Archive for the ‘Modellbahn’ Category

Minifeuerwehrauto der Feuerwehr Hedelfingen

Posted by Klaus on 15th Juni 2016 in Modellbahn, Stuttgart Hedelfingen Rohracker Lederberg

Feuerwehrhaus-Hedelfingen
Das Fahrzeug von Herpa (Mercedes-Benz T2 TSF-W „Feuerwehr Stuttgart Hedelfingen“) kommt ganz locker in die Garage 😉
Foto des Fahrzeugs unter:: e-shop-direct/herpa-miniaturmodelle

Foto, Klaus

Märklin-Modelleisenbahnanlage für das Ministerium für Verkehr und Infrastruktur

Posted by Klaus on 25th November 2015 in Allgemein, Modellbahn, Stuttgart

Info, Ministerium für Verkehr und Infrastruktur

modelle1Verkehrsminister Winfried Hermann nahm an der Übergabe einer Modelleisenbahnbahnanlage der Firma Märklin an das Ministerium für Verkehr und Infrastruktur teil. Die Anlage wurde von Märklin-Geschäftsführer Florian Sieber übergeben und im öffentlich zugänglichen Eingangsbereich zu Repräsentationszwecken installiert. 

„Das Modell veranschaulicht im Kleinen, was das Verkehrsministerium im Großen bewegt. Neben Zügen und Bahnen sind das auch Straßen mit Autos und Bussen sowie eine Baustelle, Gebäude, Fahrradfahrer und Fußgänger, Elektrotankstellen, Windräder, Wildtierbrücken und eine Verladeanlage für kombinierten Güterverkehr – ein sogenanntes KV-Terminal – im Binnenhafen. Ich bedanke mich bei dem Traditionsunternehmen Märklin, das die Aufgaben des Ministeriums so detailgetreu umgesetzt hat“, so Minister Hermann. Florian Sieber ergänzte: „Es war mir eine Freude, dieses Projekt für das Landesverkehrsministerium umzusetzen. Der Modellbau veranschaulicht im Kleinen die Komplexität, aber auch die Vielseitigkeit der Verkehrspolitik.“

Highlight der Anlage ist ein Modell des Intercitys, der vom Jahr 2017 an auf der Gäubahn zwischen Stuttgart und Zürich zum Einsatz kommen wird. Für die vier Meter mal 1,40 Meter große Modellanlage wurden 30 Meter Gleis mit zehn Weichen verlegt, auf denen insgesamt vier Züge fahren. Zehn Meter Straße wurden für Autos, Busse und Räder installiert. Ladestationen für Elektrofahrzeuge, Windräder, Photovoltaik-Anlagen sowie ein Terminal für den kombinierten Verkehr stehen für die nachhaltige Mobilität.

Märklin produziert seit 150 Jahren Modelleisenbahnen. Das Unternehmen nimmt neue Eisenbahnmodelle in sein Programm ebenso auf wie technische Neuerungen. Für den Bau der Anlage für das Ministerium wurden zwei Monate benötigt. Sie geht dauerhaft in den Besitz des Verkehrsministeriums über.

Ein Video gibt es unter swr/landesschau-aktuell/modelleisenbahn-im-verkehrsministerium-welcome-to-the-gruenen-wonderland

Symbolfoto, Sabine

Zeit für die Modelleisenbahn???

Erinnerung – Gebäude der ehemaligen Deutscehn Bundesbahndiretion

Fotos, Blogarchiv

7. Mercedes-Benz Automobilia Sammlerbörse 3. Oktober 2015

Presse-Information,

ModellautoMercedes-Benz Museum
7. Mercedes-Benz Automobilia Sammlerbörse

Das Mercedes-Benz Museum wird zum Sammlerparadies: Am Samstag, 3. Oktober 2015, dreht sich bei der siebten Mercedes-Benz Sammlerbörse von 9 bis 16.30 Uhr alles um Modelle, Pins, Literatur und Accessoires. Der Schwerpunkt liegt auf Sammlerstücken von Mercedes- Benz, aber auch Raritäten und Schätze anderer Marken warten darauf, entdeckt zu werden.

