Archive for the ‘Künstler/innen’ Category

Planungsstab der Villa Berg präsentiert Kunstprojekt

Posted by Klaus on 13th September 2022 in In und um Gablenberg herum, Künstler/innen

Presse LHS

Mit dem temporären Kunstprojekt „Window Paintings“ macht der Planungsstab Villa Berg, der beim städtischen Kulturamt angesiedelt ist, jetzt sichtbar, dass der Planungsprozess rund um die Villa Berg in vollem Gange ist.

Als Höhepunkt des Stöckachfests am Samstag, 24. September, weiht Kulturamtsleiter Marc Gegenfurtner gegen 17.30 Uhr auf der Westwiese der Villa Berg das Kunstprojekt „Window Paintings“ von Andrea Lüth ein. Kuratiert wird das Projekt von „The Real Office“. Das Projekt an der Fassade der Villa Berg verdeutlicht, dass –wenn auch im Bestand bisher noch nicht sichtbar – bereits vieles im Entstehen ist.

Amos Heuss, Leiter des Planungsstabs Villa Berg, sagt: „An diesem Tag wollen wir die Villa Berg als Kulturort in den Fokus rücken. Dabei ist uns gerade die Verbindung eines ambitionierten Kunstprojekts und ansprechender Livemusik mit einem etablierten Quartiersfest wichtig. So können wir mit unserem Kulturprogramm ganz unterschiedliche Menschen erreichen.“

Neue Fenster aus Farbe

Andrea Lüth verleiht der Villa Berg mit „Window Paintings“ neue Fenster aus Farbe. Diese farbenfrohen Fenster malt sie direkt auf die Holzplatten, die sich bis zum Baubeginn zum Schutz über den Fenstern der Villa befinden. Es sind schemenhafte Fenster, die sich an der originalen Fenstergeometrie der Villa orientieren.

Die in Wien lebende Künstlerin Andrea Lüth wurde 1981 in Innsbruck geboren, sie studierte Malerei und Grafik/Bildende Kunst in Linz und Berlin. Andrea Lüths Arbeiten umfassen Zeichnung, Malerei, Video und Text sowie Installation und beziehen häufig den öffentlichen Raum mit ein. Diese Interventionen passieren scheinbar beiläufig und brechen mit gewohnten Prinzipien der Inszenierung von zeitgenössischer Kunst. Ihre Arbeiten bewegen sich rund um das Feld der Irritation – durch ihr subversives Vorgehen und ihre oftmals reduzierte Formensprache gelingt es ihr, auch an „Unorten“ Aufmerksamkeit zu generieren.

Entwurf von partizipativer Jury ausgewählt

Der Entwurf von Andrea Lüth wurde aus drei internationalen Einreichungen durch eine partizipative Jury aus Bürgerinnen, Bürgern, Expertinnen und Experten ausgewählt. Für die kuratorische und organisatorische Umsetzung des temporären Kunstprojekts an den Fenstern der Villa wurde das Stuttgarter Produktionsbüro „The Real Office“ beauftragt. Realisiert werden konnte die Aktion durch eine Kooperation zwischen dem Fachbereich Kunst im öffentlichen Raum und dem Planungsstab Villa Berg.

Foto>>>>>>

Bericht über eine Kulturausfahrt der SportKultur

Posted by Klaus on 11th September 2022 in Fotos, Künstler/innen, Stuttgart Wangen, Vereine und Gruppen

Pressemitteilung

Sammlung Würth zeigt Sport, Spaß und Spiel

Kultur gehört zur Freizeit, Freizeit ist Kultur und ist zum Ausstellungsthema in der Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall geworden. Von 88 Künstlern und 10 Künstlerinnen werden unter dem Titel „Sport, Spaß und Spiel“ noch bis 26. Februar im kommenden Jahr, Werke aller Genres in
dem architektonisch interessanten Ausstellungsgebäude präsentiert.

Zu den Fotos: Kunstfreunde vor Altstadtkulisse,   Veronica Solzin erläutert „Les Loisirs“ von Fernand Léger, Olympische Spiele der Antike

Eine Gruppe Kunstinteressierter der SportKultur Stuttgart ließ sich von der sehr kompetenten Kunstvermittlerin und Malerin Veronica Solzin durch die sehenswerte Ausstellung mit wissenswerten Erläuterungen des historischen Hintergrunds führen. Freie Zeit verbringen im Sinne von leichten Leben ohne Pflichten, war in der Geschichte nur einem Teil von Adel, Klerus und später dem Großbürgertum möglich. Erst etwa ab Mitte des 19. Jh. mit seinen neuen Ideen für mehr Freiheiten für breitere Bevölkerungsschichten, mit dem stetigen Erstarken der Arbeiterbewegung und der Gewerkschaften, war es nicht mehr nur einer gut situierten Oberschicht vergönnt, Zeit für ganz eigene Interessen und Bedürfnisse, für Sport, Spaß und Spiel zu verbringen. Bald beschäftigten sich die ersten bildenden Künstler, nicht mehr nur die der Pariser Bohème, mit der Einordnung dieser neu entstandenen gesellschaftlichen Freiräume im Leben, Verhalten und neuen Denkmustern der Menschen.

