Archive for the ‘Stuttgart’ Category

Neues vom Neugereuter Theäterle

Liebe Freunde des Neugereuter Theäterle,
sehr geehrte Damen und Herren,

NThäterlezur Generalprobe des schwäbischen Schwanks „A g`fährlicha Erbschaft“ konnten wir am 03.03. über 130 Personen mit Behinderungen begrüßen. Die Premiere wurde vom Publikum begeistert mit Applaus belohnt. Bei der Nachmittagsvorstellung am 05.03. waren die Bewohner des Hauses St. Monika eingeladen.  Nach den Vorstellungen erhielten die Besucher eine kostenlose Probe „Häagen-Dazs“ Eis das uns von der Firma Markenwelten zur Verfügung gestellt wurde.

Die nächsten Vorstellungstermine und Informationen finden Sie unter: Neugereuter Theäterle e.V. und neugereuter theaeterle auffuehrungstermine fuer die kommende spielzeit bis juni 2016

Wir freuen uns auf Ihren Besuch, Ihr

Neugereuter Theäterle e.V.

Berthold Guth

Foto, Neugereuter Theäterle e.V.

7. bis 10. März 2016 auf Buslinie 92 zwischen S-Büsnau und Leonberg: Mahdentalstraße voll gesperrt

Pressemitteilung der SSB

S-BüsnauVon Montag, 7. März bis Donnerstag, 10. März, wird die Mahdentalstraße wegen Bauarbeiten voll gesperrt. Deshalb wird die Buslinie 92 zwischen Stuttgart-Büsnau und Leonberg Glemseck über Frauenkreuz umgeleitet. Die Haltestellen Waldfreibad, Glemstal, Bruderhaus und Schattengrund entfallen. Nächste bediente Haltestellen sind Am Schattwald (Büsnau) und Glemseck (Leonberg).

 

 

 

Holder-de-Polter-SAnmerkung: Vielleicht wird dann aus der Holder- de Polterpiste dann wieder eine normale Straße. Wurde doch der Fahrbahnbelag erst 2014 erneuert.

Am Freitagmorgen 11.03. kurz nach 10 Uhr bestand die Straßensperrung immer noch.

Fotos, Sabine

Spaziergang um den Probstsee in Möhringen

Posted by Sabine on 4th März 2016 in Fotos, Seen, Flüsse u. Brunnen in der Region Stuttgart, Stuttgart

Der Probstsee und seine Geschichte

S-Pflugmühle-2009Schon am Eingang des Rundwegs wurde „Baumpflege“ betrieben, nach den Zeichnungen an den Bäumen ist mit noch mehr Baumschwund zu rechnen. Hoffentlich bleibt der Baum des kleinen Kerlchen (Kleiber) mit sein Häuschen stehen.
Die Wohnanlage Probstsee ist fertig und bezogen. Leider musste die Pflugmühle einem Discounter weichen

 

 

Weitere Infos:
av-moehringen/der-probstsee

schule-bw//projekt/probstsee_stgt_moehringen

Probstsee und Neoplan in Möhringen und Doppeldecker-Prototypen Neoplan N 424 ex SSB

Fotos, Klaus und Sabine

Sperrung der Bundesstraßen 10 und 14 wegen Bauarbeiten

Info der Stadt Stuttgart

Für das Straßenbauprojekt Rosensteintunnel müssen Gleisbauarbeiten im Bereich der neuen Stadtbahnhaltestelle vor dem Haupteingang der Wilhelma sowie Arbeiten am Leuzetunnel durchgeführt werden. Deshalb werden die B10 und die B14 in der Uferstraße und in der Neckartalstraße zwischen der Gaisburger Brücke und der Kreuzung Rosensteinbrücke von Freitag, 11. März, 20 Uhr bis Montag, 14. März, 5 Uhr vollständig in beiden Richtungen gesperrt.

Diese Sperrung betrifft neben dem Leuzetunnel auch den Berger Tunnel. Eine örtliche Umleitungsstrecke wird eingerichtet. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Hinweise im Leitsystem NeckarPark zu beachten.

