Search Results

Busspur in der Wagenburgstraße – Antrag der CDU-Fraktion

Antrag der CDU-Fraktion zur Sitzung des Bezirksbeirats Stuttgart Ost am 8.07.2020

Die Bezirksvorsteherin Frau Eskilsson (FDP) möchte diesen aber scheinbar erst im Oktober behandeln.

Evaluation Busspur in der Wagenburgstraße

In der Sitzung des Bezirksbeirats am 9.10.2019 wurden wir über die Einführung eines Bussonderfahrstreifens in der Wagenburgstraße informiert. Dieser sollte im Rahmen der 3. Fortschreibung des Luftreinhalteplanes als Maßnahme M5 vorerst testweise, begrenzt auf die Dauer von 3 Monaten eingerichtet werden. Dieser Bussonderfahrstreifen wurde dann Ende Oktober stadteinwärts eingerichtet. Im Zuge dieser Maßnahme entfielen ersatzlos ca. 35 Parkplätze am Straßenrand. Im Anschluss an die Testphase sollte es eine Evaluation geben. Die Testphase endete am 31.01.2020. Seitdem warten wir vergeblich auf Vorlage des Ergebnisses der Evaluation. Der Bussonderfahrstreifen besteht nach wie vor. In den letzten drei Monaten war er wegen des Corona bedingten Lockdowns und der damit einhergehenden deutlichen Abnahme der täglichen Verkehrsmenge praktisch ohne jede nennenswerte Bedeutung.

Wir beantragen daher

1. Die Verwaltung berichtet dem Bezirksbeirat Stuttgart Ost möglichst umgehend über die Ergebnisse der Evaluation
2. Insbesondere erwarten wir dabei nachprüfbare Daten. Wir möchten konkret wissen, welche Ausgangsdaten, Annahmen etc. es gab bevor die Testphase begann und auf welche Art und Weise, an welchen Stellen und zu welchen Zeiten die erhoben bzw. gewonnen wurden. Das gilt gleichermaßen für die Enddaten.
3. Zudem möchten wir über sämtliche zusätzliche Maßnahmen und/oder Verkehrs- beeinflussungsmaßnahmen informiert werden, die begleitend ergriffen wurden.
4. Die Verwaltung teilt dem Bezirksbeirat ferner mit, wann es ggf. einen Rückbau des Bussonderfahrstreifens gibt oder wie es sonst damit weitergeht.

Bernhard Herp Thomas Rudolph Walter Hofstetter
Sprecher der CDU-Fraktion

Foto, Blogarchiv

Mitte / Ost – Abschleppwagen umgekippt

Posted by Klaus on 11th Mai 2020 in Allgemein

Polizeibericht 11.05.

Bei einem Unfall am Gebhard-Müller-Platz ist am Montagnachmittag (11.05.2020) ein LKW umgekippt. Der Abschleppwagen war gegen 14.55 Uhr mit einem aufgeladenen Auto im Wagenburgtunnel in Richtung Hauptbahnhof unterwegs. Beim Ausfahren aus dem Tunnel musste der 23-jährige Fahrer verkehrsbedingt abbremsen. Aus bislang unbekannter Ursache rutschte er auf eine abgesenkte Betonschutzwand, die die beiden Fahrbahnen trennt. Das Fahrzeug kippte nach rechts um. Rettungskräfte kamen vorsichtshalber vor Ort und untersuchten den Fahrer sowie seinen 57-jährigen Beifahrer. Beide blieben unverletzt. Die Feuerwehr war ebenfalls vor Ort, um auslaufende Betriebsstoffe zu binden. Während der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbehinderungen und zur Vollsperrung des Wagenburgtunnels, die bis etwa 17.15 Uhr anhielt.

Foto, Blogarchiv

Wagenburgtunnel nachts nicht gesperrt

Posted by Klaus on 12th März 2020 in In und um Gablenberg herum

Info, Stadt Stuttgart

Die wegen Instandhaltungs- und Wartungsarbeiten geplanten Sperrungen des Wagenburgtunnels in den Nächten vom 16. auf 17. März und vom 17. auf 18. März, jeweils von 20.30 bis 5 Uhr, finden nicht statt. Sobald ein neuer Termin feststeht, informiert das Tiefbauamt darüber.

K-Wagenburgtunnel2K-Umleitung

Wegen Instandhaltungs- und Wartungsarbeiten wird der Wagenburgtunnel in den Nächten vom für 16. bis 18. März, jeweils von 20.30 bis 5.00 Uhr für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt.

