Was für eine Wahl ohne Fahnen

Von früher sind wir es eigentlich gewohnt, dass an den Gebäuden in denen sich ein Wahllokal befindet die Fahnen den Bürgerinnen und Bürgern zeigen das es ein besonderer Tag ist.

Diesmal Fehlanzeige, nur ein Ortsbezirk hatte vor seinem Bezirksrathaus Flagge gezeigt „S-Wangen“.

Und so sah es in Stgt Ost aus

Zur Beflaggung: flaggenkunde/deutscheflaggen

Fotos, Sabine und Klaus

4 Responses to “Was für eine Wahl ohne Fahnen”

  1. Wolfgang sagt:

    Vor meinem Wahllokal in Esslingen/Pliensauvorstadt war eine Esslinger Fahne aufgezogen.
    Die Außenstelle

  2. Klaus sagt:

    Wir konnten zwar nicht ganz Stuttgart abfahren, wir können uns aber gut vorstellen, dass in den äusseren Stadtbezirken eher Flaggen aufgezogen wurden. Wir dachten eben, dies sei auch ein wichtiger Tag für EUROPA

    😉 Grüßle Klaus

  3. stratkon sagt:

    Hallo, mit solchen Nachlässigkeiten müssen wir leben – leider. Das mag auch an der unzureichenden Personalausstattung liegen – Hausmeister sind selten geworden.
    Aber Ihr habt ja recht. Früher war ein Wahltag auch festlicher – selbst manche Privathäuser zeigten die Fahne der BR Deutschland, des Landes oder der Stadt; alle öffentlichen Gebäude ohnehin.
    Selbst die Gastwirte boten ihren Gästen den „Wahl-Schoppen“ zu einem günstigen Preis an.
    Damals hatte man auch das Gefühl mit seiner Stimme etwas bewirken zu können – heute?
    Gruß stratkon

  4. BigB sagt:

    Frisch zurück von der Wahl 🙂 Bei uns gab es auch keine gehissten Flaggen.

Leave a Reply