Search Results

Medienosten – Kulturpark Berg – Teckstraße

Hinter dem Wagenburgtunnel, in der Heimat von Villa Berg und Gaskessel geht die Post ab, denn hier liegt ein Stadtteil mit viel kreativem Potenzial. Den Stuttgarter Medienosten möchten wir mit einer Abendveranstaltung am Dienstag, 27. November 2012 in der Merz Akademie, Teckstraße 58 in Stuttgart, präsentieren. Raumentwicklung (Stichwort: Kreativareale), Gegebenheiten und Möglichkeiten für Kreativschaffende, die lokale Vernetzung der Medien-Akteure und Visionen der Stadtteilentwicklung sind nur einige Themen des Abends.

Impulsgeber: Martin Körner (Stadt Stuttgart), Veit Haug (Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH, Frank Gwildis & Regine Zinz (Stadt Stuttgart) Ingrid Felgenträger (SWR), Markus Merz (Merz Akademie – Hochschule für Gestaltung, Kunst und Medien), Mirko Völker & Heiko Frasch (FischerAppelt TV Media), Iris Loos (Neues Kommunales Kino Stuttgart e. V.) & Hanns-Georg Helwerth (Landesmedienzentrum B.-W.). Anschließend findet ein Get-together in Kooperation mit dem Filmbüro Baden-Württemberg e. V. statt (Warm-Up zur Filmschau Baden-Württemberg).

Das Warm-Up ist eine Veranstaltung der Film Commission Region Stuttgart in Kooperation mit dem Filmbüro Baden-Württemberg

Weitere Infos: kreativ.region-stuttgart/termine/event/Medienosten Veranstaltung fuer Medien und Kreativwirtschaft im Stuttgarter Osten/
Flyer, Veranstalter

Den Tipp hat uns Elvira und Albrecht gegeben, vielen Dank

Bachelor-Infoabend mit Werkstättenbesuch

Pressemeldung

Montag, 12. Oktober 2020, 18 Uhr, Merz Akademie, Teckstraße 58, 70190 Stuttgart

Bachelor-Infoabend mit Werkstättenbesuch

Die Merz Akademie stellt in einem einführenden Vortrag die Hochschule vor und zeigt aktuelle Projekte der Studierenden. Der anschließende Rundgang durch Greenbox, Virtual Reality Lab, Tonstudio, Druckwerkstätten und Fotostudio vermittelt einen umfassenden Einblick in das tägliche Schaffen an der Hochschule für Gestaltung, Kunst und Medien.

Foto: Die Besucher*innen lernen die Werkstätten beim Rundgang die Werkstätten und Studios der Merz Akademie kennen.

In allen vier Studienbereichen der Merz Akademie (Crossmedia Publishing, Film und Video, New Media und Visuelle Kommunikation) werden sowohl allgemeine als auch disziplinspezifische Fähigkeiten der Mediengestaltung vermittelt. Die hervorragende technische Ausstattung der Hochschule ermöglicht ein professionelles Arbeiten in den verschiedenen Werkstätten und durch überschaubare Gruppen ist die individuelle Förderung jedes Einzelnen gewährleistet.

Die Teilnahme ist kostenlos und findet unter Einhaltung der geltenden Corona-Verordnung statt. Daher ist auch eine Anmeldung notwendig: Bitte mit Namen der teilnehmenden Personen und Telefonnummer anmelden unter info@merz-akademie.de.

www.merz-akademie.de/veranstaltungen/bachelor-infoabend-oktober

Donnerstag, 15.10.2020, 15-18 Uhr, Teckstr. 58, 70190 Stuttgart, Eintritt frei.

Das Angebot der Mobilen Medienschule Stuttgart Ost (MoMO) hat wieder geöffnet – jetzt heißt es wieder immer donnerstags für Kinder und Jugendliche: Und Action! Im Film- und Radiostudio lernen sie, wie Websites und Online-Kanäle funktionieren und können in den Werkstätten und Labs der Merz Akademie wie Greenbox und Tonstudio, eigene Videos, Musikclips und Tutorials drehen oder einen eigenen Podcast, Hörspiel oder Song aufnehmen, um damit dann im Freien Radio für Stuttgart auf Sendung gehen zu können. Medienpädagog/innen stehen ihnen dabei immer zu Seite und unterstützen sie bei ihren Projekten. Aufgrund der aktuellen Corona-Regelungen ist eine Anmeldung erforderlich unter kontakt@medienschule-stuttgart.de.

