Archive for the ‘Stuttgart Untertürkheim. Luginsland, Rotenberg, Grabkapelle’ Category

48. Internationales Schwimmfest im Inselbad Untertürkheim

PresseLHS

Am Wochenende 22. und 23. Juni findet das 48. Internationale Schwimmfest im Inselbad Untertürkheim statt. Während dieser Veranstaltung bleibt das Inselbad Untertürkheim ganztägig für den öffentlichen Badebetrieb geschlossen.

Abkühlung finden aber alle Sonnenhungrigen an beiden Tagen jeweils von 9 bis 20.30 Uhr in den Freibädern Möhringen, Rosental, Sillenbuch sowie im Höhenfreibad Killesberg.

Kontakt: Inselbad Untertürkheim, Inselbad 4, 70327 Stuttgart, Telefon 216-57160

Internet:  stuttgarterbaeder.de/inselbad .

Archivfoto

Einladung zur Sitzung des Jugendrats Stuttgart-Obere Neckarvororte am 20. Juni 2024

18:30 Uhr,Kinder-und Jugendhaus CAFE RATZ ,Margaretenstr. 67, 70327 Stuttgart

Tagesordnung öffentlich
1. Stand aktuelle Projekte
– Nachtboje
– Gestaltung Platz Wangener Ecke – Rückmeldung BV Bubenheimer
– Mülleimer Hedelfingen (Termin zum Besprayen)
– Öffentliche Plätze für Jugendliche – Umfrage
2. Werbestrategien an Schulen für die Jugendratswahlen 2025
3. Neue Ideen für Projekte Jugendrat (Szymon und Janosch + alle)
4. Bericht aus dem JGR und den Bezirksbeiratssitzungen
5. Verschiedenes/Termine

Mit freundlichen Grüßen
Hummel
Geschäftsstelle Jugendrat Obere Neckarvororte

Bezirksbeiratssitzung Untertürkheim am Di 18. Juni 2024

18:30 – Bezirksrathaus Untertürkheim – Sitzungssaal

Tagesordnung  öffentlich

1 Fragen von Einwohnern aus dem Stadtbezirk

2 Herstellung Stromanschluss für Stuttgart 21 in der Ausgburger Straße

3 Familienzentrum Mäulentreff

4 Solarscouts Oberer Neckar Vorstellung Untertürkheim

5 Freiwillige Feuerwehr Rotenberg – Bericht über Einsatzjahr 2023

6 Bezirksbudget: 11. attimo-Cup 2024

7 Bezirksbudget: Kinderfest TGV Rotenberg

8 Neue Nutzungen für das Kinobauer-Areal

9 Ehrungen des Städtetages Baden-Württemberg

10 Einwohnerversammlung – Themensammlung

11 Einbringen von Anfragen, Anträgen und Fragen

Archivfoto;

Mönchberg – BERGFEST am Fr 26.+ Sa 27.07.2024

INFO

16.00 bis 24.00 – Mönchberg Untertürkheim

Freitag 26.7.2024
Samstag 27.07.2024
ab 16 Uhr
auf dem Mönchberg, Untertürkheim
Google Maps: Q7J5+6Q Stuttgart oder 48°46’50.0?N 9°15’34.0?E

Den Sommerabend bei einem Glas Wein, gutem Essen und entspannter Atmosphäre genießen – das erwartet euch bei unserem BERGFEST.

Auf dem Mönchberg in Untertürkheim wollen wir, das @weingut_warth und Weingut Schwarz, mit euch gemeinsam feiern.

Ihr erreicht die Location entweder zu Fuß über die Weinberge, ein guter Eintrittspunkt auf den Berg hoch ist bspw. an der Rotenberger Steige oder ihr fahrt mit dem Bus auf den Rotenberg und lauft über die Grapkapelle Richtung Mönchberg. Oben angekommen habt ihr euch den Wein auf jeden Fall verdient

Unser Standplatz – Weingut Schwarz – ist oben auf dem Plateau, wie bei Weinsafari & Weintour.
——————————–
@weingut_warth steht ein Ring weiter unten beim Aussichtspunkt Mönchberg mit zwei Foodtrucks, schöne Sommerweine werden ausgeschenkt und leckeres zu Essen dazu bieten.

