Archive for the ‘In und um Gablenberg herum’ Category

Einladung zur Ringvorlesung des Studien- bereichs Film und Video im Sommersemester 2019

„Film – Hi(s)- / Her-  Story“ – Filmemacher/innen zur Bedeutung von Werken der Filmgeschichte für das eigene künstlerische Schaffen

Kuratiert von Prof. Christoph Dreher und Prof. Peter Ott. https://www.merz-akademie.de/veranstaltungsreihen/film-his-her-story/

Plakatgestaltung: Jule Brandhuber, Motiv: Eclipse 2017

Dienstag, 25.06.2019, Aula der Merz Akademie, Teckstraße 58, 70190 Stuttgart, Eintritt frei.

Max Linz (Filmregisseur, Berlin): Meine Geschichten schreibt die Geschichte.

Das Leben schreibt keine Geschichten, und die besten sowieso nicht. Ständig steht Max Linz vor der Frage, wie es weitergehen soll: „Abschreiben, umschreiben, neu schreiben: um eine Antwort verlegen, versuche ich Geschichte zu vergegenwärtigen. Oder mindestens zwei Geschichten: Historie im Sinne eines gemeinsam geteilten Schicksals; und Geschichte der Form oder Formgebungen – also Filmgeschichte(n).“

https://www.merz-akademie.de/veranstaltungen/meine-geschichten/

Außerdem laden wir herzlich zu zwei Veranstaltungen am Mittwoch, 26.06. ein:

Mittwoch, 26.06.2019, 13 Uhr, Aula der Merz Akademie, Eintritt frei.

Vortrag von Michaela Ott (Professorin für Ästhetische Theorien, Hochschule für bildende Künste, Hamburg): „Welches Außen des Denkens? Französische Theorien in (post)kolonialer Kritik“ über die Wechselverhältnisse zwischen französischer und postkolonialer Theorie.

Was lässt sich mit dem existenzialen Anspruch des Selbstverlusts, der Nichtidenität, des Sichfremdwerdens anfangen, der das französische Denken so sehr prägt, wenn man durch rassistische Erfahrungen bereits in nichtgewählter Entfremdung steckt?

https://www.merz-akademie.de/veranstaltungen/welches-aussen-des-denkens/

Michaela Ott ist zudem am 26.06., um 19 Uhr an der HMDK Stuttgart zu Gast: https://campusgegenwart.de/buchvorstellung-judith-siegmund-3/

Mittwoch, 26.06.2019, 19:30 Uhr, Aula der Merz Akademie, Eintritt frei.

Vortrag von New Media Professor Mario Doulis: Die digitale Wunderkammer.

In seinem Vortrag präsentiert Prof. Mario Doulis Einsatzmöglichkeiten von Virtual Reality (VR) im Bereich digital(isiert)er Archive, Kollektionen und Ausstellungen. Er thematisiert die kreativen Prozesse, die in und durch VR möglich werden und ermuntert dazu, das künstlerische Potential stärker zu nutzen. Der Vortrag ist Teil des 1. Stuttgarter Wissenschaftsfestival „Smart und Clever“ der Stadt Stuttgart, das vom 26. Juni bis 6. Juli 2019 stattfindet.

https://www.merz-akademie.de/veranstaltungen/die-digitale-wunderkammer/

Viele Grüße!

Jasmin Stiegler, Melanie Harzendorf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Merz Akademie
Hochschule für Gestaltung
Kunst und Medien, Stuttgart
staatlich anerkannt
institutionell akkreditiert
Teckstraße 58
D-70190 Stuttgart
Telefon +49-711-268 66-77 /-78
Telefax +49-711-268 66-21
presse@merz-akademie.de
http://www.merz-akademie.de

