Regelungen für den Schulbetrieb vor den Weihnachtstagen

Posted by Klaus on 1st Dezember 2020 in Allgemein

Presseinfo 1.12.2020

Die Landesregierung hat sich auf Regelungen für den Schulbetrieb vor den Weihnachtstagen geeinigt. Ziel ist die Minimierung der Kontakte vor den Feiertagen, insbesondere bei den vom Infektionsgeschehen besonders betroffenen älteren Jugendlichen.

Die Ministerpräsidenten und die Bundeskanzlerin haben bei ihrem Treffen am vergangenen Mittwoch, 25. November, beschlossen, Maßnahmen zu treffen, die die Ansteckungsgefahr bei Familientreffen während der Weihnachtstage verringern. Dazu wurde die Verlängerung der Weihnachtsferien anvisiert.

Ziel: Minimierung der Kontakte vor den Feiertagen

Die Landesregierung greift den Grundgedanken auf und will sicherstellen, dass möglichst viele Familien in den Tagen vor Heiligabend und Weihnachten ihre Kontakte nach Möglichkeit minimieren, um sich dann an den Festtagen sicherer mit ihren Verwandten treffen zu können, auch mit den Großeltern oder Familienmitgliedern, die zu den vulnerablen Gruppen gehören.

Deshalb haben sich Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Kultusministerin Susanne Eisenmann für dem 21. und 22. Dezember 2020 darauf geeinigt, dass für die Klassen eins bis sieben regulärer Präsenzunterricht an den Schulen vor Ort vorgesehen ist. Die Präsenzpflicht ist an diesen beiden Tagen jedoch ausgesetzt, sodass Eltern ihre Kinder zuhause lassen können, wenn sie die Tage vor Weihnachten für die Minimierung der Kontakte nutzen wollen. Schülerinnen und Schüler ab Klasse acht werden im Fernunterricht unterrichtet. Ab dem 23. Dezember beginnen dann wie ursprünglich vorgesehen regulär die Weihnachtsferien. Schulen, die die beweglichen Ferientage  nutzen wollen, um die Weihnachtsferien früher beginnen zu lassen, steht dies selbstverständlich frei. Die bislang entsprechend getroffenen Entscheidungen bleiben unberührt.

Ältere Jugendliche stärker epidemiologisch betroffen

Nach Aussage der Leopoldina ist die Gruppe der älteren Jugendlichen deutlich stärker epidemiologisch betroffen als die Jüngeren. Deshalb ist es begründet, ab Klasse 8 besondere Maßnahmen zu treffen und diese in den Tagen vor Weihnachten nach Hause in den Fernunterricht zu schicken. Diese älteren Schülerinnen und Schüler können im Zweifel überdies auch ohne elterliche Aufsicht zuhause bleiben, sodass hier keine Betreuungsprobleme entstehen dürften.

Weitere Informationen zum Coronavirus in Baden-Württemberg

Mit unserem Messenger-Service bekommen Sie immer alle Änderungen und wichtige Informationen aktuell als Pushnachricht auf ihr Mobiltelefon.

Foto, Archiv

Neues Freizeitkonzept für Stuttgarter Stadtwald

Posted by Klaus on 1st Dezember 2020 in Stuttgart

Presseinfo LHS

Der Stuttgarter Stadtwald ist für viele Stuttgarterinnen und Stuttgarter ein grüner Zufluchtsort: gemütliche Spaziergänger, flotte Mountainbiker oder schnelle Jogger treffen hier aufeinander. Für eine harmonischere Koexistenz im Wald soll ein neues Freizeitkonzept sorgen.

Nun wurde das Projekt mit der offiziellen Beauftragung gestartet. „Ziel ist ein ausgewogenes Freizeitkonzept, das einerseits Konflikte im Wald minimiert und andererseits einen Ausgleich zwischen Freizeitsport? und Naturschutzinteressen anstrebt“, so Volker Schirner, Leiter des Garten?, Friedhofs? und Forstamts, welches für dieses Projekt verantwortlich ist.

Mit einer umfangreichen Analyse untersucht die Landes- hauptstadt, wie Freizeit, Sport und Erholung im Stadtwald gut ermöglicht werden können, und erarbeitet daraus ein Konzept. In diesen Planungsprozess sollen alle Interessengruppen einbezogen werden.

