Ausstellung „release und Kunst“ bei der EnBW in Stuttgart

Verkaufsausstellung zugunsten der Drogenhilfe release Stuttgart e.V.

K-EnBW-FasStuttgart. Über 100 exklusive Werke von insgesamt 21 Künstlerinnen und Künstlern werden im Rahmen der Benefizausstellung „release und Kunst“ bei der EnBW in Stuttgart ausgestellt. Darunter sind Werke von Horst Antes, Horst Egon Kalinowski, Karoline Kroiß, Gerold Miller oder Ben Willikens. Die Bilder, Collagen, Fotografien, Grafiken, Objekte und Zeichnungen können direkt vor Ort erworben werden.

Die Kooperation der EnBW mit dem Stuttgarter Drogenhilfeverein release Stuttgart gibt es inzwischen seit 18 Jahren. Das Erfolgsrezept: Die Kunstschaffenden und der Drogenhilfe­verein profitieren gleichermaßen, weil die Verkaufserlöse geteilt werden. Damit finanziert release sein soziales Engagement in der Drogenberatung. Natürlich haben aber auch die Käufer etwas von dieser Aktion: Sie können sich oder andere beschenken und tun damit zugleich etwas Gutes – dazu bietet die Vorweihnachtszeit einen idealen Anlass.

Bei der Vernissage begrüßt Angela Brötel, Leiterin der EnBW-Medienkommunikation, die Gäste. Im Anschluss wird Horst Merkle von „release und Kunst“ in die Ausstellung einführen.

Eröffnung am Donnerstag, 9. November 2017, 19:00 Uhr

im Foyer des EnBW-Gebäudes, Schelmenwasenstraße 15, 70567 Stuttgart-Fasanenhof

Eintritt frei

Ausstellungstermine: 10. November bis 14. Dezember 2017, montags bis freitags (an Werktagen) von 10:00 bis 18:00 Uhr. Eintritt frei. Der Katalog kann unter Tel. 0711 6017-3730 oder Fax 0711 6017-3731 kostenlos bestellt werden. Informationen zur Ausstellung: Dr. Johannes Brümmer, Tel. 0721 63-12013 oder im Internet unter www.enbw.com/kunst.

Die beigefügten Bildmotive können Sie gerne honorarfrei unter Quellenangabe „© release Stuttgart e.V.“verwenden.
Uli Gsell: gran I, 2017
Karoline Kroiß: Leserin XIII, 2014
Gerold Miller: Ohne Titel, 2017
Rainer Schlecker: Stallhase, der drei Tage im Regen saß, aber freiwillig, 2016

Zum Verein:

Der Verein release Stuttgart e.V. ist eine angesehene Institution zur Hilfe und Beratung bei Drogenproblemen. Das Engagement von release umfasst beispielsweise die fachliche und medizinische Betreuung der Drogenabhängigen oder auch die Aufklärung, insbesondere von Jugendlichen und Schulklassen.

Zur Ausstellungsreihe:

Die Jahresgabenausstellung findet dieses Jahr zum 23. Mal statt. Seit mittlerweile 18 Jahren ist die EnBW Energie Baden-Württemberg AG Kooperationspartner der Benefizveranstaltung und richtet diese jährlich an ihrem Stuttgarter Standort aus. „release und Kunst“ genießt seit Jahren einen hervorragenden Ruf und hat sich nicht nur regional, sondern auch national etabliert.

Freundliche Grüße

i.V. Hans-Jörg Groscurth
Konzernpressesprecher / Leiter Regionale Kommunikation
Kommunikation & Politik
EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Foto, Klaus

Ausblick Tarifrunde Deutsche Post AG 2018 – ver.di Konferenz am Montag in Leinfelden-Echterdingen

Posted by Klaus on 3rd November 2017 in Allgemein

PM ver.di – Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft – Landesbezirk Baden-Württemberg, Stuttgart, 3. November 2017

verdiAm 06. November findet in der Filderhalle in Leinfelden-Echterdingen eine landesweite gewerkschaftliche Konferenz mit über 200 Vertrauensleuten aus dem Bereich der Deutschen Post AG statt. Die Konferenz beginnt um 10:00 Uhr.