Es gibt ein örtliche Umleitung (auch die Busse der SSB) In dieser Zeit wird die Buslinie 40 über Urachplatz im Verlauf der Linie 42 umgeleitet. Die Haltestellen Staatsgalerie und Tunnel Ostportal können in beiden Richtungen nicht bedient werden. Ersatzhaltestellen sind die Haltestelle Staatsgalerie der Linie 42 und Wunnensteinstraße statt Tunnel Ostportal.

Fotos, Blogarchiv

Am 1. März in S-Ost: Buslinie 40 umgeleitet – Wagenburgstr. teils gesperrt

Info der SSB

Am Sonntag, 1. März 2020, wird die Wagenburgstraße Richtung Vogelsang zwischen Ostendstraße und Schwarenbergstraße wegen einer dringenden Aufgrabung gesperrt. Die Buslinie 40 wird deshalb ganztägig Richtung Hauptbahnhof über die Haußmannstraße umgeleitet. In Fahrtrichtung Wagenburgstraße ändert sich nichts. An der Haltestelle Wagenburgstraße fahren die Busse nicht wie sonst auf der Seite Richtung Hauptbahnhof ab, sondern am Halteplatz der Gegenrichtung. Außerdem ist die Abfahrt wegen des Umweges früher als gewohnt. Die Haltestelle Wunnensteinstraße Richtung Vogelsang kann nicht angefahren werden. Nächster bedienter Halt ist Tunnel Ostportal.

Foto, Blogarchiv

Buslinie 42 – Umleitung durch Wagenburgtunnel

Info der SSB

Am Montag, 24. Februar 2020, von Betriebsbeginn bis voraussichtlich gegen 19:00 Uhr müssen die Busse der Linie 42 zwischen den Haltestellen Staatsgalerie und Schwarenbergstraße umgeleitet werden. Das Ende der Umleitung ist abhängig vom Fortgang der Bauarbeiten im Bereich der Sängerstraße, so dass die Umleitung auch früher bzw. später beendet sein kann.

Ersatzhaltestellen:

  • Die Haltestelle Staatsgalerie der Linie 42 wird zur Haltestelle Staatsgalerie der Linie 40 (vor dem Wagenburgtunnel) verlegt.
  • Die Haltestelle Urachstraße wird zur Haltestelle Schwarenbergstraße verlegt.
  • Die Haltestelle Friedenstraße entfällt. Als Alternative stehen die Stadtbahnlinien an der Haltestelle Neckartor zur Verfügung.

Mobilitätseingeschränkte Fahrgäste können sich ein Taxi an den nicht angefahren Haltestellen Staatsgalerie (der Linie 42 in der Landhausstrße), Friedenstraße und Urachstraße bestellen. Die SSB übernimmt hierfür auf Nachweis die Kosten.

Foto, Blogarchiv

Wagenburg Gym. – Schulcontainer für 14 Klassen

Posted by Klaus on 14th Februar 2020 in Fotos, In und um Gablenberg herum

Info

Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude des Wagenburg-Gymnasiums muss hinsichtlich der Statik, des Brandschutzes, der Haustechnik sowie der Neukonzeption der Elektro- und Medientechnik aufwendig generalsaniert und an die modernen Anforderungen des Schulbetriebs angepasst werden. Dafür müssen zahlreiche Schulklassen ausgelagert werden.
Am Wagenburgplatz (links) werden die Schulcontainer während der Sanierung des Wagenburg-Gymnasiums (rechts) aufgestellt.Vergrößern
Am Wagenburgplatz (links) werden die Schulcontainer während der Sanierung des Wagenburg-Gymnasiums (rechts) aufgestellt.

Foto: Stadt Stuttgart

Der Gesamtaufwand dafür beträgt 30,15 Millionen Euro. Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 6. Februar die Fortschreibung des Projektbeschlusses und den Baubeschluss für vorgezogene Baumaßnahmen gefasst sowie die Aufstellung eines Schulprovisoriums für einen Großteil der Schulklassen auf dem nahegelegenen Wagenburgplatz beschlossen.

Sanierung beginnt im Juli 2021
Noch vor der eigentlichen Generalsanierung müssen bauliche Vorabmaßnahmen mit einem finanziellen Aufwand von rund 900?000 Euro am Schulgebäude durchgeführt werden: so etwa die Einrichtung einer neuen Technikzentrale und eines neuen Hausanschlusses sowie eines temporären Fluchttreppenhauses. Danach kann die eigentliche Sanierung in drei Bauabschnitten erfolgen, voraussichtlich in einem Zeitrahmen von Juli 2021 bis September 2024.

