Sanierungsgebiet Gaisburg: Bürgerbeteiligung startet

Presse LHS

Gaisburg ist seit 19. November 2020 größtenteils als Sanierungsgebiet Stuttgart 32 ?Gaisburg? festgelegt und in das Städtebauförderungsprogramm „Lebendige Zentren“ aufgenommen. Am 13. Juli um 18.30 Uhr startet dazu die Bürgerbeteiligung mit einer Auftaktveranstaltung zu der alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen sind.

Aktuell stehen zwei Millionen Euro als Förderrahmen zur Verfügung. Das Projekt wird im Amt für Stadtplanung und Wohnen in der Abteilung Stadterneuerung und Wohnbauentwicklung koordiniert. Mit der Betreuung privater Modernisierungsvorhaben wurde das Büro ORplan beauftragt. Die Stadtteilassistenz wurde dem Büro Die STEG Stadtentwicklung GmbH übertragen.

Im ersten Teil der Veranstaltung informieren die Vertreterinnen und Vertreter der Stadt sowie das Büro Die STEG über die Instrumentarien der Sanierung, öffentliche Maßnahmen, die in den nächsten Jahren vorgesehen sind, und über die Möglichkeiten der Beteiligungsformate. Die Bürgerinnen und Bürger erfahren, wie Sie sich aktiv bei der Entwicklung ihres Stadtteils einbringen können.

Gelegenheit Wünsche einzubringen

Im zweiten Teil des Abends gibt es Gelegenheit, zu Themen wie Verkehr, Grünanlagen und Spielflächen Ideen und Wünsche einzubringen, Fragen zu stellen, sich bekanntzumachen und erste Kontakte für Projektgruppen oder für konkrete Projekte zu knüpfen. Auch für die Entwicklung eines Logos mit Bild? und Wortmarke für das Sanierungsgebiet sind Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, ihre Ideen beizutragen. Die Veranstaltung endet gegen 20.30 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Wappen-von-GaisburgBei weiteren Fragen zum Sanierungsgebiet steht Miriam Schwarz, Telefon 0711 216 20316, E-Mail  Miriam.Schwarz@stuttgart.de gerne zur Verfügung. Mehr Informationen zum Sanierungsgebiet gibt es unter  www.gaisburg32.de oder auf dem städtischen Beteiligungsportal unter  www.stuttgart-meine-stadt.de/stadtentwicklung/s32/ .

Archivfotos

Waldheim Raichberg im Fußballfieber

Am Freitag, 8. Juli, 21 Uhr geht es los mit dem ersten Gruppenspiel Deutschlands gegen Dänemark. Das Waldheim Raichberg und der Ortsverein Stuttgart Ost der SPD lädt zum Public Viewing im Grünen ein.
„Wir wollen aktiv, kreativ, mutig und dynamisch auftreten“, sagt Nationaltrainerin Martina Voss-Tecklenburg im Interview in der Süddeutschen Zeitung – das klingt vielversprechend. Zum ersten Mal zeigt das Waldheim Raichberg die Europameisterschaft der Frauen im Public Viewing: alle Deutschlandspiele und Finalrunden: auf Großleinwand, live und draußen – je nach Witterung auch drinnen.

Witere Infos : facebook.com/events und facebook.com/SPDStuttgartOst

Obertürkheim – E-Scooter gestohlen – Zeugen gesucht

Posted by Klaus on 6th Juli 2022 in Stuttgart Obertürkheim und Uhlbach

Polizeibericht 6.07.2022

Unbekannte haben am Dienstagabend (05.07.2022) im Bereich des Obertürkheimer Bahnhofs einen E-Scooter im Wert von mehreren Hundert Euro gestohlen. Der 24 Jahre alte Besitzer stellte den schwarzen Scooter der Marke Segway-Ninebot mit dem Versicherungskennzeichen 077 HRA gegen 17.45 Uhr am Fahrradstellplatz des Bahnhofs ab und sicherte ihn mit einem Schloss. Als er gegen 19.15 Uhr wiederkam, war der E-Scooter weg.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903500 an das Polizeirevier 5 Ostendstraße zu wenden.