Straßenverkehrsgefährdung – Zeugen und Geschädigte gesucht

Posted by Klaus on 16th Juni 2019 in In und um Gablenberg herum, Stuttgart

Polizeibericht

Stuttgart-Mitte und -Ost, Kernen, Weinstadt, Winterbach

Ein 55-jähriger Fahrer eines schwarzen VW Golf 5 Variant fiel am Samstagabend (15.06.2019) gegen 21.00 Uhr zunächst in Stuttgart im Bereich der Cannstatter Straße durch verkehrswidrige Fahrstreifenwechsel und überhöhte Geschwindigkeit auf. Im weiteren Verlauf seiner Fahrt über die B10 und B14 in Richtung Fellbach kam es dann bei hoher Geschwindigkeit zu riskanten Fahrmanövern, was sich bei seiner Weiterfahrt auf der B29 in Richtung Schorndorf fortsetzte. Hierbei benutzte er auch den Standstreifen, fuhr dicht auf und überholte gefährlich, so dass andere Verkehrsteilnehmer abbremsen mussten, um einen Unfall zu vermeiden. Auf Höhe der Ausfahrt bei Winterbach kam der 55-Jährige auf den Grünstreifen und konnte kurz darauf von Polizeibeamten der Polizeipräsidien Stuttgart und Aalen angehalten und kontrolliert werden. Er muss nun mit einer Anzeige unter anderem wegen Straßenverkehrsgefährdung rechnen.

Zeugen, denen das Auto aufgefallen ist, oder Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrweise des Golf-Fahrers gefährdet wurden, werden gebeten, sich beim Polizeirevier 5 Ostendstraße unter der Telefonnummer +4971189903500 zu melden.

Foto, Blogarchiv

SPD Stuttgart-Ost wählt neuen Vorsitzenden

Posted by Klaus on 16th Juni 2019 in In und um Gablenberg herum, Vereine und Gruppen

Pressemitteilung

Peter Schwab folgt auf Daniel Campolieti / Lang anhaltender Applaus für den scheidenden Vorsitzenden
Die SPD Stuttgart-Ost hat einen neuen Vorsitzenden. Am vergangenen Dienstag (4. Juni) hat die Hauptversammlung im Waldheim Raichberg Peter Schwab ohne Gegenstimmen zum Nachfolger von Daniel Campolieti gewählt. Schwab betonte, dass die SPD in Stuttgart-Ost gut verankert sei.
Martin Körner als Vorsitzender der Gemeinderatsfraktion und Lucia Schanbacher als neue Stadträtin kommen aus dem Stadtteil. Eine innovative und hartnäckige Bezirksbeiratsfraktion unter der Leitung von Jörg Trüdinger bringe die Themen der SPD im Stadtteil voran. Schließlich belegten die Verankerung nach den Worten Schwabs auch die vielen aktiven Mitglieder innerhalb und außerhalb des Vorstands sowie die gute Resonanz der SPD-Aktionen im Stadtteil.
Das schlechte Kommunalwahl-Ergebnis hat für Schwab weniger in Stuttgart, dafür vielmehr in Berlin seine Ursachen. Die Themen der SPD Stuttgart-Ost möchte der neue Vorsitzende weitertreiben. Verkehr, Seilbahn und die bürgerfreundliche Nutzung der Villa Berg sind für ihn weiterhin gesetzt. Augenmerk wird er nach eigenen Worten außerdem auf die sozial verträgliche Wohnungsentwicklung im Stadtteil legen, nicht nur im viel diskutierten Quartier auf dem EnBWGelände „Wohnen am Neckar“.
Peter Schwab ist 47 Jahre alt, lebt seit knapp sieben Jahre in Stuttgart-Ost und stammt aus dem Freiburger Raum. Nach seinem Jurastudium, das er mit dem zweiten Staatsexamen abgeschlossen hatte, absolvierte Schwab ein Zeitungsvolontariat. Nach etlichen Jahren, in denen er als Lokalredakteur gearbeitet hatte, suchte Schwab in Stuttgart eine neue Herausforderung in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Schwab gehört seit 25 Jahren der SPD an und hat verschiedene Aufgaben im Vorstand des Ortsverein Ost erfüllt.
Lang anhaltenden Applaus erhielt der scheidende Ortsvereinsvorsitzende und Bezirksbeirat Daniel Campolieti. Stolze elf Jahre hat er den Verein geleitet; weit vor der Wahl am 26. Mai hatte er für sich entschieden, den Vorstandsposten aufzugeben, und dies auch angekündigt. „Das hat nichts mit dem Ausgang der Wahl zu tun“, betonte Campolieti. Ebenso möchte er nicht mehr dem neuen Bezirksbeirat angehören. Schwab würdigte Campolieti für seine Beständigkeit, seinen Fleiß und seine Integrationskraft. „Daniel Campolieti hat tiefe Spuren im Ortsverein hinterlassen, dafür danken wir ihm“, sagte Schwab. Auf Kreisebene bleibt Daniel Campolieti übrigens der SPD erhalten. Sein Amt als stellvertretender Kreisvorsitzender wird er weiterhin ausüben.

