Neues „Berg“-Buch im Radio

Berg aus der Krangondel

Am 3. März wird im Freien Radio Stuttgart (FRS) das im Auftrag von MUSE-O herausgegebene Buch über Stuttgart-Berg ausführlich vorgestellt.

muse-o.de/2024/02/neues-berg-buch-im-radio

 

Archivfoto

E i n l a d u n g zur gemeinsamen Sitzung des Bezirksbeirats Hedelfingen und allen Stuttgarter Stadtbezirken Freitag, 15. März 2024

18:00 Uhr – Kleiner Kursaal (Bürgerhaus) in Bad Cannstatt, Königsplatz 1, 70372 Stuttgart

T a g e s o r d n u n g  öffentlich

1. Flüchtlingsunterbringung in den Stadtbezirken
– Information und Austausch (sowie ggf. Anhörung zu neuen Einrichtungen)

Mit freundlichen Grüßen
Kai Freier, Bezirksvorsteher

Newsletter Alte Schule Rohracker e.V. für März 2024

Liebe Mitglieder und Freunde der Alten Schule Rohracker,

wenn Sie heute Abend noch nichts vorhaben, sind Sie herzlich eingeladen zum Kulturfreitag um 20:00Uhr. Die Gruppe „Damenbesuch“ entführt Sie in die Goldene Welt der 20er und 30er Jahre. Es gibt noch Karten zu € 15,00, der Einlass ist ab 19:30Uhr.

Am 15. März findet ab 20:15Uhr das FeierabendMovie statt. Gezeigt wird ein schwarz-humoriges Drama. Einlass ab 19:45Uhr, Eintritt unglaubliche € 1,00. Für Getränke und Knabbereien ist gesorgt.
Über Ihre Spende freuen wir uns.

Am 17. März laden wir Sie zum gemütlichen Kaffee trinken und Kuchen essen beim Sonntagscafe ein. Ab 16:00Uhr hören Sie Musik mit dem Gemshorn und Blockflöten-Ensemble aus Hedelfingen. Der Eintritt ist frei.

Wer nicht so gut zu Fuß ist, für den haben wir seit einiger Zeit einen Treppenlift im Haus.

Wir freuen uns auf Sie

Ihr

Förderverein Alte Schule Rohracker e.V.
Geschäftsstelle
Christine Bollermann
Tel. 0711-46920199
E-Mail: Buergerhaus-Rohracker@online.de
Öffnungszeit: Freitag 13.00-17.00Uhr

Untertürkheim – Rabiaten mutmaßlichen Dieb nach kurzer Flucht festgenommen

1.03.2024 Staatsanwaltschaft und Polizei Stuttgart geben bekannt

Polizeibeamte haben am Donnerstagnachmittag (29.02.2024) einen 33 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, in einem Geschäft in der Augsburger Straße aus einer Kasse Bargeld gestohlen und auf seiner Flucht einen Unbeteiligten verletzt zu haben. Der 33-Jährige soll gegen 16.30 Uhr beim Bezahlen von Waren in die Kasse des Supermarktes gegriffen und daraus Bargeld entwendet haben. Als er flüchtete, stellten sich ihm ein Mitarbeiter und ein couragierter Kunde in den Weg und versuchten ihn festzuhalten. Der Tatverdächtige soll mit dem Einsatz eines Messers gedroht, dem Kunden einen Kopfstoß verpasst und anschließend weiter geflüchtet sein. Polizeibeamte, die in einer anderen Sache vor Ort waren, nahmen die Verfolgung auf und sahen, wie der 33-Jährige in ein Taxi stieg. Noch bevor das Taxi losfuhr, nahmen die Beamten den Tatverdächtigen fest. Bei seiner Durchsuchung entdeckten die Beamten ein Messer sowie mehrere Geldscheine und beschlagnahmten sie. Der Kunde erlitt bei dem Angriff leichte Verletzungen. Der 33-Jährige mit deutscher Staatsangehörigkeit wird im Laufe des Freitags (01.03.2024) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt.

Archivfoto, Polizei BW

Stadt erwartet massive Verkehrsbeeinträchtig- ungen

Posted by Klaus on 29th Februar 2024 in Stuttgart

Presse LHS

Der Streik im ÖPNV und mehrere Großdemonstrationen werden den Verkehr in der Stuttgarter City am Freitag, 1. März, erheblich beeinträchtigen. Die Stadtverwaltung hat Maßnahmen ergriffen, um die Einschränkungen möglichst gering zu halten.