Symbolbild, Blogarchiv

Liliputbahn am Waldheim Raichberg – Stgt Ost

Posted by Klaus on 23rd Januar 2015 in Allgemein, Modellbahn

Killesbergbähnle-BroschüreDie Broschüre (Autor Amdreas Pucka) der SSB “Liliputbahnen in Stuttgart” haben wir Euch ja schon vorgestellt. Nun wollen wir noch etwas näher auf das Dampfzügle am Waldheim Raichberg schreiben.

Als Nachweis dient uns hierzu ein Auszug aus dieser Broschüre und einer Modellbahnausstellung im Muse-o in Gablenberg welche uns Herr Gohl freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. Herzlichen Dank dafür.

 

((Raichbergbahn-01))-Vor-Tu„Die Raichbergbahn („Schwarzer Otto“)

1926/27 baute die Münchner Firma Krauss & Co. drei baugleiche Liliput-Lokomotiven für Parkbahnen nach Plänen ihres Oberingenieurs Roland Martens. Eine wurde nach England verkauft, die beiden anderen liefen auf der Ausstellung „Das Bayerische Handwerk“ 1928 in München unter den Namen „Max“ und „Moritz“. Das Stuttgarter Unternehmen „Königs Tierzucht“ kaufte die „Moritz“ mit der Fabriknummer 8401 und ließ sie im Ausflugslokal „Affenparadies“ am Kochenhof zur Freude vor allem der Kinder fahren (heute die neugestaltete Fläche südlich der Straße Am Kochenhof). Die Bahnanlagen hatte die Firma Gebr. Waiß, Stuttgart-Wangen, gebaut. Ende 1936 wurde das gesamte Gelände geräumt, um Platz zu schaffen für die Reichsgartenschau 1939. Das Zügle war sozusagen übrig.

Foto, ((Raichbergbahn 01)) Vor Tunnel, Slg. Blessing

Die Nazis hatten 1933 das 1931/32 gegründete sozialdemokratische Waldheim Raichberg in Gaisburg enteignet, der NSDAP-Bezirk Osten übernahm das Gelände 1934. Der in Gaisburg wohnhafte Stadtrat Dr. Otto Schwarz, ein einflussreicher Nationalsozialist, ließ die am Kochenhof nicht mehr benötigte Bahn auf den Raichberg bringen, wo sie ab März 1937 lief. Es gab eine Haltestelle, der Lokschuppen wurde als Tunnel durchfahren. Die Bahn hieß zunächst „Raichbergbahn“, wurde dann nach dem Initiator der Aktion in „Schwarzer Otto“ umbenannt. Wohl mit Kriegsbeginn 1939 wurde der Fahrbetrieb eingestellt, das Gelände in einen kleinen Exerzierplatz umgewandelt, den ein Fliegerangriff völlig zerstörte.

Schwarz habe die Lok an sich genommen und nach dem Kriege der Messegesellschaft für die Bundesgartenschau 1950 zur Verfügung gestellt, so Jürgen Schwarz, ein Sohn von Otto Schwarz. Sie sei technisch überholt worden, habe aber trotzdem auf dem Killesberg nicht richtig funktioniert. Schwarz habe sie in einem DB-Lokschuppen, später bei seinem Wohnhaus in Gaisburg gelagert, bis er sie zu Beginn der 1960er-Jahre verschrotten ließ. Dem widerspricht allerdings, dass Zeitzeugen direkt nach dem Kriege in dem ausgebrannten Lok-Wrack beim Waldheim Raichberg gespielt haben wollen; oder hat es sich dabei nur um Waggons gehandelt?“

Vielen Dank für die Beihilfe zum Beitrag an die SSB, Herr Gohl und Herr Dr. E. Blessing

Bahnhof Kleinklekkersdorf – Minimodellbahn- anlage

Posted by Klaus on 31st August 2014 in Allgemein, Modellbahn

Hallo Klaus,

anbei ein paar Fotos von meiner „neuen“ Märklin-Blecheisenbahn. Die Eisenbahn ist ca. 80 Jahre alt, um Sie zum Laufen zu bringen muss man das Uhrwerk aufziehen.

