Search Results

Stuttgarter Lions Clubs spenden 28.000 Euro für die Modernisierung des Spielplatzes am Wagenburgplatz in Stuttgart-Ost

Insgesamt schon fast 380.000 Euro für Spielplätze in der Stuttgarter Innenstadt gesammelt
 
K-so-Wagenburgspielplatz5Die Stuttgarter Lions-Clubs und der Leo-Club Stuttgart – Neckartal haben bei ihrer traditionellen gemeinsamen Weihnachts- aktion für Spielflächen in der Stuttgarter Innenstadt während des Weihnachtsmarkts im vergangenen Dezember 28.000 Euro zugunsten des Spielplatzes am Wagenburgplatz (Stuttgart Ost) erlösen können. Dieser Beitrag soll dafür sorgen, dass er neu gestaltet und mit kindgerechten Spielgeräten ausgestattet werden kann.
 
Sozialbürgermeisterin Isabel Fezer und Andreas Hellmann als Vertreter des Garten-Friedhofs und Forstamts werden den Spendenscheck
 

am Dienstag, den 18. Juli um 11.00 Uhr
auf dem Wagenburgplatz, 70184 Stuttgart
 

aus den Händen von Vertretern der Stuttgarter Lions Clubs entgegennehmen. Die Eröffnung ebenfalls mitfeiern wird der Schülerchor der Grundschule „im Sonnigen Winkel“, welcher die kleine Feier mit ihrem Auftritt umrahmen wird.
 
Hierzu laden wir ein.

Mit freundlichen Grüßen
Susanne Wetterich

Was sind Lions Clubs?

Lions International ist die größte Hilfsorganisation der Welt und in 209 Ländern der Erde mit fast 1,4 Millionen Mitgliedern aktiv.

Alle Mitglieder sind in Clubs organisiert und Teil der weltweiten Vereinigung freier Menschen, die in freundschaftlicher Verbundenheit bereit sind, sich den gesellschaftlichen Problemen unserer Zeit zu stellen und uneigennützig an ihrer Lösung mitzuwirken. Sie verfolgen die ethischen Grundsätze von Lions International und stellen sich freiwillig unter das Motto „We serve – wir dienen“.

In Deutschland sind derzeit rund 52.000 Mitglieder in 1.540 Clubs zusammengeschlossen.

Foto, Klaus

Fotos zur Scheckübergabe: facebook/tatjana.strohmaier

Wagenburgplatz in Stuttgart-Ost – Tante Ju soll die Fantasie der Kinder beflügeln
Von Fatma Tetik stuttgarter-zeitung – wagenburgplatz-in-stuttgart-ost-tante-ju-soll-die-fantasie-der-kinder-befluegeln

Wagenburg-Gymnasium: Finanzierung der Interims-Container auf dem Wagenburgplatz nicht zu Lasten anderer Schulen!

Posted by Klaus on 25th April 2016 in In und um Gablenberg herum, Stuttgart

Antrag der Stadträtinnen/ Stadträte – Fraktion SPD-Gemeinderatsfraktion, Bündnis 90/DIE GRÜNEN-Gemeinderatsfraktion, Fraktionsgemeinschaft SÖS-LINKE-PluS, Freie Wähler-Gemeinderatsfraktion, FDP

K-Container-Das Programm zur Sanierung der Stuttgarter Schulen ist seit vielen Jahren eines der größten und bedeutendsten Investitions- programme der Landeshauptstadt. Die Notwendigkeit, hier mehrere Hundert Millionen Euro zu investieren, ist allgemein anerkannt und wird von einer breiten Mehrheit im Gemeinderat getragen. Jedes Jahr stehen hierfür 50 Mio. Euro zur Verfügung, so auch in diesem und im kommenden Jahr.
Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass sich viele Sanierungsvorhaben aus unterschiedlichsten Gründen verzögert haben. An fehlenden Ausgabeermächtigungen hat es dabei nicht gemangelt. Anders wären die in der Vergangenheit entstandenen Ausgabenreste nicht zu erklären. Häufig kommt es auch zu Kostensteigerungen, zum Teil aus technischen, zum Teil aus rechtlichen, zum Teil aus pädagogischen Gründen.
Bei der Generalsanierung des Wagenburg-Gymnasiums entstehen nun durch einen Gemeinderatsbeschluss Mehrkosten im Vergleich zu dem, was die Verwaltung für ihren Vorschlag zur interimsweisen Unterbringung angesetzt hatte. Die Verwaltungsspitze ist der Auffassung, dass ein Teil dieser Mehrkosten in 2016 und 2017 nur durch zeitliche Verschiebungen der Sanierungsvorhaben anderer Schulen gedeckt werden kann.

