Archive for the ‘Heckengäu’ Category

Mittelfristiger Ausbau der Schwarzwaldbahn rückt näher

Perspektive für Metropolexpress nach Renningen, Weil der Stadt und Calw

Calw/Weil der Stadt/Renningen | Durch den Vorstoß von Verkehrsminister Winfried Hermann, auch die Bahnstrecke zwischen Weil der Stadt und Calw zu elektrifizieren, sieht sich die Bürgeraktion Schwarzwaldbahn in zwei Punkten bestätigt: Das beschlossene Konzept für die Hermann-Hesse-Bahn bleibe damit unverändert aktuell, auch hinsichtlich der Elektromobilität auf Schienen. Und für die später mögliche Ausbaustufe, den Metropolexpress zwischen Calw, Renningen und Stuttgart, eröffne sich eine noch bessere Perspektive.

„Wir freuen uns über den Vorstoß des Verkehrsministeriums, dass die ganze Schwarzwaldbahn von Stuttgart bis Calw elektrisch betrieben werden soll“, sagt Erwin Eisenhardt (Renningen) von der Bürgeraktion. Das zeige, „dass die bessere Bahnanbindung von Renningen, Weil der Stadt und Calw mit der Landeshauptstadt von der Landespolitik positiv begleitet wird.“ Gleichzeitig bestätige sich damit, dass das vom Kreis Calw verfolgte Konzept der Hermann-Hesse-Bahn zwischen Calw und Renningen inhaltlich und zeitlich richtig sei: „Das ist die einzige realistische, wirtschaftliche und kurzfristig umsetzbare Form der Reaktivierung der Bahnstrecke zwischen Calw und Weil der Stadt“, so Eisenhardt: „Die Kommunen im Kreis Calw haben diese längst beschlossen, eine andere baureife Planung gibt es nicht, und sie ist auch nicht absehbar.“ Die von Minister Hermann genannte Vorstellung einer Elektrifizierung bis 2025  sei von Optimismus geprägt, aber nicht von konkreten Aussichten. Daher dürfe darauf nicht gewartet werden. Auch auf der Hermann-Hesse-Bahn sei elektrischer Betrieb jedoch bereits weit vorher möglich, in Form der Wasserstoffzüge, die ein niedersächsischer Hersteller inzwischen in Hessen teste.

Alle anderen Überlegungen – etwa wie die einer S-Bahn nach Calw – seien wesentlich komplizierter und machten die Betriebsabwicklung schwieriger. Die S-Bahn sei daher bereits 2012 abgelehnt worden – von den zuständigen Gremien in Stuttgart. Dies habe seinen Grund, denn eine S-Bahn sei nicht das geeignete Verkehrsmittel für das ‚Calwer Nordschwarzwaldnetz‘ mit der Anbindung an die Nagoldtalbahn. Das S-Bahn-System sei sowieso bereits überlastet und verspätet. Daher sei der Einsatz auf der langen eingleisigen Strecke nach Calw auch aus fachlicher Sicht abzulehnen: „Wir wollen, dass die S 6 pünktlich bleibt“, wie Erwin Eisenhardt feststellt.

„Da muss man weiterdenken“, betont auch Klaus Hünerfeld (Renningen) von den ehrenamtlichen Bahnplanern. Die sinnvolle Ausbaustufe nach der Hermann-Hesse-Bahn sei die Anbindung von Calw an das Netz der Metropolexpresszüge, die das Land künftig in der Metropolregion einsetzen möchte. „Calw, Renningen, Weil der Stadt und Leonberg müssen in dieses Netz mit eingebunden werden“, so Hünerfeld: „Das ist die beste Lösung, aber erst als zweiter Schritt.“ Entscheidend sei, dass die Hermann-Hesse-Bahn mit den Pendelzügen zwischen Calw und Renningen nun möglichst rasch auf das Gleis komme, ohne jede Verzögerung oder geänderte Planung. Jetzt auf eine mögliche Elektrifizierung zu warten bedeute, die Bahn um viele Jahre zu verzögern oder ganz zu verhindern, ob mangels tieferem Einblick oder gezielt. So erhalte man weder bessere Verkehrsverbindungen noch werde dem Umweltschutz gedient. Klaus Hünerfeld, selbst regelmäßiger Nutzer der S-Bahn, resümiert: „Viele Calwer, aber auch viele Renninger und Weil der Städter warten darauf, dass nach 35 Jahren Stillstand endlich wieder Züge fahren, und das bald.“

www.unsere-schwarzwaldbahn.de

V.i.S.d.P.:
Bürgeraktion Unsere Schwarzwaldbahn (B.A.U.S.)
Bahnverbindung CalwRenningen (- Stuttgart)

