75. Jahrestag der Hinrichtung von Staats- präsident Eugen Bolz

Posted by Klaus on 23rd Januar 2020 in Stuttgart

Info

K-E.-Bloz-Ged K-E.-Bolz-T

 

Eugen Bolz war von 1928 bis 1933 der letzte Staatspräsident Württembergs vor der Machtergreifung der Nationalsozialisten. Im Rahmen eines Gottesdienstes gedachten Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Stadtdekan Christian Hermes dem 75. Jahrestag der Hinrichtung des katholischen Politikers.

„Heute vor 75 Jahren wurde Eugen Bolz durch die Nationalsozialisten hingerichtet. Jede Erinnerung an ihn sollte ausgelöscht werden. Und heute kommen wir zusammen, um genau dies nicht zuzulassen. Stattdessen gedenken wir eines aufrechten Menschen und überzeugten Parlamentariers, der sich in seinem Handeln von Vernunft, Moral und seinem Gewissen leiten ließ“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann anlässlich der Gedenkfeierlichkeiten.

Bolz sei zu Verständigung und Kompromissen bereit, aber um klare Worte nie verlegen gewesen, so Kretschmann in seiner Ansprache. „Eugen Bolz hat sich als Zentrumspolitiker und als württembergischer Justiz- und Innenminister mit den Feinden der Republik angelegt. Er hat uns gezeigt, was es heißt, unerschrocken für Freiheit, Menschenwürde und Recht einzustehen.“ Für den gläubigen Christen Bolz sei der Freiheitsgedanke in seinem Wirken stets zentral gewesen. „Persönliche Freiheit, aber auch Freiheit in Gesellschaft und Politik war für Eugen Bolz ein hohes Gut. Er war ein Verfechter der Grundrechte, der Verfassungsordnung und des Rechtsstaates“, betonte Ministerpräsident Kretschmann.

Bolz setzte sich leidenschaftlich für Ordnung und gegen Feinde der offenen Gesellschaft ein

Auch wenn die heutige Zeit nicht mit den späten Jahren der Weimarer Republik vergleichbar sei, so bleibe Eugen Bolz weiterhin ein Vorbild. „Denn auch heute wird unsere Demokratie von innen und außen angegriffen. Deshalb braucht es wieder Menschen, die für unsere Grundrechte einstehen. Menschen, die sich leidenschaftlich für unsere Ordnung einsetzen und sie gegen die neuen Feinde der offenen Gesellschaft verteidigen – selbst wenn sie dadurch Hass und Anfeindungen ausgesetzt werden“, so Kretschmann.

In seiner in der Domkirche St. Eberhard gehaltenen Predigt erinnerte Stadtdekan Msgr. Dr. Christian Hermes an den Staatsmann und Widerstandkämpfer Bolz: „Viele haben sich in den vergangenen Jahrzehnten gefragt, wie 1933 möglich war und, mit Blick auf Eugen Bolz, wie ein geachteter und erfahrener Politiker in kurzer Zeit zum Objekt von Hass und Spott werden konnte, wie sich viele willig den neuen Machthabern anschlossen und andere verängstigt verstummten.“ Inzwischen sei die Gesellschaft dafür sensibilisiert, wie Hassparolen und Hetze, auch erleichtert durch neue soziale Medien, den Ton verändern könnten und mutige Menschen angefeindet oder sogar angegriffen würden und manche verunsichert schwiegen. „Weltweit und hierzulande erleben wir, wie Zynismus, Manipulation, Populismus und Verrohung in sozialen Medien, aber auch im Handeln politischer Verantwortungsträger und radikaler Parteien zunehmen.“

