Gestutzt ins Schillerjahr – Die Schillerlinde in Wangen


Schon traurig anzusehen, die Schillerlinde auf der Wangener Höhe. 1905 an diesem Ost gepflanzt musste Sie schon einiges durchmachen, 1965 traf Sie sogar der Blitz. 1978 wurde Sie bauchirurgisch behandelt. Und nun muss Sie auch noch diesen Kahlschnitt über sich ergehen lassen. Dies sei aber laut Garten-, Friedhofs- und Forstamt nötig um den Baum noch lange zu erhalten. Ein astloser Baumstumpf verringert Wind- und Schneebruchgefahr.

Infos zur Schillerlinde findet Ihr unter:
Verschönerungsverein-Stuttgart/ Schillerlinde Wangen,
eine nette Geschichte zur Schillerlinde findet Ihr unter
Stuttgart-Wangen/Sehenswertes/die Schillerlinde und einen Artikel in der EZ-/stuttgart/rotenberg/Kahlschnitt rettet Schillerlinde

Und wer die Schillerlinde noch nicht kennen sollte, Sie steht am Aussichtspunkt Staibhöhe. Hier eine Karte mit Wanderweg zur Schillerlinde: Stuttgarter-Zeitung/Stadtwanderung pdf

Fotos, Klaus

3 Responses to “Gestutzt ins Schillerjahr – Die Schillerlinde in Wangen”

  1. Thomas Rudolph sagt:

    Einer der vielen wunderschönen Aussichtspunkte im Stuttgarter Osten. Der Baum hat übrigens auch schon einmal einen Brandanschlag von Chaoten überlebt. Ich hoffe er steht noch lange an dieser schönen Stelle und schlägt demnächst wieder aus.

  2. Klaus sagt:

    Hallo Thomas,

    ich besuche den Aussichtspunkt des Öfteren, man hat einen herrlichen Blick über das Neckartal und die Weinberge. Zum fotografieren bestens geeignet. Wenn man dann Durst und Hunger verspürt kann man im Neckarblick oder eine der Vereinsgaststätten einkehren.

    😉 Grüßle Klaus

Leave a Reply