Eisregen in der Silvesternacht machte es den Rettungskräften schwer

Durch den Eisregen kam es zu mehr als 60 Unfällen mit zwei Verletzten, 34 Brände mussten gelöscht werden und die Polizei verzeichnete 350 Einsätze. Die Feuerwehr musste Spezialfahrzeuge einsetzen um an die Brandorte zu kommen.
Im Bruckenschlegel (Gaisburg) geriet ein Gartenhaus in Brand. Im Waldheim Gaisburg stürzte ein älterer Mann und musste in dem unwegsamen Gelände von den Rettungskräften geborgen werden, diese hatten Ihre liebe Mühe mit dem Wetter.
Ein Unfallflucht endete nach Verfolgungsjagd in der Gablenberger Hauptstraße, wo der Unfallverursacher von der Polizei gestellt wurde. ( polizei-stuttgart/aktuell/presse)
Die gemeinsame Leitstelle von Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften vermeldeten jedoch einen einigermaßen glimpfliche verlaufene Silvesternacht.

Infos: ez-stuttgart und stuttgarter-nachrichten/blitzeis-in-silvesternacht-wetter-macht-rettern-zu-schaffen

Foto Klaus

Leave a Reply