Search Results

Wanderausstellung: Menschen in der Einen Welt – Klösterle Weil der Stadt

Posted by Klaus on 5th Oktober 2012 in Allgemein, Heckengäu, Vereine und Gruppen

Weil der Stadt und die weite Welt – ganz nah!
Grenzen überwinden. Menschen begegnen
Die Wanderausstellung bleibt vom Samstag, 13. Oktober bis einschließlich Donnerstag, 1. November in Weil der Stadt

Info: mf-wds/PDFs/Programm- Kloesterle.pdf

Weitere Informationen dazu finden Sie durch einen Klick hier.

Siehe auch den Bericht Wochenblatt der Stadt Weil der Stadt.pdf

Foto, Archiv

Weil der Stadt – Neugestaltung des Kapuziner- hofs und die Herstellung von Parkplätzen am Klösterle

Posted by Sabine on 9th Oktober 2015 in Allgemein, Fotos, Heckengäu

Weil der Stadt

Baustelle an der Stadtmauer auch zur Sicherung des historischen Bierkellers

Siehe hierzu einen Bericht stuttgarter-nachrichten/weil-der-stadt-willkommen-neues-tor-an-der-stadtmauer

Der Spatenstich fand am 06.10.2015 statt.

Fotos, Sabine

Das historische Klösterle in Weil der Stadt erstrahlt in neuem Glanz

Posted by Klaus on 7th Juni 2012 in Allgemein, Fotos, Heckengäu

Vom 8. – 10.06. wird im rundsanierten Klösterle in Weil der Stadt gefeiert. Der Förderverein-Klösterle und die Stadt haben ein interessantes Programm zusammengestellt.
Freitag 19 Uhr feierliche Schlüsselübergabe mit geladenen Gästen
Samstag 11 – 16 Uhr können alle Interessierten das Klösterle besichtigen
Sonntag 10.30 Uhr findet ein ökumenischer Gottesdienst statt

Zwei Konzerte Samstag (19 Uhr mit dem Pianisten Moritz Winkelmann) und Sonntag (18 Uhr „Klassik im Klösterle“) runden das Festprogramm ab. Natürlich sind auch noch Spenden willkommen.

Wir durften uns freundlicherweise heute schon etwas umsehen. Eine gelungene Sanierung,  nach den Kosten wollten wir lieber nicht fragen. Infos unter foerderverein-kloesterle

Flyer, Förderverein „Klösterle“ e.V.

Fotos, Sabine und Klaus

Sanierung in Weil der Stadt erfolgreich abgeschlossen

Posted by Klaus on 10th Juli 2020 in Heckengäu

Presseinfo

Städtebauförderung Weil der Stadt

Die städtebauliche Erneuerungsmaßnahme „Klösterle/Stuttgarter Straße“ in Weil der Stadt wurde erfolgreich abgeschlossen.

Die städtebauliche Erneuerungsmaßnahme „Klösterle/Stuttgarter Straße“ in Weil der Stadt wurde erfolgreich abgeschlossen. Mit insgesamt rund 1,82 Millionen Euro Finanzhilfen – darunter rund 698.000 vom Bund – hat das Wirtschaftsministerium die Sanierung gefördert. „Weil der Stadt ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie eine Stadt und vor allem ihre Bürgerinnen und Bürger von der Städtebauförderung profitieren. Die Wohn- und Lebensqualität in der Innenstadt konnte durch die städtebauliche Erneuerung erheblich verbessert und dabei der historische Stadtgrundriss erhalten werden“, erklärte Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut.

Die städtebaulichen Förderangebote seien von großer Bedeutung und hätten vielfältige positive Auswirkungen, so die Ministerin: „Die Städtebauförderung bringt viele Vorteile für die Stadtentwicklung: Quartiere werden aufgewertet, Brachflächen neu genutzt und es kann dringend benötigter Wohnraum entstehen. Zudem löst jeder Fördereuro bis zu acht weitere Euro an Folgeinvestitionen aus, wovon ganz besonders das heimische Handwerk profitiert“, sagte Hoffmeister-Kraut.

Weiterentwicklung des Klösterle-Areals

Ein wichtiger Schwerpunkt der Sanierung in Weil der Stadt lag darin, das Klösterle-Areal zu entwickeln. Das ehemalige Kapuzinerkloster mit dem zuletzt als landwirtschaftliche Scheune genutzten Kirchenraum des Klosters war vor der Sanierung kurz vor dem Verfall. Es wurde umfassend saniert und für eine öffentliche Nutzung zugänglich gemacht. Dort finden kulturelle und andere Veranstaltungen, beispielsweise die Reihe „Klassik im Klösterle“ mit international bekannten Musikerinnen und Musikern statt. Es ist das ganze Jahr über belebt und wird von den Bewohnerinnen und Bewohnern auch rege für private Feiern genutzt. Zudem hat die Stadt ein angrenzendes altes Privatgebäude erworben und abgebrochen und dort eine Freifläche gestaltet sowie öffentliche Parkplätze geschaffen.

Darüber hinaus wurden mehrere Wohngebäude mit denkmalgeschützten Scheunen im rückwärtigen Bereich der Stuttgarter Straße, die vorher nicht mehr genutzt wurden, wurden saniert und umgebaut und so das Gebiet auch als Wohnstandort gestärkt. Derzeit laufen in Weil der Stadt zwei weitere Sanierungsgebiete – „Marktplatz“ und „Ortskern Merklingen“, für die insgesamt noch rund 1,87 Millionen Euro Finanzhilfen zur Verfügung stehen.

