Archive for the ‘Künstler/innen’ Category

JOE BAUERS FLANEURSALON AM FLUSS – DIE SHOW AM NECKARUFER

Joe BauEs ist soweit: Wir machen wieder JOE BAUERS FLANEURSALON AM FLUSS – DIE SHOW AM NECKARUFER mit Hafenpicknick. Am Samstag, 16. Juni 2018, sind wir zum 4. Mal im Stuttgarter Hafen. Musik machen Eric Gauthier & Jens-Peter Abele, der Vesperkirchenchor rahmenlos & frei, Toba Borke & Pheel, Hajnal & Friends. Als besonderen Gast begrüßen wir den Kabarettisten Rolf Miller. Durch den Abend führt (voraussichtlich) Dietrich Krauß, der Autor der ZDF-Satireshow „Die Anstalt“.
Orient-Express im Stuttgarter HafenDie Daten: Neckarhafen Stuttgart, Stahlbau Heil, Am Mittelkai 12, 70327 Stuttgart. – Picknick mit Grill ab 16 Uhr. Showbeginn 18:45 Uhr. – Unser Hafen-Gelände ist überdacht.

Vorverkauf ab sofort: CONCERTBÜRO MUSICCIRCUS https://bit.ly/2HPAEjK

Info und Flyer facebook.com/joe.bauer.
Foto, Klaus

Graffiti-Kunst am Vogelrain

Posted by Klaus on 11th April 2018 in Künstler/innen, Stuttgart

Ein junger Stuttgarter Graffitikünstler hat die Außenfassade der Umspannstation Vogelrain der Stuttgart Netze in Heslach zu einem echten Hingucker gemacht.

Foto:Stuttgarter Netze – Graffiti-Künstler Michael Becker (Open Mike) hat für die Stuttgart Netze die Umspannstation Vogelrain in Stuttgart-Süd gestaltet. „Unsere Anlagen und Stationen prägen das Stadtbild. Leider werden sie jedoch häufig verschmiert und verschandelt. Mit der Bemalung durch professionelle junge Graffitikünstler wollen wir dem entgegenwirken und Farbe in den städtischen Raum bringen. Außerdem schaffen wir so legale Flächen für Graffiti in Stuttgart“, sagt Harald Hauser, technischer Geschäftsführer der Stuttgart Netze.

Die Silhouette der Stadt mit Fernsehturm, Rathaus und Daimlerstadion, darunter sattes Grün sowie die Schriftzüge Stuttgart auf der einen und Heslach auf der anderen Seite – wer mit dem Auto oder der Stadtbahn von Kaltental kommend nach Heslach fährt, dem fällt dieses großflächige Kunstwerk sofort ins Auge. Der Stuttgarter Graffitikünstler Michael Becker (Open Mike) hat am Wochenende des 7. und 8. April seine Sicht auf die Stadt mit der Sprühdose auf die Außenwände der Umspannstation Vogelrain der Stuttgart Netze gebracht. „Die Station sieht frisch aus, und es freut mich einfach, meinen Teil zur professionellen Gestaltung des öffentlichen Raums beizutragen“, sagt der Künstler, der schon zahlreiche öffentliche Flächen in Stuttgart mit Graffiti gestaltet hat. Die Kooperation zwischen der Stuttgart Netze und „Open Mike“ kam über den Graffiti-Beauftragten Florian Schupp von der Stuttgarter Jugendhausgesellschaft zustande.

„Unsere Anlagen und Stationen prägen das Stadtbild. Leider werden sie jedoch häufig verschmiert und verschandelt. Mit der Bemalung durch professionelle junge Graffitikünstler wollen wir dem entgegenwirken und Farbe in den städtischen Raum bringen. Außerdem schaffen wir so legale Flächen für Graffiti in Stuttgart“, sagt Harald Hauser, technischer Geschäftsführer der Stuttgart Netze. Und Raiko Grieb, Bezirksvorsteher von Stuttgart-Süd, ergänzt: „Mit der bemalten Umspannstation der Stuttgart Netze gibt es am Vogelrain nun einen echten Hingucker, an dem täglich viele Menschen vorbeikommen, die in den Stuttgarter Süden fahren.“