Diese Meinung teilen wir nicht und beantragen daher, dass die zusätzlichen Kosten von 2,44 Mio. Euro, die im Zusammenhang mit der Sanierung des Wagenburg-Gymnasiums für Interims-Container auf dem Wagenburgplatz in den Haushaltsjahren 2016 und 2017 entstehen (240.000 Euro in 2016 und 2,2 Mio. Euro in 2017), nicht zu Lasten anderer Schulen gedeckt werden. Stattdessen werden diese Mehrkosten
a. in einem Umfang von 1,095 Mio. Euro so gedeckt, wie es im Vorschlag der Verwaltung gemäß GRDrs 92/2015 Ergänzung zur Deckung der Kosten ihres Interim-Vorschlags vorgesehen war,
b. und im restlichen Umfang von 1,345 Mio. Euro aus der Pauschale für zusätzliche Maßnahmen und unvorhergesehene Risiken gemäß GRDrs 83/2016.
Geprüft wird zudem, ob sich durch eine eventuelle interimistische Nutzung des Gebäudes Hackstraße 2 bis zum Beginn der Sanierung am Stöckach Mieteinnahmen erzielen bzw. an anderer Stelle nicht notwendig werdende Ausgaben einsparen lassen, die dann ebenfalls zur Finanzierung in Anschlag gebracht werden.
c. Die verbliebenen Mehrkosten, die ab 2018 ff. anfallen (1,86 Mio. Euro), werden aus den neuen Ausgabeermächtigungen der Haushaltsjahre 2018 ff. gedeckt.

Unterzeichnet:
Marita Gröger, Martin Körner SPD SPD
Gabriele Nuber-Schöllhammer, Andreas Winter BÜNDNIS 90/Die Grünen BÜNDNIS 90/Die Grünen
Christian Walter, Thomas Adler SÖS-LINKE-PluS SÖS-LINKE-PluS
Ilse Bodenhöfer-Frey, Rose von Stein Freie Wähler Freie Wähler
Sibel Yüksel, Dr. Matthias Oechsner FDP

Foto, Blogarchiv

Hick Hack um den Veranstaltungstermin „Unser Wagenburgplatz“ 5.06.2014 17:30 Uhr

Posted by Klaus on 4th Juni 2014 in Allgemein, In und um Gablenberg herum

Wir berichteten ja schon darüber, dass Wagenburgplatz soll mit Schul-Container zuge- stellt werden. Nun wurde ein Termin mit dem Bezirksvorsteher Herrn Körner ausgemacht welcher auch im Bezirksbeirat bekannt gegeben wurde. Kurzerhand wurde dieser Termin jedoch ohne das Wissen des Bezirksvorstehers geändert. Schon ein einmaliger Fall, der zu Denken gibt. Will man da möglichst wenige BürgerInnen dabei haben??? Uns erscheit das jedenfalls so.

Nun flatterte uns die Einladung in den Briefkasten, wenigsten liest man so von der Initiative außer in den Zeitungen (auf unsere Anfrage wurde ja nicht geantwortet).

Flyer, Bürgerinitiative „Freunde des Wagenburgplatzes“

Archivfotos

Wagenburgplatz soll mit Schul-Container zuge- stellt werden

Posted by Klaus on 14th Mai 2014 in Allgemein, Fotos, In und um Gablenberg herum

Wagenburgschule auf einer Postkarteklaus-im-sandkastenDa habe ich als kleiner Bub schon im Sandkasten gespielt.

