Search Results

Neues Luftbildposter des Landesflughafens ist da

Posted by Klaus on 5th August 2018 in Stuttgart

Presseinfo

 

 

 

 

 

 

 

 

Die neue Luftaufnahme des Stuttgarter Flughafens 2018 ist ab sofort als Poster verfügbar. Das großformatige Bild wird jedes Jahr neu in Auftrag gegeben und zeigt das 400 Hektar große Gelände mit Start- und Landebahn, Terminals und Luftfrachtgebäuden. Auch Teile der Nachbargemeinden sind auf dem Poster zu sehen. Von Jahr zu Jahr lässt sich so verfolgen, wie sich der Flughafen und die Gegend rund herum entwickeln. Gut zu erkennen auf dem aktuellen Plakat ist zum Beispiel der Fortschritt auf der Baustelle des neuen Kongresshotels an der Flughafenstraße, das im Frühjahr 2019 eröffnen wird.
Das farbige Luftbild ist etwa 85 x 58 Zentimeter groß und wird gratis verteilt. Interessenten können das Poster im SkyPort, der Zentrale der Flughafen Stuttgart GmbH in der Flughafenstraße 32, direkt neben dem Parkhaus P 2, abholen – montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr, freitags von 8 bis 12 Uhr. Für den Versand per Post sind Bestellungen per Mail an publikationen@stuttgart-airport.com möglich. Auch auf der Homepage des Flughafens steht das Luftbild zum Download bereit.

Foto, Flughafen Stuttgart GmbH

Neues Luftbildposter des Flughafens ist ab sofort lieferbar

Posted by Klaus on 16th Juli 2016 in Stuttgart

str_luftbildposter2

 

 

 

 

 

 

 

 

Die neue Luftaufnahme des Stuttgarter Flughafens 2016 ist ab sofort als Poster verfügbar. Das Bild wird jedes Jahr neu in Auftrag gegeben und zeigt das 400 Hektar große Gelände inklusive Start- und Landebahn, Terminals und Luftfrachtgebäuden. Auch Teile der Nachbargemeinden sind auf dem Poster zu sehen. Von Jahr zu Jahr lässt sich verfolgen, wie sich der Flughafen und die Gegend rund herum entwickeln. Dieses Mal neu zu erkennen sind die beiden großen neuen Gebäude an der Flughafenstraße, das Bürogebäude SkyLoop, in das die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft EY (Ernst & Young) mit ihrer Deutschlandzentrale als Hauptmieter eingezogen ist, und das Stuttgart Airport Busterminal  (SAB), der neue Fernbusbahnhof der Landeshauptstadt Stuttgart, der in das Parkhaus P 14 integriert ist.

Das farbige Luftbild ist etwa 85 x 58 Zentimeter groß und wird gratis verteilt. Interessenten können das aktuelle Poster im SkyPort, der neuen Zentrale der Flughafen Stuttgart GmbH in der Flughafenstraße 32, direkt neben dem Parkhaus P 2, abholen – montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr, freitags von 8 bis 12 Uhr. Für den Versand per Post sind Bestellungen per Mail an publikationen@flughafen-stuttgart.de möglich.

Foto, flughafen-stuttgart

Flughafen Stuttgart – Zwei Flugzeuge bei Schleppvorgang beschädigt

Posted by Klaus on 15th Juni 2016 in Allgemein, Stuttgart

PM Flughafen Stuttgart

Flugzeugparkplatz Stuttgart FlughafenBei einem Schleppvorgang kurz nach sechs Uhr wurden am Flughafen Stuttgart heute früh (Mittwoch, 15.06.2016) zwei Flugzeuge beschädigt. Eine Embraer 190 nach Amsterdam rollte gerade aus ihrer Parkposition, während daneben ein Airbus A 319 mit Flugziel Faro gerade mit einem Push-back-Fahrzeug aus der Position geschoben wurde. Dabei berührte die Flügelspitze des Airbus das Heck der abrollenden Maschine. Beide Maschinen wurden dabei beschädigt, verletzt wurde niemand. Die Passagiere beider Flugzeuge mussten vor Ort aussteigen, der Flugbetrieb von und nach Stuttgart war dadurch nicht beeinträchtigt.

