Archive for the ‘Allgemein’ Category

Wildbienen im Remstal

Deutschlandweit gibt es rund 560 Wildbienenarten. Anders als die Honigbienen leben sie fast ausschließlich solitär, also nicht in einem Bienenstaat. Viele der Sechsbeiner sind bei der Nahrungssuche hoch spezialisiert. Mehr als die Hälfte gilt als bestandsgefährdet.
Im Rahmen der mit einer Ausstellung verbundenen „Bienenwoche Winterbach“ hält der Waiblinger Nabu-Vorsitzende und Insektenkenner Bruno Lorinser einen Vortrag über Wildbienen im Remstal. Die vom Bezirksimkerverein Waiblingen und Umgebung organisierte Veranstaltung findet am Freitag, 7. Juni, von 20 Uhr an im Bürgerhaus Kelter, Ritterstr. 3 in Winterbach statt.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Käfer

Radtourenfahrt „Rund um Stuttgart“ am Sonntag, dem 26. Mai 2019

Zum 38. Mal veranstaltet der RTC Stuttgart am Sonntag, dem 26. Mai 2019 seine traditionelle Radtourenfahrt „Rund um Stuttgart“. Am Startort beim Turnerbund Untertürkheim in der Württembergstraße unterhalb des Rotenbergs werden wie in den Vorjahren etwa 500 Teilnehmer erwartet.

Angeboten werden drei landschaftlich reizvolle Strecken über 71, 123 und 163 Kilometer. Die kleine Strecke führt über den Schurwald und ist für Genussradler gedacht, die 3 bis 4 Stunden fahren möchten. Die beiden längeren Varianten richten sich an gut trainierte Tourenfahrer und Radwanderer.

Die Strecken verlaufen rund um Stuttgart und zeigen die schönen Seiten unserer Landeshauptstadt ohne allzu viel Höhenmeter zu überwinden. Die beiden großen führen über Kornwestheim ins Strohgäu und über Würm-und Aichtal auf die Fildern und Remstal.

Start ist am Sonntag, dem 26.05.2019 zwischen 7 und 9 Uhr beim Turnerbund Untertürkheim in der Württembergstraße 121  – 123. Dort erfolgt auch die Anmeldung. Zielschluss für alle Strecken ist um 15.30 Uhr. Für Seiteneinsteiger ist wieder ab ca. 8:30 Uhr ein Start an der Verpflegungsstelle in Renningen möglich (http://www.radhaus-renningen.de/)

Das Startgeld beträgt 8 Euro, für Fahrer mit BDR-Wertungskarte 5 Euro.

An den Strecken sind Verpflegungsstellen eingerichtet. Kinder unter 14 Jahren dürfen nur in Begleitung Erwachsener fahren. Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt.

Auskünfte erteilt:
Stefan Gerlach
Unteraicher Str. 13, 70567 Stuttgart
Tel. 0711/2303003
E-Mail: rundumstuttgart@rtc-stuttgart.de

Weitere Infos auf der Homepage des RTC Stuttgart www.rtc-stuttgart.de

Fotos, Blogarchiv

Deutsche Post vereinfacht Bücher- und Waren- sendungsangebot

Posted by Klaus on 29th April 2019 in Allgemein

Pressemitteilung

Ab dem 1. Juli 2019 wird es statt sechs Produkten – zwei Büchersendungs- und vier Warensendungsprodukten – nur noch zwei geben.

  • Reduzierung von sechs auf künftig nur noch zwei Produkte
  • Preisanpassungen bei gleichzeitiger Prozessvereinfachung
  • Neues Produktangebot und Preise treten zum 1. Juli 2019 in Kraft

Bonn – Die Deutsche Post gestaltet ihr Angebot im Bereich der Bücher- und Warensendungen einfacher und übersichtlicher: Ab dem 1. Juli 2019 wird es statt sechs Produkten – zwei Büchersendungs- und vier Warensendungsprodukten – nur noch zwei geben: die „Bücher- und Warensendung bis 500 Gramm“ und die „Bücher- und Warensendung bis 1000 Gramm“. Beide Produkte werden einheitliche Maximalmaße haben (L: 353 x B: 250 x H: 50 mm) und sich nur durch das zulässige Gewicht unterscheiden. Das Produkt bis 500 Gramm wird 1,90 Euro und das bis 1000 Gramm 2,20 Euro kosten.

