Archive for the ‘Stuttgart’ Category

Stuttgart 21: Erneuter Faktencheck?

Pressemitteilung – 23. November 2015
Freie Wähler Gemeinderatsfraktion Stuttgart

S21-BahnhofAn allen Ecken und Enden wird in Stuttgart und an der Neubaustrecke nach Ulm gebaut und das wichtige Bahnprojekt Stuttgart–Ulm mit großen Anstrengungen vorangetrieben.

Mancher meint immer noch eisern gegen das längst beschlossene Projekt vorgehen und es behindern zu müssen. Das zeigt auch der neueste Antrag der Fraktionsgemeinschaft SÖS-LINKE-PluS im Gemeinderat, in dem gefordert wird, die Ablehnung des Bürgerbegehrens „Storno 21“ vom 2. Juli 2015 zu revidieren, einen anderen Gutachter zu beauftragen und einen neuen Faktencheck zur Leistungsfähigkeit des Tiefbahnhofs durchzuführen.

Die Freien Wähler sind der Ansicht, dass es in Stuttgart derzeit sehr viel wichtigere Themen gibt, mit denen es sich zu beschäftigen lohnt. „Es hat schon etwas Ewiggestriges, wenn man trotz gerichtlich bestätigter Beschlüsse immer wieder dasselbe alte Thema aufwärmt, um ein ungeliebtes Projekt vielleicht doch noch zu verhindern. Das hochspannende Bauprojekt, das viele Stuttgarterinnen und Stuttgarter mit großem Interesse begleiten, wird durch solche unnützen Aktionen behindert und unnötig in Misskredit gezogen“, sagt der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler im Stuttgarter Gemeinderat, Jürgen Zeeb, an die Projektgegnerfraktion SÖS-LINKE-PluS gerichtet. „Sinnvoller wäre doch, sich mit den aktuellen Herausforderungen auseinanderzusetzen und über machbare Lösungen nachzudenken anstatt populistische Luftschlösser zu bauen“, so Zeeb weiter.

Foto, Blogarchiv

1997 erbaut, nun droht der Abriss – Kriegsbergstraße 32

Posted by Klaus on 21st November 2015 in Allgemein, Fotos, Stuttgart

Einst EnBW Zentrale, eine Zeitlang Heimat für Künstler und Designer. Nun soll das Gebäude abgerissen werden. Da nützt es auch nichts, dass es schon Architekturpreise gewonnen hat. (Architekten Arno Lederer, Hugo-Harting-Architekturpreis 2000).

Abrisswahn Stuttgart

Fotos, Blogarchiv

100 Jahre Rosensteintunnel

Posted by Klaus on 20th November 2015 in Allgemein, Stuttgart

Info der Stadt Stuttgart

Rosensteintunnels--0004„Zwischa Stuttgart ond Cannstatt do gibt´s a Tunnell, wemmr neifahrt wird’s donkel, wemmr nausfahrt wird´s hell…“ – die alte Volksweise beschreibt den Rosensteintunnel in seiner zweiten Ausführung, der am Mittwoch, 25. November, vor genau 100 Jahren seiner Bestimmung übergeben wurde.
Bezirksvorsteher Bernd-Marcel Löffler wird am Mittwoch, 25. November, um 11 Uhr unterhalb des Rosenstein- museums auf der Plattform über dem Tunnelmund mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern auf den Geburtstag anstoßen. Der Cannstatter Bahnkenner Hermann Gökeler wird über die Geschichte des Tunnels sprechen und einen Einblick in den Rosensteintunnel gewähren.

Siehe auch unseren Bericht: Württembergs erster Eisenbahntunnel – Der Rosensteintunnel 1846 – 1914

Postkarte eines Sammlers

Sicherheitsgespräch der Rathausspitze mit der Polizeiführung

Posted by Klaus on 19th November 2015 in Allgemein, Stuttgart

Info der Stadt Stuttgart

Gemeinsame Pressemitteilung von Landeshauptstadt und Polizeipräsidium Stuttgart : Auf Einladung von Oberbürgermeister Fritz Kuhn hat sich die Rathausspitze und die Führung der Polizei am Donnerstag, 19. November, zu einem Sicherheitsgespräch im Rathaus getroffen.

Die Flughafenpolizei

Die Flughafenpolizei

Thema war die Bewertung der Lage in der Landeshauptstadt nach den Terroranschlägen von Paris. Neben dem Oberbürgermeister nahmen städtischerseits Erster Bürgermeister Michael Föll, der Bürgermeister für Recht, Sicherheit und Ordnung, Dr. Martin Schairer, und Andreas Kroll, Geschäftsführer der Veranstaltungsgesellschaft in.Stuttgart, teil. Für die Polizei waren Polizeipräsident Franz Lutz und der Polizeivizepräsident Norbert Walz gekommen.

