Archive for the ‘Fotos’ Category

Die FDP Stuttgart-Ost stellt am Mittwoch 8.07.2020 einen Antrag zu Haußmannstraße (Einbahnstraße)

Posted by Klaus on 6th Juli 2020 in Fotos, In und um Gablenberg herum

Die FDP Stuttgart-Ost stellt am Mittwoch diesen Antrag:

• Temporäre Einbahnstraßenregelung (an Schultagen) an der Haußmannstraße umsetzen – zwischen Ameisenbergstraße und Gerokstraße stadteinwärts

• Sicherheitsmaßnahmen für Schulkinder und Verkehrsteilnehmer
in der Zeit von 7 bis 10 Uhr verbessern

• Kiss- & Drop-Zonen vor #Waldorfschule und Ameisenbergschule (temporär)

Warum wollen wir das?

Die Haußmannstraße beherbergt hier die Ameisenbergschule, die Freie Waldorfschule Uhlandshöhe und die Jugendherberge.

An Werk- und Schultagen kommt es in diesem Abschnitt zwischen 7 und 10 Uhr immer wieder zu kritischen Situationen:

• Gegenverkehr von größeren Fahrzeugen wie Bus oder LKW

• Zustieg und Ausstieg von Bussen an Schule und Jugendherberge, Beladevorgänge

• Parken in 2. Reihe

• Kinder zu Fuß oder mit Roller und Fahrrad

• Eltern-Taxis

• schnelle, ungedudldige Durchfahrer/Schleichwegfahrer

• Anwohner bei Abfahrt, die ebenfalls rasch weg wollen

So gibt es täglich gefährliche Situationen, vor allem für die Kleinsten sowie Schülerinnen und Schüler, die mit dem Fahrrad zur Schule fahren.

Unsere Lösungidee – Einbahnstraße auf Zeit!

Die FDP Stuttgart-Ost schlägt vor, die Haußmannstraße in diesem Abschnitt an Werk- und Schultagen in eine „temporäre Einbahnstraße“ umzuwandeln. Fahrtrichtung sollte stadteinwärts in Richtung Geroksstraße sein, um zu vermeiden, dass morgendlicher Stauverkehr von der Geroksstraße in die Haußmannstraße ausweicht.

Weiter wünschen wir uns vor den Schulen eine „Kiss- & Drop-Zone“ für Busse und Eltern-Taxis einzurichten. Diese kann z.B. durch ein eingeschränktes Halteverbot zwischen den Schulzeiten von 7h und 14h realisiert werden.

Fazit:
Eine temporäre Einbahnstraßen-Regelung und „Kiss- & Drop-Zonen“ würden zur Sicherheit der Schulkinder sowie zur Reduzierung der Anwohnerbelästigung in der Haußmannstraße deutlich beitragen.

Ihre FDP Stuttgart-Ost

Fotos, FDP, klaus

Stadt nimmt Stellung zur Gäubahn-Diskussion – Bürgermeister Plätzold: „Zeitplan für Bebauung des Rosenstein-Quartiers darf nicht beein- trächtigt werden“

Info LHS

Die Landeshauptstadt Stuttgart hat am Montag, 29. Juni, auf die Diskussionen zu neuen Planungen für den Abschnitt der Gäubahn auf den Fildern reagiert. Peter Pätzold, Bürgermeister für Städtebau, Wohnen und Umwelt, betonte: „Wichtig ist, dass unser Zeitplan für die Bebauung des künftigen Rosenstein-Quartiers davon nicht beeinträchtigt wird. Wir wollen sobald wie möglich mit der Aufsiedlung des neuen Quartiers starten.“ Dies werde voraussichtlich ab Ende 2023 der Fall sein, wenn die Landeshauptstadt mit der Entwicklung auf C1 an den Wagenhallen beginne.
Es ist im Interesse der Landeshauptstadt Stuttgart, dass auf den Fildern eine neue Verkehrsdrehscheibe für den Bahnverkehr entstehen soll – für die Stadtbahn, die S-Bahn, den Regionalverkehr und den Fernverkehr und in unmittelbarer Nähe zum Manfred-Rommel-Flughafen sowie zur Landesmesse Stuttgart. Daher hat der Stuttgarter Gemeinderat im Mai 2015 die Anbindung der Gäubahn an diese Drehscheibe beschlossen und dies im Januar 2018 nochmals bestätigt. Bürgermeister Pätzold: „Wir stehen neuen Planungen für den Filderbereich grundsätzlich offen gegenüber, sofern es sich auch tatsächlich um eine verkehrlich bessere Lösung handelt und die Finanzierung gesichert ist. Solange dies nicht eindeutig geklärt ist, sehen wir die aktuelle Planung als bindend.“

