Search Results

Marbacher Sommer für Kinder – Erlebnistage mit Schauprogramm auf dem Haupt-und Landgestüt Marbach

Posted by Klaus on 30th Juli 2022 in Veranstaltungen - TV - Tipps - Kuriositäten

Pressemeldung

27.07.2022(HuL Marbach). Das Haupt- und Landgestüt Marbach lädt in den baden-württembergischen Sommerferien ein, das Gestütsleben mit der Vielfalt der Marbacher Pferde zu entdecken. Das familienfreundliche Angebot umfasst ein spannendes rund 45-minütiges Schauprogramm mit den Marbacher Pferderassen um 13.30 Uhr und eine 45-minütige Gestütsführung vor oder nach dem Schauprogramm.

Programm
Erleben Sie einen tollen Sommertag im Herzen des UNESCO-Biosphärengebiets
vor der Kulisse des ältesten deutschen Staatsgestüts. Beim Schauprogramm erhalten Sie einmalige Einblicke in die tägliche Arbeit mit den Gestütspferden. Es werden unterschiedliche Disziplinen des Reitens und Fahrens präsentiert, spannendes Springreiten, tänzerische Dressurarbeit und actionreiche Kutschenfahren. Für ein akrobatisches Schaubild wird am 09.08. / 16.08. / 18.08./ 23.08. die Voltigiergruppe aus Marbach sorgen.

 

Die Voltis bereichern an vier Schauprogrammtagen das Programm (Foto: Anja Bayer)

 

 

 

 

 

Landoberstallmeisterin Frau Dr. von Velsen-Zerweck wird Ihnen außerdem die einzelnen Rassen des Haupt- und Landgestüt Marbach näherbringen. Erleben Sie die anmutigen Weil-Marbacher Vollblutaraber, die imposanten Schwarzwälder Kaltblutpferde, die Altwürttemberger als lebendiges Kulturgut sowie die sportlichen Warmblutpferde. Das kurzweilige Programm gibt vor allem den „kleinen Besuchern“ die Chance, für einen Nachmittag, in die Pferdewelt einzutauchen.

 

Auch die Kleinsten haben ihren Auftritt bei den Erlebnistagen

(Foto: Tierfotografie Fabisch)

 

 

 

Zusätzlich kann vor oder nach dem Schauprogramm eine Führung über das Gestüt gebucht werden, wobei bei einem Ausflug in die „pferdige Kinderstube“ die Stuten und ihre diesjährigen Fohlen bestaunt werden können.
Für das leibliche Wohl sorgt der BB Gold Food Truck mit seinen frischen und
handgemachten ungarischen Speisen für ein leckeres Mittagessen.

 

Den jüngsten Pferden ganz nah sein – dies ermöglichen die Marbacher Erlebnis- tage in den baden-württembergischen Sommerferien (Foto: Haupt- und Landge- stüt Marbach)

 

Termine Erlebnistage
August
Di 02.08.I Do 04.08.I Di 09.08.I Di 16.08.I Do 18.08.I Di 23.08.
September Do 01.09.

Ablauf (Reihenfolge zur Wahl)

12.30 Uhr Führung 1 und 13.30 Uhr Schauprogramm

13.30 Uhr Schauprogramm und 14.30 Uhr Führung 2

Preise
(zzgl. Buchungsgebühr)
Schauprogramm

10 Euro Kinder (4-16 Jahre)

Schoßkinder (0-3 Jahre) freier Eintritt, ohne Sitzplatzanspruch

14 Euro Erwachsene

Gestütsführung

3 Euro Kinder (6-16 Jahre)

6 Euro Erwachsene

Kartenverkauf online unter
www.diginights.com oder an den Tageskassen vor Ort

Siehe auch unsere Berichte>>>>

Staatssekretärinnen besuchen Staatsgestüt von Marbach

Posted by Klaus on 27th August 2019 in Allgemein, Fotos

Marbach ist mit seiner 500-jährigen Pferdezucht ein kulturelles Juwel im UNESCO-Biosphärengebiet Schwäbische Alb und ist das älteste Staatsgestüt Deutschlands. Ab 2020 sollen die Trinkwasserversorgung und ein Getreidesilo saniert werden.