Archivfoto

Science Slam im Park der Villa Reitzenstein ein voller Erfolg

Posted by Klaus on 5th Juli 2022 in Allgemein, In und um Gablenberg herum

Pressemeldung

Der Science Slam im Park der Villa Reitzenstein als Teil des zweiten Stuttgarter Wissenschaftsfestivals war ein voller Erfolg. Das Staatsministerium gratuliert Dr. Andreas Schäfer, der mit seinem Vortrag über Erdbeben und Taifune das Publikum für sich begeistern konnte.

„Der Sitz der Landesregierung auf der Gänsheide ist nicht nur ein Ort, an dem Politik gemacht wird, sondern auch ein öffentlicher Raum, der sich für Kultur und Diskurs öffnet“, so Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Deshalb hieß es am Samstag, 2. Juli 2022, vor der schönen Kulisse im Rosengarten: „Bühne frei“ für den ersten Science Slam im Park der Villa Reitzenstein.

In knackigen zehn Minuten präsentierten Dr. Andreas Schäfer (Geophysik/Karlsruhe), Prof. Dr. Katarina Bader (Journalistik/Stuttgart), Dr. Gisela Detrell (Luft- und Raumfahrt/Stuttgart) und Dr. Jens Rudat (Mikrobiologie/Karlsruhe) anschaulich und unterhaltsam das Neueste aus ihrer Forschung. Am Ende des Abends konnte Dr. Andreas Schäfer mit seinem Vortrag „(Natur-)Katastrophen und andere Alltäglichkeiten“ den Science Slam für sich entscheiden. „Ein Science Slam in Kretschmanns Vorgarten – das sollte zur Instanz werden“, freute sich der glückliche Gewinner.

Politik und Wissenschaft treffen aufeinander

„In den letzten zwei Jahren der Pandemie haben wir als Gesellschaft kollektiv dazu gelernt, uns intensiv damit auseinandergesetzt, wie Wissenschaft arbeitet, wie sie sich immer wieder korrigiert und so zu Demokratie und Diskurs beiträgt. Beim Science Slam im Park der Villa Reitzenstein treffen Politik und Wissenschaft aufeinander – eine tolle Möglichkeit, um ins Gespräch zu kommen, Brücken zu bauen und Orte des Diskurses zu schaffen“, stellte die stellvertretende Regierungssprecherin Caroline Blarr die Idee hinter dem Format vor.

Regelmäßig begrüßen Ministerpräsident Winfried Kretschmann und andere Mitgliederinnen und Mitglieder der Landesregierung und die Hausspitze des Staatsministeriums Baden-Württemberg die Besuchenden der Parkveranstaltungen. Dabei nutzen sie auch die Gelegenheit zum direkten Bürgergespräch. Dies ist gelebte Politik des Gehörtwerdens.

Mehr zu den Parköffnungen und zu unseren Kulturveranstaltungen im Park der Villa Reitzenstein finden Sie hier:

Staatsministerium: Öffnung des Parks der Villa Reitzenstein

Quelle: \red

Keine Stilllegung auf Raten für die Panorama- strecke – Sanierung und notwendige Anschlüsse vertraglich sichern

Antrag der Stadträtinnen/Stadträte Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNENGemeinderatsfraktion, CDUGemeinderatsfraktion, SPDGemeinderatsfraktion, Fraktionsgemeinschaft Die FrAKTION, FDPGemeinderatsfraktion, Fraktionsgemeinschaft PULS, Freie WählerGemeinderatsfraktion

Derzeit laufen Verhandlungen mit der DB über Änderungen am Finanzierungsvertrag zum Projekt Stuttgart 21, die bis zur nächsten Sitzung des Lenkungskreises S21 am 18. Juli abgeschlossen sein sollen. Auf Wunsch der DB soll dabei auf vereinbarte Leistungen wie dem Bau des PFA 1.3b (Rohrer Kurve, Anschluss SBahnhof an den Fildertunnel) verzichtet sowie eine Neuverteilung der Finanzmittel angestrebt werden.

Land, Stadt und Region haben seit vielen Jahren den Willen bekundet, die Panoramastrecke zu sichern und auch dauerhaft für den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) zu erhalten. Die derzeitigen Planungen der DB, die eine Betriebspflicht der Gäubahn auf diesem Streckenabschnitt weiterhin bestreitet, sehen eine Kappung der Gäubahn in SVaihingen ab 2025 vor. Eine solche Unterbrechung über mehrere Jahre ohne Anbindung über die Panoramastrecke konterkariert diese Beschlüsse und ist nicht akzeptabel, da sie den SPNV nachhaltig beeinträchtigt und zudem einer dauerhaften Stilllegung der Panoramastrecke gleichkäme.

