Search Results

Buch zu 200 Jahre Volksfest auf dem Wasen

Posted by Klaus on 12th Mai 2018 in Fotos, Stuttgart, Volksfest und Frühlingsfest

200-Jahre-Volk2Rainer Redies: 200 Jahre Cannstatter Wasen

Kaiser, Zeppeline, Lenin und WildWest

14.05.2018, 128 Seiten, 17,3 x 23 cm, 19,90 EURO
Hardcover – ISBN 978-3-87800-122-5  Südverlag Konstanz –

Der Wasen in Stuttgart wurde 1818 von König Wilhelm I. zum Ausstellungsort der ersten landwirtschaftlichen Schau in Württemberg erkoren. Der Monarch hoffte nach den Hungerjahren 1816/17 die schwer geschädigte Wirtschaft wieder anzukurbeln. Aus allen Teilen des Königreichs kamen viele Tausend Gäste in die Landeshauptstadt. Aus der Bullen- und Maschinenschau wurde schnell auch ein Volksfest mit Fahrgeschäften und Bierzelten. Über zwei Jahrhunderte war der Platz ein Spiegel der Zeit, denn er bot, was die Menschen bewegte und die Massen anlockte: z.B. das Treffen Napoleons III. mit Zar Alexander II., den Groß-Boxkampf Schmeling gegen Heuser oder die größte transportable Wildwasserbahn der Welt. Bis heute ist er mit seinen vielfältigen Veranstaltungen ein wahrer Publikumsmagnet.

  • Informativer Bild- und Textband über die 200-jährige Geschichte des Cannstatter Wasens als Veranstaltungsort für Ausstellungen, Konzerte und Feste.
  • Mit zahlreichen, auch historischen Fotos und Abbildungen.
  • Sorgfältig recherchiert, mit kulturgeschichtlichen Hintergründen und unterhaltsam erzählt.

Foto, Südverlag Konstanz

Info: historisches-volksfest.de

tourismus-bw.de/200-Jahre-Cannstatter-Volksfest

wikipedia.org/Cannstatter_Volksfest,

neckarufer.info/

200-jahre-cannstatter-volksfest-und-100-landwirtschaftliches-hauptfest-in-2018

volksfest-und-fruehlingsfest

Fotos, Blogarchiv

Weitere Bücher zu diesem Thema neckarufer.info/literatur-zu-200-jahre-cannstatter-volksfest-auf-dem-wasen

200 Jahre Cannstatter Volksfest und 100. Landwirtschaftliches Hauptfest in 2018

Posted by Klaus on 5th Oktober 2017 in Fotos, Stuttgart, Volksfest und Frühlingsfest

Volksfest-K10Sowohl das Cannstatter Volksfest als auch das Landwirtschaftliche Hauptfest feiern im kommenden Jahr ihr 200-jähriges Jubiläum. Beide Feste sollen den Menschen im Land auch Lust auf Lebensmittel aus Baden-Württemberg machen.

„Das Kerngeschäft unserer heimischen Landwirtschaft ist es, die Menschen mit hochwertigen Lebensmitteln zu versorgen, und noch nie waren die Produkte unserer bäuerlichen Familienbetriebe so gut und so sicher wie heutzutage. Mit dem Cannstatter Volksfest und dem Landwirtschaftlichen Hauptfest soll auf die vielfältigen Leistungen unserer Bauern für die Gesellschaft aufmerksam gemacht werden. Beide Feste sollen den Menschen im Land auch Lust auf Lebensmittel aus Baden-Württemberg machen“, sagte die Staats- sekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Friedlinde Gurr-Hirsch, anlässlich der Pressekonferenz zur Einstimmung auf das Historische Volks- und Landwirtschaftliche Hauptfest 2018.