Gisela Splett, Staatssekretärin im Ministerium für Finanzen, und Friedlinde Gurr-Hirsch, Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, informierten sich über die aktuellen Themen des Haupt- und Landgestüts Marbach. Splett erklärte: „Das Haupt- und Landgestüt trägt zum Erhalt artenreicher Grünlandflächen bei, die für das Biosphärengebiet Schwäbische Alb wichtig sind“, sagte Splett. „Dem Land gehören insgesamt 58 Domänen. Wir tragen Verantwortung dafür, dieses wertvolle Vermögen dauerhaft zu sichern und im Sinne der Biodiversitätsstrategie weiterzuentwickeln.“ Im Gestütshof St. Johann werden auf rund 205 Hektar zum Beispiel im jährlichen Wechsel Winterraps, Winter- und Sommergerste, Hafer, Luzerne und Alblinsen angebaut. Auf den Gestütshöfen Offenhausen und Marbach werden jeweils rund 277 Hektar landeseigene landwirtschaftliche Fläche, überwiegend Grünland als Wiesen und Weiden, bewirtschaftet.

Größter Ausbildungsbetrieb im Beruf Pferdewirtin und Pferdewirt

Neben seiner führenden Stellung in der Pferdezucht, insbesondere der Vollblutaraberzucht und bei der Erhaltung der gefährdeten heimischen Pferderassen Schwarzwälder Kaltblut und Altwürttemberger, hat das Haupt- und Landgestüt Marbach eine besondere Rolle bei der Berufsausbildung, in der Zusammenarbeit mit den Hochschulen und Universitäten, bei der Erwachsenenbildung sowie als außerschulischer Lernort. Marbach ist der größte Ausbildungsbetrieb im Beruf Pferdewirtin und Pferdewirt in Deutschland.

Das Gestüt ist mit seinen in die herrliche Landschaft eingebetteten historischen Gestütsanlagen und seinen Pferden ein attraktiver Partner im Tourismusangebot der Schwäbischen Alb. Auch als Standort für pferdezüchterische und pferdesportliche Veranstaltungen ist Marbach gefragt. „Es ist für uns eine wichtige Aufgabe, Gebäude und Infrastruktur an aktuelle, auch tierschutzgerechte Anforderungen anzupassen, um unser Gestüt für den Tourismus, den Pferdesport und die Pferdezucht als Standort weiter aufzuwerten“, betonte Gurr-Hirsch.

Sanierungsmaßnahmen ab 2020

Das Land Baden-Württemberg hat seit 2014 rund drei Millionen Euro in den Erhalt der größtenteils denkmalgeschützten Gebäude investiert. Derzeit wird vom Amt Tübingen des Landesbetriebs Vermögen und Bau Baden-Württemberg der Wiederaufbau des durch einen Brand zerstörten Getreidemagazins am Gestütshof St. Johann für rund 2,4 Millionen Euro geplant. Mit der Maßnahme soll im Frühjahr 2020 begonnen werden. Parallel dazu soll die Trinkwasserversorgung saniert werden.

Teilsanierung der Gestütsgaststätte

Weiter plant das Amt Tübingen eine Teilsanierung der Gestütsgaststätte am Gestütshof Offenhausen. Das mittelalterliche Hofmeisterei-Gebäude aus dem Jahr 1684, das zum ehemaligen Dominikanerinnenkloster gehörte, flankiert den heutigen Zugang zum Gestütshof. Seine Geschichte als Gestütswirtschaft reicht bis ins Jahr 1864 zurück. Es ist vorgesehen, die Fassade und das Dach energetisch zu optimieren, die Gasträume zu sanieren sowie die Infrastruktur für die Gaststätte zu erneuern. In die Sanierung werden rund 2,5 Millionen Euro investiert; sie soll Ende 2019 beginnen. Insgesamt 58 Staatsdomänen, also größere landwirtschaftliche Besitztümer, sind im Eigentum des Landes. Die Gesamtfläche aller Domänen beträgt rund 5.800 Hektar mit rund 1.600 Grundstücken.