Auch an der Haltung der Stadt zur Interimslösung für die Zeit zwischen der Unterbrechung der Panorama-Bahn und der Anbindung der Gäubahn an die Neubaustrecke auf den Fildern hat sich nichts geändert. Pätzold: „Ein Gutachten des Verkehrswissenschaftlichen Instituts Stuttgart im Auftrag der SSB hat gezeigt, dass ein Umsteigebahnhof für Fern- und Regionalzüge in S-Vaihingen mit Umstieg zu S- und Stadtbahn verkehrlich machbar ist.“ Der von Land, Stadt und VRS gemeinsam geplante Interimshalt am Nordbahnhof hätte positive verkehrliche Wirkungen und biete gute ergänzende Umstiegsmöglichkeiten für aller Gäubahnanlieger, so der Bürgermeister.

Fotos, Blogarchiv

E i n l a d u n g zur Sitzung des Bezirksbeirats Stuttgart-Ost am 8. Juli 2020

Posted by Klaus on 26th Juni 2020 in Fotos, In und um Gablenberg herum

18:30 Uhr im Rathaus – Großer Sitzungssaal

Hinweise:
1. Es nehmen nur ordentliche Mitglieder des Bezirksbeirats an der Sitzung teil.
2. Der Zugang zum Sitzungssaal im Rathaus wird geregelt. Die Sitzordnung ist so gestaltet, dass zwischen allen teilnehmenden Personen ein Abstand von 2 Metern eingehalten wird.
3. Für Bürgerinnen und Bürger stehen nur wenige Plätze zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass Sie Ihre Kontaktdaten hinterlege müssen.
4. Alle Personen müssen ab Betreten bis Verlassen des Gebäudes und während der Sitzung eine Alltagsmaske tragen.
5. Auf die Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln wird hingewiesen.

T a g e s o r d n u n g öffentlich

2. Sanierung Stuttgart 29 – Teilbereich Stöckach Weiterbeauftragung der Modularen Stadtteilassistenz

3. Bericht zu Neubaumaßnahmen für die Stuttgarter Wasserversorgung im Bezirk Stuttgart Ost durch die Netze BW

4. 2. Standortvorschlag – Toiletten im Park der Villa Berg

5. Bezirksbudget: Sommer im Hof – Kulturwerk Sommerprogramm vom 17.07. bis 01.08.2020

6. Neckarstraße zur Fahrradstraße umwidmen (Antrag Die FrAKTION-Ost)

7. Umwandlung der Haußmannstraße zwischen Ameisenbergstraße und Gerokstraße in eine Einbahnstraße stadteinwärts (Antrag FDP-Ost)

8. Optimierung Buslinie 40 (Antrag Bündnis 90/Die Grünen-Ost)

9. Installation eines Brunnens in der Raitelsbergstraße (Antrag Bündnis 90/Die Grünen-Ost)

10. Baumpflanzungen am Ostendplatz (Antrag Bündnis 90/Die Grünen)

11. Kulturelles Zentrum Hackstrasse 77 erhalten (interfraktioneller Antrag)

12. Radfreundlicher Osten III: Ergänzung der Beschilderung am Ostendplatz/Landhausstraße (Antrag Bündnis 90/Die Grünen-Ost, Die FrAKTIONOst)

