Search Results

Sanierung des Rosengartens abgeschlossen – jahrelanger „Dornröschenschlaf“ beendet

Posted by Klaus on 3rd Juli 2019 in Fotos, In und um Gablenberg herum

Info, Stadtz Stuttgart

Der Leiter des Garten-, Friedhofs- und Forstamts, Volker Schirner, hat am Mittwoch, 3. Juli, in den Rosengarten Villa Berg zu einem sommerlichen Nachmittag eingeladen. Mit der Pflanzung von 1.915 Rosenstöcken ist die Bauphase Rosengarten mit dem Belvedere im Park der Villa Berg offiziell abgeschlossen. Bereits Anfang Oktober 2018 konnten die technischen Anlagen dieses Teilbereichs der Parkanlage der Öffentlichkeit übergeben werden. Damit steht den Anwohnern und Besuchern ihr lieb gewordener Rosengarten als Garten- und Balkonersatz wieder zur Verfügung.

Vor allem alte Rosensorten sind gepflanzt worden. Darunter finden sich illustre Namen wie zum Beispiel „Jacques Cartier“ von 1834 und „Mme. Boll“ (1850). Aber auch moderne Sorten wie „Constanze Mozart“ (2012), „Gartenprinzessin Marie Jose“ (2012) und „Carmen Würth“ (2018) sind im Rosengarten zu bestaunen. An den Säulen der Pergola ist beispielsweise als rankende Rose die Sorte „Laure Davoust“ von 1834 zu sehen. Weitere Edelrosen schmücken die Beete.

Fördermittel aus Bundesprogrammen und Stiftung Stuttgarter Brünnele

Das Gesamtensemble Villa Berg und der Park der Villa Berg sind Teil der Sanierung Stuttgart 29 – Teilbereich  Stöckach. Für Teile der Parkanlage wurde ein Zuwendungsantrag im Rahmen des Bundesprogramms „Nationale Projekte des Städtebaus“ bewilligt. Im Rahmen dieses Programms wurde der Rosengarten mit 580.000 Euro bezuschusst. Hiervon trägt das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung zwei Drittel. Ein Drittel der Kosten entfiel als Kofinanzierung auf die Landeshauptstadt Stuttgart.

Dank der Spende der Stiftung Stuttgarter Brünnele in Höhe von 70.000 Euro konnte die Sanierung und  Wiederinbetriebnahme des Wasserbeckens im Zentrum des unteren Rasenparterres umgesetzt werden. Damit ist das ursprüngliche Gesamtensemble mit einem funktionsfähigen Brunnen wiederhergestellt. Die Brunnentechnik ist um Beleuchtung und Wasserfontänen ergänzt worden.

Fotos, Andys Pictures and Press/Event- & Pressefotografie

Offene Aufforderung der Projektgruppe Villa Berg

Posted by Klaus on 19th April 2019 in In und um Gablenberg herum, Stuttgart

Pressemitteilung Villa Berg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit nunmehr fast 15 Jahren herrscht bei der Villa Berg gewissermaßen Stillstand und es tut sich nichts, außer dass die Villa immer weiter verfällt. Um endlich die Sanierung zu beginnen brauchen wir dringend einen Beschluß des Gemeinderats, noch vor den Kommunalwahlen. Aus diesem Grund überreicht die Projektgruppe Villa Berg morgen um 14.00 Uhr zusammen mit Königin Olga eine Aufforderung an die zuständigen Bürgermeister Dr. Mayer, Herrn Pätzold und Oberbürgermeister Kuhn.

Mit freundlichen Grüßen Jörg Trüdinger
Sprecher der Projektgruppe Villa Berg

Foto von der Projektgruppe Villa Berg

E i n l a d u n g zur Sitzung des Bezirksbeirats Stuttgart-Ost, am Mittwoch, den 27. Februar 2019

18:30 Uhr im Bürgerservicezentrum Ost – Schönbühlstr. 65 – Bürgersaal – 3. OG

T a g e s o r d n u n g öffentlich

1. 5 Minuten für Bürgerinnen und Bürger

2. Bestellung von Herrn Heinz Härle zum ordentlichen Mitglied des Bezirksbeirats Ost (AfD)

3. Bestellung von Herrn Jörg Feuerbacher zum stellvertretenden Mitglied des Bezirksbeirats Ost (AfD)

4. Berichterstattung: Neubau Dienstgebäude Ev. Oberkirchenrat, Gänsheidestraße 2-4

5. Berichterstattung zur Machbarkeitsstudie Uferstraße B 10

6. Berichterstattung Volumenstudie Stadtwerke Stuttgart Netze auf dem Wasserwerksareal

7. Berichterstattung zur Kesselrandzählung

8. Vorstellung des neuen Revierleiters Ostendstraße

9. Berichterstattung der Deutschen Telekom zur notwendigen Standortsicherung von Multifunktionsgehäusen zwecks Breitbandausbau