Als schönes Entrée zum Ausstellungsrundgang wählte Veronica Solzin einen aktuellen Neuzugang in die Sammlung Würth. Es ist das 1944 entstandene Werk „Les Loisirs (Die Freizeit)“ des französischen Kubisten Fernand Léger. Mit prägnanten, einfachen schwarzen Tintenstrichen brachte der Maler eine wie zu einem Gruppenfoto arrangierte Gruppe Radsportler auf weißes Papier. In späteren Jahren verwendete Léger dieses Ursprungsmotiv um farbige Varianten davon auszufertigen. Länger beschäftigte sich Gruppe mit dem Gemälde „Schulausflug“, 1910 mit Ölfarben auf Leinwand gebracht von Philipp Bauknecht. Besonders beeindruckt das Bild die Betrachter durch seine zarte Einfachheit. Eine Lehrerin mit 33 Schülern und Schülerinnen spazieren in einer langen Reihe hintereinander durch eine sonnige, sommerbunte Ebene vor einer beeindruckenden Bergkulisse. Weiter vertreten ist u.v.a. Willi Baumeister mit typisch collagenarten Werken die zurückhaltend farbig sind. Vom Grafiker Tomi Ungerer sind u.a. kleine,  skurrile Plastiken zu sehen. Nicht vergessen in der Ausstellung sind natürlich die ersten Darstellungen von Sport überhaupt. Im alten Griechenland war die Olympiade nicht nur ein sportliches, sondern bereits wie heute, ein gesellschaftliches Großereignis. Eine gut gestaltete Installation mit originalen, wertvollen Vasen aus der Antike stellt dies dem Publikum eindrucksvoll dar. Maler haben und nehmen sich selbstverständlich freie Zeit. Von dem begeisterten und brillanten Schachspieler Max Ernst wird ein von ihm entworfenes, dezent und dennoch edel gestaltetes Schachspiel mit gefälligen Figureninterpretationen gezeigt.

Beste Grüße Wängen!
Norbert Klotz

Text und Fotos: Norbert Klotz

Kinotour und Triadisches Ballett im Park der Villa Reitzenstein

Pressemeldung

Blick auf den Rosengarten und die Villa Reitzenstein.

Der Park der Villa Reitzenstein wird am Samstag, 10. September 2022, Gastgeber für die Kinotour zum 70-jährigen Landesjubiläum sowie des Triadischen Balletts von Oskar Schlemmer. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in der Staatsgalerie statt.

Kunst und Kultur sind für unser gesellschaftliches Leben essentiell. Daher haben wir uns entschlossen, das Landesjubiläum 70 Jahre Baden-Württemberg mit einer Kinotour durch das Bundesland zu begehen. Als Signal unserer Wertschätzung an die Kulturbranche nach zweieinhalb Jahren Corona-Pandemie“, so Ministerpräsident Winfried Kretschmann. „Ich freue mich sehr, dass am Samstag, 10. September 2022, nun auch der Amtssitz der Landesregierung hier oben auf der Gänsheide Gastgeber für die Kinotour zum Juhubiläum sein wird und lade alle Bürgerinnen und Bürger dazu herzlich in den wunderschönen Park der Villa Reitzenstein ein.“

Film über die Gründung Baden-Württembergs

Auf dem Programm auf der Leinwand unter freiem Himmel im Rosengarten steht die MFG-geförderte SWR-Spielfilmproduktion „Baden gegen Württemberg. Männer, Macht und Frauenfunk“. Das Dokudrama von Regisseur Andreas Köller aus dem Jahr 2021 erzählt die wahnwitzige Geschichte der Gründung Baden-Württembergs vor 70 Jahren. Gezeigt wird außerdem der Imagefilm der Landesregierung zum Juhubiläum „70 Jahre – 70 Köpfe“, der 70 Menschen aus allen Teilen und Lebensbereichen Baden-Württembergs porträtiert.

