Archive for the ‘Volksfest und Frühlingsfest’ Category

200 Jahre Cannstatter Volksfest und 100. Landwirtschaftliches Hauptfest in 2018

Posted by Klaus on 5th Oktober 2017 in Fotos, Stuttgart, Volksfest und Frühlingsfest

Volksfest-K10Sowohl das Cannstatter Volksfest als auch das Landwirtschaftliche Hauptfest feiern im kommenden Jahr ihr 200-jähriges Jubiläum. Beide Feste sollen den Menschen im Land auch Lust auf Lebensmittel aus Baden-Württemberg machen.

„Das Kerngeschäft unserer heimischen Landwirtschaft ist es, die Menschen mit hochwertigen Lebensmitteln zu versorgen, und noch nie waren die Produkte unserer bäuerlichen Familienbetriebe so gut und so sicher wie heutzutage. Mit dem Cannstatter Volksfest und dem Landwirtschaftlichen Hauptfest soll auf die vielfältigen Leistungen unserer Bauern für die Gesellschaft aufmerksam gemacht werden. Beide Feste sollen den Menschen im Land auch Lust auf Lebensmittel aus Baden-Württemberg machen“, sagte die Staats- sekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Friedlinde Gurr-Hirsch, anlässlich der Pressekonferenz zur Einstimmung auf das Historische Volks- und Landwirtschaftliche Hauptfest 2018.

K-Volksfest11Sowohl das Cannstatter Volksfest als auch das Landwirt- schaftliche Hauptfest hätten ihren Ursprung vor 200 Jahren. Nach mehreren Missernten Anfang des 19. Jahrhunderts kam es 1816 nach Ausbruch des Vulkans Tambora im Jahr 1815 auch in Württemberg zur Hungerkatastrophe. Erstmals im Sommer 1817 sei die Ernte wieder reich gewesen. „In dieser bittersten Notzeit erkannte König Wilhelm I., wie wichtig die Bauern für das Land und seine Menschen sind. Viele Errungenschaften, von denen wir heute profitieren, gehen auf die damalige Zeit

Volksfestumzug

Volksfestumzug

zurück“, erklärte die Staatssekretärin. So wurde beispielsweise damals mit der „Landwirt- schaftlichen Centralstelle“ der Vorläufer des heutigen Landwirtschaftsministeriums geschaf- fen, und mit der Gründung der heutigen Universität Hohenheim wurde der Grundstein für eine erfolgreiche Forschung und Ausbildung im Agrarbereich gelegt. Als Dank und Ansporn für den Bauernstand fand am 28. September 1818 das erste Landwirtschaftliche Hauptfest statt. Ende September 2018 wird diese Leistungs- schau der baden-württembergischen Land- und Ernährungswirtschaft zum HWasen1einhundertsten Mal ihre Tore öffnen. „Wir wollen das Jubiläum nutzen, um einen Blick zurück in das damalige Agrarland Württemberg zu werfen und gleichzeitig in die digitale Zukunft der heimischen Land- und Ernährungswirtschaft zu schauen“, sagte Friedlinde Gurr-Hirsch.

„Unser Ziel ist es, dass Baden-Württemberg gerade in der Fläche so schön, stark und erfolgreich bleibt, wie wir es heute kennen. Dabei knüpfen wir gern an unsere Geschichte und die Leistungen unserer Vorfahren an“, betonte die Staatssekretärin.

Cannstatter Volksfest

Landwirtschaftliches Hauptfest

Unsere Beiträge zum Volksfest-und-Fruehlingsfest

Quelle, Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz

Fotos, Blogarchiv

Präventionsmaßnahmen der Polizei Stuttgart während des Cannstatter Wasens

Posted by Klaus on 19th September 2017 in Stuttgart, Volksfest und Frühlingsfest
Polizeibericht

