Archive for the ‘Stuttgart Untertürkheim. Luginsland, Rotenberg, Grabkapelle’ Category

Wie von einem anderen Stern – Fahrzeug in Weinberg

Weinbergbewirtschaftung am Württemberg

Es ist immer wieder erstaunlich welche Spezialfahrzeuge es doch gibt

Fotos, Klaus

Unterkunft an der Württembergstraße

Am 20. Juli 2016 wird die erste größere Gruppe in die Unterkunft an der Württembergstraße einziehen. Genauere Infos unter facebook/Freundeskreis-Flüchtlinge-in-Untertürkheim-

Fotos, Klaus

Ist die Katze aus dem Haus, tanzen die Mäuse auf dem Tisch

Kirchenmaus-AmalieKirchenmaus Amalie ist ganz übermütig! Weil die große Katze gerade nicht da ist, führt sie die Besucher in jeden Winkel der Kapelle. Kindgerecht geleitet von der Mäuse-Handpuppe geht es direkt unter die Kuppel der Kapelle. Und weil Amalie schon lange hier lebt, weiß sie längst, wie man sich als königliche Kirchenmaus bewegt und wie eine Verbeugung am Königshof geht. Zum Abschluss gestalten die Kinder ein Andenken.

Mit Doris Grau

Für Familien mit Kindern ab 5 Jahren

INFORMATIONEN UND ANMELDUNG
Grabkapelle auf dem Württemberg
Württembergstraße 340
70327 Stuttgart
Telefon +49 (0) 7 11 . 33 71 49
info@grabkapelle-rotenberg.de

ALLE TERMINE DIESER FÜHRUNG

Freitag, 24. Juni 2016, 15.00 Uhr
Freitag,  5. August 2016, 15.00 Uhr

Foto, Klaus

Staatsanwaltschaft und Polizei Stuttgart geben bekannt: Mutmaßlichen Rauschgifthändler festgenommen

Polizei-BlaulStuttgart Untertürkheim

Polizeibeamte haben am Dienstag (21.06.2016) einen 28 Jahre alten mutmaßlichen Rauschgifthändler in einer Wohnung in Untertürkheim festgenommen. Ermittlungen führten auf die Spur des 28-Jährigen, Kriminalbeamte nahmen ihn um 07.00 Uhr in seiner Wohnung fest. Dort fanden die Ermittler weitere Drogen, mutmaßliches Dealergeld sowie Gegenstände, die auf einen Rauschgifthandel schließen lassen. Der 28 Jahre alte Deutsche wurde am Dienstag mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

Foto, Blogarchiv

Öffentliche Sitzung des Bezirksbeirats Untertürkheim am Dienstag, 28. Juni 2016

K-Rathaus-ut-Tagesordnung für die öffentliche Sitzung des Bezirksbeirats Untertürkheim am Dienstag, 28. Juni, 18:30 Uhr im Bezirksrathaus Untertürkheim – Sitzungssaal

1 Anregungen von Bürgerinnen und Bürgern aus dem Stadtbezirk

2 Landschaftspark Neckar. Neugestaltung des Neckarufers im Lindenschulviertel
Referenten : Leiter der Abteilung Stadtentwicklung (61-2) Herr Dr.-Ing. Oediger und Frau Laun, Projektkoordinatorin (61-2.3)

3 Förderung bürgerschaftlicher Aktivitäten
a) Antrag des IHGV vom 08.06.2016 für die Rotweinnacht und den Untertürkheimer Abend

4 Anträge, Anfragen und Anregungen
a) Nahversorgungsticket für den Stadtbezirk Untertürkheim als Pilotversuch der SSB
– Antrag der SPD-Bezirksbeiratsfraktion vom 30.05.2016

5 Bekanntgaben:
a) Einzug von Flüchtlingen in die Flüchtlingsunterkunft an der Württembergstraße
b) Masterplan Untertürkheim: Beginn des Bausteins „Stadtteilzentren konkret“
c) Taubenmanagement in Untertürkheim: Stellungnahme des Amtes für öffentliche Ordnung
d) Photovoltaikanlage für das Bezirksrathaus: Stellungnahme des Hochbauamtes
e) Übersicht Anträge Bezirksbeiräte / Stellungnahmen Fachämter aus 2015
f) Verkehrsanordnungen

