Archive for the ‘Künstler/innen’ Category

Oldies und aktueller Pop mit Mary Summer im Park der Villa Berg

Info Muse-o

“Every breath you take” hat in diesen gerade auch für die Kulturszene schwierigen Wochen eine besondere Bedeutung – ein Grund mehr, den Police-Song am Samstag, 24. Oktober, bei der Villa Berg noch einmal ganz bewusst zu genießen. Ab 13 Uhr wird die bekannte Stuttgarter Sängerin Mary Summer im Vorfeld der Bürgerbeteiligung zur Neugestaltung des Parks ein 45-minütiges Konzert mit Oldies und aktuellen Pop-Songs geben.

Eintritt frei; Anmeldung zwingend erforderlich

Mehr erfahren>>>>

Foto Klaus

Drehorgeltreffen 2020: Wenn die Kurbeln heiß laufen – Abgesagt

Fällt leider den steigenden Coronazahlen zum Opfer

Abgesagt

Zwischen Absagen und Ausfällen gibt es auch noch gute Nachrichten: Das Drehorgeltreffen findet statt!

Der Termin ist Samstag, der 17. Oktober von 11 bis 17 Uhr.

Weiterlesen ?

Video vom 1. Drehorgeltreffen in Stuttgart-Gablenberg 2018

Foto von Herrn Lewert

WE ARE PART OF CULTURE: Diversity-Ausstellung im Mercedes-Benz Museum ab 9. Oktober 2020

Pressemeldung

· Portraits von über 30 queeren Persönlichkeiten aus Kunst, Literatur, Politik, Wissenschaft und Musik, erstellt von namhaften Künstler*innen
· Stadt Stuttgart und Projekt 100% MENSCH präsentieren die erfolgreiche Ausstellung
· Besuch der Ausstellung im CAMPUS ist kostenfrei

Stuttgart. Die Wanderausstellung WE ARE PART OF CULTURE, kurz WAPOC, fördert gesellschaftliche Vielfalt, Respekt und Akzeptanz. Sie präsentiert lesbische, schwule und bisexuelle sowie trans- und intergeschlechtliche Persönlichkeiten aus der europäischen Kulturgeschichte als Vorbilder und Identifikationsfiguren. Die WAPOC ist ab 9. Oktober 2020 bis voraussichtlich zum 1. November 2020 im Mercedes-Benz Museum im CAMPUS auf Ebene 0 zu sehen. Der Besuch der Ausstellung während der Öffnungszeiten des Museums ist kostenfrei.

Zu den vorgestellten Persönlichkeiten gehören unter anderem die Rennfahrerin Roberta Cowell, die Könige Karl Friedrich Alexander von Württemberg und Friedrich der Große von Preußen, die Schriftstellerinnen Simone de Beauvoir und Selma Lagerlöf, der britische Mathematiker Alan Turing, die Schauspielerin Greta Garbo und der Sänger Freddie Mercury. Sie alle verbindet neben ihrer gesellschaftlichen Bedeutung, dass sie „queer“ waren.

Die Porträts der Protagonisten der Ausstellung haben zahlreiche namhafte Künstlerinnen und Künstler wie Anne Bengard (Berlin), Gerda Laufenberg (Köln), Ralf König (Köln) und Robert W. Richards (New York) erstellt. Ob Tusche, Acryl, Stencil, Zeichnung, Cartoon oder Illustration: Die Kunsttechniken sind dabei so vielfältig wie die dargestellten Persönlichkeiten. Die Ausstellung zeigt die Kunstwerke als barrierefreie Bannersäulen.

Die Diversity-Ausstellung WE ARE PART OF CULTURE wurde 2017 bis 2019 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Programms „Demokratie leben!“ und von der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert. WAPOC war bereits 2018 im Hauptbahnhof Stuttgart zu Gast und erhielt dort sehr positive Resonanz. Das Stuttgarter Projekt „100% MENSCH“ und die Abteilung für individuelle Chancengleichheit von Frauen und Männern der Stadt Stuttgart machen es nun möglich, dass die Ausstellung bis Ende 2021 an verschiedenen Orten der baden-württembergischen Hauptstadt gezeigt wird. Für diesen Anlass wird WAPOC mit Portraits von Stuttgarter Persönlichkeiten erweitert, die lokale Künstlerinnen und Künstler geschaffen haben. Das Gastspiel im Mercedes-Benz Museum wird darüber hinaus vom Global Diversity Office der Daimler AG unterstützt.

Weitere Informationen zur Ausstellung unter www.wapoc.de sowie Informationen zum Projekt „100% MENSCH“ unter www.100mensch.de.