Der Film zum Jubiläum porträtiert unterschiedliche Köpfe aus allen Teilen und Lebensbereichen Baden-Württembergs und wird als Vorfilm auf der Kinotour und in den sozialen Netzwerken geteilt.

„Die 70 Köpfe stehen exemplarisch für 70 Jahre Landesgeschichte die Vielfalt in Baden-Württemberg. Und diese Vielfalt ist es, die Baden-Württemberg zu einer lebenswerten Heimat macht – mit den unterschiedlichen Bräuchen, Dialekten und Regionen. Baden-Württemberg ist aus einer Volksabstimmung hervorgegangen – heute sind wir das Musterland der Bürgerbeteiligung. Wir wollen diese Erfolgsgeschichte fortschreiben und uns dabei auf unsere Stärken besinnen – auf den starken Zusammenhalt, den Bürgersinn und das Verantwortungsbewusstsein der vielen ehrenamtlich Engagierten und auf den kreativen Erfindergeist, der uns seit vielen Jahren zur innovationsstärksten Region in Baden-Württemberg macht“, so der Ministerpräsident weiter.

Buntes Kulturprogramm ab 15 Uhr

Bereits am Nachmittag erwartet die Besucherinnen und Besucher ein buntes Kulturprogramm. Ab 15 Uhr gibt es die Möglichkeit bei einem Fotoshooting der Stiftung Bauhaus Dessau bei der „Triadischen Gymnastik“ mitzumachen. Dabei sind die Gäste dazu eingeladen, sich kostümiert, aber auch gymnastisch und manchmal sportlich für die Fotokamera in „Kunstfiguren“ aus dem Triadischen Ballett von Oskar Schlemmer zu verwandeln.

Im Vorfeld des Films am Abend (19 Uhr) folgt die Performance „Triadisches Salonstück“ inklusive einer kurzen Einführung durch die Staatsgalerie Stuttgart. Dabei zeigen Studierende der Hochschule Anhalt und des Bühnenstudios der Stiftung Bauhaus Dessau unter der Leitung von Torsten Blume, wie sich die Kostüme des „Triadischen Balletts“ von Oskar Schlemmer raumplastisch als wandelnde Skulpturen in Bewegung versetzen lassen. „Oskar Schlemmer war ein bedeutender Wegbereiter der Moderne und ein herausragender Künstler aus Baden-Württemberg“, so Ministerpräsident Kretschmann. „100 Jahre nach der Uraufführung am 30. September 1922 im Württembergischen Landestheater in Stuttgart, hat dieses epochale Meisterwerk der Avantgarde, das bildende Kunst, Tanz und Kostüm miteinander verbindet, nichts von seiner Faszination verloren“.

Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in der Staatsgalerie statt! Der Park der Villa Reitzenstein bleibt geschlossen.

Programmablauf

  • 15 bis 18 Uhr: Fotostudio „Triadische Gymnastik“
  • 19 Uhr: „Beginn Abendveranstaltung“
  • circa 20.30 Uhr: Beginn der Filmvorführung

Organisatorische Hinweise

  • Eintritt frei
  • Für das leibliche Wohl ist gesorgt.
  • Glasflaschen sind nicht erlaubt.
  • Es gibt keine Bestuhlung. Picknickdecken und Sitzkissen erwünscht!
  • Es findet eine Taschenkontrolle statt.
  • Mit Wartezeiten muss gerechnet werden
  • Sollte das Besuchermaximum des Parks erreicht sein, ist der weitere Einlass erst möglich, wenn Besucher das Gelände verlassen haben.

­Open Air an der Lukaskirche

Während der Hitzewelle drangen in Nordrhein-Westfalen Unbekannte nachts in den Keller eines Mehrfamilienhauses ein und stahlen zwei Standventilatoren. Der zuständige Polizeisprecher vermutet, dass ein Zusammenhang mit dem Wetter besteht.
Wenn Sie am Wochenende den hochsommerlichen Temperaturen bei kühlen Getränken und erfrischenden Worten trotzen möchten, empfehlen wir Ihnen unsere Open Air-Veranstaltungen.

Am Donnerstag, dem 4. August um 20 Uhr zeigen wir „Buschwerk – unvergängliche Komik von Wilhelm Busch“ im Innenhof der Hackstraße 77.
Und am Freitag, dem 5. August können Sie im Schatten der Lukaskirche um 16 UhrWieder auf Achse – Poesie und Gesang am Leiterwagen“ und um 20 Uhr „Typisch amerikanisch – Fremde Freunde, freundliche Fremde“ sehen.