In Umspannstationen (auch Netz- oder Trafostation genannt) wird elektrische Energie aus dem Mittelspannungsnetz mit einer elektrischen Spannung von (in Stuttgart) 10 kV auf 400/230 Volt zur Versorgung der Haushalte transformiert. Eine Umspannstation besteht im Wesentlichen aus dem Gebäude, mindestens einem Transformator, einer Mittelspannungsschaltanlage und mindestens einer Niederspannungsverteilung. Im öffentlichen Stromnetz der Landeshauptstadt gibt es rund 1.000 dieser „Stromhäuschen“, die bei Neubauten heutzutage meist als komplett gelieferte, ebenerdige Fertigbaustationen mit kleinen Grundflächen errichtet werden. In Stuttgart sind viele Bestands-Stationen aufgrund des begrenzten Platzes im urbanen Raum als „Einbaustationen“ in Gebäuden untergebracht. Hinzu kommen etwa 1.300 Stationen im Kundenbesitz, z.B. bei Industrie und Gewerbe.

Benefizkonzert Klassik im Kloster „Kinder für Kinder“ am 13. Juli 2018 in der Klosterkirche Bad Herrenalb

KIK-2018-1„Kinder für Kinder“ lautet das Motto für das Benefizkonzert von Klassik im Kloster® am 13. Juli 2018 in der Klosterkirche Bad Herrenalb.
100 Schülerinnen und Schüler vom Helmholtzgymnasium in Karlsruhe hatten bereits im Herbst 2017 einen großen Auftritt mit dem Thema „Filmmusik“. Mit einem Spenden- werlös von 4.000 Euro für den Verein Indischer Regenbogen e.V. konnte Kindern durch die Gruppe der Fatima Schwestern imit ihrem Hauptsitz in Pune, Bundesstaat Maharashtra, Indien, geholfen werden.
BH-KlosterkircheDaher musizieren auch 2018 das Orchester und der Chor des Helmholtz Gymnasiums Karlsruhe erneut bei Klassik im Kloster und ergänzen die erfolgreiche Serie der Filmmusik durch weltbekannte Musical Melodien.
Längst ist Klassik im Kloster ® als eine feste Institution im Kulturkalender des Nordschwarzwalds nicht mehr wegzudenken. Seit 2006 wurden durch Benefizkonzerte über 30.000 Euro gespendet.

Info und Flyer facebook.com/events/KiK, badherrenalb.de/klassik-im-kloster/benefizkonzerte-in-der-klosterkirche-bad-herrenalb

Foto, Klaus

Was ist los in Untertürkheim – und über den Tellerrand hinaus??

Malerei

WaldhornWaldhorn, S-Untertürkheim, Großglocknerstr. 63
Öffnungszeiten: Fr 11 bis 14 Uhr, So bis Do 11 bis 14 und 17 Uhr bis Ende

Vom 17.2. bis 5. 5. 2018 stellte Werner Raisch aus unter dem Titel „Die Heimat betrachten“

Vorschau: Ab 6. Mai 2018 stellt Frau Renate Look ihrer Arbeiten vor.
————————————————————————————————————————-
Kunstmuseum Stuttgart
Vom 27.1. bis 3.6. 2018

Reinhold Nägele -Chronist der Moderne

Blick auf das Stuttgart seiner Zeit (1884 – 1972), 80 Exponate

Städtische Galerie Überlingen
Seepromenade 2/Landungsplatz, Überlingen
Öffnung: DI – FR 14 – 17 Uhr; SA/SO 11 – 17 Uhr
Eintritt 6,50 Euro; mit Führung 8,50 Euro
bis zum 11.11.2018

DALI

400 Exponate (Malerei, Zeichnungen, etc.) zeigen, dass er noch mehr als „schlappe“ Uhren malen konnte.
—————————————————————————————————————–
Kunsthalle Vogelmann
Heilbronn, Alle 28
Öfffnung: Di/MI/FR 11 – 17 Uhr; DO 11 – 19 Uhr, SA/SO 11 – 17 Uhr
bis zum 17.6.2018

Emil Nolde
80, zum Teil nur selten ausgestellte Arbeiten.

UT-Stadtbücherei-Stadtteilbücherei Untertürkheim
Strümpfelbacher Str. 45,

Die Künstlerinnen: Eva Fuß, Barbara Ihme, Christa Klebor, Karls Kreh, MAMU, Renate Quast, Sabine Remp, Elsa Schwerzer, Claudis Schmidt, Marina Schulze, Marie Stern und Rosa Treß zeigen Malerei, Porträts, Fotografie, digitale Collagen, Installationen und Objekte, Trash-Art
und Mail-Art als soziale Plastik aus, zu dem Thema:

Die Suffragetten?? im deutschsprachigem Raum – 100/50 Jahre Frauenstimmrecht.