Volksfestherz1Das 172. Cannstatter Volksfest vom 22. September bis 08. Oktober 2017 wird von der Stuttgarter Polizei wieder mit Präventions- maßnahmen begleitet. Junge Festbesucher werden während der Volksfestfestzeit über die Folgen übermäßigen Alkoholkonsums und Risiken des Missbrauchs informiert, denn starke Alkoholeinwirkung spielt bei der Gewaltbereitschaft dieser Zielgruppe eine erhebliche Rolle. Auf dem Festgelände sind uniformierte und zivile Fußstreifen unterwegs, die ihr Augenmerk insbesondere auf das junge Publikum, auf mögliche auffällige Gruppierungen sowie die Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen legen. Bereits bei der Anreise müssen erkennbar Betrunkene damit rechnen, kontrolliert zu werden. Aus der polizeilichen Erfahrung heraus werden dabei junge Festbesucher vorrangig im Fokus der Polizei stehen. Auch achten die Beamten auf den immer wieder vorkommenden Missbrauch von Ausweispapieren. Die jungen Leute werden in Gesprächen darauf hingewiesen, dass die Benutzung fremder Ausweispapiere oder das Fälschen von Ausweisen kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat ist. Die Beamtinnen und Beamten des Polizeipräsidiums Stuttgart werden im Umfeld des Festes Verkehrskontrollen durchführen, um Fahrten unter Alkohol- oder Drogeneinwirkung konsequent zu verfolgen. Für alle Besucher gilt: ein unbeschwertes Festvergnügen braucht eine richtige Planung. Daher empfehlen wir Fahrgemeinschaften zu organisieren und einen Fahrer zu bestimmen, der selbstverständlich auf Alkohol verzichtet. Alternativ sollten öffentliche Verkehrsmittel oder Taxen benutzt werden.

In diesem Jahr werden die Beamtinnen und Beamten des Referats Prävention am

-26. September  von 16.00 Uhr bis 18.30 Uhr im Bereich des Wasenzugangs 
beim Parkplatz 10 und am - 04. Oktober von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr 
am Bahnhof Bad Cannstatt, Ausgang in Richtung Wasengelände

Wasen5Präventionstipps der Polizei Stuttgart:

– Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie Sie tatsächlich benötigen.

– Tragen Sie Geld- und Zahlungskarten sowie Dokumente immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper.

-Tragen Sie Ihre Hand- oder Umhängetasche immer mit der Verschlussseite zum Körper.

-Halten Sie Ihre mitgeführte Tasche stets geschlossen.

-Lassen Sie Ihr Handy, Ihre Handtasche oder Jacke niemals unbeaufsichtigt.

-Achten Sie bei einem Menschengedränge verstärkt auf Ihre Wertsachen.

Fotos, Blogarchiv

Wir stehen unter Strom für den Wasen!

Posted by Klaus on 14th September 2017 in Stuttgart, Volksfest und Frühlingsfest

Pressemitteilung

Auch dieses Jahr sorgt die Stuttgart Netze wieder für die zuverlässige Stromversorgung der Bierzelte, Schausteller und Fahrgeschäfte auf dem Cannstatter Volksfest. Dafür wird schon im Vorfeld ein hoher Aufwand betrieben.

Unterwegs-für-eine-sichere-Zwischen 22. September und 8. Oktober werden über das „Wasen-Stromnetz“ rund 400 Anschlussnehmer mit Strom versorgt – vom kleinen Imbiss bis zum großen Bierzelt oder dem Riesenrad. Fast 1,8 Millionen Kilowattstunden Strom fließen in den zwei Wochen für gewöhnlich durch die Leitungen – vergleichbar mit dem Bedarf einer 20.000-Einwohner-Stadt in diesem Zeitraum.

Bild: Unterwegs für eine sichere Stromversorgung auf dem Volksfest: Massimo Magno (l.) und Clemens Schneider vom Netzbetrieb der Stuttgart Netze.

Die Stuttgart Netze als Stromnetzbetreiber der Landeshauptstadt kümmert sich schon Wochen zuvor darum, dass der Strom auf dem Wasen zu jeder Zeit zuverlässig zur Verfügung steht und die bis zu 4 Millionen Besucher über 17 Tage hinweg das Fest genießen können. So verteilt das Unternehmen in einem ersten Schritt die Schausteller auf die verschiedenen Anschlusspunkte, um eine gleichmäßige Auslastung der Betriebsmittel zu gewährleisten. Anschließend nimmt die Stuttgart Netze vor Ort die dazu notwendige Infrastruktur in Betrieb: 11 Umspannstationen, 100 Kabelverteilerschränke und etwa 14,5 Kilometer Stromleitungen verteilen den Strom aus dem Stuttgarter Stromnetz in jeden Winkel des Wasens. Damit die Anschlusssituation jedes einzelnen Schaustellers komfortabel vor Ort besprochen werden kann, hat die Stuttgart Netze zudem ein spezielles „Wasenbüro“ neben der Umspannstation in der Mercedesstraße 32 eingerichtet.