13. Regenbogen auf öffentlichen Flächen in Stuttgart-Ost (Antrag Bündnis 90/Die Grünen-Ost und SPD-Ost)

14. Mitteilungen und Verschiedenes

Charlotta Eskilsson, Bezirksvorsteherin

Zusammenfassund der Sitzung von J. Trüdinger

Fotos, J. Trüdinger, Blogarchiv

Zwei Wahrzeichen des Stuttgarter Osten in besonderem Licht

Posted by Klaus on 20th Juni 2020 in Fotos, In und um Gablenberg herum

Fotos von Klaus Rurländer

RETRO CLASSICS® STUTTGART 2021: Neuer Termin im Februar

Pressemitteilung

Vorgezogener Saisonstart für Klassiker-Szene: 21. Ausgabe der weltgrößten Messe für Fahrkultur öffnet vom 5. bis 7. Februar 2021 ihre Pforten
Die Corona-Krise bringt das weltweite Messegeschehen nachhaltig durcheinander. Zahlreiche Veranstaltungen wurden verschoben und müssen nun im ohnehin gut gefüllten Messekalender 2021 untergebracht werden. Eine planerische Herkulesaufgabe, die von allen Akteuren ein besonderes Maß an Flexibilität verlangt. Um Terminkollisionen auf dem Stuttgarter Messegelände zu vermeiden, weicht die RETRO CLASSICS® STUTTGART daher auf ein Alternativdatum aus: Die 21. Ausgabe der weltgrößten Messe für Fahrkultur findet nicht, wie bislang vorgesehen, vom 18. bis 21. März 2021 statt, sondern rückt nach vorne auf den 5. bis 7. Februar. Für alle Fans, Händler und Sammler klassischer Automobile beginnt die Saison also einige Wochen früher.
Andreas Herrmann, Geschäftsführer der RETRO Messen GmbH, sieht in der Terminverschiebung einen „unumgänglichen Sachzwang“, dem man möglichst gelassen und professionell zu begegnen sollte: „Als Veranstalter sitzen wir alle im selben Boot, daher wollen wir das Beste aus der gegebenen Situation machen und unseren Beitrag dazu leisten, dass ein normaler Messebetrieb bald wieder gewährleistet ist. Um allen Interessen gerecht zu werden, müssen wir buchstäblich ein wenig zusammenrücken. Nur so können wir den wirtschaftlich-organisatorischen Flurschaden der Corona-Krise gering halten.“

Letztlich besitze das Ganze sogar eine positive Seite, meint Herrmann: „Da die 2020er Saison größtenteils ins Wasser fällt, fiebert die Szene umso mehr dem kommenden Jahr entgegen und freut sich auf die Vorverlegung.“ Obendrein habe man mit einem frühen Termin bereits gute Erfahrungen gemacht. So sei die RETRO CLASSICS®-Jubiläumsausgabe im Februar dieses Jahres trotz der beginnenden Pandemie ein Erfolg gewesen, was zahlreiche positive Rückmeldungen von Ausstellern und Besuchern bestätigten. Um auf die dynamische Gesundheitssituation optimal reagieren zu können, wolle man „die gute, sachliche Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden“ auch im kommenden Jahr fortsetzen. In erster Linie sei es zum jetzigen Zeitpunkt aber wichtig, ein „klares Signal“ an Aussteller und Besucher auszusenden: „Die RETRO CLASSICS® war in diesem Jahr in Stuttgart die letzte große Messe vor dem Shutdown – und sie wird auch 2021 wieder die Fahrkultur-Saison eröffnen!“

Über die RETRO CLASSICS® STUTTGART:

Die RETRO CLASSICS® STUTTGART ist die weltgrößte Messe für Fahrkultur und wurde bei den Historic Motoring Awards 2018 als „Show of the Year“ ausgezeichnet. Unter Liebhabern und Sammlern historischer Automobile, Markenrepräsentanten und Vertretern einschlägiger Oldtimer-Clubs gilt die internationale Plattform längst als Pflichtveranstaltung zum Auftakt der Oldtimer-Saison. Das einzigartige Konzept überzeugt durch ein umfassendes Angebot in den Sparten Oldtimer, Youngtimer, NEO CLASSICS®, US-Cars, historische Zweiräder und Nutzfahrzeuge ebenso wie durch ein erstklassiges Rahmenprogramm, eine riesige Fahrzeugverkaufsbörse und hochinteressante Sonderschauen.
Termin: 5. bis 7. Februar 2021, Messe Stuttgart
Weitere Informationen zur RETRO CLASSICS® STUTTGART im Internet unter: www.retro-classics.de

Fotos, Blogarchiv

Gaisburg – Contaierbrand

Posted by Klaus on 17th Juni 2020 in Fotos, In und um Gablenberg herum

Auf einer Baustelle in der Sickstraße bei der Johann-Friedrich-von-Cotta-Schule kam es zu einem Containerbrand. Leider gibt es hierzu keine Pressemitteilung.

