Zehn Aktivisten besetzen Bagger am Nordflügel

Aus dem Polizeibericht:

Stuttgart 21: Aktivisten überwinden Bauzaun – Bagger besetzt
Stuttgart-Mitte: Zehn Aktivisten haben am frühen Montagmorgen (30.08.2010) gegen 04.30 Uhr den Bauzaun vor dem Nordflügel des Hauptbahnhofs überwunden.
Drei von ihnen sind auf den vor dem Gebäude stehenden Abrissbagger geklettert und haben sich auf dem Ausleger offenbar befestigt. Dort entfalteten sie ein rund zwei Mal vier Meter großes Transparent. Die sieben anderen sind in der Zwischenzeit von Einsatzkräften in Gewahrsam genommen worden.
Die Ermittlungen dauern an.

Einer Pressemeldung zufolge haben sich die Aktivisten an den Bagger gekettet.
09.50 Uhr Es wird versucht die Aktivisten (Robin Wood) vom Bagger zu holen. Mit einer Hebebühne versucht die Polizei der Aktivisten vom Bagger zu holen.
10.05 Uhr Polizeiaktion beendet, Bagger wieder einsatzbereit.

Info: welt/Gegner-von-Stuttgart-21-besetzen-Grossbagger, SWR/nachrichten/bw/Gegner von Stuttgart 21 besetzen Abrissbagger

Livebilder vom Nordflügel: ustream/live-stream-vom-nordflügel-am-stuttgarter-hauptbahnhof

Foto, Klaus

2 Responses to “Zehn Aktivisten besetzen Bagger am Nordflügel”

  1. stratkon sagt:

    Hallo,

    das Aktionsbündnis muss schon darauf achten, dass hier nichts aus dem Ruder läuft.

    Bürgerlicher Ungehorsam – ja.
    Vielfältige Aktionen – ja.
    Demonstrationen – ja.
    Grossveranstaltungen – ja.

    Aber friedlich und gewaltlos.

    Am Wahltag ist Zahltag und Wiederaufbau ist angesagt.

    Schönen Start in die Woche – besonders für die Profis des VfB Stuttgart.

    stratkon

  2. Klaus sagt:

    @stratkon,
    vollkommen richtig. Man fragt sich schon was als nächste für Aktionen geplant sind. Man hat auch den Eindruck, jeder der betroffenen Bündnisse oder Organisationen möchte besonders auf sich aufmerksam machen. DIES ist der Sache nicht arg nützlich. Wenn schon dann müssen alle an EINEM Strang ziehen.
    Friedliche Protest ist in Ordnung, solche Aktionen gefährden das Ganze und ist Wasser auf die Mühle der Befürworter.

Leave a Reply