Um den betriebsfähigen Zustand dieses Streckenabschnitts während, aber auch nach der geplanten neuen Führung der Gäubahn über den Flughafen sicherzustellen, muss dieser entsprechend saniert und notwendige Ergänzungen wie Nordhalt, POption, Nordkreuz bzw. TSpange frühzeitig im Bauverlauf umgesetzt werden. Nur so ist auch dauerhaft eine sinnvolle Einbindung der Strecke in den SPNV gewährleistet und gleichzeitig durch eine
zweite Stammstrecke auch die Resilienz im SBahnVerkehr in Stuttgart und der Region sichergestellt. Den Beschluss des Gemeinderats zum Erhalt der Panoramastrecke inklusive einer Verpflichtung zur dafür notwendigen Sanierung und Anbindung der Strecke gilt es seitens der Verwaltung in den Verhandlungen durchzusetzen.

Bezugnehmend auf den Antrag Nr. 196/2022 vom 22.06.2022 der PULSFraktions- gemeinschaft, der am 7.07.2022 in der Vollversammlung des Gemeinderats aufgerufen werden soll, beantragen wir daher:

1. Die Stadtverwaltung wird beauftragt, sich in den aktuell laufenden Verhandlungen mit der DB zur geplanten Änderung des Finanzierungsvertrages zu S21 für den Weiterbetrieb der Gäubahn auf der Panoramastrecke zum Nordhalt bzw. weiter nach Feuerbach durch die DB Netze bis zur Realisierung der Flughafenanbindung einzusetzen.

2. Dafür ist der Erhalt der Panoramastrecke für diesen Zeitraum in betriebsfähigem Zustand, inkl. notwendiger technischer Ertüchtigungen unter Einbindung in die Planungen zu ETCS, sowie die Herstellung der notwendigen Ergänzungen wie den Nordhalt und weiterer Anschlüsse nach Norden und Osten vertraglich zu gewährleisten. Diese Ergänzungen müssen zwingend frühzeitig im Bauverlauf umgesetzt werden.

3. In den Abstimmungen im Sonderlenkungskreis Stuttgart 21 am 18. Juli 2022 verfolgt die Landeshauptstadt Stuttgart das Ziel, eine Einigung über das weitere Vorgehen zur Panoramabahn zu erreichen. Dazu gehört neben einem Betriebskonzept bis zur Herstellung einer Anbindung der Gäubahn an den Hauptbahnhof über den Flughafen und der Finanzierung der dafür notwendigen Maßnahmen an der Panoramastrecke auch ein Betriebskonzept für einen dauerhaften Betrieb der Panoramabahn.

4. Eine Zustimmung der Landeshauptstadt Stuttgart im Lenkungskreis zur Panoramabahn erfolgt unter Gremienvorbehalt. Der Gemeinderat der Landeshauptstadt Stuttgart beschließt im Anschluss zur Beschlussfassung.

Unterzeichnet
Petra Rühle, Andreas Winter
, Alexander Kotz, Dr. Carl?Christian Vetter, Stefan Conzelmann Dr. Michael Jantzer, Hannes Rockenbauch, Luigi Pantisano, Dr. Matthias Oechsner, Armin Serwani, Christoph Ozasek, Deborah Köngeter, Rose von Stein, Michael Schrade

Archivfotos

Tathea Tanz- und Theaterferien Stuttgart-Ost

Den Kindern wird durch Tathea eine schöne Ferienzeit ermöglicht. Den Eltern wird eine professionelle Ganztagesbetreuung angeboten. Nachfolgend ein kurzer Text mit Informationen zu dem Kinderferienprogramm:

Schauspieltechniken erlernen und spielerisch Improvisieren; verschiedene Tanzstile ausprobieren und Kunstwerke erschaffen. Das alles ist möglich bei den Tathea Tanz- und Theaterferien vom 01.08.-06.08.22. Zur Auswahl stehen die Workshops: Tanz, Theater, Kunst- und Kreativwerkstatt sowie Kindertanz. Eine Woche lang werden sich die Kinder zusammen mit echten Profis aus der Tanz- und Theaterszene auf eine Bühnenshow vorbereiten.