Foto, SPD

Einladung zur Ringvorlesung des Studien- bereichs Film und Video im Sommersemester 2019

Posted by Klaus on 15th Juni 2019 in In und um Gablenberg herum

„Film – Hi(s)- / Her-  Story“ – Filmemacher/innen zur Bedeutung von Werken der Filmgeschichte für das eigene künstlerische Schaffen

Kuratiert von Prof. Christoph Dreher und Prof. Peter Ott. https://www.merz-akademie.de/veranstaltungsreihen/film-his-her-story/

Dienstag, 18.06.2019, Aula der Merz Akademie, Teckstraße 58, 70190 Stuttgart, Eintritt frei.

Eva Trobisch (Filmemacherin, Berlin): Filmgeschichte als Hausapotheke.

Eva Trobisch spricht über das Filmschauen wie Machen als eine stetige Suche nach den gerade passenden Ingredienzen, der richtigen Dosierung und dem Pendeln zwischen sinnlichem Rausch und geistiger Schärfe.

Plakatgestaltung: Julia Scheller, Motiv: photo of bloody red moon

Ihr Film „Alles ist gut“, mit dem sie ihr Regiestudium abschloss, feierte auf dem Filmfest München Premiere und wurde auf dem Filmfest Locarno für den besten Debütfilm ausgezeichnet.

www.merz-akademie.de/veranstaltungen/filmgeschichte-als-hausapotheke

Weitere Termine der Ringvorlesung:
25.06. / Max Linz (Filmregisseur, Berlin): „Meine Geschichten schreibt die Geschichte“

02.07. / Katharina Copony (Filmemacherin, Berlin): „Aus der Tonspur“

Viele Grüße!

Jasmin Stiegler, Melanie Harzendorf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Merz Akademie
Hochschule für Gestaltung
Kunst und Medien, Stuttgart
staatlich anerkannt
institutionell akkreditiert
Teckstraße 58
D-70190 Stuttgart

http://www.merz-akademie.de

Sonntagsbrunch im Hof Stöckach 30. Juni

Sehr geehrte Damen und Herren,
am Sonntag, den 30. Juni laden wir die Nachbarschaft vom Stöckach zum Sonntagsbrunch im Hof des Stadtteil- und Familienzentrums ein.

mit freundlichen Grüßen
Martina Schütz

Info: facebook.com/events

Pfingstmontag 10.06.2019 Gaisburger Marsch

Gardawirtschäftle em Klengabach

Weitere Infos unter facebook.com/biergartenklingenbach/

Fotos, Blogarchiv

Neu im Muse-o – Arbeiterfußball – eine fast vergessene Geschichte

Am Sonntag, dem 16. Juni wird im MUSE-O um 15 Uhr eine Ausstellung eröffnet, die sich mit einem lange übersehenen sporthistorischen Thema befasst: dem Arbeiterfußball.