Vom 13.4. bis zum 4. Mai 2018.

Ausstellungseröffnung Freitag, 13.4.2018, 19 Uhr
Götz Schneyder liest ausgewählte Text
musikalische Begleitung: Werner Riesch, -Jazzpiano-
Literatur

Stadtteilbücherei Untertürkheim, Strümpfelbacher Str./Kelterplatz
17.5.2018, 13 Uhr bis 14 Uhr

„Und zum Nachtisch noch ein Buch….“

Bei Kaffee und etwas Süßem liest Annette Hause Nachdenkens Wertes und Kurzweiliges vor.
————————————————————————————————————————————–
Teelanden/Teestube PETEA STORE
Johannesstr. 63/Ecke Rosenbergstr.
Bus 64 hält fast vor der Tür, Endstation U 4 Hölderlinplatz und dann den Berg runter.
28.4.2018 20 Uhr

Improvisationstheater mit Thomas Bernau

Reservierung notwendig!

über Telefon 0711/50075414 oder Mail: teegalerie@petea-store.de

Kabarett

Kulturtreff-Untertürkheim“Schief Gewickelt“ im Kulturtreff Untertürkheim, Strümpfelbacher Str. 38

4.4.2018 Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr Eintritt 17 Euro

mit Monika Blankenberg – Kabarett

Reservierung unter info@sabine-schief oder Telefon: 0711/50462891
—————————————————————————————————————————————-
Theaterhaus Stuttgart
Siemensstr. 11, Stuttgart

Freitag 13.4.2018

Eröffnung des 26. Stuttgarter Kabarettfestivals

weitere Info unter www.theaterhaus.com
—————————————————————————————————————————————-
Musik

Jägerhaus
S-Untertürkheim, Fellbacher Str. 70
Öffnungszeiten 17 – 24 Uhr

7.4.2018 ab 20 Uhr

„Chamuyando, Tango und Geschichten“

Gitarre und Gesang: Gustavo Azamor
Klarinette: Mathias Kozinowski
Gesang und Geschichten: Dieago Barral

und Sebastian Franchino Vinas am Bandoneon !!

Ein Abend, an dem unterschiedliche Tangostücke der Ausgangspunkt dafür sind, leidenschaftliche Geschichten um Figuren, Autoren und ihre Texte zu weben

Eintritt frei.
Es empfiehlt sich Platzreservierung unter: singbabssing@aol.com oder Telefon 0172 7340783

Biergarten ist geöffnet auch am 8 April, 5 und 6 Mai von 17 – 24 Uhr
—————————————————————————————————————————————-
Einklang und Buchtrefft Büchergilde
Charlottenplatz 1, Stuttgart
Freitag, den 27.4.2018, 20 Uhr, Einlass 19 Uhr

37. Erlebnisnacht: „Classic Protestsongs oft he 60th and 70th

mit Karl Schramm, Didi Leinberger und Beate Lesser

Eintritt frei, Platzreservierung NOTWENDIG unter 0711/2348771 oder 2249310

Vorschau:
am 25. 5.2018 ab 20 Uhr die 38. Erlebnisnacht mit Feelin‘ Good Blues Band (Martin Kade, git.und voc Stefan Zenner, p., Nick Deeg, b, Hans Madlinger dr.)
—————————————————————————————————————————————-
Soundland
Fellbach, Schorndorfer Str. 35
Seiteneingang, Eichendorffweg

14.4.2018 Beginn 20 Uhr, Einlass 19:30
Unbestuhlt

Cosmic Banditos /Pink Floyd Tribute

Vorschau:
Am 24.4.2018 CLINIC mit Jost Nickel
—————————————————————————————————————————————-
Arbeiterbildungszentrum
S-Untertürkheim, Bruckwiesenweg 10

am 15. April 2018, 18 Uh

Le Trio For me-dable

Stilvoll, charmant und ein bisschen Retro. Die Kombi aus Akkordeon, akustischer Gitarre und Kontrabass hat ein gewisses Etwas.

