Reutlingen – Altstadtsanierung mal anders „Kinder-Baustelle“ am Rathausplatz

Bereits zum 5. Mal lädt die Stadtmarketing und Tourismus Reutlingen GmbH (StaRT), Mädchen und Jungen während der großen Ferien zur „Kinder-Baustelle“ mit professioneller Betreuung.

Ein Angebot, das bislang von etwa 1.500 Kindern pro Jahr genutzt wurde. Am 26. Juli geht’s los. Bis zum 8. September stehen für die kleinen Baumeister Mini-Bagger, Kindergabelstapler und viele weitere Geräte bereit, mit denen sie tatkräftig bei der „Modernisierung“ der Reutlinger Innenstadt mitwirken können. Beim Buddeln im Sandkasten gilt es, verborgene Schätze zu heben, die ausgegraben und auch behalten werden dürfen. Wer dabei ins Schwitzen kommt, findet in der Wasserbahn mit Planschbecken willkommene Erfrischung. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, mit Dreirädern, Mini-Traktoren oder Kettcars den Straßenparcours inklusive Ampeln und Fußgängerüberwegen zu erkunden.

Erfahrenes Betreuer-Team vor Ort
„Wie es sich für eine richtige Baustelle gehört, haben Sicherheit und Sauberkeit oberste Priorität“, weiß StaRT-Chefin Tanja Ulmer. „Die Spielanlage verfügt über ausreichend Schattenplätze, die auch an heißen Sommertagen für Abkühlung  sorgen. Innerhalb der Kinder-Baustelle wird der Nachwuchs von erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern optimal betreut, so dass sich die Eltern entspannt zurücklehnen und ein gemütliches Päuschen einlegen können.“ Die Kinder-Baustelle hat von Montag bis Samstag jeweils von 13 bis 18 Uhr geöffnet und kostet pro Kind und Tag einen Euro Eintritt. Der „Tag der offenen Tür“ am 28. Juli bietet die Gelegenheit, die Spielfläche inklusive aller Angebote zum Nulltarif zu testen.

Info, Stadt Reutlingen

Fotos, Archiv GKB

Leave a Reply