Um künftig noch besser zu wissen, wie viel Elektrizität wann und wo verbraucht wird, hat das Unternehmen begonnen, das Stromnetz auf dem Festgelände „intelligent“ zu machen und spezielle Messboxen installiert. Sie erfassen nach dem Endausbau sekundengenau sämtliche Lastflüsse in allen elf Umspannstationen. So lassen sich Unregelmäßigkeiten erkennen, um Störungen nach Möglichkeit zu vermeiden. Auch die 100 Kabelverteilerschränke sind in den letzten Jahren erneuert worden. Mit all diesen Maßnahmen sorgt die Stuttgart Netze dafür, dass sich Schausteller und Besucher auf eine hohe Versorgungssicherheit verlassen und das Volksfest in vollen Zügen genießen können.

Weitere Informationen: www.stuttgart-netze.de

i.A. Romy Kam
Unternehmenskommunikation
Stuttgart Netze Betrieb GmbH

Präventionsveranstaltungen der Polizei Stuttgart während des Cannstatter Volksfests

Posted by Klaus on 21st September 2016 in Allgemein, Volksfest und Frühlingsfest

Mitteilung der Polizei Stuttgart

NUR ohne Alkohol und Drogen ans Steuer

NUR ohne Alkohol und Drogen ans Steuer

Das 171. Cannstatter Volksfest (23. September bis 09. Oktober 2016) wird von der Stuttgarter Polizei wieder mit Präventionsmaßnahmen begleitet. Junge Festbesucher werden während der Volksfestzeit über die Folgen übermäßigen Alkoholkonsums und Risiken des Missbrauchs informiert, denn starke Alkoholeinwirkung spielt bei der Gewaltbereitschaft dieser Zielgruppe eine erhebliche Rolle. Auf dem Festgelände sind uniformierte und zivile Fußstreifen unterwegs, die ihr Augenmerk insbesondere auf das junge Publikum, auf mögliche, auffällige Gruppierungen sowie die Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen legen. Auch achten die Beamten auf den immer wieder vorkommenden Missbrauch von Ausweispapieren. Die jungen Leute werden in Gesprächen darauf hingewiesen, dass die Benutzung fremder Ausweispapiere oder das Fälschen von Ausweisen kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat ist. Die Beamtinnen und Beamten des Polizeipräsidiums Stuttgart werden im Umfeld des Volksfestes Verkehrskontrollen durchführen, um Fahrten unter Alkohol- oder Drogeneinwirkung konsequent zu verfolgen. Für alle Festbesucher gilt: ein unbeschwertes Volksfestvergnügen braucht eine richtige Planung. Daher empfehlen wir Fahrgemeinschaften zu organisieren und einen Fahrer zu bestimmen, der selbstverständlich auf Alkohol verzichtet. Alternativ sollten öffentliche Verkehrsmittel oder Taxen benutzt werden. In diesem Jahr werden die Beamtinnen und Beamten des Referats Prävention am
28. September von 13.00 Uhr bis 15.30 Uhr und am – 30. September von 14 Uhr bis 16.00 Uhr sowie am – 05. Oktober von 13.00 Uhr bis 15.30 Uhr,
an den Zugängen zum Festgelände darüber informieren, wie man sich vor Taschendieben schützen kann und darüber hinaus weitere Präventionsbotschaften zu Eigentums- und Gewaltdelikten vermitteln. Auch die Beamten der Bundespolizei beteiligen sich an diesen Maßnahmen. Bei schlechten Witterungsverhältnissen ist es allerdings möglich, dass diese Veranstaltungen entfallen.