Viel Expertise an Bord

„Für die Fachplanung konnte die Tour Konzept eG gewonnen werden, die auf solche Verfahren spezialisiert ist und auf eine sehr umfangreiche Erfahrung mit vergleichbaren Projekten zurückblickt“, berichtet Dr. Matthias Holzmann, Projektleiter bei der Stadt Stuttgart. Das Kommunikationsbüro memoU, das sich auf Bürgerdialog und Partizipation spezialisiert hat, wird die Moderation des Beteiligungsprozesses übernehmen. Im ersten Schritt werden zunächst vorhandene Geodaten gesichtet und der Beteiligungsprozess vorbereitet. Der Beirat für den Stuttgarter Stadtwald stellt dann die ersten Weichen für den Gesamtprozess. Erste Lösungsvorschläge wollen die Beteiligten bereits in den nächsten Monaten erarbeiten.

Stuttgarter Stadtwald als Naherholungsoase

Der Wald ist Stuttgarts größte Naherholungsfläche und bedeckt mit 5.000 Hektar ganze 24 Prozent der Stadt. 56 Prozent (2.700 Hektar) davon gehören auch der Stadt Stuttgart. Zweitgrößter Waldbesitzer auf der Gemarkung Stuttgart ist das Land Baden?Württemberg, vertreten durch ForstBW, Dienststelle Schönbuch.

Fotos, Archiv

Musikzug Stgt Wangen – Das Weihnachtskonzert 2020 für zuhause

Info

Musikalischer Adventskalender

Anstelle unserer Weihnachtskonzerte in St. Thomas Morus und der Ev. Michaelskirche möchten wir in diesem Jahr coronabedingt mit einem musikalischen Adventskalender überraschen.

Ab dem 1. Dezember bis Heiligabend kann jeden Tag ein Türchen des bunten und abwechslungsreichen Adventskalenders online geöffnet werden. In kurzweiligen Videos präsentieren die jungen Musikerinnen und Musiker traditionelle und moderne Weihnachtslieder.

Wir wünschen auf diesem Wege eine frohe und besinnliche Advents- und Weihnachtszeit und freuen uns auf ein Wiedersehen im Neuen Jahr! Flyer zum Adventskalender_2020

Hinweis: Die Aufnahmen sind im Oktober in der Katholischen Kirche St. Christophorus in Stuttgart-Wangen unter Einhaltung der gültigen Abstands- und Hygieneregelungen entstanden.

Sie wollen unsere musikalische Jugendarbeit unterstützen?

Wir freuen uns über Ihre Zuwendung! Auch mit kleinen Beträgen können wir Großes bewirken.*

IBAN: DE95 6006 0396 0033 8636 10
BIC: GENODES1UTV
Volksbank am Württemberg eG
Stichwort: „Adventskalender“

* Für Ihre Spende kann keine steuerlich wirksame Bescheinigung ausgestellt werden.

Foto: Jim Martin, Archiv

„Ihr Stadtteil aktuell“ Ausgabe Dezember 2020

Posted by Klaus on 1st Dezember 2020 in In und um Gablenberg herum

Monatsmagazin für Berg • Frauenkopf • Gablenberg • Gänsheide • Gaisburg • Ostheim • Stöckach • Uhlandshöhe

Ausgabe Dezember 2020

oder mehere Ausgaben unter gablenberg-online.de/zeitschrift

Termine ab Seite 5

Foto, Ihr Stadtteil a.

1 Million Postkarten gegen Corona

Posted by Klaus on 1st Dezember 2020 in Allgemein

Presseinfo

Abstand halten jetzt für mehr Nähe in der Zukunft – so lautet auch die Botschaft einer neuen Postkarten-Aktion unter dem Hashtag #FürMichFürUns, die die Deutsche Post in Kooperation mit dem Postkarten-App-Betreiber MyPostcard ins Leben gerufen hat.

Ole Nordhoff (Deutsche Post DHL Group) und Oliver Kray (MyPostcard). Die Deutsche Post und MyPostcard unterstützen mit ihrer Aktion die Bestrebungen des Bundesministeriums für Gesundheit, durch Einschränkung der persönlichen Kontakte zu einer Eindämmung des Infektionsgeschehens im Rahmen von COVID 19 beizutragen.

