Search Results

BALLON-VOLKSFESTWETTFAHRT am Samstag 13.10.2018 – Fotos

Posted by Klaus on 14th Oktober 2018 in Fotos, Stuttgart, Volksfest und Frühlingsfest

Traditionelle Ballonfahrt

Fotos, Andys Pictures and Press/Event- & Pressefotografie und manuela.willinge

Siehe auch facebook.com/bsgstuttgart/videos

Das Volksfest und das Verkehrschaos – Wie können die Anwohner besser vom Parkchaos geschützt werden?

Posted by Klaus on 12th Oktober 2018 in Stuttgart, Volksfest und Frühlingsfest

Antrag der Stadträtinnen/Stadträte – Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN-Gemeinde- ratsfraktion, SPD-Gemeinderatsfraktion, Fraktionsgemeinschaft SÖS-LINKE-PluS

Bereits am ersten Volksfestwochenende führten die Großveranstaltungen mit über einer Millionen Besucherinnen und Besucher am Wasen zu massiven Staus in Bad Cannstatt und im Stuttgarter Osten, die sich bis in die Innenstadt ausdehnten und nach Polizei- angaben erst gegen 22.00 Uhr auflösten.
Trotz der Appelle der Stadt, die darum gebeten hat die öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen war auch der öffentliche Verkehr durch zugestaute Kreuzungsbereiche stark beeinträchtigt.
Das hohe Fahrzeugaufkommen führte im Stuttgarter Osten, aber auch den Anwohnergebieten Bad Cannstatts bis hin zur Winterhalde, zu einem Parkchaos, das selbst vor Grünanlagen nicht Halt machte. Die Polizei und das Ordnungsamt waren offensichtlich überfordert und konnten das Parkchaos nicht verhindern, in dem überwiegend auswärtige Autofahrer ohne Konsequenzen den öffentlichen Raum in Beschlag nehmen konnten. Im Umland scheint sich herumgesprochen zu haben, dass an Samstagen lediglich eingeschränkte und an Sonn- und Feiertagen gar keine Verkehrskontrollen durchgeführt werden.
Um die Anwohner künftig besser vor den negativen Auswirkungen der Besuchermassen zu schützen sollte sowohl die Kontrollen an den Hauptbesuchstagen erhöht und konsequent gegen illegales Parken, wie den genannten Grünflächen vorgegangen werden. In den stark betroffenen
Anrainergebieten sollte auch baulich gegen das einfahren von Parksuchverkehr vorgegangen werden. Neben dem Veielbrunnengebiet, welches heute schon massiv belastet ist entsteht aktuell der Neckarpark, der künftig ebenso die Folgen des Parksuchverkehrs spüren wird. Aus unserer Sicht braucht es daher ein Konzept, mit dem das Einfahren in das Gebiet während den Großveranstaltungen nur noch für Anwohner möglich ist. Wir sprechen uns daher dafür aus, dass die an den Zufahrten der Reichenbach und der Frachtstraße, sowie auf den künftigen Zufahrten in der Hanna-Henningstraße versenkbare Poller angebracht werden, mit deren Hilfe die Zufahrt in die Wohngebiete nur noch für Anwohner möglich ist.

Wir beantragen daher:
1. Die IVLZ berichtet im Ausschuss für Umwelt und Technik, wie bei Großveranstaltungen der Verkehr künftig so dosiert werden kann, dass großflächige Staus in der Stadt vermieden werden können.

2. Die Stadtverwaltung erarbeitet ein Konzept, wie an Wochenenden und besonders an Sonn- und Feiertagen sowie im Fall von Abendveranstaltungen nach 22:00 Uhr ein wirkungsvoller Vollzugsdienst eingerichtet werden kann.

3. Die Stadtverwaltung wird angehalten, bei der Parkraumüberwachung ihren Ermessensspielraum bei der Bußgeldhöhe zu Gunsten der Stuttgarter Bürger voll auszuschöpfen. Das Abschleppen von Autos ist zu intensivieren, um solchen Auswüchsen wie im Stuttgarter Osten und anderen Brennpunkten in der Stadt wirkungsvoll zu begegnen.

4. Für die Zufahrtsstraßen in das Wohngebiet Veielbrunnen sind Versenkpoller einzurichten.
Für den Neckarpark (Hanne-Hennig-Straße) sind in der aktuell laufenden Planung ebenfalls Versenkpoller vorzusehen, um einem Verkehrschaos bei Veranstaltungen vorzubeugen. Das Zufahrtskonzept wird mit der örtlichen Bürgerinitiative Veielbrunnen abgestimmt.

