Archive for the ‘Stuttgart’ Category

Vesperdosen und Tipps der Umweltberatung zum Schulanfang

Posted by Klaus on 10th September 2021 in Allgemein, Stuttgart

Pressemeldung LHS

Zum Schulbeginn verteilt die Umweltberatung des Amts für Umweltschutz Vesperdosen an die Schulanfängerinnen und Schulanfänger. Rund 4800 Jungen und Mädchen werden dieses Jahr in Stuttgart eingeschult.

Es geht darum, sparsam mit Rohstoffen umzugehen, weniger Abfall zu erzeugen und Alufolie oder Plastiktüten für Pausenbrote zu sparen. Die Vesperdose ist hygienisch und für den Geschirrspüler geeignet.

Jedes Kind kann seinen eigenen Beitrag zum Umweltschutz leisten und zum Vorbild für Mitschüler und Mitschülerinnen werden, wenn es zum Beispiel beim Kauf von Heften und Stiften auf umwelt- und gesundheitsfreundliche Produkte achtet. Die Auswahl ist groß, manchmal auch die Ratlosigkeit der Eltern, denn die Schulsachen sollen den Kindern auch gefallen und nicht zu teuer sein.

Von der Umweltberatung des Amts für Umweltschutz gibt es deshalb folgende Tipps zum Schulanfang:

  • Schulhefte, Heftumschläge und Schreiblöcke aus Recyclingpapier mit dem Umweltzeichen „Blauer Engel“ gelten als besonders umweltfreundlich.
  • Blei- und Buntstifte sollten ohne zusätzliche Lackierung oder nur mit einer umweltfreundlichen Lackierung auf Wasserbasis behandelt sein.
  • Filz- und Faserstifte können Lösungsmittel und Konservierungsstoffe enthalten. Besser eignen sich nachfüllbare Stifte auf Wasserbasis.
  • Haltbarer und umweltfreundlicher als Filzstifte sind Wachsmalstifte mit Papierhülle.
  • Textmarker sind „trocken“ als dicker fluoreszierender Buntstift erhältlich und halten wesentlich länger als Flüssigmarker.
  • Malkästen für Wasserfarben sollten auswechselbare Farbnäpfe enthalten. Das spart Geld und schont die Umwelt, da nur die jeweils nötigen Farben nachgekauft werden müssen.
  • Ist in späteren Schuljahren ein Füller (Füllfederhalter) erforderlich, so können statt Einwegpatronen auch aufziehbare Konverterpatronen oder ein Kolbenfüller mit integriertem Tank verwendet werden. Auf Tintenkiller sollte besser verzichtet werden.
  • Nachfüllbare Kugelschreiber aus Holz oder Metall sind langlebiger und haltbarer als solche aus Kunststoff.
  • Ein Lineal aus unlackiertem Buchenholz mit Metallkante hält länger als die meisten Kunststoffprodukte. Gleiches gilt für einen Anspitzer aus Metall oder Holz. PVC-freie Radierer aus Naturkautschuk kommen ohne bedenkliche Phthalat?Weichmacher aus.
  • Mäppchen aus pflanzlich gegerbtem Leder oder Leinen sind robuster und langlebiger als Plastikmäppchen und können sogar individuell bestückt werden.
  • Lösemittelfreien Bastelklebstoff für Kinder und die ganze Familie gibt es beinahe überall zu kaufen. Für einige Markenprodukte sind auch Nachfüllflaschen erhältlich.
  • Beim Schulranzen kommt es auf Haltbarkeit, gute Trageeigenschaften, Wasserdichtheit und optische Warnwirkung (große reflektierende und grelle fluoreszierende Flächen) an. Ist der Ranzen mit dem Zeichen „DIN 58124“ versehen, sind die Sicherheitsanforderungen garantiert.
  • Mit einer stabilen und auswaschbaren Vesperdose im umweltfreundlichen Schulranzen kann unnötige Papier- oder Folienverpackung vermieden werden. In der Dose bleiben Pausenbrot, Obst- und Gemüsestückchen frisch und werden nicht zerdrückt. Die Hefte und Bücher bleiben sauber. Es empfiehlt sich, Kindern nur so viel für die Pause mitzugeben, wie sie auch essen können. Wichtig ist, überhaupt ein Pausenbrot mitzugeben und kein Geld, das die Kinder zum Kauf von Süßigkeiten verführt.
  • Anstelle von Getränken in Einwegflaschen oder in Verpackungen aus Verbundmaterialien können Eltern ihren Kindern Tee, Saft oder Schorle in Mehrwegtrinkflaschen aus Kunststoff oder Aluminium einpacken.