Von Montag bis Freitag findet das Programm von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr in der Theaterakademie in Stuttgart-Ost statt. Am Samstag heißt es dann für alle Workshops Vorhang auf und Bühne frei. Die Tanz- und Theaterferien werden für Kinder zwischen 4 und 12 Jahren angeboten. Ab 08:30 Uhr sind die Türen geöffnet. Am Samstag können die Kinder ab 09:30 Uhr kommen und das Programm startet mit der Generalprobe um 10:00 Uhr. Die gemeinsame Abschlussshow findet um 13:00 Uhr auf der Bühne der Theaterakademie statt, zu der die ganze Familie und Freunde eingeladen sind.

Weitere Infos und Anmeldung unter: www.tathea.com 

Viele Grüße

Lena Oschowitzer

Herz Jesu: Umbau des Gemeindezentrums mit Kinderhaus

Pressemeldung

Die neuen Räume können beim Gemeindefest am 10. Juli besichtigt werden

 „Es ist geschafft!“ heißt es in der Gemeinde und im Kinderhaus Herz Jesu. Nach über zweijähriger Bauzeit können am kommenden Sonntag Gemeindemitglieder und Interessierte die frisch sanierten Räume des Gemeindezentrums – ein Kinderhaus für 60 Kinder, ein Gemeindesaal für 100 Personen und eine neue Bücherei – besichtigen. Im Stuttgarter Osten ist die Freude groß darüber, dass mit „100 Jahre Herz Jesu“ auch der Umbau gefeiert werden kann. „Wir sind alle froh, dass der Bau so schön und ansprechend geworden ist“, freut sich Pfarrer Josef Laupheimer und lädt zum Gemeindefest am 10. Juli ein.

Im neuen Kinderhaus mit Blick auf den Klingenbachpark können 60 Kinder auf fast 1000 Quadratmetern spielen, Gemeinschaft erleben und Freundschaften knüpfen. Der Kita-Bereich (3 bis 6 Jahre) wurde für 40 Kinder geplant, der Krippenbereich (1 bis 3 Jahre) für 20. „Für die Kleinsten gibt es zwei großzügige Räume, die speziell auf ihre Bedürfnisse ausgerichtet sind. Auch ein Teil des Gartens wurde ausschließlich für die Krippenkinder gestaltet“, erzählt Katharina Gilles, die Leiterin des Kinderhauses.

Die Kita-Kinder können in sechs sogenannten Funktionszimmern ihren Interessen nachgehen. „In unserem Forscherzimmer gibt es viel zu entdecken, was die Themen Schrift, Sprache, Mathematik und Naturwissenschaften angeht.“ Als weitere Räume stehen ein Bauzimmer, ein Bistro, ein Rollenspielzimmer mit zahlreichen Verkleidungs- und Einkaufsmöglichkeiten sowie ein Atelier zum Malen und Basteln bereit. „Außerdem haben wir einen Snoozle-Raum. Damit bieten wir den Kindern einen Rückzugsort zum Bücheranschauen oder Ausruhen“, berichtet Katharina Gilles. Im Außenbereich haben die Kinder viele Möglichkeiten, sich zu bewegen und zu werkeln.

Gemeindesaal für Kinderhaus, Kirchengemeinde und den Stadtteil

Vormittags können die Kinder zudem in den Gemeindesaal, um dort zu turnen und sich auszutoben. Nachmittags und abends steht der Saal mit bis zu 100 Sitzplätzen für Veranstaltungen der Kirchengemeinde und ihrer Gruppen zur Verfügung. Seniorennachmittage, Chorproben und Konzerte können hier stattfinden wie auch Gremienveranstaltungen der Gesamtkirchengemeinde und des Stadtdekanats. Gruppen, Vereine und Einrichtungen aus dem Stadtteil sind herzlich eingeladen, den Saal ebenfalls zu nutzen. Den barrierefreien Veranstaltungsraum kann man außerdem für private Feiern mieten. Neben dem Gemeindesaal lädt die neu aufgestellte Bücherei zum Schmökern und Ausleihen ein.