Präventionstipps der Polizei Stuttgart:
– Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie Sie tatsächlich
– Tragen Sie Geld- und Zahlungskarten sowie Dokumente immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper.
– Tragen Sie Ihre Hand- oder Umhängetasche immer mit der Verschlussseite zum Körper.
– Halten Sie Ihre mitgeführte Tasche stets geschlossen.
– Lassen Sie Ihr Handy, Ihre Handtasche oder Jacke niemals unbeaufsichtigt.
– Achten Sie bei einem Menschengedränge verstärkt auf Ihre Wertsachen.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter polizei-stuttgart.de und facebook.com/polizeipraesidiumstuttgart

Foto, Blogarchiv

Polizei zur Wasenzeit verstärkt im Einsatz – Angepasstes Sicherheitskonzept mit polizeilicher Videoüberwachung

Posted by Klaus on 12th September 2016 in Volksfest und Frühlingsfest
Polizeimeldung

Wasen5Stuttgart Bad Cannstatt

Mit umfangreichen Vorbereitungen, verstärkter Präsenz, Kontrollmaßnahmen sowie erstmalig auch einer polizeilichen Videoüberwachung gewährleistet die Stuttgarter Polizei beim Cannstatter Volksfest gemeinsam mit anderen Sicherheitspartnern ein größtmögliches Maß an Sicherheit. „Wir sind stets wachsam und sensibilisiert und kommen mit unserem Sicherheitskonzept, obwohl es weiterhin keinerlei Hinweise auf eine konkrete Gefahrensituation gibt, dem Anspruch der Menschen nach einer Steigerung der spürbaren Sicherheit nach“, sagte Polizeipräsident Franz Lutz am Freitag (09.09.2016) in einem Mediengespräch. Insgesamt erhöht die Stuttgarter Polizei in diesem Jahr nochmals die Vorkehrungen rund um den Wasen. Mehr Polizeibeamte als noch im letzten Jahr sind an den Zu- und Ausgängen positioniert und somit auch jederzeit, zum Beispiel bei verdächtigen Wahrnehmungen, für alle Passanten und Besucher ansprechbar. Die Zugänge und das Umfeld des Wasens werden von Polizisten nicht nur besonders unter die Lupe genommen, sondern verschärft überwacht. Hierzu sind speziell geschulte und sensibilisierte Beamte im Einsatz, die zur Sicherheit punktuell auch Personen-, Taschen- und Rucksackkontrollen durchführen werden. Daneben gibt es die Zugangsüberwachung durch den Sicherheitsdienst des Veranstalters. Der Polizeipräsident hat erstmalig die polizeiliche Videoüberwachung für den Wasen angeordnet. „Mit den Kameras als Sicherheitsbaustein können Polizeibeamte wesentliche Bereiche des Festgeländes einsehen, überwachen und das Geschehen zur Beweissicherung aufzeichnen. Dazu sind die Beamten mit aktiver Kameraführung in der Lage, auf die Bereiche mit Polizeiblick zu fokussieren, die auch polizeitaktisch überwacht werden müssen“, sagte Polizeivizepräsident Norbert Walz am Montag (12.09.2016). Grundsätzlich empfiehlt die Polizei, möglichst Taschen, Rucksäcke oder andere Gepäckstücke daheim zu lassen und gar nicht erst mit zum Wasen zu bringen. Dies entlastet alle Sicherheitskräfte und erleichtert den Zugang. Ein so genanntes Rücksackverbot oder das Einzäunen des Wasens ist zunächst nicht nötig. „Dies ist der Stuttgarter Konsens, nach allen Sicherheitsgesprächen und Abwägungen“, so Vizepräsident Walz. Dafür wird man mehr Beamtinnen und Beamte in Uniform sehen als gewohnt. Auch mehr verdeckte, also zivil agierende Einsatzkräfte werden einen Blick auf das Geschehen haben. Aber nicht nur die Polizei ist gefordert: Aufmerksamkeit und Wachsamkeit sind sicher nicht verkehrt. Die Polizei bittet die Bürgerinnen und Bürger, wenn sie etwas Verdächtiges feststellen sofort unsere Kollegen anzusprechen und wenn kein Polizist in der Nähe ist umgehend Hinweise über die Notrufnummer 110 zu geben. „Lieber einmal mehr als zu wenig auf die Polizei zugehen. Wir sind uns einig, dass es einen 100%igen Schutz auch bei bester Vorbereitung nicht gibt. Es bleiben immer Unwägbarkeiten, aber davon sollte sich niemand die Freude verderben lassen“, so Walz.