Wie bisher auch, können Kunden Warenproben, Muster oder Gegenstände aller Art verschicken, die ihrer Natur nach als Ware anzusehen sind, also beispielsweise Bücher, Ersatzteile, elektronische Geräte, Handyzubehör, Datenträger, Textilien und Haushaltswaren. Briefliche Mitteilungen sind als Bücher- und Warensendung weiterhin nicht erlaubt, Rechnungen und andere warenbegleitende Unterlagen können der Ware aber beigefügt werden. Für die Kunden werden die Produkte auch beim Handling einfacher: Künftig können Bücher- und Warensendungen verschlossen eingeliefert werden, dürfen aber weiterhin zu Prüfzwecken durch die Deutsche Post geöffnet werden. Die Sendungen werden auch künftig in der Regel innerhalb von vier Werktagen nach der Einlieferung zugestellt.

Von den neuen Preisen in diesem Segment sind einige bisherige Produkte mehr, andere weniger und manche gar nicht betroffen. Im Vergleich zum bisherigen Kernprodukt Warensendung Groß beispielsweise, mit dem heute etwa die Hälfte aller Waren versandt werden, wird das künftige Produkt Bücher- und Warensendung bis 500 Gramm bei reduzierten Maximalmaßen sogar um 30 Cent günstiger. Keine Preisunterschiede gibt es zwischen dem alten Produkt Warensendung Maxi (bis 5 cm Höhe) und der neuen Bücher- und Warensendung bis 1000 Gramm. Für Kunden, die Büchersendungen nutzen, wird der Versand künftig teurer. Preissteigerungen sind für die Deutsche Post unumgänglich, da sie mit höheren Transport- und Lohnkosten konfrontiert ist.

Neben den neuen Produkten Bücher- und Warensendung bis 500 Gramm und bis 1000 Gramm bietet sich für Kunden im nationalen Versand zusätzlich die Möglichkeit, ihre Bücher und Waren als Großbrief zu verschicken, der gegenüber der bisherigen „Büchersendung Groß“ und „Warensendung Kompakt“ zu einem geringen Mehrpreis eine kürzere Regellaufzeit bietet. Darüber hinaus können Waren auch weiterhin mit dem Maxibrief und – insbesondere bei voluminöseren Sendungen – mit den Päckchen- und Paket-Produkten von DHL verschickt werden.

Weitere Informationen finden Sie unter www.buecherundwarensendung.de

Foto, Blogarchiv Klaus

25 Jahre UNESCO-Weltkulturerbe – Frühlingsfest in Kloster Maulbronn am 12. Mai 2019

Posted by Klaus on 28th April 2019 in Allgemein

Vor 25 Jahren wurde Kloster Maulbronn zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Dieses Jubiläum wird am 12. Mai mit einem großen Frühlingsfest gefeiert. Eine Bühne im Klosterhof mit musikalischer Unterhaltung, Rundgänge und Aktionen für Kinder gehören zum umfangreichen Programm.

Frühlingsfest in Kloster Maulbronn

Logo, Kloster
Fotos, Blogarchiv

Deutsche Post liefert Wahlbenachrichtigungen zur Europawahl und zur Kommunalwahl in Stuttgart aus

Posted by Klaus on 23rd April 2019 in Allgemein

Presseinfo, Deutsche Post DHL Group – Pressestelle Süd

Stuttgart, 23. April 2019: Die Deutsche Post liefert in den nächsten Tagen Wahlbenachrichtigungen zur Europa- und Kommunalwahl am 26. Mai 2019 an die rund 465.000 Wahlberechtigten in Stuttgart aus, bundesweit erhalten 64,7 Millionen eine Benachrichtigung zur Wahl des 9. Europäischen Parlaments.

 

In den Briefzentren der Deutschen Post werden Einlieferung, Sortierung und Zustellung aller Wahlbenachrichtigungen präzise vorbereitet. Sind die Namen auf Briefkästen und Klingel beim Empfänger dann noch aktuell und gut erkennbar, können die Postboten diese wichtige Post zuverlässig und schnell zustellen. Die Deutsche Post weist die Empfänger darauf hin, die tägliche Post aufmerksam durchzu- sehen. Oftmals liegen die Wahlbenachrichtigungen zwischen Werbepost oder werden damit verwechselt.

