„starte dein Leben“ – schief gewickelt am 6.September

„starte dein Leben“  

SchieffOliver Dobisch & Moni Francis bringen euch und euer Leben in Fahrt! Energiegeladenes Inspirations-Event trifft auf emotionale Musik. Moni Francis ist eine preisgekrönte Kleinkunstpreisträgerin in der Kategorie Musikcomedy und hat schon früh eine eigene Band gegründet. Oliver Dobisch war Polizist, kennt alle Facetten dieses Berufes, alle Höhen und Tiefen, die das Polizistenleben mit sich bringt. Er ist ausgestiegen und als Künstler wieder ins Leben eingestiegen.Die Bühne ist seitdem sein Arbeitsplatz. Dass ein Ausstieg immer auch ein Einstieg sein kann, das unterrichtet er jetzt als Coach und Lebenshelfender.Und was kann es schöneres im Leben geben, als das eigene kleine Haus? Und wie wäre es, wenn wir dieses Haus immer gerade dort hinstellen können, wo wir es gerade brauchen? Und ist es möglich, dass dieses Haus nicht gebaut sondern gedruckt wird? Liebe Schiefgewickelte, erfahrt direkt von den Entwicklern dieser großartigen Idee, wie das Techtinyhouse funktionieren wird. Brendan Thome und Sina Martensen klären uns auf, wie das mobile Haus aus dem 3D-Drucker aussehen wird.

Mir werdet älle ausem Häusle sei an dem Obend!!

Im Kulturtreff Untertürkheim Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr

Gäste:
www.starte-dein-leben.de
www.techtinyhouse.de

Foto, Veranstalter
Mit freundlichen Grüßen aus Untertürkheim

Klaus Enslin

Bundestagswahl in Deutschland 2017

Posted by Klaus on 18th August 2017 in Allgemein

K-BZ-Waiblingen-2Deutsche Post hat mit der Sortierung der Wahlbenachrichtigungen im Briefzentrum Waiblingen begonnen

Rund 5,6 Tonnen Wahlbenachrichtigungen für die Stadt Stuttgart

Stuttgart, 18. August 2017: Die Wahlämter in Baden-Württemberg liefern in diesen Tagen 80 Tonnen Wahlbenachrichtigungen für die Bundestagswahl am 24. September 2017 bei den Briefzentren der Deutschen Post ein. Im Briefzentrum Waiblingen hat die Post jetzt mit der Sortierung der rund 375.000 Wahlbenachrichtigungen für die Stadt Stuttgart begonnen. Die Umschläge mit einem Gewicht von insgesamt 5,6 Tonnen werden im Briefzentrum nach Orten, Straßen und nach der Gangfolge der Postboten sortiert und anschließend an die Wahlberechtigten ausgeliefert.

WahlbfDamit die Postboten diese wichtige Post zuverlässig und schnell zustellen können, bittet die Deutsche Post ihre Kunden, einen Blick auf ihren Briefkasten zu werfen und zu prüfen, ob die Beschriftung noch aktuell und gut lesbar ist. Bis Samstag, 2. September 2017, sollen bundesweit alle Wahlbenachrichtigungen bei den Wahlberechtigten vorliegen.

Medienkontakt:
Deutsche Post DHL Group
Pressestelle Süd
Hugo Gimber

Fotos, Blogarchiv

Siehe auch Zustellung der Wahlbenachrichtigungen und Start der Briefwahl zur Bundestagswahl

2.Stuttgarter Schwäbische Mundarttheatertage 15.-17.09.2017

Kurhotel5Sehr geehrte Damen,
sehr geehrte Herren,

zu den zweiten Schwäbischen Stuttgarter Mundarttheatertagen vom 15.-17. September 2017 im Kultur-und Sportzentrum, Moselstr. 25, 70376 Stuttgart-Münster laden wir Sie herzlich ein.

Es erwartet Sie ein buntes Theaterprogramm der beteiligten Bühnen.