Festgottesdienst und Gemeindefest am 10. Juli ab 11 Uhr

Der Festtag in Herz Jesu beginnt um 11 Uhr mit einem Gottesdienst mit Kinderkirche. Direkt danach startet das Gemeindefest „100 Jahre Herz Jesu“ rund um den Kirchturm. Hierzu laden der Kirchengemeinderat zusammen mit dem Kinderhaus Herz Jesu und dem Kinder- und Familienzentrum Arche Noah ein. „Jung bis Alt sind herzlich willkommen. Es wird leckeres Essen, ein Kinderprogramm und Live-Musik geben“, so Thomas Grünwald, Gewählter Vorsitzender des Kirchengemeinderates. Ab 12.30 Uhr gibt es Führungen durch das neue Gemeindezentrum.

Mit freundlichen Grüßen

Elisabeth Perkovic
Referentin Medien-/Öffentlichkeitsarbeit www.katholische-kirche-stuttgart.de

Archivfoto

Stgt Wangen – Oldtimer, Musik und Party

Das Kelterfest lockte mit schönen Oldtimern, Musik und einer Kelterparty am Samstagabend viele Besucher zur Kelter

Die Wangener hatten am Wochenende 2. und 3. Juli 2022 allen Grund zu feiern. Der 1. Handharmonika-Club, die Naturfreunde Wangen und die Mattenspringer luden zum 43. Kelterfest. Bei gutem Wetter und buntem Programm ließen es sich Jung und Alt in der Kelter und auf dem Kelterplatz gut gehen. Auch die Autoliebhaber kamen bei der 10. Kelterklassik voll auf ihre Kosten rund 40 Oldtimer-Raritäten gab es zu bestaunen.

Am Samstag ab 15 Uhr fiel der Startschuss zum 43. Kelterfest. Die Wangener trafen sich in der Kelter zu Kaffee, Kuchen, Gegrilltem und kühlen Getränken und das 2. Orchester sorgte mit einem bunten Programm für musikalische Unterhaltung. Anschließend zeigten verschiedene Tanzgruppen der Sportkultur Stuttgart ihr Können. Ab 18 Uhr wurde das Kelterplätzle zur Partymeile. Bei einem guten Glas Wein, Bier vom Fass oder einem leckeren Cocktail von der Kelterbar brachte DJ „Stippy“ mit einem bunten Party-Mix Stimmung auf den Kelterplatz und die Besucher tanzten bis tief in die Nacht.

Nach der Corona-Pause war die Stimmung noch fröhlicher und ausgelassener als zuvor. Die Besucher freuten sich über das endlich wieder stattgefundene Fest und bedankten sich bei den Organisatoren, dass sie es möglich gemacht haben.
Der Sonntag begann mit dem ökumenischen Gottesdienst in der Kelter. Anschließend wurde beim Weißwurst-Frühschoppen mit Martin Spiess auf dem Kelterplätzle gefeiert. Parallel dazu sammelten sich schon die ersten Oldtimer vor der Kelter. Der Höhepunkt am Sonntag war die mittlerweile 10. Kelterklassik. Um die Mittagszeit bestaunten die Besucher die Oldtimer-Schmuckstücke auf der gesperrten Ulmer Straße. Wunderschöne alte Autos und Motorräder parkten vor der Kelter und wurden von Alexander Fischer den Besuchern vorgestellt. In diesem Jahr war eindeutig klar, wo die Heimat der Stern-Fahrzeuge ist. Viele mittlerweile Mercedes-Klassiker säumten die Ulmer Straße vor der Kelter. Sogar von der Museums-Veranstaltung kamen noch Fahrzeuge nach Wangen. Aber auch Stammgäste wie der Adler-Trumpf 1,7 AV, Baujahr 1933, der Buick von 1949, der Gangster-Citroen von 1955 oder der seltene DAF von 1975, die Agria, mehrere Vespas und VW Käfer säumten die Straße vor der Kelter.
Auch in diesem Jahr konnte das Treffen mit freundlicher Unterstützung der Sachver- ständigenorganisation DEKRA stattfinden.

Ab 16:30 rundete die Bigband Gablenberg das 43. Kelterfest mit seinem bunten Programm musikalisch ab, und ein erfolgreiches Kelterfest klang gemütlich aus.

