Archive for the ‘In und um Gablenberg herum’ Category

Mineralbad Berg wegen Revisions- und Wartungsarbeiten geschlossen

Posted by Klaus on 3rd März 2024 in In und um Gablenberg herum

Presse LHS

Aufgrund der jährlichen Revisions- und Wartungsarbeiten ist das Mineralbad Berg von Montag, 11. März, bis einschließlich Sonntag, 24. März, geschlossen. Ab Montag, 25. März, können alle Einrichtungen im Mineralbad Berg wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten genutzt werden.

Kontakt: Mineralbad Berg, Am Schwanenplatz 9, 70190 Stuttgart, Telefon 216-99890,

stuttgarterbaeder.de/mineralbadberg

Foto, Ralf

Gaisburg – Auffahrunfall mit Verletzten

Posted by Klaus on 3rd März 2024 in In und um Gablenberg herum

Polizeibericht 3.03.2024

Zwei Schwerverletzte und etwa 8.000 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstagnachmittag (02.03.2024) in Stuttgart-Ost ereignet hat. Ein 24-Jähriger befuhr gegen 17.05 Uhr mit seinem Pkw Opel die Ulmer Straße stadtauswärts und musste aufgrund eines Kindes mit einem Tretroller abbremsen. Zwei Motorradfahrer im Alter von 47 und 52 Jahren erkannten dies vermutlich zu spät und fuhren auf den Pkw auf. Die Zweiradfahrer erlitten durch den Zusammenstoß schwere Verletzungen und wurden durch den Rettungsdienst in ein Stuttgarter Krankenhau.

Archivfoto

Neues „Berg“-Buch im Radio

Berg aus der Krangondel

Am 3. März wird im Freien Radio Stuttgart (FRS) das im Auftrag von MUSE-O herausgegebene Buch über Stuttgart-Berg ausführlich vorgestellt.

Sonntag, 3. März 2024, 15-16 Uhr

muse-o.de/2024/02/neues-berg-buch-im-radio

 

Archivfoto

E i n l a d u n g zur gemeinsamen Sitzung des Bezirksbeirats Hedelfingen und allen Stuttgarter Stadtbezirken Freitag, 15. März 2024

18:00 Uhr – Kleiner Kursaal (Bürgerhaus) in Bad Cannstatt, Königsplatz 1, 70372 Stuttgart

T a g e s o r d n u n g  öffentlich

1. Flüchtlingsunterbringung in den Stadtbezirken
– Information und Austausch (sowie ggf. Anhörung zu neuen Einrichtungen)

Mit freundlichen Grüßen
Kai Freier, Bezirksvorsteher

Zweite Leuzeröhre wird nach Instandsetzungs- arbeiten wieder freigegeben

Posted by Klaus on 27th Februar 2024 in In und um Gablenberg herum, Stuttgart

Presse LHS

In der Nacht vom 6. auf 7. März steht der nächste Meilenstein des Projekts B10/B14 Verbindung am Leuze an. Der B10-Verkehr, der auf einer Fahrspur durch die erste Leuzeröhre Richtung Pragsattel und Wilhelma fließt, wird dann in die neu instandgesetzte zweite Leuzeröhre verlegt.

Die erste Leuzeröhre wird anschließend für Instandsetzungsarbeiten gesperrt. Für Vorbereitungs- arbeiten sowie Inbetriebnahme der zweiten Leuzeröhre kommt es in den Nächten vom 4. auf den 5. März, vom 5. auf den 6. März sowie vom 6. auf den 7. März jeweils zwischen 22 und 5 Uhr zu Vollsperrungen der B10/B14 Uferstraße in Fahrtrichtung Stuttgart ab Höhe Dreieck Neckarpark.

Die Umleitungsstrecke in Richtung Stuttgart ist über die Benzstraße, Mercedesstraße bis zur König-Karls-Brücke ausgewiesen. Verkehrsteilnehmende werden gebeten, die Hinweise im Leitsystem NeckarPark zu beachten.

In der Nacht der Inbetriebnahme vom 6. auf den 7. März ist zusätzlich zur Vollsperrung der B10/B14 Uferstraße in Fahrtrichtung Stuttgart eine Sperrung der B10 und des Rosensteintunnels in Fahrtrichtung Esslingen notwendig. Die Sperrung wird ebenfalls zwischen 22 und 5 Uhr eingerichtet. Hierfür wird die B10 ab dem Rosensteintunnel bis zum Leuzetunnel und Kurztunnel in Fahrtrichtung Esslingen und Stuttgart Innenstadt voll gesperrt. Die Umleitungsstrecke in Richtung Esslingen und Innenstadt ist über die B27 Heilbronner Straße und B14 Cannstatter Straße ausgewiesen.

Nach erfolgter Verkehrsumlegung in der zweiten Leuzeröhre sind Restarbeiten an der Tunnelbetriebstechnik ab voraussichtlich April notwendig. Dafür müssen einzelne nächtliche Vollsperrungen der B10/B14 Uferstraße in Fahrtrichtung Stuttgart eingerichtet werden.