Kuhn erklärte anschließend: „Wir sind uns einig, dass in Stuttgart alle Veranstaltungen und Märkte wie geplant stattfinden sollen. Wir werden insgesamt wachsamer sein. Wir nehmen die Situation ernst, aber wir überlassen den Terroristen, die mit ihren Aktionen auf die Angst der Leute zielen, nicht das Feld.“ Niemand könne aber für eine absolute Sicherheit garantieren. Das gelte heute, habe aber auch schon vor den Anschlägen in Paris gegolten.

Nach Darlegung der Polizeiführung hat sich an der abstrakten Gefährdungslage in der Landeshauptstadt nach den Terroranschlägen nichts geändert, Erkenntnisse für eine akute Bedrohungslage liegen nicht vor. Polizeipräsident Lutz sagte, die Lage werde von den Sicherheitsbehörden ständig umfassend analysiert und genau bewertet: „Wir werden mit ausreichend polizeilichen Kräften präsent sein, und wir sind in Stuttgart immer in der Lage, auf sich ändernde Situationen jederzeit flexibel zu reagieren.“ Bei Veranstaltungen und auf Märkten werde die Polizei das Notwendige und das Angemessene zur Sicherung leisten. Deshalb könne man im einen oder anderen Fall auch mehr Polizei sehen als sonst.

Polizeivizepräsident Walz rief die Bürgerinnen und Bürger dazu auf, beim Besuch von Veranstaltungen gleich welcher Art mehr Zeit und Geduld mitzubringen, weil es zu verstärkten Kontrollen kommen könne. Walz: „Und es ist sicher hilfreich, von vornherein weniger Taschen und Rucksäcke mitzubringen bzw. sorgsam auf sein eigenes Gepäck zu achten.“

Foto, Blogarchiv Steffen

Nach Terror in Paris: Stadt bekundet Solidarität mit einem Banner – „NOUS SOMMES UNIS – Wir stehen zusammen“

Posted by Klaus on 16th November 2015 in Allgemein, Stuttgart

Info der Stadt Stuttgart

Zum Gedenken an die Opfer des Anschlags auf Paris ist am Montag, 16. November, am Rathaus der Landeshauptstadt Stuttgart ein weißes Banner (3,10 x 5,50 m) aufgehängt worden. Darauf zu lesen: „NOUS SOMMES UNIS – Wir stehen zusammen.“ Außerdem zeigt das Banner die „Peace for Paris“- Zeichnung des Künstlers Jean Jullien. Es ist der Eiffelturm als Peace-Zeichen.

Oberbürgermeister Fritz Kuhn kondolierte bereits am Samstag demfranzösischen Generalkonsul in Stuttgart Nicolas Eybalin, unter anderem schrieb er: „Meine Gedanken sind bei den Familien der Opfer. Stuttgart steht an der Seite unserer französischen Freunde. Die Nacht von Paris ruft uns auf, in Solidarität zusammenzustehen.“

Der OB trug sich am Mittag des 16. Novembers als Erster in ein Kondolenzbuch ein, das jetzt für alle Bürgerinnen und Bürger im Festsaal des Rathauses aufliegt.

Nach dem Terror in Paris am 13. November 2015 - am Rathaus wird ein Banner aufgehängt

Nous sommes unis – wir stehen zusammen: Seit Montag, 16. November, hängt das Banner am Stuttgarter Rathaus.

Foto: Stadt Stuttgart/martinlorenz.net

Neuer provisorischer Zugang zur Haltestelle Staatsgalerie aus Richtung Süden geöffnet – Spindel an der Sängerstraße wird abgerissen

Pressemitteilung der SSB

SSB1-_dsc5104Die Tage der Spindel als Zugang zur Haltstelle Staatsausgalerie aus Richtung Sängerstraße sind gezählt. Ab Donnerstag, 19. November 2015, wird die Haltestelle und die Fußgängerpassage zum Schlossgarten über eine neue Abgangstreppe erreicht, die die Deutsche Bahn gebaut hat. Der Abgang ist ein Provisorium, das bis zur Inbetriebnahme der neuen Haltestelle Staatsgalerie Bestand hat.

Mit Eröffnung der neuen Treppe wird der Zugang über die Spindel gesperrt. Der Abriss der Spindel startet unmittelbar im Anschluss. Er ist nötig, da in diesem Bereich das Baufeld BA 25 für das Bahnprojekt eingerichtet wird.

Foto, SSB

RETRO CLASSICS: Schätze aus dem Louwman Museum

Posted by Klaus on 14th November 2015 in Allgemein, Stuttgart, Veranstaltungen - TV - Tipps - Kuriositäten

RC16_PM2_Louwman-Museum_CygDie weltweit älteste private Automobilsammlung zu Gast bei der RETRO CLASSICS: Im Rahmen einer Sonderschau in Stuttgart präsentiert das in Den Haag beheimatete Louwman Museum einige seiner wertvollsten historischen Kostbarkeiten.

Ende März 2016 öffnet die RETRO CLASSICS®, die größte Oldtimermesse Europas, zum 16. Mal ihre Pforten. Auf 125.000 Quadratmeter Aus- stellungsfläche kommen Fans, Sammler und Händler aus der ganzen Welt zusammen. Auch diesmal gibt es wieder ein rasantes Rahmenprogramm und erstklassige Sonderschauen wie die Präsentation des Louwman Museums.