Mit herzlichen Grüßen für das Ensemble,
Ihr Norbert Eilts

Siehe auch: kultursommeramlukasplatz.de

Hoftheater im Innenhof der Hackstraße 77, 70190 Stuttgart-Ost; Eintrittskarten telefonisch unter: (0711) 262 43 63 sowie über www.wortkino.de

Lukasplatz, Landhausstraße 149, 70190 Stuttgart-Ost, Eintrittskarten telefonisch unter: (0176)  85 13 70 80 sowie über www.kultursommeramlukasplatz.de

Foto vom Veranstalter

Bunte und vielfältige Graffitikunst im Stadtteil Stgt Berg

Posted by Klaus on 1st August 2022 in In und um Gablenberg herum, Künstler/innen

Presseinfo

Der Graffitikünstler Jonas (Milo) Seif hat bei der Gestaltung der Umspannstation in der Steubenstra0e 30 im Stadtteil Berg seiner Kreativität freien Lauf gelassen. Das Ergebnis ist ein bunter Hingucker, der Farbe in den Stuttgarter Osten bringt.

Die bisher eher unauffällige und eintönige Umspannstation in der Steubenstraße 30 in Stuttgart-Berg hat eine Wiederbelebung erfahren erlebt. In der Woche vom 25. bis 29. Juli 2022 fand eine bunte und sehenswerte Umgestaltung des Häuschens statt. Graffiti-Sprayer Milo von „Partners in Paint“ – freischaffender Künstler aus dem „klassischen Stylewriting“ – hat die Umspannstation in ein buntes Kunstwerk verwandelt und damit ein echtes Highlight in dem Gebiet geschaffen.

Das Gestaltungskonzept steht unter dem Motto „Stuttgart – Bunt und Vielfältig“. Grundbaustein sind sieben Felder, welche die jeweiligen wesentliche Charakteristika der Landeshaupt- stadt darstellen und im grafischen, malerischen Stil umgesetzt sind.

Frische Farben für die Fassaden

Seit 2017 gestaltet die Stuttgart Netze in Kooperation mit lokalen Graffitikünstlern und in Abstimmung mit dem Stadtplanungsamt und Bezirksbeiräten die Fassaden ausgewählter Umspannstationen neu. Die Künstler bekommt das Unternehmen dabei von Florian Schupp, dem Graffitibeauftragten der Stuttgarter Jugendhausgesellschaft, vermittelt. Die Neugestaltung der Umspannstation in Stuttgart-Ost ist die erste Graffiti-Aktion der Stuttgart Netze in diesem Jahr. Weitere sind aktuell in der Vorbereitung.

Eine Übersicht über alle bisherigen Gestaltungen gibt es unter https://www.stuttgart-netze.de/graffiti.

„Mit der Kooperation erreichen wir mehrere Ziele: Wir sorgen für schöne und bunt gestaltete Trafohäuschen im Stadtbild, machen auf die wichtige Arbeit der Stromversorgung aufmerksam und schaffen zudem legale Flächen für Graffitikünstler in der Stadt.“, sagt Arvid Blume, Vorsitzender der Geschäftsführung der Stuttgart Netze.

Fabian Richter Reuschle, stellvertretender Bezirksvorsteher von S-Ost, ist von der Graffiti-Kunst an dieser Stelle begeistert: „Ich freue mich sehr, dass neben den bestehenden Kunstwerken in Stuttgart-Ost nun auch ein bunter Blickfang mit Mehrwert die Steubenstraße im Stadtteil Berg verschönert. Es ist spannend zu sehen, wie jedes Projekt auf eine unterschiedliche Art und Weise Farbe in unsere Stadt bringt“, sagt er.

In Umspannstationen (auch Netz- oder Trafostation genannt) wird elektrische Energie aus dem Mittelspannungsnetz mit einer elektrischen Spannung von 10.000 Volt auf 400 Volt zur Versorgung der Haushalte transformiert. Eine Umspannstation besteht im Wesentlichen aus dem Gebäude, mindestens einem Transformator, einer Mittelspannungsschaltanlage und mindestens einer Niederspannungsverteilung. Im öffentlichen Stromnetz der Landeshauptstadt gibt es rund 1.000 dieser „Stromhäuschen“, die bei Neubauten heutzutage meist als komplett gelieferte, ebenerdige Fertigbaustationen mit kleinen Grundflächen errichtet werden. In Stuttgart sind viele Bestands-Stationen aufgrund des begrenzten Platzes im urbanen Raum als „Einbaustationen“ in Gebäuden untergebracht. Hinzu kommen etwa 1.300 Stationen im Kundenbesitz, z.B. bei Gewerbe und Industrie.