Der Anteil der Briefwähler steigt, bei der letzten Europawahl 2014 lag der Anteil bereits bei 25,3 %, bei der Bundestagswahl 2017 haben 28,6% den praktischen Service genutzt. Zum Vergleich: In den 60er-Jahren lag der Anteil der Briefwähler nur bei etwa 7%.

Briefwahlunterlagen können z.B. durch Ankreuzen auf der Wahlbenachrichtigung bei der Gemeinde des Hauptwohnortes angefordert werden. Die Wahlbriefe – die roten für die Europawahl und die gelben für die Kommunalwahl – müssen spätestens am Wahlsonntag bis 18:00 Uhr dem Wahlamt vorliegen, da dann die Wahl endet und mit der Auszählung der Stimmen begonnen wird. Sie sollten daher bereits einige Tage vor dem Wahltag abgeschickt werden. Wahlbriefe müssen bei Übersendung per Post innerhalb Deutschlands nicht frankiert werden.

Weitere Informationen unter: www.deutschepost.de/briefwahl.

Symbolfotos, Blogarchiv

Ortsgeschichten: Geschichte Gaisburgs 13. Mai um 15.00 Uhr – Wangener Begegnungsstätte

Posted by Klaus on 23rd April 2019 in Allgemein

Eine Vortragsreihe in der Wangener Begegnungsstätte Dr. Elmar Blessing.
Schulleiter und Ortshistoriker.

Montag, 13. Mai um 15.00 Uhr

Was kennen oder wissen Sie von Gaisburg? Was kennen oder wissen Sie von den historischen Ursprüngen dieses Ortes? Was kennen oder wissen Sie von der Jugendstilkirche, dem Gaskessel und den Steinbrüchen Gaisburgs? Wenn man sich mit der Geschichte eines Ortes befasst, wird dieser auf einmal spannend. Das Vertraute sieht man mit ganz anderen Augen und man bekommt auch Lust Unbekanntes zu entdecken. Personen, Gebäude, Stadtteile, Industrie und Land haben eine reiche Geschichte zu erzählen.

Herzliche Einladung!

Wangener Begegnungsstätte
wangen-evangelisch.de/einrichtungen/begegnungsstaette/aktuelles
Ulmer Straße 347 · 70327 Stuttgart
begegnungsstaette@wangen-evangelisch.de

Mit den Öffentlichen U4, U9, U13 Haltestelle Marktplatz Wangen

Viele Grüße
Sarah Dalferth

Land schreibt Streuobstpreis 2019 aus

Posted by Klaus on 22nd April 2019 in Allgemein, Fotos

Pressemitteilung Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz

Mit dem Streuobstpreis Baden-Württemberg zeichnet das Land Bürgerinnen und Bürger aus, die sich vorbildlich für den Erhalt der Streuobstwiesen engagieren. Bewerben können sich Gruppen, Vereine, Verbände, Gemeinden, Streuobstinitiativen, Schulen und Kindergärten bis zum 31. August 2019.

„Streuobstwiesen sind eine einzigartige Kulturlandschaft in Baden-Württemberg. Die Bäume versorgen uns mit leckerem Obst und sind Ursprung vieler regionaler Produkte, wie Säfte, Brände, Seccos und Cidre. Dabei sind es nicht nur die Obstbäume, die diese Landschaft ausmachen. Gerade die traditionelle Kombination mit der Nutzung des darunterliegenden Grünlandes macht die Streuobstwiese zum Lebensraum für zahlreiche Pflanzen und Tiere. Für den Streuobstpreis 2019 suchen wir daher engagierte Streuobstbewirtschafter, die sich für ein abwechslungsreiches Grünland ihrer Streuobstwiesen einsetzen“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, am Montag in Stuttgart. Privat engagierte Gruppen, Vereine, Kommunen, Schulen und Kindergärten seien herzlich eingeladen, beim Streuobstpreis mitzumachen und ihre Projekte vorzustellen. Neben Projektbeschreibungen seien auch Fotobeiträge gefragt: Mit den schönsten Aufnahmen aus ihrer Streuobstwiese können die Wettbewerbsteilnehmer zeigen, wie viel Vielfalt in ihrer Wiese steckt.