Mut machen durch Gedenken

Das Gedenken an Eugen Bolz lebendig zu halten sei daher für Kirche und Staat gleichermaßen wichtig, so Stadtdekan Hermes weiter: „Für die Kirche, weil Glaube nichts mit frommer Entweltlichung zu tun hat, sondern damit, aus dem Geist des Evangeliums Verantwortung zu übernehmen; für die Bürgergemeinschaft und den Staat, weil mehr denn je deutlich ist, dass Gesellschaft und Politik Werteorientierung brauchen, ob in Fragen der Gerechtigkeit, eines friedlichen Zusammenlebens oder der Bewahrung der Schöpfung.“ Das Gedenken an Eugen Bolz solle Mut machen, zu widersprechen und Farbe zu bekennen für Demokratie und Menschenrechte, Humanität und christliche Verantwortung, so Stadtdekan Dr. Hermes.

Nach dem Gedenkgottesdienst in der Domkirche St. Eberhard legten Ministerpräsident Kretschmann und Stadtdekan Dr. Hermes einen Kranz am Denkmal für Eugen Bolz nieder.

Fotos, Blogarchiv

 

Baumfällungen in Stuttgart-Ost

Posted by Klaus on 23rd Januar 2020 in In und um Gablenberg herum

Info

Im Rahmen von Sanierungsarbeiten müssen bis Ende Februar stark geschädigte Bäume auf dem Spielplatz zwischen Berg- und Klingenstraße in Stuttgart-Ost gerodet werden.

Ersatzpflanzungen werden entsprechend den Vorgaben der Stuttgarter Baumschutzsatzung bis März 2021 vorgenommen.

Foto, Blogarchiv

Gaisburg – Fahrzeugbrand

Posted by Klaus on 23rd Januar 2020 in In und um Gablenberg herum

Polizeibericht 23.01.

Ein VW ist am Donnerstagmorgen (23.01.2020) auf der Bundesstraße 10 offenbar durch einen technischen Defekt in Brand geraten. Ein 26 Jahre alter Mann war gegen 06.35 Uhr mit seinem VW Lupo auf der Bundesstraße 10 in Richtung Bad Cannstatt unterwegs. Kurz vor der Einmündung der Poststraße ging offenbar unvermittelt der Motor aus, wodurch der VW auf dem rechten Fahrstreifen ausrollte und zum Stehen kam. Beim Versuch, den Motor wieder zu starten, brach plötzlich Feuer aus. Der 26-Jährige konnte sein Auto unverletzt verlassen. Die Feuerwehr löschte den Brand, am VW entstand offenbar Totalschaden. Der Verkehr konnte auf dem linken Fahrstreifen an der Brandstelle vorbeigeleitet werden, dennoch kam es im morgendlichen Berufsverkehr zu Verkehrsbehinderungen. Gegen 07.40 Uhr konnten alle Fahrstreifen wieder freigegeben werden.

Foto, Blogarchiv

Rückblick 2019: ein Jahr guter Zahlen für das Mercedes-Benz Museum

Posted by Klaus on 23rd Januar 2020 in Stuttgart

Presseinfo

·         850.954 Besucher aus aller Welt
·         Liveführungen und eine Million Follower auf Instagram
·         Zehnmillionster Besucher seit der Eröffnung

Stuttgart. „2019 war ein Jahr der guten Zahlen für das Mercedes-Benz Museum“, freut sich Monja Büdke, Leiterin des Mercedes-Benz Museums. „Wir haben unsere Gesamtbesucherzahl im Museum um mehr als zwei Prozent gesteigert, begrüßten im Juli den zehnmillionsten Museumsgast, und in den sozialen Medien haben wir bei Instagram die Marke von einer Million Followern geknackt. Dazu kommen sehr gut besuchte Sonderausstellungen und Veranstaltungen.“

Insgesamt 850.954 Menschen aus 138 Ländern kamen 2019 ins Mercedes-Benz Museum. Das ist eine Steigerung gegenüber 2018 (834.121 Besucher) um 16.833 Personen oder 2,02 Prozent. Damit war 2019 das drittbeste Jahr seit der Eröffnung des Mercedes-Benz Museums am heutigen Standort vor den Toren des Werks Untertürkheim im Jahr 2006. Noch mehr Gäste gab es lediglich 2007 und 2017.