Bericht des SWR

Fotos, Blogarchiv

Unsere Beiträge

Happy birthday: Marbacher Schillerwoche 04. – 13. November 2016

Posted by Klaus on 4th November 2016 in Allgemein, Veranstaltungen - TV - Tipps - Kuriositäten

Marbach-N-110. NovemberMarbach am Neckar gefeiert: Der große Sohn der Start hat Geburtstag! Die Bräuche zu Ehren Friedrich Schillers haben teils über 100 Jahre Tradition – und das bunte Programm ist ein Muss für Literaturfreunde!

Weiterlesen

 

Info, stuttgart-tourist
Foto, Sabine

Bronze für die Stadtkirche von Marbach/N

Posted by Klaus on 10th November 2014 in Allgemein, Fotos

DSD-Plakette erinnert an GlücksSpirale und Privatspenden

Die Sanierung des Chormauerwerks an der evangelischen Stadtkirche in Marbach am Neckar unterstützte die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) auch dank der Lotterie GlücksSpirale, deren Destinatär die Stiftung seit 1991 ist.

Nun überbringt Gisela Lasartzyk, Ortskuratorin Stuttgart der DSD, am Mittwoch, den 12. November 2014 um 11.00 Uhr eine Bronzetafel mit dem Hinweis „Gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz mit Hilfe der GlücksSpirale“ an Dekan Dr. Hans-Werner Neudorfer. Dadurch wird auch nach den Baumaßnahmen an abgeschlossenen Projekten das Engagement der privaten Förderer der Stiftung und der GlücksSpirale sichtbar bleiben und zu weiterer Unterstützung motivieren.

Bei der evangelischen Stadtkirche St. Marien in Marbach am Neckar handelt es sich um einen spätgotischen Saalbau mit eingezogenem Chor. Neben einem Renaissanceportal weist der flachgedeckte Kirchenbau einen spätbarocken Dachreiter auf. Der Innenraum wurde mehrfach erneuert.

An den Chorstrebepfeilern stehen fünf monumentale Heiligenfiguren, die mit Astwerkkonsolen und fein gebildeten, fialenbekrönten Baldachinen ausgestattet sind. Sie entstanden um 1515. Die Restaurierungen der Strebepfeiler erfolgten mit Unterstützung der DSD.

Die evangelische Stadtkirche in Marbach ist eines von über 360 Projekten, die die private Denkmalschutzstiftung dank Spenden und Mittel der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Baden-Württemberg fördern konnte.

Info, Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Fotos, Blogarchiv

Dichter-Geburtstag: Marbacher Schillerwoche

Marbach-N-108. – 16. November 2014
Am 10. November ist Schiller-Geburtstag. Und die Schillerstadt Marbach feiert den Dichter eine ganze (Fest)woche lang: Mit neuer Ausstellung und Schillerrede, Poetry Slam und – nicht verpassen! – exklusiver Nachtlesung mit Weinprobe.

Weitere Infos >>

und

schillerstadt-marbach

Info von Stuttgart-Marketing GmbH
Foto, Blogarchiv

Haupt- und Landgestüt Marbach auf dem Landwirtschaftlichen Hauptfest in Bad Cannstatt vom 27. September bis 5. Oktober

PRESSEMITTEILUNG


In Marbach laufen die Vorbereitungen für die Auftritte auf dem Cannstatter Wasen auf Hochtouren

Marbach, 12.09.2014 (HuL Marbach). „Endspurt“, heißt es derzeit im Haupt- und Landgestüt Marbach: Die Gestütsmitarbeiter bereiten ihre Pferde nicht nur auf die Leistungsprüfung für Kaltblutpferde am 15. und 16. September und den Abschlusstest der Hengstleistungsprüfung am 24. September vor, sondern üben auch fleißig für die Auftritte beim Landwirtschaftlichen Hauptfest vom 27. September bis 5. Oktober auf dem Cannstatter Wasen. Hier wird das Jubiläumsjahr seinen gebührenden Ausklang finden, welches Besucher und Gäste, Marbach-Freunde und Gestütsmitarbeiter im Jahr 2014 mit großen Veranstaltungen wie dem Festwochenende „500 Jahre Marbach“ im Mai und den „Marbach Classics Open Air“ im Juli gefeiert haben.