Bauprojekt Rosensteintunnel: Karte Umleitung Sperrung Ufer- u. NeckartalstraßeVergrößern

Bauprojekt Rosensteintunnel: Die Umleitung zur Sperrung Ufer- u. Neckartalstraße. Grafik: Stadt Stuttgart

Stadtbahnersatzverkehr mit Bussen

Von Samstag, 12. März, 5 Uhr bis Montag, 14. März, 4 Uhr wird die Stadtbahnstrecke der Linie U14 zwischen den Haltestellen Mineralbäder und Kraftwerk Münster unterbrochen. Ein Stadtbahnersatzverkehr mit Bussen (U14E) wird eingerichtet. Der Fußgängerüberweg an der Stadtbahnhaltestelle Wilhelma ist nachts zwischen 22 und 5 Uhr gesperrt und tagsüber auf eine Breite von 1,50 Meter reduziert. Info unter: ssb-ag – Geplante Umleitungen und Ersatzverkehre U14

Parkmöglichkeiten

Das Parkhaus der Wilhelma ist jederzeit für Besucher erreichbar. Die Zufahrt kann nur über die König-Karls-Brücke erfolgen. Die Abfahrt ist nur über die Cannstatter Straße in Richtung Innenstadt möglich. Denjenigen Besuchern, die aus der Innenstadt und aus Esslingen kommen, wird empfohlen, die Parkmöglichkeiten auf dem Cannstatter Wasen (P10) zu nutzen.

Den Besuchern aus dem Stuttgarter Norden wird die Nutzung des Parkhauses Mahle empfohlen. Das Parkhaus des Mineralbads LEUZE ist jederzeit für Besucher erreichbar. Die Zufahrt kann nur über die Umleitungsstrecke über die König-Karls-Brücke sowie aus Richtung S-Ost (Abzweigung SWR) erfolgen. Die Parkplätze unter der König-Karls-Brücke sind nur aus Richtung Bad Cannstatt zu erreichen.

Bürgersprechstunde und Bürgertelefon

Das Tiefbauamt bittet die Verkehrsteilnehmer und die Anlieger an den Umleitungsstrecken um Verständnis für die Beeinträchtigungen.

Für Fragen steht das Tiefbauamt in der Bürgersprechstunde am ersten und dritten Mittwoch jeden Monats im Baubüro, Neckartalstraße 42/1, zwischen 16 und 17 Uhr zur Verfügung.

Weitere Informationen unter Bürgertelefon 216-80888,

E-Mail strassenbauprojekt.rosensteintunnel@stuttgart.de, www.stuttgart.de/rosensteintunnel sowie http://www.ssb-ag.de/Geplante-Umleitungen-und-Ersatzverkehre-76-0.html?itdID=9434

Brandschutzerziehung interaktiv und erlebbar – Neues Rauchhaus und pfiffige Bastelbögen für 3D-Feuerwehrauto

Posted by Klaus on 2nd März 2016 in Stuttgart

Info und Foto, Stadt Stuttgart

Jährlich kommen in Deutschland bei Bränden rund 600 Menschen ums Leben, annähernd 20 Prozent davon sind Kinder und Jugendliche. Die meisten Menschen sterben an Rauchvergiftungen. Speziell ausgebildete, ehrenamtliche Angehörige der Freiwilligen Feuerwehren Stuttgart wirken dieser Gefahr durch ihre Brandschutzerziehung in den Kindergärten entgegen. In den vergangenen dreizehn Jahren haben sie mehr als 10 000 Kinder und deren Eltern in rund 360 Stuttgarter Einrichtungen erreicht.

Dr. Martin Schairer, Bürgermeister für Recht, Sicherheit und Ordnung, bedankte sich anlässlich der Plenumssitzung des Arbeitskreis Brandsschutzerziehung am 1. März im Feuerwehrhaus Weilimdorf bei den 90 freiwilligen Feuerwehrleuten für ihr ehrenamtliches Engagement und unterstrich die Notwendigkeit einer frühen Brandschutzerziehung bereits im Kindergarten.

Übergabe des Rauchhauses mit BM Herr Dr. Schairer

Übergabe des Rauchhauses an die Freiwillige Feuerwehr Zazenhausen mit Bürgemeister Martin Schairer, Frank Wörner, Leiter des Arbeitskreises Brandschutzerziehung, Udo Lorenz, Kommandant von Zazenhausen, Anna Watzlawik, Verantwortliche für Brandschutzerziehung in Zazenhausen und Werner Hald, Stellv. Leiter des Arbeitskreises Brandschutzerziehung (v.l.n.r.) Foto: Stadt Stuttgart

Rauchhaus zur Brandschutzerziehung

„Mir ist es ein großes Anliegen, die Kinder im richtigen Umgang mit dem Element Feuer zu schulen und das pädagogische Team in den Kindergärten sowie die Eltern für die Brandschutzerziehung zu sensibilisieren. Aber nicht nur die pädagogische und fachlich fundierte Qualifikation ausgewählter Feuerwehrleute ist ein Garant für die erfolgreiche Brandschutzerziehung, sondern auch die Bereitstellung von qualitativ hochwertigem und didaktisch sinnvollem Material“, sagte Bürgermeister Schairer.