Mehr Informationen über Tipps für Schulanfänger gibt es bei der Umweltberatung der Stadt Stuttgart unter 216-88600 oder per E-Mail an  umweltberatung@stuttgartde.

Archivfoto

Wartung der Telefonanlage – Polizei vorüber- gehend nur über Notruf erreichbar

Posted by Klaus on 10th September 2021 in Allgemein, In und um Gablenberg herum, Stuttgart

Pressemeldung

Die Telefone der Polizeireviere des Polizeipräsidiums Stuttgart sind am kommenden Montagmorgen (13.09.2021) in der Zeit von 06.00 bis voraussichtlich 07.00 Uhr abgeschaltet. Grund sind Wartungsarbeiten, die auch alle anderen Dienststellen der Stuttgarter Polizei betreffen. Der Polizeinotruf 110 ist hiervon nicht beeinträchtigt und jederzeit erreichbar. Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, am Montag nötige Telefonate mit der Polizei auf die Zeit nach 07.00 Uhr zu verlegen.

Archivfoto

Aktion „Sicherer Schulweg 2021“

Posted by Klaus on 10th September 2021 in In und um Gablenberg herum, Stuttgart

Pressemeldung Polizei BW

Die Schule hat begonnen

In der kommenden Woche beginnt für die Erstklässler mit der Einschulung ein neuer Lebensabschnitt. Die Abc-Schützen fangen nun an, sich selbstständig im Straßenverkehr zu bewegen und werden dabei mit den Gefahren des Straßenverkehrs konfrontiert. Daher gilt es, das richtige Verhalten zu kennen und intensiv zu trainieren. Das Polizeipräsidium Stuttgart, die Stadt Stuttgart sowie der ADAC haben gemeinsam am Freitag, 10. September 2021, an der Luginslandschule in Untertürkheim einen Verkehrssicherheitstag durch- geführt, für den Polizeipräsident Franz Lutz dieses Jahr die Schirmherrschaft innehat. Die Sicherheit von Kindern und Jugendlichen im Straßenverkehr, insbesondere das Schulwegtraining als Teil der Mobilitätserziehung, ist nach wie vor ein wichtiger Bestandteil der polizeilichen Arbeit. Im Jahr 2020 verunglückten in Stuttgart acht Kinder und Jugendliche auf dem Weg von oder zur Schule, was einen Rückgang von neun Verletzten zum Vorjahr bedeutet. Diese Zahl ist jedoch vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie zu betrachten.

Mit dem Verkehrssicherheitstag am Freitag ist auch der Startschuss für die landesweite Aktion „Sicherer Schulweg 2021“ gefallen. Diese ist Teil der Verkehrssicherheitsaktion „Gib Acht im Verkehr“ des Landes Baden-Württemberg. Obwohl wegen der Pandemie im letzten Jahr der Verkehrssicherheitstag ausfallen musste, konnte das Schulwegtraining in Stuttgart durchgeführt werden.

Auch in den kommenden Wochen werden die Beamtinnen und Beamten der Verkehrsprävention wieder alle Schulanfänger der Stuttgarter Grundschulen besuchen und mit ihnen das richtige Verhalten im Straßenverkehr im Rahmen eines Schulwegtrainings üben.

Zusätzliche Gefahrensituationen entstehen auch immer noch durch das Problemfeld „Eltern-Taxi“ während der Bring- und Holzeiten. Hier kommt es regelmäßig zu Gefährdungen der Kinder durch Falschparken und Wendemanöver. Die Polizeireviere und die Verkehrspolizeidirektion werden in den ersten Wochen nach Schulbeginn schwerpunktmäßig die empfohlenen Schulwege, insbesondere die Fußgängerüberwege sowie die Geh- und Radwege überwachen. Zudem werden bei den Kontrollen die „Eltern-Taxis“ miteinbezogen.