Unterzeichnet:

Björn Peterhoff, Andreas Winter
Marita Gröger, Martin Körner
Christoph Ozasek, Hannes Rockenbauch

Foto, SPD Stuttgart Ost

Offener Brief – Parksituation in Stuttgart-Ost während des Volksfestes und Veranstaltungen auf dem Wasen und Neckarpark …

Posted by Klaus on 1st Oktober 2018 in In und um Gablenberg herum

Offener Brief – Parksituation in Stuttgart-Ost während des Volksfestes und Veranstaltungen auf dem Wasen und Neckarpark

Lieber Herr Dr. Schairer,

des einen Freud ist des anderen Leid – selten dürfte dieser Spruch im Stuttgarter Osten mehr Wahrheit entfalten als zur Volksfestzeit. Während anscheinend die halbe Region in Bad Cannstatt ausgelassen feiert, wird von den Menschen in den angrenzenden Wohnquartieren viel abverlangt. Stuttgarter aus dem Osten sind keine Spielverderber, wenn es um Heimspiele im Stadion oder andere Großveranstaltungen geht – jetzt aber ist ein Maß an Belastung erreicht, über das wir sprechen müssen: Es geht um das Park-Chaos im Stuttgarter Osten während des Volksfestes und Veranstaltungen im Neckarpark.
Gehwege, Verkehrsinseln, Grünflächen – kein noch so abwegiges Plätzchen im Osten ist vor den Autos der Wasen-Besucher sicher. Senioren mit Rollatoren und Mütter mit Kinderwagen tun sich an vielen Stellen mit dem Durchkommen schwer und müssen auf stark befahrene Straßen ausweichen, so rücksichtslos parken Volksfestbesucher ihre Autos. Höhepunkt waren nun Camper, die wild in Parks im Stuttgarter Osten in ihren Zelten sich von einer wahrscheinlich berauschenden Nacht erholt haben – ohne Erlaubnis, ohne sanitäre Einrichtungen.
Alles hat seine Grenzen. Das wurde von der Stadt Stuttgart ganz offensichtlich am 29. September eklatant versäumt – an diesem Tag entstanden die Fotos, die diesem offenen Brief beiliegen. Dabei kommen diese untragbaren Zustände ja nicht aus dem Nichts. Immerhin wurde in der Tagespresse bereits ausführlich darüber berichtet. Trotzdem lassen Stadtverwaltung und Polizei den Stuttgarter Osten im fahrenden und ruhenden Verkehr ersticken, ohne spontan, geschweige denn im Vorfeld geeignete Schutzmaßnahmen zu ergreifen.

Das Desinteresse wundert, wo es doch um klar gesetzwidrige Taten geht, die sonst auch nicht geduldet werden. Das ist absolut inakzeptabel. Mit dem zunehmenden Erfolg des Volksfestes wird es solche Situationen in Zukunft sicher immer öfter geben. Wir fordern die Stadtverwaltung und Polizei daher auf, ihrer Pflicht konsequent nachzukommen, und zwar unverzüglich. Noch für die laufende Wasen-Saison müssen die Missstände abgestellt werden. Des einen Freud ist des anderen Leid? Das muss doch nicht sein.

Freundliche Grüße
Daniel Campolieti Vorsitzender SPD Stuttgart-Ost , Jörg Trüdinger Sprecher Bezirksbeirats-Fraktion SPD Stuttgart-Ost

Fotos SPD S Ost und hier in Facebook.

 

Straßensperrungen wegen Volksfestumzug

Info der Stadt Stuttgart

Volksfestumzug

Im Jubiläumsjahr des Cannstatter Volksfests wird der Volksfestumzug am Sonntag, 30. September, noch schöner und größer.

Ab 11 Uhr ziehen die dekorierten Brauereiwagen sowie Trachten- und Musikgruppen vom Cannstatter Kursaal zum Cannstatter Wasen. Deshalb kommt es ab 9 Uhr bis Umzugsende gegen 15 Uhr zu folgenden Straßensperrungen:

Wiesbadener Straße (Daimlerplatz bis Taubenheimstraße), Kreuznacher Straße, Wildbader Straße, Taubenheimstraße (Waiblinger Straße bis Kursaal), Martin-Luther-Straße (Kursaal bis Waiblinger Straße), Nauheimer Straße, König-Karl-Straße, Daimlerstraße, Seelbergstraße, Eisenbahnstraße, Bahnhofstraße, Liebenzeller Straße, Wilhelmstraße, Brunnenstraße, Lammgasse, Wilhelmsplatz, Waiblinger Straße (Daimlerstraße bis Wilhelmsplatz), Mercedesstraße (ab 10.15 Uhr) und Brenzstraße (Richtung Augsburger Platz). Eine Umleitung am Augsburger Platz ist ausgeschildert.