So übergab Bürgermeister Schairer der Freiwilligen Feuerwehr Zazenhausen ein Rauchhaus, mit dem Kindern und deren Eltern die Notwendigkeit von Rauchmeldern sowie das richtige Verhalten bei einem Brand vermittelt werden kann. Dazu gab es auch die neu entwickelten Bastelbögen für ein dreidimensionales Feuerwehr-Auto, das die Kinder während der Brandschutzerziehung schnell und einfach zusammenbauen können.

Kinder mit Singen, Basteln und Spielen erreichen

„Gerade der interaktive Part in der Brandschutzerziehung macht das Projekt für die Kinder so interessant und die Informationen prägen sich somit besser ein“, ergänzte Dr. Schairer.

„Die Brandschutzerziehung soll unsere Kinder schützen und sie im Umgang mit Feuer sicherer machen. Der Arbeitskreis Brandschutzerziehung im Stadtfeuerwehrverband Stuttgart leistet dabei mit seiner spielerischen Schulung der Kinder, der Eltern und der pädagogischen Betreuer eine ganz wesentliche Arbeit in der Prävention“, sagte Stefan Eppinger, stellvertretender Leiter der Feuerwehr Stuttgart.

„Mit singen, basteln und spielen erreichen wir die Kinder am besten und können ihnen zusammen mit den Erzieherinnen den Nutzen und auch die Gefahren des Elements Feuer sowie den richtigen Umgang damit vermitteln“, sagte Frank Wörner, Leiter des Arbeitskreises Brandschutzerziehung.

„Und wenn doch mal was passiert, lernen sie, unter 112 die Feuerwehr zu rufen, die dann ganz schnell vorbeikommt. Diese Botschaft vermitteln wir unter anderem mit Liedern, den ansprechenden Tip-Toy- Spielen und können diese nun mit unserem neuen Feuerwehr-Bastelauto noch besser transportieren.“

Unwissenheit und mangelnde Aufklärung mit fatalen Folgen

Der Grundschullehrplan sieht das Thema Brandschutzerziehung erst in der vierten Klasse vor. Deshalb haben im Jahr 2002 die Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehren die Initiative ergriffen und sich in ihrer Freizeit zu Fachkräften ausbilden lassen.

„Dieses Engagement in der Prävention liegt mir als Leiter des Vorbeugenden Brandschutzes in Stuttgart sehr am Herzen. Denn jedes dritte bis fünfte von einem Kind verursachte Feuer wird von einem Kleinkind entzündet – oft durch Unwissenheit und mangelnde Aufklärung“, sagte Eppinger.

Die Feuerwehrangehörigen üben mit den Kindergartenkindern, wie sie sich bei einem Brand verhalten sollen. Fester Bestandteil des spielerischen Unterrichts sind Puppen, darunter der „Feuerteufel Max Zündel“. Die Feuerwehrleute bringen den Kindern auch ein Lied bei, das ihnen hilft, sich die wichtigsten Verhaltensweisen und die Notfallnummer 112 einzuprägen. Nach der Brandschutzerziehung erhält jedes Kind ein Malbuch zum Vertiefen der Inhalte sowie eine Urkunde von den Feuerwehrmännern.

Brandschutzerziehung Ehrenamt im Feuerwehrdienst

Feuerwehrangehörigen leisten die Brandschutzerziehung ehrenamtlich und zusätzlich zum regulären Feuerwehrdienst und bringen somit Sicherheit für die Kinder“, zollte Klaus Dalferth, Vorsitzender des Stadtfeuerwehrverbandes Stuttgart, den Feuerwehrleuten der Freiwilligen Feuerwehren Stuttgart Respekt, die die Projektverantwortung für die Brandschutzerziehung in den Kindergärten übernommen haben.

Der Arbeitskreis Brandschutzerziehung ist als Zusammenschluss aller in der Brandschutzerziehung aktiven Feuerwehrangehörigen und deren Interessenvertretung dem Stadtfeuerwehrverband angegliedert.