10. Villa Berg endlich sanieren (Antrag SPD-Ost)

11. Zurückstellung und Überarbeitung des Bäder- entwicklungskonzeptes 2030 (Antrag CDU-Ost)

12. Beibehaltung der Öffnungszeiten und Schwimmkurse, sowie Anpassung des Nutzungskonzeptes im Leo-Vetter-Bad (Antrag CDU-Ost)

13. Vorlage eines Konzeptes zur Bekämpfung des Fachkräftemangels der Bäderbetriebe (Antrag CDU-Ost)

14. Zukunft des Waldes auf dem Gebiet von Stuttgart-Ost (Antrag CDU-Ost)

15. Nachpflanzung von Bäumen entlang der Hausmannstraße (Antrag CDU-Ost)

16. Mitteilungen und Verschiedenes

Anfahrt ÖPNV: U4 und Buslinien 42 oder 45 bis „Ostendplatz“

Tatjana Strohmaier, Bezirksvorsteherin im Stadtbezirk Stuttgart-Ost

Siehe auch den Antrag der SPD S Ost: Antrag zur Bezirksbeiratssitzung am 27.2.2019 Villa Berg endlich sanieren

Die Anträge der CDU sind unter facebook.com/cdustuttgartost einzusehen.

Ein Bericht zur Sitzung von Jörg Trüdinger: facebook.com/SPDStuttgartOst

Fotos, Blogarchiv

48 Wohnungen entstehen am Park der Villa Berg

Posted by Klaus on 30th Oktober 2018 in In und um Gablenberg herum

Und so sah es mal dort aus

Beitrag in der stuttgarter-zeitung.de/sickstrasse-in-stuttgart-ost-48-wohnungen-am-park-der-villa-berg

Planungsbüro: ssn-group.com/projects

Siehe auch Neues Leben für Park und Villa Berg und Stadt erwirbt die Villa Berg und die ehemaligen Fernsehstudios. OB Kuhn: „Bürger erhalten endlich die Villa und den Park zurück“

Fotos, Blogarchiv Klaus

Neu gestalteter Rosengarten im Park der Villa Berg eingeweiht

Posted by Klaus on 8th Oktober 2018 in In und um Gablenberg herum

Info der Stadt Stuttgart

Oberbürgermeister Fritz Kuhn hat gemeinsam mit Peter H. Haller und Herbert O. Rau von der Stiftung Stuttgarter Brünnele sowie dem Leiter des Garten-, Friedhofs- und Forstamts, Volker Schirner, am Dienstag, 2. Oktober, den wiederhergestellten Brunnen und den sanierten Rosengarten mit Belvedere im Park der Villa Berg eingeweiht.

OB Kuhn sagte: „Die ganze Stadt kann mit Stolz auf die Villa Berg und ihren Park blicken. Es ist toll, was sich hier als Gemeinschaftswerk von Stadt und Bürgern entwickelt. Der Park ist eine Naturoase und eine Kulturoase in einem“, so der OB, und weiter: „Ich bin begeistert von der neuen Gestaltung des Rosengartens. Man sieht, dass Restauration nicht nur bedeutet, Altes wiederherzustellen, sondern auch noch eins draufzusetzen. Weil die Villa Berg in städtischer Hand ist, können wir die Sanierung und weitere Nutzung planen. Ziel ist, sie 2023 wiederzueröffnen – und die Villa Berg damit endgültig den Bürgerinnen und Bürgern zurückzugeben.“

Einst von dem Stuttgarter Architekten Joseph von Egle (1818-1899) entworfen, wurden das kleine Weinberghaus („Belvedere“) und die baulichen Anlagen grundlegend gereinigt und saniert, die Pergola mit neuem Lärchenholz wieder aufgesetzt. Getragen und gerahmt wird diese von Säulen und Balustraden aus Klinkersteinen. 10.000 Ziegel in altem württembergischen Maß wurden neu gefertigt und sorgfältig in den historischen Bestand eingepasst. Der Brunnen wurde wiederhergestellt. Mit zeitgemäßer Technik ausgestattet, ist er nun auch beleuchtet. Die noch ausstehende Pflanzung von rund 1.900 Rosen, vorwiegend historischer Sorten, kann aus gärtnerischen Gründen frühestens ab November 2018 erfolgen. Der Rosengarten soll im Juni 2019 wieder blühen. Ein Baum wird neu gepflanzt.