Fotos, Blogarchiv

Begleiterscheinungen von Volks- und Frühlings- fest weiter minimieren

Posted by Klaus on 22nd Juli 2016 in Stuttgart, Volksfest und Frühlingsfest

Antrag der Stadträtinnen/ Stadträte – Fraktion Freie Wähler-Gemeinderatsfraktion

Volksfest-K9Vieles bei den großen Festen auf dem Cannstatter Wasen ist in den letzten Jahren besser geworden: Ein neues Fluchtwegekonzept wurde erarbeitet und installiert. Die Lautstärke der Festzelte und Fahrgeschäfte wurde angepasst, so dass sich Lärmbelästigungen nun in akzeptablen Grenzen halten. Und entlang der Hauptwege zum und vom Wasen wurden Sicherheitskräfte eingesetzt und mobile Toiletten aufgestellt. Leider greifen die letztgenannten Maßnahmen bislang nur bedingt. Anlieger im Veielbrunnengebiet klagen nach wie vor über Verunreinigungen durch Körperausscheidungen aller Art und über den davon ausgehenden Gestank. Bei Gewerbebetrieben bricht die Nachfrage in dieser Zeit teilweise massiv ein, Kunden und Gäste bleiben weg. Neben den wirtschaftlichen Ausfällen bei Firmen und Institutionen haben alle Anlieger einen deutlich erhöhten Reinigungsaufwand und entsprechende Kosten zu verkraften.
Unser Ziel ist es, die unschönen Begleiterscheinungen des Frühlings- und des Volksfestes weiter zu minimieren. Deshalb wollen wir das Thema rechtzeitig vor dem nahenden Volksfest ins Bewusstsein aller Beteiligten rufen. Über bereits erzielte Erfolge und Verbesserungen freuen wir uns.
Wir beantragen:
1. Das Konzept für Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit entlang der Hauptwege zum und vom Wasen wird verbessert. Die getroffenen Maßnahmen, die erste Erfolge zeigen, werden zum Beispiel durch höheren Personaleinsatz und Anpassung der Einsatzzeiten intensiviert und optimiert.
2. Die Stadtverwaltung berichtet direkt nach der Sommerpause im VA am 21.09.2016 über die geplanten Maßnahmen zum Volksfest 2016, das am 23.09.2016 beginnt und bis zum 09.10.2016 dauert.

Unterzeichnet:
Jürgen Zeeb, Rose von Stein, Konrad Zaiß, Ilse Bodenhöfer-Frey

Foto, Blogarchiv

Volksfest 2015 – Bilder

Fotos, Klaus

Krämermarkt am Rande des Volksfestes

Posted by Sabine on 27th September 2015 in Allgemein, Volksfest und Frühlingsfest

Nicht mehr viel übrig vom einstigen Krämermarkt am Rande das Volksfest – eigentlich schade

Wir waren bei unserem Besuch heute auf dem Wasen ziemlich enttäuscht, als wir den Krämermarkt sahen. Woran das wohl liegt, will wohl niemand mehr dort einkaufen. Im Internet bekommt man es billiger, doch die Bratung bleibt da auf der Strecke.

Fotos, Klaus und Sabine

Volksfestumzug am 27. September 2015 – Da kann man richtige Trachten sehen

Keine Fanatasieklamotten

Der Umzug beginnt um 11 Uhr (Einige Straßen in Bad Cannstatt sind deshalb gesperrt, Anreise am Besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln)
Volksfest/Festumzug


Siehe auch unseren Beitrag Mit Trachten zum Cannstatter Volksfest

Siehe auch Volksfestumzug und Volksfest-und-Fruehlingsfest, cannstatter-volksfest

Fotos aus dem Blogarchiv

Die Brauereigespanne kommen nicht mehr durch den Stuttgarter Osten

Posted by Klaus on 26th September 2015 in Allgemein, In und um Gablenberg herum, Volksfest und Frühlingsfest

Brauereigespann5Die stuttgarter-nachrichten – cannstatter wasen tierschuetzer bremsen brauereigespanne aus berichten heute darüber.

Bei diesem Thema werden die Meinungen wohl weit auseinander gehen.

Unsere Beitrage zu den Brauerei- gespannen

Foto, Klaus