Foto: Freuen sich über die erfolgreich gestaltete Umspannstation in der Steubenstraße 30 (von links): Fabian Richter-Reuschle (Stellvertretender Bezirksvorsteher S-Ost), Graffitikünstler Jonas (Milo) Seif und Arvid Blume (Vorsitzender Geschäftsführer Stuttgart Netze).

Mit freundlichen Grüßen

Moritz Oehl
Unternehmenskommunikation & Marketing
Stuttgart Netze GmbH

Die Kunstfreunde der SportKultur berichten

Posted by Klaus on 19th Juli 2022 in Künstler/innen, Stuttgart Wangen, Vereine und Gruppen

Pressebericht

Kunstfreunde der SportKultur im Museum Ritter

Zwei Attraktive Ausstellungen werden noch bis zum 18. September im Waldenbucher Museum Ritter dem Publikum präsentiert. Zum einen Struktur und Wandel mit Werken von Peter Weber, zum anderen Aus Spiel wird Kunst verschiedener Künstler. Kunstinteressierte der SportKultur Stuttgart haben sich von Kunsthistorikerin Jutta Fischer durch die Ausstellungen führen lassen.

Peter Weber (Jg. 1944), gelernter Schriftsetzer und lange Zeit aktiver Jazzmusiker am Kontrabass, wollte von Beginn seiner künstlerischen Tätigkeit an, nie Subjektivität oder Impressionen zeigen, sondern stets eine geometrisch exakte, informelle Kunst schaffen. Heute ist er für seine komplexen Faltungen bekannt. Seit über dreißig Jahren faltet er Materialien wie Papier und Leinwand, aber auch Aquarellkarton, Polyäthylen und Metall zu geometrischen Strukturen. In den letzten Jahren sind kreative Faltungen in Filz zum Markenzeichen dieses von der Fachwelt als Ausnahmekünstler betitelten Meisters geworden. Die Arbeitsweise ohne ritzen oder gar schneiden des Ausgangsmaterials zur Gestaltung seiner vielschichtigen, äußerst präzise kalkulierten dreidimensionalen Strukturen aus dem schwierigen Material, hat sich Weber experimental erarbeitet. Mittlerweile sind so mehr als 1.800 beeindruckende Faltwerke entstanden. In der Schau vertreten sind ebenfalls Werke aus Webers Frühwerk und Studienzeit in Hamburg. Das sind z.B. flimmernde Bildobjekte aus buntem Riffelglas, gemalte Interferenzen die auf sich überlagernden Linienrastern beruhen und mit bemerkenswert illusionistischer Wirkung Fläche und Raum verbinden. Zu sehen sind einige seiner Werke in der Tradition von OpArt und Kinetik.

Werke verschiedener Künstler an der Schnittstelle von Spiel und Kunst sprechen den Aktions und Gestaltungswillen der Besucher an. Ein Teil der Exponate darf angefasst, umgeschichtet oder anders angeordnet werden, etwas was man in einem Museum sonst tunlichst unterlässt. Die weißen
Kartonwürfel der Installation Intervention Impact des dänischen Bildhauers Jeppe Heins (Jg. 1974) können wie Bauklötze anders sortiert und aufgebaut werden. Mit Raumkonstruktionen und Lichtskulpturen ist der Schwede Jacob Dahlgren (Jg. 1970) bekannt geworden. Sein Beitrag ist ein
begehbarer Kubus aus bunten Seidensatinbändern in dem man sich verstecken oder einfach durchgehen kann. Der vom Berliner Timm Ulrichs (Jg. 1940) gestaltete Glückswürfel ist allseitig mit sechs Augen markiert. Er kann sicher als Symbol der Absurdität des garantierten Glücksfalls angesehen werden.

Vor dem Kunstgenuss lockte erst der Kakao, der genüsslich zu erwartende zarte Schmelz der schier unendlich vorhandenen SchokoladenQuadrate in ihren fröhlich bunten Verpackungen und Darbietungsformen. Die erwarteten quälenden, ja gewissenschweren Entscheidungen welche Köstlichkeiten man mit nach Hause bringen wollte, erwiesen sich als Chimäre. Es ging unerwartet ganz fix vor sich. Schneller als gedacht waren die Einkäufe getätigt und die mitgebrachten, mit Kühlelementen bestückten Isoliertaschen, bis zum Rande prall gefüllt mit den weltbekannten Gaumenfreuden aus dem
sehenswerten schwäbischen Landstädtle Waldenbuch.