Testpflicht in Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege

Posted by Klaus on 10th September 2021 in Allgemein, Stuttgart

Presse LHS

In der Landeshauptstadt gibt es nach den Sommerferien erneut eine Testpflicht in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege. Dies geht aus einer Allgemeinverfügung hervor, die am 13. September 2021 in Kraft tritt.

Wie im Frühjahr müssen alle Kinder ab Vollendung des 3. Lebensjahres zweimal pro Woche getestet werden, um das Betreuungsangebot wahrnehmen zu dürfen. Die Stadt empfiehlt dringend, unter 3-Jährige zweimal wöchentlich zu testen.

Ziel ist es, eine Infektion rechtzeitig zu erkennen, um eine Ausbreitung zu verhindern. Nach Vorgaben des Landes werden bei einem relevanten Ausbruchsgeschehen Quarantänemaßnahmen notwendig.

Die Bürgermeisterin für Jugend und Bildung, Isabel Fezer, sagt am Donnerstag, 9. September: „Wir wollen Eltern, Kindern und dem Personal Kita?Schließungen ersparen.“ Fezer weiter: „Die Testungen sind ein gutes Frühwarnsystem, da bei Kindern eine Infektion häufig symptomfrei verläuft. Dennoch können sie das Virus übertragen. Wichtig ist uns, dass wir mit Vorsicht und Umsicht dazu beitragen, die Stuttgarter Kindertageseinrichtungen als wichtige Betreuungsangebote für Kinder offen zu halten.“ Darüber hinaus sieht die Landesregierung eine tägliche Testpflicht für alle nicht immunisierten Beschäftigten der Kitas vor.

Zwei Lolli?Tests pro Woche

Zur Umsetzung der Testpflicht stellt die Stadt Stuttgart allen Kitaeinrichtungen und Kindertagespflegepersonen zwei Schnelltests pro Kind und pro Woche zur Verfügung. Bei den Schnelltests handelt es sich um sogenannte Lolli-Tests zur Laienanwendung. Diese werden von den Einrichtungen an die Eltern ausgegeben. In einem Modellprojekt kommen in vier Kindertageseinrichtungen PCR-Lolli-Pooltestungen zum Einsatz. Fezer sagte: „Denkbar ist, dass wir diese Methode in allen Stuttgarter Kindertageseinrichtungen anbieten. Das hängt vom Verlauf des Projekts ab.“ Diese Methode gilt als genauer als ein Antigen-Schnelltest. Anders als beim Schnelltest wertet ein Labor die Speichelproben aus.

Die Stadt begründet in ihrer Allgemeinverfügung die Maßnahme mit der stetig steigenden 7-Tage Inzidenz (Stand 8. September: 98,4) und der hohen Anzahl an infizierten Reiserückkehrern (bis zu 30% der positiv getesteten Fälle seit Anfang August). Auch zeichnet sich ein Anstieg der Hospitalisierungsrate (Juli 2021: 1,4% bis 2,2%; August 2021: 2,4% bis 4,5%) ab. Während es für Erwachsene und junge Menschen ab 12 Jahren mittlerweile verschiedene Schutzmaßnahmen gibt, wie Impfen, Abstand halten und Maske tragen, gibt es für die Jüngsten unserer Gesellschaft nach wie vor kaum Möglichkeiten, außer der regelmäßigen Testung.

Weitere Informationen

Hallenbäder öffnen ab 14. September schritt- weise

Posted by Klaus on 8th September 2021 in Stuttgart

Presse LHS

Die diesjährige Freibadsaison in Stuttgart unter Pandemie-Bedingungen endet. Damit schließen alle Freibäder am 12. September und werden winterfest gemacht. Das Personal beginnt im Anschluss mit der Inbetriebnahme der Hallenbäder.

Das Hallenbad Feuerbach macht am 14. September den Anfang

Das für die Inbetriebnahme der Hallenbäder benötigte Personal wechselt von den Freibädern in die Hallenbäder Feuerbach, Sonnenberg, Vaihingen, Zuffenhausen sowie das Leo Vetter- Bad. Aufgrund der kürzesten Vorbereitungszeit öffnet das Hallenbad Feuerbach für die Öffentlichkeit am 14. September. Es folgen die Hallenbäder Vaihingen und Zuffenhausen am 21. September sowie das Hallenbad Sonnenberg am 27. September und das Leo Vetter Bad am 28. September. In den Hallenbädern gelten die regulären Öffnungszeiten ohne Zeitfenster sowie die Tages-Eintrittspreise. Die genauen Preise und Öffnungszeiten sind auf der jeweiligen Badseite unter  stuttgarterbaeder.de (Öffnet in einem neuen Tab) zu finden. Foto, Stuttgarter Bäder