Die Anlage wurde in Abstimmung mit dem Arbeitskreis Spielflächen des Gemeinderats, der Bürgerinitiative Occupy Villa Berg und der Denkmalbehörde auf Grundlage der Planungen des Büros KMB seit Januar 2016 saniert. Dank der Finanzmittel aus privaten Stiftungen und dem Bundesprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“ ist der geschützte besondere Bereich saniert worden und kann der Öffentlichkeit übergeben werden. Gleichzeitig ist dies der Auftakt zur Wiederherstellung und Weiterentwicklung des gesamten Parks der Villa Berg.

Foto, Blogarchiv

Siehe auch stuttgarter-zeitung.depark-der-villa-berg-in-s-ost-nur-die-rosen-fehlen-noch

Einladung des Stuttgarter Brünnele am 2.10.18

Flyer Stuttgarter Brünnele

Siehe auch An die Brunnenfreunde samt allen Liebhabern der Villa Berg und deren historischem Park und Restaurierung und Wiederherstellung eines Springbrunnens im Rosengarten der Villa Berg

An die Brunnenfreunde samt allen Liebhabern der Villa Berg und deren historischem Park

Save the date….

Liebe Brunnenfreunde samt allen Liebhabern der Villa Berg und deren historischem Park:

Es wird bald etwas Langersehntes zu feiern geben!!

Als ersten Schritt der Wiederbelebung des historischen Parks der Villa Berg feiern wir mit Euch Allen die Restaurierung des Belvedere, des Rosengartens und des historischen Springbrunnens, an dem sich die königlichen Hoheiten und ihre Gäste seinerzeit ergötzten.

Feiern Sie mit am

Dienstag, den 2. Oktober 2018 um 11 Uhr

zusammen mit Oberbürgermeister Fritz Kuhn und Stadtdirektor Volker Schirner.

Nähere Angaben folgen im Nahbereich. Es ist wieder für Alles gesorgt.

Bis dann herzliche Grüße

Eure Brunnenleut

Peter H. Haller und Herbert O. Rau

Stiftung-Stuttgarter-Bruennele.de

Foto, Blogarchiv Klaus und fotogalerie-stuttgart.de

Restaurierung und Wiederherstellung eines Springbrunnens im Rosengarten der Villa Berg

Liebe Brunnenfreunde,

Seit 2002 kümmern wir uns um die Stuttgarter Brünnele als Kulturgüter unserer Stadt. Historische und erhaltenswerte Brunnen.

Aktuell betreiben wir zusammen mit dem Gartenamt der LH Stuttgart die Restaurierung und Wiederherstellung eines Springbrunnens im Rosen- garten der Villa Berg. Dieses Vorhaben ist inzwischen eingebettet in ein Gesamtvorhaben der Stadt für den gesamten, umfangreichen histor- ischen Park der Villa Berg unter Leitung von Stadtdirektor Schimer, Amtsleiter Garten, Friedhof und Forst.

Im Herbst wollen wir gemeinsam die sorgsame und vom Denkmalamt überwacht Restaurierung des Belvedere, des Rosengartens und des schönen Springbrunnens mit allen Beteiligten und Brunnenfreunden feiern. Alle bei uns registrierten Brunnenfreunde erhalten rechtzeitig eine Einladung.

Wir grüßen Sie herzlich!

Stiftung-Stuttgarter-Bruennele

Foto, Klaus Blogarchiv

Der Sommer kann kommen: Stuttgarter Gärtner pflanzen Sommerflor

Posted by Klaus on 26th Mai 2018 in Stuttgart

Info der Stadt Stuttgart
1-1-K-8P1940302Der April hat mit sommerlichen Temperaturen bereits einen Vorgeschmack auf die warme Jahreszeit beschert und jetzt im Mai bereitet die Stadt Stuttgart die Beete im Höhenpark Killesberg sowie im restlichen Stadtgebiet auf den Sommer vor. Über die Sommermonate werden in Grünanlagen, an Plätzen und entlang von Straßen zahlreiche Wechselflorbeete mit ihrem bunten Blumenschmuck zu attraktiven, sommerlichen Hinguckern und Farbtupfern im Stadtbild.