Grüße Thomas

Hallo Thomas, vielen Dank für die Fotos. Da hast Du Dir ja eine Rarität angeschaft. Klasse

Fotos, Thomas

Tag der offenen Tür am 19. und 20. September 2014 bei Märklin

Posted by Klaus on 14th August 2014 in Allgemein, Modellbahn

Märklin in GöppingenErlebnistag bei Märklin in Göppingen

Den Flyer gibt es unter » … Flyer zum Tag der offenen Tür

Weitere Infos: maerklin

Foto, Blogarchiv

Die neue GLA-Klasse als Modellauto!

Posted by Klaus on 19th Mai 2014 in Allgemein, Modellbahn

Presse-Information

Publikumsliebling für die Vitrine

Daimler GLA ModellStuttgart. Jetzt rollt die erfolgreich in den Markt gestartete GLA-Klasse, das fünfte Mitglied der SUV-Familie von Mercedes-Benz, auch in die Vitrinen der Modellauto-Sammler. Die hochwertige und detailverliebte Ausstattung des flexiblen Innenraums positioniert den GLA klar als kompakten Premium-SUV. Die in Kooperation mit Norev, Schuco und Herpa gefertigten Miniaturen in 1:18, 1:43 und 1:87 folgen auch in diesem Punkt dem Vorbild.

Leichtfüßig nimmt das Original alle Hürden des Alltags und ist gleichzeitig robust genug für die kleinen Fluchten zwischendurch. Die hochwertigen Modelle des GLA wurden detailgetreu mit Hilfe der originalen Konstruktionsdaten (CAD-Daten) entworfen, tragen Original-Lackfarben und werden von Hand montiert.

Polarsilber, Orientbraun und Mountaingrau MAGNO sind die Original-Lackfarben, in denen die GLA-Klasse im Maßstab 1:18 erhältlich ist. Modellauto-Spezialist Norev lässt die Miniatur aus über 110 Einzelteilen von Hand montieren. Zu den Ausstattungsdetails des Zinkspritzguss-Modells (69,90 €[1]) zählen Panoramadach, Sportsitze, Automatikgetriebe, Intelligent Light System (ILS) Scheinwerfer, Dachreling und Felgen im 5-Doppelspeichen-Design und Bicolor-Ausführung. Kofferraum, Motorhaube und Türen lassen sich öffnen. Sämtliche Interieur Details sind originalgetreu dargestellt und der Innenraum ist hochwertig bedruckt.

Über die gleiche, umfangreiche Ausstattung von A wie Automatik bis S wie Sportsitze verfügt die GLA-Klasse im Maßstab 1:43 (29,90 €). Dieses von Schuco für Mercedes-Benz handmontierte Präzisionsmodell besteht aus über 55 Einzelteilen und wird in einer Präsentationsbox, auf einem Sockel montiert geliefert. Als Originalfarben stehen Südseeblau, Jupiterrot sowie Zirrusweiß zur Wahl. Der Innenraum dieses Modells aus Zinkspritzguss mit Kunststoffteilen ist ebenfalls detailgetreu umgesetzt.

Aus über 25 Einzelteilen besteht die GLA-Klasse im Maßstab 1:87 (15,90 €). Herpa lässt dieses Präzisionsmodell aus Kunststoff ebenfalls von Hand fertigen. Felgen im 5-Doppelspeichen-Design und ein detailgetreuer Innenraum zählen zu den Merkmalen. Das 1:87-Modell ist in Kosmosschwarz, Mountaingrau MAGNO oder Jupiterrot erhältlich und wird in einer Präsentationsbox auf bedrucktem Sockel montiert, geliefert.
Erhältlich sind die Modelle bei den Mercedes-Benz Partnern oder online unter shop.mercedes-benz

[1] Alle Preise unverbindliche Preisempfehlungen für Deutschland inklusive 19 % Mehrwertsteuer