Tickets sind bis zu drei Tage im Voraus unter  stuttgarterbaeder.de/e?ticket (Öffnet in einem neuen Tab) oder alternativ an den Badekassen – sofern noch verfügbar – erhältlich. An den Badekassen können die Tickets mit den gewohnten Zahlungsmöglichkeiten gekauft werden. Die zentrale Vorverkaufsstelle in der Breitscheidstraße 48 ist noch bis einschließlich 10. September geöffnet.

Der Schul- und Vereinsbetrieb in den Hallenbädern Cannstatt und Plieningen

Die Hallenbäder in Cannstatt und Plieningen bleiben wie im Vorjahr aufgrund des dringenden Bedarfs dem Schul- und Vereinsbetrieb vorbehalten. Es findet kein öffentlicher Badebetrieb statt.

Das Hallenbad Heslach wegen Sanierungsarbeiten geschlossen

Wie vom Bäderausschuss des Gemeinderats beschlossen, wird das Hallenbad Heslach bis voraussichtlich Frühjahr 2023 generalsaniert. Das Hallenbad bleibt erst einmal geschlossen. So können die Mitarbeiter dieses Bades an anderen Standorten eingesetzt werden, um den dortigen Badebetrieb unter Pandemiebedingungen zu ermöglichen.

Archivfoto, Sabine

Tischtennis: Sportbund startet am Samstag in die 3. Bundesliga

Pressemeldung

Sportbund mit zwei Teams in die dritte Liga

Es beginnt mit einem Fest: Die Damen und Herren des DJK Sportbund Stuttgart starten am kommenden Samstag, 11. September, um 15:00 Uhr in der Sporthalle Nord (Heilbronner Str. 157) in die neue Saison der 3. Bundesliga Süd. Im Rahmen eines großen Doppelheimspieltages heißen die Gegner VfL Sindelfingen (bei den Damen) und TTC Wöschbach (bei den Herren). Nach der langen Vorbereitungszeit mit einem bzw. zwei Trainingslagern erfolgt nun der Startschuss mit den Rahmenbedingungen der 3G-Corona-Schutzmaßnahmen.

„Wir freuen uns, dass es losgeht“, äußert sich Damen-Mannschaftsführer Rüdiger Betz zum interessanten Lokalderby gegen Aufsteiger VfL Sindelfingen. Der Regionalliga-Meister schaffte den direkten Wiederaufstieg. „Das wird ein 50:50-Match“, tippt Trainer Thomas Walter angesichts der aktuellen Personal-Situation. Beide Teams werden ersatzgeschwächt in die Partie gehen. So muss der Sportbund auf Ramona Betz verzichten, die an den finnischen Einzelmeisterschaften teilnimmt. Auch Saskia Becker kann nach einer Operation diesmal noch nicht spielen. Im vorderen Paarkreuz werden Alexandra Schankula sowie Ronja Mödinger an die Tische gehen. Ergänzt wird das Team diesmal von Anja Eichner und Ellen Wohlfart. Foto, Sportbund – Damen von links: Saskia Becker, Alexandra Schankula, Ronja Mödinger, Ramona Betz, Ellen Wohlfart, Anja Eichner

Nach den 11:1 Punkten in der letzten, dann abgebrochenen und nicht gewerteten Saison ist die Perspektive diesmal nicht ganz so euphorisch zu sehen. Denn: In der vorigen Spielzeit konnten insbesondere einige ausländische Spielerinnen der Konkurrenz aufgrund der Corona-Situation nicht nach Deutschland einreisen. Hier hat sich die Lage entspannt und so wird das Sportbund-Team stärkeren Gegnern erwehren müssen. Dennoch ist man im Stuttgarter Lager optimistisch, nichts mit dem Abstiegskampf zu tun zu haben.