K-Volksfest11Sowohl das Cannstatter Volksfest als auch das Landwirt- schaftliche Hauptfest hätten ihren Ursprung vor 200 Jahren. Nach mehreren Missernten Anfang des 19. Jahrhunderts kam es 1816 nach Ausbruch des Vulkans Tambora im Jahr 1815 auch in Württemberg zur Hungerkatastrophe. Erstmals im Sommer 1817 sei die Ernte wieder reich gewesen. „In dieser bittersten Notzeit erkannte König Wilhelm I., wie wichtig die Bauern für das Land und seine Menschen sind. Viele Errungenschaften, von denen wir heute profitieren, gehen auf die damalige Zeit

Volksfestumzug

Volksfestumzug

zurück“, erklärte die Staatssekretärin. So wurde beispielsweise damals mit der „Landwirt- schaftlichen Centralstelle“ der Vorläufer des heutigen Landwirtschaftsministeriums geschaf- fen, und mit der Gründung der heutigen Universität Hohenheim wurde der Grundstein für eine erfolgreiche Forschung und Ausbildung im Agrarbereich gelegt. Als Dank und Ansporn für den Bauernstand fand am 28. September 1818 das erste Landwirtschaftliche Hauptfest statt. Ende September 2018 wird diese Leistungs- schau der baden-württembergischen Land- und Ernährungswirtschaft zum HWasen1einhundertsten Mal ihre Tore öffnen. „Wir wollen das Jubiläum nutzen, um einen Blick zurück in das damalige Agrarland Württemberg zu werfen und gleichzeitig in die digitale Zukunft der heimischen Land- und Ernährungswirtschaft zu schauen“, sagte Friedlinde Gurr-Hirsch.

„Unser Ziel ist es, dass Baden-Württemberg gerade in der Fläche so schön, stark und erfolgreich bleibt, wie wir es heute kennen. Dabei knüpfen wir gern an unsere Geschichte und die Leistungen unserer Vorfahren an“, betonte die Staatssekretärin.

Cannstatter Volksfest

Landwirtschaftliches Hauptfest

Unsere Beiträge zum Volksfest-und-Fruehlingsfest

Quelle, Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz

Fotos, Blogarchiv

Präventionsveranstaltungen der Polizei Stuttgart während des Cannstatter Volksfests

Posted by Klaus on 21st September 2016 in Allgemein, Volksfest und Frühlingsfest

Mitteilung der Polizei Stuttgart

NUR ohne Alkohol und Drogen ans Steuer

NUR ohne Alkohol und Drogen ans Steuer

Das 171. Cannstatter Volksfest (23. September bis 09. Oktober 2016) wird von der Stuttgarter Polizei wieder mit Präventionsmaßnahmen begleitet. Junge Festbesucher werden während der Volksfestzeit über die Folgen übermäßigen Alkoholkonsums und Risiken des Missbrauchs informiert, denn starke Alkoholeinwirkung spielt bei der Gewaltbereitschaft dieser Zielgruppe eine erhebliche Rolle. Auf dem Festgelände sind uniformierte und zivile Fußstreifen unterwegs, die ihr Augenmerk insbesondere auf das junge Publikum, auf mögliche, auffällige Gruppierungen sowie die Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen legen. Auch achten die Beamten auf den immer wieder vorkommenden Missbrauch von Ausweispapieren. Die jungen Leute werden in Gesprächen darauf hingewiesen, dass die Benutzung fremder Ausweispapiere oder das Fälschen von Ausweisen kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat ist. Die Beamtinnen und Beamten des Polizeipräsidiums Stuttgart werden im Umfeld des Volksfestes Verkehrskontrollen durchführen, um Fahrten unter Alkohol- oder Drogeneinwirkung konsequent zu verfolgen. Für alle Festbesucher gilt: ein unbeschwertes Volksfestvergnügen braucht eine richtige Planung. Daher empfehlen wir Fahrgemeinschaften zu organisieren und einen Fahrer zu bestimmen, der selbstverständlich auf Alkohol verzichtet. Alternativ sollten öffentliche Verkehrsmittel oder Taxen benutzt werden. In diesem Jahr werden die Beamtinnen und Beamten des Referats Prävention am
28. September von 13.00 Uhr bis 15.30 Uhr und am – 30. September von 14 Uhr bis 16.00 Uhr sowie am – 05. Oktober von 13.00 Uhr bis 15.30 Uhr,
an den Zugängen zum Festgelände darüber informieren, wie man sich vor Taschendieben schützen kann und darüber hinaus weitere Präventionsbotschaften zu Eigentums- und Gewaltdelikten vermitteln. Auch die Beamten der Bundespolizei beteiligen sich an diesen Maßnahmen. Bei schlechten Witterungsverhältnissen ist es allerdings möglich, dass diese Veranstaltungen entfallen.