Eine Wanderausstellung des Paderborner Kreises.
In vielen Dörfern und Städten, auch hierzulande, bestanden ab dem späten 19. Jahrhundert neben den bürgerlichen Sportvereinen auch solche der Arbeiterbewegung. Für sie hatte der Sport eine etwas andere Bedeutung, eben auch eine politische. Alle derartigen Verbände wurden in Deutschland 1933 von den Nationalsozialisten verboten und konnten nach 1945 nicht an ihre frühere Bedeutung anknüpfen. Die Ausstellung erinnert an diese weitgehend verschüttete Tradition und klärt die historischen Zusammenhänge. Auch von den entsprechenden Stuttgarter Vereinen wird auf eigens erstellten Tafeln die Rede sein.

Mehr anzeigen

Eröffnet wird die Schau mit einer kleinen Feier. Den kurzen Einführungsvortrag hält der Sporthistoriker Dr. Reiner Fricke (früher Feuerbach, jetzt Leonberg), der an der Zusammenstellung der Ausstellung maßgeblich beteiligt war.

Info: facebook.com/MuseO.Stuttgart und Muse-o

Foto, Blogarchiv

Sommerfest an der Merz Akademie am 13. Juli 2019

Save the Date!

Sommerfest an der Merz Akademie

Zum Abschluss des Sommersemesters 2019 lädt die Merz Akademie zum Sommerfest auf dem Merz Campus mit Studierenden, Lehrenden, Alumni, Freunden, Kooperationspartnern und Nachbarn ein. Neben der Abschlussausstellung der Bachelor- und Master-Absolvent/innen des aktuellen Semesters wird es eine umfangreiche Werkschau mit aktuellen Projekten von Studierenden geben. Bei Workshops auf dem Campus und in den offenen Studios und Werkstätten wie Greenbox und Fotostudio können sich die Besucher/innen selbst kreativ austoben. Die Schülerinnen und Schüler des Merz Berufskollegs für Grafik-Design zeigen ihre Arbeiten aus dem ersten und zweiten Schuljahr. Musik von DJ Arne Hübner und Essen und Trinken in der Cafeteria und von mehreren Foodtrucks sorgen für beste Voraussetzungen für ein gemütliches Picknick im Park.

Wo: Merz Akademie, Kulturpark Berg, Teckstraße 58, 70190 Stuttgart

Wann:  Samstag, 13. Juli 2019, 14-22 Uhr

Was: Abschlussausstellung und Werkschau, Workshops, Musik, Picknick und Spielwiese im Park

17-18 Uhr: geführter Rundgang durch die Ausstellung

17-20 Uhr: Workshops und offene Werkstätten

www.merz-akademie.de/veranstaltungen/sommerfest-2019

Immer auf dem Laufenden bleiben: Jetzt für den Newsletter registrieren unterwww.merz-akademie.de/newsletter

Wenn Sie keine Informationen mehr erhalten möchten, antworten Sie auf diese Mail mit dem Betreff UNSUBSCRIBE.

Wir freuen uns auf Sie und Euch!

Viele Grüße aus der Merz Akademie!

Jasmin Stiegler, Melanie Harzendorf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Merz Akademie
Hochschule für Gestaltung
Kunst und Medien, Stuttgart
staatlich anerkannt
institutionell akkreditiert
Teckstraße 58
D-70190 Stuttgart

Neues Quartier am Stöckach

Posted by Klaus on 8th Juni 2019 in In und um Gablenberg herum

Presseinfo der Stadt Stuttgart

Das bisher industriell genutzte Quartier Hack- und Stöckachstraße im Stadtteil Stöckach des Stuttgarter Ostens soll durch einen städtebaulichen Realisierungswettbewerb neu geplant und hauptsächlich im Wohnungsbau mit einer Vielzahl von Wohnungen neu bebaut werden.
Rund 600 und eventuell sogar bis zu 800 Wohneinheiten könnten auf dem der EnBW gehörenden, vier Hektar umfassenden Areal neu gebaut werden. Dafür soll ein offener städtebaulicher Realisierungswettbewerb mit Ideenteil ausgelobt und ein Unterausschuss des Ausschusses für Umwelt und Technik zum neuen Stöckach gebildet werden. Die Preisrichter werden nach Ergebnis und Proporz der Kommunalwahl vom 26. Mai eingesetzt. Dies hat der Ausschuss für Umwelt und Technik in seiner Sitzung vom 4. Juni beschlossen.
Das EnBW-Areal wird als Industriestandort nicht mehr benötigt und kann für umfangreichen Wohnungsbau genutzt werden.Vergrößern
Das EnBW-Areal wird als Industriestandort nicht mehr benötigt und kann für umfangreichen Wohnungsbau genutzt werden.
Foto: Stadt Stuttgart