Info: wirtemberg.de
Foto, Blogarchiv

Stuttgart Untertürkheim / Obertürkheim – Einbrüche in Kindertagesstätte und Sporthalle

Polizeibericht

K-Polizei-23Unbekannte sind zwischen Dienstag und Sonntag (14./19.06.2016) in eine Kindertagesstätte an der Ötztaler Straße eingebrochen und haben Bargeld gestohlen. Am Sonntagnachmittag (19.06.2016) hat ein unbekannter Mann versucht, in eine Sporthalle an der Augsburger Straße einzubrechen, wurde jedoch von einem Zeugen gestört. Die Diebe brachen an der Kindertagesstätte zunächst den Hintereingang und danach weitere Türen auf. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten und stahlen eine Geldkassette mit mehreren Hundert Euro Bargeld. Ein bislang unbekannter Mann hat gegen 14.25 Uhr ein Fenster der Sporthalle an der Augsburger Straße eingeschlagen und wollte in den Umkleideraum einsteigen, als er von einem Passanten überrascht wurde. Der Unbekannte, ein zirka 175 Zentimeter großer, kräftiger, 20 bis 25 Jahre alter Mann mit dunklem Teint und kurzen Stoppelhaaren, bekleidet mit blauen Jeans und grauem Kapuzenshirt, flüchtete ohne Beute in Richtung Obertürkheim.

Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 5 Ostendstraße unter der Rufnummer 8990-3500 zu melden.

Anwohnerinformationsveranstaltung Flüchtlingsunterkunft Württembergstraße

K-ut-Flüchtlinge

Einladung der Bezirksvorsteherin Frau Wenzel

Öffentliche Informationsveranstaltung zur Flüchtlingsunterkunft an der Württemberg-straße

Sehr geehrte Damen und Herren,
als im Sommer 2015 feststand, dass an der Württembergstaße eine Unterkunft für Flüchtlinge errichtet wird, rief dies neben der Aktivierung des Freundeskreises „Flüchtlinge in Untertürk-heim“ und großem Engagement auch Ängste und Befürchtungen vor allem bei den Anwohne-rinnen und Anwohnern der benachbarten Wohnquartiere hervor. Nun ist die Flüchtlingsunter-kunft fertig gestellt, so dass zum 20.07.2016 Flüchtlinge einziehen und künftig in unserem Stadtbezirk leben werden.
Wir möchten Sie informieren, wie die Sozialbetreuung in der Flüchtlingsunterkunft durch den Träger der Arbeiterwohlfahrt organisiert wird, wie der Tagesablauf der Menschen aussieht, welche Perspektiven für die Menschen wichtig und hilfreich sind.
Wir möchten Sie auch informieren, wie sich der Freundeskreis für Flüchtlinge in Untertürkheim aufgestellt hat, welche Angebote die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer leisten und wo noch Unterstützung notwendig ist.

UT-WallmerkircheSie sind eingeladen, sich am Mittwoch, den 13.07.2016 um 18:00 Uhr
in der Wallmerkirche, Wallmerstraße 63
mit Vertretern des Sozialamtes, des Freundeskreises und mit interkulturell arbeitenden und in der Flüchtlingsarbeit erfahrenen Menschen auszutauschen über Konzepte, Hilfeleistungen und Perspektiven, die dazu beitragen, Menschen in Not zu unterstützen und in Untertürkheim will-kommen zu heißen.
Lassen Sie uns ein gemeinsames Verständnis dafür schaffen, welche Voraussetzungen wir herstellen müssen, damit wir friedlich miteinander auskommen.

Mit freundlichen Grüßen

Bezirksvorsteherin Frau Wenzel

Infos auch unter facebook.com/Freundeskreis Flüchtlinge in Untertürkheim

Die Info kommt von unserer Partnerseite wirtemberg.de
Fotos, Klaus

Sonnwendfeier am Kappelberg 25.06.2016

Ebene auf dem Kappelberg Beginn 20.30 Uhr

Mit Ortsgruppen aus Bad Cannstatt, Fellbach und Untertürkheim.