Text und Fotos: Norbert Klotz SportKultur Stuttgart

Abendlob-Gottesdienst mit Ecuador BrassBand 31.7.22 18:00 Uhr Bernhardskirche Rohracker

Pressemeldung

Am Sonntag, 31.7.22, findet open air im Garten der Bernhardskirche Rohracker (Rohrackerstr. 255) ein Abendlob-Gottesdienst um 18 Uhr statt.

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Gottesdienst wird die Ecuador BrassBand maßgeblich mitgestalten. Die sieben jungen Musiker, bestehend aus 6 Blechbläsern und einem Percussion-Spieler (für die lateinamerikanischen Stücke), befinden sich augenblicklich auf Europatour. Mit ihrer Benefiz-Tour, die durch die Bundesregierung gefördert wird, sammeln sie Gelder für ein Musikprogramm in Ecuador. Dieses Programm ermöglicht auch Kindern aus gering verdienenden Familien, ein Musikinstrument zu erlernen und sie zu fördern.

Anknüpfend an die beginnende Urlaubszeit ist das Thema des Gottesdienstes „Auf Reisen“. In der Bibel haben sich viele Menschen auf Reisen gemacht und wurden weite Wege geführt. Auch die BrassBand ist weit gereist. Sie wird mehrere Stücke im Gottesdienst spielen und im Anschluss an den Gottesdienst auch noch ein kleines musikalisches Programm bereithalten.
Zudem gibt es die Möglichkeit, Kaffee und andere landestypischen Produkte zu kaufen; der Erlös kommt ebenfalls der BrassBand zugute.
Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in der Kirche statt.

Der Eintritt ist frei.
Herzliche Einladung!

Mit freundlichen Grüßen
Harald Krauß

Öffentlichkeitsarbeit Kantorat
Hedelfingen / Rohracker-Frauenkopf / Wangen
pr@kantorat.de 

Das Bild wurde uns von den Künstlern zur Verfügung gestellt, Archivfoto

„Stadtkultur am Mercedes-Benz Museum“ vom 13. Juli bis 14. August 2022

Pressemeldung
· Nach der erfolgreichen Premiere 2021 geht das Format 2022 in die zweite Runde
· Das Mercedes-Benz Museum als Gastgeber für ein buntes Kulturprogramm aus der Region
· Programmvielfalt mit Konzerten, Poetry-Slam und Stand-up-Comedy

Stuttgart. Im Sommer 2022 wird das Mercedes-Benz Museum wieder zur Bühne für ein buntes und vielfältiges Kulturprogramm: Die zweite Auflage von „Stadtkultur am Mercedes-Benz Museum“ führt das 2021 entwickelte Erfolgsmodell fort. Dafür stellt das Museum den Kulturschaffenden aus Stuttgart und der Region die Open Air Bühne als einzigartige Sommer-Location für deren Veranstaltungen zur Verfügung. In diesem Jahr ist die Stadtkultur vom 13. Juli bis 14. August 2022 zu Gast.

„Wir freuen uns, die Geschichte der ‚Stadtkultur‘ nach der erfolgreichen Premierensaison 2021 fortzuschreiben. Das Programm ist supervielfältig – es gibt Stand-up-Comedy, Theater sowie Livekonzerte quer durch alle Musikgenres“, sagt Bettina Haussmann, die Leiterin des Mercedes-Benz Museums. „Als Veranstaltungsort ist die Open Air Bühne mit Platz für bis zu 1.100 Gäste geradezu ideal für die Stadtkultur. Unsere Partner schätzen die Bühneninfrastruktur, die wir ihnen zur Verfügung stellen, und unser Publikum die einzigartige Atmosphäre des Amphitheaters. Wenn sich an lauen Sommerabenden die untergehende Sonne zur Musik der Lieblingsband in der Museumsfassade spiegelt, sind das unvergessliche Erlebnisse.“

Aktuelles Programm und Tickets

Das aktuelle Programm der „Stadtkultur am Mercedes-Benz Museum“ ist auf der Webseite www.mercedes-benz.com/stadtkultur zu finden. Dort gibt es bei jedem Eintrag auch einen Link zum Ticketing der jeweiligen Veranstalter.