Fotos, Andys Pictures and Press/Event- & Pressefotografie

Das Carl-Zeiss-Planetarium öffnet wieder

Posted by Klaus on 13th Juni 2020 in Fotos, Stuttgart, Veranstaltungen - TV - Tipps - Kuriositäten

Info LHS

Das Carl-Zeiss-Planetarium öffnet wieder

Nach dreimonatiger Corona-bedingter Vorführungspause nimmt das Carl-Zeiss-Planetarium ab dem 16. Juni wieder seinen Betrieb auf. Die Corona-Verordnungen greifen dabei sehr deutlich in den Veranstaltungsbetrieb des Planetariums ein. Neben der Maskenpflicht können aufgrund der Distanzierungsgebote in dem 20 Meter durchmessenden Kuppelsaal mit 272 Stühlen nur 49 Personen Platz nehmen.

„Es sieht sehr ungewohnt aus, wenn rund 80 Prozent aller Sitze gesperrt sind“, so der Direktor des Planetariums, Dr. Uwe Lemmer, „aber wir folgen konsequent der gesetzlichen Vorgabe zur Vereinzelung der Zuschauer. Auf jeden Fall freuen wir uns, dass wir wieder öffnen und Besucherinnen und Besucher im Planetarium begrüßen können.“

Wer in einer Wohnung zusammenlebt, wie zum Beispiel Familien, darf auch im Planetarium zusammenbleiben, ansonsten muss der vorgeschriebene Abstand von 1,5 Metern zu anderen Besucherinnen und Besuchern einhalten werden. Insgesamt wird es weniger Vorführungen geben, damit zwischen den Veranstaltungen die vorherigen nicht mit den nachfolgenden Zuschauerinnen und Zuschauer zusammentreffen. Auf dem Boden sind Wartepositionen markiert und auch der Zugang zu den Toiletten ist geregelt.

Ab Dienstag bietet das Planetarium wieder ein ausgewähltes Programm an Fulldome-Shows und Vorträgen zu Astronomie, Weltraumforschung, Sonnensystem und Raumfahrt. Der Einsatz von Theaternebel bei der Lasershow ist momentan noch verboten, aber die beliebte Queen-Show oder die Live-Acts am Tunesday, der im Juli wieder startet, sind auch ohne Nebel ein Erlebnis.

Neues Kinderprogramm „Polaris und das Geheimnis der Nacht“

Die kleinen Sternenfreunde können sich freuen: Das Team des Planetariums hat die Veranstaltungspause unter anderem dafür genutzt, ein neues Kinderprogramm fertigzustellen. In der Vorführung „Polaris und das Geheimnis der Nacht“ gehen der Eisbär Wladimir und der Pinguin James der Frage nach, warum es auf der Erde unterschiedlich lange hell und dunkel ist. Die unterhaltsame Geschichte stammt vom Planetarium im französischen Saint-Étienne.

Für die Stuttgarter Kuppel wurde es speziell angepasst und erweitert. Bei der turbulenten Reise rund um die Erde und zum Planeten Saturn lernen die Kinder unter anderem die Sternbilder kennen. So zeigt der Sternenprojektor des Planetariums nicht nur die bekannten Figuren des nördlichen Himmels, wie sie auch von Stuttgart zu sehen sind, sondern durch eine Reise zur Heimat des Pinguins auch die unbekannteren Sternbilder der Südhalbkugel. Die Vorführung dauert rund eine Dreiviertelstunde und eignet sich für Kinder ab fünf Jahren.

Ausstellung im Foyer mit Einblicken in die Welt der porösen Medien

Das Planetarium zeigt außerdem vom 19. Juni bis zum 30. August während der Öffnungszeiten eine Ausstellung der Universität Stuttgart im Foyer des Planetariums. Unter dem Titel „Pretty Porous – Alles Porös“ geben der Sonderforschungsbereich 1313 und der Exzellenzcluster SimTech spielerische Einblicke in die Welt der porösen Medien und veranschaulichen, wie aktuelle Forschung das Unsichtbare sichtbar macht. Interaktive Stationen laden zum Ausprobieren und Erforschen ein. Die Ausstellung wird von einer Vortragsserie im Kuppelsaal begleitet.

Die Eintrittspreise zu 5 und 8 Euro sind gleichgeblieben. Wegen der begrenzten Platzkapazität empfiehlt das Planetarium die telefonische Reservierung unter Telefon 216-89015. Weitere Informationen zum aktuellen Spielplan sind unter www.planetarium-stuttgart.de sowie zur Ausstellung der Universität unter www.allesporoes.de nachzulesen.