Streuobstwiesen stehen für Biodiversität

„In Baden-Württemberg stehen die größten zusammenhängenden Streuobstbestände Europas. Sie sind Lebensraum von rund 5.000 Tier- und Pflanzenarten und ein wertvolles Gen-Reservoir für rund 3.000 Obstsorten. Damit haben die Streuobstwiesen eine große Bedeutung für den Erhalt der Biodiversität. Ohne den Einsatz zahlreicher Stücklesbesitzer, die ihre Streuobstwiesen pflegen und naturverträglich bewirtschaften, ginge ein Stück Vielfalt in unserem Land verloren“, erklärte der Minister. Daher sei es dem Land ein wichtiges Anliegen, die Bewirtschafter von Streuobstwiesen mit verschiedenen Maßnahmen zu unterstützen. Der Streuobstpreis Baden-Württemberg sei ein Teil davon.

„Der Fokus der Streuobstbewirtschaftung liegt oft auf den Obstbäumen. Viele Streuobstwiesen weisen aufgrund ungünstiger Mähpraktiken ein eintöniges und artenarmes Grünland auf. Um die Streuobstwiesen als wertvolles Biotop zu bewahren, sind aber auch gute Bewirtschaftungspraktiken für den Unterwuchs unverzichtbar. Mit dem Motto des Streuobstpreises 2019 möchten wir vorbildliche Beispiele für diesen Aspekt der Streuobstwiesennutzung hervorheben und auszeichnen“, so Hauk. Er betonte die Bedeutung von blumen- und strukturreichen Wiesen als Nahrungsgrundlage und Rückzugsraum für viele Insekten, Vögel, Reptilien und Kleinsäuger. „Ich freue mich auf viele spannende Bewerbungen und danke allen Menschen, die sich für den Erhalt der Biodiversität in unserer Kulturlandschaft einsetzen“, sagte der Minister.

Bewerbungsfrist: 31. August 2019

Mit dem Streuobstpreis Baden-Württemberg zeichnet das Land Bürger aus, die sich vorbildlich für den Erhalt der Streuobstwiesen engagieren. Der Wettbewerb 2019 widmet sich der artenfördernden Unterwuchsnutzung auf Streuobstwiesen. Bewerbungsfrist ist der 31. August 2019.

Bewerben können sich Gruppen (mindestens drei Personen), Vereine, Verbände, Gemeinden, Streuobstinitiativen, Schulen und Kindergärten ab sofort bewerben. Bewertet werden unter anderem die Pflege und Nutzung des Unterwuchses, die Schaffung von artenfördernden Strukturen sowie die Nutzung und Verwertung des Obstes.

Interessenten können sich postalisch, per E-Mail oder einfach online bewerben. Die Teilnahmeformulare, Online-Bewerbung und weitere Informationen zum Wettbewerb sind auf dem Streuobstportal des Landes zu finden.

Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine Expertenjury aus Landwirtschaft und Naturschutz. Der Preis ist mit insgesamt 3.000 Euro dotiert und wird in der Regel an drei Preisträgergruppen verliehen. Die Preisverleihung wird im Frühjahr 2020 stattfinden.

Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz: Biodiversität und Landnutzung

Landesweiter Streuobsttag

Fotos, Blogarchiv

Wir wünschen allen ein schönes und friedliches Osterfest

Posted by Klaus on 20th April 2019 in Allgemein, Fotos

OsterhaseDas Team vom Gablenberger-Klaus-Blog

Foto, Sabine, Kurt, Klaus

Osterfrühstück

Bundesnetzagentur veröffentlicht beabsichtigten Rahmen für die Erhöhung der Briefpreise ab 1. Juli 2019

Posted by Klaus on 18th April 2019 in Allgemein

Presseinfo

Der endgültige Beschluss der Bundesnetzagentur wird Ende Mai 2019 erwartet.

Bonn – Die Bundesnetzagentur hat heute den beabsichtigten Beschluss über die Zusammenfassung von Dienstleistungen und Vorgabe von Maßgrößen für die Price-Cap-Regulierung für Briefsendungen bis 1000 Gramm ab 1.1.2019 auf ihrer Internetseite zur Kommentierung veröffentlicht.

Gemäß des beabsichtigten Beschlusses soll der Deutschen Post AG bei den dem Price-Cap-Verfahren unterliegenden Produkten ein Preiserhöhungsspielraum von 10,63 Prozent ab dem 1.7.2019 eingeräumt werden. Der Beschluss soll bis zum 31.12.2021 gelten.