Am Freitag, 15.09.2017, 19.15 Uhr beginnen die Mundarttheatertage mit Grußworten der Landtagsabgeordneten Brigitte Lösch, Kulturamtsleiterin Frau Dr. Birgit Schneider-Bönninger, Bezirksvorsteherin Münster Frau Renate Polinski und Bezirksvorsteher Mühlhausen Ralf Bohlmann. Nach den Grußworten erwartet Sie die Komödie „Kurhotel Waldfrieden“.

20.00 Uhr, Neugereuter Theäterle e.V.
„Kurhotel Waldfrieden“
Schwäbische Komödie von Christine Cavazzini,

Inhalt: „Willkommen im Kurhotel Waldfrieden, wir wünschen Ihnen ein schönen Aufenthalt“, so begrüßt Schwester Tina alle Gäste. Es ist Dienstag und somit Anreisetag für neue Gäste im Kurhotel Waldfrieden. Herbert Michel, Beamter, sucht seit Wochen die Frau seines Lebens und sitzt pünktlich am Empfang, damit kein neuer weiblicher Gast ihm entgeht. Fritz, der „Zivi“ hilft ihm dabei, natürlich gegen ein kleines Entgelt. Rosalinde Linde, frisch vom Land, hat den Kuraufenthalt in einem Preisausschreiben gewonnen, sie wäre lieber bei ihren Tieren auf dem Hof geblieben, aber wo sie schon mal da ist…
Ist Isolde von Harder, Beamtenwitwe und Privatpatientin, die Frau für Herbert Michel? Sie trifft aber zunächst auf Petra Sonnenschein „von AOK“, und der Ärger ist vorprogrammiert. Pastor Engel, mit seinen geistlichen Sprüchen, ist durchaus auch den weltlichen Genüssen zugetan und fühlt sich bald zu Rosalinde Linde hingezogen. Frau Dr. Apfel, die Leiterin der Klinik und sehr korrekt, will immer nur das Beste, aber den Wirrungen und Irrungen in ihrem
Kurhotel kann auch sie sich nicht entziehen…

Samstag, 15. September 2017 14.00 Uhr, D`Scheureburzler e.V.
„Schwäbisches Allerlei“
Kurzstücke und Sketche aus und über das schwäbische Leben.

16.30 Uhr, Boulevärle e.V.
„D`Lilli (v)erwischt älle“
Komödie von Jack Poppenwell,
schwäbische Übersetzung: Siegfried Offenwanger

Richard Münzinger sitzt vor seiner Putzfrau Lilli Pfiffich – allerdings mausetot! Das schockt Lilli nun weniger, denn allzu viel hatte sie nie für ihren Chef übrig. Problematisch wird es, als der, von Lillis Eifer eher genervte und sowieso ziemlich verschnupfte Hauptkommisar Harry Becker erscheint und nun „auf einmal“ die Leiche verschwunden ist. Hatte Lilli also nur eine zu rege Phantasie? – Denn, ganz unverhofft taucht Richard Münzinger wieder auf, und dieses Mal ist er äußerst lebendig! Aber das lässt Lilli nicht mit sich machen! Das war eine Leiche! Und plötzlich findet sie noch eine. Jetzt ist Lilli Pfiffich in ihrem zwerchfell- erschütternden Element und wirbelt – für eine Putzfrau doch eher ungewöhnlich – gehörig Staub auf, anstatt ihn fachgerecht wegzuwischen.
Da wird verdächtigt und ermittelt, spekuliert und kombiniert, bis am Schluss für alle Anwesenden feststeht: „D´Lilli verwischt älle“.

