Archive for the ‘Veranstaltungen – TV – Tipps – Kuriositäten’ Category

Spaziergänge zu historischen Örtlichkeiten

Presseinfo der SSB

Fast überall in Stuttgart zeigen sich die markanten gelben Busse und Stadtbahnen der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB). Doch selbst den Kenner der Stadtgeschichte kann es überraschen, wo und wie das seit hundert Jahren kommunale, die ersten fünfzig Jahre allerdings private Verkehrsunternehmen in der Landeshauptstadt einst schon präsent und aktiv war: mit Pferdebahnen und ihren Depots, auf Gummireifen, mit Güterzügen und auf dem Neckar sogar mit Booten.

Fünf historische Spaziergänge zur Chronik der SSB hat sich die Geschichtsforscherin Claudia Lorenz deshalb ausgedacht. Sie finden jeweils am dritten Sonntag pro Monat um 13 Uhr statt. Man ist ausschließlich zu Fuß unterwegs. Beginn ist am 18. Juli mit dem Thema SSB-Spuren in Stuttgart Mitte. Treffpunkt dafür ist am Hauptbahnhof vor dem Haupteingang Schillerstraße.

Karten kosten 11,50 Euro. Erhältlich sind sie im Straßenbahnmuseum Stuttgart in Bad Cannstatt. An jedem Rundgang können 20 Personen teilnehmen, Dauer etwa zwei Stunden. Die Coronaregeln sind einzuhalten.

Die weiteren Termine sind am 15. August für Stuttgart Süd, am 19. September für Stuttgart Ost, am 17. Oktober für Stuttgart Nord und schließlich am 21. November für den Bereich Stuttgart West. Es gibt jeweils unterschiedliche Ausgangspunkte. Weitere Bestellmöglichkeit für die Teilnahmekarten: Über die Servicenummer des Straßenbahn- museums 0711/7885-7770 oder die Anschrift
fuehrungen@strassenbahnmuseum.com. Kurzentschlossene können auch Karten vor Ort kaufen.

Die Broschüre von Claudia Lorenz, in der alle Rundgänge vorgestellt werden, um auf eigene Faust loszuziehen, gibt es im Straßenbahnmuseum in Bad Cannstatt, im Buchhandel und über den Souvenirartikelversand der SSB im Internet.

Claudia Lorenz: „Sechs historische SSB-Spaziergänge“
Preis 11,90 Euro. ISBN 978-3-9819803-0-1

Die Autorin und Stadthistorikführerin Claudia Lorenz ist gelernte Agraringenieurin. Sie sammelte Erfahrung in der Regieassistenz, als Schauspielerin in freien Ensembles im Raum Stuttgart und im Kulturmanagement. Sie ist publizistisch tätig mit literarischen Arbeiten und Unternehmensdarstellungen. Seit über 25 Jahren erkundet sie Stuttgart und seine Umgebung mit dem Nahverkehr. Ihre Beschäftigung mit der Historie der SSB mündete in die von ihr geführten Stadterkundungen und deren gedruckte Form. Weiter erschienen von ihr die ersten beiden Bände der Chronikreihe ‚Lebens-Bahnen‘ über Persönlichkeiten aus Stuttgarts Nahverkehr. Die Bücher sind reich illustriert mit oft unbekannten alten Fotos der SSB.

Übersicht zu den Führungen und weitere Informationen: www.ssb-ag.de/erleben/wandern-mit-der-ssb/stadtspaziergaenge-der-ssb/

Öffnungszeiten des Straßenbahnmuseums (zum Kauf der Karten):
Sonntag 10 – 18 Uhr, Montag bis Mittwoch 10 – 16 Uhr.
Anschrift: Veielbrunnenweg 3.
Anfahrt: Stadtbahn U1, U2, U11 bis Mercedesstraße oder Bad Cannstatt Wilhelmsplatz; Bus 45 oder 56 bis Veielbrunnenweg;
S-Bahn/DB-Züge bis Bahnhof Bad Cannstatt;
Fußweg jeweils etwa 5 – 8 Minuten.

Archivfotos

Theater Atelier – Premiere 25.09.2021 – Liebesdrama Stern ohne Namen

PRESSEMITTEILUNG

Liebesdrama Stern ohne Namen nach Mihail Sebastian

Der Zug hält zum ersten Mal in der Geschichte am Bahnhof des kleinen rumänischen Städtchens um einen blinden Passagier abzusetzen – eine junge schöne Frau in Abendkleid. Der weltfremde Astronomielehrer verliebt sich unsterblich in sie, doch diese Liebe ist zum Scheitern verurteilt.