Der endgültige Beschluss der Bundesnetzagentur wird Ende Mai 2019 erwartet. Erst danach kann die Deutsche Post AG auch die konkreten Briefpreise beantragen, die ab 1.07.2019 gelten.

Foto, DP DHL

Europa einfach per Brief wählen

Posted by Klaus on 15th April 2019 in Allgemein

Presseinfo

Immer mehr Wählerinnen und Wähler setzen auf die Briefwahl als einfache Alternative zur Wahlurne.

  • Versand der Wahlbenachrichtigungen für Europawahl beginnt
  • Rund ein Viertel der Wähler setzt bereits auf Briefwahl
  • Briefwahlunterlagen frühzeitig anfordern und Wahlbrief bis spätestens 23. Mai abschicken

Bonn – 40 Jahre nach der ersten Europawahl können 60,8 Millionen wahlberechtigte Deutsche und 3,9 Millionen weitere Bürger der Europäischen Union in Deutschland am 26. Mai wieder das Europäische Parlament wählen. Immer mehr Wählerinnen und Wähler setzen auf die Briefwahl als einfache Alternative zur Wahlurne. Derzeit beginnen die ersten Gemeinden mit dem Versand der Wahlbenachrichtigungen zur Europawahl. Wer per Brief wählen möchte, muss einfach den entsprechenden Vordruck auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung ausfüllen und diesen dann an seine Gemeinde zurücksenden. Eine Begründungspflicht für die Briefwahl gibt es seit 2008 nicht mehr. Der Antrag auf Briefwahl kann auch vor Erhalt der Wahlbenachrichtigung persönlich oder schriftlich per E-Mail, Fax oder online bei der zuständigen Gemeinde gestellt werden. Der Bundeswahlleiter empfiehlt, die Briefwahlunterlagen so frühzeitig wie möglich zu beantragen und den Wahlbrief dann spätestens am dritten Werktag vor der Wahl abzusenden, um den rechtzeitigen Eingang am 26. Mai bis 18.00 Uhr sicherzustellen.

Die Vorzüge einer Briefwahl liegen klar auf der Hand: Man kann sich in Ruhe zu Hause mit den Kandidatenlisten vertraut machen, ohne Zeitdruck seine Entscheidung treffen und spart sich am Wahltag den Gang zum Wahllokal. Der Wahlsonntag im Mai kann für eigene Unternehmungen oder mit der Familie und Freunden ohne Einschränkungen verplant werden, denn man hat ja bereits vorher per Post gewählt. Bei der letzten Europawahl 2014 hatten 7,5 Millionen Deutsche und damit bereits 25,3 Prozent der Wähler diese Vorzüge erkannt. Dabei nutzten Frauen mit 28,5 Prozent die Briefwahl in größerem Umfang als Männer mit 25,6 Prozent (Quelle: Bundeswahlleiter).

Bei der Deutschen Post hat die Beförderung der Briefwahlunterlagen und Wahlbriefe Priorität. Sie sorgt nach hohen Qualitäts- und Datenschutzstandards für einen reibungslosen Ablauf der Briefwahl in diesem demokratischen Prozess.

Und so einfach funktioniert die Briefwahl: Etwa vier bis sechs Wochen vor der Europawahl erhalten die Wahlberechtigten ihre Wahlbenachrichtigungen. Auf dieser können die Empfänger durch Ankreuzen die Übersendung der Briefwahlunterlagen bei ihrer Gemeinde beantragen und erhalten dann ihre Briefwahlunterlagen zugeschickt. Diese bestehen aus einem Wahlschein, einem amtlichen Stimmzettel, einem blauen Stimmzettelumschlag und einem roten Wahlbriefumschlag. Zusätzlich erläutert ein beigefügtes Merkblatt noch einmal, wie die Unterlagen verschickt werden müssen, um gültig zu sein. Der fertige Wahlbrief  kann danach innerhalb Deutschlands unfrankiert (außerhalb Deutschlands ausreichend frankiert) in einen der 110.000  Briefkästen der Deutschen Post eingeworfen werden.

Weitere Informationen unter www.deutschepost.de/briefwahl und auf der Website des Bundeswahlleiters

Foto, Blogarchiv