Interessierte Eltern und Einrichtungen können sich unter www.brandschutzerziehung-stuttgart.de über das Projekt und eine Teilnahme informieren.

Stuttgart Feuerbach/ Ost – In Büros einge- brochen

Posted by Klaus on 2nd März 2016 in In und um Gablenberg herum, Stuttgart

Polizeimeldung

S-Polizei-75Unbekannte Täter sind in der Nacht zum Dienstag (01.03.2016) in ein Firmengebäude in der Leitz- straße und in der Nacht zum Mittwoch (02.03.2016) in zwei Firmengebäude in der Von-Pistorius-Straße eingebrochen. An der Leitzstraße gelangten die Täter zwischen 18.00 Uhr und 7.00 Uhr auf noch un- bekannte Weise in das Gebäude. Im Gebäude versuchten sie Bürotüren aufzuhebeln. Ob etwas gestohlen wurde ist nicht bekannt. An der Von-Pistorius-Straße hebelten Unbekannte zwischen 23.30 Uhr und 03.35 Uhr jeweils die Fenster auf beziehungsweise warfen eine Scheibe ein. Gestohlen wurde offenbar nichts.

Zeugenhinweise nehmen die Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 8 Kärntner Straße unter der Rufnummer 8990-3800 und des Polizeireviers 5 Ostendstraße unter 8990-3500 entgegen.

Foto, Blogarchiv

100 Jahre BMW: Gratulation von Stuttgart nach München: Freier Eintritt für BMW-Mitarbeiter in das Mercedes-Benz Museum

Posted by Klaus on 2nd März 2016 in Oldtimer, Stuttgart, Veranstaltungen - TV - Tipps - Kuriositäten

Presse-Info

K-MB-M-BMWDas Mercedes-Benz Museum gratuliert BMW zum 100. Geburtstag mit einer Einladung: Vom 8. bis zum 13. März 2016 haben Mitarbeiter der am 7. März 1916 in München ge- gründeten Bayerischen Motorenwerke freien Eintritt in das Stuttgarter Museum. Wer mit einem BMW anreist, darf kostenlos und prominent auf dem Hügel direkt vor dem Eingang parken. Außerdem serviert das Restaurant den ersten 50 BMW-Mitarbeitern nach dem Rundgang durch 130 Jahre Automobilgeschichte eine besondere schwäbische Spezialität.
Vor 100 Jahren werden in München am 7. März 1916 die Bayerischen Motorenwerke gegründet. So entsteht eine weltweit angesehene Marke, die international zur hervorragenden Reputation Deutschlands als Standort der Automobilindustrie beiträgt. Die Geburt von BMW fällt mitten in die ereignisreiche frühe Hochzeit der Automobilgeschichte: 30 Jahre zuvor erfinden im Jahr 1886 Carl Benz und Gottlieb Daimler unabhängig voneinander das Automobil. Und zehn Jahre später entsteht durch die Fusion der Unternehmen Benz & Cie. und Daimler-Motoren-Gesellschaft (DMG) die damalige Daimler-Benz AG mit der neuen Marke Mercedes-Benz.
„Wir gratulieren dem weltweit angesehenen Unternehmen BMW herzlich zum Jubiläum und laden alle Mitarbeiter der BMW AG ein, die ganze Geschichte des Automobils im Mercedes-Benz Museum zu erfahren“, sagt Ralf Glaser, Leiter Presse und Marketing von Mercedes-Benz Classic. „Denn in der einzigartigen Ausstellung unseres vor zehn Jahren am neuen Ort eröffneten Museums erleben die Besucher die Historie des Automobils von Anfang an – und das stets im Kontext von Zeit-, Kultur- und Innovationsgeschichte.“
K-MB-M-BMW-1Der freie Eintritt gilt in der zehnten Kalenderwoche 2016, vom 8. bis zum 13. März, während der regulären Öffnungszeiten des Mercedes-Benz Museums und gegen Vorlage eines Mitarbeiterausweises der BMW AG. Ein besonderes Angebot macht das Museum dabei all jenen Gästen aus den Reihen der BMW-Belegschaft, die auch mit einem Fahrzeug der Münchner Marke anreisen: Sie dürfen in dieser Woche direkt vor dem Museum auf dem Hügel parken. Ganz ungewöhnlich ist dieses Bild nicht. Denn bei den beliebten markenoffenen Klassikertreffen „Cars & Coffee“ sind immer auch zahlreiche klassische BMW-Fahrzeuge am Mercedes-Benz Museum zu Gast. „Cars & Coffee“ gehört zum erfolgreichen Sommerprogramm des Museums, das in diesem Jahr sein Jubiläum zum zehnjährigen Bestehen mit zahlreichen Höhepunkten feiert.
Kulinarisch rundet das Stuttgarter Museum seinen Geburtstagsgruß schließlich mit einer Essenseinladung an die ersten 50 BMW-Mitarbeiter ab: Passend zum typischen BMW-Kühlergrill in Doppelnierenform, ein Fixpunkt des Automobildesigns, sind sie im Anschluss an den Ausstellungsrundgang herzlich zu einer dazu passenden schwäbischen Spezialität eingeladen.