Foto, Daimler

Neubau der John Cranko Schule wird übergeben

Posted by Klaus on 24th September 2020 in In und um Gablenberg herum, Künstler/innen, Stuttgart

Pressemeldung

Die Übergabe des Neubaus der John Cranko Schule in Stuttgart wird per Livestream übertragen. Das Gebäude war nach rund fünfjähriger Bauzeit im Juni fertiggestellt worden, mittlerweile ist die Ballettschule eingezogen.

Der Neubau ist fertiggestellt, die John Cranko Schule ist eingezogen. Nun wird die neue Heimat des Stuttgarter Balletts vorgestellt und feierlich übergeben. In einem Live-Stream am Montag, 28. September 2020, ab 19 Uhr haben alle Interessierten Gelegenheit, die Feier mitzuerleben.

Dabei werden Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn sprechen. Finanzministerin Edith Sitzmann, Kunst- und Wissenschaftsministerin Theresia Bauer, Marc-Oliver Hendriks, geschäftsführender Intendant der Württembergischen Staatstheater, und Andreas Haffner, Vorstand für Personal und Sozialwesen der Porsche AG, tauschen sich in einer Talkrunde über den Neubau und seine Bedeutung für die John Cranko Schule aus. In einer weiteren Gesprächsrunde gehen Tamas Detrich, Ballettintendant der Württembergischen Staatstheater, Tadeusz Matacz, Direktor der John Cranko Schule, und Ann-Katrin Bauknecht vom Förderverein der Staatstheater Stuttgart den Besonderheiten der Schule nach.

Veranstaltung im Livestream

Kurzfilme geben Einblicke in den Neubau. Die John Cranko Schule zeigt eine künstlerische Darbietung. Der Live-Stream ist bei YouTube zu finden. Die Übertragung dauert etwa eine Stunde.

Der Neubau der John Cranko Schule ist nach rund fünf Jahren Bauzeit im Juni fertig gestellt worden. Damit stehen zwischen Urbansplatz und Werastraße in Stuttgart auf rund 6.100 Quadratmetern Nutzungsfläche maßgeschneiderte Räume für die Ballettschule, die Staatliche Ballettakademie der Württembergischen Staatstheater sowie das Stuttgarter Ballett zur Verfügung. Das Architekturbüro Burger Rudacs aus München hat den Neubau entworfen. Umgesetzt wurde das Bauvorhaben vom Amt Stuttgart des Landesbetriebs Vermögen und Bau Baden-Württemberg. Die Gesamtbaukosten betrugen 60 Millionen Euro.

Die John Cranko Schule ist eine der berühmtesten Ballettschulen der Welt. Ihr Namensgeber, der ehemalige Direktor des Stuttgarter Balletts, gründete sie 1971. Die bisherige Unterbringung der Schule in der Nähe des Kernerplatzes war beengt und wurde dem internationalen Rang zuletzt nicht mehr gerecht.

John Cranko Schule

YouTube: Livestream der Übergabe (ab Montag, 28. September, 19 Uhr)

Finanzministerium: Bilder des Neubaus zum Herunterladen

Foto, Elvira
Beiträge im Blog>>>>>

Express-Konzertreihe von Sebastian Wielandt

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchten wir Sie herzlich zu der Express-Konzertreihe von Sebastian Wielandt einladen. Er ist klassischer Schlagzeuger und wird am Wochenende (26.-27.09.20) an verschiedenen tollen Locations in der Umgebung Stuttgarts kurze Konzerte am Schlagzeug und Marimbaphon geben.

Da die Anzahl an Teilnehmern sehr begrenzt ist, freuen wir uns über Ihre Anmeldung über info@igkkm.de.

Wir freuen uns über Ihr Kommen!

 

 

 

 

 

 

 

 

Kleine Last-Minute Veränderungen, zu denen es vielleicht wegen Wetterverhältnissen kommen könnte (das Locations leicht verändert werden oder Anfangszeiten) werden allen, die sich anmelden, per E-Mail rechtzeitig mitgeteilt.

Mit freundlichen Grüßen

Ivana Trifunovi?

Mozarts Musik und seine Briefe im Park der Villa Berg Mozarts Musik und seine Briefe im Park der Villa Berg

Wolfgang Amadeus Mozart steht im Mittelpunkt der dritten Veranstaltung der MUSE-O-Reihe im Park der Villa Berg. Dabei können die Zuschauer und Zuhörer am Samstag, 26. September, nicht nur seine Duos für Violine und Viola in traumhafter Umgebung am Belvedere im Rosengarten genießen, sondern den Komponisten auch als Verfasser von unterhaltsamen Briefen entdecken. Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr.

