Waldebene Ost an ÖPNV anbinden

Posted by Klaus on 8th März 2015 in Allgemein, In und um Gablenberg herum, Vereine und Gruppen

„Think big“: SPD Ost schlägt Seilbahn vor.

K-Gondel-3Momentan ist die Waldebene Ost mit dem Naherholungsgebiet Wangener Höhe und dem von der UNESCO ausgezeichnete NaturaTrail Dürrbachtal nur per Fuß oder mit dem Auto/Motorrad erreichbar. Besucher und Sportfreunde können nur bis zur Endhaltestelle der Buslinie 45 (Buchwald) oder bis zur Geroksruhe mit der U15 fahren und müssen dann noch gut 25 Minuten durch den Wald laufen, um an die Sportstätten etc. zu gelangen. Fehlende Parkmöglich- keiten, Autofahrer, die das Durchfahrtsverbot an Sonn- u. Feiertagen, von 12-19 Uhr missachten, verärgerte Spaziergänger, die ständig passierenden Autos ausweichen und höchst besorgte Eltern, die Ihre Kinder nicht alleine zum Sporttraining gehen lassen wollen, können aus ökologischer und sozialpolitischer Perspektive der SPD Stuttgart-Ost nicht weiter hingenommen werden.

Ansätze und Betriebsversuche, die Waldebene Ost an den ÖPNV anzubinden, sind in der Vergangenheit aus betriebswirtschaftlichen Gründen von der SSB abgelehnt oder abgebrochen worden. „Die Anbindung der Waldebene Stuttgart Ost ist jedoch keine ökonomische Frage, sondern eine sozialpolitische Aufgabe. Die Entwicklung der Sportvereine auf der Waldebene und deren anerkanntes soziales Engagement für Kinder und Jugendliche ist für Stuttgart Ost unverzichtbar und hängt sehr stark von einer vernünftigen Einbindung in den öffentlichen Nahverkehr ab.“ so Daniel Campolieti, Vorsitzender der SPD Ost. Die dauerhafte Nachwuchssicherung, Jugendarbeit und Existenz wesentlicher Vereine aus dem Stuttgarter Osten ist ohne eine ausreichende öffentliche Anbindung gefährdet.

Hierfür unterbreitet die SPD konkrete Lösungsansätze: „Warum nicht über eine große und gänzlich neue Lösung nachdenken?“ fragt Daniel Campolieti und führt fort „Wie heißt es so schön: „Think big“. Bisher ungeprüft ist die Anbindung der Waldebene über eine Seilbahn.“ Startpunkt könnte die heutige „Wendeplatte“ in der Verlängerung der Wagenburgstraße Ecke Gablenberger Hauptstraße/Ostendstraße sein. Sicherlich außergewöhnlich. Diese Lösung würde nicht nur die Jugendarbeit der Sportvereine fördern. Es würde auch die Nutzung der Waldebene über die Grenzen des Stuttgarter Ostens hinaus als Naherholungsgebiet lukrativer machen.

Eine günstigere Lösung bietet sich in der Verlängerung der Linie 45 bis zur Waldebene Ost an. Die Bewohner aus dem Stuttgarter Osten könnten hier direkt aus der Mitte des Stadtbezirks ohne Umsteigen die Waldebene erreichen. Die Busse der Linie 45 verkehren heute zwischen dem Schmalzmarkt und der Endhaltestelle Buchwald meist mit weniger als 5 Personen. Vom Ostendplatz bis Schmalzmarkt verkehren die Linien 42 und 45 parallel. Wir schlagen vor, die Linie 45 mit einem kleineren Bus, ohne Stopp vom Ostendplatz bis zum Schmalzmarkt, über Buchwald zur Waldebene Ost zu führen. Die enge Walddurchfahrt lässt sich durch eine Ampelregelung oder entsprechender Ausweichbuchten lösen. Eine machbare Lösung, wenn der Wille vorhanden ist.

Eine weitere Lösung bietet sich mit der Verlängerung der Buslinie 64 vom Frauenkopf kommend über die Geroksruhe hin zur Waldebene Ost an. Sie ist jedoch vom Osten aus gesehen eine mehr als umständliche „Umweglösung“. Die Bewohner des Stadtbezirks müssten teilweise mehrmals umsteigen, nur um die Haltestelle Geroksruhe erreichen.

Freundliche Grüße

Daniel Campolieti
Vorsitzender SPD Stuttgart-Ost

Ein Foto dazu findet Ihr unter spd-stuttgart-ost

Foto, Klaus

Leave a Reply