Anti-Atomkraft Großdemonstrationen – 26.03.2011

Köln – Hamburg – Berlin – Stuttgart – München

FÜR STUTTGART: Schlosssplatz 14:00 Uhr

Anti-Atom-Bewegung plant in den nächsten Wochen Massenproteste für endgültigen Atomausstieg „Es reicht nicht aus, die Laufzeitverlängerungen bis nach den Landtagswahlen auszusetzen“

Umweltorganisationen, Anti-Atom-Initiativen und weitere Verbände rufen zu zahlreichen Protesten gegen den Weiterbetrieb der Atomkraftwerke in Deutschland auf. In den nächsten Tagen und Wochen wird es einen Wechsel von regionalen und überregionalen Demonstrationen und Aktionen geben.

Am heutigen Montag wird in voraussichtlich 400 Orten demonstriert. Am Samstag, den 26. März soll es in drei bis fünf Großstädten in allen Teilen der Republik, darunter Berlin, Hamburg und Köln, Großdemonstrationen geben. Für den 9. April ist ein weiterer dezentraler Aktionstag geplant. Und schließlich wird es am Ostermontag, dem 25. April, anlässlich des 25. Jahrestags der Tschernobyl-Katastrophe an 13 Atomkraftwerken und Atommüll-Standorten Großdemonstrationen geben. Dazwischen wird es sicherlich noch zahlreiche weitere lokale und regionale Proteste geben.

Das Anti-Atom-Bündnis erklärt: „Es reicht nicht aus, die Laufzeitverlängerungen bis nach den Landtagswahlen auszusetzen. Wir fordern die endgültige Stilllegung der Atomkraftwerke. Die Schwachstellen sind den Behörden doch längst bekannt. Da muss nichts geprüft werden, sondern abgeschaltet. Wir rufen die Bevölkerung dazu auf, jetzt auf die Straße zu gehen und dafür zu sorgen, dass die Bundesregierung nicht mehr lavieren kann, sondern sich endlich vom Abenteuer Atomkraft verabschiedet.“

Info: facebook/ Anti-Atomkraft Großdemonstrationen – 26.03.2011

Infos:
contratom
.ausgestrahlt

One Response to “Anti-Atomkraft Großdemonstrationen – 26.03.2011”

  1. stratkon sagt:

    Hallo,

    es ist, auch im Hinblick auf den verzweifelten Kampf in Fukushima, von elementarer Bedeutung sich offen gegen die Atomindustrie zu stellen.

    Es ist PERVERS, dass in BaWü der Mehrheitsaktionär gleichzeitig die AUFSICHTSBEHÖRDE ist!!

    Es ist unanständig, dass Frau Gönner Unterlagen zu Zwischenfällen in Phillipsburg I zurückhält, obwohl sie diese lt. Gerichtsbeschluss öffentlich machen muss.

    Es ist zutiefst unanständig, dass der MP von BaWü, Meuchel-Mappus ( Zitat Spiegel SPAM) die Landesverfassung bricht, um durch den Ankauf der EnBW-Aktien das Land mit 6 Mrd. € zu verschulden.
    Energie de France und Herr Notheis ( Duzfreund, Trauzeuge von Meuchel-Mappus ( Zitat Spiegel SPAM ) CDU-Mitglied – auch in Gremien und 30 Mio. Prämienprofiteur lachen sich halbtot über die dummen, dummen, dummen Deutschen.

    Wenige Wochen später werden zwei AKW stillgelegt – also momentan, bis nach der Landtagswahl, mal abgemerkelt. Der Gegenwert der Investition steht in keinem Verhältnis zum Unternehmenswert. Zumal überhaupt keine Informationen zu Rückstellungen für Rückbau und Endlagerung zu erhalten sind.

    Und wie bei Schwachsinn 21 bezahlt der „dumme Bürger“ die Zeche.

    stratkon

Leave a Reply