Präventionstipps der Polizei Stuttgart:
– Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie Sie tatsächlich
– Tragen Sie Geld- und Zahlungskarten sowie Dokumente immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper.
– Tragen Sie Ihre Hand- oder Umhängetasche immer mit der Verschlussseite zum Körper.
– Halten Sie Ihre mitgeführte Tasche stets geschlossen.
– Lassen Sie Ihr Handy, Ihre Handtasche oder Jacke niemals unbeaufsichtigt.
– Achten Sie bei einem Menschengedränge verstärkt auf Ihre Wertsachen.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter polizei-stuttgart.de und facebook.com/polizeipraesidiumstuttgart

Foto, Blogarchiv

Volksfest 2015 – Bilder

Fotos, Klaus

Krämermarkt am Rande des Volksfestes

Posted by Sabine on 27th September 2015 in Allgemein, Volksfest und Frühlingsfest

Nicht mehr viel übrig vom einstigen Krämermarkt am Rande das Volksfest – eigentlich schade

Wir waren bei unserem Besuch heute auf dem Wasen ziemlich enttäuscht, als wir den Krämermarkt sahen. Woran das wohl liegt, will wohl niemand mehr dort einkaufen. Im Internet bekommt man es billiger, doch die Bratung bleibt da auf der Strecke.

Fotos, Klaus und Sabine

Volksfestumzug am 27. September 2015 – Da kann man richtige Trachten sehen

Keine Fanatasieklamotten

Der Umzug beginnt um 11 Uhr (Einige Straßen in Bad Cannstatt sind deshalb gesperrt, Anreise am Besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln)
Volksfest/Festumzug


Siehe auch unseren Beitrag Mit Trachten zum Cannstatter Volksfest

Siehe auch Volksfestumzug und Volksfest-und-Fruehlingsfest, cannstatter-volksfest

Fotos aus dem Blogarchiv

Volksfestzelte auf dem Cannstatter Wasen als vorübergehende Flüchtlingsunterkunft?

Posted by Klaus on 21st August 2015 in Allgemein, Stuttgart, Volksfest und Frühlingsfest

Anfrage der Stadträtinnen/ Stadträte – Fraktion Freie Wähler-Gemeinderatsfraktion

VolksfestaufbauInfolge neuester Prognosen rechnet das Bundesinnenministerium mit der Auf- nahme von bis zu 800.000 Flüchtlingen in diesem Jahr in Deutschland. Die Frage nach geeigneten Unterkünften für die Flüchtlinge wird damit noch drängender als sie ohnehin schon ist. Der Druck, in Bau befindliche Unterkünfte fertigzustellen und weitere zu finden, wächst auch vor dem Hintergrund, dass das Winterhalbjahr mit großen Schritten naht und die Landes- erstaufnahmeeinrichtungen (LEA) bereits jetzt überbelegt sind.
Um für alle Fälle gewappnet zu sein, können wir uns vorstellen, die Volksfestzelte auf dem Cannstatter Wasen im Anschluss an das Volksfest stehen zu lassen, um darin gegebenenfalls Flüchtlinge unterzubringen. Die entsprechende Infrastruktur auf dem Wasen ist vorhanden und kann nötigenfalls leicht durch weitere Sanitärcontainer und andere Zusatzelemente ergänzt werden. Eine Beheizung der Zelte dürfte technisch gut möglich sein und durch entsprechende Einbauten (zum Beispiel durch eine Messebaufirma) könnten in den Zelten einzelne Räume oder Zimmer entstehen.