Mehr…

Eintritt frei; Anmeldung zwingend erforderlich
Die Formulare für die kostenlose Anmeldung sind jetzt freigeschaltet.  Zur Anmeldung hier entlang

Foto, Muse-o (Lisa Barry, Chen-Ying Lu, Michael Stülpnagel)

Musikalische Abendandachten – Nach(t)klänge

PM – S-Hedelfingen / Rohracker-Frauenkopf / Wangen

Freitag, 25.9.20, 19:30 Uhr
Kreuzkirche Hedelfingen

Im Abstand von 14 Tagen führt das Kantorat S-Hedelfingen / Rohracker-Frauenkopf / Wangen die unterschiedlichsten musikalischen Abendandachten in der Kreuzkirche Hedelfingen durch.

Die nächste Abendandacht findet am Freitag, 25.9.20 um 19:30 Uhr in der Kreuzkirche Hedelfingen (Amstetter Str. 25) mit dem Trio Tomoko Hermann (Klarinette), Lydia Bach (Viola) und Felipe Valerio (Klavier) statt.

Die 3 Musiker spielen acht hochromantische Stücke (op.83) von Max Bruch, einem deutschen Komponisten und Dirigenten, der diese 1910 für seinen Sohn Max Felix, einem begabten Klarinettisten, komponierte.

Ein Vokal-Ensemble aus Mitgliedern des Kreuzchores wird den liturgischen Rahmen mitgestalten.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Mit freundlichen Grüßen

Harald Krauß

Pressefoto, Veranstalter

„Der Spieler“ im Park der Villa Berg 2. Oktober

Die Villa Berg als Kulisse für ein russisches Theaterstück, das noch dazu in einem Spielcasino spielt – das passt und verspricht eindrucksvoll zu werden. Am Freitag, 2. Oktober, steht im Park der Villa Berg „Der Spieler” nach dem Stück von Fjodor Michailowitsch Dostojewski in der Fassung des Theater Atelier auf dem Programm. Diese vierte Veranstaltung in der MUSE-O-Reihe „Kunst- und Kulturpark Villa Berg” beginnt um 17 Uhr.

Mehr…

Foto, Theater Atelier

Ausblick: Mozart im Park der Villa Berg

Posted by Klaus on 12th September 2020 in In und um Gablenberg herum, Künstler/innen

PM Muse-o

Wolfgang Amadeus Mozart steht im Mittelpunkt der dritten Veranstaltung der MUSE-O-Reihe am Samstag, 26. September um 17 Uhr.

Bleiben sie auf dem Laufenden. Demnächst mehr zur Veranstaltung unter www.muse-o.de

Hawelka & Bernd Fischle in Stuttgart 1. Oktober 2020

Pressemeldung Konzerthinweis / Lesung: Hawelka & Bernd Fischle

Der Termin wurde coronabedingt vom 2.4. auf 1.10. verschoben. Das findet garantiert statt: gelesen und gespielt wird im Hauptraum des Cann und man sitzt gemütlich auf Sofas.

Donnerstag, 1. Oktober 2020, Beginn 20.30 Uhr
Bernd Fischle & Hawelka: ein Leseabend mit Livemusik
Cann, Kegelenstraße 21, 70372 Stuttgart
Eintritt frei gegen Spende

Foto, Bandfoto Hawelka von Duncan Smith


EckkneipenPoeSie

Für einen einzigen Abend tritt der Cannstatter Eckkneipenpoet Bernd „Harlem“ Fischle mit den Parkbankromantikern von Hawelka auf die Bühne. Da kommt zusammen, was zusammengehört: raubeinig verätzter Blues und bissige Flaneursgedichte am Rande des gerade noch Sagbaren.
In Fischles Texten wimmelt es von KneipenAnEckToten zwischen Vorstadt und Hinterhof. Passenderweise wird das Cann Backstage an diesem Abend zur Spelunke, in der all jene schlechten Wortspiele offen ausgesprochen werden, die Hawelka sonst höchstens ins Mikro nuscheln. Dazu die vom harten Vorstadtleben gegerbten Songs der Stuttgarter Bluespopband, deren Mitglieder für solche Lieder mindestens zwanzig Jahre zu jung sind.

Altherrenweisheiten im Jugendhaus: das klingt paradox. Aber nur weil kaum einer weiß, dass Bernd Fischle lange Jahre selbst Jugendhausmitarbeiter war. Wie jede gute Eckkneipe ist auch dieses Programm für alle da: Freunde schräger Hinterhofpoesie werden sich ebenso wohlfühlen wie Anhänger einer Musik, die es sich zwischen allen Stühlen bequem gemacht hat. Die Besucher fläzen derweil auf dem Sofa, die Halbe in der Hand und Lebenslust im Herzen.

Hörprobe Ellmaurer: https://www.youtube.com/watch?v=CzVsPoHjfVc

Hörprobe Hawelka: https://youtu.be/qeEPpSywVMY

Jan Georg Plavec