Verkehrsteilnehmende werden gebeten, die Hinweise im Leitsystem NeckarPark zu beachten. Das Tiefbauamt bittet Betroffene um Verständnis für die Beeinträchtigungen.

Für Fragen und Informationen steht das Tiefbauamt den Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung im Internet unter  stuttgart.de/rosensteintunnel oder
per E-Mail  strassenbauprojekt.rosensteintunnel@stuttgart.de.

Archivfoto

Gablenberg – Wohnungsbrand mit starker Rauchausbreitung

Posted by Klaus on 22nd Februar 2024 in Fotos, In und um Gablenberg herum

Bericht der Feuerwehr Stuttgart

Brand Erdgeschosswohnung
• Zwei angrenzende Gebäude geräumt
• Umfangreiche Belüftungsmaßnahmen

Mehrere Personen meldeten am Donnerstagmittag gegen 14:45 Uhr über den europaweiten Notruf 112 einen Wohnungsbrand in der Teichstraße im Stuttgarter Stadtteil Gablenberg. Noch während der Anfahrt wurde aufgrund weiterer Notrufe das Alarmstichwort erhöht und somit weitere Einsatzkräfte von Berufsfeuerwehr, Freiwillige Feuerwehr und Rettungsdienst alarmiert.

An der Einsatzstelle betätigte sich das Meldebild. Es brannte im Erdgeschoss eines zweieinhalbgeschossigen Wohngebäudes. Der Treppenraum war komplett verraucht und es drang dunkler Rauch aus der geöffneten Hauseingangstüre. Eine Bewohnerin konnte sich selbständig aus dem Gebäude retten. Die Bewohnerin wurde zur Sichtung dem Rettungsdienst übergeben, ein Transport in eine Klinik war nicht erforderlich.

In der Anfangsphase war unklar ob sich noch eine Person und ein Hund in der Brandwohnung befinden. Ein Atemschutztrupp wurde mit einem Löschrohr zur Personensuche und Brandbekämpfung eingesetzt. Der Brand konnte schnell lokalisiert und gelöscht werden. Bei der anschließenden Kontrolle der Wohnung ist weder eine Person noch ein Hund angetroffen worden. Ein weiterer Atemschutztrupp kontrollierte die angrenzenden Wohnungen.

Die beiden rechts und links an das Brandobjekt angebauten Wohngebäude mussten ebenfalls geräumt werden. In einem Nachbargebäude war eine Verrauchung feststellbar, welche in der Folge sehr aufwendig mit einem Entlüftungsgerät beseitigt werden musste. Das Brandobjekt ist mit einem Hochleistungslüfter belüftet und die Brandstelle sowie deren Umgebung mittels Wärmebildkamera kontrolliert worden.
Alle drei Gebäude wurden vom Messtechnischen Dienst der Feuerwehr auf Brandgase kontrolliert. Gegen 18 Uhr konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden.

Einsatzkräfte
Berufsfeuerwehr
Feuerwache 1: Hilfeleistungslöschfahrzeug, Kleineinsatzfahrzeugfahrzeug
Feuerwache 2: Wechselladerfahrzeug mit Abrollbehälter Atemschutz, Wechselladerfahrzeug mit AB-Lüftung
Feuerwache 3: Löschzug
Feuerwache 4: Gerätewagen Messtechnik, Inspektionsdienst

Freiwillige Feuerwehr
Abteilung Wangen: Löschfahrzeug

Rettungsdienst
Organisatorischer Leiter Rettungsdienst, ein Rettungswagen

Fotos, PicturesandPress

 

Stgt Ost – Fahrzeuge beschädigt – Zeugen gesucht

Posted by Klaus on 20th Februar 2024 in In und um Gablenberg herum

Polizeibericht 20.02.2024

Unbekannte haben in der Nacht zum Dienstag (20.02.2024) Außenspiegel an mehreren Fahrzeuge an der Neckarstraße abgebrochen. Ein 39 Jahre alter Autobesitzer bemerkte gegen 00.30 Uhr den fehlenden Außenspiegel an seinem Fahrzeug. Bei der Überprüfung der weiteren Fahrzeuge stellten die Polizeibeamten acht weitere Autos fest, an denen die Außenspiegel beschädigt wurden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 4500 Euro.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903500 an das Polizeirevier 5 Ostendstraße zu wenden.

Archivfoto

Gasleitung in der Konrad-Adenauer-Straße wird ausgetauscht

Posted by Klaus on 20th Februar 2024 in In und um Gablenberg herum

Pressemeldung

Stuttgart. In der Konrad-Adenauer-Straße auf Höhe der Staatsgalerie erneuert die Netze BW ab Montag, 26. Februar, eine Gasleitung. Da die Leitung unter der Straße verläuft, muss die rechte der beiden Fahrspuren der B14 vom Charlottenplatz in Richtung Gebhard-Müller-Platz gesperrt werden. Das Abbiegen in Richtung Wagenburgtunnel bzw. Hauptbahnhof ist dennoch möglich. Auch die Zufahrten zu den Tiefgaragen Haus der Geschichte und Staatsgalerie sind frei. Das Leitungsstück, das ausgetauscht wird, ist etwa 270 Meter lang. Die Bauarbeiten werden ca. vier Wochen dauern.