Liveführungen auf Instagram
Auch im Netz wächst die Fangemeinde des Mercedes-Benz Museums kontinuierlich. 2019 konnten erstmals Menschen von überall auf der Welt an einer Liveführung durch das Museum teilnehmen. Bei diesem neuen Format stimmen die Nutzer via Smartphone auf www.instagram.com/mercedesbenzmuseum/ darüber ab, welchen Weg die Führung nehmen soll. An den zwei ausgestrahlten Folgen nahmen insgesamt rund 350.000 Follower teil. Dazu passt die Steigerung der Nutzerzahl auf Instagram insgesamt: Im September 2019 hat das Mercedes-Benz Museum die wichtige Marke von einer Million Followern überschritten.

Internationaler Besuchermagnet
Der Anteil internationaler Besucher des Mercedes-Benz Museums lag 2019 bei 59,39 Prozent – eine leichte Steigerung gegenüber dem Vorjahr. Bei den Herkunftsländern mit den meisten Gästen stand China 2019 erneut an der Spitze (10,91 Prozent), gefolgt von Frankreich, den Vereinigten Staaten von Amerika, Russland und der Schweiz. (Die Rangliste 2018: China, Vereinigte Staaten von Amerika, Frankreich, Indien und die Schweiz.) Die Besucherzahl aus den traditionell starken Ländern hat 2019 weiter zugenommen, das betrifft insbesondere Russland, die Schweiz, Italien und Frankreich.

VfB Stuttgart und Mercedes-Benz G-Klasse
Zu den Höhepunkten im Jahr 2019 gehörte die Sonderausstellung „Bewegt seit 1893“ zur 125-jährigen Vereinsgeschichte des VfB Stuttgart. Sie ging im Mai 2019 nach neun Monaten Laufzeit mit einer Viertelmillion Besuchern zu Ende.

Derzeit und noch bis zum 19. April 2020 fasziniert im Collectionsraum 5 die Ausstellung
„G-Schichten“ zu 40 Jahren Mercedes-Benz G-Klasse. Im Herbst wird das Mercedes-Benz Museum dann die nächste Sonderausstellung eröffnen.

Veranstaltungen für alle Generationen
Der dritte Mercedes-Benz Konzertsommer begeisterte vom 4. bis 7. Juli 2019 insgesamt 30.100 Besucher. Ein Höhepunkt war wieder der große Kinder- und Familientag am 7. Juli – mit einem noch umfangreicheren Programm als im Vorjahr. Allein an diesem Tag zählte das Mercedes-Benz Museum 12.000 Besucher aller Altersgruppen. Die Künstler des Konzertsommers waren Andreas Bourani, Cro, Max Herre und die Band „Walk off the Earth“.

Das musikalische Erfolgskonzept geht auch in diesem Jahr weiter: Der Mercedes-Benz Konzertsommer findet vom 9. bis 12. Juli 2020 statt. Bereits jetzt ist das Konzert von Sido am 12. Juli 2020 ausverkauft. Am 10. Juli tritt der spanisch-deutsche Sänger Álvaro Soler auf und am 11. Juli die Band „Wanda“. Der große Kinder- und Familientag im und um das Mercedes-Benz Museum steht am 12. Juli auf dem Programm – mit freiem Eintritt auch in die Dauerausstellung und einer Vielzahl von Programmpunkten für alle Altersgruppen im Museum und auf den Freiflächen.
Zu den publikumsträchtigen Veranstaltungen 2019 gehörte auch das Wochenende „Vision Smart City – Mobilität der Zukunft heute erleben“, für welches das Mercedes-Benz Museum am 14. und 15. September 2019 Gastgeber war. Das Event mit dem ersten öffentlichen Flug des elektrischen Flugtaxis „Volocopter“ in Deutschland lockte 20.500 Besucher an.