Das Haupt- und Landgestüt Marbach reist mit einem Großaufgebot an Pferden und Personal zum Landwirtschaftlichen Hauptfest in die Landeshauptstadt Stuttgart. Die Gestütspferde sind täglich im moderierten freien Training am Vormittag von 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr zu sehen. Nachmittags wird das Gestüt im Schauprogramm zwischen 15.15 Uhr und 16.30 Uhr jeweils eine halbe Stunde Schaubilder präsentieren.

Zum Jubiläumsabschluss in Bad Cannstatt bringt das Haupt- und Landgestüt Stuten aus der weltberühmten Silbernen Herde Marbachs – jene Nachfolgerinnen der Araberzucht des königlichen Privatgestüts Scharnhausen-Weil, die 1932 an das Gestüt Marbach übergeben wurde, und deren Erbe bis heute in Marbachs historischen Stallungen gepflegt und erhalten wird. Die freilaufenden Araberstuten, die sich grazil und ausdruckstark in der Herde bewegen, sind eines der beliebtesten Schaubilder bei den Hengstparaden und den Marbach Classics. Besucher des Landwirtschaftlichen Hauptfestes können den Auftritt der Silbernen Herde in den Schauprogrammen genießen und die Araberstuten in ihrem Quartier im Tierzelt besuchen.

Weitere Höhepunkte in Bad Cannstatt werden die Schaubilder der Fahrkunst bis zum Sechsspänner, die Arbeit am langen Zügel, die Vorstellungen unter dem Reiter und eine gemeinsame Quadrille mit Reitern des Haupt- und Landgestüts Marbach und der Polizeireiterstaffel Stuttgart sein. Insgesamt werden 26 Pferde der Rassen Schwarzwälder Kaltblut, Deutsches Reitpferd und Arabisches Vollblut mit zum Landwirtschaftlichen Hauptfest reisen. Die Rasse Schwarzwälder Kaltblut – eine vor dem Aussterben bedrohte Haustierrasse, die vom Land Baden-Württemberg durch die Bereitstellung von Landbeschälern im Haupt- und Landgestüt Marbach in einem Erhaltungszuchtprogramm unterstützt wird – ist stets ein Publikumsmagnet für die ganze Familie.

Das Haupt- und Landgestüt Marbach präsentiert während des gesamten Landwirtschaftlichen Hauptfestes einen großen Informationsstand gemeinsam mit den Partnern des Kompetenzzentrums Pferd Baden-Württemberg. Interessierte können sich hier über Themen aus Pferdesport, Pferdezucht und Pferdehaltung und über den Beruf des Pferdewirtes informieren.

Fotos, Blogarchiv Klaus

Das Haupt- und Landgestüt Marbach mit seiner Rassevielfalt entdecken

Posted by Klaus on 7th Juni 2014 in Allgemein, Veranstaltungen - TV - Tipps - Kuriositäten

PRESSEMITTEILUNG

Landgestüt-MarbachAngebote für Besucher: Schauprogramme und feste Ferienführungen

Am Donnerstag, 12. Juni, und am Donnerstag, 11. September, jeweils um 15 Uhr, finden in der Veranstaltungshalle im Gestütshof Marbach wieder Schauprogramme des Haupt- und Landgestüts Marbach statt. In den baden-württembergischen Pfingstferien vom 7. bis 22. Juni finden täglich um 13.30 Uhr und um 15 Uhr feste Ferienführungen statt.

Schauprogramm

Bei den Schauprogrammen wird den Besuchern in abwechslungsreichen Programmpunkten die Rassevielfalt der Marbacher Zucht vom stabilen Schwarzwälder Kaltblut bis zum edlen Vollblutaraber präsentiert. Eintrittskarten sind vor Ort im Infozentrum im Gestütsinnenhof erhältlich. Der Eintrittspreis beträgt 12,00 Euro für Erwachsene und 6,00 Euro für Kinder.