Fotos, Blogarchiv

„Cars & Coffee“ am Mercedes-Benz Museum startet wieder

Posted by Klaus on 12th Juni 2020 in Fotos, Oldtimer, Stuttgart

Pressemitteilung 12.06.2020

·       Vom 14. Juni bis 13. September 2020 jeden Sonntag von 9 bis 16 Uhr auf dem Museumshügel

·       Oldtimer und gut erhaltene Youngtimer aller Marken sind willkommen

·       Gleichgesinnte treffen und über die Fahrzeuge plaudern ist das Erfolgsrezept

Stuttgart. Der markenoffene Klassikertreff „Cars & Coffee“ am Mercedes-Benz Museum startet wieder. Am kommenden Sonntag, 14. Juni 2020, geht es auf dem großen Vorplatz des Museums los. Das beliebte und zwanglose Format ist eine feste Größe in der automobilen Sommersaison. Ob mit oder ohne Mercedes-Stern – mit dem Klassiker vorfahren, Gleichgesinnte treffen und gemeinsam über die Fahrzeuge plaudern, das ist das Erfolgsrezept dieser Veranstaltung. Einzige Voraussetzung ist, dass das mitgebrachte Fahrzeug mindestens 20 Jahre alt sein muss.

Herzlich willkommen sind auch alle Besucher ohne Klassiker, die einfach die Szenerie genießen möchten und mit den Fahrzeugbesitzern ins Gespräch kommen können. Weitere Informationen über „Cars & Coffee“ gibt es hier: http://mb4.me/cars-and-coffee. Aufgrund der aktuellen Abstands- und Hygienebestimmungen ist die Zahl der Parkplätze begrenzt.

Für Kaffee und andere Getränke sowie kleine Snacks ist natürlich gesorgt. Cars & Coffee findet von 9 bis 16 Uhr an jedem Sommerwochenende bis einschließlich 13. September 2020 statt.

„Cars & Coffee“ hat Glück: Weil die aktuellen Abstands- und Hygienebestimmungen problemlos eingehalten werden können, findet das beliebte Event trotz Corona-Pandemie statt. Bei anderen der für 2020 vom Mercedes-Benz Museum geplanten Veranstaltungen ist das leider nicht der Fall. So mussten bereits die für Juni vorge- sehenen Konzerte der Internationalen Bachakademie ausfallen. Auch der Mercedes-Benz Konzertsommer mit der großen Festivalbühne auf dem Freigelände kann am zweiten Juliwochenende nicht ausgerichtet werden – wobei bereits feststeht, dass die Auftritte von Álvaro Soler und Sido beim nächsten Konzertsommer im Juli 2021 stattfinden werden und alle bereits verkauften Tickets dafür ihre Gültigkeit behalten (nähere Informationen: https://www.mercedes-benz.com/de/classic/museum/konzertsommer/). Auch „Salsa unter den Sternen“ und das Open Air Kino kann das Museum in diesem Jahr nicht ausrichten.

Vielleicht ist das noch ein Grund mehr, einfach mal sonntags zu Cars & Coffee zu kommen? Denn mit ihrer lockeren Stimmung begeistert die Veranstaltung – und natürlich mit den Old- und Youngtimern aller Marken, die auf den Museumshügel rollen.

Fotos, Oldie, Blogarchiv

Stuttgart – Straßenbahnmuseum öffnet ab dem 7. Juni wieder

Presseinfo

Liebe Besucher und Besucherinnen,

kürzlich kam durch die Landesregierung dann doch etwas überraschend der Beschluss, das ab dieser Woche Museen generell wieder öffnen dürfen. Darüber freuen wir uns natürlich sehr! Da wir aber noch ein paar Vorbereitungen zum Schutz unserer Mitarbeiter, aber natürlich auch zum Schutz unserer Besucher, treffen müssen und auch noch ein bisschen unsere Ausstellung auf Vordermann bringen wollen, werden wir in Absprache mit unserem Partner Stuttgarter Historische Straßenbahnen e.V. erst am Sonntag, den 7. Juni unser Museum wieder öffnen. Die Oldtimer-Linie 23 ist dann auch wieder für Sie im Einsatz!

Wir freuen uns, bis dahin bitte weiter gesund bleiben!

Das Team des Straßenbahnmuseums

In einer facettenreichen Ausstellung auf rund 2.500 Quadratmetern zeigen wir Ihnen die Höhepunkte der Stuttgarter Straßenbahngeschichte.

Staunen Sie über den ersten Pferdebahnwagen von 1868 und erleben Sie die Entwicklung der Fahrzeuge bis hin zum „Stuttgarter Klassiker“ GT4, der 2007 durch die heutige Stadtbahn abgelöst wurde. Detailliert gestaltete Themeninseln greifen einzelne Aspekte aus Betrieb und Technik auf und stellen diese besonders anschaulich dar. Eine eigene Ausstellung beschäftigt sich mit der Entwicklung der Omnibusse.