Die Straßenbahn-Linie U2 verkehrt zwischen 9 und etwa 15 Uhr nicht.

Foto, Blogarchiv

Historisches Volksfest – 26. September bis 3. Oktober 2018 – Fotos

Startseite: Historisches Volksfest – 26. September bis 3. Oktober 2018 …

Noch mehr Fotos unter Andys Pictures and Press/Event- & Pressefotografie und Manu’s Bilderecke

Siehe auch: cannstatter-zeitung.de/-historisches-volksfest-eroeffnet und cannstatter-volksfestverein.de/Volksfestzeitung.pdf

Erhebliche Verkehrsbehinderungen im Neckar- park durch Fußball, Volksfest und Landwirt- schaftliches Hauptfest

Posted by Klaus on 19th September 2018 in In und um Gablenberg herum

Info der Stadt Stuttgart

Für das Bundesligaspiel VfB Stuttgart-Fortuna Düsseldorf am Freitag, 21. September, 20.30 Uhr, wird eine nahezu ausverkaufte Mercedes-Benz-Arena erwartet. Durch den gleichzeitig stattfindenden Aufbau des Cannstatter Volksfestes und des Landwirtschaftlichen Hauptfestes stehen im Bereich des Neckarparks keine öffentlichen Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Es werden daher massive Verkehrsbehinderungen bei der An- und Abfahrt zur Veranstaltung erwartet.
Die Integrierte Verkehrsleitzentrale (IVLZ) empfiehlt den Besuchern dringend, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen und rechtzeitig zu den Veranstaltungen anzureisen. Für das VfB-Spiel gilt die Eintrittskarte als Fahrkarte in allen VVS-Verkehrsmitteln im gesamten Verbundgebiet.

Die Stadtbahnlinie U11 fährt ab 18.05 Uhr mindestens alle 8 Minuten vom Hauptbahnhof in den NeckarPark. Mit den S-Bahnlinien S1, S2 und S3 wird aus Richtung Hauptbahnhof alle 5 Minuten der Bahnhof Bad Cannstatt erreicht. Nach Spielende steht die Stadtbahnlinie U11 ab NeckarPark/Stadion zur Rückfahrt bereit.

Zusätzlich zur Stadtbahnlinie U11 und den S-Bahn-Linien S1, S2, S3 ab Bad Cannstatt fährt die S-Bahnlinie S11 mit zwei Sonderfahrten um 22.40 und 22.50 Uhr ab der Haltestelle Neckarpark in Richtung Stuttgart.

Verkehrsteilnehmer, die nicht zu der Veranstaltung wollen, werden gebeten, den Bereich Neckarpark weiträumig zu umfahren.

Foto, Blogarchiv Klaus

Historisches Volksfest vom 26.9. bis 3.10.2018 auf dem Schlossplatz

Das Volksfest mitten in d der Stadt (Schloßplatz)

Mit einem Historischen Volksfest  vom 26.9. bis 3.10.2018 im Herzen Stuttgarts feiert die baden-württembergische Landeshauptstadt gemeinsam mit dem Land Baden-Württemberg 2018 ein Doppeljubiläum der besonderen Art: 200 Jahre Cannstatter Volksfest und 100. Landwirtschaftliches Hauptfest. Die Besucher dürfen sich auf einen erlebnisreichen Streifzug durch die Volksfest-Geschichte freuen.

Gaukler, Artisten und Fakire heischen ebenso um die Aufmerksamkeit des Publikums wie traditionsreiche Kirmes-Attraktionen. Im historischen Festzelt können die Gäste mit einem speziell gebrauten Jubiläums-Bier auf das Doppeljubiläum anstoßen. Musik- und Trachtengruppen bringen die kulturellen Wurzeln des Landes auf den Schlossplatz. Lebendig gestaltete Ausstellungen und Präsentationen machen die Geschichte des „Landwirtschaftlichen Festes zu Kannstadt“ erlebbar.
>> historisches-volksfest.de<<
>> facebook.com/historischesvolksfest

>> Lageplan Schlossplatz <<
>> Musikgruppen im Bierzelt Schlossplatz <<

Siehe auch Volksfest-und-Fruehlingsfest/

Plakat vom Veranstalter

Foto, Blogarchiv Sabine

Buch zu 200 Jahre Volksfest auf dem Wasen

Posted by Klaus on 12th Mai 2018 in Fotos, Stuttgart, Volksfest und Frühlingsfest