Ferienführung

In den Pfingstferien können Besucher täglich um 13.30 Uhr und um 15 Uhr an einer Gestütsführung durch die ausgedehnten Stallungen des ältesten staatlichen Gestüts Deutschlands teilnehmen. Treffpunkt ist am Stutenbrunnen im Gestütsinnenhof in Marbach. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Tickets sind im Infozentrum erhältlich. Der Preis für die Führung beträgt 5,00 Euro für Erwachsene und 3,00 Euro für Kinder, Mitglieder Treffpunkt-Marbachdes Kinderclubs „Julmonds Marbach“ bekommen jeweils eine Ermäßigung von 0,50 Euro.

Kombiticket und Infozentrum

Am 12. Juni und am 11. September kann jeweils ein Kombiticket erworben werden. Besucher können von 13.30 bis 14.30 Uhr das Gestüt mit einem erfahrenen Gestütsführer entdecken und anschließend das Schauprogramm in der Veranstaltungsreithalle erleben. Die Preise für das Kombiticket betragen 15,00 Euro für Erwachsene und 7,00 Euro für Kinder.

Das Besucherinformationszentrum mit Gestüts-Shop im Innenhof ist täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet und hält interessante Informationen zum Gestüt und dessen 500 jähriger Geschichte sowie tolle Erinnerungsstücke und Geschenkideen bereit.

Weitere Informationen zum Haupt- und Landgestüt Marbach finden Sie auf der Internetseite des Haupt- und Landgestüts Marbach: www.gestuet-marbach.de.

Landesregierung steht zu Haupt- und Landgestüt Marbach

Posted by Klaus on 23rd Mai 2014 in Allgemein

Anlässlich der 500-Jahr-Feier hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann das Haupt- und Landgestüt Marbach gewürdigt: „Die Landesregierung ist stolz auf dieses wertvolle Wirtschafts- und Kulturgut in Baden-Württemberg.“

K-LG-Marbach„Das Haupt- und Landgestüt Marbach ist das älteste staatliche Gestüt auf deutschem Boden. Es ist ein weit über die Grenzen der Bundesrepublik hinaus bekanntes und geschätztes Kompetenzzentrum und Anlaufstelle für alle, die mit Reitsport, Pferdezucht und Pferdehaltung zu tun haben. Das Haupt- und Landgestüt Marbach ist außerdem ein bedeutender Arbeitgeber auf der Schwäbischen Alb“, sagte Kretschmann anlässlich des Festakts zum 500-jährigen Jubiläum des Haupt- und Landgestüts Marbach.

Selbstverständlich seien alle Landesministerien und deren Landesanstalten gezwungen, weiter ihren Teil dazu beizutragen, damit die ehrgeizigen Sparziele erreicht werden. „Trotz der angespannten Haushaltslage steht der Erhalt des Haupt- und Landgestüts jedoch nicht in Frage. Im Gegenteil: Die Landesregierung bekennt sich zum Standort Marbach und arbeitet an einer zielgerichteten Weiterentwicklung des Gestüts“, so Kretschmann.

„In den letzten Jahren haben wir bewusst auf weitere Einsparungen verzichtet, da aufgrund von Kürzungen der Vorgängerregierungen die Stellensituation im Haupt- und Landgestüt Marbach angespannt ist“, erklärte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Alexander Bonde, anlässlich des Festakts. In den letzten Jahren seien umfangreiche Investitionen getätigt worden, um unter anderem den Bildungsstandort Marbach zu stärken. „Mit der Betonung der drei inhaltlichen Säulen ‚Pferdezucht und Pferdesport‘, ‚Kultur und Tourismus‘ sowie ‚Bildung‘ hat sich das historische Gestüt auf aktuelle Entwicklungen und Anforderungen ausgerichtet. Dadurch kann das Haupt- und Landgestüt Marbach seiner Bedeutung als herausragende Einrichtung rund ums Pferd in Baden-Württemberg auch künftig gerecht werden“, sagte Minister Bonde.

