Pannenfahrt mit der Oldtimerlinie 21 – Glückliches Ende

Die Sonderfahrt heute hat so toll angefangen – als Triebwagen 276 und Beiwagen 1241 sollte als Linie 21 durch die Innenstadt fahren. Abfahrt war pünktlich um15:40. Vor der Haltestelle Staatsgalerie wollte dann das Signal uns keine Einfahrt gewähren – nach einem kurzen Anruf war aber das Problem behoben und die Fahrt konnte weitergehen.
Steuerplatz, da war die Welt noch in OrdnungAuf der Weiche nach der Haltestelle Staatsgalerie rumpelte es dann gehörig, der Zug wackelte und blieb ein paar Meter weiter im Gleisbett in Richtung Hauptbahnhof stehen. Schock! Unsere Rundfahrt endete nun ungeplant… Wir traten daher die Rückfahrt nach Cannstatt an und fuhren mit der Rückmarsch durch den TunnelLeider ist der Überltäter (Weiche) im Vordergrund nur schwer zu erkennenentgegenkommenden U2 zur Mercedesstraße.

Nachdem die Sonderlinie 23 aber bereits losgefahren war, entfiel die zweite Sonderfahrt für uns heute. Als „Entschädigung“ durften wir ins „Allerheiligste“ – die Wir wollen mehr sehenobere Wagenhalle und konnten dort alle abgestellten Fahrzeuge ausgiebig bestaunen (und fotografieren). Unsere Fahrkarte wurde mit einem Vermerk versehen, dass die Fahrt „ausgefallen“ ist und wir an einer der nächsten Fahrten teilnehmen dürfen.
Zum Schluss bleibt nur zu hoffen, dass es Triebwagen 276 nicht zu sehr erwischt hat – die Fahrgäste sind alle unverletzt und für den Zug hoffen wir das auch…

Vielen Dank für die Bilder und den Bericht, da sieht man wieder wie aktuell dieser Blog ist. Der Stadtbahnverkehr war in Stuttgart noch bis ca. 19 Uhr eingeschränkt.

Nun sind wir aber auf die exklusiven Bilder gespannt. Ich hoffe Du teilst uns mit wo und wann Sie zugänglich sind.

27.7.2008 Nach einem Beweisfoto unter drehscheibe online/forum konnte Triebwagen 276 das Depot Cannstatt mit eigener Kraft erreichen. Da sind wir wohl als Straßenbahnfans erleichtert.

Siehe auch ein Bericht der stuttgarter-zeitung-polizeibericht-historische-strassenbahn-entgleist

Nach einem Bericht der Stgt Nachrichten (29.7.2008) hält sich der Schaden des Triebwagens 276 in Grenzen, die Schadenssumme dürfte sich im vierstelligen Bereich befinden. Es werde noch geprüft ob die Bahn am 30. August auf Tour gehen kann. Die Bahn war aus den Schienen gesprungen, weil eine Weiche falsch gestellt war. Die Ursache wird noch ermittelt.

Siehe auch das-neueste-zum-unfall-der-oldtimerlinie-21-26 7 2008

T O L L : Er-fährt-wieder-der-Triebwagen-276-KLASSE

2 Responses to “Pannenfahrt mit der Oldtimerlinie 21 – Glückliches Ende”

  1. […] berichteten ja am 26.07.2008 unter pannenfahrt-mit-der-oldtimerlinie-21-glueckliches-ende über den Unfall. Aus gut informierten Kreisen wurde bekannt, dass die Weichenzunge […]

  2. […] Nun ist Er endlich wieder auf den Schienen Stuttgarts unterwegs, der am 26. Juli 2008 verunglückte Triebwagen 276. (pannenfahrt-mit-der-oldtimerlinie-21-glueckliches-ende) […]

Leave a Reply