 

  • Deutsche Post und MyPostcard starten umfassende Aktion für den kostenlosen Postkarten-Versand in Zeiten der Kontaktbeschränkungen
  • Die Botschaft: Abstand halten jetzt für mehr Nähe in der Zukunft
  • Möglichkeit der Personalisierung mit eigenen Fotos und breite Auswahl an thematisch passenden Designvorlagen in der MyPostcard-App

Bonn – Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie in Deutschland sind gerade erst letzte Woche verlängert worden. Damit ist die Einhaltung der AHA-Regeln weiter das Gebot der Stunde. Abstand halten jetzt für mehr Nähe in der Zukunft – so lautet auch die Botschaft einer neuen Postkarten-Aktion unter dem Hashtag #FürMichFürUns, die die Deutsche Post in Kooperation mit dem Postkarten-App-Betreiber MyPostcard ins Leben gerufen hat. Konkret stellen beide Unternehmen ein Kontingent von einer Million Postkarten bereit, über das Kunden ab sofort kostenlos bis zu drei Postkarten pro Nutzer verschicken können. Diese können mit eigenen Fotos personalisiert oder mithilfe einer Vielzahl thematisch passender Designvorlagen in der MyPostcard-App erstellt werden.

Ole Nordhoff, Leiter Marketing und Vertrieb Post & Paket Deutschland, erklärt den Auslöser der Aktion: „Wir alle haben in diesen schwierigen Corona-Zeiten Sehnsucht nach Normalität. Wer vermisst es nicht, Familienmitglieder oder Freunde zu treffen? Doch damit dies bald wieder möglich wird, müssen wir erst einmal weiter auf Abstand bleiben. Mit unserer Postkarten-Aktion möchten wir zum Durchhalten ermuntern und zugleich eine Alternative zum direkten oder digitalen Kontakt bieten: persönliche Postkarten-Grüße, um sich zumindest auf diesem Weg nah zu sein. Denn Schreiben verbindet!“

„Verbunden zu sein mit den Menschen, die einem wichtig sind, trotz Distanz – das wollen wir mit dieser Aktion und 1 Million kostenlosen Postkarten bewirken. Gleichzeitig aber auch auf die Schutzmaßnahmen aufmerksam machen und die Wichtigkeit, diese zu befolgen“, so Oliver Kray, Geschäftsführer von MyPostcard. Er ergänzt: „Mit der Deutschen Post verbindet uns eine langjährige und sehr erfolgreiche Zusammenarbeit, deswegen freuen wir uns umso mehr, diese einzigartige Aktion gemeinsam ins Leben zu rufen.“

Zur Auswahl stehen Motive, die eigens für diesen Versandanlass konzipiert wurden und zum Beispiel den Wunsch nach einem Treffen mit der Familie thematisieren, das Wiedersehen mit Verwandten im Altenheim oder das Verbringen von Freizeit mit Freunden. Wer es individueller und persönlicher haben möchte, der kann die Postkarten mit eigenen Fotos personalisieren.

Und so einfach funktioniert das Versenden der Gratis-Postkarten: Zunächst müssen Nutzer die kostenlose MyPostcard-App aus dem App-Store hochladen. Nach dem Öffnen der App einfach im Designshop das Profil #FürMichFürUns aufrufen. Ein Postkarten-Design wählen und dieses entweder mit einem eigenen Foto versehen oder eines der vorgefertigten Motive auswählen. Die Menüführung leitet dann in einfachen Schritten in das Textfeld der Postkarte und ins Adressfeld. Ausfüllen und kostenfrei verschicken – fertig! Alternativ kann man die Postkarten auch am PC auswählen und erstellen. Hier geht es zur Postkarten-Aktion: deutschepost.de/postkarten-aktion

Die Deutsche Post und MyPostcard unterstützen mit ihrer Aktion die Bestrebungen des Bundesministeriums für Gesundheit, durch Einschränkung der persönlichen Kontakte zu einer Eindämmung des Infektionsgeschehens im Rahmen von COVID 19 beizutragen (siehe: zusammengegencorona.de). Die aktuellen Postkarten-Vorlagen wurden daher auch bewusst in Anlehnung an die aktuellen Botschaften des Ministeriums erstellt, um zum Durchhalten zu ermuntern und eine Alternative zum direkten Kontakt zu bieten.