20 Uhr, Freilichtspiele Mühlhausen e.V.
„HEILIGS BLITZLE“
(Der Teufelsblitz)
Ein Volksstück von Karl Wittlinger, Schwäbische Fassung von Manfred F. Vogel

Neffe und Nichte führen dem alten Hofbauern Jakob Hahn die Wirtschaft; nicht aus verwandtschaftlicher Liebe, sondern mit Blick auf das Erbe. Die Enkelin wäre eigentlich als Erbin vorgesehen, aber sie studiert Medizin, wodurch sie – bislang – nicht in Frage kam. Das ändert sich, als sie einen Ökologie-Studenten kennen und lieben lernt, der für archaische Bauernverhältnisse schwärmt. Die beiden finden die Sympathie ihres Großvaters, der jedoch durch eine traurige Vorgeschichte mit seinen Verwandten verbunden ist. Das Geschwisterpaar hatte die Eltern der Enkelin vor Jahren durch ein Knollenblätterpilzgericht beiseite geräumt. Der alte Hahn andererseits war zu seinem neuen Haus durch einen Versicherungsbetrug gelangt. Nun heißt es: „mitgehangen, mitgefangen“. Dem Bauern bleibt nichts anderes übrig, als wie besprochen sein Testament zu machen. Der Notar ist bereits angemeldet, als der alte Bauer einen Herzanfall erleidet. Der pfiffige Knecht Michel gibt sich als Bauer aus und diktiert dem Notar das Testament. Doch der robuste Altbauer erwacht wieder zum Leben…

Sonntag, 17. September 2017
10.30 Uhr Frühschoppen
11.30 Uhr Stuttgarter Komödle

„Nachtgeflüster“ – oder komm mr´ du bloß hoim
Orginaltitel: Mitten in der Nacht – von Gerhard Loew
Morgens um 4 Uhr kommt Ferdinand „nicht mehr nüchtern“ ohne Schlüssel von einer Maskenball-Probe heim, klingelt seine Frau aus dem Bett und wird von ihr eifersüchtig und angefressen in eine wilde Diskussion verwickelt. In diese Situation platzt noch das skurrile Hausmädchen. Ihr folgt etwas später ein Bote, der umständlich eine sehr schlechte Nachricht überbringt. Weil aber nicht immer alles so ist wie es scheint, bleibt es turbulent bis zum Schluss.

„Kaos-plus Duo“

unterhält Sie an diesen Tagen mit schwäbischen Liedern.
Eintrittspreise

Für die Aufführungen am Freitag, und Sonntag pro Tag 10,00 Euro

Für die Aufführungen am Samstag, 20,00 Euro

Drei-Tages-Karte für alle Vorstellungen 30,00 Euro

Freie Platzwahl

Eine Stunde vor Beginn ist die Tageskasse geöffnet.

Vor Beginn in den Pausen und nach den Aufführungen bieten wir Getränke, belegte Brötchen, Butterbrezeln, sowie am Samstag/Sonntag Kaffee und Kuchen an.
Zum Frühschoppen am Sonntag bieten wir Ihnen Weiß – und Saitenwürste.

Informationen über das Programm können Sie auf unserer Homepage einsehen und
Eintrittskarten bestellen:

www.stuttgart-vsm.de

Veranstalter:
Vereinigung Stuttgarter Mundarttheater e.V.
Schneideräckerstr. 57, 70378 Stuttgart
Tel. 0711/535125, E-Mail: guth.vsm@arcor.de

Mit freundlichen Grüßen

Berthold Guth

Foto, Veranstalter

Untertürkheimer Weinfest 15.9. – 17.9.2017

weinfest_o53. Untertürkheimer Weinfest
weinfest-untertuerkheim.de

Donnerstag, 14.9.2017 Krämermarkt in der Wallmerstraße –
9 bis 17 Uhr mit Marktcafé in der Wallmerkirche

3 Tage – Freitag 15. bis Sonntag 17. September 2017

Plakat vom Veranstalter – Weinmanufaktur Untertürkheim

Foto, Blogarchiv

MfG
Klaus Enslin       

„Ich bau mir mein eigenes Stromnetz!“ – Stuttgart Netze engagiert sich beim „Summer Science Camp“

Posted by Klaus on 16th August 2017 in Allgemein, Stuttgart

Pressemitteilung

Die Stuttgart Netze engagiert sich in diesem August erstmals beim „Summer Science Camp“ der Stuttgarter Jugendhausgesellschaft. Dabei bringt das Unternehmen Kindern im Alter von 8 bis 14 Jahren den Aufbau des Stromnetzes näher.