Inszenierung Vladislav Grakovskiy
Bühnenbild Tascha Hamm
Kostüme Larisa Kamysina
Mit Adrian Jakob, Ksenia Lakmut, Vladislav Grakovskiy, Oleg Lapochkin, Julia Mary/Larissa Tjurde, Alissa-Sofi Tjurde, Maxim Ruchmann.

Weitere Vorstellungen in 2021 – 15.10 / 31.10 / 14.11 / 27.11 / 5.12 / 17.12
Kartenreservierung
Telefonisch unter 0711 12 25 46 29 oder unter tickets.theateratelier.eu sowie direkt an der Kartenkasse des Theaters theateratelier.eu

Wir freuen uns Sie bei uns begrüßen zu dürfen.

Ksenia Grakovskaya
Theater Atelier Marketing und Kommunikation

Weitere Informationen und Kontakt
E-Mail:info@theateratelier.eu
Theater Atelier
Stöckachstraße 55
70190 Stuttgart

Führung „Stolpersteine auf der Gänsheide“ mit Gerhard Götze 11.09.2021

Info AgS-S

Initiative Stolpersteine Stuttgart Ost; Beginn: 15:00 Uhr, Ende: ca. 16:30 Uhr Die Initiative Stolpersteine Stuttgart Ost lädt ein zu Führungen am Tag des offenen Denkmals Für die kostenlosen Führungen ist eine vorherige Anmeldung erforderlich an info@stolpersteine-stuttgart-ost.de. Der jeweilige Treffpunkt wird nach der Anmeldung zusammen mit einer Bestätigung versandt.

Initiative Stolpersteine Stuttgart-Ost info@stolpersteine-stuttgart-ost.de.

www.stolpersteine-stuttgart-ost.de

Archivfoto

E i n l a d u n g zur Sitzung des Bezirksbeirats Stuttgart Ost am 22. September 2021

18:00 Uhr im Rathaus – Großer Sitzungssaal

Hinweise
1. Für Bürgerinnen und Bürger stehen Plätze auf der Empore des Großen Sitzungssaales zur Verfügung.
2. Im Rathaus muss ab Betreten bis Verlassen des Gebäudes und während der gesamten Sitzungs- dauer eine medizinische Maske („OP-Maske“) oder ein Atemschutz mit FFP2-, KN 95-, N 95- oder vergleichbarem Standard getragen werden.
3. Es wird darum gebeten, die allgemeinen Hygieneregeln zu beachten.
4. Sollten Sie sich im Rahmen der 5 Minuten für Bürgerinnen und Bürger zu Wort melden wollen, wird um eine vorherige Anmeldung an Poststelle.Bezirk.Ost@stuttgart.de unter Angabe Ihres Namens, Ihrer Kontaktdaten und Ihrem Anliegen bis spätestens 20.09.2021 gebeten.

T a g e s o r d n u n g öffentlich
1. Bestellung von Frau Maria Pesthy (Bündnis 90/Die Grünen) zum ordentlichen Mitglied des Bezirksbeirats Stuttgart-Ost
2. Bestellung von Frau Christine Engel (Bündnis 90/Die Grünen) zum stellvertretenden Mitglied des Bezirksbeirat Stuttgart-Ost
3. 5 Minuten für Bürgerinnen und Bürger
4. Ergebnisse der Bürgerbeteiligung Heilandsplatz und weiteres Vorgehen – mündlicher Bericht
5. Besetzung der Ausschüsse des Bezirksbeirats
6. Bezirksbudget: Stöckachfest am 25.09.2021
7. Bezirksbudget: Aufstockung der Finanzierung der Smart Bench am Ostendplatz
8. Radfreundlicher Osten V: Zeitnahe Umsetzung der Vorschläge des ADFC aus dem Mapathon für Stuttgart-Ost (gemeinsamer Antrag Bündnis 90/Die Grünen-Ost, Die FrAKTION-Ost und PULS-Ost)
9. Instandhaltung des Spielhauses im Unteren Schlossgarten (Antrag der CDU-Ost)
10. Öffentliche Informationsveranstaltung und Bürgerbeteiligung zur aktuellen Planung für die Gablenberger Hauptstraße und den Schmalzmarkt (Antrag Bündnis 90/Die Grünen-Ost)
11. Gutachten zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität der Gablenberger Hauptstraße (Antrag Freie Wähler-Ost)
12. Mitteilungen und Verschiedenes