Foto, Deutsche Post und MyPostcard

Stöckach – Verkehrskontrollen

Posted by Klaus on 1st Dezember 2020 in In und um Gablenberg herum

Polizeiberich 1.12.2020

Polizeibeamte haben am Montag (30.11.2020) an der Kreuzung Am Neckartor/Cannstatter Straße Verkehrskontrollen durch- geführt. Dabei legten sie ihr Augenmerk insbesondere auf die Einhaltung des Rotlichts sowie die Benutzung von Mobiltelefonen. Die Beamten stellten zwischen 14:30 Uhr und 16:30 Uhr insgesamt 52 Fahrer fest, die verbotswidrig ihr Mobiltelefon benutzen. Darüber hinaus missachteten 15 Fahrzeugführer das Rotlicht, weitere neun Verkehrsteilnehmer waren nicht angegurtet. Insgesamt ahndeten die Beamten 86 Verstöße.

Foto, Manu

SSB Buslinie 42 und N9 veränderte Fahrtroute

Info SSB

Ab Freitag, 27. November 2020, Betriebsbeginn müssen außerdem auch die Busse in Fahrtrichtung Schlossplatz zwischen Friedenstraße und Schwarenbergstraße umgeleitet werden. Die Haltestelle Urachstraße Richtung Schlossplatz wird verlegt.

Ersatzhaltestellen:

– Die Haltestelle Staatsgalerie (Pos. 2) der Linie 42 Richtung Erwin-Schoettle-Platz wird zur Haltestelle Staatsgalerie (Pos. 1) der Linie 40 Richtung Vogelsang verlegt.

– Die Haltestelle Friedenstraße Richtung Schlossplatz wird in die Landhausstraße, nach der Kreuzung mit der Schubertstraße verlegt (erreichbar über Treppen). Alternativ weichen Sie barrierefrei bitte auf die Haltestelle Schwarenbergstraße aus.

Empfehlung ab Schwarenbergstraße und Urachstraße Richtung Erwin-Schoettle-Platz:

– Zur Fahrt in Richtung Hauptbahnhof und Erwin-Schoettle-Platz nutzen Sie bitte die Busse der Gegenrichtung ab Schwarenbergstraße oder ab der Ersatzhaltestelle Urachstraße in der Landhausstraße bis zur Haltestelle Ostendplatz und steigen Sie dort zur Linie 42 Richtung Erwin-Schoettle-Platz um.

Empfehlungen ab Friedenstraße Richtung Erwin-Schoettle-Platz:

– Zur Fahrt in Richtung Hauptbahnhof und Erwin-Schoettle-Platz nutzen Sie bitte die Busse der Gegenrichtung bis zur Haltestelle Ostendplatz und steigen Sie dort zur Linie 42 Richtung Erwin-Schoettle-Platz um.

– Nutzen Sie alternativ die Stadtbahnhaltestelle Neckartor.

Dr. Frank Nopper mit 42,3 % zum Oberbürger- meister gewählt

Posted by Klaus on 30th November 2020 in Stuttgart

Info LHS

„Trotz der großen Freude blicke ich mit Demut und Respekt auf die große Aufgabe“ – OB Kuhn: „Wir werden einen perfekten Übergang organisieren“

Dr. Frank Nopper wird neuer Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart. Er setzte sich bei der Neuwahl am Sonntag, 29. November, mit 42,3 PRozent der Stimmen durch. Dr. Nopper folgt auf Fritz Kuhn, der nicht erneut kandidierte. Die Wahlbeteiligung lag bei 44,7 %.