Dennoch rät die Verwaltung aufgrund der erwartbaren Verkehrssituation Pendlerinnen und Pendlern sowie anderen, die am Freitag in die Innenstadt wollen, nach Möglichkeit die S-Bahnen und deren Park+Ride-Parkplätze zu nutzen.

Aufgrund des Streiks im öffentlichen Nahverkehr werden am Freitag ganztägig keine Straßenbahnen oder Busse der SSB fahren. Hierzu organisiert die Gewerkschaft Ver.di eine Kundgebung. Hinzu kommen Demonstrationen zu Klimaschutz, Wohnungsbau und Radverkehr.

Im Rahmen einer bundesweiten Aktion hat die Initiative „Fridays for Future“ in Stuttgart eine Versammlung mit mehreren tausend Personen angemeldet. Sie soll um 9.40 Uhr am Marktplatz starten. Der Demonstrationszug führt über Kirchstraße, Schillerplatz, Königstraße, Kronprinzplatz und Eberhardstraße zurück zum Marktplatz. Die Abschlusskundgebung soll dort bis zirka 14.00 Uhr gehen.

Am Rotebühlplatz gliedern sich die Teilnehmenden der von Ver.di zum Streik der „Tarifrunde Nahverkehr SSB“ organisierten Versammlung mit geschätzt bis zu 1.000 Personen in die Klimaschutz-Demo ein.

Zudem hat das „Bündnis Impulse für den Wohnungsbau in Baden-Württemberg“ eine Versammlung für denselben Tag angemeldet. Eine Sternfahrt mit rund 200 Lastern und Baufahrzeugen soll ausgehend von der Waldau, dem Cannstatter Wasen und vom Birkenkopf ab 10 Uhr ins Zentrum rollen und sich dort ab dem Charlottenplatz in den regulären Verkehr eingliedern. Nur zehn der Fahrzeuge verbleiben am Karlsplatz zu der anschließenden Kundgebung – alle anderen Personen nehmen dort ohne Fahrzeug daran teil. Abends folgt zudem noch die Fahrradrundfahrt „Critical Mass“ ab 18 Uhr durch Stuttgart.

Die Versammlungsbehörde der Landeshauptstadt hat mit den Anmeldern Kooperationsgespräche geführt, um den jeweiligen Ablauf zu klären und die Auswirkungen auf den Verkehr, soweit möglich, zu reduzieren. Sie steht am Freitag im ständigen Austausch mit der Verkehrspolizei, um einen ordnungsgemäßen Ablauf und die Einhaltung der versammlungsrechtlichen Auflagen zu gewährleisten. Dennoch sind am Freitag wegen der zu erwartenden Teilnehmerzahl und der Vielzahl an Fahrzeugen erhebliche Verkehrs- behinderungen auf allen Zufahrtsstrecken und in der Innenstadt nicht zu vermeiden.

Archivfotos

Programm 3+4/2024 der Stgt Wangener Begegnungsstätte

Das Programm März und April 2024 ist erschienen.
Zum Lesen einfach Großklicken – oder unter wangen-evangelisch.de/einrichtungen/begegnungsstaette/monatsprogramm/ herunterladen 😉

Wangener Begegnungsstätte
Jacqueline Laschczok, Einrichtungsleitung
Ulmer Str. 347
70327 Stuttgart
Tel.: 0711 42 61 33
E-Mail: begegnungsstaette@wangen-evangelisch.de
www.wangen-evangelisch.de

Weitere Begegnungsstätten-Termine der Neckarvororte unter Neckarufer.info/

Streiktage: Robert Bosch Krankenhaus richtet kostenfreien Shuttle ein

Pressemeldung

Das Robert Bosch Krankenhaus richtet für die kommenden Streiktage im öffentlichen Nahverkehr einen kostenfreien Bus-Shuttle für Patienten, Mitarbeitende und Besucher zum Standort Burgholzhof ein.

Das Robert Bosch Krankenhaus (RBK) hat im Hinblick auf die bevorstehenden Streiktage am Donnerstag, 29.02., und Freitag, 01.03.2024 vorsorgliche Maßnahmen ergriffen, um die Parkplatzsituation für Patientinnen und Patienten, Besucherinnen und Besucher sowie Mitarbeitende, die zum RBK-Standort am Burgholzhof kommen werden, zu verbessern.
„Für uns steht das Patientenwohl im Mittelpunkt“, sagt Prof. Mark Dominik Alscher, Medizinischer Geschäftsführer des RBK, „nach unseren schlechten Erfahrungen während der vergangenen Streiktage und der fehlenden öffentlichen Unterstützung, haben wir bewusst eigene Maßnahmen ergriffen und einen kostenfreien Shuttleservice eingerichtet.“