Charlotta Eskilsson, Bezirksvorsteherin

Foto, Thomas

Tischtennis: Sportbund startet am Samstag in die 3. Bundesliga

Pressemeldung

Sportbund mit zwei Teams in die dritte Liga

Es beginnt mit einem Fest: Die Damen und Herren des DJK Sportbund Stuttgart starten am kommenden Samstag, 11. September, um 15:00 Uhr in der Sporthalle Nord (Heilbronner Str. 157) in die neue Saison der 3. Bundesliga Süd. Im Rahmen eines großen Doppelheimspieltages heißen die Gegner VfL Sindelfingen (bei den Damen) und TTC Wöschbach (bei den Herren). Nach der langen Vorbereitungszeit mit einem bzw. zwei Trainingslagern erfolgt nun der Startschuss mit den Rahmenbedingungen der 3G-Corona-Schutzmaßnahmen.

„Wir freuen uns, dass es losgeht“, äußert sich Damen-Mannschaftsführer Rüdiger Betz zum interessanten Lokalderby gegen Aufsteiger VfL Sindelfingen. Der Regionalliga-Meister schaffte den direkten Wiederaufstieg. „Das wird ein 50:50-Match“, tippt Trainer Thomas Walter angesichts der aktuellen Personal-Situation. Beide Teams werden ersatzgeschwächt in die Partie gehen. So muss der Sportbund auf Ramona Betz verzichten, die an den finnischen Einzelmeisterschaften teilnimmt. Auch Saskia Becker kann nach einer Operation diesmal noch nicht spielen. Im vorderen Paarkreuz werden Alexandra Schankula sowie Ronja Mödinger an die Tische gehen. Ergänzt wird das Team diesmal von Anja Eichner und Ellen Wohlfart. Foto, Sportbund – Damen von links: Saskia Becker, Alexandra Schankula, Ronja Mödinger, Ramona Betz, Ellen Wohlfart, Anja Eichner

Nach den 11:1 Punkten in der letzten, dann abgebrochenen und nicht gewerteten Saison ist die Perspektive diesmal nicht ganz so euphorisch zu sehen. Denn: In der vorigen Spielzeit konnten insbesondere einige ausländische Spielerinnen der Konkurrenz aufgrund der Corona-Situation nicht nach Deutschland einreisen. Hier hat sich die Lage entspannt und so wird das Sportbund-Team stärkeren Gegnern erwehren müssen. Dennoch ist man im Stuttgarter Lager optimistisch, nichts mit dem Abstiegskampf zu tun zu haben.

Ähnlich gestaltet sich die Situation bei den Herren. Auch hier stand das Team aus dem Stuttgarter Osten mit 8:0 Punkten bei Abbruch an der Tabellenspitze. Und ebenfalls wird die Personalsituation bei der Konkurrenz diesmal eine andere sein. Mannschaftsführer Thomas Walter zu den Perspektiven: „Betrachtet man die Einzelspieler, könnte für uns am Ende Platz drei oder vier herausspringen. Aber das Rennen ist nach vorne und hinten ziemlich offen.“ Eine Veränderung gibt es personell: Für den keinesfalls enttäuschenden Russen Andrey Semenov (zum Zweitligisten Neckarsulm) wird an Position zwei der in Karlsruhe lebende 19-jährige Spanier Juan Perez antreten. Der überzeugte bereits beim Turniersieg am vergangenen Sonntag in der Sporthalle Nord, als er auch Zweitliga-Konkurrenz schlug. Besonders hoffen darf das Sportbund-Team auf eine gute Frühform. Denn: Zwei viertägige Lehrgänge dienten der optimalen Vorbereitung, diese Woche wird sich die Mannschaft nochmals zu vier gemeinsamen Trainingseinheiten treffen. Foto, Sportbund – Herren von links unten: Marius Henninger, Juan Perez, Dauud Cheaib, Sven Happek

