.

Die Stuttgart Citytour fährt von Mittwoch bis Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 16 Uhr im Stundentakt. Start- und Endpunkt der roten Cabrio-Doppeldecker-Busse ist an der Tourist Information i-Punkt in der Königstraße 1A (gegenüber dem Hauptbahnhof).

Auch zu Fuß geht es ab Samstag, den 30. Mai 2020 wieder im Rahmen von geführten Touren durch Stuttgart. Stadtführerinnen und Stadtführer zeigen die schönsten Ecken der Stadt, erzählen spannende Geschichten aus der Vergangenheit und haben natürlich auch lustige Anekdoten in petto. Am Pfingstwochenende führt zunächst einmal täglich der informative Spaziergang „Stuttgart kurz und knackig“ in einer Stunde durch die Innenstadt vorbei an allen „must sees“ der baden-württembergischen Landeshauptstadt. Die Tour „Stuttgart kurz und knackig“ findet am Samstag (30. Mai) um 11.00 Uhr, am Sonn- und Montag (31. Mai und 1. Juni) jeweils um 15.00 Uhr statt.

Ab Samstag, den 6. Juni 2020 bietet die Stuttgart-Marketing GmbH weitere Touren an, die zeitnah auf der Homepage www.stuttgart-tourist.de angekündigt werden und dort auch buchbar sind.

Sowohl die Stuttgart Citytour als auch die Stuttgart Touren erfolgen selbstverständlich unter Berücksichtigung aller geltenden Vorgaben und Hygienevorschriften: Die Abstandsregeln werden beachtet, die maximale Personenanzahl ist begrenzt, der Ticketverkauf erfolgt online oder möglichst bargeldlos, während der Fahrt mit der Stuttgart Citytour ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes erforderlich, den Teilnehmern der Stuttgart Touren wird das Tragen empfohlen. Ein- und Ausstieg der Stuttgart Citytour sind außerdem räumlich voneinander getrennt.

Weitere Informationen unter www.stuttgart-tourist.de und www.stuttgart-citytour.de

Foto, Sebastian Steegmüller

Corona: Stadt startet am Weltspieltag Kampagne unter dem Motto „Platz da! für Spiel und Bewegung“ und sorgt für mehr Spielraum für Kinder und Jugendliche

Info LHS

Pünktlich zum Weltspieltag startet die Stadt Stuttgart die Kampagne „Platz da! für Spiel und Bewegung“. Die Aktion will Kindern und Jugendlichen gerade in Corona-Zeiten möglichst viel Raum für Spiel und Bewegung in der Stadt zur Verfügung stellen und dafür bei der Bevölkerung um Verständnis werben.

Bereits am Freitag, 29. Mai, gehen zum Auftakt der Pfingstferien die Mobifanten der Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft auf Tour und verwandeln Plätze in Spielplätze. Gleichzeitig werden in der ganzen Stadt Brückenbanner aufgehängt, die insbesondere Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer darauf aufmerksam machen, dass vermehrt Kinder auf den Straßen, insbesondere in verkehrsberuhigten Zonen – umgangssprachlich Spielstraßen genannt – spielen und deshalb besondere Vorsicht geboten ist. Auf diese Weise sollen Kinder und Jugendliche, die in diesem Frühjahr und Sommer nicht in Urlaub fahren können und nicht alle in Kitas und Schulen sind, freien Platz für Spiel und Bewegung finden – und das mitten in der Stadt. Außerdem soll mit der Erweiterung der Spiel- und Bewegungsflächen das Einhalten des Abstandsgebots erleichtert werden.

Als erster Schritt nach der Öffnung der Spielplätze am 6. Mai wurde jetzt ermöglicht, dass auch die Außenbereiche von Kinder- und Jugendeinrichtungen oder bei Waldheimen und Sportanlagen von den Betreibern geöffnet werden können. Nach und nach werden zusammen mit Trägern der Jugendarbeit, Einrichtungen im Bezirk und den betroffenen Ämtern in Stuttgart weitere Spielflächen in der Stadt improvisiert. Das können zum Beispiel Markierungen für Hüpfspiele sein oder Sandspielplätze. Auch temporäre Spielstraßen, mit denen in der Stadt bereits seit 2019 gute Erfahrungen gemacht wurden, werden wieder geöffnet. Vereine werden in ihren Sportanlagen Bewegungsangebote machen. Informationen dazu werden auf der Internetseite https://coronavirus.stuttgart.de/kinder-jugendliche laufend aktualisiert.