Das RBK bittet, möglichst auf den S-Bahn-Verkehr und öffentliche Parkplätze im Umkreis auszuweichen – insbesondere auf den Parkplatz „Feuerbacher Heide“ (Parlerstraße 110, 70192 Stuttgart), auf dem ausreichend frei zugängliche und kostenfreie Parkplätze vorhanden sind und von dem aus ein kostenfreier RBK-Shuttle fahren wird. Ein weiterer kostenfreier RBK-Shuttle wird vom Bahnhof Feuerbach aus eingerichtet.
Die Shuttle-Busse verkehren am Donnerstag und Freitag jeweils von 6 bis 17 Uhr. Abhängig vom aktuellen Verkehrsaufkommen fahren die Shuttle-Busse vom Bahnhof Feuerbach im 15-Minuten-Takt und vom Parkplatz Feuerbacher Heide im 30-Minuten-Takt zum RBK am Burgholzhof und wieder zurück. Alle Shuttle-Busse sind mit RBK-Schildern gekennzeichnet.

Aktuelle Informationen dazu finden Betroffene auf der Website des RBK unter www.rbk.de.

Zweite Leuzeröhre wird nach Instandsetzungs- arbeiten wieder freigegeben

Posted by Klaus on 27th Februar 2024 in In und um Gablenberg herum, Stuttgart

Presse LHS

In der Nacht vom 6. auf 7. März steht der nächste Meilenstein des Projekts B10/B14 Verbindung am Leuze an. Der B10-Verkehr, der auf einer Fahrspur durch die erste Leuzeröhre Richtung Pragsattel und Wilhelma fließt, wird dann in die neu instandgesetzte zweite Leuzeröhre verlegt.

Die erste Leuzeröhre wird anschließend für Instandsetzungsarbeiten gesperrt. Für Vorbereitungs- arbeiten sowie Inbetriebnahme der zweiten Leuzeröhre kommt es in den Nächten vom 4. auf den 5. März, vom 5. auf den 6. März sowie vom 6. auf den 7. März jeweils zwischen 22 und 5 Uhr zu Vollsperrungen der B10/B14 Uferstraße in Fahrtrichtung Stuttgart ab Höhe Dreieck Neckarpark.

Die Umleitungsstrecke in Richtung Stuttgart ist über die Benzstraße, Mercedesstraße bis zur König-Karls-Brücke ausgewiesen. Verkehrsteilnehmende werden gebeten, die Hinweise im Leitsystem NeckarPark zu beachten.

In der Nacht der Inbetriebnahme vom 6. auf den 7. März ist zusätzlich zur Vollsperrung der B10/B14 Uferstraße in Fahrtrichtung Stuttgart eine Sperrung der B10 und des Rosensteintunnels in Fahrtrichtung Esslingen notwendig. Die Sperrung wird ebenfalls zwischen 22 und 5 Uhr eingerichtet. Hierfür wird die B10 ab dem Rosensteintunnel bis zum Leuzetunnel und Kurztunnel in Fahrtrichtung Esslingen und Stuttgart Innenstadt voll gesperrt. Die Umleitungsstrecke in Richtung Esslingen und Innenstadt ist über die B27 Heilbronner Straße und B14 Cannstatter Straße ausgewiesen.

Nach erfolgter Verkehrsumlegung in der zweiten Leuzeröhre sind Restarbeiten an der Tunnelbetriebstechnik ab voraussichtlich April notwendig. Dafür müssen einzelne nächtliche Vollsperrungen der B10/B14 Uferstraße in Fahrtrichtung Stuttgart eingerichtet werden.

Verkehrsteilnehmende werden gebeten, die Hinweise im Leitsystem NeckarPark zu beachten. Das Tiefbauamt bittet Betroffene um Verständnis für die Beeinträchtigungen.

Für Fragen und Informationen steht das Tiefbauamt den Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung im Internet unter  stuttgart.de/rosensteintunnel oder
per E-Mail  strassenbauprojekt.rosensteintunnel@stuttgart.de.