Traditionen pflegen und weiterentwickeln

K-Landgestüt-MarbachEindrucksvoll werde in Marbach deutlich, wie über Jahrhunderte Traditionen gepflegt werden: In den im Gestüt gehaltenen Pferderassen, in den historischen Gebäuden sowie in der über die vielen Jahrzehnte gestalteten Kulturlandschaft des Gestüts lebe eine lange Tradition weiter. Als besonderes Beispiel hierfür nannte Minister Bonde das königliche Erbe, die Marbacher Vollblut- araberzucht: „Bei der Araberzucht genießt Marbach eine herausragende Stellung“, sagte Bonde. Er würdigte außerdem den zentralen Beitrag des Gestüts bei der Erhaltung der regionaltypischen Pferderassen „Schwarzwälder Kaltblut“ und „Altwürttemberger“. „Mein Dank gilt der Gestütsleitung und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Sie haben wesentlich Anteil an dem herausragenden internationalen Ruf unseres Haupt- und Landgestüts. Die heutigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen für die vielen Menschen, die das Gestüt über Jahrhunderte hinweg mit Engagement und Begeisterung aufgebaut, erhalten und weiterentwickelt haben. Dank dieses herausragenden Engagements wird es uns auch künftig gelingen, Marbach als attraktiven und traditionsreichen Anziehungspunkt zu präsentieren“, lobte Minister Bonde.

Tourismusfaktor für das Land

„Das Haupt- und Landgestüt Marbach genießt nicht nur einen hervorragenden Ruf bei der Pferdezucht und im Pferdesport. Es ist außerdem ein attraktives Ausflugsziel. Mit seinen historischen Gebäuden liegt es eingebettet im UNESCO-Biosphärengebiet Schwäbische Alb und lockt so rund 500.000 Besucherinnen und Besucher pro Jahr nach Marbach“, sagte Ministerpräsident Kretschmann. Mit Partnern aus Pferdezucht und Pferdesport, Hochschulen, Universitäten und anderen Bildungseinrichtungen sei das Gestüt ebenso gut vernetzt wie mit den Gemeinden und Tourismusorganisationen. „Diese Partnerschaften sind zukunftsweisend und die beste Voraussetzung für eine kontinuierliche Weiterentwicklung von Marbach“, so der Ministerpräsident.

Haupt- und Landgestüt Marbach

Bei Nachforschungen zur Geschichte des Haupt- und Landgestüts Marbach wurde im Jahr 2008 ein Dokument entdeckt, das den Bestand des Gestüts in Marbach zweifelsfrei bereits im Jahr 1514 belegt. Eine entsprechende Veröffentlichung erfolgte in der „Zeitschrift für Württembergische Landesgeschichte“ (67. Jahrgang, 2008, Seite 503ff.).

Das Jubiläumsjahr „500 Jahre Haupt- und Landgestüt Marbach“ startet mit dem Festwochenende am 17. und 18. Mai in Marbach. Ein Höhepunkt des Festwochenendes ist die Einweihung des neuen Gestütsradwegs, der alle Gestütshöfe und Vorwerke verbindet. Im Laufe des Jubiläumsjahres finden zahlreiche Veranstaltungen statt, wie die Marbach Classics Open Air am 4. und 5. Juli 2014. Bei allen Veranstaltungen wird das Gestüt selbst im Mittelpunkt stehen. Auf dem Landwirtschaftlichen Hauptfest vom 27. September bis 5. Oktober 2014 in Stuttgart-Bad Cannstatt ist unter dem Motto „Das Pferdeland Baden-Württemberg feiert 500 Jahre Marbach“ ein Schwerpunktprogramm rund ums Pferd geplant.