Hauptthema wird der Ausblick auf die Tarifrunde 2018 bei der Deutschen Post AG (DP AG) sein. Ein weiteres, wichtiges betriebliches Thema ist der derzeitige Stand zur Betriebsvereinbarung „Arbeitszeit in der Zustellung“ bei den Post-Niederlassungen in Baden-Württemberg.

Voraussichtlich Ende Januar 2018 starten für die rund 140.000 Tarifkräfte der DP AG die Verhandlungen zur Entgeltrunde (inkl. Vergütungen der Auszubildenden). Mit Ablauf des 31. Januar 2018 endet die Friedenspflicht. Die Erwartungen und Meinungen unserer Mitglieder an diese Tarifrunde ist uns wichtig, daher führt ver.di vom 06. November 2017 bis zum 15. Dezember 2017 eine Mitgliederbefragung durch. Mit der Mitgliederbefragung schaffen wir eine Grundlage, auf der die Tarifkommission dann im Januar 2018 eine Tarifforderung beschließen wird.

Der Tarifvertrag zum Ausschluss der betriebsbedingten Beendigungs- und Änderungskündigungen läuft noch bis zum 31. Dezember 2019.

Wir würden uns freuen, Sie im Zeitraum von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr begrüßen zu dürfen. Stephan Teuscher (Bereichsleiter Tarif-, Beamten- und Sozialpolitik im Bundesfachbereich Postdienste, Speditionen und Logistik) und Arnold Püschel (Landesbezirksfachbereichsleiter PSL Baden-Württemberg) stehen Ihnen für Auskünfte gerne zur Verfügung.

Andreas Henke, Pressesprecher

Siehe auch Tarifrunde bei der Post AG – Postboten wollen am Erfolg teilhaben

Bauarbeiten zur Störungsbehebung im Stuttgarter Osten

Posted by Klaus on 3rd November 2017 in In und um Gablenberg herum

Pischekstrasse_BauarbeitenNach einer Störung im Stromnetz am Donnerstag, 2. November verlegt die Stuttgart Netze noch bis voraussichtlich Dienstag, 7. November, neue Stromleitungen auf Höhe der Stadtbahnhaltestelle Payerstraße in Stuttgart-Ost. Dadurch kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Am Nachmittag des 2. November war es im Mittelspannungsnetz der Stuttgart Netze zu einer Störung im Bereich der Umspannstation in der Pischekstraße 2 gekommen. Grund hierfür war ein Kabelfehler. Über Umschaltungen im Netz konnte die Stuttgart Netze die Versorgung der betroffenen Gebiete im Stuttgarter Osten zwar schnell wieder herstellen – die Reparatur des beschädigten Kabels erwies sich jedoch aufwändiger als gedacht.

Um die Versorgungssicherheit langfristig wieder herzustellen, entschied sich der Stromnetzbetreiber, ein komplett neues Kabel zwischen Payer- und Pischekstraße zu verlegen. Um das neue 10.000 Volt-Mittelspannungskabel unter die Erde zu bringen, muss die Straße an dieser Stelle aufgegraben werden.

Das ganze Wochenende hindurch und bis voraussichtlich Dienstag, 7. November kommt es aufgrund dieser Arbeiten leider zu Verkehrseinschränkungen (siehe „Pischekstraße Verkehrseinschraenkungen.jpg“). So wird die stadtauswärts führende Planck- bzw. Pischekstraße auf etwa 150 Metern auf eine Spur verengt. Verkehrsteilnehmern, die aus Gablenberg Richtung Fernsehturm unterwegs sind, steht zum Linksabbiegen von der Albert-Schäffle-Straße in die Pischekstraße ebenfalls nur eine Spur zur Verfügung. Zudem ist ein Abbiegen von der Payer- in die Pischekstraße nicht möglich.

Die Stuttgart Netze arbeitet mit Hochdruck an der Verlegung der neuen Leitung und bittet Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für diese notwendigen Arbeiten. Auf die Stromversorgung der Haushalte hat die Baustelle keine Auswirkungen: Diese ist durch die bereits erfolgten Umschaltungen im Netz sicher gestellt.

Bildunterschrift „Pischekstraße Bauarbeiten.jpg“: Auf Höhe der Umspannstation Pischekstraße 2 haben die Bauarbeiten zur Verlegung eines neuen Mittelspannungskabels bereits begonnen. Eine Fahrspur stadtauswärts entfällt.

