Zeitumstellung: So fahren Busse und Bahnen im Nachtverkehr

Nacht vom 29. zum 30. Oktober – S-Bahn fährt nach neuer Zeit, SSB-Nachtbusse nach der alten

Vom 28.10.2016

Behinderungen im S-BahnverkehrIn der Nacht von Samstag, 29. auf Sonntag, 30. Oktober 2016, wird von der Sommer- auf die Winterzeit umgestellt. Dabei werden um 2.00 Uhr nachts die Uhren um eine Stunde zurückgestellt – die Nacht ist also eine Stunde länger. Nachteulen müssen sich um die Zeitumstellung keine Gedanken machen – sie kommen mit Bus und Bahn trotzdem gut nach Hause.

Nachtbusse der SSB

Auf die Abfahrtszeiten der SSB-Nachtbusse hat die Zeitumstellung keine Auswirkung. Sie fahren wie gewohnt die ganze Nacht hindurch noch zur Sommerzeit. Die SSB-Nachtbus-Linien N1 bis N10 fahren ab Schlossplatz um 1.20 Uhr, 2 Uhr, 2.30 Uhr, 3.10 Uhr und 3.40 Uhr.

S-Bahnen

Bei der S-Bahn wird die Zeitumstellung berücksichtigt. Das bedeutet, dass in der „doppelten“ Stunde jeweils ein Zug eingesetzt wird: Zum Beispiel fährt der Zug der S1 Richtung Herrenberg um 2.56 Uhr nach der Sommerzeit und zusätzlich nach der Winterzeit in Bad Cannstatt ab.

Durch die Zeitumstellung fahren in der Nacht 29./30. Oktober 2016 vier S-Bahn-Züge pro Linie und Richtung.

Die Nachtbusse und Linien-/Ruftaxis in den Landkreisen bieten Anschlüsse an alle Nacht-S-Bahnen.

Fahrplanauskunft im Internet oder in der VVS-App

Wer auf Nummer sicher gehen will, schaut im Internet oder in der App auf seinem Smartphone nach: Individuelle Verbindungen können sich Fahrgäste mit der Elektronischen Fahrplanauskunft (EFA) unter www.vvs.de ermitteln lassen. Wer die App „VVS mobil“ auf seinem Smartphone hat, kann auch von unterwegs nachschauen, wann die nächste Bahn oder der nächste Bus abfährt.

Invo, VVS

Foto Klaus

Leave a Reply