Weitere Infos zum mercedes-benz/museum-information

Fotos, Klaus

Zwölf Stunden Programm im Mercedes-Benz Museum – 2. April 2016 „Langen Nacht der Museen“

Posted by Klaus on 1st März 2016 in Stuttgart, Veranstaltungen - TV - Tipps - Kuriositäten

Presse-Information

Roggenbuck photodesign

Roggenbuck photodesign

Eine Sternwarte auf dem Dach, Poetry Slam, Show Acts, Sonderausstellungen und Führungen: Das alles und noch viel mehr bietet das Mercedes-Benz Museum bei der Stuttgarter „Langen Nacht der Museen“ am Samstag, 2. April 2016. Automobile Klassiker bringen als „Rollendes Museum“ die Gäste zum Mercedes-Benz Museum. Einer der Chauffeure: der frühere Mercedes-Benz Rennfahrer Hans Herrmann. Los geht es mit dem Kinderprogramm ab 16 Uhr. Den Schlusspunkt setzt bis 4 Uhr morgens die AfterParty@Mercedes-Benz Museum, veranstaltet zusammen mit dem Radiosender bigFM.
Zwölf Stunden Programm bis tief in die Nacht bietet das Mercedes-Benz Museum bei der 19. Langen Nacht der Museen in Stuttgart. Das besondere Ambiente der Veranstaltung lässt das Museum in der Dunkelheit lebendig werden und bietet spannende Perspektiven auf die Ausstellung mit rund 160 originalen Fahrzeugen. Das Museum feiert in dieser Nacht sowohl die 130-jährige Innovationsgeschichte der Marke Mercedes-Benz wie auch das eigene Jubiläum zum 10-jährigen Bestehen.
Für ein einzigartiges Erlebnis schon bei der Anfahrt sorgt das „Rollende Museum“ – ein Shuttle-Service mit automobilen Klassikern zwischen Schlossplatz und Mercedes-Benz Museum. Ein prominenter Chauffeur in diesem Jahr ist der frühere Mercedes-Benz Rennfahrer Hans Herrmann. Das „Rollende Museum“ findet in Kooperation mit dem Württembergischen Automobil-Club (WAC) statt. Dabei pendeln automobile Klassiker verschiedener Marken von 19 Uhr bis Mitternacht zwischen dem Stuttgarter Schlossplatz, dem Mercedes-Benz Museum sowie dem Porsche-Museum und laden zur Mitfahrt ein.

Neue Formate und starke Unterhaltung
Show Acts, Party, Licht, Musik – bei der Langen Nacht steht das Event im Vordergrund. Vier neue Formate hat das Mercedes-Benz Museum dieses Jahr im Programm:
Der 1. Mercedes-Benz Museum Poetry Slam findet von 20 bis 23 Uhr statt – eine Performance der Extraklasse unter anderem mit dem amtierenden deutschen Poetry-Slam-Meister Jan Philipp Zymny sowie Patrick Salmen, Mona Harry, Lisa Eckhart, Tobias Gralke und Jason Bartsch.
Mit drei jeweils fünfzehnminütigen Aufführungen der „Rockabilly Showacts Varieté“ lassen die Künstler des Friedrichsbau Varietés die 1960er-Jahre aufleben – mit packender Sprungseilartistik und viel Musik (19:45, 21:15 und 22:15 Uhr).
Den Sternenhimmel über Stuttgart können die Besucher von 19 bis 2 Uhr auf der Dachterrasse des Mercedes-Benz Museums in 42 Meter Höhe erforschen. Die Sternwarte Stuttgart bringt dazu mehrere Teleskope mit und steht mit Fachkompetenz zu Verfügung. Die atemberaubende Aussicht über das Neckartal ist inklusive – eine Nacht mit, unter und über den Sternen.
Zum Abschluss kann man von 23 bis 4 Uhr auf der AfterParty@Mercedes-Benz Museum bis in den frühen Morgen feiern. Sie wird zusammen mit dem Radiosender BigFM veranstaltet. Für Party-Atmosphäre mit schnellen Rhythmen und kräftigen Beats sorgen die DJ’s Banks & Rawdriguez.

