Sachschaden am Bahnhofsgebäude bei Abrissarbeiten am Nordflügel

Posted by Klaus on 20th September 2010 in Allgemein

Von einer brenzlichen Situation berichtet bei-abriss-aufstand/2010/09/20/lebensgefahrliche-situation-im-stuttgarter-hauptbahnhof.

Foto, Klaus

15 Responses to “Sachschaden am Bahnhofsgebäude bei Abrissarbeiten am Nordflügel”

  1. BigB sagt:

    So etwas passiert, wenn man Dilettanten rumwerkeln lässt. Alles schnell schnell und dann kommt so ein fahrlässiger Schwachfug dabei raus. Wieder ein Indiz dafür, daß keiner dort wirklich einen Plan hat.

  2. volker sagt:

    Die bei Abriss-Aufstand sollten ihren Bericht mal korrigieren.
    Es ging kein Oberlicht zu Bruch, sondern ein Fenster ist gerissen.
    Es waren auch nie Menschen in Gefahr.
    Die beiden Frauen vom Café haben gelacht als ich sie fragte.
    Aber so viel Kaffee wie gestern und heute haben die wohl noch nie verkauft.
    Man sieht, S 21 kurbelt die Wirtschaft an.

  3. stratkon sagt:

    @ BigB

    Hallo,

    es ist grundsätzlich beklagenswert, dass dies überhaupt geschieht. Aber es ertaunt mich nicht. Dass W&M nur Subunternehmen beschäftigen ist ja klar.

    Leider ist W&M auch das Unternehmen, bei dem der 1. Bürgermeister, Bankkaufmannsgehilfe Föll kurzfristig im Beirat des Unternehmens. Aber nur so lange, bis man dem Vorgesetzten, dem Juristen Dr. Schuster erklärt hatte, dass diese Genehmigung eines Nebenerwerbs nach den Landesgesetzen ein Vergehen eben gegen dieses Landesbeamtengesetz darstellt.

    Ganz dumm gelaufen für Herrn Föll, der sich so seine wegen der Waldau-Affäre bezahlten 9.000 DM Strafe gerne wieder auf sein Konto geholt hätte.

    Gut gelaufen für die Gäste des Cafés – niemand wurde verletzt.

    Wahltag ist Zahltag, wir sind die Mehrheit und wir wollen oben bleiben.

    Freundliche Grüße
    stratkon

  4. Thomas Rudolph sagt:

    @Volker
    da brauchst Du Dich nicht wundern. Wie immer werden Kleinigkeiten aufgeblasen, wie wenn es um das Ende der Menschheit ginge.
    Da wird den Menschen mit allem Erdenklichen Angst eingeimpft. Das System muß auch so funktionieren, sonst könnte ja die Wahrheit ans Licht kommen und die, die Lügenpack schreien, als Lügenpack dastehen.

    Bis zur Landtagswahl wird noch einiges ans Licht kommen!

    In diesem Sinne, wir freuen uns auf die Wahlen!

    Freundliche Grüsse
    Thomas Rudolph

  5. BigB sagt:

    Billige Propaganda, Herr Rudolph, billige Propaganda! Normalerweise ja eher die Domäne des Springer-A***wisch-Blättchens oder eines Ex-Landesfürsten der CDU aus Hessen. Der Schuh ist trotzdem zu groß für Sie!

    @all

    Natürlich sieht es reisserisch aus, meine Güte, natürlich nehme ich einen solchen Titel nicht bare Münze. Trotzdem darf so etwas nicht passieren. Ein Kind kann durch einen solchen Stein wesentlich schwerer verletzt werden als ein Erwachsener, in einer solchen Situation ist dann Schluß mit lustig. Wenn es trotzdem jemand lustig finden sollte, darf er/sie sich gerne mal einen 500g schweren Stein aus 3-4 Meter Höhe auf den Kopf fallen lassen. Soviel zum Thema „Angst einjagen“.

    Natürlich werden die Bedienungen nichts sagen und gute Miene zum bösen Spiel machen, in der Gastronomie wechseln die Jobs öfter als manche ihre Unterwäsche. Besonders dann wenn ein solcher Vorfall, der glücklicherweise glimpflich ausging, breitgetreten wird.