Weitere Stärkung des Angebots für Kinder, Jugendliche und Familien
2020 wird das Angebot für Kinder, Jugendliche und Familien weiter ausgebaut. Drei interaktive Mitmachausstellungen und dazu passende Kreativangebote stehen auf dem Programm. Ein Highlight wird die Premiere des Museumsmaskottchens sein, das sich im Frühjahr zum ersten Mal den Fans vorstellt.
Ein neues interaktives Angebot bieten Exponate der „experimenta Heilbronn“. Das Science Center präsentiert sich ab Frühjahr den Besuchern mit einer eigenen Fläche im Bereich Faszination Technik.
Aufgrund der umfangreichen Angebote und Programme für Kinder, Jugendliche und Familien ist das Mercedes-Benz Museum auch 2019 erneut Preisträger beim Landeswettbewerb „familien-ferien in Baden-Württemberg“ der Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg und des DEHOGA Baden-Württemberg e.V.

Fußball und Film
Das Mercedes-Benz Museum bietet ein vielfältiges Programm, das die Geschichte der Mobilität von 1886 bis in die Zukunft erlebbar macht – und regelmäßig darüber hinausgeht. Das zeigt im Sommer 2020 die Übertragung von Spielen der Fußball-Europameisterschaft. Das Finale am 12. Juli 2020 ist am Mercedes-Benz Museum dann sogar auf der großen Konzertsommer-Leinwand im Anschluss an das Sido-Konzert zu sehen – mit Platz für 6.000 Zuschauer.

Leinwand-Höhepunkte gibt es auch beim erfolgreichen Open Air Kino, das 2020 in die nächste Runde geht. Der Vorverkauf beginnt im Juli – und schnell zu sein lohnt sich. Denn im vergangenen Jahr waren praktisch alle Filme rasch ausverkauft. Aufgrund der Beliebtheit wird das Angebot ausgeweitet: 2020 laufen vom 12. August bis 6. September insgesamt 25 Filme – neun mehr als 2019.

Fotos, Daimler, Andy

Merz Akademie – Veranstaltungen in KW 5 – Filme des SALON 14 / Fotoausstellung / Crossmedia Kunstinstallation / Horizon …

Presseinfo

Mittwoch, 29.01.2020, 19:30 Uhr, Merz Akademie, Teckstraße 58, 70190 Stuttgart, Eintritt frei.

SALON 14 Kurze Filme

SALON 14 präsentiert in der Aula der Merz Akademie einen bunten Strauß an kurzen Filmen zu verschiedenen Themen, die im Wintersemester 2019/20 entstanden sind. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

Der SALON 14 ist eine hochschulunabhängige Filmgruppe. In einem Rhythmus von ein bis zwei Wochen werden von allen Mitgliedern kurze Filme in der Länge von 1- 5 Minuten produziert. Jede/r Filmemacher/in behandelt innerhalb dieser Zeit dasselbe Thema mit derselben technischen Vorgabe. Thema und technische Vorgabe werden durch das Zufallsprinzip ausgewählt.

www.merz-akademie.de/veranstaltungen/salon-14-ws1920

Donnerstag, 30.01.2020, 18 Uhr, Studio Volker Schrank, Seyfferstraße 52, 70197 Stuttgart, Eintritt frei.

Der Kurs „Fotografische Disziplinen“, unter der Leitung von Fotograf und Dozent Volker Schrank hat sich mit dem Thema „Restlicht“ beschäftigt. Die Vernissage findet am 30.01.2020 um 18 Uhr im Studio von Volker Schrank statt. 11 Studierende zeigen dort die im Wintersemester 2019/20 entstandenen Arbeiten.

www.merz-akademie.de/veranstaltungen/restlicht

Freitag, 31.01.2020, 18-20 Uhr, Merz Akademie, Teckstraße 58, 70190 Stuttgart, Eintritt frei.