Foto, Blogarchiv

Flughafen Stuttgart – Behinderungen für Passagiere möglich

Posted by Klaus on 30th April 2016 in Allgemein, Stuttgart

PM des Flighafen Stuttgart

Update zum AfD-Bundesparteitag auf der Landesmesse – Behinderungen für Passagiere möglich

Die Flughafenpolizei

Die Flughafenpolizei

Zu dem zweitägigen Bundesparteitag der Alternative für Deutschland (AfD) auf der Landesmesse am Samstag, 30. April 2016 und Sonntag, 1. Mai 2016, sind mehrere Demonstrationen angemeldet. Laut Polizei werden insbesondere am Samstag zahlreiche Demonstranten erwartet, einzelne Gruppen haben im Vorfeld zur großräumigen Blockade des Veranstaltungsortes aufgerufen, um die Veranstaltung zu verhindern. Bereits ab dem frühen Samstagmorgen kann es deshalb auf den Zufahrten zu Messe und Flughafen zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kommen. Auch im Bereich der S-Bahn-Station werden Störungen erwartet. Passagiere und Abholer werden gebeten, vorsorglich mehr Zeit für ihre Anfahrt einzuplanen und die aktuelle Verkehrslage zu prüfen, um den Flughafen rechtzeitig und sicher zu erreichen.

K-Flughafen-Stuttgart-Die Parkplätze P 5 und P 7 für Kurzparker und Abholer direkt vor den Terminals steht ab Samstagmorgen nur eingeschränkt zur Verfügung, Besucher werden gebeten, die anderen umliegenden Parkplätze und Parkhäuser zu nutzen, zum Beispiel P 0, P 2 und P 4. Über das kommende Wochenende ist ein Teil des Bosch-Parkhauses über der Autobahn A 8 gesperrt. Besucher werden gebeten, den  Anweisungen der Behörden sowie den  Hinweisen des Parkleitsystems zu folgen. Ab Montag, 02. Mai 2016 stehen alle Parkflächen wieder vollständig zur Verfügung.

ADAC-Postbus-3Am Samstag und Sonntag verlegen die Fernbusse ihre reguläre Haltestelle vom Bosch-Parkhaus zum Bereich des Stuttgart Airport Busterminal, neben  Terminal 4.

Die Besucherterrasse des Flughafens bleibt am Samstag geschlossen.

Über die aktuelle Entwicklung informiert der Flughafen am Wochenende über den Kurznachrichtendienst Twitter.

Veröffentlicht am 29. April 2016

Info: flughafen-stuttgart

Siehe auch Liveticker vom AfD-Parteitag in Stuttgart
Erste Randale am Flughafen

Fotos, Blogarchiv

21. Kinderfest am Airport am Flughafen Stuttgart

Posted by Klaus on 21st August 2015 in Allgemein, Stuttgart

Flughafen-S--Kinderfest-201

Das Große Kinderfest wollen wir mit euch feiern und haben zahlreiche Highlights im Gepäck. Da am Flughafen einiges gebaut wird, haben wir viele Aktionen organisiert, bei denen ihr bauen, baggern und basteln könnt. Wer Glück hat, darf einen richtigen Bagger steuern oder helfen, ein Holzhäuschen zu bauen. Die Teilnahmekarten werden auf der Bühne verlost. Außerdem dürft ihr Modelltrucks steuern oder an Schubkarrenrennen teilnehmen.

fl-miniflugzeugDie Flughafenpolizei

Die Flughafenpolizei

Spannend wird es bei den Spezialfahrzeugen, die man im normalen Straßenverkehr nicht findet. Manche, zum Beispiel ein Panzerfahrzeug der Bundespolizei, dürft Ihr sogar von innen bestaunen.

Durch die Lüfte könnt ihr auf verschiedenen Trampolinen oder der Flugzeughüpfburg schweben. Auf Flughöhe null gibt es Tretflugzeuge.

Die beliebten Vorfeldrundfahrten bieten wir ebenfalls wieder an. Hier beobachtet ihr die richtigen Flieger aus der Nähe.

Also viel Spaß beim Großen Kinderfest!

