Sauschwänzle wieder da – Annabelle bekommt Ihren Ringelschwanz zurück

Presseinformation:
Happy End um Annabelle
Das Maskottchen des SchweineMuseums hat seinen Ringelschwanz zurück!

Ob es am großen Presseaufkommen der letzten Tage lag, oder einfach am schlechten Gewissen, das kann wohl niemand beurteilen…! Sicher ist nur eines: nachdem in der Nacht vom 10.10. auf den 11.10.2010 ein unbekannter Täter dem Schwein Annabelle vor dem Stuttgarter Schlachthof rüde den Ringelschwanz abgerissen hatte, ist dieser nun nach etwas mehr als zwei Wochen tatsächlich wieder aufgetaucht.
In einer Nacht und Nebel Aktion hat der unbekannte und anscheinend reumütige Täter vergangene Nacht den Ringelschwanz gut erhalten hinter dem Stuttgarter Schlachthof abgelegt.
Anbei lag nur ein Zettel mit der Aufschrift: „Verzeihung!“ Erkannt werden wollte der Täter wohl nicht, sonst hätte er sicher die 100 € Belohnung und das Abendessen in Anspruch genommen, das Erika Wilhelmer, Besitzerin des größten SchweineMuseums der Welt für den Finder des Ringelschwanzes ausgesetzt hatte. „Ich bin zu allererst einmal froh, dass Annabelles Schwanz so gut erhalten wieder zu uns zurückgebracht wurde und danke demjenigen, der ihn uns hinter den Schlachthof gelegt hat. Selbstverständlich verzeihen wir, was passiert ist. Wir würden uns freuen, wenn sich der „Finder“ doch noch bei uns meldet,“ sagt die strahlende Sammlerin.
Nun geht es daran, Annabelle durch professionelle Hilfe wieder mit ihrem Ringelschwanz zu versehen. „Das wird das kleinste Problem. Wir sind schon dabei nach einem Künstler zu suchen, der Annabelle wieder gesund macht,“ so Frau Wilhelmer.

Tja Annabelle, da kann man nur eins sagen: „Schwein gehabt!“

Foto, Klaus

Leave a Reply