20170816_SNB_PM_Bild_SummerBeim „Summer Science Camp“ in der Carl-Benz-Arena Stuttgart beschäftigen sich zwischen 31. Juli und 18. August pro Woche jeweils 200 Kinder spielerisch mit Naturwissenschaften und Technik. Nach einem Einführungstag können die Jungs und Mädchen wählen, an welchem der vier „Sterne“ (Themenwelten) sie den Rest der Woche verbringen wollen. Dabei setzen sich die kleinen Forscher intensiv mit dem Thema ihrer Wahl auseinander.

Bild: Florian Gürtler vom Netzbetrieb unterstützt die Tüftler beim Aufbau des Stromkreises

Auch Firmen können sich beim „Summer Science Camp“ engagieren und den Kindern so erste Einblicke in technische Bereiche und die spätere Berufswelt liefern. Die Stuttgart Netze als Stromnetzbetreiber der Landeshauptstadt ist dieses Jahr zum ersten Mal als Sponsor der Veranstaltung dabei. Azubis und Mitarbeiter des Betriebsservices unterstützen die Kinder immer freitags in der Themenwelt „Energie“ beim Nachbauen eines einfachen Stromkreislaufes. Zudem können die 8- bis 14-Jährigen einen Blick in ein echtes Bereitschaftsfahrzeug und einen Kabelverteilerschrank werfen, sich die Arbeitskleidung anschauen und beim „Stuttgart Netze Gewinnspiel“ unter anderem schätzen, wie schwer ein mitgebrachtes Niederspannungskabel ist.

„Wir wollen den Kindern mit unserem Engagement auf einfache und spannende Weise näher bringen, wie Stromverteilung funktioniert – und gleichzeitig dafür sensibilisieren, wie viel Arbeit und Fachwissen nötig sind, um Elektrizität ständig sicher und zuverlässig zu ihnen nach Hause zu bringen“, sagt Klaus Brändle, Geschäftsführer für Entwicklung und Integrität. Wenn man die Stimmung am „Energie“-Stern an den ersten zwei Freitagen des Summer Science Camps als Maßstab nimmt, ist das der Stuttgart Netze durchaus gelungen.

 

Über das Summer Science Camp:

Die Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft realisiert mit freundlicher Unterstützung der Vectorstiftung ein besonderes Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche aus Stuttgart und Umgebung: Das Summer Science Camp. Erstmals gibt es ein Ferienprogramm zum forschenden Experimentieren auf den Gebieten: ROBOTIK – FLUGOBJEKTE – MOBILITÄT – ENERGIE. Fünf Tage lang werden Mädchen und Jungen im Alter von 8 bis 14 Jahren in einer spannenden Umgebung mit viel Spaß und unter der Anleitung von Experten an die verschiedenen MINT-Themen herangeführt. Pro Woche können 200 Kinder aus Stuttgart und der Region in der Carl-Benz-Arena experimentieren, tüfteln und forschen. Unter dem Motto „sehen – begreifen – selbermachen“ wird ein breitgefächertes Angebot an interaktiven Exponaten, Workshops und Arbeitseinheiten angeboten, welches in Abwechslung mit viel Bewegung und Sport die Struktur des Tages vorgibt. Ziel des Ferienprogrammes ist es, junge Menschen für Technik und Naturwissenschaft zu interessieren und den gesellschaftlichen Stellenwert technisch-naturwissenschaftlicher Bildung zu steigern.

Mit freundlichen Grüßen

i.A. Romy Kam
Unternehmenskommunikation
Stuttgart Netze Betrieb GmbH

75 Jahre lang in Gablenberg fotografiert

Von 1909 bis 1984 haben Vater und Sohn Schlienz das Leben in dem östlichen Stadtteil mit ihrer Kamera verfolgt. Ein Teil ihres Nachlasses ist durch Vermittlung von MUSE-O im Stadtarchiv gelandet – eine Auswahl wird nun in einer Sonderausstellung gezeigt. Eröffnung ist am Sonntag, dem 20. August 2017.