Im Auftrag der Netze BW GmbH:
Hans-Jörg Groscurth

Archivfoto

Sanierung Stuttgart 32 -Gaisburg- Anfrage der Sozialplanung

Posted by Klaus on 20th Februar 2024 in In und um Gablenberg herum

Liebe Gaisburgerinnen und Gaisburger,

wir möchten uns heute mit einer besonderen Anfrage an Sie wenden.
Ihnen ist sicherlich bekannt, dass wenn es um das Thema Wohnraum geht, eine starke Nachfrage auf ein begrenztes Angebot trifft. Dies trifft die meisten Städte in Deutschland und so auch Stuttgart.

Im Zuge des Sanierungsgebietes „Stuttgart 32 -Gaisburg-“ finden Sanierungsmaßnahmen an privaten Gebäuden statt.
Wenn daraufhin Mieterinnen und Mieter sanierungsbedingt gekündigt werden, dann steht Ihnen die Sozialplanung der Landeshauptstadt Stuttgart beratend zur Seite.
Dies trifft nun akut eine Mutter mit ihren beiden minderjährigen Töchtern. Ihr wurde auf Ende Februar 2024 auf Grund von notwendigen Sanierungsmaßnahmen die Wohnung gekündigt.
Nun möchten wir eine Anfrage der Sozialplanung der Landeshauptstadt Stuttgart an Sie weitergeben:
Gesucht wird eine 2- bis 3-Zimmerwohnung ab 50 m², bestenfalls in Stuttgart-Ost und dies ab sofort.

Wenn Sie selbst Wohnraum zur Verfügung stehen haben, dann möchten wir Sie herzlich bitten, sich direkt an die Sozialplanung Frau Frick und Herrn D’Agostino von der Stadt Stuttgart zu wenden.
Ansonsten dürfen Sie diese Anfrage auch mit weiteren Personen teilen. Bereits jetzt vielen Dank für Ihre Mithilfe.

Kontaktdaten der Sozialplanung:
Lea Frick                                                       Alessandro D’Agostino
Landeshauptstadt Stuttgart
Amt für Stadtplanung und Wohnen
61-8 Sozialplanung
Telefon:          0711 216-20307                     0711 216-20320
E-Mail:            Lea.Frick@stuttgart.de          A.DAgostino@stuttgart.de

Ihr Team der Stadtteilassistenz
Christine Ott und Vanessa Horn

Muse-o – Aufruf: Wer kennt den Künstler Hans Boettcher?

Posted by Klaus on 19th Februar 2024 in In und um Gablenberg herum, Vereine und Gruppen

Pressemitteilung/Aufruf

Im Netz stieß MUSE-O-Kurator Ulrich Gohl auf eine witzige Postkarte, die 1931 aus Stuttgart verschickt worden war. Auf der Zeichnung ist das
Künstlermonogramm „HB“ zu entdecken. Damit beginnt eine detektivische Suche …

Beim Vergleich dieses Motivs mit anderen Scherzkarten der Weimarer Zeit stellte sich heraus, dass es sich bei dem Künstler um den Stuttgarter Hans Boettcher handelt. Aus den in Zeitungen veröffentlichten Handelsregisterein- tragungen ist zu entnehmen, dass dieser 1904 die Firma G. M. Bauder & Co. („Papier und Schreibutensilien en gros“) in der Hohenheimer Str. 31 alleine übernahm. Zu diesem Unternehmen gehörte spätestens ab 1909 ein Postkartenverlag, der Glückwunschkarten mit „künstlerischen Bleistiftzeichnungen“ des Inhabers herausbrachte.

1918 benannte Boettcher sein Unternehmen in „Schwäbischer Kunst-Verlag“ um (Sitz Alexanderstr. 76). In ihm erschienen Dutzende humoristische Farbpostkarten, gemalt vom Verleger selber. Von ihnen konnte Gohl mittlerweile eine kleine Sammlung erwerben. Später nahm Boettcher auch herkömmliche Fotoansichtskarten ins Programm. 1957 löste er seinen nun in der Wannenstr. 35 ansässigen Betrieb altershalber auf.

Leider brachten die Recherchen bisher keine Informationen über die Person Hans Boettcher wie Lebensdaten, Ausbildung oder dergleichen.

Deshalb fragt MUSE-O aufmerksame Leserinnen und Leser: Wer kannte Boettcher? Wer weiß Näheres über sein Leben und sein Werk? Hinweise
bitte an: ausstellungen@muse-o.de.
Aktuelle Informationen stets unter: www.muse-o.de
MUSE-O wird institutionell gefördert vom Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart

((Legende:))
Es gibt viele Karten von Hans Boettcher zum Thema „Schwäb’sche Eisabahna“. Um 1920. Sammlung Goh