Bürger retten Mönchsloh – Porsche zieht zurück – Zur Feier gibt es ein Drachenfest

Der Bürgerinitiative Mönchsloh ist es zu verdanken, dass der beherrschende Bergrücken an historischen Wegen zwischen Weil der Stadt und Renningen nicht bebaut wird. Claudia Porsche hat ihren Antrag auf Bau eines großzügigen Reiterhofs im hochwertigen Landschaftsschutzgebiet des Heckengäus gestern zurückgezogen. Das teilt die Stadtverwaltung Weil der Stadt heute mit.

An den Kundgebungen der Bürgerinitiative hatten sich viele hundert Bürger aus allen Kreisen der Bürgerschaft beteiligt. Einer der Sprecher war Hans Martin Stübler, Forstpräsident a.D. und Vizepräsident des Schwarzwaldvereins.

Die Naturschutzorganisationen haben Familie Porsche Ausweichplätze angeboten, an denen solche Anlagen vorstellbar wären.

Die Bürgerinitiative plant spontan am Sonntagmittag ab 15 Uhr ein Drachenfest für Familien am Mönchsloh. Ein Fest mit den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt ist bereits in der Planung. Ein Termin steht jedoch noch nicht fest.

Siehe auch unseren Bericht: der-moenchsloh-bleibt-als-lanschaftsschutzgebiet-erhalten und Mönchsloh

Wir werden Euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten.

Fotos, Karin und Klaus

2 Responses to “Bürger retten Mönchsloh – Porsche zieht zurück – Zur Feier gibt es ein Drachenfest”

  1. Drachensteiger sagt:

    Muss ein Drachenfest im Landschaftschutzgebiet Mönchsloh stattfinden ???
    Am Flugplatz Malmsheim findet auch eines statt.

  2. Klaus sagt:

    @Drachensteiger,
    dies soll ja keine Konkurrenz zum Drachenfest in Malmsheim sein. Es ist nur in kleinem Rahmen geplant.
    Wer viele Drachen sehen möchte geht natürlich auf den Flugplatz von Malmsheim.

    Auch in einem Landschaftsschutzgebiet gibt es die Möglichkeit Drachen steigen zu lassen. Es ist ja kein großes Fest, zudem muss man ja zu Fuß zum Treffpunkt und das wird schon die Meisten davon abhalten.

Leave a Reply