Info und Flyer, flughafen-stuttgart/kinderfest/kinderfest-am-airport/

Fotos, Blogarchiv Seffen

Morgen am Flughafen in Stuttgart erneut Streik der Sicherheitsdienste

Posted by Klaus on 22nd Januar 2015 in Allgemein, Stuttgart

PM: ver.di – Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft – Landesbezirk Baden-Württemberg Stuttgart, 22. Januar 2015

Morgen am Flughafen in Stuttgart erneut Streik der Sicherheitsdienste

Flughafen-S-Nachdem die Arbeitgeber (BDSW Landesgruppe Baden-Württemberg) in den Verhandlungen am Dienstag ihr Angebot nur geringfügig verbessert hatten und zu keinem neuen Verhandlungstermin bereit waren, hat die ver.di Tarifkommission heute beschlossen, sich an den morgigen Arbeitsnieder- legungen, die auch in Hamburg und Niedersachsen stattfinden, zu beteiligen. Mit Beginn der Frühschicht um drei Uhr ruft ver.di deshalb am Freitag erneut die Beschäftigten der Sicherheitsdienste am Stuttgarter Flughafen zum Warnstreik auf. Betroffen werden wieder die Personalkontrollen, die Kontrollen der Passagiere sowie die Frachtkontrollen sein. Der Warnstreik endet um 14 Uhr.
Die Gehalts-Tarifverhandlungen für das Wach- und Sicherheitsgewerbe werden derzeit in vier Ländern geführt und sind bisher überall ohne Ergebnis. Morgen wird deshalb unter anderem auch am Flughafen in Hamburg zu Warnstreiks aufgerufen.

Eva Schmidt, ver.di Verhandlungsführerin: „Obwohl auch wir in Sondierungen zu erheblichen Zugeständnissen bereit waren, lag am Ende noch deutlich zu wenig für eine Einigung auf dem Tisch. Wir wollen weiter verhandeln. Die Beschäftigten sind fest entschlossen, den Druck für den noch fehlenden Schritt zu liefern.“

Die Gehälter in der Bewachung liegen in den unterschiedlichen Bereichen zwischen 9,20 Euro und 15,55 Euro. Am Flughafen arbeitet ein Teil der Beschäftigten zu Löhnen zwischen 13 und 14 Euro. Die angesichts der angespannten Sicherheitslage ausgesprochen verantwortungsvolle Arbeit findet im Schichtbetrieb statt, die Kolleginnen und Kollegen müssen ständig mit verdeckten Kontrollen ihrer Arbeit rechnen: So wird regelmäßig versucht, Waffen einzuschleusen. Erwartet wird fehlerfreie Kontrolle der Passagiere, von den Airlines aber vor allem auch eine schnelle Abfertigung.

Schmidt: „Rund um die Uhr so freundlich wie möglich die von Kontrollen häufig genervten Passagiere zu bedienen und dabei nie Fehler machen dürfen, das ist ein echter Knochenjob. Dafür fordern wir eine halbwegs angemessene Bezahlung.“

Der zweite Warnstreik des Sicherheitspersonals am Stuttgarter Flughafen findet im Tarifkonflikt im Wach- und Sicherheitsgewerbe in Baden-Württemberg statt. ver.di hatte bereits letzte Woche erstmals zu Warnstreiks bei der Bewachung der kerntechnischen Anlagen Philippsburg, Neckarwestheim und Obrigheim sowie bei Sicherheitsdiensten für weitere Gebäude und Unternehmen aufgerufen.

Die vierte Verhandlungsrunde war am 20. Januar trotz leichter Annäherungen ohne Ergebnis und ohne neuen Termin beendet worden.
Betroffen sind in Baden-Württemberg insgesamt rund 19.000 Beschäftigte in den unterschiedlichen Bereichen des Bewachungsgewerbes.

Es muss mit Beeinträchtigungen gerechnet werden.

Infos unter: flughafen-stuttgart

Foto, Blogarchiv

Am Flughafen in Stuttgart streiken heute die Sicherheitsdienste

Posted by Klaus on 16th Januar 2015 in Allgemein, Stuttgart

Flughafen StuttgartPM ver.di – Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft – Landesbezirk Baden-Württemberg – Stuttgart, 16. Januar 2015

Mit Beginn der Frühschicht um drei Uhr ruft ver.di am heutigen Freitag die Beschäftigten der Sicherheitsdienste am Stuttgarter Flughafen zum Warnstreik auf. Betroffen werden sowohl die Personalkontrollen als auch die Kontrollen der Passagiere sowie die Frachtkontrollen sein. ver.di rechnet deshalb mit Verzögerungen bis hin zu Flugausfällen. Der Warnstreik endet um 22 Uhr.