Ähnlich gestaltet sich die Situation bei den Herren. Auch hier stand das Team aus dem Stuttgarter Osten mit 8:0 Punkten bei Abbruch an der Tabellenspitze. Und ebenfalls wird die Personalsituation bei der Konkurrenz diesmal eine andere sein. Mannschaftsführer Thomas Walter zu den Perspektiven: „Betrachtet man die Einzelspieler, könnte für uns am Ende Platz drei oder vier herausspringen. Aber das Rennen ist nach vorne und hinten ziemlich offen.“ Eine Veränderung gibt es personell: Für den keinesfalls enttäuschenden Russen Andrey Semenov (zum Zweitligisten Neckarsulm) wird an Position zwei der in Karlsruhe lebende 19-jährige Spanier Juan Perez antreten. Der überzeugte bereits beim Turniersieg am vergangenen Sonntag in der Sporthalle Nord, als er auch Zweitliga-Konkurrenz schlug. Besonders hoffen darf das Sportbund-Team auf eine gute Frühform. Denn: Zwei viertägige Lehrgänge dienten der optimalen Vorbereitung, diese Woche wird sich die Mannschaft nochmals zu vier gemeinsamen Trainingseinheiten treffen. Foto, Sportbund – Herren von links unten: Marius Henninger, Juan Perez, Dauud Cheaib, Sven Happek

Alt und neu zugleich ist die Tatsache, dass in dieser Saison wieder Doppel gespielt wird. Die neue Corona-Verordnung mit der Streichung der Unterscheidung von kontaktlosen und Kontakt-Sportarten macht es möglich. Zwei Eröffnungsdoppeln folgen je zwei Einzel für alle vier Spieler, also acht Einzel. Der Sportbund hofft trotz 3G-Regel und Maskenpflicht auch für die Zuschauer auf eine gut besetzte Halle. Ein Ehemaligen-Treffen nach Spielende sorgt für zusätzliches Interesse. „Am Samstag wollen wir nach fast einem Jahr wieder einmal ein Tischtennis-Fest feiern – natürlich mit Abstand“, so Abteilungsleiter Stefan Molsner.

www.djk-sportbund-stuttgart.de

  1. Bundesliga Süd Herren:

https://www.mytischtennis.de/clicktt/DTTB/21-22/ligen/3-Bundesliga-Sued/gruppe/394779/tabelle/gesamt

  1. Bundesliga Süd Damen:

https://www.mytischtennis.de/clicktt/DTTB/21-22/ligen/3-Bundesliga-Sued/gruppe/394780/tabelle/gesamt

Das neue Luftposter 2021 des Stuttgarter Flughafen

Posted by Klaus on 7th September 2021 in Stuttgart

Pressemeldung Fluhafen Stuttgart

Das neue Luftposter 2021 des Stuttgarter Flughafens ist ab sofort verfügbar. Das großformatige Bild wird alljährlich neu aufgenommen und zeigt das 400 Hektar große Gelände mit Start- und Landebahn, den Terminals und Luftfrachtgebäuden. Auch Teile der Nachbargemeinden sind mit abgebildet. bit.ly/3kZ9mM6
Foto, Flughafen Stuttgart

Von Jahr zu Jahr lässt sich so verfolgen, wie sich der Flughafen und die Gegend rundherum entwickeln. Auf der aktuellen Aufnahme gut zu sehen ist eine große Baustelle auf dem Vorfeld direkt vor dem Terminal 1. Dort wird gerade die Betondecke der Rollbahnen und Parkpositionen erneuert, ein Vorhaben, bei dem jedes Jahr eine andere Fläche in Angriff genommen wird. Im Zuge dieser sukzessiven Erneuerung wurde im Vorjahr ein Teil der Runway erneuert – das war deutlich erkennbar auf dem Luftbildposter 2020.

Gut zu sehen ist auch die große Baustelle auf der Messepiazza für den Fernbahnhof am Flughafen. Neben dem Parkhaus P 14 entsteht der zweite Aufgang des zukünftigen Bahnhofs. Nördlich der Autobahn A8 zeichnet sich schon die zukünftige ICE-Strecke ab. Beinahe fertig ist die Stadtbahn U6, die vom Fasanenhof zum Airport verlängert wurde, die Endhaltestelle ist direkt neben dem Internationalen CongressCenter der Messe Stuttgart (ICS). Ab Ende 2021 sollen die ersten Stadtbahnen der U6 am Flughafen halten.