Das Louwman Museum ist weit mehr als nur ein Automuseum. Einige der Stücke aus der Sammlung sind wahre Zeitmaschinen und bieten eine greifbare Verbindung mit der Vergangenheit. Die Geschichte der Sammlung selbst begann 1934. Seitdem kamen rund 230 antike und klassische Automobile dazu. Die Sammlung, die von zwei Generationen der Familie Louwman zusammengetragen wurde, umfasst die schönsten Sport- und Rennautos der Welt, Fahrzeuge berühmter Persönlichkeiten sowie die Filmstars unter den Fahrzeugen wie das Taxi aus dem Film „Der Pate“ und der Aston Martin aus den James-Bond-Filmen „Goldfinger“ und „Feuerball“.

Eine Auswahl der außergewöhnlichen Automobile der Sammlung wird im Rahmen einer Sonderschau bei der RETRO CLASSICS zu bewundern sein. Eines der Highlights ist ein Mercedes-Benz Typ Nürburg 500. Vorbesitzer war der damals im niederländischen Exil lebende letzte Deutsche Kaiser Wilhelm II. Die Limousine verfügt über eine leichte Panzerung und hat ein stattliches Gewicht von knapp drei Tonnen. Chassis und die Aufhängung wurden deshalb verstärkt. Außerdem ist das Fahrzeug mit einer Unterbodenheizung ausgestattet. Das interessanteste Detail aber ist das interne Kommunikationssystem: Durch dieses konnte der kaiserliche Passagier seine Anweisungen an den Fahrer geben, ohne mit ihm zu sprechen. Im Fond ist eine kleine Konsole mit Knöpfen angebracht, die einfache Anweisungen auf die Armaturen des Fahrers übermitteln konnte wie „Schnell – Langsam – Stop – Links – Rechts – Wenden – Nach Hause“.

Weitere Fahrzeuglegenden erwarten die Besucher. Klangvolle Namen wie Benz 5 PS Phaeton, Maserati 8CM Monoposto Grand Prix Car, Benz Prinz-Heinrich, Talbot Lago 150 SS Figoni & Falaschi Coupé (Teardrop), Jaguar D-Type XKD359, Cyklon 6 PS Cyklonette, Crane Simplex, aber auch das elektrisch betriebene Cygnet Baby Swan Car, vermutlich das erste in Indien produzierte Automobil überhaupt. Jedes einzelne Automobil erzählt seine ganz eigene Geschichte und liefert einen eigenständigen Beitrag zur Historie; jedes für sich ein Spiegel automobiler Kultur. Zu sehen ab dem 17. März 2016 in den Stuttgarter Messehallen.

retro-classics.de

Die RETRO CLASSICS® findet vom 17. bis 20. März 2016 auf dem Gelände der Messe Stuttgart statt. Beim Preview-Day am Donnerstag, 17. März 2016, öffnen sich die Hallen bereits ab 11.00 Uhr speziell für Journalisten und Besucher, die die kostbaren Ausstellungsstücke in Ruhe bewundern möchten. Am selben Tag wird in Halle 1 von 19.00 bis 22.00 Uhr die ALLIANZ RETRO NIGHT® gefeiert.

Die RETRO CLASSICS® wird durch die Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen (FKM) zertifiziert; diese hat einheitliche Regeln für die Ermittlung von Aussteller-, Flächen- und Besucherzahlen sowie von Besucherstrukturen aufgestellt und lässt die Einhaltung der Regeln durch die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young kontrollieren.

Ab 2016 findet in Nürnberg als Saisonabschluss für automobile Klassiker die RETRO CLASSICS BAVARIA statt. Die Fans historischer Fahrkultur werden vom 09. bis 11. Dezember 2016 auf der Gelände der NürnbergMesse erwartet.

Foto, RC16_PM2_Louwman Museum_Cygnet

JENS HAUSMANN – Finissage 15.11.2015

15GALERIE Z
Firnhaberstraße 5a, 70174 Stuttgart

12:00 – 18:00 Uhr

Wir bedanken uns bei dem Künstler Jens Hausmann für die Fotos Ausstellung minimal fragments bei Galerie Z – JENS HAUSMANN

Mehr zu jens hausmann und facebook/jens.hausmann.5
Info: GalerieZ

Kriminal-Tango in Bad Cannstatt 12.11.2015

S-KriminaltangoInfo: cannstatter.netkriminal-tango-politische-justiz der schwarze donnerstag unerhoert ungeklaert ungesuehnt erfahrungen in der strafsache stuttgart-21

Foto, Sabine

Beim Nachbarn in Bad Cannstatt auf dem Martinimarkt spioniert – Satz mit X

Posted by Klaus on 8th November 2015 in Allgemein, Fotos, Stuttgart

War wohl nix

Da braucht man nicht extra über den Neckar rüber, kann man im Osten bleiben. Da ist mehr los, sogar die Politiker von BC kommen in den Osten.

Fotos, Klaus