Weitere Berichte zum Klösterle>>>>>

Weil der Stadt – Das neue Stadttor führt in die Altstadt

Posted by Sabine on 7th Dezember 2015 in Fotos, Heckengäu

Schon steht das Stadttor aus Stahl und man kann erkennen was es einmal werden soll.

Siehe auch Weil der Stadt – Neugestaltung des Kapuziner- hofs und die Herstellung von Parkplätzen am Klösterle

Fotos, Klaus

Die Geschichte des Kapuzinerhospizes in Weil der Stadt

Posted by Sabine on 1st November 2015 in Allgemein, Es war einmal, Fotos, Heckengäu

S-Hospitz-WdS-Klösterle4
Die Broschüre kann gegen einen Unkostenbeitrag von 5 € erworben werden.

 

Infos:
heimatverein-weilderstadt
heimatverein-weilderstadt/Kapuzinerhospiz.pdf
kloester-bw/thema=Geschichte
foerderverein-kloesterle

Klösterle3
Siehe hierzu auch unseren Beitrag Das historische Klösterle in Weil der Stadt erstrahlt in neuem Glanz

Fotos, Klaus und Sabine

Kalender des Stadtmessungsamts mit bemerkenswerten Bauwerken

Posted by Klaus on 22nd Oktober 2012 in Allgemein, Stuttgart, Veranstaltungen - TV - Tipps - Kuriositäten

Der Stuttgart-Kalender des Stadtmessungsamtes für das Jahr 2013 präsentiert „Bemerkenswerte Bauwerke“. Ausgewählt wurden bekannte wie auch weniger bekannte Bauten.

Die Kalenderblätter zeigen jeweils einen Ausschnitt aus dem historischen Kataster (um 1825), der aktuellen Stadtkarte sowie aus Luftbildern von 1955 und 2009 und 2011. Ergänzt werden die Ansichten durch aktuelle und teilweise historische Fotos.

Folgende Gebäude und Quartiere sind dargestellt: Schloss Solitude, Stammheimer Schloss, Klösterle in Bad Cannstatt, Mönchhof in Plieningen, Grabkapelle auf dem Württemberg, Palmsches Schloss in Mühlhausen, Spitalhof in Möhringen, Zuckerfabrik in Bad Cannstatt, Villa Hauff in Stuttgart-Ost, Weißenhofsiedlung in Stuttgart- Nord, Carré in Bad Cannstatt und Kunstmuseum in Stuttgart-Mitte. Auf zwei Zusatzblättern werden die bemerkenswerten Bauwerke ausführlich erläutert.

„Stuttgart 2013 – bemerkenswerte Bauwerke“ ist der elfte Kalender, den das Stadtmessungsamt erstellt hat. Er misst 46 mal 30 Zentimeter und ist für 24,80 Euro im Kundenzentrum des Stadtmessungsamts, Lautenschlagerstraße 22, an der Infothek im Rathaus sowie im Buchhandel erhältlich. Der Kalender kann zum gleichen Preis plus Versandkosten auch auf der städtischen Internetseite service.stuttgart/lhs-services bestellt werden.

Tag des offenen Denkmals 13.9.2009 Thema in diesem Jahr „Ort des Genusses“

Tag des offenen Denkmals heißt, diese Denkmale können besichtigt werden

Was könnte am Denkmaltag gezeigt werden?
Hier ein paar Anregungen:
Gasthäuser und Cafés, Parks und Gärten, Schlösser und Burgen, Jahrmärkte, Kinos, Theater und Opernhäuser, Bibliotheken, Backhäuser, Weinkeller und Brauereien, Sakralbauten, Bäder, Sportstätten

Die Internetseite hierzu: tag-des-offenen-denkmals
Unter dieser Adresse kann man sich erkundigen was in der Nähe geboten wird: tag-des-offenen-denkmals/Baden-Württemberg
Die Teilnehmer in diesem Jahr in Stuttgart findet Ihr HIER

Alt-kath. St.-Katharina-Kirche Innenstadt, Alte Kirche Hedelfingen, Altes Schulhaus Gablenberg, Christuskirche Bad Cannstatt, Ev. Andreas-Kirche Bad Cannstatt, Ev. Franziskakirche Birkach, Ev. Martins-Kirche Plieningen, Ev. Michaelskirche Stuttgart Wangen, Ev. Stadtkirche Feuerbach – St. Mauritius, Hochbunker und Turmuhrenmagazin Steinhaldenfeld.

Für den Stuttgarter Osten gibt es ebenfalls eine Führung: G-K-B/die-sechste-broschuere-der-reihe-ostwege-ist-erschienen

Leonberg Renningen Waldenbuch Weissach,

Aichtal Aichwald, Aichtal, Erkenbrechtsweiler, Esslingen, Filderstadt, Leinfelden-Echterdingen, Lenningen, Neckartailfingen, Wendlinge

und Altensteig, Bad Herrenalb, Bad Liebenzell, Bad Teinach, Bad Wildbad, Calw, Ebhausen, Enzklösterle, Höfen an der Enz, Nagold, Neubulach, Neuweiler, Simmozheim, Wildberg

Die Bundesweite Eröffnung des Tags des offenen Denkmals am 13. September 2009 in Potsdam

Fotos, Klaus