Grüßle
Harald Lohse

 

Premiere des Theaterstücks „Der Spieler“

Posted by Klaus on 29th März 2018 in Künstler/innen, Veranstaltungen - TV - Tipps - Kuriositäten

PRESSEMITTEILUNG

Vladislav Grakovskiy inszeniert Fjodor Dostojewskis Roman

DER  SPIELER

Premiere 15.4. 2018

Der-SpielerAm 15. April um 20 Uhr feiert Der Spieler nach Fjodor Dostojewski ihre Premiere im Theater Atelier.
Liebe, Geld und Macht bestimmen diese komische und gleichzeitig tragische Geschichte. Paulina, die Stieftochter eines hochverschuldeten russischen Generals wartet im fiktiven Kurort Roulettenburg auf die Nachricht, dass ihre reiche Verwandte bald stirbt und ihr ein großes Erbe hinterlässt. Der junge Hauslehrer Alexej leidet unter seiner Liebe zur schönen Paulina. Er will ihr helfen aus den Schulden rauszukommen und wagt sich in das Roulettenburger Casino. Alexej ist fest entschlossen zu gewinnen und tatsächlich scheint es anfangs zu funktionieren. Die unbegrenzten Möglichkeiten und ein neues Leben sind zum Greifen nah. Solange, bis es heißt: „Rien ne va plus“.

Der Autor Fjodor Dostojewski (1821 – 1861) gilt als einer der bedeutendsten Weltautoren. Er schrieb neun Romane, darunter Schuld und Sühne, Der Idiot und Die Brüder Karamasow, zahlreiche Novellen und Erzählungen. Zentraler Gegenstand seiner Werke war die menschliche Seele, deren Regungen, Zwängen und Befreiungen er mit den Mitteln der Literatur nachgespürt hat. Dostojewski gilt als einer der herausragenden Rsychologen der Weltliteratur.

Nach dem fast vierjährigen Erfolg der Inszenierung Der Idiot wendet sich das Theater Atelier zum zweiten Mal ans Dostojewskis Werk.
In der Regie von Vladislav Grakovskiy spielen Adrian Jakob, Hans-Peter Wilbert und Olga Meder. Für das Bühnenbild ist Larissa Kamysina verantwortlich.

Für Jakob, Wilbert und Meder ist Der Spieler die erste Premiere im Theater Atelier.
Larissa Kamysinas Bühnenbild und Kostüme kann man im Der Idiot, Russendisko, Der Drache,
Die toten Seelen, Alice im Wunderland und Einladung ins Schloss sehen.

Der Spieler ist im Theater Atelier im ersten Halbjahr insgesamt siebenmal zu erleben.

Weitere Informationen unter www.theateratelier.eu
Der Spieler
nach Roman von Fjodor Dostojewski
Premiere 15.4.2018 / 18 Uhr / Theater Atelier
Inszenierung Vladislav Grakovskiy
Bühnenbild und Kostüme Larissa Kamysina
Mit Adrian Jakob, Hans-Peter Wilbert und Olga Meder.
Weitere Vorstellungen 28.4/ 4.5/ 13.5/ 9.6/ 17.6/ 8.7

Vladislav Grakovskiy
Schauspieler, Regisseur und Theaterpädagoge. Studierte an einer der besten Hochschulen der ehemaligen UdSSR (Taschkent, Staatliche Theater- und Kunsthochschule).
Lebt seit 2002 in Deutschland.
Engagements als Regisseur und Schauspieler führten ihn an verschiedenste Bühnen Deutschlands: unter anderem an das Eurotheater Central Bonn, das Internationale Theater Frankfurt, das Kammertheater Berlin.

Neben seiner Tätigkeit als freischaffender Theaterschauspieler arbeitete Vladislav Grakovskiy auch für Film und Fernsehen (unter anderem The Night Father Christmas Died, Novemberkind, Willkommen bei Habib, Der Ursprung der Gewalt, Irgendwer) sowie als Synchronsprecher.

2013 eröffnete er in Stuttgart Ost sein eigenes Kammertheater. In den vergangenen Spielzeiten inszenierte er unter anderem Der Idiot, Russendisko, Der Drache und Die toten Seelen.

theateratelier_logo_currentKartenreservierung
Telefonisch unter 0176 63 11 44 11 oder unter tickets.theateratelier.eu
sowie direkt an der Kartenkasse des Theaters www.theateratelier.eu

Theater Atelier
Stöckachstraße 55
70190 Stuttgart
Telefon 0176 63 11 44 11 oder 0176 72 14 89 95

Pressefoto, Theater Atelier

Was ist los in Untertürkheim – und über den Tellerrand hinaus??

