Die erste Hochrechnung zur Landtagswahl 2011 in Baden-Württemberg

Posted by Klaus on 27th März 2011 in Stuttgart, Veranstaltungen - TV - Tipps - Kuriositäten

Endergebnis:

CDU…………. 39.0 %

SPD…………. 23.1 %

Grüne………. 24.2 %

FDP…………. 05.3 %

Die Linken… 02.8 %

Info, SWR 21.25 Uhr

heute.de

Das vorläufige Endergebnis für Stuttgart steht fest:
CDU: 31,5%,
SPD: 20,4%,
Grüne: 34,5%,
FDP: 6,1%,
DIE LINKE: 3,4%

Wahlkreis I: Muhterem Aras (GRÜNE),
Wahlkreis II: Werner Wölfle (GRÜNE),
Wahlkreis III: Dr. Reinhard Löffler (CDU),
Wahlkreis IV: Brigitte Lösch (GRÜNE)

Info: facebook/Stadt.Stuttgart

5 Responses to “Die erste Hochrechnung zur Landtagswahl 2011 in Baden-Württemberg”

  1. David sagt:

    Für unseren Bezirksvorsteher Martin Körner hat’s ja dann wohl nicht gereicht. Eigentlich schade…
    Vielleicht klappt’s ja noch über ein Ausgleichsmandat.

    Ansonsten ist das Ergebnis schon ein Paukenschlag!

  2. Klaus sagt:

    @David,

    ein wahnsinniger Paukenschlag würde ich sagen. Nun kann man auf die Koalitionsverhandlungen gespannt sein.
    Der neue MP wird wohl Winfried Kretschmann sein. Der Sieger dieser Wahl sind ganz klar die Grünen, die einzige Partei die zugelegt hat.

  3. stratkon sagt:

    Hallo,

    es ist ZAHLTAG. Die CDU und die FDP bekamen die Quittung der Bürger für Skandale² – eine Aufzählung erspare ich mir hier.

    Klaus hat mich an anderer Stelle mit dem Entstehen des ersten BaWü-Landtages zitiert. Die CDU ist auch heute stärkste Fraktion und in der OPPOSITION – sehr zu meiner Freude, Herr Rudolph und das hatte ich schon letztes Jahr in diesem Blog geschrieben.

    Neben den vielen aktuellen Problemen, die zu lösen sind, muss ( und wird ) der CDU-FDP Augiasstall aufgeräumt werden.

    Meuchel-Mappus ( Spiegel, SPAM-Zitat ) ist nach dem ersten, vorläufigen offiziellen Endergebnis abgewählt.

    Für ein besserers Baden-Württemberg

    stratkon

  4. BigB sagt:

    Endlich ist dieser Betonkopf Mappus weg. Und die Aushilfs-„Heidi“ Gönner und die Spaß-Partei von Guido „Ich bin gegen Flugverbotszonen“ Westerwave und Plapper-Brüderle auch.

    60 Jahre Filz und Spätzle-Mafia sind zuende!

  5. stratkon sagt:

    Hallo,

    es ist eigentlich schade, dass sich Herr Rudolph NICHT zu Wort meldet. Immerhin haben wir ja in diesem Blog immer wieder seine CDU – Tiraden, allerdings nicht ohne Widerspruch, ertragen.

    Es ist menschlich sehr verständlich, dass Herr Rudolph über den Ausgang der Wahl enttäuscht ist. Aber vielleicht bietet ihm der erforderliche Umbau innerparteilicher Strukturen den Raum, sich selbst prominenter zu positionieren. Eine gute Opposition ist stets ein positives Korrektiv einer Regierung.

    Demokratische Grüße
    stratkon

Leave a Reply