Das farbige Luftbild ist etwa 85 x 58 Zentimeter groß und kann gratis in der Zentrale der Flughafengesellschaft am Empfang abgeholt werden (SkyPort, Flughafenstraße 32, 70629 Stuttgart, montags bis donnerstags von 8.00 bis 16.00 Uhr sowie freitags von 8.00 bis 12.00 Uhr). Für den Versand per Post sind Bestellungen per Mail an publikationen@stuttgart-airport.com möglich.

Broschüre 125 Jahre Schwabtunnel erschienen

Posted by Klaus on 7th September 2021 in Rund um die Eisen- und Straßenbahn, Zacke,Seilbahn,SSB, Stuttgart

Presse LHS

Der Schwabtunnel ist am 29. Juni 2021 125 Jahre alt geworden. Zu diesem Anlass hat das Tiefbauamt in Zusammenarbeit mit der Abteilung Kommunikation eine Jubiläumsbroschüre über den Tunnel und die historische Entwicklung der beiden Stadtbezirke Stuttgart?Süd und Stuttgart?West herausgegeben.

Die Jubiläumsbroschüre liegt als Druckversion im Rathaus sowie in den Bürgerbüros der Innenstadtbezirke Stuttgart?Süd und Stuttgart?West aus.

Eine digitale Version der Broschüre steht auf der Homepage der Landeshauptstadt Stuttgart unter dem Link  www.stuttgart.de/service/aktuelle-meldungen/juni-2021/der-schwabtunnel-hat-geburtstag.php zum Download bereit.

Archivfotos

Tag des Denkmals 12.09.2021

Tag des offenen Denkmals

Liste der Denkmale in Stuttgart

Liste für Baden-Württemberg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Siehe auch den Bericht zur Michalekirche in Stuttgart Wangen>>>

Foto, Klaus

Gewinnspiel und attraktive Beratungs- und Förderangebote der Stadt

Posted by Klaus on 2nd September 2021 in Stuttgart, Veranstaltungen - TV - Tipps - Kuriositäten

Presse LHS

Das Amt für Umweltschutz und das Energieberatungszentrum Stuttgart präsentieren am Samstag, 18. September, zwischen 11 und 16 Uhr auf der Fläche vor dem Stuttgarter Opernhaus Beratungsmöglichkeiten, Förderangebote und ein Gewinnspiel zur Energiewende in Stuttgart.

Die Veranstaltung ist das Haupt-Event der dies- jährigen Energiewendetage in Baden-Württemberg. Mit den Energiewendetagen am 18. und 19. September zeigt das Land bereits zum 15. Mal, dass die Energiewende hier in vollem Gang ist.

Zahlreiche weitere Aussteller aus der Region sind beim Haupt-Event am Samstag ebenfalls wieder mit dabei. Auch Stuttgart geht mit seinem Energie- und Klimaschutzkonzept voran und arbeitet konsequent am Ziel der klimaneutralen Landeshauptstadt. Umweltbürgermeister Peter Pätzold sagt zur Veranstaltung: „Wir wollen die Bürgerinnen und Bürger vor Ort über unsere Service-, Beratungs- und Förderangebote informieren und mit ihnen in den Dialog treten.“

Aktionsprogramm Klimaschutz

Aktuell wird das Aktionsprogramm Klimaschutz umgesetzt, das mit 200 Millionen Euro ausgestattet ist und zahlreiche Maßnahmen zur Beschleunigung der Energiewende enthält. Ein großer Teil dieser Finanzmittel kommt in Form von Förderprogrammen all jenen zu Gute, die auf energieeffizientes Sanieren oder die Nutzung erneuerbarer Energien setzen.

Weitere Informationen und Beratung zum Thema gibt es am 18. September hautnah am Stand des Umweltamts und des Energieberatungszentrums. Beim Energiewende-Glücksrad können die Besucher ihr Energie- und Klimawissen testen und zahlreiche Preise gewinnen. „Nur, wenn alle Akteure ihren Beitrag leisten, kann in Stuttgart die Energiewende gelingen“, sagt Dr. Hans?Wolf Zirkwitz, der Leiter des Amts für Umweltschutz. Er lädt alle Stuttgarterinnen und Stuttgarter ein, einmal vorbeizuschauen. Ein Hygienekonzept sorgt für die notwendigen Schutzmaßnahmen im Hinblick auf die Covid-19-Pandemie.

Weitere Infos:  www.stuttgart.de/energie

Foto, LHS