Eva Schmidt, ver.di Verhandlungsführerin: „Wir streiken nicht gegen die Kunden, sondern auch für deren Sicherheit. Diese hat einen hohen Wert und muss auch einen angemessenen Preis haben.“

Die heutigen Warnstreiks finden im Tarifkonflikt im Wach- und Sicherheitsgewerbe in Baden-Württemberg statt. ver.di hatte bereits gestern erstmals zu Warnstreiks bei der Bewachung der kerntechnischen Anlagen Philippsburg, Neckarwestheim und Obrigheim sowie bei Sicherheitsdiensten für weitere Gebäude und Unternehmen aufgerufen.

Auch die dritte Verhandlungsrunde war am 15. Dezember ohne Ergebnis beendet worden, die Vorstellungen von ver.di und der Arbeitgeberseite (BDSW Landesgruppe Baden-Württemberg) liegen nachwievor weit auseinander. Mit den Warnstreiks will ver.di den Druck auf die Arbeitgeber im Vorfeld der vierten Runde am kommenden Dienstag erhöhen, um ein Verhandlungsergebnis zu erreichen, dass die Bezahlung in der Branche einen großen Schritt aus dem Niedriglohnbereich herausführt. Betroffen sind in Baden-Württemberg insgesamt rund 19.000 Beschäftigte in den unterschiedlichen Bereichen des Bewachungsgewerbes.

Es muss mit Beeinträchtigungen gerechnet werden.

Infos unter: flughafen-stuttgart

Foto, Blogarchiv

Baulärm/ HST Staatsgalerie wird verlegt/ Flughafenausbau/ T. Adler zu EKZ’s und Dossier zu S21

Posted by Klaus on 14th November 2014 in Allgemein

Hallo zusammen.

Haltestelle-Staatsgalerie2Zwei Beiträge, die ich von Netzwerke-21 übernommen habe:

Start der Vorbereitungsarbeiten zur Verlegung der SSB-Haltestelle Staats- galerie – Bauverzögerungen absehbar

und

Unmut auf der Bezirksbeiratssitzung Nord – unbefriedigende Antworten der Bahn zum Lärmschutz und zur Baulogistik

Dann ein Beitrag aus dem WDR, der auf die Salamitaktik der Flughafenbetreiber in NRW beim Ausbau ihrer Flughäfen hinweist.

Salamitaktik

 

Ein ausführliches Dossier mit unterschiedlichen Stimmen zu S21 auf Deutschlandradio Kultur

Und dann noch das Video der 246. Montagsdemo, ab Minute 11 mit einem schönen Ausflug zu Einkaufszentren durch Tom Adler.

Tom Adler zu Einkaufszentren

Info, BI-Neckartor

Foto, Blogarchiv

Landesflughafen erhält Auszeichnung „Best Airport Europe 2014“

Posted by Klaus on 23rd August 2014 in Allgemein, Stuttgart

K-Flughafen-S-am-AbendDas britische Geschäftsreisemagazin „Business Destinations“ hat den Flughafen Stuttgart als „Best Airport Europe 2014“ ausgezeichnet. Ausschlaggebend für die Ernennung  vor allem die Entwicklung der Airport City und der Ausbau zu einem der modernsten Verkehrsknoten: „Der Flughafen Stuttgart ist mehr als nur ein Flughafen – er ist ein direkter Wachstumsmotor für die Region“, schreibt die Zeitschrift.

Info, Flughafen Stuttgart
businessdestinations/travel-awards-2014/

Foto, Blogarchiv

Am Flughafen Stuttgart soll es nachts leiser werden

Posted by Klaus on 20th Mai 2014 in Allgemein, Stuttgart

K-Flughafen-S-am-AbendDer Flughafen Stuttgart hat beim Ministerium für Verkehr und Infrastruktur eine Verschärfung der Nachtflugbeschränkungen beantragt. Damit soll ein zentrales Ergebnis der Lärmaktionsplanung des Regierungspräsidiums Stuttgart für den Flughafen Stuttgart im Vorgriff auf deren offizielle Bekanntgabe umgesetzt werden.