Mit freundlichen Grüßen

i.A. Moritz Oehl
Unternehmenskommunikation
Stuttgart Netze Betrieb GmbH

Schülerwettbewerb zum Tierschutz startet

Posted by Klaus on 2nd November 2017 in Allgemein

Info des Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz

OstertiereWie soll guter Tierschutz aussehen? Diese Frage stellt der Landeswettbewerb Tierschutz Schülerinnen und Schülern der 4. bis 10. Klasse. Bis 30. April 2018 können sie einzeln, als Gruppe oder als Schulklasse ihre Projekte, zum Beispiel zur Haltung und Pflege von Heimtieren, Tierpatenschaften oder gemeinsame Aktionen mit Tierschutzvereinen, einreichen.

Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz sowie das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport schreiben den Landeswettbewerb Tierschutz ‚Schülerinnen und Schüler machen sich für Tiere stark‘ erneut gemeinsam aus. Der Wettbewerb findet unter der Schirmherrschaft von Minister Peter Hauk und Ministerin Dr. Susanne Eisenmann und bereits zum zehnten Mal statt.

„Tiere spielen im Leben vieler Menschen eine wichtige Rolle, sei es als Haustier oder auch in der Landwirtschaft. Jeder Einzelne kann durch verantwortungsbewusstes Handeln im Umgang mit Tieren dazu beitragen, dass es den Tieren gut geht. Mit dem Landeswettbewerb Tierschutz wollen wir das Engagement unserer Schülerinnen und Schüler in Baden-Württemberg im Bereich Tierschutz in den Mittelpunkt stellen“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk.

„Wir freuen uns auf spannende Ideen und Vorschläge der Kinder und Jugendlichen. Wir wollen die Schülerinnen und Schüler ermutigen, darüber nachzudenken, wie guter Tierschutz ihrer Meinung nach aussehen könnte und dies anschließend auch umzusetzen. Bei der Dokumentation der Projekte sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ob Zeichnungen, Bilder oder Bastelarbeiten, Screenshots, Videos oder Fotos, alles ist möglich“, erklärte Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann weiter.

Landeswettbewerb Tierschutz

Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz und das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport schreiben den Landeswettbewerb Tierschutz „Schülerinnen und Schüler machen sich für Tiere stark“ alle zwei Jahre gemeinsam aus.

Am Landeswettbewerb Tierschutz können Schülerinnen und Schüler aller 4. bis 10. Klassen in Baden-Württemberg teilnehmen – einzeln, als Gruppe oder als Schulklasse. Die Kinder und Jugendlichen können die Themen zum Tierschutz frei wählen. So können zum Beispiel Arbeiten und Projekte zur Haltung und Pflege von Heimtieren, Tierpatenschaften oder gemeinsame Aktionen mit Tierschutzvereinen eingereicht werden. Wichtig ist, dass der klassische Tierschutz dabei im Fokus steht. Natur- und Artenschutzthemen, wie der Bau von Krötenzäunen oder Nistkästen, können bei diesem Wettbewerb nicht berücksichtigt werden. Schülerinnen und Schüler der 7. bis 10. Klasse können sich auch vertiefend mit Tierschutzthemen wie Tierversuchen, Tiertransporten oder dem Einkaufsverhalten der Menschen auseinandersetzen.

Es gibt Geldpreise zu gewinnen, die in zwei Preisgruppen vergeben werden. Die erste Preisgruppe umfasst Schülerinnen und Schüler der Klassen 4 bis 6, die zweite Preisgruppe Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 10.

Es werden je Preisgruppe fünf Preise vergeben:

  • 1. Platz: je 500 Euro
  • 2. Platz: je 400 Euro
  • 3. Platz: je 300 Euro
  • 4. und 5. Platz: je 250 Euro

Zusätzlich werden alle Preisträgerinnen und Preisträger zur Preisverleihung auf die Landesgartenschau 2018 nach Lahr eingeladen.

Die Bewerbungsunterlagen mit Projektbeschreibung können unter dem Stichwort Schülerwettbewerb bis spätestens 30. April 2018 beim Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg, Kernerplatz 10, 70182 Stuttgart per Post oder per E-Mail an Schuelerwettbewerb@mlr.bwl.de eingereicht werden.