Breiter Nutzungsmix

Das Areal soll zu einem urbanen, gemischt genutzten Quartier in enger Verzahnung mit dem städtischen Umfeld entwickelt werden. Ein breiter Nutzungsmix aus Wohnen, neuen Arbeits- und Produktionsformen, quartiersorientierter und sozialer Infrastruktur sowie sozialen und kulturellen Gemeinschaftsangeboten soll ein lebendiges Miteinander ermöglichen und das Quartier zu einem neuen Anziehungspunkt im Stuttgarter Osten machen. Eine neue Sporthalle für den Bezirk soll dort ebenso entstehen wie ein neuer Quartiersmittelpunkt für das Stadtquartier. Der Aufstellungsbeschluss für das Bebauungsplanverfahren wurde bereits im Dezember 2017 gefasst.

Zwei Phasen der Realisierung

Der Realisierungswettbewerb wird in zwei Phasen durchgeführt: Im ersten Wettbewerbsteil werden grundsätzliche Lösungsmöglichkeiten geplant. Nach einer Auswertung der Ergebnisse durch das Preisgericht und einer öffentlichen Präsentation werden zirka zwölf Entwürfe in den zweiten Teil übernommen, der nun detaillierte Ausarbeitungen und Vorschläge sowohl in städtebaulicher und funktionaler als auch in ökologischer und ökonomischer Hinsicht erarbeiten soll. Das gesamte Verfahren soll gemeinsam mit den Stuttgarter Bürgern durchgeführt werden. Vor dem Wettbewerb und währenddessen ist ein Beteiligungsverfahren geplant. Drei Vertreter der Bürgerschaft werden als Sachverständige an allen Sitzungen des Preisgerichts teilnehmen. Nach der ersten Phase soll eine Informations- und Diskussionsveranstaltung zu den bisher vorliegenden Entwürfen stattfinden.

Die Auslobung beginnt ab dem 28. Juni, die erste Preisgerichtssitzung soll Mitte September stattfinden, die zweite Anfang Dezember.

Was ist denn da los im Osten??? – Exhibitionist belästigt Frauen – Zeugen gesucht

Posted by Klaus on 7th Juni 2019 in In und um Gablenberg herum

Polizeimeldung

Ein bislang unbekannter Mann hat sich am Donnerstagabend (06.06.2019) vor zwei Frauen entblößt. Die beiden 23 und 26 Jahre alten Frauen saßen gegen 18.20 Uhr in einem Kaffeehaus an der Werderstraße, als sie auf einen Mann aufmerksam wurden, der vor der Schaufensterscheibe stand, hin und wieder zu ihnen nach drinnen sah und dabei vermeintlich telefonierte. Der Mann ließ dabei offen sein halberigiertes Glied zur Hose heraushängen. Nachdem eine der Frauen sichtbar zum Telefon griff, um die Polizei zu rufen, flüchtete der Mann in Richtung Werderkreisel und entkam unerkannt. Der Mann wird beschrieben als mindestens 40 Jahre alt, etwa 170 bis 180 Zentimeter groß und mit normaler Statur, kurzem, dunklem Haar, dunklem Teint, Drei-Tage-Bart und markantem Gesicht sowie insgesamt von orientalischem Erscheinungsbild. Er soll eine schwarze Schirmmütze mit gelber Aufschrift, eine Jeans oder Arbeitshose und einen dunklen Pullover unter einer Jacke getragen haben.

Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 zu melden.

Foto, Blogarchiv