Info: wirtemberg.de/veranstaltungen

Veranstalter: Schwäbischer Albverein, Ortsgruppe Fellbach

Fotos, Archiv GKB

Stuttgart Untertürkheim – Motorrad contra Auto – Zeugen gesucht

Polizeibericht

K-Polizei-555Ein 51 Jahre alter Fahrer einer Harley-Davidson ist am Mittwochmorgen (15.06.2016) auf der Bundesstraße 14 kurz vor der Ausfahrt Benzstraße beim Fahrstreifenwechsel mit dem Honda Accord eines 38-Jährigen kollidiert. Der 51-Jährige befuhr die Bundesstraße 14 gegen 07.15 Uhr aus Richtung Fellbach kommend. Kurz vor der Ausfahrt Benzstraße wollte er offenbar vom rechten auf den linken Fahrstreifen wechseln, übersah dabei aber offensichtlich das neben ihm fahrende Auto des 38-Jährigen. Durch den Zusammenprall stürzte der 51-Jährige, er verletzte sich dabei leicht. Rettungskräfte versorgten den 51-Jährigen an der Unfallstelle. Der Sachschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf rund 20.000 Euro belaufen. Während der Unfallaufnahme kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen in stadteinwärtiger Richtung.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Rufnummer 8990-4100 zu melden.

Foto, Blogarchiv

„Nahversorgung in Ober- und Untertürkheim: Bewährte Strukturen erhalten! WA 17.06.2016“

Antrag der Stadträtinnen/ Stadträte – Fraktion Freie Wähler-Gemeinderatsfraktion

S-Cap-mh4Vor einigen Jahren musste man in den Ortszentren der Stadtbezirke Ober- und Untertürk-heim um die Lebensmittel-Nahversorgung bangen. Ohne Lebensmittel-Vollsortimenter drohte damals in den beiden Ortszentren das Aus der Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf. Die klaffenden Lücken im Lebensmittelhandel wurden seinerzeit durch zwei CAP-Märkte geschlossen, die bis zum heutigen Tage eine verlässliche und gute Nahversorgung sicherstellen.
Bereits vor gut einem Jahr berichtete die Presse darüber, dass ein Lebensmittel-Discounter das Postgebäude in Untertürkheim erwerben möchte, um dort, beziehungsweise auf dem Grundstück ein Ladengeschäft zu eröffnen. Wenig später konnte man dann lesen, dass die Firma ALDI das Gebäude gekauft hat. Seit einiger Zeit ist zu hören, ALDI wolle noch eine weitere Fläche im Untertürkheimer Ortszentrum erwerben. Dabei geht es um eine Fläche, die sich in städtischem Eigentum befindet.
Die Neuansiedlung eines Lebensmittel-Discounters im Ortszentrum von Untertürkheim könnte durch die Konkurrenzsituation zum Aus des dortigen CAP-Marktes führen. Das wiederum könnte zur Folge haben, dass auch der mit dem Untertürkheimer Markt untrennbar verbundene CAP-Markt in Obertürkheim in seiner Existenz gefährdet ist. Seit Bekanntwerden dieser Gefahr geht in den beiden Stadtbezirken die Sorge um, die bewährte Nahversorgung zu verlieren. Deshalb hat sich eine Bürgerinitiative gegründet, die 4.700 Unterschriften für den Erhalt der beiden CAP-Märkte gesammelt hat. Die vielen Unter-schriften und die klare Positionierung der Bezirksbeiräte für den Erhalt der CAP-Märkte sprechen eine deutliche Sprache.
Wir beantragen:
1. Die Stadtverwaltung möge in der nächsten Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und Wohnen am 17.06.2016 darüber berichten, welches Vorgehen sie in Bezug auf die Wünsche und Vorstellungen von ALDI verfolgt.
2. Im Ortszentrum von Untertürkheim (Radius 300 Meter um das Bahnhofsgebäude) werden Grundstücke und Immobilien, die sich heute in städtischem Eigentum befinden, nicht, beziehungsweise nur nach ausdrücklicher Zustimmung des Stuttgarter Gemeinderats verkauft. Insbesondere das Flurstück 200/3, das als öffentlicher Parkplatz für den Ortskern von besonderer Wichtigkeit ist, darf nicht veräußert werden.

Unterzeichnet:
Jürgen Zeeb, Rose von Stein, Konrad Zaiß, Ilse Bodenhöfer-Frey

Foto, Blogarchiv