Gleisfeld Stuttgart Hauptbahnhof Zeitraffer 24h

Aufgenommen vom 20.–21.09.2010 … Der Film soll zeigen, welch enorme Leistung der zweitpünktlichste Bahnhof Deutschlands bei der Bewältigung des Schienenverkehrs erbringt. Es ist offensichtlich unmöglich, dass derselbe Verkehr auf unterirdischen 8 Gleisen stattfinden soll! Meist fahren mehrere Züg.

youtube/Gleisfeld Stuttgart Hauptbahnhof

Infos: facebook/ Klaus Heimlich

2 Responses to “Gleisfeld Stuttgart Hauptbahnhof Zeitraffer 24h”

  1. stratkon sagt:

    Hallo,

    Schwachsinn 21 soll ja auch garnicht zu einer Verkehrsverbesserung führen, sondern das Gleisvorfeld und andere Bereiche für die CDU-Mafia für Immobiliengeschäfte freimachen – das ist der Punkt.

    Beweise gefällig?

    1. Frau Ministerin Gönner (CDU) als Mitglied in einer ECE – Stiftung. ( Aufwandsentschädigung )
    2. Herr OB Schuster (CDU) ebenso ( Aufwandsentschädigung ). ECE errichtet auf dem A1-Gelände ein Einkaufszentrum mit Wohnraum (?) und Büroflächen.
    3. Herr Bankkaufmannsgehilfe Föll (CDU), 1. Bürgermeister, durfte einen Beraterposten bei der Abrißfirma des Nordflügels annehmen – von dem Juristen OB Schuster als Nebentätigkeit genehmigt – aber nur kurz, da unrechtmäßig.
    4. Ex-MP Oettingers Lebensabschnittsgefährtin ist ebenfalls im Beirat der ECE.
    5. Die von Ex-MP Oettinger (CDU) durchgeführte Ko-Finanzierung der Neubaustrecke Wendlingen – Ulm bricht das Grundgesetz ( Art. 104a GG ).
    6. Die von OB Dr. JUR. Schuster (CDU) durchgeführte Ko – Finanzierung des Ankaufs des Gleisvorfelds ebenso.
    7. OB Dr.JUR. Schuster (CDU) verzichtet, im besten Interesse für die Stadt Stuttgart, auf die Zahlung von Zinsen wegen verspäteter Räumung ( ca. 250 Mio. € – würde der Renovierung der heruntergekommenen Schulen sehr gut tun ).

    Weitere Beispiele gefällig? Gerne.

    Schönen Sonntag und wir bleiben oben, denn Wahltag ist Zahltag.

    stratkon

  2. Thomas Rudolph sagt:

    Es sollte ein weiterer Zeitrafferfilm gemacht werden!
    10 Jahre Umbau unter rollendem Rad im Sackbahnhof, dem Gleisvorfeld und den 30 Meter hohenTunnelgebirgen! Und dies alles um eine vor 100 Jahren geplante Eisenbahninfrastruktur zu erhalten die für die Dampfeisenbahn konzipiert war.

    In diesem Sinne wünsche ich allen Bahnhofsfreunden ob Pro oder Contra eine schöne Woche!

Leave a Reply