Malerei

Waldhorn-UthWaldhorn, S-Untertürkheim, Großglocknerstr. 63
Öffnungszeiten: Fr 11 bis 14 Uhr, So bis Do 11 bis 14 und 17 Uhr bis Ende

Vom 17.2. bis 5. 5. 2018 stellte Werner Raisch aus unter dem Titel „Die Heimat betrachten“

Vorschau: Ab 6. Mai 2018 stellt Frau Renate Look ihrer Arbeiten vor.

Kunstmuseum Stuttgart
Vom 27.1. bis 3.6. 2018

Reinhold Nägele -Chronist der Moderne

Blick auf das Stuttgart seiner Zeit (1884 – 1972), 80 Exponate

Städtische Galerie Überlingen
Seepromenade 2/Landungsplatz, Überlingen
Öffnung: DI – FR 14 – 17 Uhr; SA/SO 11 – 17 Uhr
Eintritt 6,50 Euro; mit Führung 8,50 Euro
bis zum 11.11.2018

DALI

400 Exponate (Malerei, Zeichnungen, etc.) zeigen, dass er noch mehr als „schlappe“ Uhren malen konnte.
—————————————————————————————————————–
Kunsthalle Vogelmann
Heilbronn, Alle 28
Öfffnung: Di/MI/FR 11 – 17 Uhr; DO 11 – 19 Uhr, SA/SO 11 – 17 Uhr
bis zum 17.6.2018

Emil Nolde
80, zum Teil nur selten ausgestellte, Arbeiten.
—————————————————————————————————————–

Kunstmuseum Ravensburg
Burgstrasse 9
Öffnung: DI – SO 11 – 18 Uhr; DO bis 19 Uhr

Karl Schmidt-Rottluff unter dem Motto: „Im Rausch der Farben“

70 Exponate bieten einen Überblick über sein gesamtes Arbeiten

Stadtteilbücherei Untertürkheim
Strümpfelbacher Str. 45,

Die Künstlerinnen: Eva Fuß, Barbara Ihme, Christa Klebor, Karls Kreh, MAMU, Renate Quast, Sabine Remp, Elsa Schwerzer, Claudis Schmidt, Marina Schulze, Marie Stern und Rosa Treß zeigen Malerei, Porträts, Fotografie, digitale Collagen, Installationen und Objekte, Trash-Art
und Mail-Art als soziale Plastik aus, zu dem Thema:

Die Suffragetten?? im deutschsprachigem Raum – 100/50 Jahre Frauenstimmrecht.

Vom 13.4. bis zum 4. Mai 2018.

Ausstellungseröffnung Freitag, 13.4.2018, 19 Uhr
Götz Schneyder liest ausgewählte Text
musikalische Begleitung: Werner Riesch, Jazzpiano-
Literatur

Stadtteilbücherei Untertürkheim, Strümpfelbacher Str./Kelterplatz
12.4; und 17.5.2018, 13 Uhr bis 14 Uhr

„Und zum Nachtisch noch ein Buch….“

Bei Kaffee und etwas Süßem liest Annette Hause Nachdenkens Wertes und Kurzweiliges vor.

—————————————————————————————————————————————

Teelanden/Teestube PETEA STORE
Johannesstr. 63/Ecke Rosenbergstr.
Bus 64 hält fast vor der Tür, Endstation U 4 Hölderlinplatz und das den Berg runter.

28.4.2018 20 Uhr

Improvisationstheater mit Thomas Bernau

Reservierung notwendig!

über Telefon 0711/50075414
oder Mail: teegalerie@petea-store.de

Kabarett

“Schief Gewickelt“ im Kulturtreff Untertürkheim, Strümpfelbacher Str. 38

4.4.2018 Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr Eintritt 17 Euro

mit Monika Blankenberg – Kabarett

Reservierung unter info@sabine-schief oder Telefon: 0711/50462891
—————————————————————————————————————————————-
Theaterhaus1Theaterhaus Stuttgart
Siemensstr. 11, Stuttgart

Freitag 13.4.2018

Eröffnung des 26. Stuttgarter Kabarettfestivals

weitere Info unter www.theaterhaus.com
—————————————————————————————————————————————-