Die Bevölkerung im Umfeld des Flughafens empfindet den Fluglärm in den Nachtstunden als besonders belastend; sie hat deshalb im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung vor allem hier einen besseren Schutz angeregt. Das Ministerium für Verkehr und Infrastruktur beabsichtigt, dem Antrag des Flughafens in vollem Umfang stattzugeben und hat dazu nun eine Anhörung begonnen.

Der Antrag sieht vor, Flüge im Nachtluftpostdienst künftig nur noch mit Flugzeugen zuzulassen, die die derzeit höchsten Lärm-Anforderungen nach Kapitel 4 der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation ICAO erfüllen. Außerdem sollen Propellerflugzeuge nachts nur noch starten und landen dürfen, wenn sie den aktuellen Lärmschutzanforderungen entsprechen. Ältere, laute Propellerflugzeuge werden damit erstmals in den sog. Nachtflug- beschränkungszeiten ausgeschlossen. Diese dauern für Starts von 23 Uhr bis 6 Uhr und für Landungen von 23:30 Uhr bis 6 Uhr. Verspätete Landungen sind noch bis 24 Uhr möglich.

Nach den Erhebungen des Flughafens gab es in den Jahren 2009 bis 2013 insge-samt 2.720 Flugbewegungen mit Propellerflugzeugen in den Nachstunden. Nach den vorgesehenen neuen Regelungen wären mindestens 178 dieser Flugbewegungen ausgeschlossen gewesen. Bei 250 Flugbewegungen konnte die Lärmkategorie nachträglich nicht mehr festgestellt werden.

Nach der Beratung in der Fluglärmkommission können nun u.a. die Anrainerkommunen und die weit über hundert Flugzeughalter, die den Flughafen Stuttgart anfliegen, bis 31. Juli 2014 zu den vorgesehenen Änderungen Stellung nehmen. Der Entwurf der Änderungsgenehmigung des Ministeriums ist mit dem Anhörungsschreiben sowie einer Synopse, in der die geltende und die vorgesehene Genehmigung auszugsweise nebeneinander gestellt sind, unter mvi.baden-wuerttemberg.de/de/mobilitaet-verkehr/luft/flugplaetze/ auch für die Öffentlichkeit einsehbar. Die neue Genehmigung soll nach Auswertung der Anhörung im Herbst 2014 in Kraft treten.

K-Flughafen-S-am-Abend-2Die Lärmschutzbeauftragte der Landesregierung und Staatsekretärin im Verkehrsmi-nisterium, Gisela Splett, zeigte sich sehr erfreut über den Antrag des Flughafens: „Der Lärmaktionsplan trägt endlich Früchte. Nach der am Lärm orientierten größeren Spreizung der Flughafenent- gelte zum 1. Januar 2014, ebenfalls eine Anregung aus dem Lärm- aktionsplan, ist die nun vorgesehene Verschärfung der Nachtflug- beschränkungen der zweite wichtige Schritt, mit dem wir dafür sorgen, dass es auf den Fildern leiser wird. Damit wollen wir die Bevölkerung rund um den Flughafen vor allem in den Nachtstunden besser vor Fluglärm schützen.“

Staatssekretärin Splett weist gegenüber denjenigen, denen dieser Schritt nicht weit genug geht, auf die Grenzen der Landesregierung hin: „Mehr Schutz vor Fluglärm wäre auch mir noch lieber gewesen. Aus rechtlichen Gründen können wir dem Flug-hafen eine bestandskräftige Genehmigung der Nachtflüge aber nicht einfach entziehen. Hier waren und sind wir auf die Kooperation mit dem Flughafen angewiesen. Ich bin dankbar, dass wir uns im Interesse der Bevölkerung auf den Fildern wenigstens auf diese Lösung verständigen konnten.“

Lärmaktionspläne sind u.a. auch für größere Flughäfen zu erstellen. Ziel eines Lärmaktions- plans ist es, unter Einbeziehung der Öffentlichkeit Maßnahmen zur Minderung des vom Flughafen ausgehenden Lärms zu identifizieren und festzulegen. Der Lärmaktionsplan für den Flughafen Stuttgart wird in Kürze durch das Regierungspräsidium Stuttgart bekannt gemacht und damit in Kraft treten.

Quelle, Ministerium für Verkehr und Infrastruktur
Fotos, Blogarchiv