Hans-Joachim Knupfer

Fotos, Blogarchiv

Genusserlebnis Region Stuttgart – Auf der CMT / Messe Stuttgart

Posted by Klaus on 11th Januar 2018 in Heckengäu, Stuttgart, Veranstaltungen - TV - Tipps - Kuriositäten

Messe StuttgartPresseinformation Stuttgart-Marketing

Vom 13. bis 21. Januar 2018 auf der CMT / Messe Stuttgart (Halle 6, Stand 6E50)

Im Fokus der touristischen Vermarktung stehen 2018 die genussvollen Seiten der Region Stuttgart. Den Auftakt zum Themenjahr „Genuss“ bildet der Auftritt auf der CMT. Weitere Marketingschwerpunkte sind das Automobil und die Kultur. Rund 40 Partner setzen mit Erlebnisakzenten ihre neuen Produkte und Angebote in Szene. Newcomer sind auch dabei.

Auf Genussreise durch die Region Stuttgart
Ob Haute Cuisine in 23 Sternerestaurants oder schwäbische Spezialitäten in temporären Besenwirtschaften, feine Weine in urigen Weinstuben, erfrischende Biere auf traditionellen Festen oder Wanderungen durch die Weinberge – der Genuss in der Region Stuttgart manifestiert sich facettenreich und die Kulinarik spielt dabei eine Hauptrolle. Der Startschuss für das Themenjahr „Genuss“ fällt auf der CMT. Am diesjährigen Messestand nimmt zum Beispiel der Wein, wichtiges Schwerpunktthema und charakteristisches Merkmal für die Region Stuttgart, eine zentrale Rolle ein. Prominent platziert ist daher das Weinbaumuseum Stuttgart in Uhlbach mit seiner zeitgemäßen und modern präsentierten Ausstellung. Das Schmuckstück des Museums ist die Vinothek, in der beste Tropfen ausgeschenkt werden. Auch am Regio-Stand können regionale Tropfen im Rahmen kommentierter Weinproben verkostet werden.

Auch die traditionellen Stuttgarter Feste wie das Stuttgarter Frühlingsfest, Stuttgarter Weindorf oder der Stuttgarter Weihnachtsmarkt sind Inbegriff für kulinarischen Stuttgart-Genuss. Einer der Höhepunkte im kommenden Jahr ist das Historisches Volksfest 2018 auf dem Schlossplatz, mit dem Stuttgart vom 26. September bis 3. Oktober das Doppeljubiläum
200 Jahre Cannstatter Volksfest und 100. Landwirtschaftliches Hauptfest feiert. Mitten im Herzen der Stadt wird an die Gründung des Traditionsfestes durch den württembergischen König Wilhelm I. und seiner Frau Katharina erinnert. Die beiden Alleen links und rechts des Schlossplatzes verwandeln sich in historische Kirmes-Promenaden des 19. und 20. Jahrhunderts. Historische Schausteller, nostalgische Fahrgeschäfte und typische Tierarten von einst lassen die Geschichte lebendig werden.

DaimlerwWiege des Automobils, Kulturmetropole, Musicalstandort
Als Wiege des Automobils ist die Region Stuttgart untrennbar mit dem Automobil verbunden. Nirgendwo sonst in Deutschland ist die über 130-jährige Automobilgeschichte so erleb- und erfahrbar wie in den Museen von Porsche und Mercedes-Benz, zwei architektonischen Glanzstücken. Zusammen mit der Motorworld Region Stuttgart in Böblingen sind sie längst zu Publikumsmagneten für Gäste aus aller Welt geworden.

Die Region Stuttgart schmückt sich mit einer reichen Kunst- und Kulturlandschaft: Staatsgalerie Stuttgart, Kunstmuseum Stuttgart, Landesmuseum Württemberg, Linden-Museum, und Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart, Galerie Stihl und Schiller-Nationalmuseum sind nur einige Beispiele für die hochkarätigen Museen in der Region. Eine ausgezeichnete Musikszene mit Festivals wie den Ludwigsburger Schlossfestspielen oder den renommierten Staatstheatern Stuttgart, trägt den Ruf der Region Stuttgart als Kulturmetropole in die Welt.