Bei Fragen geben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz gerne Auskunft. Die Schülerinnen und Schüler können, ebenso wie Lehrerinnen und Lehrer, unter 0711/126-2163 anrufen oder eine E-Mail an Schuelerwettbewerb@mlr.bwl.de schicken.

Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz: Tierschutz

Informationsflyer zum Landeswettbewerb Tierschutz (PDF)

Foto, Sabine

Netze BW jetzt mit 100 Elektroauto unterwegs

Posted by Klaus on 2nd November 2017 in Stuttgart

Verkehrsminister Hermann übergibt Streetscooter in Stuttgart – Jedes Fahrzeug vermeidet rund eine Tonne CO2 im Jahr

Stuttgart. Die Elektroflotte der Netze BW, des größten Betreibers von Strom- und Gasnetzen in Baden-Württemberg, hat die Marke von 100 Fahrzeugen geknackt. Der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann und Geschäftsführer Dr. Christoph Müller übergaben den „Streetscooter“ am Freitag an Franco Cariati, der ihn künftig in seinem Arbeitsalltag beim Betrieb des Stuttgarter Wassernetzes nutzen wird.

EnBW-IMG_9732Nach dem Kauf von 50 e-Golfs im Sommer 2016 hat die EnBW-Tochter Netze BW nun den nächsten Quantensprung erreicht und ist einer der größten Betreiber von Elektroflotten im Land. Unter den in der Zwischenzeit beschafften Fahrzeugen sind wiederum zahlreiche e-Golfs sowie mehrere von der Deutschen Post adaptierte Streetscooter. Bei einer geschätzten Fahrleistung von rund 10.000 Kilometern spart jedes Elektroauto jährlich etwa eine Tonne klimaschädliches CO2 ein. Unterwegs sind sie an rund 20 Standorten der Netze BW in ganz Baden-Württemberg.

Foto (EnBW): Verkehrsminister Winfried Hermann und Geschäftsführer Christoph Müller übergeben den symbolischen Fahrzeugschlüssel des Streetscooters an Franco Cariati (v.r.n.l.).

„Wir wollen in Baden-Württemberg bis 2020 rund 200.000 Elektrofahrzeuge auf die Straße bringen. Die Netze BW geht durch die Elektrifizierung ihrer Firmenflotte mit gutem Beispiel voran. Außerdem ist sie für uns ein wichtiger Partner beim Ausbau einer zuverlässigen Ladeinfrastruktur“, so Verkehrsminister Winfried Hermann.

„Als Stromnetzbetreiber sehen wir uns als ‚Möglichmacher‘ für die Elektromobilität“, betonte Christoph Müller: „Wir rüsten unsere Flotte deshalb nicht nur aus Klimaschutzgründen um. Sondern auch, weil wir mit unseren eigenen Fahrzeugen untersuchen wollen, wie sich eine große Flotte am besten managen lässt und welche Auswirkungen es im Stromnetz gibt. Nutzerverhalten versteht man am besten, wenn man selbst Nutzer ist – so sichern wir nachhaltig die Versorgungssicherheit.“

Einen Youtube-Film zu Fahrt und Übergabe des E-Scooters finden Sie unter https://www.youtube.com/watch?v=IxDAronnpP0

Im Auftrag der Netze BW GmbH

Freundliche Grüße
i.V. Hans-Jörg Groscurth
Konzernpressesprecher / Leiter Regionale Kommunikation
Kommunikation & Politik
EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Französisch-Sprachkurs mit dem Titel Rendez-vous am Abend

Kulturforum Uhlbacher Rathaus

Uhlbach-Herbst5Am Donnerstag, 9.11.2017, 19:30 Uhr beginnt im Rathaus Uhlbach ein Französisch-Sprachkurs mit dem Titel Rendez-vous am Abend
Sprachkurs mit Judith Spaeth-Goes

Was ist gerade los in unserem Nachbarland Frankreich und wie entwickelt sich die Republik unter ihrem neuen Präsidenten Emmanuel Macron? Wäre jetzt nicht die Zeit gekommen sich mal wieder seinen französischen Sprachkenntnissen zuzuwenden und sie etwas zu verbessern? Eigentlich wollten Sie doch schon lange mal etwas in dieser Richtung tun. Jetzt ist dazu die Gelegenheit.
Wir treffen uns 4 Mal am Abend in wöchentlicher Folge um miteinander Französisch zu sprechen und über Texte und Filmausschnitte Einblick zu nehmen in Kultur, Gesellschaft und Denken unseres Nachbarlands Frankreich. Etwas Grammatik ist selbstverständlich auch mit dabei. Alles stressfrei und mit bester Laune.
Einzige Voraussetzung: ein Grundstock an Französischkenntnissen (auch wenn es Ihnen so vorkommt, als wären sie verschüttet).
Alte und neue Teilnehmer(innen) sind wikommen.