Weitere Infos:  mercedes-benz

Foto, Daimler – Mercedes-Benz GLA-Klasse, mountaingrau Magno, Maßstab 1:18, Felgen im 5-Doppelspeichen-Design 48,3 cm (19 Zoll), handmontiertes Präzisionsmodell aus über 110 Einzelteilen, von Norev für Mercedes-Benz. Mercedes-Benz GLA-Klasse, jupiterrot, Maßstab 1:43, Felgen im 5-Doppelspeichen-Design 45,7 cm (18 Zoll), handmontiertes Präzisionsmodell aus über 55 Einzelteilen, von Schuco für Mercedes-Benz. Mercedes-Benz GLA-Klasse, südseeblau, Maßstab 1:43, Felgen im 5-Doppelspeichen-Design 45,7 cm (18 Zoll)

Die Höllentalbahn, eine faszinierende strecke zwischen Freiburg und Titisee.

Es ist die steilste Hauptbahn der DB mit 5,5% Steigung.

Damals wurde die Strecke mit Dampfloks der BR 85 befahren. Diese Lok war mit eine Riggenbach gegendruckbremse ausgerüstet.

Recht früh wurde die Höllentalbahn elektrifiziert.
Es kamen E-loks der Baureihe 44 zum Einsatz.

Nach Umelektrifizierung auf  15KV und 16 2/3 Hz wurde die BR 139 eingesetzt, seit Mitte der 90iger Jahre die BR 143.

Eine interessante Strecke.

Der Nachbau ist in Spur H0 nicht möglich. Aber in Spur N ist die „Hölle“ realisierbar.

Wer hat Interesse an einer Modulanalge mitzuwirken?

Fotos und Bericht, Sonja und Gerd Köhler

Von Blechautos und Märklin-Kränen

Ausstellung im Heimatmuseum Betzingen zeigt Spielzeuge von früher

Der Märklin-MetallbaukastenGemäß dem Motto „Bauen, Fahren, Spielen“ präsentiert die Ausstellung technisches Spielzeug von den 50ern bis in die 90er Jahre. Kulturamtsleiter Dr. Werner Ströbele gab den Startschuss und stellte auch gleich Erika Hirrlinger von der Alpenverein Ortsgruppe als Nachfolgerin des bisherigen Museumsleiters Karl Schall vor. Zusammen mit ihr freute er sich über die verschiedenen Exponate, die allesamt aus der Privatsammlung des Betzingers Holger Lange stammen. Er hatte die Spielzeuge ursprünglich für seine Kinder gekauft Hafenkranhat. „Der ‚große Bub‘ wollte, dass die kleinen Buben mit Spielzeug aus solidem Material spielen können – Holz und Metall, statt Plaste und Elaste,“ sagte der 60-Jährige mit leichtem Augenzwinkern bei der Ausstellungseröffnung. Gezeigt werden Spielzeuge zum selber Konstruieren und Fahren, zum Beispiel Auto- und Traktorenmodelle. Darunter findet sich zum Beispiel ein alter Porsche-Dieseltraktor, mehrere VW-Käfer oder ein „Trabbi“, alles im Modellmaßstab 1:32. Ein ganz anderer Schaukasten widmet sich den Metallbaukästen der Firma Märklin. Mit den buntlackierten Lochstreifen konnten die Kinder früher nach Anleitung bauen oder ihrer Kreativität freien Lauf lassen und als kleine Ingenieure eigene Geräte und Fahrzeuge konstruieren.

Weiterlesen >>>

Museum-im-Dorf-BetzingenDie Sonderausstellung „Bauen, Fahren, Spielen“ kann vom 6. April bis zum 26. Oktober 2014 im Museum ‚Im Dorf‘ in Betzingen besucht werden, immer sonntags von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Link zum Museum in Betzingen

Info: Stadt Reutlingen

Archivfotos von Steffen, Sabine und Klaus

Siehe auch Erinnert Ihr Euch noch an die Märklin-Metallbaukästen???