Alt und neu zugleich ist die Tatsache, dass in dieser Saison wieder Doppel gespielt wird. Die neue Corona-Verordnung mit der Streichung der Unterscheidung von kontaktlosen und Kontakt-Sportarten macht es möglich. Zwei Eröffnungsdoppeln folgen je zwei Einzel für alle vier Spieler, also acht Einzel. Der Sportbund hofft trotz 3G-Regel und Maskenpflicht auch für die Zuschauer auf eine gut besetzte Halle. Ein Ehemaligen-Treffen nach Spielende sorgt für zusätzliches Interesse. „Am Samstag wollen wir nach fast einem Jahr wieder einmal ein Tischtennis-Fest feiern – natürlich mit Abstand“, so Abteilungsleiter Stefan Molsner.

www.djk-sportbund-stuttgart.de

  1. Bundesliga Süd Herren:

https://www.mytischtennis.de/clicktt/DTTB/21-22/ligen/3-Bundesliga-Sued/gruppe/394779/tabelle/gesamt

  1. Bundesliga Süd Damen:

https://www.mytischtennis.de/clicktt/DTTB/21-22/ligen/3-Bundesliga-Sued/gruppe/394780/tabelle/gesamt

Stgt Wangen – Bezirksbeiratssitzung am 20.9.2021

16:0020:00 Uhr – Kelter Wangen, Ulmer Str. 334,  70327 Stuttgart

  1. Kinderrat – Beginn 16 UhrAnträge, Wünsche, Ideen, Stellungnahmen von Kindern und Jugendlichen anlässlich des Weltkindertags 2021
    Die ordentliche Sitzung des Bezirksbeirats beginnt um ca. 18:00 Uhr
  2. Feel good – Bericht zum Projekt
  3. Antrag 8/2021 der CDU-Fraktion Planungs-/Sachstand in der Biberacher Straße (Pollerlösung)
  4. E-Ladesäulen Ulmer Straße – Beschlussfassung
  5. Mündliche Anträge und Anfragen
  6. Finanzmittel aus dem Budget des Bezirksbeirats – Anträge – Familie im Zentrum, Kosten für Nutzungsänderung; Schwäbische Tafel – Weihnachtsfeier
  7. Informationen und Termine

Beate Dietrich
Bezirksvorsteherin

Archivfoto

Kulturveranstaltung im Park der Villa Reitzen- stein am 18. September

Pressemeldung

Am 18. September findet im Park der Villa Reitzenstein ein Sommerkonzert unter dem Motto „Cornelius Meister and Friends“ statt. Zu sehen ist ein vielfältiges Programm mit Kammermusik über Poesie bis Oper. Dieses Kulturerlebnis kann trotz der Widrigkeiten der Pandemie unter Berücksichtigung aller geltenden Corona-Schutzmaßnahmen stattfinden.

Unter dem Motto Cornelius Meister and Friends wird der Rosengarten im Park der Villa Reitzenstein am Samstag, den 18. September um 16 Uhr zur Bühne für ein Konzertprogramm der besonderen Art.

Kunst und Kultur sind von unschätzbarem Wert. Sie stiften Gemeinschaft – und es ist wichtig, sie auch in Gemeinschaft erleben zu können. Was es bedeutet, wenn das nicht möglich ist, hat uns die Corona-Krise in den letzten Monaten schmerzhaft vor Augen geführt. Ich freue mich daher ganz besonders, dass der Generalmusikdirektor der Staatsoper und des Staatsorchesters Stuttgart Cornelius Meister meiner Einladung gefolgt ist, um im wunderschönen Park der Villa Reitzenstein ein Konzert unter freiem Himmel zu geben. Wir laden die Bürgerinnen und Bürger dazu ein, dieses Konzert trotz der Widrigkeiten der Pandemie unter Berücksichtigung aller geltenden Corona-Schutzmaßnahmen im Rosengarten gemeinsam zu genießen“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Von der Kammermusik über die Poesie bis hin zur Oper

„Mit großer Freude habe ich die Carte blanche des Ministerpräsidenten angenommen und gemeinsam mit musikalischen Freunden ein reichhaltiges Programm speziell für diesen ehrenvollen Anlass zusammengestellt. Zusammen mit ihnen werde ich als Pianist auftreten und dabei einen Bogen von der Kammermusik über die Poesie bis hin zur Oper spannen“, ergänzte Cornelius Meister. „In den letzten anderthalb Jahren waren wir Kulturschaffende uns unserer gesellschaftlichen Verantwortung immer bewusst und haben daher nie aufgehört, auch unter widrigsten Bedingungen zu musizieren. So ist es kein Zufall, dass Ministerpräsident Kretschmann den Beginn der Spielzeit 2021/22, die wir mit voller Zuversicht und großem Elan angehen werden, gemeinsam mit dem Publikum und uns in seinem Amtssitz feiern möchte.”