200-Jahre-Volk2Rainer Redies: 200 Jahre Cannstatter Wasen

Kaiser, Zeppeline, Lenin und WildWest

14.05.2018, 128 Seiten, 17,3 x 23 cm, 19,90 EURO
Hardcover – ISBN 978-3-87800-122-5  Südverlag Konstanz –

Der Wasen in Stuttgart wurde 1818 von König Wilhelm I. zum Ausstellungsort der ersten landwirtschaftlichen Schau in Württemberg erkoren. Der Monarch hoffte nach den Hungerjahren 1816/17 die schwer geschädigte Wirtschaft wieder anzukurbeln. Aus allen Teilen des Königreichs kamen viele Tausend Gäste in die Landeshauptstadt. Aus der Bullen- und Maschinenschau wurde schnell auch ein Volksfest mit Fahrgeschäften und Bierzelten. Über zwei Jahrhunderte war der Platz ein Spiegel der Zeit, denn er bot, was die Menschen bewegte und die Massen anlockte: z.B. das Treffen Napoleons III. mit Zar Alexander II., den Groß-Boxkampf Schmeling gegen Heuser oder die größte transportable Wildwasserbahn der Welt. Bis heute ist er mit seinen vielfältigen Veranstaltungen ein wahrer Publikumsmagnet.

  • Informativer Bild- und Textband über die 200-jährige Geschichte des Cannstatter Wasens als Veranstaltungsort für Ausstellungen, Konzerte und Feste.
  • Mit zahlreichen, auch historischen Fotos und Abbildungen.
  • Sorgfältig recherchiert, mit kulturgeschichtlichen Hintergründen und unterhaltsam erzählt.

Foto, Südverlag Konstanz

Info: historisches-volksfest.de

tourismus-bw.de/200-Jahre-Cannstatter-Volksfest

wikipedia.org/Cannstatter_Volksfest,

neckarufer.info/

200-jahre-cannstatter-volksfest-und-100-landwirtschaftliches-hauptfest-in-2018

volksfest-und-fruehlingsfest

Fotos, Blogarchiv

Weitere Bücher zu diesem Thema neckarufer.info/literatur-zu-200-jahre-cannstatter-volksfest-auf-dem-wasen

200 Jahre Cannstatter Volksfest und 100. Landwirtschaftliches Hauptfest in 2018

Posted by Klaus on 5th Oktober 2017 in Fotos, Stuttgart, Volksfest und Frühlingsfest

Volksfest-K10Sowohl das Cannstatter Volksfest als auch das Landwirtschaftliche Hauptfest feiern im kommenden Jahr ihr 200-jähriges Jubiläum. Beide Feste sollen den Menschen im Land auch Lust auf Lebensmittel aus Baden-Württemberg machen.

„Das Kerngeschäft unserer heimischen Landwirtschaft ist es, die Menschen mit hochwertigen Lebensmitteln zu versorgen, und noch nie waren die Produkte unserer bäuerlichen Familienbetriebe so gut und so sicher wie heutzutage. Mit dem Cannstatter Volksfest und dem Landwirtschaftlichen Hauptfest soll auf die vielfältigen Leistungen unserer Bauern für die Gesellschaft aufmerksam gemacht werden. Beide Feste sollen den Menschen im Land auch Lust auf Lebensmittel aus Baden-Württemberg machen“, sagte die Staats- sekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Friedlinde Gurr-Hirsch, anlässlich der Pressekonferenz zur Einstimmung auf das Historische Volks- und Landwirtschaftliche Hauptfest 2018.

K-Volksfest11Sowohl das Cannstatter Volksfest als auch das Landwirt- schaftliche Hauptfest hätten ihren Ursprung vor 200 Jahren. Nach mehreren Missernten Anfang des 19. Jahrhunderts kam es 1816 nach Ausbruch des Vulkans Tambora im Jahr 1815 auch in Württemberg zur Hungerkatastrophe. Erstmals im Sommer 1817 sei die Ernte wieder reich gewesen. „In dieser bittersten Notzeit erkannte König Wilhelm I., wie wichtig die Bauern für das Land und seine Menschen sind. Viele Errungenschaften, von denen wir heute profitieren, gehen auf die damalige Zeit