14 Schulklassen werden ausgelagert

Um den Schulbetrieb während der rund dreijährigen Bauzeit weiterführen zu können, müssen 14 Schulklassen aus dem Gebäude ausgelagert werden. Dazu wird ein zweigeschossiges Schulprovisorium in Containerbauweise auf dem nahegelegenen Wagenburgplatz in der Zeit von Mai 2020 bis Juli 2021 erstellt. Nach drei Jahren muss das Provisorium bis Ende des Jahres 2024 rückgebaut werden. Bau, Rückbau und Miete für die Container schlagen nochmals mit zusätzlichen 4,41 Millionen Euro zu Buche.

Siehe auch>>>>

Fotos, Blogarchiv

Tag der offenen Tür am Wagenburg Gymnasium

Liebe Eltern

Wir laden Sie herzlich zu unserem Tag der offenen Tür am Sa. 15. Februar 2020 von 10 bis 13 Uhr ein. Hier wird Ihnen und Ihren Kindern die Möglichkeit geboten die Schule, das Kollegium und die zukünftigen Mitschüler kennenzulernen. Am Eingang werden Sie von Fouf dem Drachen und seinem Kollegen (zwei Schüler) in Empfang genommen.

Info

Wagenburgstr. 30, 70184 Stuttgart

Foto, Blogarchiv

Neu – Wagenburgstraße mit Busspur von der Ostendstr. zur Schwarenbergstr.

Posted by Klaus on 28th Oktober 2019 in In und um Gablenberg herum

Fotos Familie Köhler

Weitere Beiträge zum Thema

Baustelle Wagenburgstraße 28. – 30.10. stadt- auswärts – Staugefahr im Osten

Posted by Klaus on 26th Oktober 2019 in In und um Gablenberg herum

Wagenburgstraße zwischen Ostendstraße und Schwarenbergstraße

28.10.2019 – 30.10.2019 Straßenbauarbeiten (Busspur wird wohl eingerichtet)

Sperrung der Fahrtrichtung stadteinwärts. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

SSB Buslinie 40: Von Montag, 28. Oktober 2019 bis Dienstag, 29. Oktober 2019, Betriebsschluss wird die Buslinie 40 in Richtung Vogelsang aufgrund von Bauarbeiten umgeleitet.

Die Haltestellen Stuttgart, Wagenburgstraße bis Stuttgart, Tunnel Ostportal können nicht angefahren werden.
Ersatzhaltestellen:
– Die Abfahrtshaltestelle Wagenburgstraße Richtung Vogelsang wird zur Ankunftshaltestelle auf der gegenüberliegenden Straßenseite verlegt.
– Die Haltestellen Wunnensteinstraße und Tunnel Ostportal Richtung Vogelsang werden in die Schwarenbergstraße 142 (vor Einmündung Wagenburgstraße) verlegt. Plan Umleitung Linie 40

Bitte beachten Sie, dass die Busse an der verlegten Haltestelle Wagenburgstraße 2 Minuten früher abfahren als gewohnt!

Foto, FDP S Ost, Anwohner
Info, SSB und Stadt Stuttgart

Luftreinhaltung: Neue Busspur in der Wagen- burgstraße – verstärkte Überwachung auf Falschparker

Posted by Klaus on 25th Oktober 2019 in In und um Gablenberg herum

Info Stadt Stuttgart

Im Auftrag des Landes richtet die Stadt Stuttgart jetzt eine weitere Busspur ein, wie sie am Donnerstag, 24. Oktober, mitteilte.
Luftreinhaltung: Neue Busspur in der Wagenburgstraße - verstärkte Überwachung auf Falschparker
Die neue Busspur wird stadteinwärts auf der Wagenburgstraße eingerichtet. Grafik: SSB

In Stuttgart-Ost nutzen künftig Busse der Linie 40 in der Wagenburgstraße zwischen Ostendstraße und Schwarenbergstraße eine eigene Spur. Das soll die Busse pünktlicher und attraktiver machen. Die Busse fahren auf einem 400 Meter langen Abschnitt stadteinwärts Richtung Wagenburgtunnel.

Die Spur ist auch für den Rad- und den Taxiverkehr freigegeben. Es entfallen 35 Parkplätze. Die Spur wird ab Montag, 28. Oktober, eingerichtet. Die Vorbereitungen laufen bereits, so stellt das Tiefbauamt aktuell Halteverbotsschilder in diesem Bereich auf.

Susanne Scherz, Leiterin der Abteilung Straßenverkehr im Amt für öffentliche Ordnung: „Die Spur wird in einem hoch frequentierten und zugleich eng bebauten Bereich eingerichtet. Die Busse sollen von Anfang an gut und sicher in die Stadt fahren. Deswegen wird die Verkehrsüberwachung hier verstärkt Verstöße wie etwa Falschparken sanktionieren.“

Die Busspur ist als Test für drei Monate vorgesehen. Danach wird die Einrichtung analysiert, um anschließend über einen möglichen Fortbestand zu entschieden.