  • 13. Juli 2022, 19 bis 22 Uhr: Eröffnungskonzert mit dem Jungen Kammerorchester Stuttgart und dem Ensemble Serenata der Stuttgarter Musikschule
  • 15. Juli 2022, 18 bis 22 Uhr: Supreme Open Air. Das Programm bietet vier Stunden Hip-Hop, RnB, Urban Classics und Afro
  • 16. Juli 2022, 10:15 bis 14 Uhr: „Kinder für Kinder – Unsere Stimme zählt!“ für sterbenskranke Kinder. Benefizveranstaltung mit Musik, Gesang, Theater, Tanz, Sport und mehr
  • 17. Juli 2022, 18 bis 21 Uhr: Eröffnungsabend des Internationalen Jugendmusik-Festivals „Musik ohne Grenzen“ mit Musik und Ballett
  • 21. Juli 2022, 20 bis 22 Uhr: Kanonenfutter – Das Improtheater. Spontanes Theater, das aus dem Moment heraus auf der Bühne entsteht
  • 23. Juli 2022, 18 bis 22 Uhr: Neckar Festival. Das Open Air Festival findet an zwei Locations statt: Nach dem Beginn am Museum wird auf der anderen Flussseite mit einer Clubnacht an Fridas Pier weitergefeiert
  • 24. Juli 2022, 11 bis 12:15 Uhr: Das Dschungelbuch – Ein tierisch-lustiges Familienkonzert für alle ab 6 Jahren. Ein Arrangement von Alexander Erbrich der bekanntesten musikalischen Motive des Zeichentrickfilms von Walt Disney
  • 27. Juli 2022, 19 bis 20:15 Uhr: Sternstunden der Filmmusik. Konzert des Daimler Chors Stuttgart mit unvergesslichen Songs aus den schönsten Musikfilmen aller Zeiten
  • 28. Juli 2022, 20 bis 22 Uhr: Sommernachtskonzert. Ein musikalischer Abend mit Hochschulorchester, Pep-Band und SING_UNI der Hochschule Esslingen
  • 29. Juli 2022, 20 bis 22 Uhr: Best of Poetry Slam. Das „Gipfeltreffen der Bühnenliteratur“ mit dem Besten des Stuttgarter Erotik Slams der vergangenen Jahre
  • 30. Juli 2022, 18 bis 22 Uhr: Vibrancy Open Air. Techno der Spitzenklasse mit Stephan Jolk und den Support-Acts Julian Wassermann sowie Betical
  • 31. Juli 2022, 11 bis 13 Uhr: Heart Core Maniacs „Live“. Das Rock- und Blues-Trio aus der Region Stuttgart spielt Blues, Rock und Rock ’n’ Roll mit Coverversionen und eigene Songs
  • 31. Juli 2022, 18 bis 20:30 Uhr: Kopfkino – Open Air Vol. 6. Erstmals ist das Kölner Ensemble mit seiner Mischung aus Comedy, Poetry und Livemusik in Stuttgart zu Gast
  • 3. August 2022, 19 bis 22 Uhr: 105. Social Media Night Stuttgart OPEN AIR. Die Social Media Night Stuttgart ist eine feste Institution im Mercedes-Benz Museum und findet im elften Jahr statt. Ein Abend mit Vorträgen, Praxisbeispielen und passender Unterhaltung aus dem Bereich Social Media in der Unternehmensanwendung
  • 4. August 2022, 19 bis 22 Uhr: Stuttgarter Comedy Clash. Deutschlands größter Stand-up-Comedy-Wettbewerb kommt ans Mercedes-Benz Museum
  • 6. August 2022, 18 bis 22 Uhr: Haftbefehl – Exklusive Live Show. Der Offenbacher Rap-Star kommt nach Stuttgart und tritt gemeinsam mit einem „very special guest“ auf
  • 11. August 2022, 20 bis 21:30 Uhr: Dane Drewis. Der Singer-Songwriter kommt zum Auftakt seiner Europatournee mit funkigem, kalifornischem Sound ans Mercedes-Benz Museum
  • 12. August 2022, 20 bis 22 Uhr: Witz vom Olli – „Obacht – Frisch gestrichen!“ Malermeister und Unternehmensberater Oliver Gimber, bekannt für seine im Auto aufgenommenen und über Social Media präsentierten Witze, gastiert mit einem Liveprogramm
  • 13. August 2022, 20 bis 22 Uhr: Hillu’s Herzdropfa – „Schtoi(reiche) ALBSCHWOBA“. Das schwäbische Comedy-Duo Hillu Stoll und Franz Auber kommt mit seinen legendären Figuren „Lena ond Maddeis“ zur Stadtkultur. Sprachbarrieren gibt es nicht: „Dia schwätzet wia eane dr Schnabl gwagsa isch!“

