Langes Wochenende in JENA!

Posted by Wolfgang / Moni ES on 11th August 2010 in Allgemein, Fotos, Veranstaltungen - TV - Tipps - Kuriositäten

Ein Reisebericht der Seefahrer aus Esslingen

Vergangenes Wochenende verbrachten die Seefahrer in Jena. Nach einer total verregneten Fahrt am Freitag erreichten wir unser Hotel Schwarzer Bär. Hier nächtigte schon Martin Luther, Johann Wolfgang von Goethe, Eduard Schewardnadse, Willy Brandt und Johannes Rau. Hier wurde der Thüringische Feuerwehrverband gegründet.


Die Stadt hat viele Sehenswürdigkeiten. Neben altem entstand auch viel Neues und Modernes. Es wurden auch viele Bausünden gemacht z.B. der Intershop Tower neben der alten Stadtmauer. Siehe meine Bilder. Das Unternehmen, „Carl Zeiss Jena“ prägt das Stadtbild, so wie in Stuttgart, Mercedes Benz.


Die Rückfahrt führte uns bei schönem Wetter durch den Thüringer Wald.
Nach der Überschreitung der Bayrischen Landesgrenze fing dann wieder das S..wetter an. Stuttgart begrüßte uns, wie so oft mit Regen. Aber der wichtigste Tag an diesem Wochenende, der Samstag, war sonnig und warm und das war wichtig bei einem 60. Geburtstag auf dem Intershop Tower.

Es grüßen die Seefahrer Wolfgang u. Moni vom Landausflug


Fotos, Wolfgang

6 Responses to “Langes Wochenende in JENA!”

  1. Thomas Rudolph sagt:

    Jena, eine tolle Stadt, geprägt von unserem Cleverle Lothar Späth.

    In dieser Stadt habe ich viel Verwandschaft.

  2. stratkon sagt:

    Hallo,

    der Aufbau Ost mit Milliarden und die SOLI – Milliarden zeigen Wirkung – wie man sieht. Lothar Späth hat sich zwar einige Verdienste erworben. Man vergisst zu leicht die Aufgaben und Leistungen der Treuhand, von denen Zeiss jena enorm profitierte.

    Freundliche Grüße
    stratkon

  3. Wolfgang sagt:

    Hallo Herr stratkon !
    Mir schein, sie sind ein alter, verbitterter Mann, der an allem nur das Negatiefe sieht. Sie haben anscheinent kein Auge mehr für die schönen Dinge im Leben. Sie schauen immer nur was dies und das wieder gekostet hat und was es kosten wird. Sie Verderben mir die Hochachrung an Lothar Späth nicht und die Leistung derer, die eine solche Stadt wie Jena so toll herraus geputzt haben. Ich sah im Sommer Bilder in Meisen vor der Wende und was sie danach daraus gemacht haben. Einfach toll, das zu sehen, wenn man ein Auge dafür hat. Man muß es auch nur sehen wollen.
    In diesem Sinne kommt darauf bestimmt wieder ein Kommentar von Ihnen.
    Freundlichste Grüße vom Seefahrer Wolfgang

  4. stratkon sagt:

    @ Wolfgang

    Hallo,

    ich bin 1947 geboren und wenn Sie meinen, dass ich „alt“ bin, bin ich eben alt. Verbittert bin ich keineswegs und ich habe sehr wohl einen Blick für die „schönen Dinge im Leben“; meine Bilder in der Fotogalerie Stuttgart machen dies deutlich. aber ich bin Württemberger und erlaube mir durchaus die Frage nach Kosten, Nutzen und Ertrag.

    Und bevor Sie Lothat Späth, dessen Lebensarbeitsleistung für mich unbestritten positiv ist, hochjubeln, sollten Sie sich informieren, wie und auf welche Weise Zeiss Jena saniert wurde.

    Auch die Frage wer dies bezahlt hat ist legitim. Denn die Bürger von Jena, die Unternehmer in Jena oder Thüringen haben dies nur zu einem geringen Teil bezahlt. Selbst heute kann sich Thüringen nicht aus eigener Kraft finanzieren und benötigte 2008 mehr als 9 Mrd. € aus dem Länderfinanzausgleich. Neuere Zahlen habe ich nicht.

    Andererseits ist es aber auch emminent wichtig, Baudenkmale – also historische Bauten – auch mit hohem Kostenaufwand, zu erhalten. Diese weisen uns auf unsere Geschichte hin.

    freundliche Grüße
    stratkon

  5. Thomas Rudolph sagt:

    @Wolfgang
    ich wünsche Ihnen weiter einen wunderschönen Urlaub.
    Die Wiedervereinigung unseres Vaterlandes war ein Geschenk. Nach nunmehr über 20 Jahren Wiedervereinigung wächst zusammen, was zusammengehört.
    Freuen wir uns. Heute kann man sagen: „Es hat sich gelohnt“

    Mit freundlichen Grüßen
    Thomas Rudolph

  6. Wolfgang sagt:

    Hier jonglieren welche mit Zahlen von 2008. Es wäre schön, wenn sie hier einmal etwas Positives schreiben würden z. B. ein Bericht über die hier angekündigte Reise nach London. Oder ist dort alles ok, so daß man nichts negatives schreiben kann ?
    Grüßle Wolfgang
    P.S. Die nächste Reise ist für den Winter gebucht und da gibt es bestimmt hier wieder ein paar schöne Bilder zum erfreuen.
    Grüßle Wolfgang

Leave a Reply