Archivfoto

Die gute Nachricht – Die Wangener Bücherzellen sind repariert

Posted by Klaus on 27th Februar 2024 in Stuttgart Wangen

Gasbericht: Text und Fotos: Norbert Klotz

Die Bücherzellen vor dem Wangener Bezirksrathaus sind repariert. Die in der Neujahrsnacht vorsätzlich einge- schlagen Scheiben sind wieder durch Einscheiben- sicherheitsglas ersetzt worden. Eine bisher verglaste Seite wurde vollständig mit einer stabilen Bauplatte verschlossen. Die Reparatur ist dank der namhaften Spende einer Wangener Familie und der Bereitschaft des Bezirksbeirats aus seinem Budget die restlichen Kosten zu übernehmen, möglich gewesen. Als ehrenamtliche Initiatoren der Bücherzellen bedanken sich die Mattenspringer recht herzlich für die finanziellen Zuwendungen die die Reparatur dieser bei Literaturbegeisterten beliebten Einrichtung ermöglicht haben. Für das Frühjahr ist vorgesehen den Anstrich und die Beschriftung der Zellen zu erneuern. Es bleibt nur zu hoffen, dass die mutwilligen Zerstörungen endlich ein Ende haben.

Beste Grüße von den Mattenspringern!

Norbert Klotz

Streik am 29. Februar und 1. März in Stuttgart und Esslingen

Info VVS

Die Gewerkschaft ver.di hat die Beschäftigten im kommunalen Nahverkehr zu einem Wellen-Streik aufgerufen. Im VVS sind die gelben Busse und Stadtbahnen der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) sowie die Busse des Städtischen Verkehrsbetriebs Esslingen (SVE) von Donnerstag, 29. Februar 2024 bis Freitag, 1. März 2024 betroffen.

Der VVS bittet seine Fahrgäste sich darauf einzustellen und über alternative Verbindungen zu informieren. S-Bahnen, Regionalzüge, Nebenbahnen, die Busse in den Verbundlandkreisen sowie die Ersatzbusse der Deutschen Bahn sind vom Warnstreik der Gewerkschaft ver.di nicht betroffen. Auch die Busse von Privatunternehmen, die im Auftrag der SSB auf den SSB-Linien fahren, sind wie gewohnt unterwegs.

Der Streik betrifft die Stadt Stuttgart und Esslingen:

Stuttgart:

  • Alle Stadtbahnen, SSB-Busse sowie Seilbahn, Zahnradbahn (Zacke) und SSB-Flex-Fahrzeuge.
  • Nachtverkehr in Stuttgart: Vom 29. Februar auf den 1. März und vom 1. auf den 2. März 2024 entfallen auch die Nachtbusse
  • SSB-Flex: SSB-Flex-Fahrzeuge fahren am 29. Februar und 1. März 2024 wegen des Streiks nicht
  • Nicht betroffen sind:
    • Busse von Privatunternehmen, die im Auftrag der SSB auf SSB-Linien fahren, werden nicht ausfallen (Linien 53, 54, 58, 60, 64, 66, 73 und 90).
  • Kundenservice, Fundstelle sowie die Kundenzentren sind geschlossen und nicht erreichbar.

Esslingen:

  • Alle Buslinien des Städtischen Verkehrsbetriebs Esslingen (SVE)
    • dazu gehören folgende Linien: 101, 102, 103, 104, 105, 108, 109, 110, 111, 113, 115, 118, 132, 138:
  • Kundenzentren der SVE sind am Streiktag geschlossen
  • Nicht betroffen sind:
    • Linien, die in Esslingen von privaten Busunternehmen gefahren werden. Diese Busse sind wie gewohnt unterwegs.

Der VVS empfiehlt Fahrgästen, ihre Verbindung am Tag des Warnstreiks in der Fahrplanauskunft über die VVS-App oder unter vvs.de zu überprüfen. Die Verbindungen werden dort am Streiktag automatisch ohne die bestreikten Verkehrsmittel angezeigt. Fahrgäste können sich so schnell einen Überblick verschaffen, ob eine Verbindung auch ohne Stadtbahn und Bus möglich ist, eventuell verbunden mit einem längeren Fußweg.

Möglicherweise können Fahrgäste auch auf S-Bahnen oder Nahverkehrszüge umsteigen, die nicht vom Streik betroffen sind. Die Busse der privaten Verkehrsunternehmen, die überwiegend in den Verbundlandkreisen im Einsatz sind, fahren wie gewohnt.
Fahrrad, Mitfahrgelegenheit oder Sharing-Angebote sind im Streikfall Alternativen
Für manche Fahrgäste könnte es eine Alternative sein, mit dem Fahrrad zu fahren – sofern die Witterung dies zulässt. Die Radroute kann man sich mit dem VVS-Radroutenplaner ausgeben lassen. Im Einzelfall können auch Carsharing, Miet-Roller, E-Bikes zum Leihen oder die private Mitfahrgelegenheit eine gute Alternative sein, um von A nach B zu kommen. Hinweis: Bitte beachten Sie, dass die VVS-Mobilitätsgarantie bei einem Streik nicht greift.

Info SSB