SchlinzBuchstäblich Tausende von Glasplatten, 6×6-Negativen und Kleinbildfilmen umfasst der Bestand, der auf abenteuerliche Weise in die wohlverwahrenden Hände des Archivs gelangte: Nach Ende der Betriebstätigkeit von Schlienz sollte ein Handwerker das Material entsorgen – er aber hat es gerettet: Über mehrere Zwischenschritte kam es in den Bellingweg und ist so auf Dauer gesichert. Wie wichtig das ist, zeigt ein zweiter Nachlassteil mit weiteren Glasplatten, der erst im vergangenen Jahr (!) bei einer Entrümpelungsaktion in der Petrus-Kirche vernichtet wurde.
Die Ausstellung im MUSE-O ist betont puristisch gehalten: Er gibt kurze Texte, vor allem aber zahlreiche Schwarzweißbilder an grauen Wänden, keine Inszenierung, kein Schnickschnack. Mehr als die Hälfte der Tafeln ist dem Schaffen von Schlienz sen. und Schlienz jun. gewidmet. Zu sehen sind ihre Ansichten von Gablenberg – vor allem solche aus den 1930er-Jahren, aber auch Bilder aus den 50ern. Zu einigen von ihnen hat MUSE-O-Vorstandsmitglied Michael Kunert aktuelle Vergleichsfotos angefertigt, die auf Bildschirmen in Überblendtechnik zu bewundern sind und das Maß an Veränderung zeigen.
Zu den Dorfbildern kommt eine Auswahl an Porträts, die die beiden Schlienz über Jahrzehnte von Menschen aus dem Ort gemacht haben, und zwar tatsächlich von der Wiege bis zur Bahre. Auch Vereinsfeste und Ähnliches haben die Fotografen abgelichtet; auch davon sind markante Beispiele zu sehen. Bemerkenswert ist schließlich, dass beide auch ihr Ateliergebäude und ihre Arbeit auf Platte gebannt haben – solche Bilder sind ist ansonsten kaum überliefert.
Und die Ausstellung, entwickelt von MUSE-O-Kurator Ulrich Gohl in Zusammenarbeit mit der Sachgebietsleiterin Fotoarchive beim Stadtarchiv, Heike van der Horst, stellt die Arbeit der Gablenberger Dorffotografen in den Zusammenhang. Was unterscheidet denn die Arbeit der Fotografen in der Kleinstadt, in der Vorstadt oder im Dorf von der ihrer Kollegen in der Residenz? Was und wie haben sie fotografiert? Wie sieht die soziale Wirklichkeit der oft nebenberuflich wirkenden Lichtbildner aus?
Um dies deutlich zu machen, präsentiert die Darstellung vier weitere Dorffotografen aus dem heutigen Stuttgart: Julius Berthold aus Feuerbach, Friedrich Clar aus Ostheim, Wilhelm Glemser aus Wangen und Wilhelm Schilling aus Möhringen. In je einer Kurzbiografie und einigen Bildern werden sie fassbar – und vergleichbar. Auch dem damals Aufsehen erregenden „Stuttgarter Photographen-Boykott“ des Jahres 1912 ist eine eigene Tafel gewidmet.
Damit auch der Spaß nicht zu kurz kommt, haben sich die MUSE-O-Leute etwas Besonderes einfallen lassen. Es gibt zwei „Fotoateliers“; in einem steht ein historisches Porträtfoto in Menschengröße mit ausgesägten Gesicht, im anderen eine schöne, große Gablenberger Ortsansicht. Wer mag, lässt sich hier mit einer Polaroid-Kamera fotografieren und trägt das Bild stolz nach Hause. Handybesitzer können natürlich auch ein Selfie vor historischer Kulisse fertigen.