Preis: 48 Euro für 4 Abende à 90 Minuten

Die weiteren Termine sind 16.11., 23.11. und 30.11.2017. Sie können nach Absprache geändert werden.

Mit freundliche Grüße
Wolf Wölfel
Vorsitzender Kulturforum Uhlbacher Rathaus

Foto, Klaus

Am 5. November in S-Untertürkheim: Busse anstatt Stadtbahn

Pressemitteilung der SSB

K-U4-WangenerstrAm Sonntag, 5. November, finden bei der Haltestelle Untertürkheim Bahnhof der Stadtbahn ganztägig Gleisbauarbeiten statt. Daher fährt die Linie U4 von der Staatsgalerie kommend nicht nach Untertürkheim, sondern wird ab Haltestelle Wasenstraße nach Hedelfingen umgeleitet. Die U13 verkehrt nur zwischen Feuerbach und der Haltestelle Eszet in Untertürkheim. Zwischen Wasenstraße und Eszet wird ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Am Verkehr der U9 nach Hedelfingen ändert sich nichts. Jedoch fahren die in Hedelfingen ankommenden Züge der U4 als U9 zurück und umgekehrt. Die Ersatzbusse halten etwa auf Höhe der Haltestellen der Stadtbahn. Durch die Nutzung des Schienenersatzverkehrs verlängern sich die Reisezeiten in allen Relationen. Fahrgäste sollten dies bei ihren Fahrten berücksichtigen und mehr Zeit einplanen. Eine Fahrradmitnahme in den Ersatzbussen ist nicht möglich. In den Bussen des Schienenersatzverkehrs werden keine Fahrscheine verkauft.

Tagesaktuelle Reiseverbindungen sind abrufbar unter www.ssb-ag.de.

Foto, Klaus

Kulturforum Uhlbacher Rathaus veranstaltet am Mittwoch, 8.11.2017 einen bebilderten Vortrag

Mittwoch, 8.11.2017, 19:30 Uhr im Rathaus Uhlbach

Pressebild-Abt-Grizzly-BärBegegnungen im Busch
Manfred Abt zeigt Bilder und erzählt von seinen Erlebnissen

Bereits vor etlichen Jahren unternahm der Uhlbacher Journalist und Jäger einige Abenteuerreisen in die Nationalparks und Wildnisse des amerikanischen Kontinents und erlebte in den endlosen Wäldern von Kanada und Alaska spannende Begegnungen mit Wildtieren und Menschen. So folgte er zum Beispiel mit der Kamera den Spuren der letzten Bisonherden am Großen Sklavensee, sprach mit Goldschürfern am Yukon und beuchte ein Indianerreservat in British Columbien. Er durchstreifte die endlose südamerikanische Pampa und ging mit Indios im argentischen Dschungel auf Wildtruthühner-Jagd.

Eintritt: 8 € / Mitglieder 6 €

Kartenvorbestellung unter: info@kulturforum-uhlbach.de

Mit freundliche Grüße
Wolf Wölfel
Vorsitzender Kulturforum Uhlbacher Rathaus

Pressefoto, Abt

Untertürkheim – „Heute Abend Georg Kreisler!“ am 10.11. im Kulturtreff

Liebe Musikfreunde,

in diesen politisch bewegten Zeiten lohnt es sich, Georg Kreislers anarchisch-gesunden Menschenverstand vor Augen zu führen. Wir laden Sie/Euch ein zu:

„Heute Abend Georg Kreisler!“

Lieder – Texte – Biographisches – ungewöhnliche Kontexte (Schubert – Schumann – Eisler?)