Mit der Initiative „Mobile Medienschule Stuttgart Ost“ (MoMO) bündeln der Aktivspielplatz Raitelsberg e.V., das Stadtmedienzentrum Stuttgart (SMZ), das Kinder- und Jugendhaus Ostend und die Merz Akademie mit Unterstützung der vhs stuttgart ihre Kompetenzen, Ressourcen und Infrastrukturen und bieten regelmäßige, offene und kostenfreie Medienbildungsangebote rund um Themen wie Film, Web, Social Media, Soft- und Hardware für Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 16 Jahren an.

http://medienschule-stuttgart.de/

Jasmin Stiegler, Melanie Harzendorf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Standorte der Altglascontainer in Stuttgart Ost

Die Liste der Standorte der Altglascontainer wurde uns freundlicherweise von der Firma ALBA Stuttgart GmbH zur Verfügung gestellt.

Recht herzlichen Dank

Standorte (Stand 22.07.2020):

Altglas-Container Drackensteinstraße / Seeburger Straße

Altglas-Container Frauenkopfstraße / Eselweg

Altglas-Container Gerokstraße / Bubenbad

Altglas-Container Hackstraße / Abelsbergstraße

Altglas-Container Haußmannstraße / Friedenaustraße

Altglas-Container Heinrich-Baumann-Straße 4

Altglas-Container Karl-Schurz-Straße Mineralbäder Parkplatz

Altglas-Container Klippeneckstraße Spielplatz

Altglas-Container Kniebisstraße / Strombergstraße

Altglas-Container Landhausstraße / Comburgstraße

Altglas-Container Lukasplatz

Altglas-Container Ostendstraße / Hackstraße

Altglas-Container Pflasteräckerstraße / Hornbergstraße

Altglas-Container Reitzensteinstraße / Werderstraße

Altglas-Container Schönbühlstraße / Julienstraße

Altglas-Container Schwarenbergstraße / Heubergstraße

Altglas-Container Teckstraße / Sickstraße

Altglas-Container Wagenburgstraße / Ameisenbergstraße

Altglas-Container Wagenburgstraße / Klingenstraße

Altglas-Container Wangener Straße / Schlachthofstraße

Siehe zu Altglas: stuttgart/Altglas

Bitte auf die Einwurfzeiten (werktags 08:00 – 20:00 Uhr) achten um nächtlichen Lärm zu vermeiden.
Info zu https://www.stuttgart.de/item/show/18015/1/slnk/314631

Ost – Versuchter Überfall auf Pizzaboten – Zeugen gesucht

Posted by Klaus on 12th Juni 2020 in In und um Gablenberg herum

Polizeibericht 12.06.2020

Drei derzeit noch unbekannte Täter haben am späten Donnerstagabend (11.06.2020) versucht, einen 38 Jahre alten Pizzaboten zu überfallen. Die Täter lockten den 38-Jährigen gegen 23.15 Uhr mit einer Pizzabestellung auf das Gelände einer Hochschule an der Teckstraße. Als der Pizzabote die Bestellung auslieferte und gegenüber den Tätern seinen Geldbeutel öffnete, griffen die Unbekannten nach dem Portemonnaie. Trotz Schlägen und Tritten hielt der 38-Jährige den Geldbeutel fest, woraufhin die Täter ohne Beute in Richtung Abelsbergstraße flüchteten. Bei den drei Tätern soll es sich um zirka 25 Jahre alte Männer gehandelt haben, die alle von schlanker Statur waren. Außerdem sollen die Männer laut dem Geschädigten von nordafrikanischer Erscheinung gewesen sein. Die Männer sprachen deutsch mit Akzent. Einer der Täter wird auf rund 175 Zentimeter Körpergröße geschätzt und trug bei der Tat einen schwarzen Pullover, eine blaue Jeans und schwarze Turnschuhe. Der zweite soll ebenfalls 175 Zentimeter groß gewesen sein. Er war mit einem langärmligen Shirt und einer dunklen Jeans gekleidet. Der dritte war mit 165 bis 170 Zentimetern etwas kleiner als die anderen beiden.

Zeugen werden geben, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Foto, Klaus

Ost – Alkoholika bei Gaststätteneinbruch erbeutet – Zeugen gesucht

Posted by Klaus on 16th März 2020 in In und um Gablenberg herum

Polizeibericht 16.03.2020

Unbekannte Täter sind in der Nacht auf Sonntag (15.03.2020) in eine Gaststätte an der Teckstraße eingebrochen und haben etliche Flaschen Alkoholika gestohlen. Die Täter schlugen zwischen 23.30 Uhr und 08.00 Uhr eine Scheibe der Gaststätte ein und gelangten so in die Räumlichkeiten. Sie brachen mehrere Mitarbeiterspinde auf und stahlen einen Tablet-PC vom Tresen. Zudem stahlen sie eine noch unbekannte Anzahl Flaschen mit alkoholischen Getränken. Der Wert des Diebesguts ist noch unbekannt, dürfte sich aber auf mehrere Hundert Euro belaufen.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Foto, Blogarchiv

Einladung zur Ringvorlesung des Studien- bereichs New Media im Wintersemester 2019/20

„NIE NUR NEU“ – Referent/innen geben Einblicke in ihre berufliche und künstlerische Entwicklung und aktuelle Tätigkeit in New Media Arts and Design.