Bereits im Februar haben zwölf Beschäftigte der Stadtgärtnerei begonnen, hunderttausende von Sommerblumen zu kultivieren, die jetzt über ganz Stuttgart verteilt von Gärtnern des Garten-, Friedhofs- und Forstamtes innerhalb von drei bis vier Wochen ausgepflanzt werden. Rund 100 verschiedene Sommerblumenarten und -sorten bereichern dann über die Sommermonate auf zahlreichen Beeten die Stuttgarter Grünflächen.

Höhenpark KillesbergAllein im Höhenpark Killesberg sind 20 Gärtner und Gärtnerinnen aktuell damit beschäftigt, die Beete am Cannstatter Eingang, im Primeltal und an der Sommerblumenwiese mit einer Gesamtfläche von insgesamt 4.000 Quadratmetern zu bepflanzen und bunte Schalen mit Begonien, Fuchsien oder Fleißigen Lieschen sowie zahlreiche Kübelpflanzen aufzustellen. Auf den Wechselflorflächen werden zunächst die abgeblühten Frühjahrsblüher abgeräumt und in kürzester Zeit durch über 100.000 Blütenpflanzen ersetzt, die den Sommer über an verschiedenen Stellen im Park bunte Akzente setzen.

An der Sommerblumenwiese neben der Freilichtbühne sind die Beete mit der größten Vielfalt zu finden, die nicht nur im Vorbeigehen ein schönes Farbspiel darstellen, sondern die auch aus der Vogelperspektive vom Killesbergturm aus bewundert werden können. Im Hochsommer werden dort neben den bereits in Kürze blühenden, bunt bepflanzten Sommerblumenflächen als diesjähriges Highlight vor allem goldgelbe Sonnenblumen und Dahlien ins Auge stechen.

Park-der-Villa-Berg7Doch auch der Rest von Stuttgart wird sommerblumenbunt werden. Denn nachdem die insgesamt 70 Gärtner der fünf Parkpflegebetriebe des Garten-, Friedhofs- und Forstamtes rund 250.000 Töpfe mit Sommerblumen auf Flächen von über 10.000 Quadratmetern verteilt und eingepflanzt haben, erhält fast jeder Stadtteil ein buntes Blütenmeer, das auch an kühlen, nassen Regentagen den nahenden Sommer erahnen lässt.

Fotos, Sabine

Anträge der CDU Stuttgart Ost zu Sitzung am 25.04.2018

Posted by Klaus on 28th April 2018 in In und um Gablenberg herum

Folgende Antraäge wurden eingereicht:

 Streckenführung Buslinie 45 (Antrag CDU)

CDU Bezirksbeiratsfraktion Stuttgart Ost zur Sitzung des Bezirksbeirates

In der Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Technik des Gemeinderates am 27. Februar 2018 hat die SSB unter deren Top 7 den Vorschlag gemacht, die Buslinie 45 zwischen der Landhausstraße und der Klingenstraße stadteinwärts nicht mehr über die Talstraße, sondern direkt über die Landhausstraße zum Kreisverkehr in die Ostendstraße zu führen. Das sei für die SSB ohne Problem möglich. Der Gegenverkehr in Richtung Bad Cannstatt erfolge schon auf dieser Strecke. Die Busspur in diesem Streckenabschnitt könne dann entfallen und in Parkraum umgewandelt werden.

Wir finden diese Idee und den Vorschlag gut und stellen daher den

Antrag:

TalstraßeDie Stadtverwaltung wird aufgefordert den Vorschlag der SSB umzusetzen und

>          die Buslinie 45 stadteinwärts nicht mehr über die Talstraße, sondern durch eine neue Streckführung über die Landhausstraße hin zum Kreisverkehr in die Ostendstraße zu führen und

>          die Busspur in der Talstraße zwischen der Landhausstraße und der Klingenstraße stadteinwärts aufzugeben und in Parkraum umzuwandeln.

Begründung:

Die SSB selbst hat diese Variante in die Diskussion gebracht. Der genannte Abschnitt in der Landhausstraße und damit die Durchfahrt zur Ostendstraße ist für den Individualverkehr bereits gesperrt. Wir versprechen uns von der Maßnahme eine höhere Akzeptanz bei Einführung des Parkraummanagements Ende 2018 und eine spürbare Entlastung von Parkdruck, insbesondere in den Abendstunden. Parksuchverkehr könnte damit vermindert, die Umwelt entlastet werden.

