Sonderfahrt des GT4 zur Gleisschleife in Möhringen

Steffen hat die letzte Sonderfahrt des GT4 zur Gleisschleife in Möhringen mitgemacht und für den G-K-Blog Bilder und einen Bericht gemacht.

Abfahrt im BetriebshofWir sind am Sonntag mit gefahren bei der letzten Fahrt des GT4 von Cannstatt nach Möhringen und zurück. Los ging es kurz nach 10 Uhr und der Weg führte die beiden GT4-Züge wie in „alten Zeiten“ über das Gleisdreieck Mineralbäder in Richtung Wilhelma und dann entlang der Pragstraße.

Fahnen und Beschilderung des 2.Zugs (Wagen 401)Die beiden Straßenbahnzüge (Nr 401 und 629 sowie Nr 450 und 631) waren stilecht mit den Linien 5 und 6 beschriftet, um keine Verwirrung zu stiften war als Fahrziel allerdings „Sonderfahrt“ eingestellt.

Es ging nach einem Fotohalt bei der Mittnachtstraße durch’s Tunnel vorbei an Hauptbahnhof und Charlottenplatz, dann hinauf Fotohalt bei der Haltestelle Mittnachtstraße, im Hintergrund der zweite Zug (Linie 6)zur Weinsteige durch das Weinsteige-Tunnel. Da diese Strecke aber seit 18 Jahren nicht mehr von GT4 befahren wird, gab es auf diesem Teil keine Möglichkeit einen weiteren Fotohalt einzuschieben – das kurze Talpanorama im Tunnelfenster konnte dank Langsamfahrt zum Fotografieren genutzt werden.

Fahrzeug 222 in der SSB-HauptwerkstattGegen 11:15 Uhr waren die beiden Züge dann im SSB-Zentrum angekommen und für alle Teilnehmer gab es die Möglichkeit zur Besichtigung der Hauptwerkstatt. Hier waren neben regulären DT-8 zur Wartung auch noch ein paar „Exoten“ zu bestaunen: Lok „Lina“ der Trossinger Eisenbahn – O317G und ein (vermutlich) unfallbeschädigter DT-8 in der SSB-Hauptwerkstattzur Aufarbeitung da SSB-Wagen 222, ältester betriebsfähiger Straßenbahnwagen – zur Aufarbeitung da Bus MB O317G „Gottlieb Schlenkerle“ – zur kompletten Renovierung und Aufarbeitung da.

Lok “Lina” der Trossinger Eisenbahn in der HauptwerkstattDie Rückfahrt ging dann los in Richtung Sonnenberg, wo die beiden Züge noch ausgiebig die Wendeschleife nutzten und für die Fotografen jeweils eine Ehrenrunde zwischen SSB-Zentrum und Sonnenberg fuhren, bevor es dann gegen 13 Uhr wieder zurück nach Cannstatt ging.

Wagen 401 “Stammheim” vor der Hauptwerkstatt, gleich geht die Fahrt weiter nach SonnenbergKurz vor 14 Uhr trafen die beiden GT4-Züge wieder im Betriebshof ein und fuhren noch eine Ehrenrunde ums Gelände.

Ein wirklich tolles Erlebnis, das so leider nicht mehr stattfinden wird, da wohl diese Strecke nun nicht mehr von Straßenbahnen (Meterspur) genutzt werden kann. Für den Fall, dass eines der Museumsfahrzeuge in die Hauptwerkstatt muss wird dazu wohl künftig ein LKW erforderlich – das dürfte allerdings auch hübsche Bilder abgeben.

Fahrerkabine des Wagen 631 (zweiter Wagen des ersten Zugs, hinter Wagen 450 - Linie 5)     Fahrerkabine des Wagen 631 (zweiter Wagen des ersten Zugs, hinter Wagen 450 – Linie 5) – er hat über 567.000 km auf dem Tacho das ist fast 1 1/2 mal die Entfernung von der Erde zum Mond – beachtliche Leistung.

Ein schönes Paar - GT4 “401? und “629? schauen sich tief in die Augen, vor der HauptwerkstattAlt trifft neu, die letzte Schleifenfahrt in Sonnenberg steht an, die Stadtbahn rauscht an den Fotografen vorbeiDas Ende ist gekommen, zum letzten Mal wird die Schleife in Stuttgart-Sonnenberg befahrenWieder zurück in Cannstatt fahren die beiden GT4-Züge eine Ehrenrunde um die Halle - hier der “5er” in der Wagenhalle Cannstatt

Vielen Dank Steffen, ein gelungener Beitrag und tolle Bilder.

Weitere Bilder von Steffen und Mitgliedern der Fotogalerie-Stuttgart in einem Album Historische Schienenfahrzeuge.

Leave a Reply