Crossmedia Storytelling presents: Summer im Winter

Studierende des Gestaltungskurses Crossmedia Storytelling haben unter dem Titel „Summer im Winter“ eine Kunstinstallation erarbeitet und audiolisiert. Dafür verwandeln sie am Freitag, den 31. Januar, zwischen 18 und 20 Uhr den Raum 1.15 in eine magische Welt. Die Besucher/innen tauchen ein in die Geschichte eines jungen Mädchens namens Summer, die gefangen ist in einer ewigen Winterwelt. Da Summer den Drang verspürt, das Schicksal ihrer kleinen Welt zu wenden, nimmt sie dafür lebensgefährliche Folgen in Kauf.

www.merz-akademie.de/veranstaltungen/summer-im-winter

Samstag, 01.02. – Sonntag, 02.02.2020, 10:00-16:00 Uhr, Hanns-Martin-Schleyer-Halle, Mercedesstr. 69, 70372 Stuttgart, Eintritt frei.

HORIZON Stuttgart Bildungsmesse – die Merz Akademie ist dabei!

Auf der HORIZON Bildungsmesse können sich interessierte Schülerinnen und Schüler über den Bachelorstudiengang „Gestaltung, Kunst und Medien“ informieren und den Besuch nutzen, um mit Studierenden der Merz Akademie ins Gespräch zu kommen. Alle interessierten Besucher erhalten einen umfassenden Einblick zum Studium, Bewerbung und Zulassungsvoraussetzungen.

https://horizon-messe.de/stuttgart

Donnerstag, 30.01.2020, 16-19 Uhr, Teckstr. 58, 70190 Stuttgart, Eintritt frei.

Mobile Medienschule Stuttgart Ost (MoMO): Video- und Webschule an der Merz Akademie

Immer donnerstags heißt es für Kinder und Jugendliche: Und Action! In der Video- und Webschule lernen sie, wie Websites und Online-Kanäle funktionieren und können in den Werkstätten und Labs der Merz Akademie, wie Greenbox und Tonstudio, eigene Clips oder Tutorials drehen. Medienpädagog/innen stehen ihnen dabei immer zu Seite und unterstützen sie bei ihren Projekten.

Mit der Initiative „Mobile Medienschule Stuttgart Ost“ (MoMO) bündeln der Aktivspielplatz Raitelsberg e.V., das Stadtmedienzentrum Stuttgart (SMZ), das Kinder- und Jugendhaus Ostend und die Merz Akademie mit Unterstützung der vhs stuttgart ihre Kompetenzen, Ressourcen und Infrastrukturen und bieten seit Mitte Oktober 2019 regelmäßige, offene und kostenfreie Medienbildungsangebote rund um Themen wie Film, Web, Social Media, Soft- und Hardware für Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 16 Jahren an.

http://medienschule-stuttgart.de/

Jasmin Stiegler, Melanie Harzendorf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Foto, Blogarchiv

Gute Resonanz bei Online-Beteiligung zur Sanierung des Stuttgarter Opernhauses

Posted by Klaus on 22nd Januar 2020 in Stuttgart

Info

Die Online-Beteiligung zur geplanten Sanierung des Stuttgarter Opernhauses ist von den Bürgerinnen und Bürgern gut angenommen worden. Staatsrätin Gisela Erler zeigt sich mit den Ergebnissen sehr zufrieden. Nach Abschluss der Online-Beteiligung findet ein Bürgerforum statt.

Die Online-Beteiligung zur geplanten Sanierung des Stuttgarter Opernhauses ist von den Bürgerinnen und Bürgern gut angenommen worden. Zum einen sind die Möglichkeiten zur Kommentierung und Bewertung im Vergleich zu anderen Vorhaben und Verfahren überdurchschnittlich häufig genutzt worden. Gleichzeitig wurden auch die auf dem Beteiligungsportal des Landes zur Verfügung gestellten Informationen rege nachgefragt.