Bernhard Herp Thomas Rudolph

Instandsetzung des Bereichs vor der Villa Berg (Antrag CDU)

Park-und-Villa-Berg1Antrag:

Der Bezirksbeirat Stuttgart-Ost fordert die Stadtverwaltung auf, den Bereich des Parks der Villa Berg direkt vor der Villa, über die Terrassen- und Treppenanlagen bis zur Sickstraße, so schnell wie möglich in einen begehbaren und attraktiven Zustand versetzen zu lassen. Mit einer Instandsetzung der Treppenanlagen und anderen erforderlichen Maßnahmen darf in keinem Fall bis zur Sanierung der Villa Berg gewartet werden. Außerdem soll die Bevölkerung über den Zeitplan der „Wiedereröffnung“ informiert werden.

Begründung:

Der Park der Villa Berg dient als Naherholungsgebiet für die Bürger aus Stuttgart-Ost. Zurzeit ist der komplette Bereich vor der Villa, fast bis zur Sickstraße gesperrt, fällt also auch als Naherholungsmöglichkeit weg. Bis Jahresende wird die Fußgängerallee in der Ostendstraße in Richtung Park der Villa Berg neugestaltet und fertiggestellt sein. Der Zugang zum -Park wird damit deutlich aufgewertet und verbessert. Zudem wird auch die Sanierung des Rosengartens bis Ende 2018 abgeschlossen sein. Es bietet sich daher an, auch den Bereich vor der Villa mit den Treppen- und anderen Anlagen wieder in einen ansprechenden und begehbaren Zustand zu versetzen. Die Instandsetzung dieser Wege kann unabhängig von der Renovierung und Nutzung der Villa selbst, durchgeführt werden. Der jetzige Zustand ist nicht tragbar.

Bernhard Herp, Marion Kauck

Altglascontainer beim Schmalzmarkt einrichten (Antrag CDU)

CDU Bezirksbeiratsfraktion Stuttgart Ost zur Sitzung des Bezirksbeirates

So sollte es eigentlich aussehenAntrag:

Der Bezirksbeirat Stuttgart-Ost fordert die Stadtverwaltung auf zu prüfen, ob bei der Neugestaltung des Schmalzmarktes , ein unterirdischer Altglascontainer eingerichtet werden kann. Alternativ möge die Verwaltung einen anderen Standort in der Nähe des Schmalzmarktes suchen und einrichten., nach Möglichkeit auch unterirdisch.

Begründung:

Das sammeln von Altglas lohnt sich. Das Einschmelzen der Glasscherben braucht deutlich weniger Energie als die Herstellung von Neuglas. Das Sammeln-kann aber nur dann wirklich erfolgreich sein, wenn es eine genügend große Anzahl von Sammelcontainern gibt. Und daran fehlt es in Gablenberg.. Ursprünglich standen im Bereich Schmalzmarkt Glascontainer im Kreuzungsbereich der Neuen Straße, Anna-Blos-Weg und Bergstraße. Diese mussten einem Neubau weichen und wurden in die Gablenberger Hauptstraße vor den Kindergarten verlegt. Mit dem Neubau des Gemeindehauses der Petrus-Kirchengemeinde, entfiel auch dieser Standort, jetzt aber ersatzlos. Einzig der Standort Ecke Plasteräcker/Klingenstraße verblieb den Gablenbergern. Das ist unzweifelhaft zu wenig. Insbesondere für die älteren Mitbürger sind besonders lange Wege zur Altglasentsorgung ein Problem und nicht zumutbar. Es fehlt an einem Grascontainer in der Nähe des Schmalzmarktes. Hier ist dringend Abhilfe erforderlich. Um die Lärmbelästigungen für die Anwohner möglichst gering zu halten, würde sich eine unterirdische Sammelstelle anbieten.

Bernhard Herp

Teilüberdeckelung der Cannstatter SCannstatter-Straßetraße (Antrag CDU)

Die CDU Bezirksbeitratsfraktion Stuttgart-Ost hatte zu der Sitzung des Bezirksbeirates Stuttgart-Ost 4 Anträge zur Sitzung eingereicht. Alle 4 Anträge wurden vom Gremium mehrheitlich angenommen.
Hierfür herzlichen Dank auch an die anderen Fraktionen des Bezirksbeirates
Der vierte Antrag befasste sich übrigens mit der Thematik der Cannstatter Straße

facebook.com/cdu stuttgart ost

Siehe auch: E i n l a d u n g zur Sitzung des Bezirksbeirats Stuttgart-Ost am Mittwoch, 25. April 2018

Fotos, Blogarchiv