OB Kuhn empfing seinen Nachfolger am Wahlabend im Rathaus. Er sagte: „Persönlich die besten Glückwünsche an den Wahlsieger, auch für dieses klare Votum. Sie haben diesen außergewöhnlichen Wahlkampf mit Abstand und Maske gut gemeistert. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und vor allem, dass Sie umsetzen können, was Sie sich vorgenommen haben. Wir beide organisieren nun gemeinsam einen perfekten Übergang.“

Dr. Nopper führte aus: „Das klare Ergebnis ermutigt, stärkt und bewegt mich. Ich danke für das Vertrauen, das mir von den Wählerinnen und Wählern geschenkt wurde und möchte das Vertrauen derer gewinnen, für die ich nicht die erste Wahl war. Trotz der großen Freude blicke ich mit Demut und Respekt auf die große Aufgabe.“ Es sei eine Stunde des Aufbruchs, der Hoffnung und der Zuversicht. Dr. Nopper will nun einen „neuen ‚Stuttgart?Spirit‘ entwickeln. Ich möchte ein Oberbürgermeister für alle Stuttgarterinnen und Stuttgarter sein. Ich möchte verbinden, versöhnen und Brücken bauen.“ Als Beispiele nannte er Weltoffenheit, schwäbische Bodenständigkeit, die Sicherung von Arbeitsplätzen oder den Klimaschutz.

Der 59-Jährige ist bislang Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt Backnang. Der gebürtige Stuttgarter ist Mitglied der CDU.

( stuttgart.de/service/wahlen/vorstellung-der-ob-kandidaten/dr.frank-nopper.php)

Zuvor verkündete der Wahlleiter, Erster Bürgermeister Dr. Fabian Mayer, das vorläufige amtliche Endergebnis. Er sagte: „Es war ein ruhiger, routinierter Wahltag. Wir haben gesehen, dass auch in Krisenzeiten die Demokratie vor Ort stabil funktioniert. Ich danke allen 3.200 ehrenamtlichen Wahlhelfern für ihr Engagement.“

Ergebnisse in den Stadtbezirken

Foto, Archiv

Gaisburg – Mutmaßlich mit gefälschten Doku- menten unterwegs

Posted by Klaus on 30th November 2020 in In und um Gablenberg herum

Staatsanwaltschaft und Polizei Stuttgart geben bekannt 30.11.2020

Polizeibeamte haben am Samstagmorgen (28.11.2020) in der Ulmer Straße zwei Männer festgenommen, die im Verdacht stehen, sich mit gefälschten Dokumenten ausgewiesen zu haben und sich unerlaubt in der Bundesrepublik Deutschland aufzuhalten. Die Beamten kontrollierten gegen 08.30 Uhr ein Fahrzeug mit slowenischer Zulassung. Der 39 Jahre alte Fahrer war offenbar nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Zudem wies sich sein 40-jähriger Beifahrer mit einem kroatischen EU-Führerschein aus, der mutmaßlich eine Totalfälschung war. Ein weiterer 44 Jahre alter Mitfahrer händigte den Beamten einen slowenischen Reisepass aus, der ebenfalls eine Fälschung gewesen sein soll. Bei einer Überprüfung auf einem Polizeirevier erhärtete sich der Verdacht. Den 39-jährigen Fahrer setzten die Beamten nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß, er muss mit einer Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis rechnen. Der 40 Jahre alte mutmaßlich montenegrinische Staatsangehörige sowie sein 44-jähriger Bekannter, der serbischer Staatsbürger ist, sollen sich unerlaubt in der Bundesrepublik aufhalten. Die beiden Männer wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Samstag einem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehle erließ und sie in Vollzug setzte.

Foto, Archiv

 

Stgt Wangen – Wegweiser für Ältere – online und gedruckt

Posted by Klaus on 29th November 2020 in Stuttgart Wangen, Veranstaltungen - TV - Tipps - Kuriositäten

Broschüre “Älter werden in Wangen, gemeinsam”

Die Broschüre “Älter werden in Wangen, gemeinsam” ist fertig und sie wird bei folgenden Stellen in einigen Tagen erhältlich sein:

  • BGS, Begegnungsstätte und ev. Kirchengemeinde
  • Generationenzentrum Kornhasen
  • Bezirksrathaus
  • Bürgertreff/Quartiersmanagement
  • Bürgerservice Leben im Alter
  • FiZ, Familie im Zentrum

Link zum PDF  herunterladen  hier.

Infos: Wilih und S Wangen.de