Musik

Jägerhaus
S-Untertürkheim, Fellbacher Str. 70
7.4.2018 ab 20 Uhr

„Tango und Geschichten“

Gitarre und Gesang: Gustavo Azamor
Klarinette: Mathias Kozinowski
Gesang und Geschichten: Dieago Barral

Ein Abend, an dem unterschiedliche Tangostücke der Ausgangspunkt dafür sind, leidenschaftliche Geschichten um Figuren, Autoren und ihre Texte zu weben

Eintritt frei. Es empfiehlt sich Platzreservierung unter: singbabssing@aol.com
—————————————————————————————————————————————-

Einklang und Buchtrefft Büchergilde
Charlottenplatz 1, Stuttgart

Freitag, den 23.3.2018, 20 Uhr

36. Erlebnisnacht: „Rock und Poesie mit den Rockpoeten“

Die Einklang-Büchergilde Hausband rockt und erzählt und übersetzt die Geschichten der Songs.
Sie entführen in die Zeiten der Dylans, Stones, Beatles, Bee Gees, Youngs, Velvets, Cales, Roxys, und und und

Eintritt frei, Platzreservierung NOTWENDIG unter 0711/2348771 oder 2249310

Vorschau:
am 27.4.2018 ab 20 Uhr die 27. Erlebnisnacht mit „Classic Protestsongs oft he 60th and 70th
mit Karl Schramm, Didi Leinberger und Beate Lesser.
—————————————————————————————————————————————-

Soundland
Fellbach, Schorndorfer Str. 35
21.3.2018 20 Uhr/Einlass 19:30 Uhr
Vorstellung unbestuhlt.

John Noville & Partyband.

Vorschau:
Am 1.5.2018 spielt ab 20 Uhr „Purple Schulz
—————————————————————————————————————————————-

Arbeiterbildungszentrum
S-Untertürkheim, Bruckwiesenweg 10

am 15. April 2018, 18 Uh

Le Trio For me-dable

Stilvoll, charmant und ein bisschen Retro. Die Kombi aus Akkordeon, akustischer Gitarre und Kontrabass hat ein gewisses Etwas.

Grüßle
Harald Lohse

Fotos, Klaus

 

Leonard-Cohen-Project auf dem Theaterschiff Stuttgart am Dienstag, den 22.5.2018.

safe_image.php
Das Leonard-Cohen-Project spielt am Dienstag, den 22.5.2018 auf dem Theaterschiff Stuttgart – Bad Cannstatt.“

Infos unter leonard-cohen-project.de und facebook.com/The-Leonard-Cohen-Project

Fotos, Veranstalter, Sabine

GALERIE Z – Einladung zur Vernissage, 16.03.2018, 19 Uhr

Posted by Klaus on 13th März 2018 in Künstler/innen, Stuttgart
Liebe Freunde der Kunst,
 
Sie sind herzlich eingeladen am Freitag, 16. März 2018, 19 Uhr, zur Vernissage der Ausstellung:
Heike Feddern, Jenseits des Aufgeräumten 2.0
Monsun
Monsun, Öl auf Leinwand
 
Die Künstlerin ist anwesend.
 
Ausstellungsdauer: 17. März 12. Mai 2018
Geöffnet: Mi 13–21 Uhr, Do+Fr 13–19 Uhr und Sa 11–16 Uhr

+ zur Langen Nacht der Museen am 17.03.2018, 19-2 Uhr

Erstmals präsentieren wir die fantasiegeladenen Bildwelten von Heike Feddern in einer Einzelausstellung hier in Stuttgart. Jedes einzelne Werk überrascht uns mit Vertrautem in neuer Form. Malerisch gekonnt ziehen Ihre hintergründigen Geschichten den Betrachter unmittelbar in den Bann. Eine schier überbordende, barocke Festtafel an Ideen und Inhalten. Heike Feddern wurde 1963 in Gelsenkirchen-Buer geboren. Sie studierte Kommunikations-Design an der Fachhochschule DortmundStudienschwerpunkt: Malerei und Illustration bei Prof. Pitt Moog. Seit 1993 ist sie freischaffend in Gelsenkirchen tätig.

Herzlich Willkommen!