Dorf-Photographen. Die Gablenberger Fotografen Adolf und Hans Schlienz sowie einige andere. Eine MUSE-O-Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv Stuttgart
MUSE-O, Gablenberger Hauptstr. 130, 70186 Stuttgart
So., 20. August bis November 2017, Eröffnung So., 20. August 2017, 15 Uhr
Geöffnet Sa, So 14-18 Uhr, außerdem in den Öffnungszeiten des Cafés (Schlüssel an der Theke)
Eintritt: € 2,-, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei

Aktuelle Informationen stets unter: muse-o.de/2017/08/75-jahre-lang-in-gablenberg-fotografiert

MUSE-O wird institutionell gefördert vom Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart

Foto, Schlienz

Rabsch Lesung 2017 im MUSE-O – Udo Rabsch liest Ballade des Alltäglichen

K-Muse-o-Cafe1Am Abend des 8. September erfüllt sich der Titel der Lesereihe im MUSE-O in besonderem Maße: „Text & Extra“. Man erlebt einen bemerkenswerten Text des Ostheimer Autors Udo Rabsch und dessen Fortführung in Film, Darstellung und Gesang.

Mehr…

 

Foto. Blogarchiv

Stuttgart Ost / Wangen – Fliegerbombe aufgefunden

Posted by Klaus on 15th August 2017 in In und um Gablenberg herum, Stuttgart Wangen

In der Ulmer Straße 191 in Stuttgart-Wangen ist am Dienstag (15.08.2017) im Rahmen von Bauarbeiten eine Fliegerbombe (250 kg) aufgefunden worden. Um 19:30 Uhr wurden auf Veranlassung des Kampfmittel- beseitigungsdienstes für die Entschärfung der Bombe das Gebiet in einem Radius von ca. 100 Metern geräumt. Der Stadtbahnverkehr ist derzeit eingestellt. Der Straßenverkehr ist gesperrt. Das Gebiet ist derzeit evakuiert. Nach Eintreffen des Kampfmittelbeseitigungsdienstes wird über das weitere Vorgehen entschieden.

Andy-Bombe-116.08,2017 Die in der Ulmer Straße aufgefundene Fliegerbombe ist von Spezialisten des Kampf- mittelbeseitigungsdienstes um 00.45 Uhr (16.08.2017) erfolgreich entschärft worden. Wie bereits berichtet, soll es sich um eine britische 250-Kilo-Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg handeln, die am frühen Abend bei Bauarbeiten aufgefunden worden war. Die evakuierten Menschen dürfen nun wieder in ihre Wohnungen zurückkehren; alle Sperrungsmaß- nahmen werden aufgehoben.

 

Foto, Andys Pictures and Press/Event- & Pressefotografie

Kinderfest zum Ferienabschluss im Unteren Schlossgarten

Info der Stadt Stuttgart

Spielplatz beim SpielhausUnter dem Motto „Jäger und Sammler in Stadt und Natur“ laden am Mittwoch, 6. September, von 12 bis 17 Uhr im Unteren Schlossgarten rund um Spielhaus und Wiese an der Jugendverkehrsschule das städtische Jugendamt und zahlreiche Mitveranstalter zum Kinderfest zum Ferienabschluss ein.

Das Motto bezieht sich nicht auf die Steinzeitmenschen, sondern will den Gedanken des Recycelns und des Sammelns von natürlichen Materialien oder nicht mehr Gebrauchtem in den Mittelpunkt stellen.

Willkommen im „Museum für Modernes und Antikes“

Es gibt Gelegenheit, aus gesammelten Gegenständen wie Tetrapacks Geldbeutel sowie Papiertüten für Popkorn oder Bilder und Schmuck aus Naturmaterialien zu basteln. Im „Museum für Modernes und Antikes“ können die Kinder selbst Gesammeltes beschriften und ausstellen. Zudem können sich die Kinder an verschiedenen Parcours und Geschicklichkeitsspielen erproben oder Dinge sammeln und jagen.

„Müllmann Müller“ alias Peter Jagusch präsentiert seine Show jeweils um 14 und 16.15 Uhr, dazwischen gibt es „Walk Acts“.