„Die hohen Klick- und Kommentarzahlen belegen, dass das Thema die Menschen umtreibt“, betont Gisela Erler, die als Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung für die Durchführung des Online-Verfahrens verantwortlich war. Mit den Ergebnissen zeigt sie sich sehr zufrieden: „Die eingegangenen Kommentare sind alle sehr hochwertig und fundiert. Das ist ein beachtliches Ergebnis.“

Sehr hochwertige und fundierte Kommentare

Seit Mitte Dezember des vergangenen Jahres konnten sich Bürgerinnen und Bürger auf dem Beteiligungsportal des Landes Baden-Württemberg über die anstehende Sanierung des Stuttgarter Opernhauses informieren und dazu Kommentare abgeben. Ende vergangener Woche war die Frist für diese Kommentierungsphase abgelaufen. In diesem Zeitraum wurden zu den verschiedenen Aspekten der Opernsanierung fast hundert Beiträge abgegeben, die über 600 Mal bewertet wurden. Die verschiedenen Seiten zum Thema Opernsanierung wurden insgesamt fast 6000 Mal aufgerufen. Neben den bisher erstellen Gutachten und Präsentation sind auf dem Beteiligungsportal auch die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema eingestellt.

Im nächsten Schritt werden die abgegebenen Kommentare ausgewertet und so aufbereitet, dass sie im weiteren Verfahren berücksichtigt werden können. „Wir sorgen dafür, dass die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger bei den weiteren Planungen beachtet werden“, betont Staatsrätin Gisela Erler.

Bürgerforum vor der Verwaltungsratssitzung

Nach Abschluss der Online-Beteiligung organisiert die Landesregierung vor der Sitzung des Verwaltungsrates ein Bürgerforum, an dem 50 per Zufallsverfahren ausgewählte Menschen aus Stuttgart und ganz Baden-Württemberg teilnehmen. Um sich eine fundierte Meinung zur Opernsanierung bilden zu können, sind in diesem Forum unter anderem Fachvorträge von allen relevanten Akteuren vorgesehen. Am Ende des Bürgerforums steht ein Votum der Zufallsbürger, das den entscheidenden Gremien vorgelegt wird. Den endgültigen Baubeschluss fällen die Parlamente von Stadt und Land voraussichtlich 2025, nachdem die vertieften Planungen und Untersuchungen abgeschlossen sind. Die Ideen und Wünsche der Bürgerinnen und Bürger werden von der Landesregierung auch im Hinblick auf diese vertiefenden Prüfungen ausgewertet. „So eine Bürgerbeteiligung ist für jede Regierung anstrengend“, so Staatsrätin Gisela Erler: „Wir müssen aber aushalten, dass unsere Position hinterfragt wird. Wir haben im Beteiligungsportal aufgezeigt, wie vielfältig und komplex die Fragestellungen sind. Aber das ist ein weiteres Beispiel dafür, wie ernst wir es mit der Bürgerbeteiligung nehmen.“

Fragen und Antworten zur Opernsanierung

Beteiligungsportal: Sanierung des Stuttgarter Opernhauses

Foto, Blogarchiv

Einbrüche in Firmen – Zeugen gesucht

Polizeibericht 22.01.

Wangen / Untertürkheim

Unbekannte Täter sind in der Nacht zum Dienstag (21.01.2020) in Firmengebäude an der Inselstraße und an der Augsburger Straße eingebrochen. An der Augsburger Straße hebelten Unbekannte zwischen 20.40 Uhr und 08.15 Uhr eine Schiebetüre eines Verwaltungsgebäudes auf, durchwühlten die dahinterliegenden Büroräume, öffneten Schränke und Schubladen sowie einen Tresor und entkamen unerkannt. Der Sachschaden beträgt mehr als Tausend Euro. Ob etwas gestohlen wurde, ist bislang nicht bekannt. An der Inselstraße hebelten Unbekannte zwischen 20.45 Uhr und 07.00 Uhr die Notausgangstüre der Büroräume eines Kaufhauses auf und stahlen einen Tresor mit mehreren Hundert Euro Bargeld. Sie entkamen möglicherweise gegen 06.00 Uhr mit einer Stadtbahn der Linie U13 in Fahrtrichtung Bad Cannstatt.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +4971189903500 an die Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 5 Ostendstraße zu wenden.