Seit mehr als 20 Jahren zählt Stuttgart zu den beliebtesten Musicalstädten in Deutschland. Seit Herbst 2017 ist Bodyguard im Palladium Theater zu sehen. Die Zuschauer erleben die fesselnde Liebesgeschichte zwischen der Königin des Soul und Pop, Rachel Marron, und ihrem Bodyguard Frank Farmer. Mitte Februar hebt sich der Vorhang für die nächste Großproduktion in Stuttgart: Disneys Der Glöckner von Notre Dame ist die dramatisch-romantische Liebesgeschichte des buckeligen Glöckners Quasimodo im Paris des 15. Jahrhunderts.

Die Anschließer des diesjährigen Regio-Stands
Neuer Partner beim diesjährigen Messeauftritt ist die Remstalgartenschau 2019, bei der die einzigartige Vielfalt des Remstals vom 10. Mai bis 20. Oktober 2019 in Szene gesetzt. wird. 16 Kommunen von der Quelle der Rems bis zur Mündung in den Neckar verwandeln das Remstal hierbei in ein riesiges, 80 km langes Ausstellungsgelände. Mit einem bunten Jahresprogramm präsentiert sich weiter erstmalig das offizielle Fest des Landes Baden-Württemberg, die Heimattage Winnenden 2019 unter dem Motto „Miteinander.leben“. Ebenfalls zum ersten Mal vertreten ist der Sonnenhof in Stuttgart mit seinen vielfältigen Erlebnisangeboten sowie die Mineraltherme Böblingen und das Museum für zeitgenössische Kunst Schauwerk Sindelfingen.

Die Radregion präsentiert sich zum zweiten, das Bahnprojekt Stuttgart-Ulm zum dritten Mal. Als bewährte Standpartner sind außerdem wieder dabei: Der zoologisch-botanische Garten Wilhelma, die Veranstaltungsgesellschaft in.stuttgart und der Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart. Das Porsche Museum macht das Thema Automobil erlebbar, Stage Entertainment informiert über das Musicalangebot und die Stände von Landesmuseum Württemberg, Kunstmuseum und Linden-Museum stellen ihre Kunstereignisse vor.

Heckengäu3Die Regio-Städte Kirchheim unter Teck, Filderstadt, Marbach am Neckar mit dem Bottwartal, Esslingen am Neckar, Leinfelden-Echterdingen, Sindelfingen, Böblingen, Nürtingen, Waldenbuch, Schwäbisch Hall mit den Museen Würth sowie Ludwigsburg und Blühendes Barock präsentieren ihre touristischen Besonderheiten. Weiter werben am Regio-Stand: Murrhardt, der Schwäbische Wald, die Schwäbische Waldbahn, Touristikgemeinschaft Stauferland e.V. mit Göppingen und Schwäbisch Gmünd, die Freizeitregion Heckengäu und Schönbuch, Vaihingen an der Enz, Plochingen und Waiblingen.

Fotos, Sabine

Renninger Krippe in Malmsheim 2017/18 – „Dein ist die Zeit“ – 17.12.2017 – 04.02.2018

Posted by Klaus on 14th Dezember 2017 in Heckengäu

Krippe2017-GB

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das aktuelle Krippenprogramm finden Sie hier.

Die Informationen zu den Krippenprojekten 2017 finden Sie hier

Unsere Beiträge

Flyer, Renninger Krippe

Ersatzgelände der Bundeswehr für den Flugplatz Renningen-Malmsheim

Posted by Klaus on 27th Oktober 2017 in Allgemein, Heckengäu

Und es wurde weiter gesprungenBeteiligungsportal Baden-Württemberg, 27.10.2017″

Auf den Gemarkungen Renningen und Malmsheim finden Fallschirm-Luftlandungs-Übungen sowie Übungen zum Absetzen von Lasten aus Flugzeugen durch das in Calw stationierte Kommando Spezialkräfte (KSK) der Bundeswehr sowie durch die US-Streitkräfte statt.

Zur Ansiedlung eines Forschungs- und Entwicklungszentrums mit 1.700 Arbeitsplätzen hat die Robert Bosch GmbH Ende 2010 die für militärische Zwecke entbehrliche nördliche und südliche Fläche des Geländes der Bundeswehr in Renningen-Malmsheim mit zusammen rund 36 Hektar erworben.

Die Mittelfläche (rund 56,2 Hektar) wird derzeit noch zu den oben genannten Zwecken militärisch genutzt. Damit sie entsprechend der vertraglichen Vereinbarungen ebenfalls einer zivilen Nutzung zugeführt werden kann, muss für die Bundeswehr ein geeignetes Ersatzgelände mit den rechtlichen und tatsächlichen Nutzungsmöglichkeiten des bestehenden Fluglandeplatzes zur Verfügung stehen.