Gestüt Marbach

Quelle, Staatsministerium

Archivfotos

Sonderbus zum Hoffest 500 Jahre Gestüt Marbach

Generell wird vom Veranstalter die Anfahrt mit Bus und Bahn empfohlen! Die RSV-Sonderbuslinie „500“ ermöglicht die direkte Busanbindung von Reutlingen (dort Anschluss von Stuttgart und Tübingen), über Eningen zum Gestütshof St. Johann und dann nach Marbach. Verstärkt durch den Saurer-Oldtimer besteht ein halbstündiger Pendelverkehr direkt zwischen den Gestütshöfen St. Johann und Marbach.Parkmöglichkeiten stehen in Münsingen und Engstingen mit direktem Bahn-Shuttle vom Bahnhof Münsingen und Engstingen zum Bahnhof Marbach zur Verfügung.
Auf allen drei Gestütshöfen sind Parkmöglichkeiten ausgeschildert. Gemäß verkehrsrechtlicher Anordnung wird die L 249 zwischen Gomadinger See und Landesreitschule Marbach gesperrt sein! Neben den bestehenden Besucherparkplätzen in Marbach wird zusätzlich ein Parkplatz an der L 230 zwischen Steingebronn und Münsingen ca. 1,5 km oberhalb des Gestütshofs eingerichtet. Der Fußweg führt durch das herrliche Gestütsgelände zum Gestütshof Marbach, alternativ steht ein kostenloser Bus-Shuttle zur Verfügung.Siehe auch: 500 Jahre Haupt- und Landgestüt Marbach: Festwochenende am 17. und 18. Mai – Verkehrsregelung
Info, Stadt Reutlingen und RSV
Tolle Fotos gibt es unter facebook/Haupt-und-Landgestüt-Marbach

Foto, Blogarchiv

Ergebnis der Gestütsauktion in Marbach am Samstag, 8. März 2014

Posted by Sabine on 10th März 2014 in Allgemein, Vereine und Gruppen

PRESSEMITTEILUNG

Marbacher Auktionspferd Intellekt nach Großbritannien
MSU0150Marb-Aukt-Intellekt-Der Württemberger Intellekt v. ISKANDER/T.-Cordeur aus der Zucht von Martha-Rose Kullen (Metzingen) und im Besitz des Haupt- und Landgestüts Marbach wechselte ins benachbarte Ausland. Bei einem spannenden Bieterduell hatte die Kundin aus England über das Telefon den längeren Atem und sicherte sich den vierjährigen Wallach für 13.500 Euro.

Foto,  Kat.-Nr. 7 Intellekt v. ISKANDER/T. ging nach Großbritannien (Foto: Schreiner)

Für 15.000 Euro wechselte der bewegungsstarke Lord Anton von Lord Loxley (Züchter: Franz Schadel, Ehingen, Besitzer: Anton Herre, Bad Schussenried) in Familienhände nach Grafenberg. Tiberius/T. v. LAUREL/T. (Züchter: Dieter Malkmes, Linsengericht, Besitzer: HuL) und Idefix v. ISKANDER/T. (Züchter und Besitzer: Josef Mayer, Westhausen) beginnen ihre sportliche Karriere im Stall von Heiko Matthes, Trochtelfingen.

Auktionsergebnis
DSM0148Marb-Aukt---Che-OfarVon 19 aufgetriebenen Pferden wechselten 14 hoffnungsvolle Nachwuchspferde bei der Gestütsauktion den Besitzer, weitere wurden nach der Auktion verkauft. Das sportlich wie züchterisch interessante Auktionslot konnte den Durchschnittspreis der letzten Jahre mit 10.050 Euro nicht ganz halten. Auch der Gesamterlös von 140.700 Euro blieb unter den Erwartungen. „Wieder einmal sind einige sehr gute Pferde für günstige Preise verkauft worden – die Auktion ist nach wie vor ein Geheimtipp“, so Landoberstallmeisterin Dr. Astrid von Velsen-Zerweck.

Foto,  Kat.-Nr. 3 Che Orfano v. Cachas präsentierte sich auch in der Abschlusspräsentation vorbildlich (Foto: Schreiner)

Nervenstarke Verlasspferde und Nachwuchs für den Springsport

Die Polizeireiterstaffel Stuttgart sicherte sich mit dem dreijährigen Wallach Loving Wando v. LOVING DANCER-Wettruf ein zuverlässiges Nachwuchspferd für die Ausbildung bei der Polizei. Das Springtalent Che Orfano v. Cachas-Quinar wechselte für 11.500 Euro in einen Springstall.

Weitere Informationen zum Haupt- und Landgestüt Marbach finden Sie im Internet unter gestuet-marbach