60 000 Euro für den Muttertag

Posted by Klaus on 10th April 2008 in Allgemein

60 000 Euro gibt das Land Baden-Württemberg für Plakate, Anzeigen und Rundfunkspots aus damit man den Muttertag nicht vergießt, und die Blumen schon vorher besorgen kann.

Hindergrund der Aktion, der Muttertag (11.Mai) fällt dieses Jahr mit Pfingsten zusammen. Am Pfingstsonntag dürfen die Blumengeschäfte aber nicht geöffnet werden und um diese zu unterstützen werden zum hohen Preis der Blumen auch noch Steuergelder verschwendet. Höchst fraglich die Aktion. Das Geld für Kindergärten oder Schulen auszugeben wäre wesentlich besser als die (armen) Floristen zu unterstützen.

Baden-Württemberg ist übrigens das einzige Bundesland das solche Maßnahmen ergreift. In anderen Bundesländern gibt es bürgerfreundlichere Regelungen.

2 Responses to “60 000 Euro für den Muttertag”

  1. stratkon sagt:

    Hallo,
    es kommt selten vor, aber ich bin doch einigermaßen sprachlos. Es kann doch wohl keine Staatsaufgabe sein, einen reinen „Konsum-Feiertag“ hochzuhalten. Fällt der „Vatertag“ nicht auf Christi Himmelfahrt?
    Ein weiteres Zeichen dafür, dass Steuergeldverwendung auch Steuergeldverschwendung sein kann. LG stratkon

  2. […] einen Bricht des SWR,  im Blog 10.4.2008  darüber […]

Leave a Reply