Fester Termin im städtischen Ferienprogramm

Traditionell bildet das Kinderfest zum Ferienabschluss in der letzten Ferienwoche noch mal einen Höhepunkt im städtischen Ferienprogramm. Das Fest hat bei vielen Kindergruppen aus den Stuttgarter Kindertagesstätten einen festen Platz und wird auch bei Familien immer beliebter.

Veranstalter ist das Jugendamt der Stadt Stuttgart in Kooperation mit Spielhaus Unterer Schlossgarten, Kinder- und Jugendhaus Nord, Spielmobile Mobifant, Aktivspielplätze und Jugendfarmen, Spielplatzbetreuung Tapachtal, Waldheimverein Heslach, Sportkreisjugend, Eigenbetrieb Abfallwirtschaft, Süddeutsche Gemeinschaft und Jugendverkehrsschule.

Weitere Informationen erteilt das Jugendamt, Ulrike Kieninger, Telefon 216-57716, E-Mail ulrike.kieninger@stuttgart.de, während des Festes mobil unter 0172/7295641.

Der Zugang zum Kinderfest ist über die Parkzugänge Neckartor und Heinrich-Baumann-Straße möglich.

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: U1, U2, U4, U9, U14, Haltestelle Stöckach

Kirben und Krämermärkte in den Stadtbezirken

Info der Stadt Stuttgart

Kirbe-Wangen1Auch in diesem Jahr finden wieder zahlreiche Kirben und Krämermärkte in den Stadtbezirken statt.
Die Wangener Kirbe findet von Samstag, 26., bis Sonntag, 27. August, in der Ulmer Straße statt. Am Samstag werden auf dem Krämermarkt in Wangen regionale Produkte angeboten. An beiden Tagen organisiert die Feuerwehr Wangen wie jedes Jahr eine Hocketse ab 11 Uhr vor der Wangener Kelter in der Ulmer Straße.

Am Sonntag, 3. September, und Dienstag, 5. September, ist wieder Hedelfinger Herbst. Vor der Kelter an der Heumadener Straße ist dazu ein kleiner Vergnügungspark aufgebaut. Geöffnet ist an beiden Tagen von 11 bis 23 Uhr. Am Dienstag, 5. September, findet von 8 bis 20 Uhr ein großer Krämermarkt in der Heumadener-, Amstetter Straße, Gärtner- und Fruchtstraße statt. Wegen des Kämermarkts  in der Amstetter Straße wird die Buslinie umgeleitet.

Von Freitag, 8. September, bis Montag, 11. September, feiert der Stadtbezirk Feuerbach auf dem Turn- und Festhallenplatz an der Kärntner Straße seine traditionelle Kirbe. Ein großer Vergnügungspark lädt zum Besuch ein. Am Freitagabend findet im Festzelt des Musikvereins Feuerbach ab 20 Uhr die Kirbedisco statt. Der Eintritt ist frei. Wie jedes Jahr wird in der Kärntner, Klagenfurter-, Villacher-, Grazer Straße sowie auf dem Wilhelm-Geiger-Platz der große Krämermarkt abgehalten. Zahlreiche Händler halten ein vielfältiges Angebot bereit.

Von Freitag, 8. September, bis Montag, 11. September, lädt der Stadtteil Uhlbach zur traditionellen Kirbe mit Weinfest ein. Dazu ist auf dem Uhlbacher Platz ein kleiner Vergnügungspark mit Autoskooter aufgebaut. Jung und Alt sind herzlich zur Kirbe eingeladen.

Schließlich wird im Stadtbezirk Untertürkheim am Donnerstag, 14. September, der beliebte Herbstmarkt veranstaltet, an dem die Händler auch in diesem Jahr ein gut sortiertes Angebot bereit halten werden. Der Herbstmarkt erstreckt sich von der Wallmerstraße zwischen Schlotterbeckstraße bis Warthstaffel. Verkauft wird von 8 bis 17 Uhr. Die Marktstube in der Wallmerkirche ist an diesem Tag ab 7 Uhr geöffnet.

Foto, Blogarchiv