Das Ersatzgelände soll in zumutbarer Entfernung zu dem am Standort Calw stationierten Hauptnutzer KSK liegen. Als Ersatz ist der Segelflugplatz Haiterbach-Nagold angedacht.

Die Landesregierung nimmt bei diesem Projekt eine vermittelnde Rolle ein.

Was ist geplant?

Vorgeschichte

Fragen und
Antworten

Öffentlichkeits-
beteiligung: Ihre Hinweise

Ihre Meinung

Haltung der
Kommunen

Erwiderung der Landesregierung auf Behauptungen

Begleitgruppe

Foto, Klaus

Auf den Spuren der Württembergischen Schwarzwaldbahn

Posted by Klaus on 25th September 2017 in Heckengäu, Rund um die Eisen- und Straßenbahn, Zacke,Seilbahn,SSB

01-150-Renningen-(1)Renningen: Auf diesen Donnerstag (28. September) können sich Eisenbahnfreunde und heimatkundlich Interessierte aus dem Heckengäu freuen. Der westliche Abschnitt Weil der Stadt – Calw der Schwarzwaldbahn von und nach Stuttgart wird zumindest im Film wieder lebendig. Die Wildberger Filmemacher AV-Media Tetzner haben aus seltenem Archivmaterial und aktuellen Eindrücken einen rund einstündigen Streifen geschaffen, der die Geschichte und Gegenwart der wichtigen Schienenverbindung in den Nordschwarzwald beleuchtet. Nach den ausverkauften mehrfachen Terminen in Calw, Weil der Stadt und Nagold ist es auch in Renningen bereits die zweite Vorführung. Der Film läuft um 19.30 Uhr in der Hofstube Renningen im Aussiedlerhof Zimmermann, Lauerhalde 1.

Bürgeraktion Unsere Schwarzwaldbahn (B.A.U.S.)

Bahnverbindung CalwRenningen (- Stuttgart)

www.unsere-schwarzwaldbahn.de

V.i.S.d.P.:

Hans-Joachim Knupfer

Foto, Stratkon

1. – 3. September bei Leonberg: Buslinie 92 umgeleitet

Buslinie 92 am Solitude-TurmPressemitteilung der SSB

Von Freitagmorgen bis Sonntagabend, 1. bis 3. September, wird die Buslinie 92 Stuttgart – Leonberg im Bereich Glemseck wegen einer Motorradveranstaltung umgeleitet. Die Umleitung führt durch das Krummbachtal. Die Haltestellen Glemseck, Rappenhof, Schumisberg und Leonberger Dreieck können nicht bedient werden. Nächste bediente Haltestellen sind Waldfreibad, vorverlegt vor die Einmündung Krummbachtal, und Göppinger Straße.

Foto, Sabine

Stadtmodell aus Bronze schmückt den Calwer Marktplatz

Posted by Klaus on 24th August 2017 in Allgemein, Heckengäu

Pressemitteilung – Stadt Calw

Calw-170824_Relief2-1Modell im Maßstab 1:250 auf dem Marktplatz aufgestellt

Das Stadtmodell ist da! Seit letzter Woche steht am oberen Calwer Marktplatz das fertige Relief aus Bronze. Hergestellt wurde es von der Firma „Miniatur Hoyser“ aus Schorlau in Sachsen. Zu sehen ist die Calwer Altstadt.

Das Modell ist im Maßstab 1:250 gebaut und ist 2,32 Meter lang und 1,26 Meter breit. Die Kosten in Höhe von 28.000 Euro wurden von einem anonymen Sponsor übernommen.

Der Entstehungsprozess erforderte Zeit und vor allem Kunstfertigkeit. Nils Hoy von „Miniatur Hoyser“ war wiederholt in Calw, um die Innenstadt zu vermessen. Erst fertigte er ein Grundmodell. Anschließend ging es weiter in die Kunstgießerei, die ein Negativmodell aus Silikon und daraus ein Positiv aus Wachs erstellte. In mehreren Tonschichten wurde das Wachs dann eingehüllt und kam eine Woche lang bei 800 Grad Celsius in den Brennofen. Während der Ton dabei gebrannt wurde, floss das Wachs aus. Den Rest für die Entstehung des Calwer Stadtmodells erledigte das Metall: Heiß floss es in die Tonform, bis die Hesse-Stadt in Miniaturformat aus Bronze fertig war. Der Sockel für das massive Kunstwerk besteht aus Granit und ist bewusst gewählt: Er gleicht dem Material der Treppe zur Stadtkirche.