Foto, Polizeiberatung

S Wangen – Roller gestohlen – Zeugen gesucht

Posted by Klaus on 22nd Januar 2020 in Stuttgart Wangen

Polizeibericht 22.01.

Unbekannte haben am Montag (20.01.2020) oder Dienstag (21.01.2020) an der Ulmer Straße einen Roller gestohlen. Die Diebe stahlen das rote Kleinkraftrad der Marke Benelli mit dem Versicherungskennzeichen 310 OVP zwischen 15.00 Uhr und 09.40 Uhr. Der Roller war mit einem Lenkradschloss verschlossen und stand am Straßenrand auf Höhe der Hausnummer 327.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903500 bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 5 Ostendstraße zu melden.

Foto, Blogarchiv

Bezirksamt Stuttgart Wangen eingeschränkt erreichbar

Posted by Klaus on 22nd Januar 2020 in Stuttgart Wangen

Das Bezirksamt Wangen mit den Dienststellen Allgemeine Verwaltung und Bürgerinformation ist ab Montag, 27. Januar, bis einschließlich Freitag, 28. Februar, jeweils montags bis freitags, von 8.30 bis 13 Uhr erreichbar.

Info Wilih

Zeppelin-Gymnasium – Offenen Besuchsabend am Mittwoch, dem 5.2. Zwischen 16 und 19 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, liebe Jahrgangsstufen,

als Weltethosschule ist es für uns selbstverständlich, uns mit den Themen Klima und Naturschutz auseinanderzusetzen und sowohl unseren Mitmenschen als auch der Natur gegenüber den größtmöglichen Respekt entgegenzubringen. Die Erde ist heute mehr denn je durch den anthropogenen Klimawandel gefährdet und wir sehen es als unsere Aufgabe an, einen Beitrag zu leisten, indem wir über den Klimawandel informieren und somit dessen möglichen Folgen entgegenwirken wollen.
In diesem Kontext haben wir es geschafft, die im Jahr 2018 mit dem deutschen Klimapreis der Allianz Umweltstiftung ausgezeichnete Wanderausstellung Klimawandel zum Anfassen – Klimaschutz zum Anpacken in der Zeit vom 03.02. – 07.02.2020 an das Zeppelin-Gymnasium zu holen.

Die Materialien für diese Klimaausstellung wurden vom Ferdinand-Porsche-Gymnasium Zuffenhausen erstellt und dienen seither dazu, den Klimawandel und Klimaschutz auch an anderen Schulen begreifbar und erlebbar zu machen.

Und genau das ist unser Ziel:

Eine Woche lang werden alle Schulklassen des Zeppelin-Gymnasiums von Mitschülerinnen und Mitschülern der 11. Klassen durch die Ausstellung geführt, um den Klimawandel in seinen Ursachen, Folgen und Lösungsansätzen umfassend kennen- und mithilfe vieler interaktiver Stationen begreifen zu lernen.

Um auch Ihnen und euch die Gelegenheit zu geben, die Ausstellung zu besuchen, laden wir Sie und euch hiermit herzlich zu einem offenen Abend im Zeichen des Klimawandels ein.

Dieser findet am

Mittwoch, den 05.02. zwischen 16:00 und 19:00 Uhr

in Raum 120/121 statt.

Für das leibliche Wohl werden die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe sorgen.

Wir freuen uns über zahlreiche Besucherinnen und Besucher!

Herzliche Grüße
Das Projektteam Klimaausstellung

Zeppelin-Gymnasium
Neckarstr. 149
70190 Stuttgart