Stuttgart 21 – Ausschreitungen am Wahlabend – Stuttgart 21-Gegner reißen Bauzaun ein

Posted by Klaus on 27th März 2011 in Stuttgart, Veranstaltungen - TV - Tipps - Kuriositäten

Das darf doch wohl nicht wahr sein, sind diese Leute denn von allen guten Geistern verlassen??? Randalierer, die sich im Schutz der S21 Gegner solche Dinge leisten gehören weggesperrt. Es gibt ja in der örtlichen Presse genügend Bilder zu diesem Vorfall, sodass man diese Krawallmacher zur Rechenschaft ziehen könnte. So was ist wieder ein gefundenes Fressen für die Befürworter.

Aus dem Polizeibericht

Stuttgart-Mitte: Rund 50 Personen haben am Sonntagabend (27.03.2011) gegen 21.45 Uhr den Bauzaun am Kurt-Georg-Kiesinger-Platz auf rund 200 Meter Länge umgerissen. Anschließend begaben sich etwa 500 Menschen auf den Platz und belagerten ihn für rund eine Stunde, ehe sie nach und nach weiter zogen.
Polizeibeamte versuchten noch vergeblich, die aufgebrachte Menge vom Einreißen des Zaunes abzuhalten und wurden dabei angegriffen. Mindestens zwei Polizeibeamte haben angegeben, verletzt worden zu sein. Sie erlitten Prellungen und Schürfwunden. Eine Person, die sich in der Nähe der Ausschreitungen aufhielt, dürfte von einem Polizeipferd leicht verletzt worden sein. Ein Aktivist wurde wegen des Verdachts der Körperverletzung vorläufig festgenommen.
Etwa 300 Personen sammelten sich ab zirka 22.45 Uhr am Bauzaun der Grundwasseraufbereitungsanlage. Dort rüttelten sie heftig an der festen Umzäunung und schaukelten den Zaun auf. Eingesetzte Polizeibeamte wurden unter anderem mit Dreck beworfen, beleidigt und angegriffen. Zeitweise war auch der Verkehr auf der
Schillerstraße behindert.
Der Polizeieinsatz und die Ermittlungen zu genaueren Umständen der Vorkommnisse dauern zur Stunde an.

3 Responses to “Stuttgart 21 – Ausschreitungen am Wahlabend – Stuttgart 21-Gegner reißen Bauzaun ein”

  1. stratkon sagt:

    Hallo,

    ich denke nicht, dass diese Chaoten und Randalierer ernsthaft den Gegnern von Schwachsinn 21 zuzurechnen sind. Die wollten einfach nur Randale veranstalten und haben sich diesen Ort dazu ausgesucht.

    Dies kann in keinster Weise toleriert werden und ich habe auch nicht das geringste Verständnis für diese Leute. Das MUSS ein rechtliches Nachspiel für diese Chaoten haben.

    Die Befürworter von Schwachsinn 21 sind seit dem Bekanntwerden des Wahlergebnisses sehr viel ruhiger geworden.

    Für dieses Mal bedanke ich mich bei der Polizei für die maßvolle Anwendung des unmittelbaren Zwanges. Ich gebe allerdings auch zu bedenken, dass die URSACHE Schwachsinn 21 beendet werden muss.

    stratkon

  2. BigB sagt:

    Sehe ich ebenso.

    Wenn es nichts mehr gibt, wofür es sich lohnt zu randalieren, ziehen diese Trottel ab.

  3. stratkon sagt:

    Hallo BigB

    Randale hat sich noch nie gelohnt und ist lediglich der Ausdruck unkontrollierter Gewalt gegen Menschen und Sachwerte.

    Zwischen randalieren und demonstrieren liegen Welten; ebenso zwischen dem Willen zu Gewalt und Zerstörung und dem staatsbürgerlichen Recht zur friedlichen Versammlung.

    Schwachsinn 21 ist schon jetzt, nach den Äusserungen von Ramsauer (CSU) und dem Bau- und Vergabestop der DB mausetot.

    Freundliche Grüße
    stratkon

Leave a Reply