Eigentlich schade, dass so was weg muss – Das Planetarium in Stuttgart

S21 soll kommen und damit braucht mal viel Platz, da muss auch das Planetarium weg. Ein kleiner Trost, in Bad Cannstatt soll ein Neues gebaut werden. Es steht aber noch in den Sternen wann das sein wird. Sabine hat das Planetarium mal besucht und für den Blog Bilder mitgebracht.

Vielleicht regen diese Bilder zu einem Besuch im Planetarium oder der Schwäbischen Sternwarte an. Würde uns freuen.

An dieser Stelle wollen wir uns auch recht herzlich bedanken, dass Sabine dort fotografieren durfte.

Fotos, Sabine

Siehe hierzu unseren Bericht gablenberger-klaus-blog/das-planetarium-verbleibt-trotz-der-bauarbeiten-zu-stuttgart-21-im-schlossgarten

11 Responses to “Eigentlich schade, dass so was weg muss – Das Planetarium in Stuttgart”

  1. Johannes sagt:

    Schade das es weg muß, genau das gleiche dachte ich mir beim letzten Besuch der Schloßgärten. Eigentlich ein schöner Platz dort und ganz nähe Hauptbahnhof.

  2. stratkon sagt:

    Hallo, S 21 wird gebaut und dafür werden Opfer fällig. Die Stuttgarter werden allerdings in den seltensten Fällen Nutzniesser sein – wer streicht da die Kohle ein? Auch ein historischer Ort, das Hotel Silber, wird der Kohle geopfert. Und so wird es weitergehen – leider. Gruß stratkon

  3. Klaus sagt:

    @ Hallo Stratkon,

    leider hast Du hier ganz Recht. Unserm OB sein liebstes Spielzeug ist es in einen Bagger zu sitzen und irgendwas abzureißen, dies wird durch etliche Pressebilder belegt.

    Geld will eben zu Geld, schon ein altes Sprichwort, und Geld regiert die Welt. (Auch Stuttgart)

    @Johannes,

    dann kann man die Mittleren Anlagen an schönen Tagen für Spaziergänge vergessen, außer man möchte Bauzäune ansehen.

    Gruß Klaus

  4. Thomas Rudolph sagt:

    Hallo, Hallo,
    es ist die Aufgabe eine Oberbürgermeisters die Stadt weiterzuentwickeln.
    Auch so tolle Attraktionen wie das Haus der Geschichte oder das Stadtmuseums fallen in die Ära Schuster und wurden von Ihm vorangetrieben.
    Die neue Messe ist ebenfalls eine tolle Sache und hat außerdem Arbeitsplätze geschaffen.
    Außerdem leben wir in einer der sichersten Städte Europas. Dies ist eine tolle Tatsache und auch hierfür ist der OB verantwortlich. Und trotz aller Sicherheit ist Stuttgart eine weltoffene Stadt, bei der auch Zugezogene integriert sind und sich mittlerweile heimisch fühlen.

  5. Klaus sagt:

    Hallo,

    es ist auch die Aufgabe des Oberbürgermeisters die Steuergelder sparsam auszugeben. Die Schulden die da aufgebaut werden zahlen noch die Kindeskinder. Rom wurde auch nicht in einer Amtsperiode aufgebaut, sprich es muss nicht alles in den nächsten Jahren durchgezogen werden nur damit sich manche Herrschaften ein Denkmal setzen. Man sollte endlich mal überlegen für was die Steuergelder ausgeben werden, da gibt es wahrlich dringendere Projekte wie Kindergärten, Kindertagesstätten und Schulen u.s.w. Die Kinder müssen ja mal die Schulden bezahlen, daran sollte auch mal gedacht werden.
    Sicherheit, immer mehr Stellen werden bei der Polizei gestrichen, die Armen Beamten müssen Überstunden anhäufen, wer ist denn da verantwortlich??? Mehr will ich zu diesem Thema gar nicht mehr schreiben sonst wird das ein Artikel für sich.

    Gruß Klaus

  6. Thomas Rudolph sagt:

    wäre die Finanzkrise nicht gekommen, wäre Stuttgart Ende 2010 schuldenfrei gewesen. Stuttgart hat nicht nur keine Schulden gemacht, sondern wegen striktem Sparkurs die Schulden in großen Schritten abgebaut. So eine Bilanz kann keine Stadt in Deutschland aufweisen.

  7. stratkon sagt:

    Hallo, weil Thomas Rudolph S 21 so vehement verteidigt, hier ein interessanter Link. Die uns das miteingebrockt haben, rudern schon zurück.
    Gruß stratkon

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/2063183_0_9223_-nach-wahlniederlage-cdu-raeumt-fehler-bei-stuttgart-21-ein.html

  8. Thomas Rudolph sagt:

    dass die Vorteile von Stuttgart21 nicht genug herausgestellt wurden, ist ein Fehler und ist umso bedauerlicher, da es dieser Stadt unheimlich viele Vorteile bringt. Ich gehe seit 5 Jahren zu Vorträgen über Stuttgart21. Sowohl der Gegner, wie auch der Befürworter Es gibt Nachteile aber wesentlich mehr Vorteile. Die Fakten hier zu erwähnen würde diese Seite sprengen. Das Projekt ist einfach sehr komplex.
    Das schlimmste aber ist, daß Stuttgart21 die Bürgerschaft spaltet und dies schadet der Stadt in jedlicher Hinsicht.
    Eigentlich wollte ich nicht mehr über S21 schreiben. Ich befürchte aber, daß uns dieses Thema noch eine ganze Weile beschäftigen wird.
    Liebe Grüsse an alle, die an früheren Blogeinträgen zu S21 teilgenommen haben.

  9. Sabine sagt:

    @
    Ich glaube ein eigener Blog für S21 wäre angebracht. Eigentlich wollte ich mit meinen Bildern nur das Tolle am Planetarium herausstellen und nicht eine Diskussion über S21 anzetteln.
    Sabine

  10. Thomas Rudolph sagt:

    Hallo Sabine,
    hast Du auch geschaft. Marion und ich werden dem Planitarium in nächster Zeit einen Besuch abstatten.

  11. […] berichteten ja schon 2009, dass das Planetarium wohl abgerissen wird: Eigentlich-schade-dass-so-was-weg-muss-das-planetarium-in-stuttgart, nun die gute Nachricht, es soll […]

Leave a Reply