Ganz nach dem Motto „Wein & Vibes“ wird es um 16 Uhr mit Chillout Musik beginnen, und gegen später in gepflegte Clubmusik übergehen bis 24 Uhr.

Wir freuen uns auf euch und sehen uns oben

Archivfoto

Untertürkheimer Abend – Freitag 7.6.2024

Info

Fr 7.6.2024 – 18:00 Uhr – 22:00 Uhr – Leonhard-Schmidt-Platz

Am 07.06.2024 laden wir zum Untertürkheimer Abend auf den Leonhard-Schmidt-Platz in Untertürkheim ein.

Von 18 – 22 Uhr gibts Musik, guten Wein und Essen und viel Gelegenheit für Geselligkeit & Zusammensein.

Danke an alle Mitwirkenden! DJ Peter, Birgit & Frank, TB Untertürkheim Fußball , Weingut Warth & Weingut Schwarz. 

Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Veranstalter IHGV Untertürkheim

 

100 Jahre Uhlbacher Kelter

Festwochenende am 15. & 16. Juni Und Jubiläumsweinprobe am 21. Juni

Der Bau einer eigenen Genossenschaftskelter 1924 bedeutete für die 1907 gegründete Uhlbacher Weingärtnergenossenschaft den ersehnten Schritt aus der Abhängigkeit der Gemeindekelter. In dem schönen Gebäude mit Sandstein-Gewölbe erlangten die Uhlbacher Wengerter im Laufe der Jahre einen sehr guten Ruf als qualitative Weinerzeuger. Mit der Fusion 2007 wurden in der Uhlbacher Kelter Räume für Veranstaltungen in besonderem Ambiente frei.

Das Collegium Wirtemberg jubiliert und widmet der Kelter des traditionsreichen Weinorts Uhlbach, dem regionalen Weinbau-Handwerk und allen (ehemaligen) Genossen ein Festwochenende! Ab 11.30 Uhr am Samstag, 15.6., laden die „Collegen“ zur gemütlichen Hocketse in den Kelterhof, zum Abendessen in den „Kellerbesen“ und anschließend zur Gewölbedisco mit Weinbar und DJ ein. Mit einem Festgottesdienst um 11 Uhr im Gewölbe startet der Sonntag, 16.6.. Nach einem historischen Rückblick und einem kleinen Ausblick öffnet der „Kellerbesen“ für das Mittagessen noch einmal seine Türen. Für musikalische Unterhaltung sorgen über das gesamte Wochenende hinweg der Musikverein Uhlbach und das Sänger-Collegium Uhlbach. Eine kleine Ausstellung mit Zeitzeugnissen bleibt bis zur Monatsweinprobe Finissimo am Freitag, 21.6. um 19 Uhr, bestehen. An diesem Abend stehen die Uhlbacher Kelter und diese letzten 100 Jahre nochmal im Fokus. Eine 4er-Weinprobe und Darbietungen des Männerchores umrahmen den Abend. Wir freuen uns auf alle, die mit uns zurückblicken, nach vorne blicken und auf gute Geschichte(n) anstoßen!

Info & Details: www.collegium-wirtemberg.de

Kelter Uhlbach Uhlbacher Straße 221 · 70329 Stuttgart-Uhlbach
Tel: 0711- 32 777 58-0 . info@collegium-wirtemberg.de

Archivfoto

Weinwanderung rund um den Götzenberg – 8.6. + 9.6.2024

Info

Zum Beispiel am 8. und 9. Juni 2024. Dann heißt es: Wanderschuhe an und los geht es rund um den Götzenberg mit einem Glas Wein, denn das Collegium Wirtemberg lädt zu einer Weinwanderung ein.