Kuratiert von Prof. Mario Doulis und Prof. Olia Lialina. www.merz-akademie.de/veranstaltungsreihen/nie-nur-neu

Dienstag, 26.11.2019, 19:30 Uhr, Aula der Merz Akademie, Teckstraße 58, 70190 Stuttgart, Eintritt frei.
Friedemann Banz (Künstlerkollektiv Banz&Bowinkel, Berlin): the virtual void as artistic space

In seinem Vortrag stellt Friedemann Banz zwei Werkserien vor, anhand derer er die Entwicklung von der analogen Malerei hin zur digitalen Arbeit veranschaulicht. Dies sind zum einen die „Bodypaints“, aufgezeichnete und virtuell rekonstruierte Beweg- ungsaufzeichnungen, mithilfe derer Flüssigkeitssimulationen gesteuert werden. Zum anderen seine Serie „Bots“, in denen augmentierte Muster als Terrain für Avatare fungieren, die dort minimalistische Performances aufführen, welche vom Computer in Echtzeit gesteuert werden.

Zu Friedemann Banz Vortrag gibt es auch einen Livestream, für alle, die nicht zum Vortrag kommen können (am 26.11. ab 19:30 Uhr): https://www.merz-akademie.de/live/

Weitere Termine der Ringvorlesung:

Dienstag, 10.12. / Tracy Rolling (Experience Director): “The More Things Change …”

Dienstag, 17.12. / Auriea Harvey (3D-Künstlerin): „Endless Worlds“

Viele Grüße aus der Merz Akademie!

Jasmin Stiegler, Melanie Harzendorf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Plakatgestaltung: Jule Brandhuber

Einladung zur Ringvorlesung des Studien- bereichs New Media im Wintersemester 2019/20

PM Merz-Akademie

 

 

 

 

„NIE NUR NEU“ – Referent/innen geben Einblicke in ihre berufliche und künstlerische Entwicklung und aktuelle Tätigkeit in New Media Arts and Design.

Kuratiert von Prof. Mario Doulis und Prof. Olia Lialina.

www.merz-akademie.de/veranstaltungsreihen/nie-nur-neu

Den Auftakt macht Jay Tholen mit Olia Lialina und Dragan Espenschied:

Dienstag, 12.11.2019, 19:30 Uhr, Aula der Merz Akademie, Teckstraße 58, 70190 Stuttgart, Eintritt frei.

Jay Tholen (Spieleentwickler): Good Old Days, False Nostalgia and  Hypnospace Outlaw

Jay Tholen wird sein Spiel „Hypnospace Outlaw“ vorstellen, in dem die Spieler/innen ein Fake-Internet polizeilich überwachen und mit einem Fake-Betriebssystem manipulieren. Er spricht zudem zum Thema „Nostalgie“ und den Trend „The 90s“ in aktuellen Design- und Kunstprojekten und diskutiert dies mit Olia Lialina und Dragan Espenschied (GeoCities Research Institute).

Zu Jay Tholens Vortrag gibt es auch einen Livestream, für alle, die nicht zum Vortrag kommen können (am 12.11. ab 19:30 Uhr): https://www.merz-akademie.de/live/

Weitere Termine der Ringvorlesung:

Dienstag, 19.11. / Christian von Bock (Mitgründer von Solid White): „1999 – 2019 / Die Reise eines New Media Designers“

Dienstag, 26.11. / Friedemann Banz (Künstlerkollektiv Banz&Bowinkel): „The virtual void as artistic space“

Dienstag, 10.12. / Tracy Rolling (Experience Director): “The More Things Change …”

Dienstag, 17.12. / Auriea Harvey (3D-Künstlerin): „Endless Worlds“

Viele Grüße aus der Merz Akademie!
Jasmin Stiegler, Melanie Harzendorf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Foto, Veranstalter

Einladung zur (letzten) Ringvorlesung des Studienbereichs Film und Video im Sommer- semester 2019

„Film – Hi(s)- / Her-  Story“ – Filmemacher/innen zur Bedeutung von Werken der Filmgeschichte für das eigene künstlerische Schaffen

Kuratiert von Prof. Christoph Dreher und Prof. Peter Ott. https://www.merz-akademie.de/veranstaltungsreihen/film-his-her-story/

Plakatgestaltung: Elisabeth Ivanovas, Motiv: Saturn’s moon Dione

Dienstag, 02.07.2019, 19:30 Uhr, Aula der Merz Akademie, Teckstraße 58, 70190 Stuttgart, Eintritt frei.