Nun soll wegen der Sanierung des Wagen- burggymnasiums das Grün verschwinden und Schul-Container für 2,5 – 3 Jahre aufgestellt werden. In dieser Zeit gibt es dort keine Naherholung mehr.

K-Wagenburgplatz2K-Wagenburgplatz1

Siehe hierzu auch einen Bericht in den SN aerger-auf-der-gaensheide-protest-gegen-schulcontainer-auf-der-wiese

Auf Anfrage bei der Initiatorin der Plakataktion und der damit verbundenen Unterschriftensammlung wegen eines Berichts, bekamen wir leider keine Antwort.

Fotos, Blogarchiv

Neue Bänke für den Wagenburgplatz und am Wagenburg Gym

Posted by Klaus on 4th August 2012 in In und um Gablenberg herum

Die von uns bemängelten Parkbänke in der Libanonstraße beim Wagenburg Gymnasium wurden nun ausgetauscht und zum Teil eingespart.

Die Anwohner und Benutzer bedanken sich beim Forst-, Garten- und Friedhofsamt der Stadt Stuttgart.


Und so haben die Bänke mal ausgesehen

Siehe auch, Rettung für die Parkbank naht

Fotos, Klaus

Einladung – Sitzung des Bezirksbeirat Ost 19.08.2020

18:00 Uhr, Rathaus – Großer Sitzungssaal

Hinweise
1. Es nehmen nur ordentliche Mitglieder des Bezirksbeirats an der Sitzung teil.
2. Der Zugang zum Sitzungssaal im Rathaus wird geregelt. Die Sitzordnung ist so gestaltet, dass zwischen allen teilnehmenden Personen ein Abstand von 2 Metern eingehalten wird.
3. Für Bürgerinnen und Bürger stehen nur wenige Plätze zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass Sie Ihre Kontaktdaten hinterlegen müssen.
4. Alle Personen müssen ab Betreten bis Verlassen des Gebäudes und während der Sitzung eine Alltagsmaske tragen.
5. Auf die Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln wird hingewiesen.

T a g e s o r d n u n g öffentlich

1. Die Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderung der Stadt Stuttgart stellt sich vor

2. Evaluation Busspur in der Wagenburgstraße (Antrag CDU-Ost)

3. Vereine in Stuttgart-Ost unterstützen (Antrag CDU-Ost)

4. 5 Minuten für Bürger*innen auch unter Corona Umständen (Antrag Die FrAKTION-Ost)

5. Altglascontainer im Stadtbezirk (Antrag SPD-Ost)

Schmalzmarkt in Gablenberg

6. Berichterstattung der Verwaltung zur Situation im Bereich Schmalzmarkt und Gablenberger Hauptstraße im Sanierungsgebiet Stuttgart 30 (Antrag Bündnis 90/Die Grünen-Ost)

7. Erweiterung der Außengastronomie (Bündnis 90/Die Grünen-Ost)

8. Bericht zum aktuellen Planungsstand hinsichtlich des barrierefreien Ausbaus von Bushaltestellen (Antrag Bündnis 90/Die Grünen-Ost)

9. Radfreundlicher Osten IV: Verbesserung der Radverbindung Stuttgart-Mitte nach Stuttgart-Ost und Bad Cannstatt (Antrag Bündnis 90/Die Grünen-Ost)