Am Startpunkt Uhlbacher Platz in Uhlbach gibt es Gläser, um unterwegs den einen oder anderen Tropfen zu genießen. Die vier Kilometer lange Strecke durch die Reben führt an sechs Stationen vorbei, an denen Collegiumsweine mit unterschiedlichen Weinschwerpunkten verkostet werden: Von frisch-jung-aromatisch bis spritzig-mineralisch-kräftig. Los geht es samstags ab 14 Uhr und sonntags ab 11 Uhr.

Wanderund Weinkarte

https://www.collegium-weine.de/Goetzenberg/

Ortsmuseum Rotenberg – Eine Königin kehrt zurück 2.6.2024

Eine Königin kehrt zurück Stammburg.Rotenberg.Grabkapelle.Katharinas Ruhestätte seit 200 Jahren

Es war der Lieblingsplatz der jungen Königin, diese mittelalterliche Burg Wirtemberg auf dem Rotenberg mit der Aussicht ins liebliche Neckartal. Dort wollte sie einmal begraben werden. Sie konnte nicht ahnen, wie schnell aus dem Wunsch traurige Wirklichkeit werden sollte. So beginnt die romantische Geschichte der Zarentochter Katharina Pawlowna und ihrer letzten Ruhestätte in der Grabkapelle, dort wo einst die Stammburg des Hauses Württemberg stand. Diese Geschichte erzählt die neue Ausstellung des Bürgervereins im Heimatmuseum in Rotenberg.

Eine Liebesheirat soll es gewesen sein – sehr unüblich in den Adelskreisen des 19. Jahrhunderts. Auf dem Wiener Kongress hatten sich die junge Witwe – Mutter zweier Söhne, gebildet und politisch interessiert – und der Württembergische Kronprinz Wilhelm kennengelernt. Sie war 27, er 34 und wieder ein freier Mann, nachdem eine erste Ehe mit einer Bayernprinzessin wegen ausbleibendem Kindersegen annulliert worden war. In Petersburg wurde eine rauschende Hochzeit gefeiert, im April 1816 kam das frischvermählte Paar in Stuttgart an, in ein Land, in dem das Volk im „Jahr ohne Sommer“ unter der schlimmsten Hungersnot des Jahrhunderts litt. Katharina engagierte sich sofort: Viele Einrichtungen, die es noch heute in Stuttgart gibt, gehen auf ihre Initiative zurück: Das Katharinenstift für die Mädchenbildung, die Sparkasse, als Vorsorge für arme Leute und – quasi als Denkmal nach ihrem Tod – das Katharinenhospital.

Ihr Tod nur drei Jahre später war der Anfang einer Legende. Sie sei an einer Grippe und gebrochenem Herzen gestorben, weil sie in einer eisigen Winternacht in offener Kutsche dem untreuen Gatten nach Scharnhausen nachgejagt sei, um ihn in flagranti mit der Geliebten zu erwischen. Neueste Forschungen belegen jedoch, dass die nach zwei Schwangerschaften in drei Jahren erschöpfte junge Frau an einer Blutvergiftung starb; ausgelöst durch eine Entzündung im rechten Mundwinkel – sie war im dritten Monat schwanger.

Der trauernde Gatte wollte Katharina an ihrem Lieblingsort ein Mausoleum bauen und ließ dafür die Stammburg der Familie aus dem 11. Jahrhundert abreißen. Aber wie sollte es aussehen, das Grabmal auf dem Berg? Wilhelm stellte sich etwas „teutschgothisches“ vor und beriet sich mit Leo von Klenze, dem Münchner Star-Architekten. Aber Giovanni Salucci, sein eigener Hofbaumeister war schneller, präsentierte seinem Chef einen Tempel nach antikem Vorbild – und der König war begeistert. Eineinhalb Jahre nach der Grundsteinlegung stand der Rohbau, 120 Handwerker und Bauarbeiter schafften auf der Baustelle. Als das prächtige Grab im Frühjahr 1824 fertig war, wurde die tote Königin in den frühen Morgenstunden des 5. Juni aus der Stiftskirche an ihre letzte Ruhestätte überführt. 40 Jahre später wurde auch ihr Mann dort bestattet.