Das Museum für Kinder und Erwachsene
Für Kinder geht es bereits um 16 Uhr los. Zu ihrem Programm gehören speziell für junge Besucher konzipierte Rundgänge mit Audio Guides (16 bis 18 Uhr, letzter Einlass um 17 Uhr) sowie Kinderführungen (16:15 Uhr 6 bis 9 Jahre, 17:15 Uhr 9 bis 13 Jahre). In der Mitmach-Ausstellung „Faszination Design“ zeichnen und modellieren die jungen Besucher zusammen mit Fachleuten ihre ganz individuellen Fahrzeuge und auch Lenkräder (ab 5 Jahre). Bei der Mini-DTM können Nachwuchsrennfahrer mit ferngesteuerten DTM-Rennautos im Maßstab 1:10 kräftig Gummi geben (ab 8 Jahre). Ein Highlight für Konsolenspieler ist Super Mario Maker mit dem Mercedes-Benz „Jump and Drive“ Level (ab 6 Jahre). Diese drei Veranstaltungsteile finden von 16 bis 19 Uhr statt.
Die Sonderöffnung der Ausstellung dauert von 19 bis 2 Uhr. Von 19:30 bis 22:30 Uhr finden stündlich Architekturführungen statt und erlauben einen Blick hinter die Kulissen des beeindruckenden Bauwerks. Die Sonderausstellung „10 Jahre Mercedes-Benz Museum“ schaut zurück auf eine junge Ära und beantwortet spannende Fragen rund um den einzigartigen Kulturort. „Safety Cars“ heißt eine zweite Sonderausstellung mit Fahrzeugexponaten, die auf den Formel-1-Rennstrecken der Welt in Einsatz waren. Seit 1996 stellt Mercedes-Benz kontinuierlich das Official F1 Safety Car – jetzt sind Sie im Museum zu bewundern.
Die Anfahrt während der Langen Nacht der Museen ist einfach und bequem. Die Shuttlebusse der Touren „Neckar“ und „Hafen“ sowie die regulären Stuttgarter Omnibusse und Stadtbahnen bringen die Besucher zum Mercedes-Benz Museum. An der Stuttgarter Langen Nacht der Museen nehmen 2016 mehr als 90 Museen, Galerien und andere Kultureinrichtungen teil. Die Tickets kosten 18 Euro für Erwachsene und 4 Euro für Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren.

Infos: mercedes-benz/museum-information
Foto, Daimler AG

Von der Straße aufs Wasser – Verladeaktion bei Scholpp

Posted by Klaus on 29th Februar 2016 in Fotos, Stuttgart

Angeliefert von den Schwertransportern der Firma Paule aus Göppingen. Im Hof der Firma Scholppkran wurden die schweren Maschinenteile dann von der Straße auf ein Binnenschiff verladen. Von Stuttgart aus geht es dann auf dem Wasserweg und auf hoher See Richtung China.

Infos auch unter facebook/SCHOLPP-Kran-Transport-GmbH

Beiträge: Scholpp

Fotos, Klaus

Man will doch nicht etwa dem kleinen Kerlchen sein Häuschen nehmen – Probstsee

Posted by Sabine on 28th Februar 2016 in Fotos, Seen, Flüsse u. Brunnen in der Region Stuttgart, Stuttgart

Bei unserem Spaziergang um den Probstsee in Möhringen mussten wir feststellen, dass einige Bäume wohl der Motorsäge zum Opfer fallen. Einige wurden schon gefällt, Anderen steht es noch bevor. Hoffentlich bleibt die Nesthöhle des Kleibers den wir eine ganze Zeitlang beobachten diesem Abholzungswahn nicht zum Opfer.

Siehe auch: gablenberger-klaus-blog/Probstsee

Fotos, Sabine