Mit freundlichen Grüßen 

Heidrun & Stefan 

GALERIE Z
Rosenbergstraße 104, 70193 Stuttgart
Fon +49 152 04471455
info@galeriez.net

Flyer, Galerie Z

Sitzkissenkonzert der Jungen Oper Stuttgart – „Die drei Räuber“ im Mercedes-Benz Museum

Presseinfo

Sitzkissenkonzert-der-Jungen-Oper-Stuttgart-Die-drei-Raeuber-im-Mercedes-Benz-MuseumSpannendes Musiktheater für Kinder von vier bis sieben Jahren: Am Samstag, 12. Mai 2018, gastiert die Junge Oper Stuttgart mit einem Sitzkissenkonzert im Großen Saal des Mercedes-Benz Museums. Auf dem Spielplan stehen um 14 Uhr und um 15:30 Uhr zwei Aufführungen von „Die drei Räuber“ nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Tomi Ungerer. Der Vorverkauf beginnt am 12. März 2018 im Kartenbüro der Staatstheater Stuttgart.

Stuttgart. Dieses finstere Trio macht seinem Namen alle Ehre: Die drei Räuber überfallen Kutschen und berauben die Reisenden. Eines Tages nehmen sie auf einem ihrer Raubzüge das kleine Waisenmädchen Tiffany mit. Durch die Begegnung mit Tiffany wendet sich die Gesinnung des Trios zum Guten: Ob es noch andere unglückliche Kinder gibt? Die Räuber beginnen zu suchen, bauen ein prächtiges Schloss und gründen schließlich eine ganze Stadt für Kinder. Diese von Tomi Ungerer 1963 veröffentlichte liebenswerte Geschichte hat unzählige Kindergenerationen in den Bann gezogen.

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr setzen das Mercedes-Benz Museum und die Oper Stuttgart ihre Zusammenarbeit mit einem weiteren Sitzkissenkonzert fort. „Die drei Räuber“ von Tomi Ungerer standen bereits im Januar und Februar auf dem Programm der Oper Stuttgart. Nun finden am 12. Mai 2018 im Großen Saal des Mercedes-Benz Museums zwei weitere Aufführungen des Sitzkissenkonzerts „Die drei Räuber“ statt: um 14 Uhr und um 15:30 Uhr.

Die Aufführungen dauern jeweils 30 Minuten. Eine halbe Stunde vor Konzertbeginn gibt es eine Bastelaktion zum Thema des Stücks. Nach den Konzerten können die jungen Besucher die eingesetzten Instrumente kennenlernen: Die Musiker Andreas Spannbauer und Martin Maier (Trompete), Gabriele Guder (Horn), Christian Hammerer (Posaune) und Thomas Brunmayr (Tuba) erläutern die Instrumente und laden zum Ausprobieren ein.

Die Tickets kosten 5 Euro für Kinder, 10 Euro für Erwachsene. Erhältlich sind sie direkt über das Kartenbüro der Staatstheater Stuttgart oder an der Tageskasse. Die Konzertkarte gilt am gleichen Tag als Museumsticket: Wer will, kann die Dauerausstellung des Mercedes-Benz Museums mit 160 Fahrzeugen und insgesamt rund 1.500 Exponaten erkunden. Außerdem ist mit der Konzertkarte das Parken im Museumsparkhaus und im gegenüberliegenden Parkhaus P 4 kostenlos.

Foto, Daimler

Musik zur Passion_18.3.18_Bernhardskirche Rohracker

Sonntag, 18.3.2018
Bernhardskirche Rohracker, 17:00 Uhr

Kreuzchor_Musik-zur-PassionChor- und Orgelmusik alter Meister stehen am Sonntag, 18.3.2018 um 17:00 Uhr in der Bernhardskirche Rohracker (Rohracker Str. 257) auf dem Programm.
Der Kreuzchor Stuttgart musiziert Motetten von Melchior Franck und Heinrich Schütz sowie Choralsätze von Michael Prätorius.
Klar und in schlichter Schönheit werden in diesen frühbarocken Kompositionen die Texte in Musik gekleidet.

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach vervollständigen das Konzert; Kirchenmusikdirektorin Manuela Nägele spielt neben anderen Werken die Orgelpartita über den Passionschoral „Sei gegrüßet, Jesu gütig“.

Eindrücklich und berührend zugleich nimmt diese Musik den Zuhörer mit hinein in das Passionsgeschehen.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

vom Kantorat Evangelische Kirchengemeinden Stuttgart – Hedelfingen / Rohracker-Frauenkopf / Wangen
Mit freundlichen Grüßen

Harald Krauß

Foto, Kantorat Evangelische Kirchengemeinden Stuttgart – Hedelfingen / Rohracker-Frauenkopf / Wangen