Öffnungszeiten des Ortsmuseums in Rotenberg, Württembergstraße 312
So 2. Juni 2024                              14-16 Uhr
jeden 1. Sonntag Mai-Sep.    14-16 Uhr
So 6. Oktober 2024                  11-16 Uhr – Führungen 11 + 14 Uhr

Anmeldung für Gruppenführungen
info@bv-untertuerkheim.de – 0711-338689
 FLYER als pdf

Siehe auch: Katharina Pawlownas Umlegung in die Grabkapelle am 5.6.1824

 

Kostenlose Ortsführung durch Rotenberg, Fr 26. April 2024 – 16:00

Info

Von 16:00 bis 18:00 – Ortsmuseum in Rotenberg, Württembergstr. 312

Der Vorsitzende des Bürgervereins Untertürkheim führt durch Rotenberg.

Keine Anmeldung erforderlich
www.bv-untertuerkheim.de

Archivfoto

Kälte Fischer Areal – Umsetzung des Neubaus der Feuerwache und der Kitaplätze vorantreiben

Antrag: Stadträtinnen/Stadträte – Fraktion – BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN-Gemeinderatsfraktion, CDU-Gemeinderatsfraktion, SPD-
Gemeinderatsfraktion, Die FrAKTION LINKE SÖS PIRATEN Tierschutzpartei, FDP-Gemeinderatsfraktion, Freie Wähler Gemeinderatsfraktion, Fraktionsgemeinschaft PULS

Die Stadtverwaltung hat die Fläche des ehemaligen Kälte Fischer Areals an der Augsburger Straße 289 und 293 erworben, um dort einen neuen Standort für die Freiwillige Feuerwehr zu ermöglichen.

Die Fläche an der Augsburger Straße ist hierfür ideal geeignet. Anders als am heutigen Standort mitten im Ortskern, an welchem die Ein- und Ausfahrten aufgrund des engen Straßenraums und dem illegalen Parkieren oft behindert werden, wäre hier eine schnelle Fahrt zum Einsatz möglich. Die Fläche bietet darüber hinaus Potentiale für Kita Standorte, für die es im Stadtbezirk weiteren Bedarf gibt, sowie weitere Nutzungen.

Im Doppelhaushalt 2022/2023 wurden Planungsmittel in Höhe von 950.000 Euro für die nächsten Schritte für KiTa und Feuerwehr bereitgestellt. Hiermit wurde inzwischen eine Machbarkeitsuntersuchung durchgeführt, welche eine Sanierung des älteren Gebäudes und einen Neubau für die Feuerwehr vorsieht. Die Nutzungskonzeption für die weiteren Schritte steht allerdings noch aus. Damit jedoch im kommenden Doppelhaushalt Mittel für die bauliche Umsetzung und die nächsten Schritte vorgesehen werden können, bedarf es bald eines Grundsatzbeschlusses.

Der Bezirksbeirat Untertürkheim hat dieses Thema ebenfalls auf seine Tagesordnung im April 2024 gesetzt und seine Unterstützung für das Vorhaben bekräftigt. Wir wollen die weiteren Schritte und eine möglichst schnelle Umsetzung des Projekts ebenfalls unterstützen.

Deshalb beantragen wir:
1. Im Ausschuss für Stadtentwicklung und Technik wird vor den Pfingstferien über den aktuellen Stand des Projekts und die weiteren Schritte berichtet.
2. Die Rahmenbedingungen für einen Grundsatzbeschluss werden dargelegt, sodass dieser zeitnah gefasst werden kann.
3. Für die weitere Umsetzung wird eine Beschlussvorlage erstellt, sodass die nächsten Schritte im kommenden Doppelhaushalt angegangen werden können.

Gez.
Florian Pitschel,  Björn Peterhoff, Beate Bulle-Schmid ,Dr. Markus Reiners, Dr. Michael Jantzer, Stefan Conzelmann, Stefan Urbat, Hannes Rockenbauch, Armin Serwan,i Dr. Matthias Oechsner, Konrad Zaiß Rose von Stein, Deborah Köngeter, Christoph Ozasek