Das Publikum erwartet ein gut einstündiges, vielfältiges Programm mit zahlreichen Bezügen zu Höhepunkten der neuen Opern- und Konzertsaison der Musikstadt Stuttgart. Auftreten werden zusammen mit Cornelius Meister auch der Soloklarinettist des SWR Symphonieorchesters Sebastian Manz, die beiden Opernsängerinnen und Ensemblemitglieder der Staatsoper Stuttgart Diana Haller und Beate Ritter sowie der Entertainer Harald Schmidt.

Cornelius Meister über die Künstler

Cornelius Meister: „Mit Harald Schmidt verbindet mich seit unseren gemeinsamen Aufführungen der Oper Ariadne auf Naxos von Richard Strauss, deren Aufnahme demnächst als Sonderedition auf Vinyl erscheinen wird, und seinen Abenden im Schauspielhaus ein künstlerisches Band. Er wird aus dem mal urkomischen, mal bitterernsten Briefwechsel zwischen Richard Strauss und Hugo von Hofmannsthal die Stuttgarter Passagen vortragen.”

„Sebastian Manz und ich sind beide gebürtige Hannoveraner und kennen uns seit Schulzeiten. Später haben wir, als Sebastian Manz den weltweit wichtigsten Klarinetten-Concours, den ARD-Wettbewerb, gewonnen hat, eine CD mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks aufgenommen. Nun sind wir beide – er als Soloklarinettist des SWR Symphonieorchesters und ich als Generalmusikdirektor – seit einigen Jahren stolz darauf, Teil des reichen Stuttgarter Kulturlebens zu sein. Unser gemeinsamer Auftritt beim Ministerpräsidenten ist auch ein starkes Zeichen dafür, welch große Anziehungskraft Baden-Württemberg als Kulturstandort für Musiker wie uns hat“, so Cornelius Meister weiter.

Über Diana Haller und Beate Ritter sagte Cornelius Meister: „Bevor wir ab dem 3. Oktober an der Staatsoper Stuttgart eine konzertante Neuproduktion von Richard Strauss‘ Oper Der Rosenkavalier aufführen werden, haben die Gäste am 18. September bereits vorab exklusiv die Möglichkeit, Beate Ritter als Sophie und Diana Haller als Octavian zu erleben. Beide sind Ensemblemitglieder der Staatsoper Stuttgart, seit Jahren gehören sie zu meinen engen musikalischen Partnerinnen.“

Tag des Denkmals 12.09.2021

Tag des offenen Denkmals

Liste der Denkmale in Stuttgart

Liste für Baden-Württemberg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Siehe auch den Bericht zur Michalekirche in Stuttgart Wangen>>>

Foto, Klaus

Gewinnspiel und attraktive Beratungs- und Förderangebote der Stadt

Posted by Klaus on 2nd September 2021 in Stuttgart, Veranstaltungen - TV - Tipps - Kuriositäten

Presse LHS

Das Amt für Umweltschutz und das Energieberatungszentrum Stuttgart präsentieren am Samstag, 18. September, zwischen 11 und 16 Uhr auf der Fläche vor dem Stuttgarter Opernhaus Beratungsmöglichkeiten, Förderangebote und ein Gewinnspiel zur Energiewende in Stuttgart.

Die Veranstaltung ist das Haupt-Event der dies- jährigen Energiewendetage in Baden-Württemberg. Mit den Energiewendetagen am 18. und 19. September zeigt das Land bereits zum 15. Mal, dass die Energiewende hier in vollem Gang ist.