Wir fragen:
1. Ist es aus Sicht der Stadtverwaltung erforderlich und sinnvoll, provisorische Unter- bringungskapazitäten für das Winterhalbjahr auf Vorrat vorzuhalten?
2. Wenn ja, können die Volksfestzelte nach Rücksprache mit den Festwirten und deren Zustimmung dafür angemietet, vorgehalten und genutzt werden?
3. Kann unser Vorschlag umgesetzt werden, ohne dass damit andere Veranstaltungen auf dem Wasen in ihrem Platzbedarf beeinträchtigt werden („Weltweihnachtscircus“, „Palazzo“, etc.)?

Jürgen Zeeb, Rose von Stein, Konrad Zaiß, Ilse Bodenhöfer-Frey

Foto, Klaus

Autofreier Sonntag zum Volksfestauftakt?

Posted by Klaus on 22nd Juni 2015 in Allgemein, Stuttgart, Vereine und Gruppen

– Pressemitteilung –

K-Volksfest11Der Verkehrsclub Deutschland Kreisverband Stuttgart e.V. (VCD) und das Klima- und Umweltbündnis Stuttgart (KUS) wollen in Stuttgart einen autofreien Sonntag einführen. In einem Brief an Herrn Ober- bürgermeister Fritz Kuhn und die Mitglieder des Stuttgarter Gemeinde- rats schreiben die beiden Verbände: „Wir möchten deshalb für Stuttgart im Jahr 2015 den autofreien Sonntag am 27. September 2015 (…) vorschlagen und anregen, dass die Stadt hierzu die organisatorischen Vorbereitungen trifft.“ ( Siehe: kus-stuttgart – pressemitteilungen – Offene_Briefe – 2015 0424 StgtautofreierTag15-1.pdf )
„Dass sich die beiden Verbände den 27. September 2015 als Termin für den autofreien Sonntag ausgesucht haben, scheint unüberlegt. Am letzten Septemberwochenende ist der Auftakt zum 170. Cannstatter Volksfest und am 27. September findet der große Volksfestumzug mit vielen tausend Besuchern statt“, sagt Rose von Stein, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler im Stuttgarter Gemeinderat und Mitglied im Volksfestverein. „Ausgerechnet dieses Wochenende für einen autofreien Sonntag auszuwählen und Herrn Oberbürgermeister Kuhn zur Realisierung aufzufordern, zeigt wenig Rücksichtnahme bei der Planung eines solchen Tages und zeugt im Zweifelsfall auch von einem unzureichenden Verständnis für die Zusammenhänge in der Großstadt Stuttgart.“
Überdies enthält das Schreiben von VCD und KUS keine Angaben darüber, was nun mit „Autofreier Sonntag“ genau gemeint ist. Bei den in dem Schreiben aufgeführten Beispielen handelt es sich um Sperrungen bestimmter Straßenabschnitte oder Quartiere meist in Verbindung mit „Straßenfesten“ und anderen Aktionen. Eine Präzisierung der Vorstellungen der Verbände wäre in der Diskussion hilfreich.

Freie Wähler Gemeinderatsfraktion Stuttgart
Rathaus, Marktplatz 1

Foto, Klaus

Volksfestumzug am Sonntag 28.9. bringt umfangreiche Änderungen bei Bus und Bahn mit sich

Pressemitteilung der SSB vom 24.09.2014K VolksfestumzugAm Sonntag, 28. September, kommt es wegen des Volksfestumzuges vom Kursaal zum Cannstatter Wasen zu zahlreichen Änderungen im Linienverkehr der SSB:-   Die Stadtbahnlinie U2 kann von 9.05 Uhr bis etwa 14.15 Uhr zwischen Wilhelmsplatz Bad Cannstatt und Gnesener Straße nicht fahren. Sie wird ab der Haltestelle Bad Cannstatt Wilhelmsplatz in Richtung Fellbach umgeleitet, beginnend mit der Fahrt, die um 8.34 Uhr am Wilhelmsplatz abfährt. In der Gegenrichtung aus Richtung Fellbach fährt der letzte Zug ab Neugereut über Kursaal um 8.49 Uhr. Von Fellbach wird wieder zurück Richtung Hölderlinplatz gefahren. Zwischen Wilhelmsplatz und Gnesener Straße fahren in der genannten Zeit keine Stadtbahnen. Zwei Bahnen pendeln in der betroffenen Zeit zwischen Gnesener Straße und Neugereut.