Das Mercedes-Benz Museum ist täglich von Dienstag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr geöffnet.
Kassenschluss ist immer um 17 Uhr.
Anmeldung, Reservierung und aktuelle Informationen: Montag bis Samstag von 9 bis 18 Uhr unter
Telefon +49 711 17-30000, per E-Mail an classic@mercedes-benz.com
oder online unter www.mercedes-benz.com/museum

Foto Daimler

Häkeln für die Weltmeere – Neue Ausstellung in der EnBW-City

Posted by Klaus on 30th Juni 2022 in Künstler/innen

Pressemeldung

Die faszinierenden Korallenriffe der Geschwister Margaret und Christine Wertheim aus dem Museum Frieder Burda zu Gast bei der EnBW in Stuttgart

Stuttgart. Korallen häkeln und dadurch auf das weltweite Korallensterben durch den Klimawandel aufmerksam machen – das ist die Idee der Zwillingsschwestern Margaret und Christine Wertheim. Weltweit laden sie Menschen zum Mitmachen ein und arrangieren die so entstandenen Korallen mit ihrem Team anschließend zu eindrucksvollen Riffen. Ab dem 5. Juli sind die Kunstwerke bei der EnBW in Stuttgart zu sehen.

Bei ihrer letzten Aktion, die die Künstlerinnen für das Museum Frieder Burda in Baden-Baden initiierten, sind das sechs Teile umfassende Baden-Baden Satellite Reef und der Baden-Baden Satellite Reef – Coral Frieze entstanden. Mehr als 4.000 Menschen – Schulklassen, Seniorengruppen und zahlreiche Einzelpersonen – haben daran mitgewirkt und über 40.000 Korallen gehäkelt. Die EnBW hat die Entstehung des partizipativen Kunstwerks finanziell unterstützt. Das Resultat ist eine großartige farbige Korallenwelt, die eine beeindruckende Gemeinschaftsleistung und ein starkes gemeinsames Statement vieler Menschen für den Umwelt- und Klimaschutz darstellt.

Bei der Ausstellung in der EnBW-City in Stuttgart-Fasanenhof kooperiert die EnBW mit dem Museum Frieder Burda und präsentiert sowohl das Baden-Badener Riff als auch den Fries. Die Vernissage findet am Dienstag, 5. Juli 2022, 19:00 Uhr, statt. Vorständin Colette Rückert-Hennen wird die Gäste willkommen heißen. Im Anschluss daran führt Henning Schaper, Direktor des Museums Frieder Burda, in die Korallen-Welt der Wertheim-Geschwister ein.

Infos zur Ausstellung im Überblick

Titel: Margaret und Christine Wertheim. Das Baden-Baden Satellite Reef aus dem Museum Frieder Burda zu Gast bei der EnBW

Ort: EnBW City, Schelmenwasenstraße 15, 70567 Stuttgart-Fasanenhof

Vernissage: Dienstag, 5. Juli 2022, 19:00 Uhr

Dauer: 6. Juli bis 30. September 2022, montags bis freitags (an Werktagen) von 10:00 bis 18:00 Uhr. Eintritt frei. Von Oktober bis Dezember 2022 wird die Ausstellung am EnBW-Konzernsitz in Karlsruhe präsentiert.

Weitere Informationen: www.enbw.com/kunst

Fotos>>>>>>

Freundliche Grüße
Hans-Jörg Groscurth
Leiter Kommunale Kommunikation & Netze / Konzernpressesprecher
Kommunikation & Politik

Archivfoto

MUSE-O-Konzert im Fuchsrain

Neues von MUSE-O – 19.06.2022

Das geht ab: Seine Reihe feiner Unterhaltungsmusik setzt MUSE-O mit einem Country-Abend fort, und zwar unter freiem Himmel beim Naturfreundehaus Fuchsrain. Am Samstag, dem 16. Juli, kommt die großartige Mr. Big Stringband.

Pressefoto, Mr. Big Stringband

Mehr…

Mr. Big Stringband. Country-Musik vom Feinsten. Mit Martin Groß (Dobro, Banjo, Gitarre, Gesang), Egbert van der Hammen (Gitarre, Bass, Gesang), Ewe Krumpholz (Fiddle, Mandoline, Banjo) und Mathias Möhring (Gitarre, Bass, Mandoline, Gesang). Ein MUSE-O-Konzert in Zusammenarbeit mit der Naturfreundegruppe Stuttgart-Ost
Samstag, 16. Juli 2022, 19.30 Uhr
Eintritt € 10,-
Naturfreundehaus Fuchsrain, Neue Str. 150, 70186 Stuttgart