Volksfestumzug

Volksfestumzug

zurück“, erklärte die Staatssekretärin. So wurde beispielsweise damals mit der „Landwirt- schaftlichen Centralstelle“ der Vorläufer des heutigen Landwirtschaftsministeriums geschaf- fen, und mit der Gründung der heutigen Universität Hohenheim wurde der Grundstein für eine erfolgreiche Forschung und Ausbildung im Agrarbereich gelegt. Als Dank und Ansporn für den Bauernstand fand am 28. September 1818 das erste Landwirtschaftliche Hauptfest statt. Ende September 2018 wird diese Leistungs- schau der baden-württembergischen Land- und Ernährungswirtschaft zum HWasen1einhundertsten Mal ihre Tore öffnen. „Wir wollen das Jubiläum nutzen, um einen Blick zurück in das damalige Agrarland Württemberg zu werfen und gleichzeitig in die digitale Zukunft der heimischen Land- und Ernährungswirtschaft zu schauen“, sagte Friedlinde Gurr-Hirsch.

„Unser Ziel ist es, dass Baden-Württemberg gerade in der Fläche so schön, stark und erfolgreich bleibt, wie wir es heute kennen. Dabei knüpfen wir gern an unsere Geschichte und die Leistungen unserer Vorfahren an“, betonte die Staatssekretärin.

Cannstatter Volksfest

Landwirtschaftliches Hauptfest

Unsere Beiträge zum Volksfest-und-Fruehlingsfest

Quelle, Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz

Fotos, Blogarchiv

Präventionsveranstaltungen der Polizei Stuttgart während des Cannstatter Volksfests

Posted by Klaus on 21st September 2016 in Allgemein, Volksfest und Frühlingsfest

Mitteilung der Polizei Stuttgart

NUR ohne Alkohol und Drogen ans Steuer

NUR ohne Alkohol und Drogen ans Steuer

Das 171. Cannstatter Volksfest (23. September bis 09. Oktober 2016) wird von der Stuttgarter Polizei wieder mit Präventionsmaßnahmen begleitet. Junge Festbesucher werden während der Volksfestzeit über die Folgen übermäßigen Alkoholkonsums und Risiken des Missbrauchs informiert, denn starke Alkoholeinwirkung spielt bei der Gewaltbereitschaft dieser Zielgruppe eine erhebliche Rolle. Auf dem Festgelände sind uniformierte und zivile Fußstreifen unterwegs, die ihr Augenmerk insbesondere auf das junge Publikum, auf mögliche, auffällige Gruppierungen sowie die Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen legen. Auch achten die Beamten auf den immer wieder vorkommenden Missbrauch von Ausweispapieren. Die jungen Leute werden in Gesprächen darauf hingewiesen, dass die Benutzung fremder Ausweispapiere oder das Fälschen von Ausweisen kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat ist. Die Beamtinnen und Beamten des Polizeipräsidiums Stuttgart werden im Umfeld des Volksfestes Verkehrskontrollen durchführen, um Fahrten unter Alkohol- oder Drogeneinwirkung konsequent zu verfolgen. Für alle Festbesucher gilt: ein unbeschwertes Volksfestvergnügen braucht eine richtige Planung. Daher empfehlen wir Fahrgemeinschaften zu organisieren und einen Fahrer zu bestimmen, der selbstverständlich auf Alkohol verzichtet. Alternativ sollten öffentliche Verkehrsmittel oder Taxen benutzt werden. In diesem Jahr werden die Beamtinnen und Beamten des Referats Prävention am
28. September von 13.00 Uhr bis 15.30 Uhr und am – 30. September von 14 Uhr bis 16.00 Uhr sowie am – 05. Oktober von 13.00 Uhr bis 15.30 Uhr,
an den Zugängen zum Festgelände darüber informieren, wie man sich vor Taschendieben schützen kann und darüber hinaus weitere Präventionsbotschaften zu Eigentums- und Gewaltdelikten vermitteln. Auch die Beamten der Bundespolizei beteiligen sich an diesen Maßnahmen. Bei schlechten Witterungsverhältnissen ist es allerdings möglich, dass diese Veranstaltungen entfallen.

Präventionstipps der Polizei Stuttgart:
– Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie Sie tatsächlich
– Tragen Sie Geld- und Zahlungskarten sowie Dokumente immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper.
– Tragen Sie Ihre Hand- oder Umhängetasche immer mit der Verschlussseite zum Körper.
– Halten Sie Ihre mitgeführte Tasche stets geschlossen.
– Lassen Sie Ihr Handy, Ihre Handtasche oder Jacke niemals unbeaufsichtigt.
– Achten Sie bei einem Menschengedränge verstärkt auf Ihre Wertsachen.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter polizei-stuttgart.de und facebook.com/polizeipraesidiumstuttgart

Foto, Blogarchiv