Nach Jahrzehnten wurde wieder ein Baby in Untertürkheim geboren

Kaum zu glauben aber wahr. Eigentlich kommen die Kinder in den Frauen-Kliniken zur Welt, doch davon gibt es ja keines in Untertürkheim. Nun hatte es ein kleiner Erdenbewohner besonders eilig auf die Welt zu kommen und erblickte in der Widdersteinstraße das Licht der Welt.

Eigentlich müsste Er ja Ehrenbürger von UT werden 😉

Die Muter und Großeltern bedanken sich besonders bei Nicole vom Reformhaus, bei Andrea vom Fotoladen und Roberto vom Eiscafe Piccolo für Ihre freundliche Unterstützung.

Alexander ist am 31.03.2010 um ca. 19.36 Uhr geboren. Die Hausgeburt dauerte ca.5 Minuten und wurde von der Mutter selbst durchgeführt.
Den Rest erledigte dann der benachrichtigte Baby-Notarzt.

Drei Notarztwagen und 2 Notärzte sowie 6 Sanitäter waren dann im Haus.
Alexander wog bei der Geburt 2990gr. und war 52 cm groß.

Mutter und Kind geht es gut.

Wir werden in kürze noch näheres darüber berichten.

Foto, Klaus

5 Responses to “Nach Jahrzehnten wurde wieder ein Baby in Untertürkheim geboren”

  1. stratkon sagt:

    Hallo Alexander,

    herzlich willkommen auf dieser Welt.

    Freundliche Grüße
    stratkon

  2. stratkon sagt:

    Hallo,

    vielleicht gab es in Untertürkheim keine Frauenklinik, aber in Hedelfingen. Es war eine Privatklinik, die u.a. von einem Frauenarzt, der seine Praxis in der Klingenstrasse hatte, geführt wurde.

    Meine Brüder Gerd und Horst kamen dort zur Welt.

    Trotzdem ist eine Hausgeburt ein besonderes Ereignis.

    Freundliche Grüße
    stratkon

  3. Klaus sagt:

    Hallo Alexander,

    auch wir vom Gablenberger-Klaus-Blog wünschen dem ECHTEN UNTERTÜRKHEIMER alles, alles Gut auf seinem hoffentlich langen Lebensweg. Viel Glück und Gesundheit.
    Wir freuen uns mit der Mutter und den Großeltern

    Sabine und Klaus

  4. Wolfgang sagt:

    Hoffentlich müssen die neuen Eltern diesen aufwendigen Einsatz nicht bezahlen. Bei den klammen Kassen. Man liest ja so manches in der Tagespresse.

  5. Klaus sagt:

    @Wolfgang,

    wir denken, dass die Kosten doch über die Krankenversicherung abgedeckt sind. Andernfalls müssten die Untertürkheimer eine Sammlung veranstalten 😉
    Wir werden uns aber erkundigen.

Leave a Reply