Andrea Schlösinger, Sylvia Fischer
Fotohinweis: Sylvia Fischer/HH
www.hhc-stuttgart-wangen.de

Untertürkheim – Geschlagen und ausgeraubt – Zeugen gesucht

Polizeibericht 5.07.2022

Zwei Unbekannte haben am Montagabend (04.07.2022) im Bereich der Strümpfelbacher Straße einen 16 Jahre alten Jugendlichen geschlagen und ausgeraubt. Der 16-Jährige ging um 18.45 Uhr von der Strümpfelbacher Straße einen Weg in Richtung der Weinberge, als ihm dort augenscheinlich zwei Jugendliche entgegenkamen. Die beiden traten und schlugen offenbar unvermittelt auf den 16-Jährigen ein und raubten seine Bauchtasche, unter anderem mit seinem Smartphone und seiner Bankkarte. Der 16-Jährige, der wieder zurück in die Strümpfelbacher Straße rannte, erlitt leichte Verletzungen. Beide Täter waren zwischen 15 und 17 Jahre alt. Einer war 180 Zentimeter groß, hatte blonde lockige Haare und war mit einem blauen T-Shirt und einer kurzen Hose bekleidet. Sein Mittäter war zwischen 180 und 185 Zentimeter groß, hatte schwarze lockige Haare und eine hagere Figur. Er trug ein weißes T-Shirt und ebenfalls eine kurze Hose.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +4971189905778 an die Kriminalpolizei zu wenden.

Archivfoto

Stuttgart Ost/Esslingen/Kirchheim – Mit über- höhter Geschwindigkeit Unfälle verursacht und Verkehrsteilnehmer gefährdet – Zeugen gesucht

Posted by Klaus on 5th Juli 2022 in In und um Gablenberg herum

Staatsanwaltschaft und Polizei Stuttgart geben bekannt 5.07.2022

Polizeibeamte haben am Sonntagnachmittag (03.07.2022) einen 19 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, ohne einen Führerschein zu besitzen mit einem gestohlenen Auto unterwegs gewesen zu sein und die Anhaltesignale der Polizei missachtet zu haben. Ein Anwohner verständigte gegen 15.15 Uhr die Polizei, nachdem ihm eine blaue Mercedes A-Klasse aufgefallen war, an der sich offenbar keine Kennzeichen befanden und die mehrfach mit überhöhter Geschwindigkeit die Abelsbergstraße auf- und abgefahren war. Die alarmierte Streife stellte daraufhin das beschriebene Fahrzeug in der Hackstraße fest und forderte den Fahrer zum Anhalten auf, was der Fahrzeugführer offenbar missachtete. Sie verfolgten das Fahrzeug über die Rotenbergstraße und die Talstraße auf die Bundesstraße 10 in Richtung Esslingen, wo der Autofahrer seine Fahrt auf der Bundesstraße 313 in Richtung Nürtingen und schließlich auf der Bundesautobahn 8 in Richtung München fortsetzte. Den Beamten gelang es in der Folge neben den Mercedes zu fahren und den Autofahrer zum Anhalten zu bewegen. Er stellte sein Fahrzeug auf dem Standstreifen etwa auf Höhe Kirchheim unter Teck ab, wo ihn die Polizisten widerstandslos festnahmen. Offenbar ist der 19-jährige Autofahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Ersten Ermittlungen zufolge soll der 19-jährige Autofahrer in der Vergangenheit bereits mehrfach Fahrzeuge unbefugt in Gebrauch genommen haben. Die Ermittlungen zu der Herkunft der blauen A-Klasse dauern derzeit noch an. Die Beamten brachten den jungen Mann zunächst in eine psychiatrische Klinik. Auf Haftbefehlsantrag der Staatsanwaltschaft wurde der deutsche Staatsangehörige im Laufe des Montags (04.07.2022) einem Richter vorgeführt, welcher die Unterbringung in einem psychiatrischem Krankenhaus anordnete. Auf der Fahrt soll der 19-Jährige mehrere Unfälle verursacht und Verkehrsteilnehmer gefährdet haben.

Zeugen sowie gefährdete und geschädigte Personen werden deshalb gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903500 an die Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 5 Ostendstraße zu wenden.

Archivfoto