10. Bezirksbudget: Probewochenende des 1. HHC Stuttgart-Gablenberg e.V.

11. Bezirksbudget: Kultursommer Spezial des Kulturtreff Stuttgart-Ost am 31.07.2020

12. Bezirksbudget: Umgestaltung eines Baumbeets in der Gablenberger Hauptstraße

13. Anhörung zur Veranstaltung: Wiesengottesdienst der Immanuelsgemeinde auf dem Wagenburgplatz am 13.09.2020

14. Mitteilungen und Verschiedenes

Charlotta Eskilsson, Bezirksvorsteherin

Zusammenfassung des Abend von J. Trüdinger>>>>

Fotos, FDP S Ost, Marie, Klaus

Städtisches Mähmanagement auf Stuttgarter Wiesen- und Rasenflächen

Posted by Klaus on 8th Juni 2020 in Stuttgart

Info LHS

Durch die immer stärker wahrnehmbare Klimaveränderung verschieben sich die Blühphasen der Wiesenblumen zeitlich immer früher im Jahr. Das Garten-, Friedhofs- und Forstamt wie auch durch die Stadt beauftragte Firmen mähen auf einer Gesamtfläche von rund 750 Hektar Rasen- und Wiesenflächen unterschiedlichster Ausprägung.

Das angepasste, städtische Mähmanagement erfüllt die Ansprüche an die Nutzbarkeit von Grünflächen. Außerdem trägt es durch eine ökologisch orientierte Bestandspflege zum Erhalt und zur Förderung des Artenreichtums von Flora und Fauna bei.

Funktionale Rasenflächen wie begleitendes Verkehrsgrün oder Spiel- und Liegewiesen in Parkanlagen werden nach Erfordernis regelmäßig gemäht und für die Nutzung durch Bürgerinnen und Bürger kurzgehalten. Etwa 60 Prozent aller städtischen Rasen- und Wiesenflächen in Stuttgart werden hingegen nicht mehr als zwei bis drei Mal pro Jahr gemäht. Diesen Flächen widmet das Garten-, Friedhofs- und Forstamt besondere Aufmerksamkeit: In Abstimmung mit den Naturschutzverbänden BUND und NABU Stuttgart sowie dem Amt für Umweltschutz wurden im vergangenen Jahr Qualitätsziele und Mahdregeln für wertvolle Wiesenflächen definiert, die den Erhalt von artenreichen Wildkrautfluren oder die Umwandlung artenarmer Rasenflächen ermöglichen.

So werden nährstoffreiche Grünflächen mit Wiesenschnitten Ende Mai und ein zweites Mal im September von zu starkem Wuchs befreit. Die Abfuhr des Mähguts führt zu einem gewünschten Nährstoffentzug, der den Standort auf Jahre gesehen abmagern lässt. Ziel sind artenreichere Wiesenbestände. Dabei sollen die dominanten Gräser zurückgedrängt und die selteneren Blühpflanzen gefördert werden. Bei nährstoffärmeren Standorten erfolgt gezielt ein späterer Schnitt, die sogenannte Johanni-Mahd Ende Juni, ein zweiter Schnitt Ende September. Auch hier wird das Mahdgut vorzugsweise von den Flächen entfernt.

An beiden Standorttypen werden die Flächen mitunter in der Blüte gemäht. Dies ist nicht immer verständlich für Bürgerinnen und Bürger, die um die Thematik des Insektensterbens wissen und sich für den Erhalt jeglicher Blumenpracht einsetzen. Aus fachlicher Sicht ist es jedoch wichtig, gerade zum Blühhöhepunkt von Wiesen, Teilbereiche mittels Mahd zurückzusetzen. So wird eine zweite Nachblüte initiiert, die für Insekten sehr wertvoll ist.
Darüber hinaus wird an ausgewählten Wiesenstandorten eine Mosaikmahd angewendet: Dabei wird nicht die gesamte Fläche gemäht, sondern nur Teilbereiche. Inseln aus hoch gewachsenen Wiesenbeständen verbleiben auf der Fläche, um so Insekten weiterhin als Lebensraum und Futterquelle zur Verfügung zu stehen. Diese Flächen werden zirka fünf Wochen später gekürzt, wenn sich der abgemähte Zustand des ersten Schnitts wieder entwickelt hat und neuen Lebensraum für Insekten bieten kann.