Liedduo Renate Brosch, Sopran /Rezitation

Karl-Friedrich Schäfer, Klavier / Akkordeon / Rezitation

10.11.2017, 20.00 Uhr / Kulturtreff Stuttgart-Untertürkheim, Strümpfelbacherstr. 38

Ein spannendes, vielschichtiges, unterhaltsames und dabei immer noch oder gerade wieder – politisch erschreckend aktuelles Programm für alle Freunde des 2012 verstorbenen österreichisch-jüdischen Pianisten, Sängers, Kabarettisten, Bühnenautors, Dichters, Komponisten Georg Kreisler. Dass Kreisler sich in den Fußstapfen der klassischen Musik bewegte, ist kein Geheimnis. Renate Brosch und Karl-Friedrich Schäfer präsentieren u. a. Akkordeon-Arrangements von Kreisler-Liedern, Texte von Kreisler, wenig bekannte Details aus Kreislers Leben und – nicht zu vergessen: eine ganz individuelle Bearbeitung des berühmten Opern-Boogie.

Kartenvorbestellung@kulturhausverein.de

Weitere Veranstaltungen gibt es auf unserer Homepage:

Heute Abend Georg Kreisler!

Herzliche Grüße

Renate Brosch und Karl-Friedrich Schäfer

Wir Danken Klaus Enslin  für den Hinweis

„JUNGE CHÖRE“ Gastkonzertes von Klassik im Kloster©

Posted by Klaus on 31st Oktober 2017 in Künstler/innen, Veranstaltungen - TV - Tipps - Kuriositäten

120 Jugendliche singen und musizieren beim 3. Gastkonzert von Klassik im Kloster in Freudenstadt
Samstag, 16. Dezember 2017

20170922_0863-szJunge Chöre

Das außergewöhnliche Konzerterlebnis begeistert die Herzen der Besucher. Nach dem Erfolg des ersten Gastkonzertes von Klassik im Kloster©  2015
garantieren die „Jungen Chöre“ als Kulturbotschafter aus Karlsruhe und Calw bereits zum dritten Mal einen besonderen Kulturgenuss.

120 Jugendliche im Alter zwischen acht und achtzehn Jahren präsentieren am 16. Dezember 2017 in der Hauptstadt im Schwarzwald ihr außergewöhnliches Repertoire bei einem Nachmittagskonzert im Theater im Kurhaus. Die jungen Talente begeistern mit einem schwungvollen und zu Herzen gehenden Programm. Freuen Sie sich auf den Nachwuchschor der Aurelius Sängerknaben aus Calw, unter Leitung von Bernhard Kugler. Die Sänger des Nachwuchschores sind im dritten Ausbildungsjahr bei Aurelius und besuchen in der Regel die 4. Klasse der Grundschule. Aus Karlsruhe kommen die musikalisch hochbegabten Schülerinnen und Schüler des Helmholtz Gymnasiums, das seit 2015 zu einem der ersten Gymnasien in Baden-Württemberg mit Musikprofil zählt. Erleben Sie die musikbegeisterten Jugendlichen mit ihrem umfangreichen Programm für Orchester und Chor. Unter der bewährten Leitung von Margit Binder und Doris Dotzauer haben sie internationale Weihnachtsmelodien einstudiert.

Als leuchtendes Beispiel touristischer Weitsicht engagiert sich Michael Krause, Geschäftsführer von Freudenstadt Tourismus für eine Kulturförderung der aufstrebenden jungen Talente. Daher fördert er Kinder und Kultur mit einem eigenen Veranstaltungsprogramm in Freudenstadt. „Das Adventskonzert der >Jungen Chöre< ist ein Erlebnis für die ganze Familie und bietet in der Vorweihnachtszeit eine besondere Einstimmung auf das bevorstehende Weihnachtsfest.“ Vor zwölf Jahren hat Sabine Zoller die Klassik im Kloster© – Konzerte in Bad Herrenalb initiiert um jungen Talenten ein Forum zu schaffen. Mittlerweile haben bereits über 1.000 Jugendliche bei den Konzerten gesungen und musiziert und damit die Herzen der Besucher im Sturm erobert.

Karten: Vorverkauf 15 Euro, Konzertkasse 17 Euro
Theaterkasse im Kurhaus
Tourist Information am Marktplatz
www.reservix.de

Termin: 16. Dezember 2017 . 16.00 Uhr
Einlass 15.30 Uhr
Freie Platzwahl

KiK 2017KIK 2017 12www.klassik-im-kloster.com

Sabine Zoller
Fotos, Fabry