Richtiges Verhalten in der Coronakrise

Wir bitten um Ihre Unterstützung

Zu Ihrem eigenen Schutz und zur Sicherheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter möchten wir Sie bitten, die folgenden Maßnahmen zu unterstützen und Ihr persönliches Verhalten an die Abstands- und Hygieneregeln anzupassen. Um situationsbedingt reagieren zu können, behalten wir uns Änderungen vor Ort vor. Bei großem Andrang behalten wir uns ebenfalls eine Einlassbeschränkung vor. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und hoffen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt in unserem Museum bereiten zu können.

Ihr Team des Straßenbahnmuseum Stuttgart

Auf der Museumslinie 23 gelten die gleichen Abstands- und Hygieneregeln wie in allen Fahrzeugen der SSB. Bitte tragen Sie, auch schon an der Haltestelle, Ihre Mund-Nasen- Bedeckung.

Öffnungszeiten und Preise

Mittwoch 10 bis 16 Uhr
Donnerstag 10 bis 16 Uhr
Sonntag 10 bis 18 Uhr

Immer Sonntags ist das Bistro „Meterspur“ geöffnet und bietet zum Abschluss des Besuchs oder zur Stärkung vor der Fahrt Kaffee, Kuchen und kleine Snacks zu familienfreundlichen Preisen.

Weitere Infos unter >>>>

Fotos, Blogarchiv

Einladung zur Sitzung des Bezirksbeirats Stuttgart-Ost am 17.06.2020

Mittwoch, den 17. Juni 2020 um 18:30 Uhr im Rathaus – Großer Sitzungssaal

Hinweise:
1. Es nehmen nur ordentliche Mitglieder des Bezirksbeirats an der Sitzung teil.
2. Der Zugang zum Sitzungssaal im Rathaus wird geregelt. Die Sitzordnung ist so gestaltet, dass zwischen allen teilnehmenden Personen ein Abstand von 2 Metern eingehalten wird.
3. Für Bürgerinnen und Bürger stehen nur wenige Plätze zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass Sie Ihre Kontaktdaten hinterlege müssen.
4. Alle Personen müssen ab Betreten bis Verlassen des Gebäudes und während der Sitzung eine Alltagsmaske tragen.
5. Auf die Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln wird hingewiesen.

T a g e s o r d n u n g öffentlich

1. Konzept der Stadtteilhäuser und geplante Weiterentwicklung der Begegnungsstätte Ostend

2. Bericht zu möglichen Standorten von Trinkasser- spendern in Stuttgart-Ost

3. Bericht zum Valley One24 Projekt

4. Anträge zum Bau- und Wohnungsverein Stuttgart (BWV)
a) Mietpreisstopp und mehr Mitbestimmung beim Wohnungsbau (gemeinsamer Antrag Die FrAKTION-Ost und PULS-Ost)
b) Mehr Transparenz und mehr Mitbestimmung beim Bau- und Wohnungsverein, Information und Rechenschaftslegung über Mieterhöhungen (Antrag Bündnis 90/Die Grünen-Ost)

5. Freigabe von Einbahnstraßen für Fahrradfahrer in der Teich- und Klingenstraße (Antrag Jugendrat Ost)

6. Radfreundlicher Osten II: Errichtung einer Fahrradstraße in der Landhausstraße (Antrag Bündnis 90/Die Grünen-Ost)

7. Neckarstraße zur Fahrradstraße umwidmen (Antrag Die FrAKTION-Ost)

8. Umwandlung der Haußmannstraße zwischen Ameisenbergstraße und Gerokstraße in eine Einbahnstraße stadteinwärts (Antrag FDP-Ost)

9. Optimierung Buslinie 40 (Antrag Bündnis 90/Die Grünen-Ost)

10. Bezirksbudget: Kultursommer am Lukasplatz vom 24.06. bis 12.09.2020

11. Anhörung zum Antrag auf Genehmigung einer Straßenwirtschaft, Gaststätte „Die Tankstelle“, Wasserbergweg 1

12. Mitteilungen und Verschiedenes

Charlotta Eskilsson, Bezirksvorsteherin

Zusammenfassung der Sitzung von Jörg Trüdinger

Fotos, Blogarchiv