Foto, Blogarchiv

Wagenburg Gym. – Schulcontainer für 14 Klassen

Posted by Klaus on 14th Februar 2020 in Fotos, In und um Gablenberg herum

Info

Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude des Wagenburg-Gymnasiums muss hinsichtlich der Statik, des Brandschutzes, der Haustechnik sowie der Neukonzeption der Elektro- und Medientechnik aufwendig generalsaniert und an die modernen Anforderungen des Schulbetriebs angepasst werden. Dafür müssen zahlreiche Schulklassen ausgelagert werden.
Am Wagenburgplatz (links) werden die Schulcontainer während der Sanierung des Wagenburg-Gymnasiums (rechts) aufgestellt.Vergrößern
Am Wagenburgplatz (links) werden die Schulcontainer während der Sanierung des Wagenburg-Gymnasiums (rechts) aufgestellt.

Foto: Stadt Stuttgart

Der Gesamtaufwand dafür beträgt 30,15 Millionen Euro. Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 6. Februar die Fortschreibung des Projektbeschlusses und den Baubeschluss für vorgezogene Baumaßnahmen gefasst sowie die Aufstellung eines Schulprovisoriums für einen Großteil der Schulklassen auf dem nahegelegenen Wagenburgplatz beschlossen.

Sanierung beginnt im Juli 2021
Noch vor der eigentlichen Generalsanierung müssen bauliche Vorabmaßnahmen mit einem finanziellen Aufwand von rund 900?000 Euro am Schulgebäude durchgeführt werden: so etwa die Einrichtung einer neuen Technikzentrale und eines neuen Hausanschlusses sowie eines temporären Fluchttreppenhauses. Danach kann die eigentliche Sanierung in drei Bauabschnitten erfolgen, voraussichtlich in einem Zeitrahmen von Juli 2021 bis September 2024.

14 Schulklassen werden ausgelagert

Um den Schulbetrieb während der rund dreijährigen Bauzeit weiterführen zu können, müssen 14 Schulklassen aus dem Gebäude ausgelagert werden. Dazu wird ein zweigeschossiges Schulprovisorium in Containerbauweise auf dem nahegelegenen Wagenburgplatz in der Zeit von Mai 2020 bis Juli 2021 erstellt. Nach drei Jahren muss das Provisorium bis Ende des Jahres 2024 rückgebaut werden. Bau, Rückbau und Miete für die Container schlagen nochmals mit zusätzlichen 4,41 Millionen Euro zu Buche.

Siehe auch>>>>

Fotos, Blogarchiv

Stuttgart Ost – Straßenraub – Zeugen gesucht

Posted by Klaus on 1st Januar 2019 in In und um Gablenberg herum

Polizeibericht

Zwei Jugendliche im Alter von 17 Jahren wurden am frühen Neujahrsmorgen (01.01.2019) um 03.10 Uhr am Wagenburgplatz von drei etwa Gleichaltrigen angegriffen und beraubt. Die Täter hatten zunächst erfolglos nach Zigaretten gefragt und dann einen der 17-Jährigen mit der Faust niedergeschlagen. Als sich sein Begleiter helfend einmischte, wurde auch dieser geschlagen und händigte letztendlich einen geringen Bargeldbetrag aus. Die drei Angreifer entrissen ihm noch einen Stoffbeutel, in dem sich eine Musikbox befand, und flüchteten danach in Richtung Wagenburgtunnel. Alle Täter waren dunkel bekleidet, einer trug zudem einen dunkelblauen Sportpullover mit einem aufgedruckten Logo und hat eine dunkle Hautfarbe.

Hinweise erbittet die Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778

Foto, Blogarchiv

Zwei Seiten im Amtsblatt zur Einwohner- versammlung Stuttgart Ost

Posted by Klaus on 15th November 2018 in In und um Gablenberg herum

In der Ausgabe des  Amtsblatt vom 15.11.2018 finden sich zwei Seiten zur  Einwohnerversammlung am 19.11.2018 in der Turnhalle der Raichberg Reaalschule.

Allerdings stimmt eine Bildunterschrift nicht. Der Wagenburgplatz liegt nicht in der Bussenstraße 😉

Foto, Klaus