Dabei stehen besonders Quartiere im Fokus, in denen Kinder und Jugendliche leben, die im Hinblick auf Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten eher benachteiligt sind und wo es an Spielmöglichkeiten fehlt. Die städtische Kinderbeauftragte Maria Haller-Kindler, die das Projekt auf den Weg gebracht hat und koordiniert, erläutert: „Es sind in diesem Jahr viel mehr Kinder als sonst in der Stadt, weil Einrichtungen nur eingeschränkt geöffnet sind und mancher Urlaubsplan nicht umgesetzt werden kann. Diese Kinder brauchen Platz für Spiel und Bewegung im Freien. Wir wollen die Spiel-und Bewegungsmöglichkeiten deshalb erweitern und bitten alle, Erwachsene wie Kinder um Verständnis und gegenseitig Rücksichtnahme. So versuchen wir alles, was rechtlich möglich ist, um auch unter den jetzigen Bedingungen als kinderfreundliche Stadt erlebbar zu sein.“

Fotos, Blogarchiv

Zuffenhausen / Ost – Fahrräder aus Keller und Garage gestohlen

Posted by Klaus on 28th Mai 2020 in In und um Gablenberg herum, Stuttgart

Polizeibericht 28.05.2020

Unbekannte Täter haben in der Zeit von Montag, (18.05.2020) bis Mittwoch, (27.05.2020) mehrere Fahrräder aus einem Keller an der Fürfelder Straße und einer Garage an der Karl-Schurz-Straße gestohlen. Die Täter gelangten auf unbekannte Weise im Zeitraum zwischen Montagmorgen, 08.00 Uhr und Montagabend, 17.30 Uhr in einen Fahrradkeller an der Fürfelder Straße und stahlen ein Mountainbike im Wert von mehreren Hundert Euro. An der Karl-Schurz-Straße betraten Diebe mutmaßlich durch ein kurzzeitig offenstehendes Garagentor die Garage eines Mehrfamilienhauses und stahlen zwischen Freitag, (22.05.2020), 14.00 Uhr und Mittwoch, (27.05.2020), 14.00 Uhr zwei E-Bikes im Wert von mehreren Hundert Euro.

Foto, Blogarchiv

Kultur im Park und in der Villa: 1:1-Konzerte trotzen der Corona-Krise

Info

Die Eingangsseite der Villa Reitzenstein in Stuttgart (Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg)

Die Villa Reitzenstein öffnet ihre Türen auch regelmäßig für hochwertige Kulturformate. Mit sogenannten 1:1-Konzerten bietet das Staatsministerium am 3. und 5. Juni ein besonderes Kulturerlebnis unter Berücksichtigung der geltenden Corona-Schutzmaßnahmen.

Der Sitz der Landesregierung auf der Gänsheide ist nicht nur ein Ort, an dem Politik gemacht wird, sondern der wunderschöne Park und die geschichtsträchtigen Räume der denkmalgeschützten Villa Reitzenstein öffnen ihre Türen auch regelmäßig für qualitativ hochwertige Kulturformate. Auch in Zeiten der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie soll das so bleiben: „Kunst und Kultur haben in unserem Land zu Recht einen hohen Stellenwert. Sie erfüllen uns mit Vitalität und vermitteln Geborgenheit auch in schwierigen Zeiten“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Besonderes Kulturerlebnis in Zeiten der Einschränkungen

„Gerade jetzt ist das Bedürfnis nach echten persönlichen Kontakten und unmittelbar geteilten musikalischen Erlebnissen größer denn je. Ich freue mich daher sehr, dass das Staatsministerium am 3. und 5. Juni Gastgeber für die 1:1-Concerts ist und so einigen Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit bietet, herausragende Musik in den prachtvollen Räumen der Villa Reitzenstein und bei schönem Wetter im neu sanierten Park zu erleben. Ich durfte selbst schon Gast dieser wunderbaren Aktion sein“, so Kretschmann weiter: „Diese Konzertform ermöglicht ein individuelles und intensives Kulturerlebnis unter Berücksichtigung aller geltenden Corona-Schutzmaßnahmen.“

Kulturleben fährt langsam wieder hoch

Der Ministerpräsident wies in dem Zusammenhang daraufhin, dass ab dem Montag, 1. Juni 2020, in Baden-Württemberg kleinere Kulturveranstaltungen wieder erlaubt sind. „In den vergangenen Monat haben wir die Kultur sehr schmerzlich vermisst, deshalb freue ich mich umso mehr, dass das Kulturleben langsam zwar, aber immerhin – wieder hochfahren kann.“

Bei den 1:1-Concerts findet eine etwa zehnminütige wortlose Begegnung zwischen Gast und Musikerin oder Musiker statt. Eröffnet wird das Konzert mit einem intensiven Blickkontakt. Wer spielt und was gespielt wird, ist eine Überraschung. Das Konzept der 1:1-Concerts wurde ursprünglich für das Kammermusikfestival Sommerkonzerte Volkenroda 2019 entwickelt und von den Initiatoren vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt.