Zahlreiche weitere Aussteller aus der Region sind beim Haupt-Event am Samstag ebenfalls wieder mit dabei. Auch Stuttgart geht mit seinem Energie- und Klimaschutzkonzept voran und arbeitet konsequent am Ziel der klimaneutralen Landeshauptstadt. Umweltbürgermeister Peter Pätzold sagt zur Veranstaltung: „Wir wollen die Bürgerinnen und Bürger vor Ort über unsere Service-, Beratungs- und Förderangebote informieren und mit ihnen in den Dialog treten.“

Aktionsprogramm Klimaschutz

Aktuell wird das Aktionsprogramm Klimaschutz umgesetzt, das mit 200 Millionen Euro ausgestattet ist und zahlreiche Maßnahmen zur Beschleunigung der Energiewende enthält. Ein großer Teil dieser Finanzmittel kommt in Form von Förderprogrammen all jenen zu Gute, die auf energieeffizientes Sanieren oder die Nutzung erneuerbarer Energien setzen.

Weitere Informationen und Beratung zum Thema gibt es am 18. September hautnah am Stand des Umweltamts und des Energieberatungszentrums. Beim Energiewende-Glücksrad können die Besucher ihr Energie- und Klimawissen testen und zahlreiche Preise gewinnen. „Nur, wenn alle Akteure ihren Beitrag leisten, kann in Stuttgart die Energiewende gelingen“, sagt Dr. Hans?Wolf Zirkwitz, der Leiter des Amts für Umweltschutz. Er lädt alle Stuttgarterinnen und Stuttgarter ein, einmal vorbeizuschauen. Ein Hygienekonzept sorgt für die notwendigen Schutzmaßnahmen im Hinblick auf die Covid-19-Pandemie.

Weitere Infos:  www.stuttgart.de/energie

Foto, LHS

 

Veranstaltung „s´Genussplätzle“ lockt mit kulinarischem Angebot zum Kleinen Schlossplatz

Posted by Klaus on 25th August 2021 in Stuttgart, Veranstaltungen - TV - Tipps - Kuriositäten

Presse LHS + Pro Stuttgart

Die Stuttgarterinnen und Stuttgarter können sich auf eine Attraktion in der City freuen: Vom 2. September bis zum 2. Oktober findet auf dem Kleinen Schlossplatz die Veranstaltung „s´Genussplätzle“ statt. Sechs Gastronomie-Stände laden zum Verweilen und Genießen ein.

Die Stände sind von Donnerstag bis Samstag zwischen 17 und 23 Uhr geöffnet. Die Landes- hauptstadt Stuttgart und der Veranstalter „Pro Stuttgart e.V.“ möchten den Kleinen Schlossplatz mit der Veranstaltung nach den Einschränkungen durch die Coronapandemie neu beleben.

Foto: Pixabay/Jill Wellington, Logo: Pro Stuttgart e.V.

Stuttgarts Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper sagte am Mittwoch, 25. August: „Uns ist es wichtig, Akzente für eine gute Aufenthaltsqualität im Herzen unserer Stadt zu setzen. Deshalb bin ich proaktiv auf Pro Stuttgart e.V. zugegangen, die wie immer leidenschaftlich und mit Elan die Sache angegangen sind. Es freut uns sehr, dass wir gemeinsam ein abwechslungsreiches Angebot auf die Beine stellen konnten. Unser Ziel ist es, den Kleinen Schlossplatz für ein unterschiedliches Publikum auch in den Abendstunden attraktiv zu machen.“

Individuelle Stände und abwechslungsreiches Angebot

Die sechs Stände werden von Stuttgarter Gastronomen betreut. Die Gestaltung soll modern, stylisch, aber auch rustikal sein – jeder Gastronom kann seinen individuellen Stil verwirklichen. Grundsätzliche Standards, wie Größe der Fläche pro Stand, Anzahl der Weine oder Anzahl der Speisen werden vorgegeben. Geplant sind unter anderem Ausschankwagen und Foodtrucks.

Die Geschäftsführerin des Vereins Pro Stuttgart, Bärbel Mohrmann, sagte: „Der Kleine Schlossplatz ist in den vergangenen Monaten ein wenig in Verruf geraten. Wir möchten mit der Veranstaltung s´Genussplätzle dafür sorgen, dass sich hier wieder eine andere Atmosphäre entwickelt. Der Platz soll zu einem Ort werden, an dem man mit Freunden abends ein Gläschen Wein trinkt und sich kulinarisch verwöhnen lässt.“

Um der Corona-Verordnung gerecht zu werden, wird der Bereich um die Stände durch Fässer und Kordeln eingegrenzt. Die Kontaktdaten der Gäste werden an den drei Einlassstellen vom Sicherheitspersonal erfasst und die Einhaltung der 3G-Vorgaben (geimpft, genesen, getestet) kontrolliert.