Ab der Haltestelle Bad Cannstatt Bahnhof fahren während des Umzuges Busse als Linie U2E zur Oberen Ziegelei. Die Haltestelle Daimlerplatz kann in beiden Richtungen nicht bedient werden.

Die Linie U2E bedient in Richtung Obere Ziegelei die Haltestelle Kursaal der Nachtbuslinie N5 vor dem Hotel Mercure sowie die Nachtbushaltestelle Gnesener Straße. Da es diese nur in Fahrtrichtung Obere Ziegelei gibt, fahren Fahrgäste, die Richtung Innenstadt von Cannstatt wollen, mit der Linie U2E bis zur Oberen Ziegelei und von dort ohne umzusteigen dann in Richtung Bad Cannstatt Bahnhof. In Richtung Cannstatt Bahnhof wird von der Linie U2E unterwegs nur die Ersatzhaltestelle Kursaal bedient. Sie wird gegenüber der Nachtbushaltestelle Kursaal eingerichtet.

–   Für die Stadtbahnlinien U1, U2 und U13 wird es während des Umzugs zu Behinderungen am Wilhelmsplatz Bad Cannstatt kommen.

Historischer Olmnibus –   Die Buslinien 52, 55, 56 fahren etwa ab 10.30 Uhr über den Bahnhof Bad Cannstatt, nicht über Bad Cannstatt Wilhelmsplatz.

–   Die Buslinie 56 fährt etwa ab etwa 9.30 Uhr für die Dauer des Umzugs zwischen Schleyerhalle und Bad Cannstatt Bahnhof in beiden Richtungen über den SWR. Die Haltestellen Bad Cannstatt Wilhelmsplatz, Badstraße, Veielbrunnenweg, Neckarpark (Stadion), Fritz-Walter-Weg und Mercedes-Benz-Welt können in dieser Zeit nicht bedient werden.

Fotos, Blogarchiv Kurt und Klaus

Auf zum Volksfest! – Der etwas andere Bummel über den Rummel

Veranstaltungshinweis von stuttgart-tourist

SC-Volksfestzeitung-2014Pünktlich zum Beginn des Cannstatter Volksfestes bietet die Stuttgart-Marketing GmbH ihre Tour „Auf zum Volksfest! Der etwas andere Bummel über den Rummel“ an. Interessante Geschichten zur langjährigen Tradition des bunten Spektakels, eine vergnügliche Fahrt auf dem historischen Pferdekarussell sowie ein kleiner Umtrunk warten auf die Teilnehmer der Führung. Als besonderes Highlight plaudern Besitzer von Fahrgeschäften und „süßen“ Buden aus dem Nähkästchen und garantieren so für exklusive Einblicke hinter die Kulissen des Schaustellerlebens.

 

Auf zum Volksfest!
Der etwas andere Bummel über den Rummel
Tag: Montag: 29.09. / 06.10. und Samstag 04.10. / 11.10.
Beginn: Montag 16 Uhr und Samstag 12 Uhr
Dauer: ca. 2 Stunden
Preis: 15 EUR pro Person inkl. Fahrt im historischen Pferdekarussell und
kleinem Umtrunk.
Treffpunkt: Eingang Krämermarkt / Volksfest (U-Bahn Haltestelle Mercedesstraße)
Eine verbindliche Reservierung ist erforderlich. Tickets sind im i-Punkt erhältlich. Telefonische Buchung unter 0711 / 22 28-100 oder online unter www.stuttgart-tourist.de.

Infos:
cannstatter-volksfest/Volksfestzeitung/2014
cannstatter-volksfest/aktuelles
99. Landwirtschaftliches Hauptfest

Unsere Blogberichte zu Volksfest-und-Fruehlingsfest

Fotos, Blogarchiv