Profis unterstützen in Not geratene Künstler

In Stuttgart und Freiburg wurde die Idee vom Staatsorchester Stuttgart, dem SWR Symphonieorchester und der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt übernommen und mit einem Spendenaufruf verknüpft. „Mit den 1:1-Concerts unterstützen die Profis freischaffende Künstlerinnen und Künstler, die durch die Corona-Krise in Not geraten sind, indem sie selbst auf Honorar verzichten und ihren Auftritt mit einem Aufruf zu einer Spende an den Nothilfefond der Deutschen Orchesterstiftung verbinden“, betonte Kretschmann das außergewöhnliche Engagement der Musikerinnen und Musiker.

Staatsministerium: Villa Reitzenstein

Staatsoper Stuttgart: 1:1-Concerts

SWR Symphonieorchester: 1:1 Concerts

1:1 Concerts

Öffentliche Sitzung des Jugendrats Ost

Donnerstag, 28. Mai, 18.30 Uhr, Rathaus, Mittlerer Sitzungssaal, 4. OG, Marktplatz 1:

Hinweis. Es nehmen nur 15 Mitglieder des Jugendrates an der Sitzung teil. Der Zugang zum Sitzungssaal im Rathaus wird geregelt. Die Sitzordnung ist so gestaltet, dass zwischen allen teilnehmenden Personen ein Abstand von 2 Metern eingehalten wird. Für Bürgerinnen und Bürger stehen nur wenige Plätze zur Verfügung, bitte melden Sie sich daher mit Ihren Kontaktdaten bis spätestens 26. Mai bei der Poststelle. Bezirk.Ost@stuttgartde an. Alle Personen müssen ab Betreten bis Verlassen des Gebäudes und während der gesamten Sitzung eine Alltagsmaske tragen. Auf die Einhaltung der allgemeinen Hygienerichtlinien wird hingewiesen.

1 . Begrüßung und Organisatorisches;

2. Beratung der Geschäftsordnung des Jugendrates Ost;

3. Wahl der Sprecher/innen,

4. Wahl der Vertreter/innen im AKJ;

5. Projektideen;

6. Verschiedenes/Wie geht es weiter?

Ost – Vor Polizeikontrolle geflüchtet – Zeugen und Geschädigte gesucht

Posted by Klaus on 26th Mai 2020 in In und um Gablenberg herum

Polizeibericht 26.05.2020

Die Polizei sucht Zeugen und Geschädigte zu einem Vorfall, bei dem ein 20 Jahre alter Renault Fahrer sowie sein 20-Jähriger Mitfahrer am späten Donnerstagabend (21.05.2020) vor einer Polizeikontrolle geflüchtet sind und dabei möglicherweise mehrere Verkehrsteilnehmer gefährdet haben. Die Beamten wollten den Renault Twingo gegen 23.15 Uhr an der Kreuzung Talstraße/Hackstraße kontrollieren, als dieser plötzlich Gas gab und über eine rote Ampel in Richtung Rotenbergstraße davonfuhr. An der Stadtbahnhaltestelle Karl-Olga-Krankenhaus fuhr der 20-Jährige über den Gleisbereich auf die Gegenfahrbahn und setzte seine Flucht in Richtung Neckarstraße fort. In der Hackstraße fuhr er erneut über den Gleisbereich, bevor er in der Neckarstraße stoppte und beide zu Fuß flüchteten. In einer nahegelegenen Baustelle nahmen die Beamten die beiden Tatverdächtigen vorläufig fest. Ermittlungen ergaben, dass der Fahrer offenbar nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist und die angebrachten Kennzeichen mutmaßlich gestohlen sind. Auch die Besitzverhältnisse des Renaults sind Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Zeugen und Geschädigte werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903600 beim Polizeirevier 6 Martin-Luther-Straße zu melden.

Foto, Blogarchiv

Ost – Offenbar betrunken Auto gefahren – Zeugen gesucht

Posted by Klaus on 25th Mai 2020 in In und um Gablenberg herum

Polizeibericht 25.05.2020

Ein 27 Jahre alter Mann ist am Samstagabend (23.05.2020) offenbar betrunken Auto gefahren und hat auf seiner Fahrt möglicherweise andere Verkehrsteilnehmer gefährdet. Ein Zeuge fuhr gegen 22.55 Uhr hinter dem schwarzen Mazda des 27-Jährigen vom Pragsattel bis in die Rotenbergstraße her. Dabei fiel ihm dessen unsichere und riskante Fahrweise auf. Eine Polizeistreife kontrollierte den Mann, nachdem er durch einen gescheiterten Einparkversuch in der Rotenbergstraße aufgefallen war. Der 27-Jährige zeigte vor den Beamten starke Anzeichen von Trunkenheit. Er musste die Beamten zu einer Blutentnahme begleiten, ihn erwartet eine entsprechende Anzeige.

Zeugen und mögliche gefährdete Verkehrsteilnehmer werden gebeten, sich beim Polizeirevier 5 Ostendstraße unter der Rufnummer +4971189903500 zu melden.

Foto, Blogarchiv