Besonders schön ist, dass künftig blinde Menschen die Altstadt anhand des Modells erkunden können. Sämtliche Beschriftungen sind auch in Brailleschrift aufgebracht. Das neue Stadtmodell ist übrigens der Ausgangs­punkt für den historischen Calwer Stadtrundgang.

Foto, Stadt Calw

Es wird gebaut in Leo West – Post machen schon den Anfang

Posted by Klaus on 21st August 2017 in Fotos, Heckengäu

leo-west.info

leonberg-die-frachtpost-zieht-nach-leo-west-um.

Siehe auch: Am Längenbühl – Leo-West und Wie aus Längenbühl Leonberg West wird

Fotos, Klaus

Urlaubsfeeling pur in der Innenstadt von Calw am Samstag, 19. August

Pressemitteilung – Stadt Calw

Bei „Summer in the City“ swingt der Calwer Wochenmarkt am Samstag, 19. August, für alle Daheimgebliebenen schon zum fünften Mal im sommerlich-mediterranen Flair. Die Marktbesucher können sich auf Urlaubsfeeling pur freuen.

Der Calwer Marktplatz verwandelt sich dank der Gärtnerei Märkle in ein südliches Am­biente. Palmen, bunte Liegestühle und Sonnenschirme laden zum Verweilen ein. Zum sommerlichen Flair gibt es coole Drinks vom Winzerhof Doll und frisch zubereitete Sommer Smoothies von Manuela Bossert.

Die Markthändler fahren alles auf, was den Sommer zum Genuss macht. Ein vielfältiges Melonen- und Beeren-Angebot lockt und es lohnt sich, alles auch gleich zu versuchen. Leckeres Grillgut für den sommerlichen Abend ist in allerbester Qualität zu haben und es gibt wieder den „Calwer Marktburger“.

Das Urlaubsfeeling auf dem Marktplatz zaubern ab 10 Uhr Bingo und Tommy mit „Summertime Musik“ in das besondere Fachwerkensemble der Innenstadt.

Für alle, die noch eine Inspiration für die Küche am Wochenende benötigen, halten die Markthändler leckere Marktrezepte bereit. Ganz neu zum sommerlichen Anlass präsentiert sich der Geflügelhof Nothacker aus Liebelsberg mit einem exzellenten Geflügelsortiment. Auf dem Wochenmarkt lässt sich wie im Urlaub ein Sommertag entspannt, in guter Atmosphäre und mit leckeren Genüssen genießen. Nutzen Sie die Bonuskarte, um bei ausreichend vielen Stempeln ein Marktfrühstück genießen zu können.

www.calw.de/Wochenmarkt

Fotos, Blogarchiv

Calw – Ab 1. Juni: Mitmachen beim Fotowett- bewerb 2017

Posted by Klaus on 24th Mai 2017 in Heckengäu, Veranstaltungen - TV - Tipps - Kuriositäten

Pressemitteilung – Stadt Calw

Das Motto in diesem Jahr lautet „Mein Blick auf Calw

K-Calw-1An die Kamera, fertig los: Unter dem Motto „Mein Blick auf Calw“ startet die Stadt am 1. Juni wieder einen Fotowettbewerb. Bis 31. August kann jeder Teilnehmer bis zu drei Fotos einsenden.

Gesucht werden Bilder mit dem besonderen Blick auf Calw, ob lauschiges Plätzchen, Stadt- oder Naturimpression, Lebensszene, Bild zu Tages- oder Nachtzeit. Dies und vieles mehr können Motive der Bildkomposition sein. Wichtig ist, dass bei den eingesendeten Werken ein Bezug zu Calw erkennbar bzw. nachzuvollziehen ist. Attraktive Preise warten auf die Gewinner.

Die Sieger können mit Einkaufsgutscheinen im Wert von 200 Euro (1. Platz), 100 Euro (2. Platz) und 50 Euro (3. Platz) in Calw shoppen. Des Weiteren werden die Siegerbilder als Postkarte gedruckt. Teilnehmen können Personen ab 14 Jahren. Die Jury freut sich auf zahlreiche Einsendungen.

Alle Informationen zu den Teilnahmebedingungen online unter calw.de/Fotowettbewerb.

Foto, Klaus