Katharina Copony (Filmemacherin, Berlin/Wien): Aus der Tonspur.

„Meine Augen kann ich schließen, meine Ohren nicht.“ Für die freischaffende Filmemacherin ist der Ton im Film ebenso wichtig wie das Bild. Das Bild hat einen klaren Rahmen, der Ton hingegen ist nicht lokalisierbar, kennt keine eindeutige Begrenzung und Fassung. Der Ton kann das Bild unterstützen, es tragen oder ihm widersprechen. Und er kann auch etwas erzählen, das weit über das Bild hinausgeht. Ein Vortrag mit ausgewählten Filmbeispielen und wie diese die Arbeit von Katharina Copony inspirieren. Seit 2016 lehrt sie als Dozentin an der UdK Berlin. Ihre Dokumentarfilme wurden auf zahlreichen internationalen Festivals, bei Screenings u. a. im Arsenal –Institut für Film und Medienkunst (Berlin) und dem Anthology Film Archives (New York) gezeigt und mehrfach ausgezeichnet.

www.merz-akademie.de/veranstaltungen/aus-der-tonspur

Viele Grüße!

Jasmin Stiegler, Melanie Harzendorf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Merz Akademie
Hochschule für Gestaltung
Kunst und Medien, Stuttgart
staatlich anerkannt
institutionell akkreditiert
Teckstraße 58
D-70190 Stuttgart
Telefon +49-711-268 66-77 /-78
Telefax +49-711-268 66-21
presse@merz-akademie.de
http://www.merz-akademie.de

Ostheim – Motorrad gestohlen – Zeugen gesucht

Posted by Klaus on 26th Juni 2019 in Allgemein

Polizeibericht

Unbekannte haben am Dienstagabend (25.06.2019) in einem Hinterhof an der Teckstraße ein Motorrad der Marke BMW R Nine T gestohlen. Der 53 Jahre alte Besitzer hatte die Maschine gegen 20.25 Uhr im Hinterhof abgestellt und offenbar die Fahrzeugschlüssel versehentlich stecken lassen. Als er bereits gegen 20.45 Uhr zu seinem Motorrad zurückkehrte, bemerkte er den Diebstahl seiner weißen BMW mit dem amtlichen Kennzeichen S-ON 89. Die Maschine hatte einen Zeitwert von rund 15.000 Euro.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903500 mit dem Polizeirevier 5 Ostendstraße in Verbindung zu setzen.

Foto, Blogarchiv

Einladung zur Ringvorlesung des Studien- bereichs Film und Video im Sommersemester 2019

Posted by Klaus on 15th Juni 2019 in In und um Gablenberg herum

„Film – Hi(s)- / Her-  Story“ – Filmemacher/innen zur Bedeutung von Werken der Filmgeschichte für das eigene künstlerische Schaffen

Kuratiert von Prof. Christoph Dreher und Prof. Peter Ott. https://www.merz-akademie.de/veranstaltungsreihen/film-his-her-story/

Dienstag, 18.06.2019, Aula der Merz Akademie, Teckstraße 58, 70190 Stuttgart, Eintritt frei.

Eva Trobisch (Filmemacherin, Berlin): Filmgeschichte als Hausapotheke.

Eva Trobisch spricht über das Filmschauen wie Machen als eine stetige Suche nach den gerade passenden Ingredienzen, der richtigen Dosierung und dem Pendeln zwischen sinnlichem Rausch und geistiger Schärfe.

Plakatgestaltung: Julia Scheller, Motiv: photo of bloody red moon

Ihr Film „Alles ist gut“, mit dem sie ihr Regiestudium abschloss, feierte auf dem Filmfest München Premiere und wurde auf dem Filmfest Locarno für den besten Debütfilm ausgezeichnet.

www.merz-akademie.de/veranstaltungen/filmgeschichte-als-hausapotheke

Weitere Termine der Ringvorlesung:
25.06. / Max Linz (Filmregisseur, Berlin): „Meine Geschichten schreibt die Geschichte“

02.07. / Katharina Copony (Filmemacherin, Berlin): „Aus der Tonspur“

Viele Grüße!

Jasmin Stiegler, Melanie Harzendorf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Merz Akademie
Hochschule für Gestaltung
Kunst und Medien, Stuttgart
staatlich anerkannt
institutionell akkreditiert
Teckstraße 58
D-70190 Stuttgart

http://www.merz-akademie.de