    Ich finde es beschämend von Peanuts zu sprechen wenn durch Fahrlässigkeit etwas oder jemand zu physischen Schaden kommt.

  6. Thomas Rudolph sagt:

    @BigB
    dann dürfte ja gar nicht mehr demonstriert werden!
    Da steigt die Gefahr für Bürger und Polizisten ständig an. Schon wieder wurde ein Polizist verletzt, durch militante Bahnhofsgegner!
    Im Park werden Hindernisse aufgestellt, die Fahrradfahrer und Jogger gefährden.
    Darüber sollten Sie mal einen Kommentar schreiben!

  7. stratkon sagt:

    Nemo sibi tantummodo errat, sed alieni erroris et causa et auctor est. ( Seneca )

    Salve
    stratkon

  8. BigB sagt:

    Im Gegensatz zu Ihnen rede ich sowas auch nicht klein. Und ich nehme sowas auch nicht billigend in Kauf.

    Wenn ich in einen Park gehe, in dem Demonstranten aktiv sind, dann muß ich davon ausgehen, daß dort ungewöhnliche Dinge passieren. Wenn ich als Polizist oder Demonstrant gegen die andere Seite vorgehe, dann muß ich damit rechnen, daß einer vielleicht seinen Emo-Moment bekommt und handgreiflich wird.
    Solche Dinge passieren und sind bedauerlich!

    Aber ich muss mich nicht in ein Café setzen und mir fällt womöglich im nächsten Moment ein Stein auf den Kopf!

  9. BigB sagt:

    @stratkon

    Oh, Seneca… den habe ich sogar noch in der Schule gehabt: De Vita Beata.

    Das Zitat wie auch der Autor (und die Anschauung, die er vertritt) ist sehr gut gewählt und passt wie die Faust aufs Auge
    :-)

  10. stratkon sagt:

    @ BigB

    Hallo,

    ja, das ist von Seneca dem Jüngeren, der vor 2.000 Jahren gerade einmal 6 jahre alt war.

    Es ist beklagenswert, dass dieses der Menschheit vererbte Kulturgut so wenig Beachtung findet, obwohl die Aussagen auch in unserer Gegenwart sehr aktuell sein können.

    Das trifft nicht nur auf die „alten Lateiner“ zu, sondern auch das germanische Schrifttum, insbesondere die Spruchdichtung der Edda, ist, wenn man will, ein nützlicher Ratgeber.

    Insbesondere hinsichtlich der Dialogfähigkeit, die man bei manchen Beiträgen doch sehr vermisst.

    Wahltag ist Zahltag, wir sind die Mehrheit und wir wollen oben bleiben.

    Freundliche Grüße
    stratkon

  11. Blain sagt:

    @ BigB also du bist mir ein Schwätzer. Nochmal und ganz langsam für dich und auch noch deutsch… wie das Springerblatt:

    Du Lügst!

    Es ist kein Oberlicht zu Bruch gegangen.

    Deine Lügen sind schlimmer als Föll und andere. Du schadest nur der Sache.

  12. Klaus sagt:

    @Blain,

    wo hat das BigB behauptet????????????????

  13. stratkon sagt:

    @ Blain

    Hallo,

    schlimmer als Föll geht noch, da ist noch nach OBEN viel Platz. Andererseits ist der 1. BM der Stadt Stuttgart mit seiner vita schon schlimm genug.

    Tatsache ist jedoch, dass durch unsachgemäß ausgeführte Arbeiten Menschen gefährdet gewesen wären.

    stratkon

  14. BigB sagt:

    @Blain

    Der Schwätzer, der bist Du! Nicht mal lesen kannst Du!

  15. Max sagt:

    @Thomas Rudolph : wenn Du Deine Infos nur aus der BIldzeitung beziehst, tust Du mir leid. Zu KEINER ZEIT war irgendein Radfahrer im Park gefährdet. Ich war da. Du auch? Plapper nicht so eine Propaganda nach sondern informier Dich:
    http://www.buntgrau.de/index.php/2010/09/21/die-bild-zeitung-luge-zur-blockadenacht-im-stuttgarter-schlossgarten/

Leave a Reply